Kokosmakronen: ganz einfach und einfach köstlich

Backprofis schütteln sie aus dem Ärmel, Anfänger backen mit Gelinggarantie – deshalb müssen Kokosmakronen unbedingt auf eure Muss-ich-backen-Liste in diesem Winter! Und ganz ehrlich: Fischen wir nicht alle besonders gern die luftigen Kokosmakronen aus dem Plätzchenteller heraus? Was wäre die Vorweihnachtszeit nur ohne sie?!

Da wundert man sich doch, was einem alles aus Eiweiß, Kokosraspeln und Zucker gelingen kann! Aus diesen Komponenten ist der Teig im Handumdrehen zusammengerührt, er muss nicht ruhen und auch die Grobmotoriker unter uns schaffen es, mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf dem Backblech formschön zu platzieren. In weniger als 15 Minuten könnt ihr Oma empfangen und sie mit himmlisch lockeren Makronen verköstigen. Strike!

Mit einfachen Kokosmakronen könnt ihr bei Oma keinen Eindruck schinden? Ihr seid nicht allein! Rezepte für Makronen aller Art, die ihr nett verpackt auch gleich verschenken könnt, haben wir für euch zusammengestellt. Es wird bunt, süß, nussig und verdammt lecker!

Makronen auf einen Blick
SchwierigkeitsgradDer Klassiker ist simpel, feine Macarons sind schon schwieriger
So viel Zeit muss seinca. 15 Minuten
Das braucht ihrHandmixer oder Küchenmaschine, eine schöne Keksdose
Anzeige

Kokosmakronen abwandeln: die Zutaten

Grundsätzlich eignen sich alle Arten von Nüssen und Kernen für die Herstellung von Makronen. Besonders beliebt sind Rezepte mit Kokosraspeln, Mandeln oder Haselnüssen. Aber auch Rezepte mit Cashewkernen, Pistazien oder Walnüssen sind leckere Alternativen. Und mit etwas Marzipan oder auch einem Löffel Quark im Teig werden die Plätzchen noch saftiger.

Wer mag, peppt seine Kokosmakronen zusätzlich mit gehackten kandierten oder getrockneten Früchten auf. Das verleiht den lockeren Kokosmakronen fruchtige Aromen, die ein wenig an orientalisches Konfekt erinnern. Dazu sollte das Eiweiß aber besonders sorgfältig und feinporig aufgeschlagen werden, damit die gröberen Stückchen nicht alle auf den Boden der Kokosmakronen absinken.

Kokosmakronen aus Rikes Weihnachtsbäckerei
Kein Weihnachten ohne Kokosmakronen.

Ich zeige euch jetzt einen Kniff, mit dem die Makronen besonders saftig werden und richtig einfach gelingen.

Die Zutaten für Kokosmakronen sind: Kokosraspeln, Eiweiß und Zucker.

Der Kniff für besonders saftige Kokosmakronen ist, alle Zutaten werden in einem Topf erwärmt und das mache ich jetzt.

Das kommt jetzt in den Topf rein und jetzt ganz langsam erwärmen.

Die Zutaten sollen nicht heißer als 50 Grad werden.

Das könnt ihr immer mit der Hand so ein bisschen kontrollieren.

Der Zucker schmilzt jetzt langsam und verbindet sich mit dem Eiweiß.

Dabei aber aufpassen, dass das Eiweiß nicht stockt.

Hier im Topf entsteht jetzt langsam eine sämige, kleisterige Masse. Immer schön gucken, dass es nicht zu heiß wird.

Wenn ihr das Gefühl hab, jetzt sind 50 Grad erreicht, dann einfach vom Herd nehmen.

So sollte die Masse am Ende aussehen.

Fertig.

Der Teig kommt jetzt auf die Oblaten. Die lege ich dafür auf ein Blech mit Backpapier.

Kleiner Tipp: Damit die Oblaten nicht verrutschen wenn ich den Teig auffüllt, einfach das Backpapier ein bisschen mit Wasser anfeuchten und dann die Oblaten drauflegen.

So, und jetzt gebe ich mit der Hilfe von zwei Teelöffeln die Masse hier drauf.

Und jetzt ab in den Ofen, und zwar bei 150 Grad für 20 Minuten.

Außen knusprig und innen schön saftig, so sollen Kokosmakronen sein.

Am besten bewahrt ihr sie in einer Blechdose auf, so bleiben sie schön lange frisch.

Ich probiere mal und wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken.
Von: Rike Dittloff, Länge: 3:12 Minuten, Aufrufe: 119.349

Das Rezept zum Video:

Auch Aromen von gemahlenen Gewürzen wie Zimt, Vanille, Nelke, Muskat sowie verschiedene Backöle von Bittermandel bis Rum bieten reichlich Abwechslung beim Backen von Kokosmakronen. Besonders frisch werden die zarten Kokosmakronen mit abgeriebener Zitronen-, Limetten- oder Orangenschale. Eine warme Note erhalten Rezepte, wenn man fein geriebene Schokolade, Instant-Kaffee- oder Kakaopulver mit in den Teig gibt. Eine ganze Nuss auf der Makrone ist ein schöner Blickfang, der für zusätzlichen Biss sorgt.

Kokosmakronen in ihrer Perfektion – ohne Aufwand

Wenn eure Makronen nach viel Arbeit aussehen, muss ja niemand wissen, wie schnell und einfach sie in Wirklichkeit zu backen waren. Mit ein paar Tipps könnt ihr das Ergebnis eurer Makronen verbessern – ohne großen Aufwand!

Kokosmakronen backen
Möglichst ganz frisches Eiweiß verwenden
Auf fettfreie Geräte und Schüsseln achten, sonst wird der Eischnee nicht fest
Salz hilft beim Steifschlagen des Eiweißes
Je feiner der Zucker ist, desto besser löst er sich im Eiweiß
Wenn man das Eiweiß in einem heißen Wasserbad aufschlägt, hält es noch besser die Form
Etwas Quark oder Marzipan im Teig machen Kokosmakronen noch saftiger
Abstand zwischen den Kokosmakronen auf dem Blech lassen, damit sie nicht verkleben
Makronen bleiben weich, wenn man einen angeschnittenen Apfel in die Plätzchendose legt
Wer Kokosmakronen knusprig liebt, sollte sie in einer gut schließenden Dose aufbewahren

Und auch, wenn es ans Formen der Kokosmakronen geht, muss es nicht kompliziert werden. Man kann sie formvollendet mithilfe eines Spritzbeutels aufs Backblech bringen oder lässig mit einem Teelöffel. Eine Sterntülle gibt euren Kokosmakronen eine raffinierte Struktur – wir können es nur wiederholen, ganz ohne Aufwand!

Macarons: Makronen deluxe

So leicht und schnell gebacken Kokosmakronen auch sind, bei dieser französischen Gebäckspezialität sind ein wenig mehr Muße und Feinarbeit gefragt. Der Aufwand wird jedoch mit saftig-zartem Knuspergebäck belohnt! Macarons vereinen das Luftige von Makronen mit dem cremigen Schmelz einer Praline. Dazu werden zwei gebackene Makronen mithilfe einer Ganache oder Creme zusammengeklebt.

Die Füllung macht das Gebäck herrlich saftig und aromatisch, während die Hülle aus Makronen für den zarten Knuspereffekt sorgt. Häufig wird das edle Naschwerk noch mit Speisefarben koloriert, jeweils passend zur Geschmacksrichtung, und schmückt so die festliche Kaffeetafel. Mehr dazu könnt ihr im Magazin-Artikel zum Thema Macarons nachlesen.

Oder ihr taucht direkt in unsere nachfolgende Rezeptstrecke ein. Dort haben wir für euch eine große Auswahl an Rezepten für Kokosmakronen und andere Varianten zusammengestellt. Eure Omi kann sie gar nicht alle kennen – viel Potential für große Augen, Lob und eine leckere Vorweihnachtszeit!

Kokosmakronen und Co: feine Rezepte für den Plätzchenteller

Himbeermacarons

(Foto: Katrinili)
Zum Rezept

Pistazien-Macarons

(Foto: ufaudie58)
Zum Rezept

Vanille Macarons

(Foto: freckle81)
Zum Rezept

Saftige Kokosmakronen

(Foto: ChefkochPrintMagazin)
Zum Rezept

Haselnuss - Makronen

(Foto: Libra85)
zum Rezept

Lübecker Marzipan - Kokos - Makronen

(Foto: Stahlfee)
zum Rezept

Kokos - Quark Makronen

(Foto: Laurinchen92)
zum Rezept

Dattel - Mandel - Makronen

(Foto: LindaTh)
zum Rezept

Mandel - Pistazien - Makronen mit kandierten Früchten

(Foto: ufaudie58)
zum Rezept

Kokos - Marzipan - Makronen

(Foto: kaktus1709)
zum Rezept

Mandel - Grieß Makronen

(Foto: Dornschrecke)
zum Rezept

Erdnuss - Karamell - Makronen

(Foto: rain_on_my_skin)
zum Rezept

Walnuss - Makronen

(Foto: cappuccino_1970)
zum Rezept

Haselnuss Makronen Renate

(Foto: PinkBakery)
zum Rezept

Orangen - Mandel - Makronen

(Foto: mima)
zum Rezept

Amaretti

(Foto: Wiktorija)
zum Rezept

Cranberry - Ingwer - Makronen

(Foto: malady)
zum Rezept

Stracciatella-Makronen

(Foto: Wiktorija)
zum Rezept

Macarons au Chocolat

(Foto: Adelrune)
zum Rezept

Bounty - Makronen

(Foto: alina1st)
zum Rezept

Kokos - Zimt - Makronen

(Foto: zwergenwerke85)
zum Rezept

Schoko - Cornflakes - Makronen

(Foto: Neotrix)
zum Rezept

Schokoladen - Makronen

(Foto: Perle)
zum Rezept

Macarons

(Foto: jgreenst08054)
zum Rezept

Schoko-Nutella-Macarons

(Foto: kk_aa_rr_oo97)
zum Rezept
Himbeermacarons
Pistazien-Macarons
Vanille Macarons
Saftige Kokosmakronen
Haselnuss - Makronen
Lübecker Marzipan - Kokos - Makronen
Kokos - Quark Makronen
Dattel - Mandel - Makronen
Mandel - Pistazien - Makronen mit kandie…
Kokos - Marzipan - Makronen
Mandel - Grieß Makronen
Erdnuss - Karamell - Makronen
Walnuss - Makronen
Haselnuss Makronen Renate
Orangen - Mandel - Makronen
Amaretti
Cranberry - Ingwer - Makronen
Stracciatella-Makronen
Macarons au Chocolat
Bounty - Makronen
Kokos - Zimt - Makronen
Schoko - Cornflakes - Makronen
Schokoladen - Makronen
Macarons
Schoko-Nutella-Macarons

Neben Kokosmakronen gibt es noch weitere köstliche Varianten des luftig-leichten Weihnachtsgebäcks. Ob mit Mandeln, Marzipan oder Haselnüssen – Makronen kommen immer gut an und machen sich gut auf dem Plätzchenteller neben Zimtsternen, Vanillekipferl und Butterplätzchen. Außerdem geben die feinen Plätzchen hübsch verpackt in einer dekorativen Dose oder einem Zellophantütchen ein leckeres Geschenk aus der heimischen Küche ab – als Mitbringsel für liebe Gastgeber oder kleine Aufmerksamkeit für Freunde und Bekannte. Bestimmt findet ihr in der vorgestellten Rezeptsammlung noch die eine oder andere Idee für euren Plätzchenteller!

Kokosmakronen selber backen: Foto-Backanleitung

Teig herstellen: Eischnee schlagen

(Foto: chefkoch)

Das Eiweiß mit dem Handrührgerät erst langsam und dann auf höchster Stufe schlagen. So entsteht ein feinporiger, fester Eischnee.

Teig herstellen: Zucker zugeben

(Foto: chefkoch)

Sobald der Eischnee fest wird, nach und nach während des Rührens den Zucker einrieseln lassen.

Teig herstellen: glänzend rühren

(Foto: chefkoch)

Die Eischnee-Zucker-Masse solange rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und die Masse schön glänzt.

Teig herstellen: aromatisieren

(Foto: chefkoch)

Nun die gewünschten Aromen hinzufügen, wie hier eine Prise Zimt sowie einige Tropfen Bittermandelöl. Die Masse noch einmal kurz durchrühren.

Zutaten für Kokosmakronen

(Foto: chefkoch)

Backofen auf 150 °C vorheizen und die benötigten Zutaten bereitstellen.

Benötigte Utensilien

(Foto: chefkoch)

Küchenutensilien ebenfalls bereit stellen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Teig herstellen: Eier trennen

(Foto: chefkoch)

Die Eier trennen. Dabei darauf achten, dass kein Eigelb mit in die Rührschüssel gerät, da sonst der Eischnee nicht mehr fest wird.

Teig herstellen: Salz zugeben

(Foto: chefkoch)

Eine Prise Salz zum Eiklar dazugeben, damit es sich besser zu Eischnee aufschlagen lässt.

Teig herstellen: Kokosflocken einrühren

(Foto: chefkoch)

Zum Schluss die Kokosraspeln unter die hergestellte Baisermasse heben, bis sich alles gleichmäßig vermischt hat.

Teig verarbeiten: Nocken abstechen

(Foto: chefkoch)

Nun sticht man mit zwei Teelöffeln kleine Portionen ab und formt diese zu einer Art Nocke.

Teig verarbeiten: Blech auffüllen

(Foto: chefkoch)

Die Nocken gibt man im Abstand von ca. 8 cm auf das mit Backpapier ausgelegte Blech.

Backen im vorgeheizten Ofen

(Foto: chefkoch)

Die Makronen wandern nun für rund 15 Minuten bei 150 °C (Heißluft) in den Ofen.

Backen: evtl. Blech einmal drehen

(Foto: chefkoch)

Sollten die Makronen ungleichmäßig Farbe annehmen, kann man das Blech nach der Hälfte der Zeit einmal im Backofen drehen, so dass die hinteren Makronen nun vorne liegen.

Makronen aus dem Ofen nehmen

(Foto: chefkoch)

Sind die Makronen fertig gebacken, zieht man sie samt Backpapier zum Abkühlen auf ein Kuchengitter.

Fertige Kokosmakronen

(Foto: chefkoch)

Die vollständig abgekühlten Makronen lassen sich gut vom Backpapier lösen und können in einer Dose aufbewahrt werden.

Kokosmakronen auf dem Plätzchenteller

(Foto: chefkoch)

Natürlich kann man die duftenden Plätzchen auch sofort genießen oder hübsch verpackt verschenken!

Teig herstellen: Eischnee schlagen
Teig herstellen: Zucker zugeben
Teig herstellen: glänzend rühren
Teig herstellen: aromatisieren
Zutaten für Kokosmakronen
Benötigte Utensilien
Teig herstellen: Eier trennen
Teig herstellen: Salz zugeben
Teig herstellen: Kokosflocken einrühren
Teig verarbeiten: Nocken abstechen
Teig verarbeiten: Blech auffüllen
Backen im vorgeheizten Ofen
Backen: evtl. Blech einmal drehen
Makronen aus dem Ofen nehmen
Fertige Kokosmakronen
Kokosmakronen auf dem Plätzchenteller

Kokosmakronen zählen zu den beliebtesten Plätzchen an Weihnachten. Der Teig ist ruckzuck fertig und bei einer Backzeit von weniger als 15 Minuten steht das köstliche Weihnachtsgebäck im Nu auf dem Tisch. Nicht zuletzt auch wegen der einfachen Herstellung sind Kokosmakronen so beliebt. Damit auch euch das luftige Gebäck auf Anhieb gelingt, stellen wir die Zubereitung in einer Foto-Anleitung Schritt für Schritt vor. So kommen selbst Backneulinge schnell in den Genuss frisch gebackener Kokosmakronen!

Meine Leidenschaft ist das Backen, aber ich koche auch viel und gerne! Mein Ziel: inspirierende Videos mit vielen Tipps für noch mehr Spaß am Kochen und Backen!

Ähnliche Artikel

20 würzige Plätzchen

Zimt, Glühweingelee, Vanille, Amaretto ... diese würzigen Plätzchen haben es in sich

Beste Plätzchen Rezepte

Von Vanillekipferl bis zum Zimtstern über Lebkuchen ist alles dabei

Weihnachten mit Fräulein Klein - Backen & Co

Weihnachtsbäckerei, Christbaumdeko und perfekt gedeckter Weihnachtstisch

Feines Spritzgebäck

So kommt der Klassiker in Form: Zutaten und Utensilien für Spritzgebäck

Heiliger Nikolaus

Alles zur Nikolaus-Legende sowie die besten Geschenktipps für Groß und Klein

Plätzchen mit Kindern backen

Lecker, einfach, weihnachtlich: Plätzchenspaß für Groß und Klein

Plätzchen-Trio mit Mandeln, Flakes + Schokolade

Plätzchen-Liebhaber aufgepasst: Das AEG-Kochstudio startet eine Attacke auf Ihren Gaumen: 3 Sorten für ein Halleluja – himmlisch gut und einfach zu machen. Exotisch-apfelsinig, edel-mandelig und super-knusper-flakig!

Schokobrunnen-Orgie

Cremig warme Schokolade aus dem Schokobrunnen müsst ihr einfach probiert haben

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.