Bento

Eine japanische „Brotdose" erobert den Westen: Obento oder Bento heißt die traditionelle und zugleich angesagte Lunchbox der Japaner. Mit viel Liebe zum Detail und einem phantasievollen Arrangement gesunder Happen begleitet sie Angestellte ins Büro und Kinder in die Schule. Davon könnten sich unsere Brotdosen eine Scheibe abschneiden.

So manche Kreationen auf Pinterest & Co. sind einfach umwerfend: Reisbällchen in Form kleiner Bären, die einen Regenschirm aus Käse halten und in Fleischbällchen und Salat gebettet sind. So erzählen japanische Brotdosen kleine Geschichten, die vor allem auf dem Schulhof richtig gut ankommen. Die Obst- und Gemüseration in den Speiseplan zu mogeln, bedarf dann keiner Anstrengung mehr.

Bento - Traditionelle und asiatische Rezepte

Sushi-Variationen

Zum Rezept

Rettichsalat japanisch

Zum Rezept

Tamago Yaki

Zum Rezept

Japanischer Nudelsalat

Zum Rezept

Zitronengras-Hühnerspieße mit Mangosauce

Zum Rezept

Japanische Steakrollen

Zum Rezept

Edamame - grüne Sojabohnen

Zum Rezept

Frittierter Tofu

Zum Rezept

Asiatische Fischbällchen

Zum Rezept

Grüner Bohnensalat mit Mayonnaise und geröstetem Sesam

Zum Rezept

Temaki Sushi

Zum Rezept

Sobanudeln mit Tofu-Gemüse und Ingwer-Sesam-Dressing

Zum Rezept

Inari Sushi

Zum Rezept

Onigiri mit Lachs und Hähnchen

Zum Rezept

Spinatsalat mit Sesamdressing

Zum Rezept
Sushi-Variationen
Sushi-Variationen
Rettichsalat japanisch
Rettichsalat japanisch
Tamago Yaki
Tamago Yaki
Japanischer Nudelsalat
Japanischer Nudelsalat
Zitronengras-Hühnerspieße mit Mangosauce
Zitronengras-Hühnerspieße mit Ma…
Japanische Steakrollen
Japanische Steakrollen
Edamame - grüne Sojabohnen
Edamame - grüne Sojabohnen
Frittierter Tofu
Frittierter Tofu
Asiatische Fischbällchen
Asiatische Fischbällchen
Grüner Bohnensalat mit Mayonnaise und geröstetem Sesam
Grüner Bohnensalat mit Mayonnais…
Temaki Sushi
Temaki Sushi
Sobanudeln mit Tofu-Gemüse und Ingwer-Sesam-Dressing
Sobanudeln mit Tofu-Gemüse und I…
Inari Sushi
Inari Sushi
Onigiri mit Lachs und Hähnchen
Onigiri mit Lachs und Hähnchen
Spinatsalat mit Sesamdressing
Spinatsalat mit Sesamdressing

Unsere liebsten Bento-Boxen und cooles Zubehör

Meine erste Begegnung mit einer Bento-Box hatte ich vor dem Fernseher als kleines Mädchen: Bunny Tsukino, besser bekannt als Sailor Moon, und ihre Freundinnen hatten in der Schule sehr interessante Pausenbrote dabei. Die sahen so anders aus, als meine – da war so wenig Brot, viel mehr Reis und Gemüse drin. In jedem Fall sah das Essen wahnsinnig schick aus – wie auch ihre Boxen. Auf die Bento-Box als neue Brotdose bin ich aber erst nach einer Japan-Reise gekommen. Ich habe mich für die traditionelle Variante aus Zedernholz entschieden. Und wie entscheidet ihr?

Anzeige

Traditionelle Bento-BoxJapanische Bento-BoxBento-Box in Keks-FormJapanische Bento-BoxKleine Döschen für FlüssigkeitenModerne Bento-Box MonbentoWitzige PickerBento-Box in KühlschranformIsolierende TragetascheJapanische Bento-BoxMinions Bento-BoxBesteck-Set für unterwegsFormen im SetMini-Fläschchen für die Bento-Box

Die Japaner haben ein Händchen für Niedliches. Das gilt sowohl für die Verpackung, als auch den Inhalt. Nicht nur die Bento-Boxen sind häufig sehr bunt, auch das Zubehör ist schrill und verspielt. Picker mit Tiermotiven als Besteckersatz, kleine Döschen, mit denen ihr Reis oder ein gekochtes Ei zu einem Hasi formen könnt und kleine Fläschchen für flüssige Inhalte gehören zu unseren Favoriten. So heiter, fröhlich und bunt wird dann nämlich auch die Mittagspause.

Bento: eine komplette Mahlzeit für unterwegs

Größere Bento sind in der Regel in zwei oder mehr Ebenen unterteilt, damit sich die Speisen nicht vermischen und das Bento noch aufrecht stehend in die Tasche passt. Auch die einzelnen Ebenen haben manchmal noch feste oder auch herausnehmbare Trennwände oder gleich separate Innenschälchen für viele Köstlichkeiten. Aber ein Bento muss nicht in einer traditionellen japanischen Box untergebracht sein: Egal ob Edelbox, Tupperdose oder praktische Klickbox, jede verschließbare Dose kann für das Bento verwendet werden.

Möchte man sein Essen warm genießen, sollte der Behälter mikrowellengeeignet oder mit einer Thermoausrüstung versehen sein. Traditionell wird das Bento jedoch bei Zimmertemperatur genossen, da nicht immer Mikrowelle oder auch ein Kühlschrank für temperaturempfindliche Füllungen vorhanden sind. Um sich Ärger zu ersparen, sollte man unbedingt auf einen auslaufsicheren Verschluss achten – auch aus hygienischen Gründen. Ist die richtige Box gewählt, steht dem Mini-Büffet Bento nach eigenem Geschmack nichts mehr im Weg.

Warum ist eine Bento-Box super?
 Sie annimiert uns dazu, das "Pausenbrot" für die Mittagspause peppiger zu gestalten.
 Wir mogeln verstärkt gesunde Snacks in unseren Speiseplan.
 Super geeignet für Schulkinder, die Pausenbrote doof finden.


Bento – Die Mischung macht die Box perfekt

Das traditionelle Bento folgt den Grundprinzipien der japanischen Küche: Gesunde und vielfältige Zutaten, die möglichst kurz verarbeitet oder auch roh verwendet und anschließend mit Bedacht in der Bentobox arrangiert werden. Dabei sollte man sowohl auf verschiedene Texturen, von weich bis knusprig, als auch auf vielfältige Farben der Speisen achten. So bildet häufig Reis die Grundlage für das Bento, ob flächig eingefüllt oder in Form gebracht. Aber auch Nudeln oder Kartoffeln sind schmackhafte Sättigungsbeigaben. Dazu gesellen sich Fisch, Fleisch, Tofu oder Ei in den verschiedensten Köstlichkeiten wie beispielsweise Frühlingsrollen oder Teriyaki-Lachs. Als Vitamin- und Frischekick werden die freien Zwischenräume im Bento mit saisonalem Gemüse, kurzgebraten oder mariniert, knackiger Rohkost und saftigem Obst aufgefüllt. Auch zwei, drei Kekse oder ein Minischokoriegel zum Dessert finden schon mal als kleine Leckerei Platz im Bento.

Praktisch ist, wenn alles im Bento mit den Fingern oder einer Gabel bzw. mit Stäbchen gegessen werden kann. Darum wird der Reis häufig in Formen gepresst oder zur Kugel gerollt und nicht selten mit leckeren Kleinigkeiten gefüllt wie Thunfischcreme, süßsaurem Gemüse oder gerösteten Nuss-Gewürz-Mischungen. Damit jede Speise richtig zur Geltung kommt, werden sie durch Silikonförmchen, wie sie auch für Muffins verwendet werden, Salatblätter oder Ähnliches im Bento voneinander getrennt. So können sich die Aromen der vielen, eng aneinander gepackten Köstlichkeiten im Bento nicht so leicht vermischen. Hilfreich sind dabei auch Partypicks oder Zahnstocher, so bleibt alles schön in Form und an seinem angedachten Platz.

Grundsätzlich darf alles in die Bentobox, was auch hineinpasst: ob europäisches oder japanisches Fingerfood, Muffins, Miniquiches, Rohkostsalate oder Sandwichecken - mit etwas Fantasie finden sich immer wieder neue Leckerbissen für das eigene Bento. Auch Reste von Wochenende oder Abendbrot lassen sich prima im Bento verwerten. Oft reichen diese nicht mehr für eine komplette Mahlzeit, aber mit einigen weiteren Kleinigkeiten aus dem Kühlschrank kombiniert ergeben sie ein köstliches Bento für den Mittag am Arbeitsplatz. Manche Speisen wie Fisch oder auch Salate mit Mayonnaise sind temperaturempfindlich. Diese sollten gekühlt transportiert und direkt im Kühlschrank deponiert werden, besonders an sommerlich warmen Tagen. Wenn das nicht möglich ist, besser auf Sushi, Mayo und Co. verzichten und auf andere Köstlichkeiten für euer Bento zurückgreifen.

Bento - Vorräte für den Gefrierschrank

Von diesen Leckerbissen könnt ihr ruhig größere Mengen zubereiten. Sie lassen sich hervorragend einfrieren und für das Bento einzeln wieder auftauen. Noch gefroren in das Bento gepackt, können die frostigen Häppchen auch gleich die übrigen Beigaben frisch halten:

Bento – Dekoration ist das i-Tüpfelchen

In Japan ist das Aussehen der Speisen ebenso wichtig wie der Geschmack. Und auch wir freuen uns, wenn das Essen schön angerichtet auf passendem Geschirr serviert wird. Ein bisschen Mehraufwand garantiert sowohl Vorfreude auf die Mittagspause als auch einen Augenschmaus beim Öffnen des Bento. Man kann auch Freunden, dem Partner oder Kindern mit einem besonders schön dekorierten Bento eine Freude bereiten, vielleicht sogar noch nette Botschaften darin verstecken. Das ist eine sehr persönliche und gleichzeitig unglaublich leckere Möglichkeit, lieben Menschen eine Freude zu machen.

Viele Dekorationen des Bento gehen schnell von der Hand und lassen sich auch schon mal in größerer Zahl vorbereiten. Grundsätzlich gilt auch hierbei: je farbenfroher und vielseitiger, desto besser. Dekorative Effekte kann man bereits mit der Wahl der Schälchen und Speisentrenner erreichen. Bunte Silikonformen, rund, eckig, in Blüten- oder Herzform, bringen schon ordentlich Abwechslung in das Bento – ganz ohne zusätzlichen Aufwand. Den letzten Schliff geben dann schön in Form geschnittene Möhren, Gurken, Radieschen und andere Gemüse oder auch Obst. Mit einer mittig rundherum im Zickzack eingeschnittenen und geteilten Kiwi erhält man zwei schöne, große Blütenkelche.

Das gleich Prinzip bei Radieschen angewendet ergibt kleine „Tulpenköpfe". Auch mit einer Möhre lassen sich im Nu tolle, leuchtend orangefarbene Blüten für das Bento herstellen: die Möhre schälen, dann mit einem langen, scharfen Messer rundherum längs keilförmige Kerben einschneiden. Wenn man nun Scheiben abschneidet, erhält man kleine Möhrenblüten. Das sieht mit zweifarbigen Möhren gleich nochmal so toll aus. Oder man nutzt kleine Plätzchenausstecher, um aus Kohlrabi, Möhren, Paprika und anderer Rohkost schöne Formen auszustechen.

Eine traditionelle Bento kommt kaum ohne Reis aus – und das ist auch gut so! Denn der Sattmacher ist gesund und bietet eine nahrhafte Grundlage, mit der man gut durch den Tag kommt. Egal, ob als Sushi oder als Reisbällchen zum Fisch. Probiert es mit unseren Rezepten aus und werdet ein echter Bento-Profi!

Bento - bunte und abwechslungsreiche Rezeptideen

Frischkäse-Paprika-Schiffchen im Speckmantel

Zum Rezept

Thunfisch-Karotten-Salat

Zum Rezept

Tortellini-Spießchen

Zum Rezept

Kohlrabi in zitroniger Minzsauce

Zum Rezept

Auberginenroulade mit Ziegenkäsefüllung

Zum Rezept

Gefüllte Kirschtomaten

Zum Rezept

Pizzamuffins

Zum Rezept

Lachsröllchen

Zum Rezept

Chicken-Nuggets oder Hähnchen-Crossies

Zum Rezept

Bohnensalat

Zum Rezept

Zucchini-Putenbrust-Röllchen mit Feta

Zum Rezept

Melonen-Gurken-Salat mit Minze und gerösteten Walnüssen

Zum Rezept

Marinierter Ziegenkäse

Zum Rezept

Petersiliensalat

Zum Rezept

Maurische Spieße

Zum Rezept
Frischkäse-Paprika-Schiffchen im Speckmantel
Frischkäse-Paprika-Schiffchen im…
Thunfisch-Karotten-Salat
Thunfisch-Karotten-Salat
Tortellini-Spießchen
Tortellini-Spießchen
Kohlrabi in zitroniger Minzsauce
Kohlrabi in zitroniger Minzsauce
Auberginenroulade mit Ziegenkäsefüllung
Auberginenroulade mit Ziegenkäse…
Gefüllte Kirschtomaten
Gefüllte Kirschtomaten
Pizzamuffins
Pizzamuffins
Lachsröllchen
Lachsröllchen
Chicken-Nuggets oder Hähnchen-Crossies
Chicken-Nuggets oder Hähnchen-Cr…
Bohnensalat
Bohnensalat
Zucchini-Putenbrust-Röllchen mit Feta
Zucchini-Putenbrust-Röllchen mit…
Melonen-Gurken-Salat mit Minze und gerösteten Walnüssen
Melonen-Gurken-Salat mit Minze u…
Marinierter Ziegenkäse
Marinierter Ziegenkäse
Petersiliensalat
Petersiliensalat
Maurische Spieße
Maurische Spieße

Austoben ist ausdrücklich erlaubt! Denn in eine Bento müssen nicht unbedingt nur japanische Originalrezepte. Lasst euch inspirieren und kombiniert Fingerfood mit eurem Lieblingsobst und herzhaften Sattmachern. Mit einer fröhlich gestalteten Bento wird der Alltag einfach ein bisschen schöner und die liebevolle Deko bringt Farbtupfer ins Büro. Wir wünschen euch viel Spaß!