Pesto selbstgemacht: Rezepte und Tipps

Pesto alla Genovese, Rosso oder mit Bärlauch

Pesto zu Nudeln

Nudeln mit Pesto – so lautet nur allzu oft meine Antwort auf die Frage, was ich denn heute esse. Mit Fertig-Mix hat das aber nichts zu tun. Seitdem ich einen Mörser besitze, stampfe ich mir mein Pesto selber zusammen – auf Vorrat.

Basilikum, geröstete Pinienkerne, Parmesan, Olivenöl und Knoblauch – das braucht ihr für das typisch italienische „Pesto alla genovese“. Im Mörser werden die Zutaten klein gemahlen. Schneller und mit weniger Kraftaufwand geht es mit dem Stabmixer oder Mixbecher. Die Bestandteile werden so lange zerkleinert, bis die gewünschte sämige Konsistenz entsteht. In der Zeit sind eure Nudeln al dente und euer Mittagessen servierfertig!

Pesto alla genovese & Variationen

Pesto ist sehr geschmacksintensiv und wird kalt verarbeitet, wodurch die frischen Aromen des Basilikum erhalten bleiben. Pesto-Liebhaber schätzen nicht nur die Basilikum-Variante – alle Zutaten sind beliebig austauschbar. Statt Basilikum können die verschiedensten Kräuter (z.B. Bärlauch, Minze oder Rucola) verwendet werden.

Mit Nüssen und Kernen (Walnüsse, Cashewnüsse, Mandeln oder Kürbiskerne), Ölen und Hartkäse kann man tolle neue Geschmackserlebnisse kreieren. Fast genauso beliebt, wie der Klassiker „Pesto alla genovese“, ist das „Pesto rosso“. Statt Basilikum werden hierfür getrocknete Tomaten verwendet, die dem Pesto die kräftige dunkelrote Farbe verleihen.

Video-Player wird geladen ...
Von: Yasilicious, Länge: 3:41 Minuten, Aufrufe: 282

Das Rezept zum Video:

Zu den beliebtesten Pesto-Varianten gehören:

  • Rote Pesto: Getrocknete Tomaten in Öl, (Basilikum), Tomatenmark, Knoblauch, Pinienkerne (alternativ mit Mandeln, Haselnüssen oder Walnüssen), Chilischote und Parmesam
  • Bärlauch-Pesto: Bärlauch, (Pinienkerne), Salz und Öl
  • Petersilien-Pesto: Petersilie, Knoblauch, Pinienkerne, Mandelblätter, Parmesan, Olivenöl, Salz und Pfeffer
  • Zweierlei-Kräuter-Pesto: Petersilie, Basilikum, Knoblauch, Pinienkerne, Pecorino und Olivenöl
  • Minz-Pesto: Minze, Pistazien, Chili, Olivenöl, Orangenschale, Pecorino und Salz

Sehr lecker schmeckt auch eine Pesto-Butter. Dafür einfach das Öl durch weiche Butter ersetzen. Das Ganze in ein Förmchen geben und im Kühlschrank erkalten lassen. Pesto-Brot ist eine weitere Idee, wie ihr euer Pesto einsetzen könnt. Wie euch das neben vielen weiteren Rezepten gelingt, erfahrt ihr auf der nächsten Seite.

Autor:
Du hast Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Dann nutze bitte unsere Kommentarfunktion. Bei allgemeinen Fragen zum Magazin-Bereich: Sprich uns gerne im Magazin-Forum an.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.