Low Carb: Für wen es sich eignet und für wen nicht

Low Carb: mit weniger Kohlenhydraten zum Wunschgewicht?

Kohlenhydratarme Diäten gibt es viele: von Atkins, Paleo bis hin zur Dukan Diät. Die einen verbieten Kohlenhydrate (also das "Carb") komplett ("No Carb"), die anderen reduzieren die Kohlenhydrate ("Low Carb") nach bestimmten Regeln. Gegenüber einer fettarmen Diät kann man mit Low Carb noch schneller abnehmen. Doch eine solche Ernährung hat nicht für jeden Menschen Vorteile.

Low Carb genießen: Salat mit Schnitzelstreifen

Low Carb: Was steckt hinter der Diät?

Die Theorie hinter der Diät von Low Carb und auch No Carb beruht auf dem Prinzip, dass der Körper bei geringer Kohlenhydrat-Zufuhr mehr Fett verbrennt als bei einer hohen Zufuhr. Der Hintergrund ist, dass der Körper Kohlenhydrate verwendet, um sich kurzfristig und schnell mit Energie zu versorgen. Braucht er gerade keine Energie, wandelt er die Kohlenhydrate in Fett um. Hinzu kommt, dass der Körper nach dem Verzehr von Kohlenhydraten Insulin ausschüttet. Das Hormon sorgt dafür, dass Glucose als Energiequelle in die Zellen gelangt. Solange aber das Insulin aktiv ist, kommt auch die Fettverbrennung zum Erliegen. Um beides zu verhindern, reduziert man bei Low Carb die Kohlenhydrate. Da eine fett- und eiweißreiche und damit Low Carb Diät den Blutzuckerspiegel kaum ansteigen lässt, schüttet der Körper kaum Insulin aus. Dadurch soll theoretisch eine dauerhafte Fettverbrennung möglich sein. Und tatsächlich: Untersuchungen und Erfahrungen zeigen, dass sich mit Low Carb schnell abnehmen lässt. Sogar schneller als mit einer fettarmen Diät: Nach einem halben Jahr nehmen Personen, die weniger Kohlenhydrate (also Low Carb) essen, im Schnitt schneller ab als diejenigen, die weniger Fett essen, um abzunehmen. Allerdings holen diejeingen, die sich nach der fettarmen Diät ernähren, nach einiger Zeit auf. Nach einem Jahr haben beide Gruppen gleich viel Gewicht verloren. Man kann also mit Low Carb und mit einer fettarmen Diät erfolgreich abnehmen – mit der einen nur ein bisschen schneller als mit der anderen. Zum Erfolg trägt entscheidend bei, die Low Carb Diät lange durchzuhalten und insgesamt die Kalorien um etwa 500 Kilokalorien pro Tag zu reduzieren.

Low Carb: Was ist erlaubt?

Bei Low Carb gibt es viele verschiedene Ausprägungen: Je nachdem, welcher Low Carb Diät man folgt, isst man mehr oder weniger Kohlenhydrate. Als besonders streng gelten die Steinzeitdiät Paleo und die Atkins-Diät, während die LOGI Diät als eher gemäßigt gilt. So sind etwa bei Paleo generell Getreideprodukte verboten, bei LOGI wird außer der Kohlenhydratmenge auch auf die Art der Kohlenhydrate geachtet: Wenn sie Kohlenhydrate essen, dann bevorzugen Anhänger dieser Low Carb-Diät Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen. Erlaubte Lebensmittel in einem Low Carb oder No Carb Diät sind grundsätzlich:

  • Fleisch,
  • Eier und
  • Fisch.

Eine extreme Zufuhr von Eiweiß kann jedoch für bestimmte Gruppen auch Probleme mit sich bringen, vor allem für die Niere.

Typisch Low Carb: Rührei mit Schinken

Extremes Low Carb kann gefährlich sein

Extreme Low Carb- oder sogar No Carb-Theorien wie die Atkins-Diät halten Mediziner und Forscher für zu einseitig und warnen vor eventuellen Folgen für Herz und Kreislauf. Außerdem können bei No Carb oder extremen Low Carb die Nieren zu stark belastet werden, die Gesundheit der Knochen gefährdet und der Säure-Base-Haushalt durcheinander geraten. Die hohe Eiweißzufuhr während einer Low Carb oder No Carb Diät könnte zudem gefährlich für Menschen mit Nierenproblemen sein. Grundsätzlich sollte der totale Verzicht auf Kohlenhydrate (No Carb) und die damit einhergehende Steigerung an Fett- und Eiweißzufuhr nicht bis zum Extrem getrieben werden. Denn wie alle extremen Diäten birgt auch übertriebenes Low Carb oder sogar No Carb viele Risiken. Langfristige Folgeschäden lassen sich nicht überblicken. Gemäßigtes Low Carb kann hingegen durchaus dabei helfen, ein paar Kilos zu verlieren.

Low Carb Rezepte

Mittlerweile gibt es viele spezielle Low Carb Gerichte. Vom Low Carb Brot und Low Carb Brötchen bis hin zum kompletten Low Carb Abendessen. Wie Sie Kohlenhydrate in Ihrer Ernährung einschränken können, erfahren Sie in unserem Artikel Ohne Kohlenhydrate kochen und backen >>. Sie wollen Low Carb mal ausprobieren? Auf der nächsten Seite finden Sie Rezepte für Hauptspeisen nach Low Carb.

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.