Beefer der Steakgrill mit 800 Grad

zurück weiter

chiamsi

Mitglied seit 19.02.2006
545 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,
seit längerem liebäugele ich mit dem Kauf eines Beefers zum Grillen von hochwertigen Steaks.
Referenz ist für mich dabei ein Rib Eye Steak wie man es in einem guten Steakhouse in Chicago bekommt.

Zitat des Herstellers:
' Der Beefer® arbeitet ausschließlich mit Oberhitze und erreicht hierbei für handelsübliche Grillgeräte ungekannte Temperaturen von ca. 800°C. Dies wird ermöglicht durch einen keramischen Gas-Hochleistungsbrenner. Neben der kurzen Garzeit, welche eine exakte Bestimmung des Gargrades ermöglicht, ist insbesondere das durch die reine Oberhitze ausbleibende Verbrennen heruntertropfenden Fleischsaftes ein enormer Vorzug des Beefer®. In der Gastroschale aufgefangen lassen sich aus dem so gewonnenen Saft herrliche Soßen bereiten.

Zudem führt die extrem hohe Temperatur auf der Oberfläche des Grillgutes zu einer Art Karamellisierung, eine knusprige Kruste entsteht. In Verbindung mit dem zart-saftigen Inneren des Fleisches ein orgiastisches Geschmackserlebnis, das sich jeder Beschreibung entzieht.'

Hat den hier Jemand im Einsatz?

Gruß
Ernst
Zitieren & Antworten

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
32.553 Beiträge (ø5,77/Tag)

Hi Ernst,

ich konnte mich bremsen.

Wenn du dir das Ding anschauen willst, im Carsch Haus und in dem Küchenladen am Carlsplatz steht es rum.

VG
Zitieren & Antworten

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
32.553 Beiträge (ø5,77/Tag)

P.S. Als ich mir das Ding ansah, fiel mir auf, dass der "Brenner" deutlich kleiner ist als der Innenraum.
Will man eine gleichmäßige Bräunung passt also rel. wenig rein.
Wenn du also Gäste bewirten willst, musst du den Vodkavorrat aufstocken und die Zumex füllen, damit sie die Wartezeit überbrücken können. Na!

VG
Zitieren & Antworten

chiamsi

Mitglied seit 19.02.2006
545 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Eva,

meine Bremse funktioniert beim Thema Grillen leider nicht so gut wie Deine.
Das Einzige was mich am Beefer- neben dem Preis stört, ist die kleine Fläche. Da passt kein Porterhouse Steak rein und erst Recht kein Irisches dry aged Tomahawk Steak aus der Metro. Für ein normales Rib Eye reicht er aber.

Danke für den Tip. Den schaue ich mir direkt mal live an. Auf der Seite vom Grillsportverein gibt es einen Thread mit 174 Seiten, in dem ein Nachbau mit einem Baumarktstrahler beschrieben wird. Mit 4 Strahlern könnte man den sicher erweitern. So wie ich mich kenne würde mir der Dank Gas aber sicher um die Ohren fliegen ... .

Gruß
Ernst
Zitieren & Antworten

jienniasy

Mitglied seit 11.06.2006
13.167 Beiträge (ø3,22/Tag)

Hallo Ernst,

wenn dir der Beefer zu klein ist, wäre vielleicht der we-Grill eine Alternative?
Hier im Einsatz zu sehen ...

Lieben Gruß
Beefer Steakgrill 800 Grad 78768218
Zitieren & Antworten

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
32.553 Beiträge (ø5,77/Tag)

Hi,

sag ich ja-sehr klein.

Und nachdem was ich gelesen habe, und auch logisch nachvollziehen kann, ist das Fleisch zwar in 30-45 Sekunden auf einer (!) Seite sehr cross, aber innen noch kalt, bzw roh ist. In 60- 90 Sekunden (beide Seiten) ist der Kern also noch weit entfernt von 50 Grad.

Für die Nachbearbeitung von SV gegartem Fleisch aber bestimmt gut bzw.gleichmäßiger als mit der Lötlampe, die ich immer nutze.

VG
Zitieren & Antworten

Marley2011

Mitglied seit 30.12.2013
117 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Ernst,

wir haben seit ca. 6 Monaten den Beefer im Einsatz und zwar häufig. Wir haben das Glück, dass wir einen kleinen Küchenbalkon haben, so dass wir ihn super in unsere Küche integrieren können, da er ja nur draußen benutzt werden darf. Der einzige Nachteil für mich ist die kleine Grillfläche... aber es ist schon angekündigt, dass dieses Jahr der Doppelbeefer auf den Markt kommt - dann werden wir auf das größere Gerät umsteigen, für unseren kleinen haben wir jetzt schon mehrere Bewerber Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Ansonsten ist das Teil der Hammer, noch nie haben wir so leckere Steaks gegessen und auch unsere Gäste sind mehr als begeistert. Die Kruste ist einzigartig und vor allem in Verbindung mit unserem Sous Vide können wir auch mehrere Gäste relativ schnell versorgen. Auch Pizza wird in Verbindung mit dem Pizzastein wie vom Italiener. Flammkuchen wird ebenfalls genial und zu guter Letzt ist die Creme Brulee-Kruste einfach nur genial.

Du siehst, nicht nur Steaks funktionieren mit dem Beefer Na! Seit wir ihn haben bleibt unser Holzkohlegrill unbenutzt, einfach weil es so schnell, lecker und bequem ist.

Also von mir und vor allem meinem Männe gibt es eine klare Empfehlung Lachen

Gestern war er übrigens Thema bei Galileo auf Pro7, auch der Steakhouse-Koch war schwer beeindruckt. Und dass, obwohl der Reporter keinen Plan hatte und den Garpunkt nicht getroffen hat na dann...

Viele Grüße
Marion
Zitieren & Antworten

chiamsi

Mitglied seit 19.02.2006
545 Beiträge (ø0,13/Tag)

Laut Anleitung legt man es nach dem Anbrutzeln noch in der Schale aufs Gerät. Das bringt den Kern dann auf 50 Grad.

Das Verfahren mit der Lötlampe klingt interessant. Irgendwie geht es beim Steak ja nur darum die richtige Kerntemperatur zu erreichen und die Oberfläche möglichst heiß anzubraten.
Legst Du das eingeschweißte Fleisch vorher in die Spülmaschine bei 50 Grad mit dem Eco Programm oder hast Du ein Sous Vide Gerät?
Ich habe noch einen riesigen Gasbrenner im Keller. Den 'darf' ich aber nicht mehr verwenden, weil ich vor einigen Jahren damit beim Entfernen von Unkraut im Hochsommer unsere Hecke abgefackelt habe. *ups ... *rotwerd*
Vielleicht sollte ich es ja mal mit einer kleinen Lötlampe probieren.

Gruß
Ernst
Zitieren & Antworten

Marley2011

Mitglied seit 30.12.2013
117 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Ernst,

genau, entweder auf dem Gerät oder auch ganz unten im Beefer - und dann mit Kerntemperaturfühler, das wird perfekt.

Wir haben ein Sous Vide-Einhängethermostat von Anova - für das tolle Fleisch wäre mir die Spülmaschine zu ungenau... Evas Variante mit der Lötlampe klingt auch spannend Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Viele Grüße
Marion
Zitieren & Antworten

chiamsi

Mitglied seit 19.02.2006
545 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Marion,
vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht. Wie reinigst Du den Beefer denn?

@Jienniasy
Danke für den Vorschlag mit dem We-Grill. Ich habe mir bei Youtube einen Vergleich Beefer We-Grill angesehen.
Der We-Grill hat den Vorteil einer größeren Grillfläche, ist aber leider nicht stufenlos in der Höhe verstellbar.

Gruß
Ernst
Zitieren & Antworten

chiamsi

Mitglied seit 19.02.2006
545 Beiträge (ø0,13/Tag)

.... und Sous Vide probiere ich jetzt einfach mal in meinem Miele Dampfgarer aus
Zitieren & Antworten

Marley2011

Mitglied seit 30.12.2013
117 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Ernst,

Das funktioniert bestimmt auch im Dampfgarer, aber nimm nicht das teure Kobe Na! ich habe bisher nur Schweinefilet in meinem Dampfgarer gemacht, da kommt es nicht auf das Grad genau an, beim Prime US-Beef aber schon Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Der Beefer pyrolisiert sich ja quasi selbst, aber nach jedem 3 oder 4 Mal wird er intensiv gereinigt. Dafür haben wir den speziellen Power-Reiniger von Beefer, der macht ihn wie neu. Ist zwar sehr teuer, aber definitiv besser als jeder Grillreiniger. Aber man muss mit Handschuhen arbeiten, das Zeug ist teuflisch BOOOIINNNGG....

Übrigens ist er jetzt gerade im Einsatz, Männe macht Entrecote vom US-Beef Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Viele Grüße
Marion
Zitieren & Antworten

Marley2011

Mitglied seit 30.12.2013
117 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hier ist der Link zum Galileo-Beitrag
Zitieren & Antworten

b3nn1

Mitglied seit 25.10.2014
402 Beiträge (ø0,39/Tag)

Beefer ist total genial. Wird aber immer als neue Erfindung präsentiert und das ist es nicht.
Southbend Öfen gibt es in Amerika schon sehr lange.
https://www.youtube.com/watch?v=QJtfjYlK2ts
So sieht das Teil aus, ist vom Prinzip ein Beefer für die Gastro.
guter Kollege von mir haut da täglich einige T bones durch. Der Geschmack ist einfach anders.
Das letzte mal war das Fleisch innen auch teilweise noch blue, aber von der Konsistenz Traumhaft.
Es hilft ein sehr gutes Stück Fleisch zu veredeln und meiner Meinung nach perfekt zu servieren.
Das klappt sonst so einfach mit keinem anderen Gerät bzw. Garmethode so.

Der Beefer bringt das Ganze dann nach Hause. Problem dabei wie schon erkannt ist nur eine kleine Heizfläche oben.
Bei 2 Steacks bekommt man schon Probleme.

Bin gerade dabei mir einen selbst zu bauen. Will auf jeden Fall mindestens die doppelte Fläche oben haben.
Kosten sich bei weniger als der Hälfte der 800 euro vom Beefer bewegen Na!
Und wenn man 2 große 900 Gramm T Bones rauf bekommt klappts auch mit dem Freundeskreis Na!
Zitieren & Antworten

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
32.553 Beiträge (ø5,77/Tag)

Hi,

Pfeil nach rechts Legst Du das eingeschweißte Fleisch vorher in die Spülmaschine bei 50 Grad mit dem Eco Programm oder hast Du ein Sous Vide Gerät? 

Das ist jetzt nicht dein Ernst, Ernst Na! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Natürlich habe ich ein SV Gerät. Ein Einhängthermostat von VacStar. Dazu einen Kammervakuumierer.

SV geht auch im DG. Mein kleiner Miele hat Abweichungen von +- 1,5 Grad. Der größere Kombidämpfer, auch mit MonoSteam (der "Wasserkochertank") hatte deutlich mehr- bis zu +-5 Grad. Da wird es bei Fleisch natürlich gefährlich.
Den neusten mit MultiSteam habe ich nie gemessen, da ich, für Gemüse den Kleinen nutze, und Fleisch im Wassebad.

Probiere es halt mal aus. Wie Marion meint, nicht gerade mit Kobe Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen . Im Zweifel eher weniger einstellen. Nachgaren kann man dann auch per Lötlampe.

Oder-Du hast doch bestimmt einen digitalen Kerntemperaturfühler.
Den kannst du in den DG geben und das Kabel in die Tür klemmen um die Temperatur zu prüfen.

Tendenziell kommt im DG "weniger Temperatur an", als im Wasserbad, da die Verdunstungskälte noch mit spielt.

Später kannst du dann immer noch den Double-Beefer nehmen. Hoffentlich hat der nicht auch Double-Preis.... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

VG
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine