Diät im Büro – Tipps, Tricks und Anregungen

Diät im Büro: Mit diesen Tipps halten Sie durch!

Am Montag beginne ich die Diät, ganz bestimmt! Am Wochenende bevor es mit der Diät losgeht, ist man noch hoch motiviert – dann sitzt man ja auch noch nicht im Büro, mit den Schokoriegeln in der Schublade als Nervennahrung und dem deftigen Essen in der Kantine. Aber es klappt tatsächlich: Diät halten im Büro.

Frühstück im Büro

Wer im Büro mithilfe einer Diät abnehmen möchte, sollte dies vor allem ruhig angehen und sich auch einmal kleine Sünden erlauben, ohne sofort das Handtuch zu werfen. Mit ein paar zusätzlichen Tipps, wie Sie erst gar keinen Heißhunger im Büro aufkommen lassen, klappt Ihre nächste Diät im Büro bestimmt!

Diät im Büro: Tipps und Tricks

1. Diät-Erfolgstipp: Gehen Sie es ruhig an

Mal soll man an den Kohlenhydraten sparen, mal an den Fetten. Die einen schwören darauf, Punkte und Kalorien zu zählen, die anderen lassen nur das Abendessen weg: Im Diäten-Dschungel gibt es die unterschiedlichsten Ansätze, die beim Abnehmen helfen sollen. Glauben Sie nicht allen Versprechungen und bleiben Sie kritisch – besonders, wenn es heißt, Sie würden in kurzer Zeit viele Kilos verlieren. Sie brauchen Energie, um Ihren Job auszuüben: Sie müssen sich konzentrieren, Sie müssen auf Ihre Gesprächspartner eingehen können. Fehlen dem Körper Kalorien, also Energie, oder wichtige Nährstoffe, leidet nicht nur Ihr Körper darunter, sondern auch Ihre Arbeit. Gehen Sie Ihre Diät im Büro also lieber langsam an. Stress auf der Arbeit gibt es schon genug, da müssen Sie sich nicht noch zusätzlich mit der Diät stressen: Essen Sie regelmäßig eine Kleinigkeit, die nicht schwer im Magen liegt. Ein Stück Möhre, etwas Kohlrabi, dazu einen Käsewürfel – auch diese Snacks sind gut für die Nerven und machen satt. Abnehmen geht eben nicht von heute auf morgen. Umso wichtiger ist es, dass Sie eine Diät finden, die Ihnen und Ihren Bedürfnissen entspricht. Nur so können Sie die Diät im Büro auch durchhalten. 

2. Diät-Erfolgstipp: Verbieten Sie sich nicht alles

Sie hetzen von einem Termin zum nächsten und haben keine Zeit etwas zu essen? Klar, dass Sie dann doch mal zu einem süßen Snack greifen. Das ist kein Problem, wenn es die Ausnahme bleibt. Es ist nicht die kleine Sünde, die viele Diäten scheitern lässt. Es ist vielmehr das schlechte Gewissen: Ich kann die Diät sowieso nicht durchhalten, in meinem Job funktioniert das nicht, ich habe kein Durchhaltevermögen – dann kann ich die Diät auch gleich lassen. Nein, lassen Sie solche Gedanken nicht zu! Bleiben Sie entspannt bei Ihrer Diät. Orientieren Sie sich an Ihrem Diätprogramm, aber machen Sie daraus kein Dogma. Verbieten Sie sich nicht alles andere, denn wie wir wissen: Alles, was verboten ist, wirkt noch interessanter. Erlauben Sie sich kleine Abweichungen vom Plan, solange Sie es nicht übertreiben.

3. Diät-Erfolgstipp: Gemeinsamkeit verbindet

Erzählen Sie Ihren liebsten Kollegen von Ihrer Diät: Das macht die Diät zum einen verbindlicher und Sie haben einen Verbündeten, der Rücksicht nimmt und dann auch gar nicht mehr auf die Idee kommt, Ihnen einen Schokoriegel anzubieten. Wer weiß, vielleicht hatte Ihr Kollege auch den Plan abzunehmen, ihm hat bisher nur der Anstoß gefehlt? Gemeinsam können Sie sich motivieren, zusammen essen gehen oder Sie können sich in stressigen Situationen, z. B. nach einem längeren Meeting, auch einmal etwas mitbringen lassen. 

abnehmen im Büro mit einem leichten Mittagessen

Diät im Büro ohne Heißhunger

Lieber mehrere kleine Mahlzeiten

Wenn das Essen in der Kantine zu fettig ist und es keine Küche im Büro gibt, ist das nicht unbedingt nachteilig, was die eigene Diät angeht. Denn so haben Sie selber in der Hand, was es zu essen gibt. Sie können zu Hause in Ruhe planen und alles mitnehmen, was Sie im Büro brauchen. Gibt es keine Herdplatten oder Mikrowelle, können Sie zum Mittagessen leichte, kalorienarme Gerichte genießen: Ein Salat mit Joghurtdressing, ein Couscous- oder Bulgursalat, Brote mit Rohkost und Dips.

Wichtig ist es bei einer Diät, Heißhungerattacken vorzubeugen, indem man nie so lange wartet, bis der große Hunger einen überkommt. Naschen Sie lieber ein paar gesunde Snacks über den Tag verteilt, so kommt kein Heißhunger auf und lässt uns im Stress das tun, was wir eigentlich nicht möchten – über die Strenge schlagen und Diät eben Diät sein lassen. Zudem machen uns mehrere kleine Mahlzeiten im Büro nicht so müde wie eine deftige Mahlzeit.

Als Anhaltspunkt für eine sanfte Ernährungsumstellung als Basis für Ihre Diät, haben wir einige Empfehlungen, wie ein bekömmliches Frühstück, ein leichtes Mittagessen und ein figurfreundlicher Snack im stressigen Alltag aussehen können.

Frühstück – auch während einer Diät die wichtigste Mahlzeit des Tages

Frühstücken Sie ruhig reichlich – auch beim Abnehmen: Gut sind morgens Brötchen, Brot oder Knäckebrot mit magerer Wurst, Käse oder Marmelade – auch Eier sind erlaubt. Ein Obstsaft und ein Müsli sind ebenfalls ein guter Start in den Tag. Wer direkt nach dem Aufwachen noch keinen Hunger hat, kann auch einen Joghurtdrink frühstücken – pürierter Joghurt mit frischem Obst ist ein fruchtiger Start in den Tag. Um Heißhunger bis zum Mittagessen vorzubeugen, frühstücken Sie ruhig zweimal. Einmal etwas mehr, einmal nur Obst oder Gemüse – auch gerne mal als Saft oder Smoothie. Schöner Nebeneffekt: Das zweite Frühstück beugt Leistungstiefs vor.

Diät im Büro mit Couscoussalat

Leichtes Mittagessen bei einer Diät im Büro

Möglichst lange sättigen, ohne schwer im Magen zu liegen – das ist die Herausforderung für das Mittagessen im Büro. Auch das schaffen Sie, indem Sie ihr Mittagessen optimal zusammenstellen:

  • Gemüse und Salat
  • eiweißreiche Lebensmittel, wie Milchprodukte, Fleisch, Geflügel oder Fisch oder Hülsenfrüchte
  • etwas Fett
  • (Vollkorn-)Beilage, wie Brot, Reis, Nudeln
  • plus: ein kleiner süßer Nachtisch

Das Eiweiß macht satt, die Kohlenhydrate aus dem Vollkorn sind langsam verdaulich. So kommt der Hunger nicht so schnell zurück. Das Gemüse sorgt für Vitamine und Mineralstoffe und der Nachtisch verhindert die nachmittägliche Lust auf etwas Süßes. So klappt es auch mit dem Abnehmen.

Diät im Büro: Energieschub zwischendurch

Um Heißhunger auf Kalorienbomben zu vermeiden, hilft nur eins: Essen. Essen Sie zwischendurch leichte Snacks, damit gar kein Hunger aufkommen kann. Denn wenn der Heißhunger erstmal da ist, müssen Kalorien her: Süßigkeiten, Schokolade und die Pommes von der Imbissbude riechen auf einmal nochmal so gut. Beugen Sie vor: Naschen Sie ein Stück Obst oder Rohkost, ein paar ungesalzene Nüsse, einen kleinen Becher Joghurt oder eine Scheibe Knäckebrot. 

Außer dem regelmäßigen Essen von kleinen Snacks, ist es auch wichtig, viel zu trinken, damit das Abnehmen klappt: Trinken Sie mindestens zwei bis drei Liter Wasser, ungesüßte Tees oder verdünnte Fruchtsaftschorlen über den Tag verteilt. Nutzen Sie Ihre Mittagspause außerdem, um sich zu bewegen. Das baut Stress ab, Sie kommen auf andere Gedanken und hemmen Ihre Lust auf Süßes. So steht der Diät im Büro nichts mehr im Wege. 

Diät im Büro: Mit kleinen Übungen fit durch den Tag

Wer die ganze Zeit auf seinem Bürostuhl sitzt, verbrennt nur wenig Energie. Wer wenig Energie verbrennt, hat's schwer beim Abnehmen. Denn abnehmen kann nur, wer mehr Kalorien verbraucht als er zu sich nimmt. Also nach der Arbeit eine Runde joggen gehen oder im Fitnessstudio trainieren, um Kalorien zu verbrennen. Wer Zeit hat, kann natürlich auch vor der Arbeit sein Sportprogramm absolvieren. Aber nicht nur vor und nach der Arbeit kann man seinen Stoffwechsel ankurbeln. Das geht auch während der Arbeit, zum Beispiel:

  • Kreislauf-Training: Treppensteigen ist das einfachste Training während der Arbeit. Das strafft die Oberschenkel, fördert die Durchblutung und erhöht den Kalorienverbrauch. Also öfter mal wieder Treppen steigen, statt den Aufzug zu benutzen. 
  • Bein-Training: Egal ob vor dem Kopierer, beim Anstehen in der Kantine oder wenn sich nach langem Sitzen im Bürostuhl die Müdigkeit einschleicht. Stellen Sie sich einfach auf die Zehenspitzen und wippen Sie 20-mal auf und ab. Rücken dabei gerade halten. Das kräftigt die Beinmuskulatur.
  • Po-Training: Spannen Sie einfach einmal pro Stunde die Gesäßmuskeln für 30 Sekunden kräftig an. Das stärkt die Pomuskulatur und entlastet gleichzeitig die Lendenwirbelsäule.
Autor:
Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprechen Sie uns an, im Magazin-Forum.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.