Himbeeren – vielseitige Vitaminbomben frisch vom Feld

Himbeeren – die allererste große Obst-Liebe!

Die Liebe zu Himbeeren beginnt für viele schon im frühesten Kindesalter: Mit einem Eimerchen wird über die Felder gezogen - die Hälfte der gepflückten Beeren landet im Mund, die andere Hälfte findet ihren Weg tatsächlich in den Eimer und bis nach Hause. Dort werden die knallroten Himbeeren pflichtbewusst abgeliefert und anschließend in Kuchen, Cremes, Eis und Marmelade verwandelt. Mit rot verschmiertem Mund und zerkratzten Beinen weiß man: Himbeeren sind das Beste, was es gibt!

Himbeeren

Himbeeren sind empfindlich

Heute hat man nicht immer Zeit, um über die Felder zu ziehen und Himbeeren zu sammeln oder gedüngte Wiesen und der gefürchtete Fuchsbandwurm schrecken den potenziellen Sammler ab. Zum Glück gibt es aber auch im Supermarkt frische Himbeeren zu kaufen - zwar schmecken diese nicht ganz so gut wie die Himbeeren aus unseren Kindheitserinnerungen, aber auch so sind Himbeeren immer noch eine der aromatischsten Sorten Obst, die es hierzulande zu kaufen gibt. Leider sind Himbeeren auch recht teuer, denn die zarte Himbeere ist empfindlich und muss genauso liebevoll von Hand gepflückt werden, wie wir es als Kinder schon gelernt haben. Eine gute Alternative ist es, Himbeeren selbst anzubauen.

Himbeeren pflanzen - Sommerhimbeeren und Herbsthimbeeren

Wer einen Garten sein Eigen nennt, kann Himbeeren natürlich auch selbst anbauen und sich auf die Ernte freuen - als gezüchtete Sorten gibt es einmaltragende Sommerhimbeeren und Herbsthimbeeren, die mehrmals jährlich fruchten. Die Himbeere liebt ausgeglichen feuchte und lockere Böden - vermeiden Sie unbedingt Staunässe und lockern Sie den Boden rund um die Beeren auf. Außerdem benötigen Himbeeren viel Licht - Himbeeren im Schatten zu pflanzen ist keine gute Idee. Pflanzen Sie ihre Himbeeren nicht zu dicht - der Reihenabstand sollte mindesten einen Meter betragen.

Die günstigste Möglichkeit, Himbeeren zu pflanzen, ist es natürlich, sich Wurzelausläufer vom Nachbarn zu besorgen - die Qualität und Krankheitsanfälligkeit von Himbeeren leidet jedoch schnell und es kann durchaus sinnvoll sein, sich frisches Pflanzgut zu kaufen. Besonders wichtig ist die Pflege der wachsenden Himbeersträucher: Stutzen Sie ihre Himbeeren und jäten Sie regelmäßig Unkraut rund um die Himbeeren - auch mulchen ist bei den flach wurzelnden Himbeeren sinnvoll. Himbeeren müssen nur selten gedüngt werden, wichtig ist allerdings, dass Sie Düngemittel ohne Chlorid verwenden.

Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dorhs, Länge: 5:33 Minuten, Aufrufe: 95.010

Das Rezept zum Video:

Himbeeren - Kuchen und andere Köstlichkeiten

Himbeeren sind süß und sauer zugleich - daher passen Sie hervorragend zu anderen süßsauren Früchten, wie Brombeeren, Stachelbeeren oder auch Ananas. Himbeeren schmecken übrigens auch wunderbar mit Feigen und Pfirsichen - probieren Sie es doch einmal mit einer etwas experimentelleren Himbeermarmelade. Etwas ungewohnter ist die Kombination von Himbeeren mit herzhaften und salzigen Aromen: Besonders gut passen Himbeeren zu Ziegenkäse oder Schafskäse

Neben der herrlichen Süße und der einzigartigen Konsistenz sind Himbeeren zum Glück auch noch gesund: Reich an Vitamin C, B1, Provitamin A, Eisen, Kalium, Kalzium, Phosphor und Ballaststoffen sind Himbeeren wahre Helden und hindern angeblich sogar Krebszellen am Wachstum. Man kann also gar nicht genug essen von den kleinen Geschmacksbomben: frisch aus der Hand, mit Erdbeeren und Brombeeren im Obstsalat, der Quarkspeise oder einem anderen Dessert, in frischen Torten, aber auch in Salaten und Hauptspeisen kommen Himbeeren gut an. Himbeeren können wirklich fast alles und die Saison von Juni bis Oktober ist viel zu kurz. Glücklich kann sich der schätzen, der während der Saison vorgesorgt und fleißig Himbeeren gesammelt, eingemacht und angesetzt hat: Marmelade und Gelee, Likör und Schnaps, Essig und Öl - Himbeeren lassen sich köstlich und vielseitig konservieren.

Himbeeren

Im Himbeerkuchen wird die Himbeere zum Star

Im Sommer besonders beliebt ist natürlich der frisch-fruchtige Himbeerkuchen auf Biskuit, als Obstboden oder im Käsekuchen. Frische Himbeeren eignen sich auch wunderbar als Deko: Legen Sie die hübschesten Himbeeren zur Seite und  verschönern Sie Schokoladenkuchen, Tiramisu, Salat und Quarkspeise mit den hübschen Früchten. Auch im Winter muss man auf Gebäck mit Himbeeren nicht verzichten: Greifen Sie einfach zu Tiefkühl-Himbeeren! Die TK-Ware sollte möglichst schon in gefrorenem Zustand verarbeitet werden, denn Himbeeren tauen schnell auf und werden dann matschig. Ein leckerer und fruchtiger Snack fürs Büro sind in Quark eingerührte gefrorene Himbeeren - wenn man nachmittags Lust auf etwas Süßes hat, sind die Himbeeren aufgetaut und schmecken gerade im Winter wunderbar.

So vielseitig wie die Himbeere selbst sind auch unsere Rezepte auf der nächsten Seite!

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.