Torten ohne Backen sommerfrisch aus dem Kühlschrank

Torte ohne Backen mit Keksboden und Creme

Torten ohne Backen

Wenn es draußen warm ist, backt man am Besten im Kühlschrank. Eine Torte ohne Backen schmeckt sommerlich frisch und die Küche wird auch nicht unnötig aufgeheizt. Die Torte ist außerdem super fix gemacht und gelingt einfach immer. Hier gibt es Tipps und Tricks, wie ihr Torten ohne Backen zu einem Highlight auf der sommerlichen Kuchentafel macht.

Torte ohne Backen: Praktische Tipps

Der Vorteil von einer Torte oder einem Kuchen ohne backen ist, dass man keinen Backofen braucht. Aber nicht nur das: Man spart sich auch Zeit beim Zubereiten. Denn wer keinen Teig backen muss, der muss auch keine Eier aufschlagen und auch keine Gehzeit für die Hefe beachten. Außerdem spart man sich bei Torten, die nicht backen, das Abkühlen nachdem der Kuchen im Backofen war. Stattdessen kann man seine Ideen voll und ganz in die Creme stecken. So lässt sich die Creme leicht zum Beispiel mit Fruchtpürees verzieren und aromatisieren. Auch ein Schuss Amaretto, Kaffee oder Kakao sorgen für Abwechslung. Und der Boden? Einfach die Lieblingskekse oder die übrig gebliebenen Plätzchen zerbröseln und mit Butter mischen.

Ein kleines Aber hat die Torte ohne Backen dennoch: Sie muss kühlen und das dauert seine Zeit. Drei bis vier Stunden braucht die Creme im Kühlschrank, um fest zu werden und der Kuchen oder die Torte, damit sich die Aromen verteilen und durchziehen. Deshalb wird diese Torte ohne Backen auch Kühlschranktorte genannt. Das "Backen" im Kühlschrank kann aber auch ein Vorteil sein, denn diese Torte oder dieser Kuchen kann auch gut am Vortag zubereitet werden.

Im Video seht ihr, wie leicht ein Kuchen oder eine Torte ohne Backen gelingt. Außerdem könnt ihr hier sehen, wie die fruchtige Variante gemacht wird:

Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dorhs, Länge: 14:20 Minuten, Aufrufe: 435.464

Torte ohne Backen mit dem Boden aus den Lieblingskeksen

Der Boden ist bei einer Torte ohne Backen ganz einfach. Man nehme Kekse ganz nach Belieben, Löffelbiskuit, Butterkekse, Amarettini, Kekse aus Vollkorn oder Zwieback, und zerkrümelt diese zu feinen Bröseln. Weiche Kekse lassen sich mit der Hand bröseln, harte Kekse können in einen Gefrierbeutel gefüllt und mit einem Fleischklopfer zerkleinert werden. Die Brösel werden mit zerlassener oder weicher Butter verknetet und anschließend auf den Boden einer Springform gedrückt. Am besten klemmt man Backpapier über den Boden der Springform, dann löst sich die Torte später besser.

Torte ohne Backen: Die perfekte Füllung

Am bekanntesten unter den Torten ohne Backen ist die Philadelphiatorte. Der Belag wird aus Frischkäse zubereitet, der mit Zitronensaft, Früchten, Fruchtpürees oder Kakao variiert wird. Es muss jedoch kein Frischkäse sein. Genauso gut können Quark, Sahne, Crème fraîche, Schmand, Mascarpone oder Ricotta verwendet werden, dann wird der Belag etwas cremiger und gehaltvoller. Auch Kompott für Fruchtliebhaber oder Milchreis für mehr Biss eignen sich als Tortenfüllung. Je nachdem, welche Konsistenz ihr euch wünscht, ist das eine oder andere besser geeignet. Geschlagene Sahne vorsichtig unter die Füllung gehoben macht die Torte zum Beispiel luftiger. Mit Hilfe von Geliermittel bekommt die Tortenfüllung die richtige Festigkeit. Allerdings muss man auch auf die Art und Menge des Geliermittels achten. Denn dieses ist natürlich auch ausschlaggebend für die Konsistenz und die Textur der Tortenfüllung.

So muss meine Torte schmecken/sein: Das hilft:
fruchtig Kompott, Mus, Fruchtpüree
cremig Crème fraîche, Schmand, Mascarpone oder Ricotta
locker geschlagene Sahne
schnittfest Gelatine oder ein anderes Geliermittel
mit Biss Milchreis

Außer der Philadelphiatorte ist auch der Käsekuchen eine bekannte Variante, die man ohne zu backen zubereiten kann. Warum auch nicht? Die Creme bleibt so wunderbar cremig und zergeht auf der Zunge. So gelingt der kalte Käsekuchen: Statt des Teigs zerbröselt man für den Boden Kekse und mischt sie mit Butter. Für die Füllung verrührt man Pudding mit Quark und Zitronensaft und gibt nach Bedarf Gelatine und geschlagene Sahne dazu. Kalt stellen und fertig ist der Käsekuchen ganz ohne zu backen.

Torte ohne Backen: Schnittfest ohne Gelatine

Gelatine ist das einfachste Geliermittel. Diese gibt es als verbrauchsfertiges Pulver oder in Form von Platten, die kurz in Wasser eingeweicht werden müssen. Da Gelatine tierischen Ursprungs ist, nutzen Vegetarier oder Veganer pflanzliche Geliermittel. Agar Agar oder Pektin sind pflanzliches Geliermittel, die mittlerweile überall zu bekommen sind. Pektin geliert über Säure und ist deshalb weniger für die Käsesahneschicht, als für eine Fruchtgeleeschicht geeignet.

Die Fruchtgeleeschicht ist die dekorative abschließende Schicht, da sie einen wunderbar glatten Spiegel ergibt und durch die Farbe der Frucht, beispielsweise knallgelbes Mango-Püree ein richtiger Hingucker wird. Kombiniert mit roten Johannisbeeren, die fein ausgelesen an kleinen Rispen auf jedes Tortenstück gelegt werden oder kandierte Blutorangenscheiben sieht eine Torte ohne Backen gleich wie vom Profi aus.

Autor:
Du hast Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Dann nutze bitte unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprich uns gerne im Magazin-Forum an.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.