Maiskolben richtig kochen

13.02.2002 01:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bbbirgit3

Mitglied seit 17.01.2002
470 Beiträge (ø0,11/Tag)

Meine Kinder essen gerne Mais und wir bekommen auch das ganze Jahr ueber frische Maiskolben zu kaufen. Ich habe bei den Rezepten schon Backofenmais gefunden, aber ich haette gerne gewusst, wie die Kolben richtig gekocht werden. In Wasser oder in Milch? Danach nochmal braten?
Bisher habe ich Mais in Salzwasser gekocht, aber so richtig weich (ca. 20min) war er nie. Wer kann mir einen Tipp geben?
Danke schon mal und liebe Gruesse
bbbirgit3
 
13.02.2002 02:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nora

Mitglied seit 01.08.2001
4.175 Beiträge (ø0,9/Tag)

Hallo!

Ich koche meine Maiskolben immer nur im Druckkochtopf.

Ich lege die Kolbenblätter unter die Maiskolben und koche sie in leicht
gesalzenen Wasser.
Serviere sie mit Butter und Salz.
Meine werden immer weich, zart und saftig.

Kann es sein,dass du keine eher weißen,sondern gelbe feste Kolben hast?
(zu alte oder Futtermais???)

Man kann sie auch grillen.
Besonders gut schmecken sie allerdings auf Lager,am Feuer*gg*

LG.N.
 
13.02.2002 02:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zottel

Mitglied seit 17.01.2002
4.172 Beiträge (ø0,93/Tag)

Im venezolanischen Mondongo werden reife Maiskolben, in Stücke gebrochen ganz mitgekocht. die werden auch nicht wirklich weich. Essen kann man sie trotzdem. Mondongo ist ein deftiger Eintopf.
 
13.02.2002 07:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pfefferich

Mitglied seit 24.04.2001
3.120 Beiträge (ø0,66/Tag)

hallo bbbirgit......

Maiskolben NIEMALS in Salzwasser kochen..... das Salz reagiert mit der Haut der Maiskörner und macht sie zäh. Also immer hinterher auf dem Teller salzen. Wenn's geht solltest Du auch die Blätter um die Kolben lassen bis sie fertig sind. Die Kolben (Zimmertemperatur) in sprudelndes Wasser geben und nicht wieder aufkochen lassen, sondern Hitze runterdrehen und den Mais nur ca. 12 - 15 Minuten ziehen lassen. Wenn Du länger oder zu heiß kochst werden sie auch zäh...... dann mußt Du sie wieder "weich kochen" und das dauert dann 45 Minuten oder länger, aber dann werden sie auch mehlig/ matschig.
Mais wird im Kühlschrank nicht besser, wenn's geht gar nicht erst dort hineingeben und schon gar nicht einfrieren.

Gruß, pfefferich YES MAN
 
13.02.2002 08:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gila

Mitglied seit 17.01.2002
236 Beiträge (ø0,05/Tag)

liebe bbbirgit,
ich koche sie wie pfefferich, nur gebe ich
noch eine Prise Zucker ins heiße Wasser.
Liebe Grüße
Gila
 
13.02.2002 09:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Supermaus

Mitglied seit 17.01.2002
510 Beiträge (ø0,11/Tag)

Also ich koche die Kolben meistens so ca. 1 Stunde auf leichter Stufe. Gesalzen werden sie hinterher.

Gruß
Supermaus
 
13.02.2002 20:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bbbirgit3

Mitglied seit 17.01.2002
470 Beiträge (ø0,11/Tag)

vielen dank fuer die tipps, besonders an pfefferich, der meine fehler perfekt aufgedeckt hat. ich mag gar nicht daran denken, wie bloed ich mich beim maiskolben kochen angestellt habe. also, demnaechst, meine kinder werden es euch danken....., perfekte kolben.
herzlichen dank, birgit
 
13.02.2002 21:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

scheibi

Mitglied seit 17.01.2002
638 Beiträge (ø0,14/Tag)

hallo,

Ich koche sie wie Supermaus etwas länger, dann gebe ich butter und Kräutermeersalz darüber. Ich habe auch so spezielle Steckgabeln die man auf beide Seiten reinsteckt, und dann kann man rundherum abknabbern. Lecker.

Die Südländer testen die Maiskolben übrigens bevor sie sie nehmen. Die einzelnen Körner dürfen nicht zu hart aber auch nicht zu weich sein.


Lg Karin
 
13.02.2002 21:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

scheibi

Mitglied seit 17.01.2002
638 Beiträge (ø0,14/Tag)

Super schmecken sie auch direkt in der Glut gebraten. Mmmhhh.


LG Karin
 
02.03.2002 16:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susuko

Mitglied seit 11.11.2001
838 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hi!

Also ich kann die Probleme irgendwie nicht nachvollziehen.
Ich koche die Maiskolben einfach etwa 20 Min in Brühe.
Entweder solo so zum Abknabbern (ohhh... leg rein!!!)
oder mit im Eintopf mit Kartoffeln, Möhren, Paprika, Schweinefleisch.
Dann genießen...

Vielleicht war es doch nicht der richtige Mais, den Du bekommen hast?
Ich habe schon gehört, daß der Futtermais gar nicht weich wird.
Ich bekomme hier in der Stadt beim Türken oder Real nur im Herbst den frischen Mais zu kaufen, zur Saisonzeit.

Und das "mit den Blättern kochen" kenne ich so auch nicht, nur daß die Blätter zum Einwickeln von Gerichten genommen werden. In Argentinien gibt es solch ein Gericht ("Humita en Chala"). Aber die Blätter werden natürlich nicht mitgegessen.

Gruß + viel Erfolg,
Susuko.
 
02.03.2002 21:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Turandot

Mitglied seit 17.01.2002
7.145 Beiträge (ø1,6/Tag)

Beim Grillen sind die Blätter gleich eine praktische Umhüllung, aber vorher die Fäden entfernen. Spart die Alufolie.

Gruß
Turandot
 
21.03.2002 12:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kasimir

Mitglied seit 21.03.2002
1.486 Beiträge (ø0,34/Tag)

..ich koche die Kolben auch mit Zucker und gebe bereits beim
Kochen etwas Butter ins Wasser. Meiner Meinung nach kommt
es auch auf die Maissorte an: US-Zuckermais braucht nicht so
lange und schmeckt megalecker (leider nicht oft erhältlich).
Schwieriger wird's bei deutschem Speisemais...Mais hat halt
bei uns noch nicht eine so lange Tradition als Gemüse...

LG Christina
 
27.03.2002 19:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JulianeD

Mitglied seit 17.01.2002
4 Beiträge (ø0/Tag)

Ich mag Maiskolben am liebsten vom Grill. Man legt die Maiskolben mit Blaettern (und Faeden) einige Stunden vor dem Kochen in kaltes Wasser. (Das verhindert das austrocknen waehrend des Grillens) Mais dann auf den Grill fuer 15 - 20 Minuten. Dann schaelen, die Faeden sind ganz einfach zu entfernen. Mit Butter und Kosher Salz servieren. Lachen

VG J. Na!
 
29.03.2002 17:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Unterhubi

Mitglied seit 21.02.2002
1.674 Beiträge (ø0,38/Tag)

Also ich koche die Maiskolben in Wasser trockne sie in Küchenkrepp und brate sie dann in Kräuterbutter schön braun an,Am Schluß noch mit Pfeffer und Salz würzen.LG Marion
 
23.09.2009 20:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chatizia07

Mitglied seit 04.10.2007
58 Beiträge (ø0,02/Tag)

Welt zusammengebrochen Mein Mais hier vom Nachbar Feld ist anscheinend auch nur Futtermais.

Selbst nach 40Minuten im Schnellkochtopf noch hart wie ein Brett....

Normaler kann das ja nicht sein,oder?
 
24.07.2010 19:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KöchelPhilipp

Mitglied seit 29.01.2010
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich komme gerade aus Ungarn (urlaub) vom Balaton, und da fuhren immer Leute mit Fahrrad rum die haben Mais verkauft, der war richtig lecker, die hatten ihn dann die ganze Zeit über noch im heißen Wasser liegen. Ich denke mal, kochen und immer mal mit einem Schaschlikspieß pieksen um zu gucken ob die schon weich sind. Dann im Topf mit heißem Wasser auf den Tisch stellen und gut salzen.
 
24.08.2010 13:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dashörnchen

Mitglied seit 06.01.2009
3 Beiträge (ø0/Tag)

Ich röste die Maiskolben, nachdem ich sie gekocht habe noch in Kräuterbutter und Salze sie dann. Allerdings sollte der Mais nicht all zu lange geröstet werden YES MAN !!!
 
24.08.2010 18:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kotiaeon

Mitglied seit 13.09.2008
29 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ist es schlimm wenn man Futtermais vom Feld ist??
Wir kaufen jedes Jahr bevor der Mais ganz getrocknet ist und kochen es im topf 1stunde oder ungefähr,salzen und so schmeckt es uns am besten.
 
20.08.2012 16:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joestrummer

Mitglied seit 20.08.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

ganz super simpel und total einfach:
Den (Zucker-) Mais in etwas Weisswein und Wasser (ca 50/50) mit einer Prise Salz und einem Esslöffel Zucker blanchieren. Dauer um die 15 Minuten. Danach auf den Grill oder zur Not auf den Kontaktgrill. Etwas Butter darüber geben und mit frischem, fein gemahlenen Pfeffer würzen.
So machen sie es in meiner Heimat und es schmeckt und gelingt immer.
JS
 
20.08.2012 20:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.034 Beiträge (ø2,42/Tag)

Maiskolben richtig zubereiten

Liebe Grüße,
Schasti
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de