Ziegen-Frischkäse - selbst herstellen

02.04.2003 07:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chililinde

Mitglied seit 17.01.2002
657 Beiträge (ø0,14/Tag)

Heute brauche ich wieder einmal euren Rat!
Ich möchte endlich selbst Ziegenfrischkäse herstellen.
Wer hat denn ein einfaches, leicht nachzumachendes Rezept hierzu?
Zur Zeit geben unsere beiden Muttertiere noch nicht allzuviel Milch her
und ich muß noch mit kleinen Mengen arbeiten. Zusammen bekomme
ich gerade mal 1 l Ziegenmilch täglich. (Dafür wachsen und gedeihen die
Kleinen aber mächtig Lächeln )
In der Hoffnung, das sich jemand in der Frischkäseherstellung auskennt
warte ich auf eure Antworten,
Gerlinde
 
02.04.2003 07:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Greta

Mitglied seit 17.01.2002
17.020 Beiträge (ø3,67/Tag)

Hallo !
@Gerlinde
Ich mache meinen Ziegenkäse so :
Ziegenmilch mit Lab vesetzen stehen lassen bis es dick wird.
Dann durch ein Käsetuch abtropfen lassen .

Wenn ich zuviel habe gebe ich diese Masse in eine Käsepresse und ich habe tollen Ziegenkäse.
Wünsche Dir viel Spass beim Käsemachen


Lächeln Lächeln Lächeln

liebe Grüsse
Greta
 
02.04.2003 07:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Third

Mitglied seit 17.01.2002
781 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo,

es geht genauso wie mit Kuhmilch.

Ich kaufe mir Lab und Frischkäsekulturen (Spinnrad oder Nachfolger). Das wird zusammen angesetzt, dann gefiltert.
Genaue Anleitung steht ganz prima im Hobbythekbuch "Jogurt, Quark und Käse". Das Buch ist sehr zu empfehlen (bei uns hat es auch die Bücherei).

Viel Spaß dabei.
LG Third
 
02.04.2003 10:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pilger

Mitglied seit 26.03.2003
1.231 Beiträge (ø0,29/Tag)

Man kann im Bio-Supermarkt bei uns um die Ecke Ziegenmilch kaufen. Da hätte ich mal Lust das auszuprobieren.
Wieviel Frischkäse gewinnt man denn aus einem Liter Ziegenmilch?
 
02.04.2003 12:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sherbet_lemon

Mitglied seit 17.04.2002
514 Beiträge (ø0,11/Tag)

Geht das auch mit Ziegen H-Milch, oder muss ich mir frische besorgen????

lg, sherbet
 
02.04.2003 17:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

floh

Mitglied seit 17.01.2002
2.434 Beiträge (ø0,52/Tag)

Klar, das geht auch mit Ziegen-H-Milch. Habe ich schon selbst gemacht.

Hätte ich ja glatt auch 'mal wieder Lust drauf. *schleck*
Besonders lecker finde ich ihn auf frisches Brot geschtrichen und das dann kurz gratiniert.

Liebe Grüße Floh Lächeln
 
03.04.2003 06:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chililinde

Mitglied seit 17.01.2002
657 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo ihr Lieben!

Nun bin ich mal gespannt. Gestern wurde der Frischkäse angesetzt".
2 l Ziegenmilch, 2 EL Dickmilch eingerührt, 1/2 Std. stehen lassen
8 Tropfen Lab reingegeben, gerührt, 1 1/2 Std. stehen lassen
Bruch geschnitten, in 3x3 cm Würfel, 10 Min. stehen lassen
dann in kleine Förmchen abgeschöpft, auf ein Gitter über einen Topf gestellt,
zugedeckt und heute mittag weiß ich, ob es was geworden ist oder nicht.
Habe eben mal neugierig unter das Tuch geschaut und es scheint was zu
werden. Nun muß es nur noch schmecken.

Liebe Grüße
Gerlinde
 
03.04.2003 11:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pilger

Mitglied seit 26.03.2003
1.231 Beiträge (ø0,29/Tag)

oh mann ist das spannend. ... das will ich auch mal machen
Pilger na dann...
 
03.04.2003 11:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

juwa

Mitglied seit 17.01.2002
5.409 Beiträge (ø1,17/Tag)

Und hier ist die Hobbythekseite Zu Quark und...:
"zerschossener Link von Admin entfernt"
Gruß Ju
 
03.04.2003 20:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chililinde

Mitglied seit 17.01.2002
657 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Pilger!
Mach das ruhig mal! Wir haben schon zwei kleine Käschen ausgetestet, obwohl sie
noch gar nicht fertig sind Lächeln
Schmeckt wirklich sehr gut und man weiß, was man hat.
Außerdem lernen auch die Kinder die Arbeit schätzen (zwei meiner Mädels helfen
schon mit beim Ziegen melken!) und vor allem sehen sie, wie viel Milch wir brauchen,
bis wir so und so viel Käse bekommen. Eine prima Lernstunde für unsere Rasselbande!
Käsen ist wirklich einfach, ich hatte es mir ja sooo kompliziert vorgestellt.
Liebe Grüße
Gerlinde
 
03.04.2003 20:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chililinde

Mitglied seit 17.01.2002
657 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Pilger!

Hatte ganz vergessen, auf deine obige Frage zu antworten.
Aus 1 l Milch bekommt man ca. 100 g Frischkäse.

Liebe Grüße
Gerlinde
 
04.04.2003 10:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pilger

Mitglied seit 26.03.2003
1.231 Beiträge (ø0,29/Tag)

Frischkäse ist ja ein ziemlich kostbares Zeug... nur 10% Ausbeute ...
In Käse steckt ja mehr Milch als in Kinderriegeln
Pilger
 
04.04.2003 11:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aerdna

Mitglied seit 02.05.2002
1.462 Beiträge (ø0,32/Tag)

wo bekomme ich denn lab zu kaufen??? Was denn nun?

gruß,
andrea
 
04.04.2003 16:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pilger

Mitglied seit 26.03.2003
1.231 Beiträge (ø0,29/Tag)

Andrea,
Lab kann man bei Spinnrad kaufen.
Pilger
 
04.04.2003 16:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aerdna

Mitglied seit 02.05.2002
1.462 Beiträge (ø0,32/Tag)

danke pilger! *zwinker*
 
26.07.2010 11:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zensi_muhhh

Mitglied seit 23.10.2009
27 Beiträge (ø0,01/Tag)

ein sehr altes rezept für ziegenkäse kenn ich von meiner nona aus sizilien:

Ziegenmilch im Kochtopf erhitzen bis sie fast kocht. topf vom herd nehmen
dann 4 El Naturjoghurt als säurewecker unterrühren.
Und saft von zitronen (geht auch aus den gelben plastikzitronen) einspritzen.
Das ganze langsam umrühren bis sich die molke vom Käsebruch löst.
Manchmal hilft es auch den topf noch einmal kurz auf die heiße platte schieben.
Das bruch molke gemisch durch ein Käseleinen oder mullwindel abgießen und ca 2 stunden abtropfen lassen.
Nun kann man den Käse würzen und als frischkäse verzehren.
Oder man würzt ihn mit salz und ganzen pfefferkörnern und gibt ihn in eine käseform, beschweren und über nacht stehen lassen.
Am nächsten morgen stürzen und mit salz einreiben.
Das ergebnis ist nach 3 wochen reifezeit ein Reibekäse ähnlich wie Pegorino.
Schmeckt super.

Grüße Zensi
 
26.07.2010 17:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

knobichili

Mitglied seit 12.10.2007
1.771 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hi Zensi,

dein Ziegenkäse-Rezept interessiert mich sehr und bis zum Punkt Frischkäse ist mir auch alles klar. Nur dann fangen meine Fragen an:

Käseform Pfeil nach rechts geht auch ein Sieb, wenn man eine "richtige" Käseform nicht besitzt?

Reifezeit Pfeil nach rechts wie lagern (z.B. Gitter), bei welcher Temperatur, in regelmäßigen Abständen wenden und/oder noch mit Salz einreiben?

Würde mich freuen, wenn sich meine Fragezeichen in Wissen dank deiner Hilfe auflösen könnten Lachen

Liebe Grüße

knobi
 
27.07.2010 10:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.268 Beiträge (ø2,38/Tag)

Das passt doch sehr gut in unser neues Forum für Milchprodukte!

Liebe Grüße,
Schasti



Greife nicht ins Wespennest. Greifst du doch, dann greife fest!
 
29.07.2010 12:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zensi_muhhh

Mitglied seit 23.10.2009
27 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Knobi,

Frage 1: ein Sieb weiß ich nicht genau, ich hab es noch nie ohne form gemacht. Bei käseformen sind nicht so viele Löcher drin sprich der Käse kann nicht durch gedrückt werden, wenn du Frischmilch vom Bauern nimmst müsste es auch mit eienm Sieb klappen da die milch ca 4,3 % Fett enthält und bei hohem Fettgehalt bekommst du schöne stabile Käsekrümel als ergebnis, bei Supermarkt milch werden die Krümel nicht ganz so stabil also bin ich mir nicht sicher ob sich dein Käse dann nicht durch das Sieb verselbständigt. Probiers einfach aus. Oder leg ein Käseleinen/Mullwindel oder ähnliches in das Sieb vielleicht klappts ja.
Ansonsten kannst du dir sehr günstig unter www.rink.gmbh.de Käseformen in allen größen bestellen. Die runden kleinen sind am besten.

Frage 2: Wenn du schon ein bisschen erfahrung mit der herstellung von hart bzw Schnittkäsehast ist das total einfach. da dieses Rezept ein Grundrezept ist sprich du kannst ihn wie verschiedene Käsesorten würzen und auch reifen lassen. Wenn ich die variante mit Salz und Pfefferkörnern mache dann, leg ich ihn (weil ichs salzig mag) noch eine halbe stunde in eine Salzlake (1L Wasser 30g Salz ohne Jod), den Käse mit salz einreiben und auf ein Gitter mit Backpapier legen, nun stülpst du ein naturholz Körbchen über den Käse (zb ein brotkorb der unlackiert ist) Ich stelle meinen Käse immer in den Keller es sollten so ca 18 ° raum temperatur sein und lasse ihn zwei tage trocknen. Dann wende ich den Käse und reibe ihn wieder mit Salz ein, den körb wieder drüber. Wenn du ein sehr feuchten Keller hast solltest du zusätzlich über dein Korb ein trockenes Handtuch legen damit der Käse nicht schimmelt. der Käse sollte alle 2 Tage gewendet werden und nach bedarf mit einem Backpinsel mit salzwasser eingerieben werden, es sollte jedoch keine stellen auf denen das wasser steht zurück bleiben, daher einfach mit küchenrolle abtupfen.
Dei einem sehr Trockenem Keller (zb Heizraum) solltest du das Handtuch ein bisschen anfeuchten damit der Käse nicht zu schnell trocknet. das backpapier nach bedarf erneuern so ca 1 mal die woche das schimmel keine chance hat!
Der Korb hat folgende Funktion: Käse der zu schnell trocknet bekommt Risse in die Rinde und wird Brüchig.

Nun zur Reifezeit: Wenn du ein ungeduldiger Mensch bist kannst du deinen Käse schon nach ca 1 Woche verzehren, er ist dann innen creamig und schmeckt ähnlich wie der Weinbergkäse Saint Andre´
Mit jeder Woche gedult wied der Käse fester und nach ca 6-8 Wochen ist es ein weicher reibekäse mit einem kräftigeren Aroma.
Nach ca 12-16 Wochen reifezeit kannst du ihn sehr gut reiben.
Und der knaller ist es nach ca 6 Monaten da hast du dann ein Pecorino ähnlichen käse der zu Spaghetti einfach der hammer ist.

Nicht vergessen so ein käseleib braucht viel viel zuneigung und liebe Lächeln
Und immer wichtig ist die hygiene sonst wird schnell aus dem reifen seine eklige sache.
Viel Erfolg und Guten Appetit.

Liebe Grüße Zensi
 
29.07.2010 23:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

knobichili

Mitglied seit 12.10.2007
1.771 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hi Zensi,

bin doch momentan etwas überwältigt....aber dieser Käse wird ausprobiert YES MAN

Ganz lieben Dank für deine ausführliche Hilfe und

liebe Grüße von der

knobi
 
30.07.2010 10:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zensi_muhhh

Mitglied seit 23.10.2009
27 Beiträge (ø0,01/Tag)

hi knobi,
sieht nur viel aus ist aber in der Praxis total easy und klappt immer habs noch nie versaut hechel...

Liebe grüße Zensi
 
26.08.2010 23:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

assilein

Mitglied seit 26.08.2010
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

Habe mir vor kurzem ein paar Ziegen gekauft, eine davon kann ich bereits melken. Leider gibt sie nicht mehr viel Milch, da die Vorbesitzerin schon "schlechter" gefüttert hat. Jetzt hab ich täglich nur ca. 500 ml Ziegenmilch. traurig Das reicht aber zum kasen nicht. Jetzt hab ich mal gehört, daß man auch Ziegenmilch einfrieren kann. Klappt das? Und wie funktioniert das dann mit dem käsen?
Was muß ich besonders beachten? Wieviel Milch brauch ich damit`s überhaupt geht??? Wichtige Frage
 
10.04.2011 10:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zensi_muhhh

Mitglied seit 23.10.2009
27 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo, ich kenn mich leider nicht aus mit einfrieren. Aber Kuhmilch kann man einfrieren dann denk ich das es m,it ziegenmilch auch geht. in wiefern man die dann noch zum Käsen benutzen kann weis ich leider auch nicht da ich nicht weis ob die eiweißmolekühle dann noch stabil sind. Versuch es doch einfach mal.n
Grüse zensi
 
26.07.2014 23:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Darknight71

Mitglied seit 26.07.2014
1 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Zensi_muhhh

Habe dein Rezept ausprobiert, aber bei mir ging das irgendwie nicht.
Was hab ich falsch gemacht?
Hab Bio Ziegen H-Milch 3,5% genommen Naturjoghurt und Zitronensaft
aber es wurde nur so ne buttermilch ähnliche masse die sich nicht mehr veränderte.
lg
 
01.08.2014 13:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Qulmap

Mitglied seit 19.02.2014
5 Beiträge (ø0,02/Tag)

@Pilger:

Frischkäse hat die BESTE Ausbeute, nur Joghurt ist besser!

Frischkäse ~4/5l = 1 kg Käse
Weichkäse ~6 Liter für 1 kg Käse
Schnittkäse ~8 Liter pro Kilo Käse
Hartkäse 12 LIter Milch!!! (+ wahnsinns Pflegeaufwand und Lagerzeit)

Ich geb übrigens längst nicht so viel Lab rein!
Bei kleinen Chargen 6 Tropfen Lab auf 10 Liter Milch,
ansonsten 3ml auf 100 Liter Milch.

Darknight,
du darfst nur keine homogenisierte Milch kaufen.

Kann es sein, dass du
-zu lange gesäuert, d.h stehen lassen hast,
-zu viel von Joghurt und Zitronensaft genommen hast,
-oder sie zu warm gestanden hat (~22°C)?

"Buttremilchähnlich" deutet sich mir wie geworden und dann "schon wieder gekippt",
d.h pH unter 4,4?!
 
01.08.2014 13:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schwobamädle

Mitglied seit 09.08.2008
6.735 Beiträge (ø3/Tag)

Hallo!

@Darknight: mit H-Milch funktioniert es nicht so wirklich; ich habe es auch mal ausprobiert, die Milch wird zwar dicker, aber die Käseteilchen sind so klein, dass sie durch's Seihtuch flutschen. Ein bisschen Frischkäse hatte ich zwar dann doch erhalten (ich glaube, ich hatte die Milch länger als angegeben stehen lassen), und der war auch sehr lecker, aber dennoch war es ein bisschen unbefriedigend.
Ich hoffe seither, dass ich endlich irgendwo unbehandelte Ziegenmilch bekomme.

Liebe Grüßle vom Schwobamädle

Ziegen Frischkäse selbst herstellen 3367748884

Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennengelernt hat. --- Irisches (?) Sprichwort
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de