Woher kommt die Kartoffel ?

Die Kartoffel ist eine der wichtigsten Gemüsepflanzen

Dieser Artikel wurde überarbeitet und aktualisiert. Sie finden den aktuellen Artikel unter "Kartoffeln: klassisches Beilagengemüse".

 

 

 

Viele unserer Grundnahrungsmittel sehen wir als selbstverständlich an, selten denken wir ernsthaft über ihren Ursprung und ihre Geschichte nach. Aber wo kommen sie her? Die gewöhnliche Kartoffel zum Beispiel würde als Novel Food gelten, wenn sie heute auf dem europäischen Markt eingeführt werden würde.


Die Kartoffel stammt aus Südamerika, wo die Anden-Indianer sie über 5000 Jahren hinweg züchteten, um den bitteren Geschmack und die Giftstoffe zu entfernen. Primitive Sorten waren dort seit 200 n. Chr. ein Hauptnahrungsmittel. Bevor die spanischen Eroberer kamen, war die Kartoffel auf die Hoch-Anden von Kolumbien über Nord-Argentinien bis Chile begrenzt. Wann und wie sie genau in Europa eingeführt wurde, bleibt fraglich. Wahrscheinlich kam sie von Kolumbien oder Peru in dem Jahre 1565 zuerst nach Spanien und unabhängig davon gegen Ende des 16. Jahrhunderts nach England.

Wäre die gegenwärtige EU-Gesetzgebung zu jener Zeit angewendet worden, wäre die Kartoffel als "Novel Food" eingestuft worden, da sie vorher von keinem europäischen Verbraucher verzehrt wurde.

Heute ist die Kartoffel eine der weltweit wichtigsten Gemüsepflanzen. Ihre andauernde Beliebtheit ist auf ihre Toleranz gegenüber unterschiedlichen Umweltbedingungen zurückzuführen, die es ermöglicht sie auf der ganzen Welt anzubauen. 90% der Weltproduktion stammt heutzutage jedoch aus der "Alten Welt", vor allem aus Osteuropa.

Die Kartoffel gehört zur selben botanischen Familie wie Tomaten, Auberginen, Tabak und Belladonna und zeichnet sich durch unterirdische Wurzelknollen aus, die den genießbaren Teil der Pflanze ausmachen. Es gibt Tausende von Sorten, die alle als Angehörige der Art Solanum tuberosum angesehen werden. Die Knollen sind in Größe, Gestalt, Farbe, Lager- und Kocheigenschaften sehr unterschiedlich. Die Schale kann weiß, gelb, braun, rosa, rot oder purpur-schwarz, das Fleisch weiß, gelb, rosa oder purpurrot sein. Ihre große Bedeutung als das Hauptnahrungsmittel vieler Europäer wird durch die irische Kartoffel-Hungersnot von 1844-45 deutlich. Vorher hatte Irland mit etwa acht Millionen Einwohnern eine der größten Bevölkerungsdichten in Europa. Hungertod und Auswanderungen nach Amerika reduzierten ein paar Jahre später die Zahl auf fünf Millionen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.