Liebe Messerspezialisten, ich brauche Eure Hilfe. Ich suche sehr gute Messer mit denen man lange Zeit viel Freude hat!

zurück weiter
26.03.2013 16:07

frank3131

Mitglied seit 26.03.2013
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo liebe Forumsmitglieder und Messerspezialisten,

ich bin auf der Suche nach sehr guten Küchenmessen, mit denen ich für lange Zeit große Freude habe. Ich habe mich versucht im Internet schlau zu machen und kam bis dato zu folgenden Ergebnissen:

Man braucht nicht wahnsinnig viele verschiedene Messer für diverse Arbeiten. 2-4 verschiedene Messer tun es auch und es werden oft Messer der Marken Wüsthof, Global und Chroma in der deutschen Gastronomie benutzt

Ich brauche zwingend ein Brotmesser und ein Messer mit dem ich Fleisch, Zwiebeln und Gemüse schneiden kann. Ich hätte gerne Messer, die zum einen scharf sind und auch lange Zeit scharf bleiben. Und wenn die Messer dann mal nicht mehr so scharf sind, dann bräuchte ich auch ein idiotensicheres Schleifgerät. Dafür und für die Messer würde ich auch mehr Geld anlegen. Ich habe jetzt mal einige Messer ausgesucht und wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mir bei meiner Kaufentscheidung behilflich sein könntet.

Alternative 1, von Wüsthof habe ich mir folgende Messer herausgesucht:
Wüsthof Classic Ikon - Brotmesser 23 cm
Wüsthof Classic Ikon –- Kochmesser 20 cm

Alternative 2, von Global habe ich mir folgende Messer herausgesucht:
Global G-23R Yoshikin Brotmesser 24 cm
Global G-01 Yoshikin Fleischmesser 21 cm

Alternative 3, von Chroma habe ich mir folgende Messer herausgesucht:
P-06 CHROMA type 301 Brotmesser 20,9 cm
P-18 CHROMA type 301 Kochmesser 20 cm
oder
P-01 CHROMA type 301 Kochmesser 24 cm
oder ist es sinnig ein Messer mit Kullenschliff zu nehmen, wo seht Ihr hier den Vor- der Nachteil?
z.B. P-21 CHROMA type 301 Santoku mit Kullenschliff 18 cm

So das sind jetzt erst einmal die Messer. Frage an Euch: reicht ein Messer zum Schneiden aus? Wenn nein, was würdet Ihr zusätzlich kaufen? Welche Länge würdet Ihr bevorzugen. Ist meine Messerauswahl der einzelnen Marken stimmig oder ist eine von o.g. Marken eher nicht zu empfehlen? Was würdet Ihr zum schleifen der Messer kaufen?

Ich bin für sämtliche Hilfe, Anregungen, Tipps sehr offen und dankbar!

Ich bedanke mich jetzt schon ganz herzlich bei allen Forumsteilnehmern für Eure Antworten!

Frank
26.03.2013 17:13

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
33.822 Beiträge (ø9,57/Tag)

Hallo,
Du solltest in den Handel gehen und ausprobieren, welche Messer DIR gut in der Hand liegen.
Wüsthof, WMF, Güde, Zwilling usw. sind alles sehr gut marken.
Es nützt Dir nämlich gar nichts, im Internet zu suchen, bevor Du die Haptik für DICH nicht geprüft hast. Na!

Chroma und Glöobal sagt mir überhaupt nichts. Aber ich bin auch kein Profi Na!

LG Ciperine
26.03.2013 17:57

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
30.206 Beiträge (ø5,61/Tag)

Hi,

Ciperine hat recht. Man sollte Messer vorher in der Hand gehabt haben.Die Vorlieben für die Art des Griffes oder der Balance sind individuell verschieden.

Du wirst jedes Messer regelmäßig schleifen müssen. Da führt kein Weg dran vorbei. Es sei denn Du hast einen Schleifer in der Nähe.

Zu Deiner Auswahl ist folgendes zu sagen:
Die Wüsthoffmesser haben einen deutschen Schliff, die Global und Porsche(Chroma) sind "Japaner".Die haben einen spitzeren Winkel an der Schneide als die deutschen Messer.

Die Porsche Messer kann ich, aus eigener Erfahrung, nicht empfehlen. Ich finde dass sie, im Vergleich zum Global, die Schärfe schneller verlieren. Bei längerem Gebrauch ist der Griff-äääh-gewöhnungsbedürftig, obwohl sie besser in der Hand liegen als sie aussehen.

Ich habe Globals aber nicht das Brotmesser. Bei einem Brotmesser würde ich eher einem deutschen Fabrikat vertrauen als einem "Japaner".

Kurzum Wüsthoff und Global sind beide gut. Einfacher nachzuschleifen ist, wegen des japanischen VSchliffs das Global. Dessen Klinge ist etwas empfindlicher als die des Wüsthoffs, wenn es darum geht etwas zu schneiden wo Knochen, Kerne "dazwischen" kommen können.

Da Du eh, wie ich das sehe, nicht mit Schleifsteinen rumhantieren möchtest, würde sich für Japaner entweder das Handschleifgerät Mino Sharp 440 oder ein elektrischer von z.B. KAI anbieten.
Es gibt aber auch elektrische die sowohl japanische als auch deutsche Messer schärfen können-von Graef.
Und es gibt auch einen MinoSharp( der 550) der beides kann.

Das kleinere Kochmesser mit 20cm Klinge Global 2 war mal vor Jahren Testsieger bei der Stiftung Warentest falls Du auf sowas Wert legst.

VG EVA
26.03.2013 18:29

Joe_Cool

Mitglied seit 28.08.2004
9.951 Beiträge (ø2,22/Tag)

Hi,

ich hatte gerade ein Chroma 301 zum Schleifen da, mehrere Ausbrüche an der Schneide und eine gerissene Klinge (ca. 20mm).
Sowas kenn ich nicht, weder bei Wüsthoff noch bei Global oder Herder.

Das mag zwar daran liegen dass ich meine Messer immer gut behandele, was nicht jeder tut.

Gruß
Joe YES MAN
26.03.2013 18:35

frank3131

Mitglied seit 26.03.2013
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo liebe Ciperine,
hallo liebe Eva,

vielen Dank für das schnelle Feedback. Ja ich weiß, daß mir die Messer gut in der Hand liegen sollten. Allerding ist wahrscheinlich jedes neue Messer erst mal ungewohnt. Ich hatte letzthin eines von Kai in der Hand und das war auch nicht gleich eine Freundschaft fürs Leben.

Vielen Dank, liebe Eva, für Deine ausführliche Antwort. So scheidet für mich dann schon mal das Porsche aus. Fand ich eh erst mal sehr gewöhnungsbedürftig Lächeln. Nach Deinen Ausführungen spricht eigentlich alles für Global. Deine empfohlenen Messerschärfer habe ich mich auch gerade mal angesehen. Da finde ich den Graef CC 150 Diamant-Messerschärfer recht gut. Kennst Du den?

Wie oft musst Du denn Deine Globalmesser schleifen? Und welche Messer würdest Du mir empfehlen von Global anzuschaffen. Gibt es einen Unterschied von Global G-01 Yoshikin Fleischmesser 21 cm zur 20cm Klinge Global 2 außer dem 1 Zentimeter?

LG Frank
26.03.2013 18:46

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
10.259 Beiträge (ø2,53/Tag)

Hallo Frank,

auf den Fotos ist das G1 an der Spitze stark abgerundet, das würde ich nicht nehmen.

Gruß
Peter
26.03.2013 18:51

frank3131

Mitglied seit 26.03.2013
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

Guten Abend Peter,

stimmt...

Dann ist das auch klar. Danke!

Viele Grüße

Frank
26.03.2013 23:24

Joe_Cool

Mitglied seit 28.08.2004
9.951 Beiträge (ø2,22/Tag)

>das G1 an der Spitze stark abgerundet, das würde ich nicht nehmen<

Stimmt, wenn man jemanden erstechen will macht das Messer es unnötig schwer YES MAN

Ich hab's trotzdem und vermisse nix. Spitze Messer brauche ich nur zum Parieren von Fleischstücken und das mache ich mit einem deutlich kleinerem und dafür handlicherem Messer.

Gruß
Joe YES MAN
26.03.2013 23:28

KlausWiederhoeft

Mitglied seit 28.04.2011
948 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo,

ich unterschreibe bei Ciperine: Der Griff ist bequem die halbe Miete. Es muss Dir in Deiner Hand liegen.
Das erlebe ich gerade selbst auf tragische Weise, weil kein im Handel erhältliches und bezahlbares Messer an mein antikes Schätzchen heranzukommen scheint, das ich super gern in Edelstahl statt Kohlenstoffstahl hätte.
Deine Brotmesser sind mir alle etwas kurz. Habe selbst ein 23 cm Wüsthof, aber schon ein halb so teures 27cm Konditormesser ist im Wortsinn "um Längen" besser für den Zweck.
Stimmig ist eine Messerserie für die Optik in der Küche. Während man sich beim Kochmesser über Kropf oder nicht Kropf Stundanlang unterhalten könnte brauche ich ihn beim Spickmesser ganz einfach. Meine Wüsthof Classic haben insgesamt 4 verschiedene Griffgrößen. Da kannst Du auch verschiedene Hersteller nehmen.

LG: Klaus
27.03.2013 08:31

Cutman

Mitglied seit 27.03.2013
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

ich bin im Kochbereich quasi täglich unterwegs melde mich aber jetzt erst an.
Da ich in der Branche arbeite kann ich, wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist, Wüsthof empfehlen.
Die Japaner sind durch den anderen Schliff für den Anfang sehr ungewohnt und vor allem sehr biestig zu schleifen.

Ich selbst nutze Messer von Ro-Da, sind wie Wüsthof ähnlich und die gesuchten Messer sind auch vorhanden. Sind im Internet auch bestellbar z.B. bei Amazon oder im eigenen Webshop.

Neben den von dir gesuchten Messern solltest du auch über die Anschaffung eines größeren Kochmessers nachdenken, so im 25cm bereich.
Bei größeren Fleischstücken, Braten etc. sind die sehr nützlich :)

Kann dir auch gerne einen Link schicken, ich weiss nicht ob das unter Werbung Na! fällt daher lass ich es vorerst.

Lg
Cutman
27.03.2013 08:42

frank3131

Mitglied seit 26.03.2013
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo lieber Klaus,
hallo lieber Cutman,

vielen Dank für Eure Antworten!

@ Klaus, welche Brotmesser würdest Du empfehlen? Das mit der Länge leuchtet ein.

@ Cutman, Ro-da habe ich im Internet gefunden. Vielen Dank! Welche Messer von Wüsthof würdest Du kaufen, um gut ausgestattet zu sein?

Ich wünsche Euch einen schönen Tag und freue mich auf weitere Anmerkungen, bzw. Hilfe.

Frank
27.03.2013 13:09

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
30.206 Beiträge (ø5,61/Tag)

Hi,

der Graef 150 ist sowohl für japanische als auch für westliche Klingen geeignet und rel.groß. Ich selbst habe den von KAI, mit der optional erhältlichen Poliereinheit. Da ziehe ich die Messer ab und zu durch. Kostet die Hälfte und ist handlicher. Aber nur für Japaner geeignet.
Wie oft? Da kann man keine allgemeine Aussage machen. Ich habe viele Messer die ich alle benutze und deshalb ist es nicht sooo häufig.

Man muß sich darüber im Klaren sein, dass man mit so einem Schleifer nie die "Rasiermesserschärfe" erlangen kann wie man es mit Übung auf einem Stein hinbekommt. Aber für den normalen Hausgebrauch absolut ausreichend.

Messer die die Schärfe sehr lange halten, wie z.B. die Twin Cermax von Zwilling (aber auch aus Japan), haben IMMER den Nachteil, dass die Schneiden empfindlich für Ausbrüche sind. Als Zweit- oder Drittmesser OK, aber nicht als Allrounder.

Messerkauf ist immer ein Kompromiss weil einige Eigenschaften, andere ausschliessen.

Ich komme mit einem 20er Kochmesser bestens zurecht, aber das ist auch Geschmackssache und abhängig von dem was man schneiden will.
Wie man hier im Thread sehen kann, wird die alte Regel bestätigt: Männer haben es immer gerne länger... mhmmmh hmmhmhmmmmhhh Na!

Vom Brotmesser mal abgesehen, sind ein großes Kochmesser( Länge s.o. Na! ), ein kleineres "Allzweckmesser" (13-16cm, z.B. das GS-3) eigentlich ausreichend.
Ich selbst nutze für manchen Kleinkram auch gerne ein Tourniermesser, auch Vogelschnabel genannt. Von Global z.B. das GS-5.

In meinen Augen besteht auch kein Grund sich auf einen Hersteller zu beschränken. Ich selbst picke mir bei verschiedenen Herstellern das raus was mir am meisten zusagt. Aber wie gesagt- die Vorlieben sind individuell sehr verschieden.

VG EVA
27.03.2013 13:51

Cutman

Mitglied seit 27.03.2013
3 Beiträge (ø0/Tag)

Ich nutze wie gesagt Ro-Da, nicht Wüsthof. Die sind zwar klasse mit persönlich aber zu teuer.

Ich habe mit vor ein paar jahren den Messerblock mit den geschmiedeten Messer geholt, da waren diverse Messer enthalten Schälmesser, Brotmesser Kochmesser etc.
Später habe ich dann ein kleineres Kochmesser dazu gekauft, da mir das 20cm zum Kräuter hacken zu groß war.

Fand ich vom Preisleistungsverhältnis sehr gut.
27.03.2013 14:42

Kammerbär

Mitglied seit 08.12.2008
469 Beiträge (ø0,16/Tag)

Bin mit meinen Wüsthoff zufrieden, ist aber eben wegen der Griffe Geschmackssache.

Dazu verwende ich ein Handschleifgerät von WMF mit zwei Schleifsteinen für groben und feinen Schliff.

Neben einem Koch- und einem Brotmesser habe ich mir im Laufe der Zeit noch ein Ausbeinmesser, eine Tranchiergabel und ein Hackebeil zugelegt.
Letzteres ist halt wichtig, wenn man mal eine Karkasse ein bißchen zerkleinern möchte. Dazu habe ich noch einen Holzhammer gekauft, das heißt, ich setze das Hackebeil an und haue mit dem Holzhammer drauf.
27.03.2013 14:48

KlausWiederhoeft

Mitglied seit 28.04.2011
948 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo,

Pfeil nach rechts Pfeil nach links
Es giebt da so viele Wege nach Rom. Der Süßen habe ich zu Weihnachten ein 25 cm Langes Giesser 8261 w 25 "Universalmesser Wellenschliff" geschenkt. Gibt es mit Holzgriff und Kunststoffgriff und hat meinem 23er Wüsthof Brotmesser wegen der 2 cm extra Länge die Zähne gezeigt.
Hier bei CK hat mal eine Userin das Zenker Konditormesser mit 30 cm Klingenlänge entdeckt und ist überzeugt (für unter 10 €).
DAS Brotmesser und sachlich absolut in the field ist wohl das Franz Güde Brotschwert mit 32 cm, weil Franz Güde den Wellenschliff erfunden hat.

Sonst stoße ich noch mal mit Cutman ins gleiche Horn. Meine Kochmesser haben 23, 26 und 29 cm und das 23er erscheint mir im Vergleich doch schon beinahe klein.

LG: Klaus
zurück weiter

Partnermagazine