Zitronensäure für Ricotta

10.05.2013 16:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Celia55

Mitglied seit 26.10.2007
197 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

nachdem ich nicht dauernd meine Biozitronen für die Ricotta nehmen will habe ich mit Zitronensäure gekauft.
Ich habe nur keine Ahnung wie viel davon ich für 6 Liter Molke nehmen muss.
Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht ?

LG
Jutta
 
10.05.2013 18:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Celia55

Mitglied seit 26.10.2007
197 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

die Molke konnte nicht warten. Ich habe jetzt 2 Teel. auf 6 Liter Molke und 600 ml Milch genommen.
Hat geklappt.

LG
Jutta
 
10.05.2013 19:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Clafutti

Mitglied seit 11.01.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

bin leider zu spät gekommen, um einen Tipp abzugeben. Mich interessiert aber sehr, wie Du Ricotta machst, weil ich sie bisher nur mit Milch hergestellt habe, aber weiß dass man eigentlich Molke nehmen sollte. Doch woher bekommt man diese große Menge?

Ist das ein großer geschmacklicher Unterschied, ob man Molke nimmt oder Milch?

Liebe Grüße
Clafutti
 
10.05.2013 19:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.885 Beiträge (ø12,49/Tag)

Hallo clafutti,

im CK gibt es ein Rezept dafür.
http://www.chefkoch.de/rezepte/2286591364570220/Ricotta.html

Zitronensäure nutze ich allerdings nicht, sondern Zitronensaft. Wenn ich ihn aus Ziegemilch mache, nehme ich normale saure Sahne.

katir
 
10.05.2013 21:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Clafutti

Mitglied seit 11.01.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke Katir,

das ist so ziemlich das Rezept, das ich auch schon seit langem benutze und schätze.

Mich würde allerdings interessieren, wie der Unterschied zur Herstellung mit Molke ist, geschmacklich vor allem.

Clafutti
 
10.05.2013 21:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Celia55

Mitglied seit 26.10.2007
197 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Clafutti,

ich mache selber Käse, allerdings auch nicht die Riesenmengen. Aber 6 Liter Molke bekomme ich dann doch zusammen.
Ich mache es so:

6 Liter Molke + 600 ml ( =10 % Vollmilch)
das erhitze ich auf 90 °
5 Minuten stehen lassen
(Salz nehme ich keines)
dann gebe ich entweder Zitronensaft (ca. Saft von 2 Zitronen, kommt auf die Größe an ) oder wie heute 2 Teel. Zitronensäure (aufgelöst in einer Tasse Molke) dazu und lasse das Ganze 20 Minuten stehen.

Ich habe ein Sieb das ich in das Waschbecken hängen kann. Da kommt eine Mullwindel rein, da hinein kippe ich die ganze Mischung.
Nach ca. 30 Min. ist die Masse soweit, dass ich sie in eine Käseform füllen kann.
Dann noch ca. 4 Std. abtropfen lassen. Dann stürze ich die Masse auf einen Teller.

Ergibt bei 6 Litern Molke ca. 300 gr. Ricotta.
Ob es einen Unterschied zur Herstellung bei Vollmilch gibt weiß ich nicht. Ich nutze eben nur das "Abfallprodukt" von der Käseherstellung.
Zum Wegschütten ist das ja auch zu schade...

LG
Jutta
 
10.05.2013 22:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Clafutti

Mitglied seit 11.01.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke Jutta

für die ausführliche Beschreibung. Puh - das ist ja eine ernüchternde Ausbeute, aus 6 Litern Molke nur 300 g Ricotta. Aber klar, wenn das bei der Käseherstellung sowieso anfällt und bevor es als Abfall entsorgt wird, ist das immer noch eine gute Resteverwertung.
Bei meiner Ricotta-Methode mit Vollmilch fällt ja auch Molke an, die schmeckt aber so gut, dass wir sie gerne trinken.

Liebe Grüße
Clafutti
 
11.05.2013 09:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Celia55

Mitglied seit 26.10.2007
197 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Clafutti,

aber 6 Liter wären sogar Euch zu viel, stimmts ? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen


LG
Jutta
 
11.05.2013 14:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Clafutti

Mitglied seit 11.01.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Jutta,

hmm, das würde schon daran scheitern, dass im Kühlschrank nie so viel Platz ist. Bei meiner Methode bleiben immer so 2 Liter Molke übrig. Das lässt sich bequem in ein paar Tagen verbrauchen.

Weiterhin viel Spaß beim Käsen. Würde mich auch reizen, aber der Aufwand ist doch etwas abschreckend. Und wenn man dann beim Qualitätsanspruch von den besten französischen Käsesorten ausgeht, wird es wohl lange dauern, bis man mit den eigenen Kreationen zufrieden sein wird.

LG
Clafutti
 
14.05.2013 18:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Monsi66

Mitglied seit 14.02.2013
60 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo zusammen,

aus einem Käsebuch habe ich folgendes Rezept:

Molke erhitzen bis zum Sieden, dazu nach und nach die gleiche!!! Menge Milch geben (ich nehme 1,5%ige),rühren bis sich der Bruch von der Molke trennt. Meine Ausbeute beträgt bei einem Liter Molke und einem Liter Milch, ca. 250 g Ricotta.

Hat jemand schon beide Rezepte, d.h. meines und das o.g., getestet und kann mir den Unterschied in Geschmack und Konsistenz zwischen beiden berichten?

LG
Annette
 
14.05.2013 19:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Celia55

Mitglied seit 26.10.2007
197 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Annette,

soweit ich weiß kann man Ricotta auch nur aus Milch machen. Da ist natürlich die Ausbeute höher..
Ich gebe nur die 10% dazu um das Restliche aus der Molke zu holen. Klar, dass Du mehr Ausbeute hast wenn Du das 1:1 machst.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass das geschmacklich keinen Unterschied macht. Aber genau weiß ich es halt nicht.
Ich habe aber vor demnächst mal Ricotta nur aus Milch machen ( wird nicht Paneer so gemacht ?).

LG
Jutta
 
16.05.2013 13:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Monsi66

Mitglied seit 14.02.2013
60 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Jutta,

soweit ich weiß, wird Paneer aus Milch, die zum Kochen gebracht wird, und Zitronensaft gemacht. Das gibt aber eine andere Konsistenz als "Ricotta" aus Molke und Milch 1:1. Paneer ist fester und krümeliger, Ricotta ist weicher, wirkt zwar krümelig, lässt sich aber gut streichen (z.B. als Brotaufstrich).

LG
Annette
 
16.05.2013 13:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Celia55

Mitglied seit 26.10.2007
197 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Annette,

hängt das nicht eher damit zusammen wie lange man das abtropfen lässt ?

LG
Jutta
 
16.05.2013 16:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Clafutti

Mitglied seit 11.01.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Richtig, die Ausgangsbasis ist die selbe. Etwas pressen ist auch nötig, aber das kennst Du ja vom Käsemachen.

LG
Clafutti
 
16.05.2013 19:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Celia55

Mitglied seit 26.10.2007
197 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Clafutti,

heute habe ich 6 Liter Molke, 1 Liter Rohmilch genommen. Diesmal ist mir das fast zu fest. Weiß jetzt nicht ob das an der Rohmilch liegt oder weil ich 1 Liter anstatt 600 ml Milch genommen habe.
Das nächste Mal nehme ich lieber wieder nur 10% Milch, da wird die Ricotta schnittfest und doch leicht.
LG
Jutta
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de