Welches Fleisch für selbstgemachtes Hackfleisch?

30.07.2002 21:21

garfield

Mitglied seit 17.01.2002
618 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,

ich habe jetzt den Fleischwolf, nach dem ich letztens im Forum Küchenausstattung gefragt habe.
Aber welches Fleisch vom Schwein, Rind oder Lamm ist das beste für Hackfleisch? Oder welche Fleischstücke kann man zu welchen Zwecken "durchdrehen"?

Vielen Dank für Eure Antworten
30.07.2002 22:23

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø3,02/Tag)

Je besser (und somit meist auch teurer) das Fleisch, desto besser auch das Hackfleisch. Zum rohen Verzehr kommt natürlich nur das best und frischeste Fleisch in Frage (z.B. ein Steak). Zum Braten finde ich es eigentlich zu schade das beste Fleisch zu nehmen oder gar nicht so schöne Stücke wegzuschmeissen. Für Frikadellen u.ä. kommt einfach alles rein was man finden kann. Solange es kein wässriges Supermarktfleisch ist kann nicht viel schief gehen. Ich mache gelegentlich Geflügelfrikadellen und da wird fast alles verwertet was der Fleischwolf schafft, z.B. auch die Haut. Wichtig ist eigentlich nur das man für manche Hackfleischgericht wie z.B. Frikadellen einen gewissen Fettanteil braucht. Erstens für den Geschmack und zweitens für die Konsistenz und den Halt. Dann lohnt es sich natürlich nicht besonders teures mageres Fleisch zu kaufen um dann wieder Fett in Form von Speck hinzuzufügen.
30.07.2002 22:32

garfield

Mitglied seit 17.01.2002
618 Beiträge (ø0,12/Tag)

@ bender

Bei Hackfleisch für Frikadellen nehme ich dann welche Stücke vom Schwein und Rind?

Danke

Garfield
31.07.2002 09:05

Nearlyheadlessnick

Mitglied seit 17.01.2002
3.272 Beiträge (ø0,61/Tag)

Das kommt in erster Linie darauf an, ob Du Deine Frikadellen lieber aus Schweine-, Rinder- oder Mischhack machst. Schwein pur ist meist sehr fett, Rind pur macht die Frikadellen eher fest, die meisten bevorzugen eine Mischung aus Schwein und Rind.
31.07.2002 12:06

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø3,02/Tag)

Wie gesagt liegt die Qualität und Mischung ganz in deiner Hand. Eigentlich ist es sinnvoll die Stücke zu nehmen die sonst zu nichts zu gebrauchen sind, aber die wirst du beim Metzger kaum kaufen können weil der sie auch zu Hack/Wurst macht. das hat übrigens nichts mit schlechterer Qualität zu tun, sondern nur damit dass sich diese kleinen Fleischreste halt einfach nicht verkaufen lassen. Ich denke am besten fährst du mit einfachem Fleisch für Gulasch.
31.07.2002 12:27

Nora

Mitglied seit 01.08.2001
4.176 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo Garfild!

Also, vom Rind nimmst du am Besten ein „Vorderes“
(Kochfleisch, zum Braten oder Dünsten )

und vom Schwein eine „Schulter“.
Wenn das Fleisch etwas zu Fett ist zuputzen.

Für ein „Beef“ würde ich nur einen Lungenbraten vom Rind nehmen.

Liebe Grüße
Nora
31.07.2002 21:48

garfield

Mitglied seit 17.01.2002
618 Beiträge (ø0,12/Tag)

Vielen Dank für eure Antworten. Jetzt weiß ich zumindest womit ich anfangen muss. Durchprobieren was am besten ist kann ich ja dann immer noch.

Aber den Anfang kenn ich jetzt zumindest.

Nochmals vielen Dank

Garfield
16.04.2016 13:04

Waschljoe

Mitglied seit 20.12.2011
165 Beiträge (ø0,1/Tag)

Uralter Faden, aber ich nehme den einfach mal auf....

"Papa, dein Hackfleisch schmeckt irgendwie komisch!" So sagte mir das meine Tochter neulich. Was war geschehen: ich hatte einen Schweinehintern zugeschnitten, zu Schnitzel (Oberschale) Medaillons (Röllchen) Braten (Nuß), Filetkopf etc. zugeschnitten, pariert und die ganzen Sehnen, das ganze fettige und" schnurzelige" Zeugs in die Brühe gegeben und nur magerstes Schweinefleisch zu Hack verarbeitet. Roh, als Schweinemett verzehrt ein Genuss. Nun hatte ich aber etwa 2 Kilo in Portionen zu etwa 700 Gramm in Vakuumbeutel verpackt und für meine Tochter eingefroren. So, nun hat sie Hackfleischsoße gemacht, hat Frikadellen gebraten und so weiter... nix hat geschmeckt.

Logisch: das Fett fehlt! Also lieber etwas fetteres Fleisch nehmen (oder zumindest beimengen). Schweinenacken, Rinderbrust oder so etwas in der Art. Im Discounter gekauftes Hack (ob gemischt oder nicht) hat einen recht hohen Anteil an fettigeren Fleischtücken und auch der Fleischer an der Ecke wird nicht das Filet durch den Wolf drehen (es sein denn man ist bereit, den Preis dafür zu zahlen). Der Fettgehalt sollte (aber das ist nur meine Meinung) ruhig 15 bis 20% sein, wenn man es braten will. 30% als maximal zulässigen Fettgehalt für gemischtes Hackfleisch halte ich für deutlich zu viel, aber ein bisschen darf´s schon sein.

LG Joe
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Partnermagazine