Lohnt sich ein Thermomix, wenn man.....

06.02.2013 14:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

emilian82

Mitglied seit 06.02.2013
5 Beiträge (ø0,01/Tag)

schon einen Dampfgarer als Einbaugerät hat, sowie einen etwas älteren Brotbackautomaten und einen Pürierstab hat???
Ich habe bisher nur Lobeshymnen auf den Thermomix gelesen. Ich selbst bin keine tolle Köchin, oft muss es schnell gehen. Es soll natürlich auch gesund sein Lächeln
Momentan sind wir hier zu dritt inkl einem 8 Monate altem Baby.
Ich muss jedoch sagen, dass ich den Dampfgarer bisher nicht soooo oft genutzt habe, wie ich dachte......meist nur für Gemüse.

Meint ihr, es lohnt sich so eine teure Anschaffung, wenn man die og Geräte bereits besitzt?
So eine richtige Küchenmaschine habe ich nicht.....könnt ihr evtl eine Alternative empfehlen, wenn ihr euch gegen den TM entscheiden würdet?

Danke und lg
 
06.02.2013 14:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

stargate88

Mitglied seit 09.11.2011
124 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo emilian,

ich habe auch keinen TM. Ist mir zu teuer. Allerdings muss ich sagen dass ich gerne einen hätte. In meinem Bekanntenkreis kenne ich einige Frauen die einen haben und ich bin immer wieder begeistern was die so alles herstellen.

Die meisten Rezepte stelle ich aber auch ohne TM her. Ich habe eine Küchenmaschine für Knetteige, zum pürieren und hacken und auch einen Pürierstab. Eigentlich reicht es aus.

Mir ist er eindeutig zu teuer.

Grüße Ela
 
06.02.2013 19:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

Hallo

es gibt hier einige aktuelle Threads welche sich mit dem 'Wunderding' Thermomix beschäftigen (ich wundere mich nur darüber, dass Menschen bereit sind für einen heizbaren Blender und ein paar Rezepte soviel Geld auszugeben).

Wenn Du Dir für das Geld eine Kenwood Cooking Chef kaufst, hättest Du mit Sicherheit mehr davon.
Gruss
NN
 
06.02.2013 19:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
1.038 Beiträge (ø1,3/Tag)

Hallo Emilian,

die Frage klingt so, als wolltest du unbedingt einen TM haben und suchst nach einer Rechtfertigung dafür. Na! Die gibt's nur von dir selber. Wenn das Geld, der Platz, der Wunsch und Wille vorhanden sind, spricht nix dagegen. Aber natürlich kannst du alles, was der TM kann, auch mit deinem vorhandenen Equipment machen, er nimmt dir nur ein paar Handgriffe ab und automatisiert einige davon.

Oliver
 
06.02.2013 20:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

emilian82

Mitglied seit 06.02.2013
5 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
neeee, ich muss den TM nicht auf Teufel komm raus haben! Ich würde einfach gerne gesünder, frischer, schneller, ausgewogener etc kochen, aber mir fehlt hier einfach die Zeit wg dem Baby und bald geh ich wieder arbeiten und dann wird sicherlich nicht besser.....dachte einfach, dass der TM da einiges erleichtern könnte. Der Preis schreckt mich aber natürlich an. Kenwood CC ist ja noch teurer, dachte, dass man das gar nicht mehr toppen kann Was denn nun?
Naja, evtl muss ich einfach mein Kochverhalten ändern und mehr organisieren......dann gehts sicher auch ohne TM!
Lg
 
06.02.2013 20:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.518 Beiträge (ø5,27/Tag)

Pfeil nach rechts evtl muss ich einfach mein Kochverhalten ändern und mehr organisieren......dann gehts sicher auch ohne TM! Pfeil nach links

Würde ich auch sagen!
Ich sehe im TM keine so große Arbeitsentlastung, denn gerade beim GEmüse ist in meinen Augen die Hauptarbeit die Gemüseputzerei incl schälen. Und dies nimmt der TM ja nicht ab. Das Kleinschneiden gerade von nicht so großen Mengen, ist auch schnell und besser mit dem Messer gemacht.

Wenn die Mengen so groß werden, dass sich die KM lohnt, wird es dann wieder im TM recht eng, denn der hat nur ein relativ kleines FAssungsvermögen. Für uns (4 Personen bzw jetzt noch 3 Personen) war und ist er zu klein.

Ich habe auch mal mit eine Kenwood CC geliebäugelt, aber für mich und meine Bedürfnisse ist das Preis-Leistungsverhältnis nicht ausgewogen. Dazu mache ich zu selten Dinge die beim Kochen ständig gerührt werden müssen.
Da kann ich, wenn es schnell gehen muss kleinere Mengen an Gemüse oder Nüssen etc besser mit dem Pürierstab kurz kleinhacken, der ist billiger und auch schnell zu reinigen. Der TM häckselt auch nur das Gemnüse klein.


LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
 
06.02.2013 20:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
1.038 Beiträge (ø1,3/Tag)

Hallo Emilian,

die Frau eines Freundes hat aufgrund Beruf und diverser Freizeitaktivitäten auch wenig Zeit oder keine Lust, ständig am Herd zu stehen und sich deshalb vor drei Jahren einen TM gekauft. Vorgestern habe ich meinen Freund noch gefragt, ob der TM noch genutzt wird. Seine Antwort: jeden Tag. Sie hat sich halt voll auf das eingestellt, was man mit dem Ding kochen kann, ohne viel dazu zu tun. Das ist durchaus vielseitig. Also so lohnt sich das für mein Empfinden. Und Babysachen kannst du natürlich auch super darin machen (lassen).

Oliver
 
06.02.2013 22:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

morgaine0767

Mitglied seit 04.04.2005
12.556 Beiträge (ø3,54/Tag)

Hallo,

ich habe lange mit mir gerungen, ob ich einen kaufe. Habe zwar keinen Dampfgarer, dafür Einsätze, mit denen man in Töpfen dämpfen kann, einen Pürierstab und eine Bosch Mum mit Fleischwolfaufsatz und Aufsatz für Rohkost.
Letztere hatte ich gekauft, als ich mit meinem Ex baute und wir eine Familie planten. Da wir uns trennten und ich seitdem mit einem Kind (mittlerweile bald 18) alleine bin, ist die Küche etwas kleiner als damals.
Hätte mir damals jemand den TM gezeigt hätte ich vielleicht den statt der Bosch usw. gekauft.
Also steht die Bosch unten im Schrank und man muss sie immer erst hoch holen, alles rauskramen usw. Außerdem kocht man für 2 Leute eh nicht so viel. Auseinanderbauen, säubern usw. ist auch nicht so schnell passiert.
Als dann letztes Jahr der Thermomix-Virus um sich griff, habe ich auch etwas überlegt. Und als es dann die Finanzierung für 1% über 18 Monate gab, schlug ich zu.
Es ist ein schönes Spielzeug, wenn man bereit ist, 1000 Euro zu investieren. Der Mixer ist super, Teig kneten und so auch. Ich nehme oft bestehende Kuchenrezepte und überlege dann, wie ich sie am einfachsten im TM machen kann.
Was mich nicht sooo überzeugt, ist das kochen darin. Zum einen habe ich wohnen, kochen und essen in einem Raum und habe immer die Geräusche im Hintergrund. Zum anderen gut und schön, man packt alles rein und dämpft es drin, aber damit man Soße machen kann, muss ich alles auseinander bauen, entweder in Schüsseln umfüllen oder im Varoma bei 50° im Ofen warm halten, während ich die Soße mache. Sonst habe ich zwar ein paar Töpfe auf dem Herd, in denen ich selberab und zu rühren muss, dafür läuft die Soße nebenbei mit. Kochen im Varoma überzeugt mich nicht soooo, mal eine Gulaschsuppe oder so gemütlich drin blubbern lassen ist ok.
Meine Kolleginnen mit getrennten Küchen sehen das etwas anders, weil die Wege weiter sind und man auch die Geräusche nicht hört. Außerdem haben sie Familie, wollen teilweise abnehmen und kochen sich dann durch die TM Rezepte durch. Muss man allerdings nicht, mit etwas Verstand kann man vieles für den TM umwandeln.

lg
morgaine
 
06.02.2013 23:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

doornkat59

Mitglied seit 25.11.2005
861 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo

Ich hab dem Thermomix auch seit etwa einem Jahr und benutze ihn fast jeden Tag.
Ich habe auch noch eine Moulinette, Bosch MUM5, Microwellendampfgarer Pürierstab
etc ( Was ist wohl meine Sammelleidenschaft *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* ?) aber die benutze
ich kaum noch. Für die Alltagsküche ist der TM für mich eine echte Arbeitserleichterung,
feine Gerichte mache ich schon noch konventionell.

Soßen sind innerhalb weniger Minuten gekocht, in der Zeit bleibt das Essen im Varoma-
aufsatz oder in meiner TupperThermoschüssel ( *ups ... *rotwerd* )warm.

Also wenn Dich das Geld nicht reut, ist es eine echte Arbeitserleichterung .

Es gibt ein entsprechendes Forum mit tausenden von TM-Rezepten, klick Dich da mal durch
und schau, ob die Rezepte für Euch passend sind. rezeptwelt.de mit www. davor.

Ich ärgere mich einzig darüber, daß ich mir das Teil nicht schon viel eher gekauft habe. Ich
finde es wirklich gut, daß der TM alleine vor sich hin kocht und ich zb duschen oder im Keller
die Wäsche aufhängen kann.

Auch verwerte ich viel mehr Reste als früher. Einfach ein paar Kartoffeln und Gemüsereste
häckseln, dann mit Brühe aufgiessen und kochen lassen,pürieren, Mit kräutern und Sahne
abschmecken, fertig. Das Einzige, was ich sonst noch brauche, ist ein Schälmesser, um das
Gemüse grob zu schneiden.

Geschmorte Fleischgerichte werden auch gut, zB.Malzbiergulasch und chinesische Sojarippchen,
allerdings Röstaromen gibt es in TM keine, dazu wird er nicht heiß genug.

Morgens bin ich nur schwer wach zu kriegen, kämpfe um jede Minute im Bett, esse aber gerne
warmen Hirsebrei mit Obst, also Obst häckseln, Hirse und Wasser in den TM dazu , anschalten,
duschen und warmen Brei mit frischem Obst und Nüssen genießen, ohne TM für mich undenkbar.

Ich hab schon Butter selbstgemacht, Frischkäse und Massen von Kochkäse, diverse Liköre,
Gomasio, Pesto, Brot, Hefegebäck, Knetteig, vegetarische Brotaufstriche, Smoothies, Seitan-
würstchen etc. Gewürzsalze Eneriebällchen Zitronen/Knoblauchtrunk, Puddings ohne Dr.Ö..Getreide
gemahlen usw.
Soßen werden sehr gut im TM, also alle Bechamel und Hollondaise-Soßen, schön cremig.
Vor allem wenn Du ein Kind hast, kannst Du viel Süßes drin selbst machen, Fruchteis, "Nutella"
Quarkspeisen, Pudding, Breie, wo Du selbst die Zutaten bestimmst und auf Zusatzstoffe verzichten kannst.

Mandel- oder Reis/Haferdrink, Mandelmuß, Nußcremes, Ghee und vieles mehr stehen noch auf meiner
To do- Liste, werden bald mal auprobiert. Da weiß ich dann genau, was drin ist.

Alles hätte ich auch mit meinen alten Geräten machen können, aber mein TM steht in der Küche
allzeit bereit und alles kann in die Spülmaschine. Für mich jeden Cent wert. Leider stimmt es, daß
er ziemlich laut ist. und halt teuer, seufz.

Also ich würde ihn mir jederzeit wieder kaufen. Ich bin übrigens keine TM-Beraterin!und hoffe, mein
Erfahrungsbericht hilft Dir.

LG Doornkat
 
07.02.2013 00:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rookie1

Mitglied seit 11.07.2007
1.127 Beiträge (ø0,41/Tag)

Hm, zu teuer ist er doch eigentlich nur, wenn man ihn nicht oft und regelmäßig benutzt.

Wenn ich einen haben wollte, würde ich mir (z.B. in der Bucht) einen guten Gebrauchten kaufen
(Achtung, die sind immer noch recht teuer).

Dann kann man ihn 2-4-6... - oder wie lange auch immer - testen, und dann entweder behalten (=Geld gespart) oder genau da wieder verticken zu plus/minus dem selben Preis! Wie auch immer, das Risiko ist doch gering, oder?

Grüße, Rookie
 
07.02.2013 00:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ornellaia

Mitglied seit 07.07.2008
8.512 Beiträge (ø3,61/Tag)

Bonsoir,

fuer alltaegliche Rezepte braucht man keinen Thermoblender dieser Welt... hilfreich und notwendig sind derartige Teile nur, wenn man Masse X bei Temperatur Y ueber einen laengeren Zeitraum ruehren muss... genau dafuer ist ein Thermoblender ideal....der Thermomix ist auch nicht das teuerste Geraet auf dem Markt... es gibt Geraete die das 3fache kosten....




LG
Ornellaia
 
07.02.2013 00:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jienniasy

Mitglied seit 11.06.2006
12.040 Beiträge (ø3,87/Tag)

Hallo ...

ich hatte auf so eine Frage vor einiger Zeit schon einmal geantwortet, und da sich an meiner Meinung noch nichts geändert hat, kopiere ich es einfach mal rüber:

ich habe einen TM 31 und nutze ihn sporadisch ...

... das sich mit dem Gerät mein gesamtes Kochverhalten geändert hat, (wie die Beraterin vor dem Kauf erklärte) kann ich nicht bestätigen ... ich mache immer noch sehr viel, was auch im TM geht, konventionell ...

...es ist eher so, dass ich einfach das ''Kocherlebnis'' beim konventionellen Kochen als schöner empfinde, als ''dichter dran'' ... ich rühre gern selbst um Na! und guck' gern zu, wie das Lebensmittel im Topf ''Form annimmt'' ...

Meine persönliche Meinung zum TM:

es ist nett, ihn zu haben, wirklich ''brauchen'' tue ich persönlich ihn nicht ... und ''selbst kaufen'' würde ich ihn mir ebenfalls nicht, dafür ist er mir entschieden zu teuer (ich habe meinen geschenkt bekommen) ...

Ich würde ihn vielleicht mehr nutzen, wenn man darin anbraten/braten könnte ... ich finde es unpraktisch, erst etwas in der Pfanne anzurösten, um es dann in den TM umzufüllen, wo es dann zu-Ende-zubereitet wird, wenn ich ein paar Röstaromen haben will ...

Hinzu kommt, dass die Beraterin den TM als ''für fünf Personen ausreichend'' (sie koche darin ebenfalls für fünf Personen) beschrieb ... und was ich so nicht bestätigen kann ...

... für fünf Personen ist er sehr, sehr knapp (es sei denn, wir reden von kleinen Mehrgänger-Menü-Portionen, da ist er auch für die doppelte Menge an Personen ausreichend Na! ) ... und eigentlich kann es nicht daran liegen, dass die hier alle so übermäßig verfressen wären ... die Portionen hier sind sicher nicht übermäßig ...

Er steht bei mir draußen, sonst würde ich ihn noch weniger benutzen, da er sehr schwer ist, und ich ihn gar nicht jedesmal aus dem Schrank gewuchtet kriegen würde ...

Schön ist er, wenn wir aufwendig in mehreren Gängen für mehrere Personen kochen ... entlastet den Herd, wenn die Suppe im TM gemacht wird, die Soße im TM gerührt wird etc ... aber alltagsmäßig wäre er durchaus verzichtbar für mich ...

Wer ihn wirklich sehr viel nutzt, sind meine Töchter ... die haben vom ersten Tag an eine Affinität zu dem Gerät entwickelt, und zählen zur eindeutigen ''Thermomix jaaaawoll!"-Partei Na! und das ist ja auch OK ...

... von daher gehe ich mal davon aus, dass die Erste von den Beiden, die auszieht, sich das Ding unter den Nagel reißen wird ... ich bind' ihr dann ein Schleifchen drum Na!

Für jemanden, der den TM wirklich für alles nutzt ist er zweifelsohne die Eierlegendewollmilchsau ... und das ist ja auch OK, das kann ich sogar verstehen ...

Lieben Gruß
Lohnt Thermomix 78768218
 
07.02.2013 05:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
1.038 Beiträge (ø1,3/Tag)

Greiler Post! hechel...

Oliver
 
07.02.2013 09:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

charlycastello

Mitglied seit 01.03.2010
13.144 Beiträge (ø7,5/Tag)

Hallo,

ich bin eine total begeisterte TM-Nutzerin und ich ärger mich, dass ich mich so viele Jahre von TM-Gegnern habe abhalten lassen, mir so ein Gerät überhaupt mal anzuschauen. Heute sind es genau diese, die neidisch sind....., weil sie sehen, was man alles machen kann und wieviel Zeit man spart....

Um auf deine Eingangsfrage einzugehen: Braucht man ein Auto, wenn man eine Schubkarre und ein Fahrrad besitzt?

Ich würde dir raten, suche dir eine TM-Beraterin und lasse dir das Gerät vorführen. Weise vorher darauf hin, dass du ein Baby im Haushalt hast, so wird sie sich sicher im Vorfeld auf entsprechende Rezepte vorbereiten. Niemand wird dich zum einem Kauf zwingen, es wird deine Entscheidung bleiben, da ausser dir niemand deine persönlichen Ansprüche kennt.

LG Ute
 
07.02.2013 10:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.518 Beiträge (ø5,27/Tag)

Pfeil nach rechts Braucht man ein Auto, wenn man eine Schubkarre und ein Fahrrad besitzt? Pfeil nach links

Wenn ich den TM so häufig nutzen würde wie das Auto, wäre er in der Tat bei mir eine Fehlinvestition
Und ich nutze das Auto noch mehr als mein Mann.
Und momentan ist die Tendenz, dass wir nach endgültigem Auszug unserer Söhne kein eigenes mehr anschaffen werden. Demnach auch keinen TM.

LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
 
07.02.2013 12:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AchimDuisburg

Mitglied seit 08.11.2009
1.958 Beiträge (ø1,05/Tag)

Pfeil nach rechts Und ich nutze das Auto noch mehr als mein Mann Pfeil nach links
als meinen Mann heißt das.........
Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

duckundwech
Achim

Nr.119 in der SHGdBS

***************************************************************

Viele Breie verderben den Koch
 
07.02.2013 13:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AchimDuisburg

Mitglied seit 08.11.2009
1.958 Beiträge (ø1,05/Tag)

Mal im Ernst:

Pfeil nach rechts Wenn Du Dir für das Geld eine Kenwood Cooking Chef kaufst, hättest Du mit Sicherheit mehr davon. Pfeil nach links
Das würde ich nicht (mehr) behaupten.

Das gleiche Argument hatte ich auch.

Seit meine Schwester den TM31 hat, bin ich da vorsichtiger geworden. Nach wie vor behaupte ich, ich hätte ihn nicht gekauft, weil ich lieber eine Küchenmaschine habe als einen „beheizbaren Blender“. Wenn diese auch noch heizen kann wie die Kenwood Cooking Chef, dann bin ich zufrieden. Ich hab die Kenwood CC, ich bin zufrieden Lächeln

Aber meine Schwester benutzt den TM mehrmals am Tag, sie hat zwei kleine Münder zu stopfen und neben ihrem einen weiteren großen Mund.

„Schnell“, „mal eben“, das sind ihre neuen Wörter wenn es darum geht, ohne lange Vorbereitung etwas auf den Tisch zu zaubern.
Lecker, gesund und ohne viel Aufwand (der ist bei meiner CC dann doch größer).

Also, beide Maschinen haben ihr Daseinsberechtigung und sind NICHT miteinander zu vergleichen.



Viele Grüße
Achim

Nr.119 in der SHGdBS

***************************************************************

Viele Breie verderben den Koch
 
07.02.2013 13:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.518 Beiträge (ø5,27/Tag)

@Achim
sicher nicht Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
 
07.02.2013 13:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AchimDuisburg

Mitglied seit 08.11.2009
1.958 Beiträge (ø1,05/Tag)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
komisch. Sonst bin ich eigentlich ein ganz lieber........ BOOOIINNNGG....

Viele Grüße
Achim

Nr.119 in der SHGdBS

***************************************************************

Viele Breie verderben den Koch
 
07.02.2013 14:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hageprinzessin

Mitglied seit 08.11.2012
2.315 Beiträge (ø3,01/Tag)

Huhu

Pfeil nach rechts Und ich nutze das Auto noch mehr als mein Mann
als meinen Mann heißt das......... Pfeil nach links

Achim!! Ich hab genau das Gleiche gelesen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

lg
*hp*
 
07.02.2013 14:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hageprinzessin

Mitglied seit 08.11.2012
2.315 Beiträge (ø3,01/Tag)

P.S.: zum Thema

ich habe auch einen TM und ich finde, Doornkat hat es wunderbar formuliert YES MAN ...

lg
*hp* Küsschen
 
07.02.2013 19:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

Hallo

Seit ich meinen Kenny Cooking Chef habe, nutze ich meinen Mann auch weniger Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen - der muss jetzt nicht mehr stundenlang für mich irgendwas warm aufschlagen / zur Rose abziehen etc. das macht jetzt alles Kenny Küsschen

LG
NN
 
09.02.2013 14:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Griechin

Mitglied seit 24.05.2010
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo emilian,

ich habe seit ca. 1,5 Jahren einen Thermomix und nutze ihn fast täglich. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten hat doornkat ja perfekt beschrieben, so dass man dem nichts weiter hinzufügen muss. Ich halte den TM auch übrigens keineswegs (wie an anderer Stelle benannt) für einen "heizbaren Blender" (z.B. ein Risotto herzustellen, ohne dabei ständig danebenstehen und rühren zu müssen, ist schon eine feine Sache).

Aber der TM kann halt auch nicht alles. Was nicht geht:
Erstens Braten. Da bevorzuge ich die konventionelle Methode der Pfanne oder des Schmortopfes. Ich mag schlicht kein gedampfgartes Fleisch.
Zweitens Rohkost in Scheiben schneiden oder (optisch schön) raspeln. Was der eine oder andere TM-Verfechter als raspeln bezeichnet, ist schlicht zerhacken im Turbotempo. Ich finde, dass das Gemüse, das man von Hand oder mithilfe einer eigens darauf ausgelegten Küchenmaschine raspelt, im Ergebnis optisch viel schöner ausfällt (schmecken tut es ja nun gleich).

Aus diesem Grund habe ich mir zusätzlich zu dem "Rolls Royce" von Vorwerk noch einen kleinen "Fiat" geleistet; nämlich die Minikitchen von Wik für wenig Geld, die richtig flott kleinere Mengen schneidet und raspelt. Das zusammen ist für mich perfekt.

Ich hatte auch mit der Kennwood Cooking Chef geliebäugelt. Allerdings ist die mir (wenngleich optisch zweifellos weitaus schöner als der TM) viel zu platzraubend. Wenn man tatsächlich alle Zusatzgeräte kauft - um eben auch alle Funktionen ausnutzen zu können -, dann ist der Schrank voll und der Geldbeutel noch leerer als bei der Anschaffung eines TM.

Ich denke, dass der TM eine wunderbare Küchenhilfe ist, die vieles im rasanten Tempo herstellen kann, ohne dass man tausenderlei verschiedene Geräte herauskramen muss. Und bei der sich der Reinigungsaufwand ja nun mehr als in Grenzen hält. Aber genauso kompakt wie das Gerät selbst ist eben auch der Preis. Wenn weitestgehend alle Haushaltsgeräte im Prinzip vorhanden sind, würde ich mir wirklich überlegen, dann noch so viel Geld für ein weiteres Gerät auszugeben. Bei mir lohnte es sich halt, weil ich zuvor kein Sammelsurium an verschiedenen anderen Elektroteilen hatte und weil ich unglaublich viel und oft Speisen zubereite.

Hoffe, dass ich ein wenig helfen konnte. Liebe Grüße von der Griechin
 
09.02.2013 15:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
21.060 Beiträge (ø4,52/Tag)

Hallo,

gegen einen richtigen Dampfgarer komme weder TM noch CC an. Sind beides Spielzeuge dagegen.

Ich finde die Kenwood sinnvoller, da sie insgesamt vielseitiger ist. Ein TM kann nicht mal vernünftig Sahne/Eiweiß schlagen. Das sind für mich die Grunddinge die ene Küchenmaschne können sollte.

Ich habe von einer normalen Kenwood und dem besseren Thermomix mit Induktionsbeheizung zur Cooking Chef gewechselt und s nie bereut.
Im web sind immer noch di ersten CCs als Auslaufmodell(KM 070) für rund 900,- zu haben. Also günstiger als der TM.

Und ich schließe mich obigem Posting an: Es gibt noch viel teurere, bessere kochende Mixer als den TM. nämlich die HotMix, die auch eine höhere Temperatur , und damit anbraten können.
Seit einiger Zeit gibt es sie auch mit zusätzlicher Kühlfunktion für die Eisbereitung hechel... Aber seeeehr teuer.

VG EVA
 
09.02.2013 21:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

iobrecht

Mitglied seit 15.01.2005
8.607 Beiträge (ø2,38/Tag)

Verehrte Eva,

da du seit Jahren schon ständig implizierst dass man im Thermomix kein Eischnee schlagen kann wollte ich hier mal ein Bild einstellen, dass zeigt, dass das es durchaus möglch ist. Na!

Eischnee im Thermomix

• Wichtig ist ein fettfreier, sauberer Mixtopf.
• Rühraufsatz einsetzen.
• Eiweiße zugeben.
• In einigen Min./37°C/Stufe 3,5 steif schlagen.
• z. B. bei 4 Eiweiß 3 Min./37° C/Stufe 3,5.


Auf den fettfreien und sauberen Mixtopf sollte man äußerst peinlich achten



Gruß Inge


Lohnt Thermomix 2470674973
 
10.02.2013 12:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sundri

Mitglied seit 20.11.2008
568 Beiträge (ø0,26/Tag)

Moin,

so sieht meiner auch immer aus..... Sahne schlagen kann der Thermo ziemlich gut, wenn man den Dreh raus hat (okay, das muss man üben - aber das ist bei jeder Küchenmaschine so, das man den Dreh raus haben muss) und er kann traumhaft guten Milchschaum machen.

Der ist so fest, da kann man eigentlich glatt Tuffs mit spritzen Na! lohnt sich aber auch nur für eine etwas größere Menge. Darum gin es ja aber nicht.

Ich bin von dem Dämpfaufsatz nicht begeistert, zum einen hab ich wirklich gute Töpfe mit passenden Dämpfaufsätzen, darauf bin ich auch eingekocht und das funzt nebenbei prima. Zum anderen ist mir das Teil zu durchlässig - d.h. es geht mit zuviel Energie verloren bzw. es braucht einfach zuviel Zeit. So nutze ich meinen Aufsatz nur, wenn mal alle Herdplatten belegt sind und ich dringend noch eine Garmöglichkeit benötige, ansonsten fristet er sein Dasein in den Tiefen meiner Vorratskammer.

Der Thermo selbst läuft aber täglich..... und seit ich ihn habe, nutze ich viele Küchengeräte nicht mehr, meinen Mixer samt Zubehör habe ich schon seit ewig beiseite gestellt.

Einen Dämpfer habe ich nicht, früher hab ich immer von einem Kombidämpfer geträumt, aber wenn ich ehrlich bin, brauchen? Würde ich ihn nicht mehr.... von daher. Der Varoma war für mich nie ein Entscheidungskriterium, der war dabei, okay..... kann man haben, muss man aber nicht (ich weiß, das sehen viele ganz anders und das ist auch okay so. Na! ).

Aber ich erinnere mich daran, das ich für meine Babies immer mit dem Thermo das Essen für sie selbst gekocht hab und dann portienswiese einfror. Vor 20 Jahren konnte man Biogemüse und -fleisch noch nicht, wie heute, an jeder Ecke, kaufen und ich musste daher auf Vorrat kochen. Wenn es mal "guten" Blumenkohl gab, wurde das auch ausgenutzt. Da war er immer eine Riesenerleichterung. Heute mache ich andere Dinge damit. Hergeben? Ich sag immer, wenn meine Küche brennt, als erstes den Thermo retten, alles Wichtige hat eigene Füße. YES MAN

Liebe Grüße
Sundri
 
12.02.2013 00:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

psst77

Mitglied seit 11.02.2013
1.555 Beiträge (ø2,3/Tag)

Also ich denke mal wenn du (wie beschrieben) nicht viel kochst, ist es egal ob du den TM oder die CC daheim stehen hast. Sie werden dir beide das Kochen nicht komplett abnehmen. Wie schon andere geschrieben haben, ist das vorbereiten der Zutaten die meiste arbeit.
Wenn du immer nur schnelle Küche hast, brauchst du keine Maschine die Brandteig herstellen kann, Nudeln macht, Brotteig herstellt,....weil die arbeit dazu ja schon an sich viel Aufwand ist.
Nur zum herstellen von Suppen oder Risottos genügen im Prinzip ein Topf, Pürrierstab und Kochlöffel.....da steht die Anschaffung nur dafür wenn du zuviel Geld und zuviel Platz in der Küche hast!
Ich habe 3 Kinder und stehe ziemlich viel am Herd! Außerdem mache ich vom Brot über Nudeln oder Sojamilch alles selbst. Für mich war die CC die absolut richtige Entscheidung!
Aber das muss natürlich jeder selbst abwiegen!
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de