Reisgerichte: Abwechslungsreiche Vielfalt

Reisgerichte: Leckere & vielfältige Rezepte mit Reis

Reisgerichte

Reis wird fast überall auf der Welt gegessen und das nicht ohne Grund: Es gibt Rezepte mit Reis in unzähligen Varianten und für jeden Geschmack, er lässt sich gut lagern und unterschiedlich anbauen, Reis ist gesund, lecker und nahrhaft. Reisgerichte gibt es dementsprechend zahlreich: Von der spanischen Paella bis zum indonesischen Nasi Goreng, vom ungarischen Reisfleisch bis zum italienischen Risotto, vom niederländischen Reiskuchen bis zum portugiesischen Milchreis - das Reisgericht ist international.

In Asien ist Reis Grundnahrungsmittel und wichtiger Wirtschaftszweig - man könnte ihn auch als Brot der Asiaten bezeichnen, denn der Pro-Kopf Verbrauch liegt bei 100-200 kg pro Jahr. Zum Vergleich: Die Deutschen verbrauchen lediglich zwei bis drei Kilogramm Reis pro Jahr. Auch der bei uns bekannte Brauch des Reiswerfens bei Hochzeiten stammt aus Asien: Reis gilt dort als Fruchtbarkeitssymbol und soll dem Brautpaar reichen Kindersegen bescheren. Über Asien verbreitete sich der Reis und damit das Reisgericht nach Mesopotamien und Ägypten und gelangte im 10. Jh. mit den Mauren nach Spanien, von wo aus er sich in ganz Europa und schließlich auch Amerika verbreitete. Dementsprechend gibt es zahlreiche unterschiedliche Arten Reis (angeblich über 4000), regional einzigartige Spezialitäten und grundverschiedene Anbauverfahren und Zubereitungsmethoden - kein Reisgericht ist wie das andere. In Asien ist eher glutenreicher Klebreis beliebt, während die meisten Europäer im Reisgericht eher trockenen Langkornreis bevorzugen. Für Sushi braucht man wiederum anderen Reis als für ein Rezept für Risotto.

Welcher Reis für Reisgerichte?

Reisgerichte sind so verbreitet, weil sie nicht nur lecker, sondern auch noch gesund sind - Reis hat wenig Fett und ist reich an hochwertigen Kohlenhydraten, Ballaststoffen, essenziellen Aminosäuren und Vitaminen. Beim Parboiled-Reis werden durch ein Spezialverfahren 80% der Vitamine und Mineralstoffe ins Innere des Korns gepresst und gehen so beim Schälen des Reis nicht verloren. Noch gesünder ist es natürlich, Naturreis im Reisgericht zu verwenden, bei dem das nährstoffreiche Silberhäutchen gar nicht erst abgeschält wird. Ebenfalls gesünder ist ein Reisgericht, wenn als Garmethode Quellreis gewählt wird, bei dem nur so viel Wasser zugegeben wird, wie der Reis aufsaugen kann - denn bei Kochbeutelreis schüttet man einen Teil der Vitamine mit dem Wasser in den Ausguss statt ins Reisgericht.

Küchentrick: Reis ist angebrannt
Zu wenig Wasser zum Quellreis zugegeben? Füllen Sie den Reis, den Sie leicht aus dem Topf lösen können, sofort in einen anderen Topf um. Legen Sie dann eine Brotscheibe darauf und lassen Sie alles ca. 5 Minuten ziehen. Das Brot entzieht dem Reis den angebrannten Geschmack.

Allerdings sollten Sie den Reis nicht gleich wieder auf die Herdplatte stellen, falls er noch nicht weich ist - lieber einen Deckel drauf und etwas warten, bis das Brot seinen Hilfsarbeit getan hat, dann vorsichtig fertig garen und dabei Flüssigkeit nicht vergessen!

Vegetarische Reisgerichte – Frisch, gesund und fettarm

Reis ist gesund und reich an Vitaminen, dabei ist er fettarm und sättigt hervorragend - zusammen mit frischem Gemüse wird er als Reisgericht zur Traumkombination für Wohlbefinden und Taille! Dabei gibt es so viele Reissorten, Gemüsearten und Zubereitungsmethoden, dass vegetarische Reisgerichte garantiert niemals langweilig werden!

Reisgerichte vegetarisch

Manchmal sehnt man sich nach leichten Speisen, die nicht belasten, sondern erfrischen - voller Vitamine und frischer Aromen, ohne schwere Saucen und fettige Beilagen. Was liegt also näher als leichte vegetarische Reisgerichte? In dieser Art Reisgericht steckt mehr Abwechslung als man auf den ersten Blick vermuten könnte, denn Reissorten, saisonales Gemüse und frische Saucen lassen sich immer anders zu einem neuen Reisgericht und ganz unterschiedlichen Rezepten kombinieren.

Vegetarische Reisgerichte - Zutaten und Zubereitung für Ihr perfektes Reisgericht

Zunächst müssen Sie sich für eine Reissorte für ihr Reisgericht entscheiden: Parboiled Reis oder Basmati, Jasminreis, Wildreis oder Naturreis? Und wie wollen Sie Ihren Reis zubereiten: braten oder kochen, vielleicht in einem leichten Reissalat oder einer erfrischenden Reissuppe? Und vor allem: Welches Gemüse soll es in ihrem Reisgericht sein? Zucchini, Aubergine, Pfifferlinge, Paprika, Kürbis, Möhren, Tomaten, Broccoli und und und - Ihre Auswahl für ein passendes Rezept ist nur durch die eigenen Vorlieben begrenzt! Natürlich sollten Sie sich Rezepte mit Gemüsesorten aussuchen, die gerade Saison haben und besonders frisch und lecker sind, denn gerade bei leichten vegetarischen Reisgerichten wird das Gemüse zum Hauptgeschmacksträger im Rezept!

Auch wenn Sie ein leichtes und fettarmes Reisgericht kochen wollen, können Sie sich ein paar Zusätze im Rezept gönnen: Auf ein wenig Tofu oder Schafskäse, ein paar Oliven oder Nüsse im Reisgericht sollten Sie nicht verzichten, wenn Ihnen der Sinn danach steht. Ein hervorragender Zusatz, der zugleich fettfrei und geschmacksintensiv ist, sind frische Kräuter - sie können auch ein ansonsten eher einfaches Reisgericht zu einem Geschmackserlebnis machen.

Vegetarische Reisgerichte können international zubereitet werden: Als Curry oder mit mediterranen Kräutern, als leichtes Risotto mit wenig Parmesan oder eher bodenständig gewürzt. Lassen Sie sich von unseren Rezepten inspirieren und verwöhnen Sie sich mit leichten vegetarischen Reisgerichten!

Leichte Reisgerichte: Rezepte für jeden Tag und Geschmack

Reis ist gesund, fettarm, vitaminreich und bestens geeignet für leichte Reisgerichte, die trotzdem satt machen! Es kommt nur auf die Kombination an - mit zarter Pute, frischem Fisch, leckeren Meeresfrüchten oder feinem Rinderfilet kann man bei Reisgerichten ohne Reue zuschlagen. Dazu leichte Saucen mit Joghurt oder Gemüse und der Genuss ist pefekt!

Reisgerichte, leicht

Besonders gesund und sättigend sind natürlich leichte Reisgerichte, die viel Gemüse enthalten: Gefüllte Paprika und Zucchini bieten sich ebenso an, wie frisches Gemüse aus dem Wok mit Reis als Beilage, fettarme Risotto-Varianten, Reissuppen, Reissalate oder vegetarische Reisgerichte. Auch Sushi ist fettarm und macht viel Spaß bei der Herstellung.

Reisgerichte von Fischcari bis Hühnerfrikassee: Rezepte mit Abwechslung

Bei der Sauce sollte man natürlich auf leichte Alternativen zu Sahne und Schmand achten: Joghurtsauce, Hüttenkäse oder Gemüsesauce, die man nur mit einem Löffel Rahm verfeinert, schmecken hervorragend. Auch auf Käse zum Überbacken sollte man verzichten, denn die meisten Reisgerichte funktionieren auch problemlos ohne dieses Extra. Leckere Gemüsesorten können Sie hingegen frei nach Lust und Laune mit leichtem Fisch oder Fleisch kombinieren: Vielleicht probieren Sie mal ein Rezept für kreolisches Fischcari mit Ingwer, Tomaten und Chilischoten? Ein Rezept für feines Hühnerfrikassee mit Wein und Spargel, aber ganz ohne Sahne und Parmesan? Ein Rezept für Gemüse mit Scampi, grünen Bohnen und Brokkoli? Die Möglichkeiten an Rezepten sind vielfältig und die Gerichte lecker und gesund!

Reisgericht der besonderen Art – Sushi selber machen

Sushi-Workshop

Sushi selber machen mit der Chefkoch Academy

Sushi-Fans aufgepasst: Kennt ihr schon die Chefkoch Academy? Das ist eine eigene App für Apple-Geräte, in der ihr exklusive Inhalte und Videos bekommt. Jetzt gibt es dort einen Sushi-Kurs! Zusammen mit Sushi-Spezialist Joachim Wolfahrt taucht ihr in die Welt der Makis, Inside-Out-Rolls und Nigiris ein – und werdet selbst zum Profi.

Zur App im iTunes Store >>

Wer sich selbst oder seinen Gästen etwas Besonderes gönnen möchte, probiert sich selbst an japanischen Sushi. Maki, Nigiri & Co. sind gar nicht so schwer selbst zuzubereiten und sind geschmacklich und optisch ein Highlight!

Welche verschiedenen Sushi-Arten es gibt, zeigt unser Sushi-Experte Joachim Wolfahrt in seinem Video:

Video-Player wird geladen ...
Von: Joachim Wolfahrt, Länge: 4:07 Minuten, Aufrufe: 36

Leichte Reisgerichte aus dem Wok: Immer das passende Rezept

Eine besonders geeignete Zubereitungsweise für leichte Reisgerichte ist das Braten im Wok - das Gemüse bleibt knackig und vitaminreich, das Fleisch saftig und die Sauce schmeckt auch ganz ohne Sahne oder Butter köstlich. Solange Sie mit dem Öl sparsam umgehen und darauf achten, dass die anderen Zutaten fettarm sind, können Sie so köstliche thailändische, indische oder andere internationale Reisgerichte zaubern, die gesund und leicht zugleich sind.

Autor:
Du hast Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Dann nutze bitte unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprich uns gerne im Magazin-Forum an.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.