Buffet: festliche Buffet-Rezepte von Fingerfood bis zum Menü

Buffetvorschläge von klassisch bis zum Fingerfood Buffet

Ob zur großen Familienfeier wie Geburtstag, Ostern, Weihnachten, Taufe, Kommunion, Konfirmation oder Hochzeit - viele Gäste kann man besonders elegant mit einem passend zum Anlass hergerichteten Buffet verwöhnen. Denn so kann jeder selbst auswählen, was ihm schmeckt, und der Gastgeber kann entspannt mitfeiern! 

Buffet

Ein festliches Buffet wird jedem Anlass gerecht und bietet den Gästen von allem etwas: Fleisch, Fisch, Käse, Gemüse, Salate und Rohkost sowie natürlich etwas Süßes zum Dessert. Der Gastgeber kann sich zwischen verschiedenen Arten von Buffets entscheiden. Soll es ein eher mediterranes Buffet mit Elementen der italienischen und spanischen Küche werden, exotisch mit asiatischen oder orientalischen Einflüssen oder lieber heimische Köstlichkeiten präsentieren? Außerdem stehen verschiedene Arten der Präsentation zur Wahl: klassisch als kaltes oder auch kalt-warmes Buffet oder lieber zum sofortigen Genuss als Fingerfood zusammengestellt. Eine ansprechende Dekoration rundet das Buffet ab und kann entweder dem Anlass entsprechend gewählt werden oder auch dem Thema der Speisen angepasst sein.

Kaltes Buffet oder kalt-warmes Buffet mit Menücharakter?

Festlicher Braten für das BuffetDie Anzahl der angebotenen Speisen richtet sich bei jeder Art von Buffet nach der Zahl der geladenen Gäste: Je mehr Gäste erwartet werden, desto eher lohnt sich die Zubereitung einer großen Auswahl verschiedener Speisen. Ist die Gästezahl eher überschaubar, stellt man zu jeder Buffetkomponente vom Fleisch bis zum Dessert eine oder zwei Speisen zur Verfügung. Nur wenn das Buffet trotz geringer Gästezahl besonders exquisit sein soll, können mehrere Speisen in kleinen Mengen sinnvoll sein. Der Mehraufwand sollte dann aber unbedingt in der Planung Berücksichtigung finden!

Pro Person rechnet man bei einem kalten Buffet:

  • 200 g Fleisch oder Fisch
  • 100 g Dips und Saucen
  • 200-250 g Salate
  • 150 g Dessert
  • 50 g Käse
  • 150 g Brot

Ein kalt-warmes Buffet wird ähnlich zusammengestellt, die warmen Speisen bilden jedoch das Highlight der Buffet-Tafel. Im Prinzip deckt man so ein festliches Essen durch das Buffet ab, welches dem Gast von der Vorspeise bis zum Dessert alles zur eigenen Zusammenstellung bietet.

Pro Person rechnet man bei einem kalt-warmen Buffet:

  • 150-200 ml Suppe
  • 100 g Salat
  • 80 g Terrine oder Pastete
  • 150-250 g Fleisch oder Fisch
  • 250 g Gemüse
  • 50-60 g Reis oder Nudeln (roh gewogen) oder 200 g Kartoffelbeilage
  • 200 g Dessert
  • 50 g Käse
  • 75 g Brot

Für Buffets als Brunch erweitert man das Speisenangebot um klassische Frühstückskomponenten, wie z.B. süßen Aufstrich, süße Brötchen und Backwaren, Aufschnittplatte etc. Köstliche Ideen und Tipps rund um das Brunch-Buffet finden Sie auch im unserem Artikel „Brunch-Rezepte"  sowie „Brunch: Tipps und Rezepte für ein ausgedehntes Osterfrühstück".

Fingerfood Buffet: praktisch, vielseitig, trendy

Diverse Fingerfood HäppchenAuch wenn es in der Vorbereitung und Präsentation etwas aufwändiger ist - das Fingerfood Buffet mit erlesenen Speisen ist elegant und trendy zugleich und macht es den Gästen leicht, die kleinen Köstlichkeiten überall zu genießen. Weil alles so schön mundgerecht serviert wird, braucht man kein Geschirr, außer vielleicht einen kleinen Teller auf dem man sich einige Spieße, Röllchen oder Canapés zusammensuchen kann. Auch Suppen, Salate und cremige Desserts werden in kleinen Gläschen serviert zum Fingerfood umfunktioniert. Ansonsten eignet sich eigentlich alles, was die Gäste elegant mit den Fingern verspeisen können. Bei den sogenannten Verrines - Terrinen, Pasteten oder auch anderweitige Speisen im Glas - darf man schummeln und sie mit einem kleinen Löffel oder einer Kuchengabel servieren.

Pro Person rechnet man ca. 12 Häppchen - Salate, Suppen und Desserts in Gläsern mitgezählt. Wie für ein Fingerfood Buffet gemacht sind Spieße, Canapés, Crostini, Röllchen, Sandwiches, Dips mit Rohkost, Minigebäck und Löffelfood, das auf speziellen Vorspeisen-Löffeln serviert wird. Cremes und lose Speisen kann man in kleine Gläser füllen, kommen aber auch in essbaren Schälchen sehr gut zur Geltung. Hierfür eignen sich herzhafte oder süße Waffelhörnchen, ausgehöhlte Gurkenstücke, festere Salatblätter, Paprikatranchen sowie knusprige Körbchen aus Filo- oder Blätterteig. Damit die krossen Behälter bzw. Unterlagen aus Teig sowie Cracker und Crostini nicht matschig werden, sollte man sie erst kurz vor Beginn der Feier füllen oder mit Creme versehen. Sandwiches kann man aber mithilfe eines Tricks trotzdem schon vorbereiten, denn sie bleiben länger knusprig, wenn man das Brot dünn mit Remoulade oder Mayonnaise bestreicht. Der Fettfilm verhindert für eine Weile das Aufweichen durch Saucen und Co.

Egal für welche Art von Buffet Sie sich entscheiden, mit diesen praktischen Tipps zur Vorbereitung kann das Fest beginnen:

Buffet: 10 Tipps von der Planung bis zum Anrichten

  • Buffet bereits 1-2 Wochen im Voraus planen: Gästezahl, Buffetart, Rezepte festlegen
  • Vorbereitung 2-4 Tage vorher beginnen: Einkaufslisten schreiben und Zeitplan entwerfen
  • Haltbares bereits einige Tage im Voraus einkaufen, Frisches am Tag vorher
  • Brot, roh zu verzehrender Fisch, Fleisch nach Möglichkeit am Tag der Feier kaufen, Vorbestellen nicht vergessen!
  • Speisen vorbereiten und mit Frischhaltefolie gut verpackt kühl stellen, erst kurz vorher abdecken
  • Für ausreichend Geschirr und Servietten sorgen
  • Getränke inkl. Kühlmöglichkeit sowie evtl. Warmhalteplatten organisieren
  • 1 Stunde vor Beginn das Buffet aufbauen und dekorieren, Speisen noch abgedeckt lassen und Folien erst kurz vor Eintreffen der Gäste abnehmen
  • Stufen durch mit Tischdecken verkleidete Kartons, Kisten etc. bringen Tiefe in das Buffet, Spiegelplatten sehen dekorativ aus
  • Etageren sind gut geeignet für Fingerfood

Jetzt bleibt nur noch, die passenden Rezepte für das eigene Buffet zu wählen. Wir haben Ihnen zahlreiche köstliche Rezeptideen vom kalten Buffet bis hin zu festlichem Fingerfood zusammengestellt.

Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen? Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.