Neue Kühl-/Gefrierkombi: Liebherr nofrost, smartfrost oder Bosch nofrost

zurück weiter

Mitglied seit 01.11.2013
7 Beiträge (ø0/Tag)

Nachdem ich hier alle Beiträge zum Thema gelesen habe, bin ich in meiner Kaufentscheidung für eine neue Kühl-/Gefrierkombi noch immer nicht viel weiter.
Kann mir jemand einen Rat geben?
Benötigt wird ein neues Gerät, maximal 186 cm hoch, lieber etwas weniger, aber dafür mehr Platz im Innern Na!
Die beiden Infrage kommenden Liebherr-Geräte CPesf 3413 (Smartfrost, A ***) und CNPesf 3513 (Nofrost, A**) sind perfekte 181 hoch und haben eine perfekte Innenaufteilung inkl Glasböden. Kostenpunkt 730,- und 820,- €.
Der Bosch KGN36VL31 (m.E. Der Nachfolger vom Stiftung Warentest Testsieger, Nofrost A**) mit gerade noch akzeptabler Höhe von 186 (bei uns steht die Mikrowelle darüber) und nicht optimaler, plastikreicher Innenausstattung. Kostet gerade bei Saturn im Angebot 555,-€
Vom Nutzvolumen nehmen sich beide Geräte nichts.
Der Vorgänger vom Bosch hat bei Amazon sehr viele sehr gute Bewertungen, vor allem was Lautstärke, Fehleranfälligkeit und Kundendienst betrifft. Über die neueren Geräte von Liebherr steht hier im Forum so einiges schlechtes.

Was könnt Ihr mir empfehlen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
36.194 Beiträge (ø9,32/Tag)

Hallo,
trotz vieler negativmeinungen empfehle ich Dir immer noch liebherr.
Noch dazu, wenn er die für dich optimale Ausstattung hat.
Ich hatte nämlich vor 2 Jahren auch überlegt, auf eine andere Marke umzusteigen. Hätte da etwas Preisgüsntigeres bekommen können und das Teil isteht eh im Keller.

Habe mich doch wieder für Liebherr entschieden, weil ich seit jahrzehnten nur gute Erfahrungen damit habe und mir das Innenleben auch besser gefällt.
LG Ciperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2012
1.006 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo,
für mich persönlich sind die Geräte von Liebherr die besten ihrer Art. Es gibt bestimmt günstigere, aber mich überzeugt immer die Qualität. Wir hatten ca. 30 Jahre lang ein Gerät von Liebherr und werden uns demnächst auch wieder eine Kühl-Gefrierkombination von dieser Firma kaufen.

Grüße Karin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.08.2005
1.321 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo,

aus meiner Sicht sind 30-jährige Liebherrs einfach Spitze und durch nichts zu überbieten. Wer sich aber auf Grundlage dieses Fakts dazu entscheidet, sich jetzt ein neues Liebherr-Gerät zu kaufen, wird feststellen müssen, dass man in 30 Jahren so richtig abwirtschaften kann und von der Qualität nichts mehr übrig ist. Eines bin ich mir ziemlich sicher: in 30 Jahren wird keiner mehr sagen können, er hätte noch ein 30jähriges funktionierendes Liebherr-Gerät.

Gruss
Daniel

dessen fast 30jähriger Liebherr-Gefrierschrank vielleicht auch in 30 Jahren noch arbeitet, während seine 8jährige Kühl-Gefrier-Biofresh-Edelstahl-Glasboden-Liebherr-Kombination trotz regelmässiger Reparaturen sicherlich vorher das Zeitliche segnen wird.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
36.194 Beiträge (ø9,32/Tag)

Nun, in unserer erweiterten Familie gab es immer Liebherrgeräte, nicht nur vor 30 jahren, auch vor 20, 10 oder 5 Jahren.
Die letzten habe ich vor 3 1/2 und 2 Jahren gekauft.

Und nun soll ich eine andere Marke empfehlen, nur weil andere vielleicht Pech mit Liebherr hatten? Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.08.2005
1.321 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo Ciperine,
Nein, natürlich nicht. Umso besser, wenn es noch Leute gibt, die bestätigen können, dass Liebherr-Geräte neuerer Produktion zufriedenstellend funktionieren können.

Ich wollte nur sagen, dass Erfahrungen mit 30jährigen Liebherrs nicht einfach auf aktuelle Gräte extrapoliert werden können - aber das ist ja mit vielen Marken so.

Gruss
Daniel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
33.521 Beiträge (ø5,85/Tag)

Hi,

Pfeil nach rechts Ich wollte nur sagen, dass Erfahrungen mit 30jährigen Liebherrs nicht einfach auf aktuelle Gräte extrapoliert werden können - aber das ist ja mit vielen Marken so. 

Ich würde mich sogar so weit aus dem Fenster lehnen, und sagen, dass es bei allen Marken so ist-leider Was denn nun?

Das hängt aber auch damit zusammen, dass ein Gerät von Heute mehr Technik beinhaltet als vor 30 Jahren.
Wo mehr ist, kann mehr kaputt gehen. Es muß also nicht unbedingt mit der mangelnden Qualität einzelner Bauteile zusammenhängen.

Und dieses mehr an Technik will der Kunde ja haben. Leistungsstark , genaue Temperatursteuerung in verschieden Bereichen und das alles auch noch mit möglichst geringem Stromverbrauch . Selbstverständlich auch unhörbar.

Wenn ich da an meine alte Brüllkiste aus Studentenzeiten denke, die vielleicht immer noch irgendwo läuft. na dann...
Der hatte fast die Lautstärke eines Rasenmähers, ein Minifach für Eiswürfel,mit vielleicht -3 Grad, konnte von 1 bis 3 eingestellt werden und hat alleine ein Atomkraftwerk leer gesaugt Na!

Unter diesem Aspekt sollte man das auch mal sehen Lächeln

VG EVA
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
33.521 Beiträge (ø5,85/Tag)

Ach so, das Wichtigste:
Ich bin mit meinem Liebherr von Miele auch seit ein paar Jahren zufrieden.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
36.194 Beiträge (ø9,32/Tag)

Pfeil nach rechts Das hängt aber auch damit zusammen, dass ein Gerät von Heute mehr Technik beinhaltet als vor 30 Jahren.
Wo mehr ist, kann mehr kaputt gehen Pfeil nach links

Das denke ich auch oft.

Vor 2 Jahren war bei mir eine neue Waschmashine fällig, nachdem meine alte Quelle privileg 18jährig den Dienst aufgekündigt hatte.

Ich wollte gerne eine Miele haben und hatte Mühe, eine zu bekommen die nicht mit 100 Programmen, Hygieneprogramm und was noch für Schnickschnack ausgestattes ist, den ich gar nicht brauche.

Habe das einfachste Modell gewählt. das einzige was ich gern gehabt hätte, wäre ein piepser gewesen, wenn sie fertig ist. dafür hätte ich aber etliche 100,- mehr hinlegen müssen und viel unnützen Kram mit dazu nehmen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2012
1.214 Beiträge (ø0,65/Tag)

Ich finde ja die Innenaufteilung der beiden genannten Liebherrgeräte sehr unterschiedlich. Wir haben uns genau deswegen für das Modell ohne Biofreshfach und Nofrost entschieden, weil uns die Packmöglichkeiten des magerer ausgestatteten Modells deutlich mehr entgegen kommen. Wir haben als das genannte Gerät in 2m Höhe, sind bislang überaus zufrieden, und das Ding ist tatsäcklich unhörbar. Eis im Gefrierabteil bislang so gut wie gar nicht, er ist ein halbes Jahr alt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2013
7 Beiträge (ø0/Tag)

Trolliver, jetzt hast Du mich mit der unterschiedlichen Innenaustattung aber aber kurzzeitig verwirrt. Ich habe jetzt nochmal bei Liebherr geschaut: beide zur Wahl stehenden Liebherr-Modelle sind aber tatsächlich im Kühlbereich absolut identisch. Und das Nofrost-Modell hat auch kein Biofresh.
Allerdings hat der Bosch dieses und dies ist wohl auch der Punkt, der mich am Innenleben etwas stört. Er macht die Aufteilung sehr festgelegt und wenig flexibel. Bei uns kommt aber schon öfters mal ein größerer Topf in den Kühlschrank und ich weiß nicht, ob das dann noch so einfach ginge.
Vielleicht ist es aber auch nur etwas Umgewöhnung...

Dass das Smartfrost-System tatsächlich so gut funktioniert, hört sich schon mal vielversprechend an. Der Verkäufer im Geschäft versprach auch kaum noch Abtauen (aber dem schenkt man ja nicht einfach so Glauben Na!.

Eva, hinzu kommt, was Du schreibst, dass ich mir nämlich dachte, womöglich sei es ja genau dieses nich mehr an Technik, was den nofrost-Liebherr so anfällig macht. Anderseits hast Du ja mit deinem nofrost-Modell auch keine Probleme bisher, oder?

Was mich aber d och wieder in Richtung des no-Frost-Liebherrs tendieren lässt, ist die Tatsache, dass mein sechsjähriger Sohn auf der Suche nach Eis im Sommer oft an den Tiefkühler geht und dabei auch gerne mal die Tür nicht richtig schließt. Bisher war Abtauen im zweiwoxhentakt angesagt Ich bin sauer!
Insofern weiß ich nicht, ob das Smartfrost-System mich dann "nur noch" im vierwochentakt abtauen lässt.
Und: das Liebherr-Nofrost-Gerät verfügt über ein Alarmsignal, wenn die Türen offen bleiben - seeeehr praktisch mit Kindern im Haus!

Kann denn vielleicht jemand hier auch noch etwas zu dem Bosch-Gerät (oder einem vergleichbaren) sagen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.12.2008
1.618 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo!

Habe zwar zu Bosch nichts zu sagen, bestätige aber gute Erfahrungen mit Liebherr.
Unser NoFrost-Gerät ist knapp zwei Jahre alt und braucht bisher kein Abtauen, schon gar keine Reparatur. Eis ist nicht in Sicht, dass er bei zu lange geöffneter Türe piepst, finde ich auch recht praktisch, obwohl unsere Kinder schon älter sind. Es sind auch wir Erwachsene, die manchmal nicht ordentlich schließen. (Obwohl er einen klitzekleinen Spalt ohne Alarm toleriert!) Innenausstattung optimal, weil flexibel. Prinzipiell läuft er sehr leise, ab und zu "seufzt" er, dass wir anfangs glaubten, die Katze miaut. Gehört aber offensichtlich zum Normalbetrieb dazu.

Wir haben den zehn Jahre alten Vorgänger, ebenfalls Liebherr, entsorgt, als die Dichtung kaputt war - wir haben immer ohne Griff geöffnet, weil wir ihn zu hoch aufgestellt hatten, als dass wir den Griff verwenden hätten können. Außerdem war er uns viel zu klein. Daher haben wir auch nicht nach einer Reparatur gefragt. Von der Kühlung her hat er zehn Jahre ohne Reparatur mit jährlichem Abtauen funktioniert.
Einmal ist ein Glasregalboden zu Bruch gegangen, der konnte auch nach mehreren Jahren problemlos nachbestellt werden. Ich hatte auch bei einem Glaser nachgefragt, dort wäre er allerdings teurer gekommen.

Wünsche euch viel Glück, dass ihr ein ordentliches Gerät kriegt!
LG Brunhilda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
33.521 Beiträge (ø5,85/Tag)

Hallo,

Pfeil nach rechts Anderseits hast Du ja mit deinem nofrost-Modell auch keine Probleme bisher, oder?

Seit November 2007 läuft die Kiste So wie sie soll.
Da ich eine faule Socke bin, wollte ich auf NoFrost nicht verzichten. Biofresh habe und brauche ich nicht.

Wie ich das sehe, wärst du mit dem NoFrost Liebherr gut beraten.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
829 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo - hier ein extra Tipp,

ich weiß ja nicht ob Deine neue Kombination in die Küche oder in einen Nebenraum kommt ... achte auf jeden Fall auf die Breite des Kühlschranks und auf die Breite der Türöffnungen ....!

Gruß
wildehilde
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2012
1.214 Beiträge (ø0,65/Tag)

Anjjab, da sagst du was! Ich habe das genannte NoFrost-Liebherr Modell mit einem anderen verwechselt. Dabei stand ja schon A++ in deinem Post. Die A+++ Modelle mit NoFrost haben diese Schublade, die die Raumausnutzung in der Tat sehr einschränkt. Für jede Torte den Kühlschrank weiträumig umsortieren - nein Danke! Von den Türfächern ganz zu schweigen. Aber auch das ist Ansichts- und Gewohnheitssache, andere lieben dieses Feature.

Daß unser Modell kein NoFrost hat, finde ich weniger schlimm, eigentlich sogar gut. Schade finde ich den fehlenden Alarmton bei geöffneter Tür. Unsere kleinen Kinder, zumindest der größere, schließt aber inzwischen zuverlässig, im Gegensatz zu meiner Frau! Verdammt nochmal - bin stocksauer Nun geht die Tür des Liebherr allerdings so leicht, daß ein leichter Anstoß genügt, um sie zu schließen. Der vorige Bauknecht verlangte Nachdruck, daran scheiterte es dann. Ist bislang nicht wieder vorgekommen. Meine Eltern haben übrigens den umgekehrten Weg eingeschlagen: vom Liebherr zu Bauknecht. Die Tür geht auch nicht automatisch zu...
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine