Wofür lohnt sich ein Vakuumierer?


twstws

Mitglied seit 03.04.2011
205 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo zusammen,

bin beim Thema "Gefrierbrand" auf das Thema "Vakuumierer" gestoßen, und frage mich, wofür so ein Gerät so alles gut sein könnte, oder ob es eines der Geräte ist, die dann vor allem im hintersten Eck des Küchenschranks oder, schlimmer noch, im Keller rumstehen?

Kann ich damit Wurst oder Käse, offen an der Theke gekauft, deutlich länger aufbewahren? Wenn ja, wieviel länger ungefähr?
Wie ist es mit gebratenem oder rohem Fleisch? Und was ist mit Soße, muss ich die evtl. getrennt aufbewahren? Schließlich soll die ja nicht eingesaugt werden.
Wie ist es etwa mit gekochten Nudeln, Reis, Bulgur etc.? Werden die schon mit angesaugt von dem Gerät
Wie mit gekochtem Gemüse?

Vielleicht könnte ich damit mein Tiefkühlfach entlasten.

Was Tiefgekühltes angeht: Bringt es für selbst Eingefrorenes einen spürbaren Vorteil, wenn ich mit dem Gerät die letzte Luft noch aus dem Gefrierbeutel bekomme?

Nutzt ihr Vakuumierer im Haushalt und falls ja wofür?

Grüße

Uwe
Zitieren & Antworten

t_segler

Mitglied seit 28.11.2003
3.800 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo Uwe!

Das Thema Gerierbrand ist endgültig passé mit so einem Gerät. Denn die Vakuumbeutel (man braucht spezelle) sind wesentlich dicker als das was man von Hand verschließt. Und die Schweißnaht ist halt 100% dicht. Ich brauche sie auch viel für Sous-Vide Technik. Aber das ist ein anderes Kapitel.
Super gut läßt sich z. B. Parmesan eingeweißt aufbewahren. Im Kühlschrank hält der dann Monate! Also, großes Stück preiswert kaufen, in keinere Portionen schneiden und diese einzen einschweißen.
Weichere Sachen erfordern etwas Trickserei. Würde man sie normal vakuumieren, dann würde der Luftdruck die Sachen in die Vakuumpumpe drücken. Das gleiche gilt für Flüssigkeiten. Entweder man schweißt solche Sachen ohne Vakuum in die Beutel, oder man friert die Sachen vorher und schweißt sie dann im harten Zustand in die Beutel.
Praktisch auch: das Silberbesteck für die besonderen Anlässe. Schweißt man es im geputzten Zustand ein, dann läuft es nicht an und man hat es bei Bedarf sofort verfügbar. Auch der Notschlüssel für die Haustür, der im Freien unter einem Bumentopf auf seinen Einsatz wartet, ist in einen Vakuumbeutel eingeschweißt sicher vor Korrosion geschützt und im Fall der Fälle einsatzbereit.
Aufgeschnittene Wurst hält im eingeschweißten Zustand locker doppelt so lange im Kühlschrank, als wenn man sie nur in Papier packt. Auch rohes Fleisch. Rindfleisch wir heutzutage im Vakuumbeutel gereift. Das geht auch zuhause, wenn es denn sein muss.

Also, ich will meinen Vakuumieren nicht mehr missen. Allerdings sollte es nicht gerade die absoluten Billigheimer sein. Sowas hatte ich mal geschenkt bekommen. Das ist den Platz nicht wert, den es in der Küche braucht und ist inzwischen auf dem Recyclinghof gelandet. Ich empfehle die solideren Gräte mit Doppelnaht. Sowas kostet aber schon über 100 Euro. Ich habe ein grät von LaVa. Echte deutsche Wertarbeit. Kann ich empfehlen.

Liebe Grüße,

Thomas.
Zitieren & Antworten

BBQ-Queen

Mitglied seit 10.02.2012
8.897 Beiträge (ø4,83/Tag)

in Bezug aufs Fleisch sind ja schon die wichtigsten Vorteile genannt worden.
Wurzelgemüse lässt sich auch sehr gut vakuumieren, um die Haltbarkeit im Kühlschrank zu verlängern. Auch Gurken vakuumiere ich, denn ich benötige nicht immer eine ganze.

Wenn ich einen größeren Fleischstrang von irgendwas zum Grillen kaufe, portioniere ich gleich Steaks, die dann vakuumiert im TK lagern.

Die Verwendung eines Vakuumierers ist vielfältig, und ich möchte meinen nicht mehr missen
Zitieren & Antworten

Viniferia

Mitglied seit 23.07.2008
8.935 Beiträge (ø2,85/Tag)

Moin,

ich shcließe mich thomas vollumfänglich an. Auf meinen Vakuumierer mag ich nicht mehr verzichten. Ich benutze ihn auch wenn ih Lachs beize, klappt prima. Fleisch gebe ich gerne mit Kräutern und Knoblauch in einen beutel schweiße ein und lass das ganze gemütlich durchziehen. Wenn du gute beutel benutzt sind diese auch Sous vide tauglich.

LG

Vini

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Zitieren & Antworten

bagheera123

Mitglied seit 28.06.2014
5.333 Beiträge (ø5,48/Tag)

Hallo,

Mein Vakuumierer ist schon eine ältere Generation. War auch damals preislich nicht auf der untersten Schiene und ich möchte ihn auch nicht mehr missen..
Aber….So manche Tüte zieht relativ schnell wieder Luft und ich weiß nicht, ist es die Schweißnaht, die ich produziere oder sind die durchschnittlichen Tüten, die man so im Supermarkt kauft (nicht die extra billigen!). Es passiert ja auch nicht immer.
Diese wesentlich dickeren Tüten „nimmt“ mein Vakuumierer nicht, dafür reicht offensichtlich seine Schweiß-Kapazität nicht. Also nützt es mir auch nicht, solche zu kaufen.
Bei meinem muss man zwar noch „den Nippel durch die Lasche ziehen“ Lachen , also Saugröhrchen einführen und dann drücken, drückt man zu schnell etwas fester, dann verschweißt er gleich und lässt die Luft drin….also so ganz komfortabel ist er nicht, aber ich würde ihn trotzdem nicht hergeben.
Auch mit Flüssigkeiten kommt er zurecht. D.h. i c h komme damit zurecht, ich muss halt sehr aufpassen, dass er nix hochsaugt, aber das geht schon.
Die neuere Generation kenne ich halt nicht, aber ich dachte, dass ich wirklich wesentlich tiefer in die Tasche greifen müsste, als nur etwas über 100,--€
Ich habe schon Standgeräte/Kammergeräte gesehen, die mal locker über 1000€ kosteten. Ob sich das aber für einen normalen Haushalt lohnt, weiß ich wirklich nicht.

Wenn meiner morgen aufgibt, bei um die 100,--€ bin ich auf alle Fälle dabei (nie wieder ohne).

LG Bagheera
Zitieren & Antworten

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
10.587 Beiträge (ø2,56/Tag)

Hallo Uwe,

Du kannst auch Fleisch im Sonderangebot kaufen, einen Teil ohne Gefrierbrand wegfrieren und den Rest kommt vakuumiert in den Kühlschrank. Ich habe ein Kilo Kaffee vakuumiert im Schrank liegen. Zwischendurch kommt ein Teil in eine Kaffeedose, der Rest wird wieder verschweißt. Du kannst auch Gewürze einschweißen oder Brot in Scheiben vakuumieren und als flache Pakete wegfrieren. Bei Bedarf holst Du ein paar raus und vakuumierst wieder den Rest ein der selben Tüte.

Aber das geht nur mit einem guten Gerät und kräftigen Tüten, nicht mit meinem alten Krups, der bloß einen Schweißdraht hat.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
31.089 Beiträge (ø5,69/Tag)

Hi,

bei gekochten Reis/Nudeln und Brot darf man nur ein Teilvakuum machen, da die sonst platt gedrückt werden.

Sind Flüssigkeiten im Beutel ebenfalls da die sonst angesaugt werden. Das maximal mögliche Vakuum kann man nur mit einem Kammergerät erzielen, wenn Flüssigkeit dabei ist.

Ich kaufe immer größere Fleischstücke, z.B. ein ganzes Rinderfilet und friere entweder einen Teil ein oder kann es auch locker 10 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Laut Tabelle von Lava sogar länger, aber ich traue dem Braten, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht. Na!

Parmesan kaufe ich auch im Kilo und breche mir immer ein kleineres Stück, für den baldigen Verzehr, ab und vakuumiere das große Stück wieder.
Wie Thomas schon meinte, hält der Monate im Kühler.

Man kann auch Dinge in TwistOff Gläsern vakuumieren.
Entweder in einem Kammergerät oder in einem externen Vakuumierer der auch eine Absaugvorrichtung für Gefäße hat, wie Lava oder Allpax.
Die Gläser stellt man dann in die Kammer, oder das absaugbare Gefäß und saugt ab. Dadurch bildet sich auch ein Vakuum in den Gläsern. Die "Größe" des Vakuums ist dann nur dadurch limitiert, wieviel Vakuum das Gerät erzeugen kann, und wie stabil die Gefäße sind.

Wenn ein Kammergerät zu teuer ist, würde ich bei einem externen Vakuumierer auf die Leistung (wieviel % Vakuum), auf die Absaugvorrichtung für Gefäße und auf eine Pulse Funktion achten. Letztere ist wichtig um , auch wenn Flüssiges im Beutel ist, ein möglichst hohes Vakuum erzeugen zu können.

VG
Zitieren & Antworten

rlunch

Mitglied seit 30.08.2015
3.202 Beiträge (ø5,89/Tag)

hi
warum vakuumiert ihr Parmesan? der wird doch immer besser, je älter er wird, sollte nur richtig gelagert werden, also nicht direkt in Plastik
ich vakuumiere auch alles, was in den TK geht mit dem Casio-Material, das kann man ja wiederverwenden.
gruß
Zitieren & Antworten

rlunch

Mitglied seit 30.08.2015
3.202 Beiträge (ø5,89/Tag)

das heisst Caso und es gibt Rollen und Tüten...
Zitieren & Antworten

Schichttorte

Mitglied seit 27.01.2014
495 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo,

ich möchte mein Vacumier-Gerät auch nicht mehr missen.

Fleisch,gebeizter Lachs wurden schon angesprochen.

Als mein Vater 4 Wochen im Koma lag,da hätte meine Mutter wohl nur"dummes Zeug" gegessen.Ich kochte 1 Portion mehr und habe das,gut gekühlte,Tellergericht eingeschweißt.Am Abend brauchte sie es nur noch in die Mikrowelle bugsieren und hatte ein warmes Essen.

Auch Salate,die nicht viel " flüssige"Sauce haben,wie Kartoffelsalat mit Mayo oder Fleischsalat schweiße ich in Gefäßen ein.

Vor Ostern hatte ich nicht viel Zeit,der Wunsch der Knaben: viel aufgeschnittenes Roastbeef! Doch war das alles möglich,da ich das Fleisch Anfang der Woche in Ruhe brutzeln konnte,dann eingeschweißt,konnte es im Kühli geparkt liegen,bis Ostern. Und ein Stück ging als Osterüberraschung zu dem Bullemie Lernenden,der im Klausurenstress hockt.

Also alles,was ich nicht im Froster,der auch ein toller Kumpel ist,einige Zeit lagern möchte,wird einfach eingeschweißt.

VG
Zitieren & Antworten

Schichttorte

Mitglied seit 27.01.2014
495 Beiträge (ø0,44/Tag)

* vacuumieren

deutsche Sprache= schwere Sprache.

VG
Zitieren & Antworten

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
31.089 Beiträge (ø5,69/Tag)

Pfeil nach rechts warum vakuumiert ihr Parmesan? der wird doch immer besser, je älter er wird, sollte nur richtig gelagert werden, also nicht direkt in Plastik 

Weil mir früher schon welcher im Kühlschrank geschimmelt ist. Auch wenn er, wie es manche empfehlen, in ein Leinentuch eingewickelt war.
Vakuumiert entsteht keine Feuchtigkeit. Das ist der Sinn der Übung.

VG
Zitieren & Antworten

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
10.587 Beiträge (ø2,56/Tag)

Hallo Schichttorte,

> deutsche Sprache= schwere Sprache

Stimmt, es heißt nämlich vakuumieren mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine