Bewerbung

08.02.2010 11:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sare72

Mitglied seit 27.02.2006
26 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo
ich muß meinen Job als Fleischereifachverkäuferin leider aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.
Habe Gicht und Kollagenose.
Jetzt muß ich mich neu bewerben und weiß nicht wie ich die Bewerbung schreiben soll.
Soll ich schreiben,daß ich aus gesundheitlichen Gründen aufhören muß??
Möchte schon weiter als Verkäuferin arbeiten,halt nur nicht mehr Metzgerei

Danke schon mal im Vorraus
sare72
 
08.02.2010 11:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Limonata

Mitglied seit 23.10.2008
3.696 Beiträge (ø1,64/Tag)

Hallo sare,
nein, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, denn das dürfte potenzielle Arbeitgeber doch sehr abschrecken. Wenn Du erst einmal die Gelegenheit hast, Dich persönlich vorzustellen, kannst Du es immer noch erläutern.
Grüße
Limo
 
08.02.2010 11:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TaMan

Mitglied seit 23.12.2009
66 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

ich arbeite selbst in der Personal-Abteilung.

Es ist sehr wichtig zu schreiben warum man den Job wechseln will. Spätestens im Vorstellungsgespräch wirst du gefragt werden.

Meine Frage an dich: Kannst du mit Gicht als Verkäuferin arbeiten???

Liebe Grüße,

Tanja
 
08.02.2010 11:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sare72

Mitglied seit 27.02.2006
26 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Tanja
ja mit Gicht schon,nur nicht mit Kollagenose.
Da hab ich immer kalte Finger,mal ist kein Blut drin,dann sind sie ganz blass und wenn das Blut wieder kommt werden sie blau.
Sie sind immer kalt,das ist das schlimme daran.
Dann ist es in einer Metzgerei ja nicht besonders warm(Fleisch und Wurst sind ja auch kalt)
Das hat man im Oktober festgestellt,nach einer Sehnenscheidenentzündung an beiden armen
Liebe Grüße sare
 
08.02.2010 11:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TaMan

Mitglied seit 23.12.2009
66 Beiträge (ø0,04/Tag)

Oh jee,

also mein Rat wäree es in der Bewerbung leicht anzuschneiden --> "Aus gesundheitlichen Gründen bla bla" aber mehr nicht. Erst im Vorstellungsgespräch würde ich näher drauf eingehen.

So wie das klingt kannst du ja in einer warmen Umgebung bzw. mit warmen Waren besser umgehen..zb. Kleidung oder sowas. ??

Da könnte es klappen wenn du es genau so schilderst.
 
08.02.2010 11:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
33.618 Beiträge (ø8,36/Tag)

"Spätestens im Vorstellungsgespräch wirst du gefragt werden. "


ja - und da kann man dann sehr viel abwägender formulieren als in der schriftlichen Bewerbung - nie würde ich gesundheitliche Gründe in einer schriftlichen Bewerbung genau auflisten - schon gar, wenn es sich um Dauererkrankungen wie Gicht handelt...
 
08.02.2010 11:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
33.618 Beiträge (ø8,36/Tag)

Ta Man - legt ihr Bewerbungen mit dem Satz "aus gesundheitlichen Gründen gbekündigt" ganz oben auf den Stapel der potentiellen Kandidaten ???

das würde mich nun wirklich interessieren - wenn hier dazu geraten wird...
 
08.02.2010 11:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Limonata

Mitglied seit 23.10.2008
3.696 Beiträge (ø1,64/Tag)

Das Thema leicht anschneiden dürfte absolut reichen, um auf dem Absagestapel zu landen!
Genauere Informationen über die Krankheiten wiederum haben im Bewerbungsschreiben nichts zu suchen - der Arbeitgeber will ja eine Bewerbung lesen, keine Krankenakte.
Also lieber erst mündlich informieren - wenn der Arbeitgeber schon Interesse zeigt und man zugleich die Gelegenheit hat, näher darauf einzugehen und Bedenken auszuräumen.
 
09.02.2010 18:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dimond

Mitglied seit 26.06.2009
1.299 Beiträge (ø0,65/Tag)

Hallo Sare,

stimme Grisou und Limonata absolut zu! Laß die "gesundheitlichen Gründe" weg! Schreib' lieber, warum du dich für den neuen Job (auf den du dich bewirbst) interessierst und inwiefern du deine bisherigen Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen kannst, also für den neuen Arbeitgeber von Nutzen bist.

Drück dir die Daumen!

Grüßle, Dimond
 
19.02.2010 10:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sare72

Mitglied seit 27.02.2006
26 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen
Danke für Eure antworten.
Ich lass die gesundheitlichen Gründe weg und hoffe,daß es bald klappt mit einem neuen Job.
Muß jetzt nur wissen wie ich es am besten schreibe,denn meine letzte Bewerbung liegt schon Jahre zurück.
LG sare
 
15.04.2010 13:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aschberg

Mitglied seit 18.03.2010
802 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo Sare, ich habe da meinen Standard-Satz "da ich eine neue berufliche Herrausfordeung suche und mein bisherigen Kenntnisse in einer neuen interessanten Aufgabe mit einbringen möchte" Vieleicht hast Du Glück ich wünsch Dirs. MlG Rosi
 
15.04.2010 15:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dimond

Mitglied seit 26.06.2009
1.299 Beiträge (ø0,65/Tag)

Pfeil nach rechts da ich eine neue berufliche Herrausfordeung suche und mein bisherigen Kenntnisse in einer neuen interessanten Aufgabe mit einbringen möchte Pfeil nach links
Ja, das ist ein Standardsatz, der auf jede Stelle und jeden Bewerber paßt und genau deshalb sagt er einfach gar nichts aus. Man kann ihn sich sparen.

Schreib lieber, was genau dich an der neuen Stelle interessiert (dass du in deinem bisherigen Job schon Erfahrung auf einem bestimmten Gebiet gesammelt hast, z. B. Service, Kasse, Einkauf, Kostenplanung oder was auch immer), und du gerne in dieser Richtung arbeiten würdest. Und schreib genau, welche bisherigen Kenntnisse du einbringen kannst (langjährige Verkaufserfahrung, Belastbarkeit, evtl. gab's ja eine besondere Aufgabe, für die du zuständig warst, z.B. Betreuung von Azubis oder Aushilfen, Erstellung von Dienstplänen oder die Dinge, die ich oben schon genannt habe), die für den neuen Job wichtig wären. Ganz wichtig sind auch die (hoffentlich hervorragenden) Arbeitszeugnisse von deinen letzten Stellen!

Zur Inspiration schreib doch mal alle Tätigkeiten auf, die du in deinem alten Job machen mußtest bzw. alle Bereiche, für die du verantwortlich warst.

Grüßle, Dimond


Grüßle, Dimond
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de