Ofen, Mikrowelle und oder Dampfgarer

zurück weiter
11.01.2013 12:05

Stefanie_R

Mitglied seit 11.01.2013
10 Beiträge (ø0,01/Tag)

Guten Tag, liebe Community,

vor 10 Jahren haben wir unsere Küche mit neuen Geräten ausgestattet (BOSCH). Zufriedenheit bisher hoch.

Doch in letzter Zeit habe ich schon mehrmals feststellen müssen, dass mein Ofen die Temperatur nicht mehr exakt hält, er schlecht zu reinigen ist und ich auch ausstattungstechnisch nicht mehr sooo zufrieden bin.

Also: Es soll ein neuer Ofen her! hechel... Und was es da alles auf dem Markt so schönes Neues gibt.... na dann...

Zurzeit koche ich "eher klassisch", heißt also: Ceranfeldherd, (Umluft-)Ofen, Mikrowelle, wobei letzteres zum Auftauen, Kirschkernkissen und Milcherwärmen hauptsächlich dient. So richtig "lecker" kann man in der MW ja nicht kochen, auch nicht mit entsprechendem Tuppergeschirr Na!

Beim Studium diverser Produktseiten fiel mir dann natürlich der Dampfgarer ein - auch was Schönes! Dann müsste ich allerdings aus Platzgründen auf meine MW verzichten, aber dann sah ich den Ofen mit integrierter MW...

Jetzt meine Frage: Wer von Euch hat so ein Kombigerät und kann mit sagen, ob das (vor allem ökonomisch) überhaupt Sinn macht? Kombigeräte sind ja immer irgendwie ein "Kompromiss", aber, ich habe halt nur Platz für zwei Geräte...

Vielen Dank für die Tipps!

Stefanie
11.01.2013 14:00

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
17.060 Beiträge (ø4,91/Tag)

Hallo,

ich habe eine Kompaktbackofen mit intergrierter Mikrowelle und bin sehr zufrieden.
Der Ofen hat alles, was ein normaler Backofen auch hat, zusätzlich dazu die Mikrowelle, die man sowohl seperat wie auch in Kombi mit den verschiedenen Backofenheizarten verwenden kann.
Ein Kompaktbackofen hat die gleiche Breite, nur weniger Höhe, was in unserem Fall nicht tragisch ist. Große Bräter gehen auch hinein.

Es passiert sehr,sehr selten, dass ich den Backofen in Betrieb habe und gleichzeitig die Mikrowelle bräuchte, da muss z.b. die Milch für den Kaffee auf dem Herd warm gemacht werden. Ansonsten bin ich froh, dass ich kein zusätzliches Gerät rumstehen habe.
Wenn ich mehr Platz hätte, käme mir zum Kompaktbackofen noch ein Kombidampfgarer in die Küche, aber sicher kein Dampfgarer allein.
Die wenigen Male, die ich nur Dämpfe, kann ich dies auch im Topf mit Einsatz machen.

LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
11.01.2013 16:28

eschbenlaub

Mitglied seit 19.06.2009
4.615 Beiträge (ø1,69/Tag)

Kompaktbackofen mit integrierter Microwelle und Kombidampfgarer wäre eine schöne Kombi.
Nachteil: Gänse.
Nachteil: Reinigung beider Geräte, weil Pyrolyse am Kombigerät fehlt.

Wenn Du Platz hast, alle 3. Hast du aber nicht/nur bedingt. Daher Vorschlag:

Ich würde einen normalgroßen Ofen mit Pyrolyse, einen kompakten Kombidampfgarer und eine freistehende auf die Arbeitsfläche, in einen Schrank gestellte oder unter dem Hängeschrank hängende kleine Microwelle bei Deinen Platzmöglichkeiten nehmen.

ESCH
11.01.2013 17:13

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
30.193 Beiträge (ø5,61/Tag)

Hi,

Anne und ich haben das Ofen/MW-Kombigerät mit Pyrolyse hechel... und ein sehr schlankes Gänschen würde auch passen Na!
Ich bin auch zufrieden mit dem Gerät..

Ich fände einen Kombidämpfer( Dampf und/oder Heissluft- gibt es nicht mit Pyrolyse) auch besser als einen reinen Dämpfer( der bräuchte keine Pyrolyse weil nix einbrennen kann).
Ist natürlich, nicht zuletzt, auch eine Preisfrage. Von der BSH aber halbwegs bezahlbar. Der würde dann auch zum Kompaktofen passen.

Die Sachen sollen in eine vorhandene Küche, wenn ich das richtig sehe?

Es wäre also eine 60er Nische vom alten Ofen vorhanden. Ist die aktuelle MW auch eingebaut? Wenn ja, wie groß ist sie, bzw. ist sie in einem Oberschrank? Wenn das der Fall ist geht eh nur ein reiner Dampfgarer.

VG EVA
11.01.2013 18:04

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
17.060 Beiträge (ø4,91/Tag)

Hallo,

Eva, du siehst es richtig, Ente geht und ganze Gans würde ich hier nicht an "den Mann bringen", deshalb reichts für uns!

Und auf Pyrolyse würde ich sicher nicht mehr verzichten.
Eine zeitlang gab es nur Kompaktbacköfen mit integrierter Mikrowelle, aber ich habe gehört/gelesen, dass Siemens auch wieder die 60er Backöfen mit Mikro auf den Markt bringen will, aber ohne Gewähr, denn ich weiß nicht mehr, woher ich diese Info habe!


LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
11.01.2013 18:23

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
30.193 Beiträge (ø5,61/Tag)

Hallo Anne,

davon habe ich auch irgendwo(???) gelesen. Leider nichts konkretes was den Zeitpunkt angeht Was denn nun?

Im September gibt es die Stoppelgänschen. Die sind jung(8 Wochen), knackig(wenig Fett), klein( max. 3 Kilo) und kompaktofenkompatibel.

Die passen selbst in den schmaleren Kombidämpfer. Und sie sind nach 1,5 bis 2 h fertig wo bleibt das ...

VG EVA
11.01.2013 18:50

Stefanie_R

Mitglied seit 11.01.2013
10 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Es stellt sich bei all dem natürlich die Frage (bzw. mein Mann wird sie mir stellen na dann... ), WAS brauche ich wirklich.

Zur Zeit habe ich einen 60ger Umluftofen (eingebaut auf Augenhöhe), dadrüber eine normalgroße eingebaute 40ger MW (beides von BOSCH), diese ohne Grill oder große Zusatzfunktionen. Eigentlich muss ich nur den Ofen austauschen...

Wenn ich jetzt einen neuen Ofen mit MW nehme (gibt diesen schönen Kombi-Ofen von BOSCH; Suchbegriff: Edelstahl Kompaktgerät mit integrierter Mikrowelle HBC86P753 ---> ^Link vom Admin entfernt^), dann könnte ich theoretisch die MW ausbauen, wegschmeißen, bei Ebay verkaufen etc. und dort dann einen kleinen Dampfgarer einbauen. Bei BOSCH könnte ich mir diesen Dampfgarer dann vorstellen.
Suchbegriff: Bosch Edelstahl Dampfgarofen HMT85DR53 ----> ^Link vom Admin entfernt^

Aber, Holler die Waldfee: Der Ofen kostet ca. 900 EUR, der Dampfgarer 500 EUR... na dann...

Wir sind ein 3-Personen-Haushalt, haben keine große Familie. Ich koche selten für mehr als für 6 Personen, und eine Gans.... äh, ganz ehrlich... habe noch nie so einen großen Vogel selbst gemacht *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd*

Also wäre das doch die Alternative, oder?!

Grüße
Stefanie
11.01.2013 19:57

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
17.060 Beiträge (ø4,91/Tag)

Hallo,

für uns reicht der Kombibackofen auch für 3 Erwachsene, bis vor kurzem waren wir sogar noch zu viert.
Ich habe sogar schon Kassler in Blätterteig für 10 oder sogar mehr hungrige Jugendliche darin gemacht (zwei große Stücke, die ein Belch komplett ausgefüllt haben.
Von der Breite ist er ja genau wie jeder andere BAckofen.

Und Gans mag außer mir keiner, aber die Stoppelgänse würden mich ja schon reizen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Du kannst dir auch die Siemensteile anschauen, sind in der Regel baugleich mit bosch, nur eine andere Optik. Der Mikrowellenteil ist sicher bei beiden von Panasonic (also kein schlechter Hersteller wenn es um Mikrowellen geht).

LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
11.01.2013 20:47

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
1.214 Beiträge (ø0,8/Tag)

Hallo Stefanie

Gab's bei Lidl nicht gerade solch ein Kombiteil? Heißluft, Microwelle und Dampfgargerät? Irgendso etwas habe ich gesehen, sollte 150 Euro kosten. Kaufen würde ich so etwas nicht, es sei denn, jemand testet das...

Also, wie wär's, Stefanie? Na!

Oliver
12.01.2013 08:33

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.552 Beiträge (ø0,9/Tag)

hallo

Pfeil nach rechts Also wäre das doch die Alternative, oder?! Pfeil nach links

zu was ?

ein reinen dg zu kaufen finde ich schade ums geld .
12.01.2013 13:26

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
30.193 Beiträge (ø5,61/Tag)

Hallo,

@ Mausi:Findest Du es zielführend jemandem, der beim Preis eines Dampfgarers ins Überlegen kommt, einen teureren Kombidämpfer zu empfehlen?

Ich sehe das etwas anders: Ein "Nur" Dampfgarer ist besser als kein Dampfgarer. Ich hatte selbst jahrelang "nur" solch einen.

@ Stefanie:

Wie ich das sehe, kämst Du, was die Größe angeht, mit dem Kompaktofen hin. Der Bosch Dampfgarer ist das kleine Oberschrankgerät, was man natürlich auch in einen Hochschrank einbauen kann.
Als reinen Dampfgarer finde ich die kleinen sogar besser. Der Garraum ist schneller getrocknet und die Größe langt auch.

Durch Deinen Link,nehme ich an, dass Du im web bestellen möchtest. Ist auch völlig OK, aber man muß sich dann um Dinge, wie Einbauvorschriften, selbst kümmern.

Mir fallen diesbezüglich folgendes ein:

Du hast einen 60er Ofen und darüber eine Einbau-MW. Ich vermute mal dass diese in einem Einbaurahmen montiert ist.Sprich-das eigentliche Gerät ist kleiner als die Nische. Den Rahmen braucht man auch zur Belüftung.

Wollte man in diese Nische den kleinen DG setzen müssen, laut Einbauvorschriften, die darüber liegenden Böden einen 45mm Abstand zur Wand haben. Das sollte kontrolliert werden. Die Zuluft erlogt i.d.R.von unten.
Ist aber gut möglich, dass das, wegen des darunter liegenden vorhandenen Ofens, auch so ist.
Rein platztechnisch geht das.

Jetzt verbleibt die Nische des alten Ofens mit 60cm Höhe.
das MW-Ofen Kompaktgerät hat aber 45cm Höhe.
Die verbleibenden rund 15cm müssen irgendwie gefüllt werden, wenn man kein Loch im Schrank haben möchte.
Gewöhnlich macht man das mit einer Wärmeschublade, die aber eigentlich eine eigene Stromversorgung braucht.Die hast Du nicht, denke ich mal.
Vielleicht gibt es einen Elektriker, der von der MW Steckdose eine zusätzliche abzweigt, aber erlaubt ist das m.W. nicht.
Ich musste mir eine komplett neue Leitung legen lassen.
Also bleibt nur entweder eine normale Schublade. Gibt es auch in der Optik einer Wärmeschublade, worauf man den Ofen stellt, ist aber im Verhältnis zur Wärmeschublade rel. teuer.
Man könnte sich entweder eine passende Schublade bauen lassen oder aber das "Loch" mit einer Blende verschliessen.
Da wäre auch eher ein Fachmann gefragt wenn man nicht selbst in der Richtung begabt ist.

Pfeil nach rechts Kaufen würde ich so etwas nicht, es sei denn, jemand testet das...

Ich würde es nichtmal kaufen wenn es jemand getestet hätte mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
Mir ist lediglich ein Stand-Kombigerät bekannt welches eine eigene Dampferzeugung hat. Die anderen arbeiten alle gleichzeitig mit den Mikrowellen. Muß nicht schlecht sein, aber Rezepte und/oder Garzeiten sind dann nicht verlässlich reproduzierbar.
Wenn man solch ein Gerät in eine Nische stellt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man Probleme mit Mindestabständen etc.bekommt.

VG EVA
12.01.2013 13:45

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
30.193 Beiträge (ø5,61/Tag)

Ach ja-
Nur der Vollständigkeit halber, und damit Mausi auch zufrieden ist Na! , gäbe es noch eine andere teurere Variante, nämlich in die Nischen zwei 45 cm Geräte zu stellen.
Also den MW-Backofen + einem 45cm Kombidämpfer.
Neben den zu beachtenden Belüftungsvorschriften, müsste dann auch der Boden auf dem die MW steht tiefer gesetzt werden und eine Mini-Blende bräuchte man dann auch noch.

Der Kombidämpfer von Bosch kostet in der besten Variante 1200,- in einem seriösen Webshop. Die einfachere Version 1000,-.
Es gibt aber auch (Mausi-nicht lesen! Na! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen) reine Dampfgarer in dieser Größe von Bosch. Der läge dann bei knapp 700,-

VG EVA
12.01.2013 15:14

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
1.214 Beiträge (ø0,8/Tag)

Jetzt habe ich noch einmal nachgesehen: das Kombigerät bei Lidl hat doch keine Mikrowelle. Erzeugt den Dampf also konventionell.

Ist aber ja wohl außer Konkurrenz. Na!

Oliver
12.01.2013 17:59

Stefanie_R

Mitglied seit 11.01.2013
10 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen,

ooooh, so viel Antworten mit sooo viel Inhalt. Vielen Dank, dass Ihr Euch solche Gedanken mit mir macht.

Tja, also, wir waren heute mal in dem Küchenstudio, dass seinerzeit unsere Küche geplant hat, und haben uns die Geräte mal live angeschaut, um mal den Unterschied in den Größen vor Augen zu haben.

Durch die bestehende Situation (45 MW und 60 Ofen) gibt es letztendlich für uns neben der "einfachen" Austauschlösung (nur neuer Ofen) zwei Varianten für den Einsatz eines Dampfgarers (@eva: Genau Deine Gedanken hatten wir heute auch Na! )

Variante 1:
Alte Microwelle raus. In die Nische einen 45ger Dampfgarer und einen neuen 60ger Ofen.
Nachteil: Ich möchte noch eine MW haben, also wohin mit der alten MW (die ja noch ok ist)?! Da sie ja ein Einbauteil ist, können wir sie nirgends hinstellen oder unterbauen, es sei denn, wir "basteln" was oder entsorgen sie und kaufen für schmales Geld eine neue, die ich in die Speisekammer stelle.

Variante 2:
Alte Microwelle raus. In die Nische einen 38ger Dampfgarer und eine 45ger Ofen/MW-Kombi. Um die entstehende Lücke zu schließen würden wir eine verblendete Schublade unter den Ofen (ohne Stromzufuhr von daher ohne Wärmehaltungsfunktion) hinzufügen.
Nachteil: 700 EUR mehr Ausgaben.

Tja, mein Mann ist für Variante 1, ich für Variante 2. Antwort meines Mannes: "Es ist Deine Küche." Super, diese Antwort hilft ungemein....

Ich persönlich favorisierre die 2. Lösung, da ich es wirklich schlimm finde, NOCH mehr Geräte rumstehen zu haben, auch, wenn es nur eine MW in der Speisekammer für gelegentliches Milchaufwärmen und Kirschkernkissen ist. Meine Speisekammer ist schon voll und ich eigentlich will ich da kein zusätzliches Gerät noch haben (so vom Gefühl her). Dagegen stehen natürlich die 700 EUR Zusatzkosten (Geräte- und Ein-/Umbaukosten).

Wenn ich jetzt also in den "sauren" Finanzapfel beiße und das zusätzliche Geld ausgebe, muss ich mich fragen, ob WIRKLICH ein kleiner Ofen und ein kleiner Dampfgarer für uns ausreicht. Fakt ist: Wir sind ein 3-Personen-Haushalt, haben selten Essensgäste mit über 6 Personen und die größten von uns im Ofen zubereiteten Braten hatten eine max. Größe von 2 kg.

Aus Eurer Erfahrung: Wieviel Gramm Kartoffeln bzw. Gemüse bekommt man in einen kleinen Dampfgarer, und wie groß darf das Fleisch sein, dass in die 45ger Kombie Ofen/MW passt?

Liebe Grüße
Stefanie
12.01.2013 18:15

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
17.060 Beiträge (ø4,91/Tag)

Hallo,

zum DAmpfgarer kann ich dir nichts sagen, aber 2 kg Fleisch bekomme ich locker im Kompaktbackofen gegart.
Ente mit gut 2 kg habe ich auch schon gemacht, bei der Gans im Ganzen wird es schwierig.
Die Grundfläche ist ja genau wie in jedem anderen Einbaubackofen, nur die Höhe ist geringer.

Es kommt darauf an, wie und worin du dein Fleisch garen willst. Hähnchen auf der Bierdose wird schwierig, Hähnchen (auch zwei im Römertopf geht)

Wenn ich mich recht erinnere bekommt KerstinB. den großen SuS Bräter in ihren Kompaktofen.

Und wie auch schon weiter oben beschrieben, habe ich schon zwei Stücke a ca 2 kg Kassler in Blätterteig in meinen Ofen bekommen.

Wenn du dir noch bis Freitag Zeit nehmen kannst, dann kann ich dir sagen, ob die 33 cm STaub cocotte mit 6,7 l Inhalt auch in den Kompaktbackofen geht, da passt sicher mehr als ein 2 kg-Stück Braten hinein.



LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
zurück weiter

Partnermagazine