Grüner Spargel: Rezepte für die Spargelzeit

Grüner Spargel - Vorteile, Besonderheiten, Tipps

Der Frühling ist da und mit ihm ist auch endlich die allseits beliebte Spargelzeit in Sicht! Spargel ist der absolute Liebling unter den Gemüsesorten und wird nicht umsonst auch das "Königsgemüse" genannt. Doch während die meisten Menschen sich besonders über die weißen dicken Stangen freuen, möchten wir Ihnen heute ein wenig Appetit auf den grünen Spargel machen!

Grüner Spargel

Kenner und Gourmets schätzen Grünspargel aufgrund seines würzigeren Aromas sowie der vielseitigen und dennoch immer edlen Zubereitungsvariationen. Während der weiße, mildere Spargel sofort mit Sauce Hollandaise, neuen Kartoffeln und gekochtem Schinken, je nach Region auch mit Schnitzel oder Lachs, in Verbindung gebracht wird, ist der grüne Bruder noch völlig unbedarft und lässt Verarbeitungsmöglichkeiten und Kombinationsideen eher offen. Welche Vorzüge grüner Spargel sonst noch zu bieten hat sowie einige Vorschläge für pfiffige Vorspeisen und raffinierte Hauptgerichte mit grünem Spargel, finden Sie auf den folgenden Seiten. Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine schöne Spargelzeit, egal ob lieber mit weißem oder grünem Spargel!

Grüner Spargel ist zarter und würziger

Grüner Spargel ist zarter und dünner als weißer Spargel, die Schale ist weicher und kann, bis auf das untere Drittel, welches ähnlich wie beim weißen Spargel meist etwas holzig ist, mitgegessen werden.
Grünspargel genießt, im Gegensatz zum unterirdisch gewachsenen weißen Spargel, das Sonnenlicht, denn grüner Spargel wächst fast komplett überirdisch. Von der Frühlingsonne verwöhnt, bildet Grünspargel Chlorophyll und färbt sich grün. Dies sorgt nicht nur für einen höheren Vitamingehalt, sondern macht den grünen Spargel auch im Geschmack etwas kräftiger und würziger, fast nussig. Dies lässt allein als auch in Kombination mit anderen Zutaten, mehr als den milden weißen Spargel, aromatischer schmecken und hervorstechen.

Grüner Spargel ist noch gesünder

Dass Spargel, egal ob weißer oder grüner, sehr gesund ist, ist allseits bekannt. Das "Königsgemüse" zeichnet sich durch viele Ballaststoffe und einen hohen Gehalt an Kalium und Magnesium aus, was zum einen die Verdauung und zum anderen die Nierentätigkeit ankurbelt. Mit einer 500g Portion Spargel nimmt man, genießt man die Stangen ohne "fette" Saucen, nur ca. 90 Kalorien zu sich und deckt zudem seinen Tagesbedarf an Vitamin C und Folsäure. Grüner Spargel hat jedoch beim Vitamingehalt, sei es A, B oder C, aufgrund seines genommenen Sonnenbades die Nase noch ein ganzes Stück vor seinem weißen Verwandten. Die höchste Konzentration von Vitaminen befindet sich bei weißem und grünem Spargel übrigens in den Spargelköpfen!

Grüner Spargel ist noch unkomplizierter

Während das mühsame Schälen der weißen Stangen vielen ein wenig den Appetit auf das feine Gemüse schmälert, punktet der grüne Spargel mit seiner unkomplizierten Zubereitung. Die weiche Schale von grünem Spargel kann man ohne Bedenken mitessen, nur im unteren Drittel muss auch Grünspargel ein wenig geschält werden und auch nur, wenn dieses holzig ist. Grüner Spargel hat aufgrund seiner feinen dünnen Beschaffenheit eine wesentlich kürzere Garzeit als sein weißer Bruder, Gourmets genießen Grünspargel auch roh mariniert oder nur wenige Minuten blanchiert, sodass er noch Biss hat.

Tipp: Dem Kochwasser von weißem Spargel wird gerne etwas Zitronensaft beigefügt, darauf sollten Sie bei grünem Spargel verzichten. Während der weiße Spargel durch die Zitronensäure schon hell bleibt, verfärbt sie bei grünem Spargel die Stangen eher gräulich, was nicht besonders appetitlich aussieht. Durch das Blanchieren (kurzes Garen in heißem Wasser, anschließendes Abschrecken in Eiswasser) hingegen behält der grüne Spargel seine schöne frische Farbe.

Grüner Spargel ist noch vielseitiger

Grüner Spargel passt durch sein kräftiges, leicht nussiges Aroma hervorragend zu Fleisch- als auch Fischgerichten. Da Grünspargel sehr zart ist, schmeckt er auch ganz ausgezeichnet roh als (oder im) Salat, aber ebenso wunderbar mariniert, leicht blanchiert, gegrillt oder karamellisiert. Probieren Sie die vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten mit Grünspargel doch einfach aus, auf den nächsten beiden Seiten haben wir viele tolle Rezepte für Sie zusammengestellt, da ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Tipp: Versuchen Sie grünen Spargel unbedingt auch einmal in der süßen Variante als Dessert. Am liebsten, passend zur Saison, mit frischen Erdbeeren!

Verlängern Sie doch einfach die Spargelsaison!

Spargel lässt sich übrigens hervorragend einfrieren! Dafür die grünen oder weißen Stangen schälen, vom holzigen Ende befreien und ungekocht in Gefrierbeuteln portionsweise verpacken. Der tiefgefrorenen Spargel kann dann nach Belieben aus der Gefriertruhe befreit und direkt ins kochende Wasser gegeben werden! So können Sie dem Spargelgenuss noch mindestens sechs weitere Monate frönen und die Wartezeit bis zur nächsten Saison verkürzen!

Weitere Tipps zum Spargel, dessen Einkauf, Lagerung und Zubereitung, erhalten Sie in unserem Artikel Spargel kaufen, schälen und kochen.