Cappuchino? Vollautomat? Siebträgermaschine? Brauche Beratungshilfe!

02.01.2013 21:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ursula_anna

Mitglied seit 01.10.2006
660 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo zusammen,
ich suche ein Geburtstagsgeschenk für eine Freundin, die sehr gern Cappuchino und Kaffee trinkt. Ich würde ihr gern eine richtig gute Kaffeemaschine schenken, mit der sie auch Cappuchino machen kann. Allerdings kenne ich mich da zu wenig aus.

Mit welcher Maschine kann man tollen Cappuchino machen? Gibt es sowas für 200 oder 250 Euro? Könnt ihr mir das was empfehlen?

Kann man mit einer Siebträgermaschine mit einem Milchschäumer Cappuchino machen? Was ist denn der Unterschied zwischen einer Siebträgermaschine und einem Vollautomaten?


Besten Dank im Voraus
ursula_anna
 
02.01.2013 21:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

evalima

Mitglied seit 28.10.2001
2.271 Beiträge (ø0,48/Tag)

Ich überlege auch gerade mir eine einfache Maschine zu kaufen.
Dabei bin ich auf diese gestoßen. Gib doch mal bei Amazon ein:

Philips HD7854/80 Kaffeepadmaschi​ne, Senseo Latte Select, ... hat sehr gute Bewertungen

... und auch diese:
Petra Electric KM 42.17 Kaffeepadmaschine Artenso latte

Ich schwanke noch ... finde die Senseo ja vom Design echt schicker *ups ... *rotwerd*
 
02.01.2013 22:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ursula_anna

Mitglied seit 01.10.2006
660 Beiträge (ø0,22/Tag)

Aber eine Senseo ist doch eine Padmaschine, oder? Mir schwebte schon eine Maschine mit Kaffeebohnen vor...

LG
ursula_anna =)
 
02.01.2013 22:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Alldaycooker

Mitglied seit 28.09.2009
280 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,

also Siebträgermaschinen muß man von "Hand" jedesmal mit Kaffeepulver befüllen, danach manuel entleeren.
Vollautomat: Wie der Name schon sagt, nur den Knopf drücken (Kaffeebohnen werden gemahlen, ebenfalls durch ein Sieb "gepresst", Kaffeereste sammeln sich im Auffangbehälter.)
Ich habe einen Vollautomaten mit Aufschäumdüse, reicht mir persönlich aus.
Auf Knopfdruck Cappu -Maschinen wirst du im preissektor von 200 - 250 Euro wohl nicht finden.

Dann noch zur Philips Senseo Latte Select: Meine Schwägerin hat eine und der Milchschaum ist echt überzeugend! War selbst davon überrascht. Allerdings muß man hierfür Pads verwenden - die sind jetzt nicht so mein Geschmack, aber ansonsten find ich die Maschine echt super.

So Lbg
 
02.01.2013 22:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ursula_anna

Mitglied seit 01.10.2006
660 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Alldaycooker,
Danke für deine Infos.
Naja, Kaffee auf Knopfdruck und Milchschaum aus der Aufschäumdüse wäre das eine machbare Lösung in dem Preisbereich? Welche Maschine hast du?
LG & besten Dank
ursula_anna =)
 
02.01.2013 22:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Alldaycooker

Mitglied seit 28.09.2009
280 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo nochmals,

Hm, bin zwar jetzt preislich nicht so auf dem laufenden, aber ich denke ein Vollautomat geht so ab 300,- Euro aufwärts an.

Mein 1. Vollautomat war eine AEG, hat gut 8 Jahre mitgemacht Lachen

Seit 2 Jahren hab ich eine von DELONGI (keine ahnung was für ein Modell, hat damals im Angebot 400,-Euro gekostet), mit der ich bis jetzt auch bestens zufrieden bin.

Sind nun beides nicht die "TOP"-Maschinen des Vollautomatensektors, aber für uns vollkommen ausreichend, da ich auch nicht gewillt bin in den 4-stelligen bereich zu tendieren...... Lachen

Vielleicht hat noch jemand eine aktuelle Kaufempfehlung für Dich?

Lbg
 
02.01.2013 23:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eschbenlaub

Mitglied seit 19.06.2009
4.596 Beiträge (ø2,34/Tag)

Es gibt so kleine Siebträgerlein in dem Preissegment, Saeco Nero z.B.
Für geschmackliche Ansprüche sind die aber nicht gemacht. Ich durfte erst jüngst wieder. mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Vernünftige Maschine siebträgerseitig braucht auch eine Mühle, und dann bist Du bei 400 Euro. Für Espresso super. Bei Cappu nervt das sehr schnell, da sollte eine Zweikreismaschine sein, da bist Du dann nahe vierstellig, Einsteigerbreich. Die Maschinen heizen zudem 20-30 Minuten vor.

"Billiger" Vollautomat ist auch kein Allheilmittel. In Deinem Budget gibts mehr Ärger als Spaß.

Müsste es zwingend was mit Kaffee-Bezug sein würde ich einen Aeroccino verschenken.
Damit kann man jeden Filterkaffee pimpen und der ist wirklich idiotensicher.

ESCH
 
03.01.2013 00:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dragonmaster1980

Mitglied seit 13.06.2012
99 Beiträge (ø0,11/Tag)

Ein Einkreiser für Cappu ist nicht soodie Katastrophe wie es immer wieder dargestellt wird... Alles Gewöhnungssache!
Der Haken mit der benötigten Mühle bleibt aber. Und: Eine Siebträgermaschine kann keinen guten Pott Kaffee!

Bei den Vollautomaten liegt die "Spidem Trevi" nur knapp über deinem Budget, der Kaffee daraus soll vergleichsweise gut sein und Milch kann man auch schäumen.

Wenn, dann würde ich zu dem Aeroccino noch eine Herdkanne (Bialetti) schenken, Filterkaffee mit Milchschaum schmeckt mir (!) wiederlich!
 
03.01.2013 09:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ursula_anna

Mitglied seit 01.10.2006
660 Beiträge (ø0,22/Tag)

Guten Morgen, vielen Dank für Eure Tipps!

Nur damit ich Euch richtig verstehe... eine Zweikreismaschine ist sowas, was man aus Cafes kennt, mit einem Milchkreislauf? (Die Maschinen waren doch erst in den Medien, wegen Reiniung, Bakterien etc... oder?)
Und Einkreiser heißt dann, dass es nur einen "Kaffeekreislauf" gibt?

Vorheizzeit? 20 Minuten? Das wär nix, gilt das für alle Vollautomaten?

Aeroccino hab ich grad gegooglet, scheint ja einen Wunderschaum zu machen Na!

Was haltet ihr von dieser Maschine? DeLonghi ESAM 3000 B Ex1 Kaffeevollautomat Ist gerade im Angebot für 299... *ups ... *rotwerd*

LG
ursula_anna
 
03.01.2013 10:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mum6

Mitglied seit 30.01.2009
712 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo ursula_anna,

Wir haben einen Vollautomaten mit Milchschaumdüse. Da diese nach dem Aufschäumen sofort! gereinigt werden muss, nutzen wir sie nie. Wir haben einen Milchaufschäumer gekauft, der dem Aeroccino entspricht, aber in der Spülmaschine gereinigt werden kann. Der Aeroccino meiner Freundin durfte noch nicht einmal in Wasser getunkt werden. Ist bei einem Wasserkocher okay, Milch möchte ich aber richtig reinigen. Unser Gerät ist von Severin und kann sogar verschiedene Temperaturen, was meine Töchter schätzen, sie sich damit auch mal Milch zum Trinken schäumen.

Lg MUM6
 
03.01.2013 16:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,58/Tag)

Hallo,

die DeLonghi ESAM 3000 ist m. W. die einfachste Maschine, die Delonghi anbietet, der Preis 299 ist kein sonderlicheres Angebot ... und für Milchschaum muss man diese einfachen Aufschäumlanzen an KVAs mögen.

Ich habe das nächstgrößere Modell, eine ESAM 3.500, die man gelegentlich für 500 € bekommt, da sie zwei Kreise hat [damit ist nicht ein Milchkreis gemeint, sondern getrennte Kreisläufe für Wasserdampf zum Aufschäumen und Heißwasser für Kaffee], die Milch ganz gut aufschäumt [Cappuccino auf Knopfdruck], das gesamte Milchsystem inkl. Milchbehälter extern gehalten, leicht zu reinigen [u. a. per Dampf] und komplett im Kühlschrank verschwinden kann.

Gruß,
Dietmar
 
03.01.2013 20:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ursula_anna

Mitglied seit 01.10.2006
660 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo zusammen,
ich war heute mal im Laden und hab mich beraten lassen und noch ein bisschen genauer informiert.
Der Verkäufer meinte, dass (wenn Milchschaum ein wichtiges Kriterium ist) eigentlich eine Maschine mit Milchtank die beste Lösung wäre. (Die Delonghi für 299 hatte er auch da, meinte aber, dass der Dampf zum Aufschäumen die Milch verwässern würde etc...)

Mein Fazit: Kaffee ist eine Wissenschaft und ich werde nicht für jemand anderen entscheiden, welcher Kaffeephilosophie er verfallen will Na! Ich denke, wir werden einfach das Geld verschenken, das ist zwar unpersönlich, in diesem Fall aber vielleicht die beste Lösung. So kann meine Freundin selbst entscheiden, worauf sie wert legt und ob sie dafür ggfs selbst noch was drauflegen will.

Besten Dank für Eure Hilfe
ursula_anna

PS: Würdet ihr Kaffeebohnen verwenden, wenn vorher Geldstücke drin versenkt waren?
 
03.01.2013 21:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eschbenlaub

Mitglied seit 19.06.2009
4.596 Beiträge (ø2,34/Tag)

Zu Deiner Entscheidung. Super!
Zu Deinem PS: Nein! Na!

ESCH
 
03.01.2013 21:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.452 Beiträge (ø4,43/Tag)

Hi,

Gutes Fazit!
Es ist besser, wenn die Betroffene selbst entscheiden kann, womit sie sich glücklich oder unglücklich machen kann.
So bleibt ihr auch Freundinnen... Na! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Zum P.S.: Da müsste ich schon größte Entzugserscheinungen haben na dann...

VG EVA
 
03.01.2013 21:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ursula_anna

Mitglied seit 01.10.2006
660 Beiträge (ø0,22/Tag)

Danke für Eure Antworten. Ich bin mit der Entscheidung auch echt happy =)

Hm, ok, dann nehm ich als Verpackung nicht die ganz teuren Bohnen... (gibt's Dekobohnen?) oder ich verpack's doch anders. Is ja irgendwie doch blöd, hinterher alles wegzuschmeißen. Widerstrebt mir irgendwie. Dann werd ich vielleicht das Geld doch in Tassen packen. Mal sehn.

Besten Dank
ursula_anna =)
 
03.01.2013 22:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ursula_anna

Mitglied seit 01.10.2006
660 Beiträge (ø0,22/Tag)

Nachtrag: Definitiv keine Kaffeebohnen, die dann am Ende weggeschmissen werden. Das ist ja das Gegenteil von Fairtrade & an unsere Welt gedacht. Da schüttels mich ja richtig, wenn ich drüber nachdenk. Definitv nicht.
 
03.01.2013 22:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.452 Beiträge (ø4,43/Tag)

Wolltest Du 200,- oder 250,- in Münzen in Bohnen verpacken? BOOOIINNNGG....
Ihr wolltet doch Freundinnen bleiben, dachte ich.... Na!

Nimm die guten, alten Scheine und wickel sie irgendwie ein.

VG EVA
 
03.01.2013 22:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
6.420 Beiträge (ø3,69/Tag)

Hallo!

Kauf eine schöne Kaffeedose, pack dort eine Packung gute Kaffeebohnen rein (habt ihr vielleicht einen kleinen Röster in der Nähe?) und leg das Geld in einen Umschlag oder ein Plastiktütchen dazu :). So ist's schön und passend verpackt, ne Dose ist auch immer praktisch und hygienische Probleme treten nicht auf :).

GLG, Elphi
 
17.02.2013 15:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

phoeniks

Mitglied seit 14.01.2006
19 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen!

Da die TE sich ja jetzt gegen die Maschine entschieden hat, kapere ich den Thread mal und hänge mich an.

Derzeit habe ich eine kleine Siebträgermaschine von Russel Hobs (war billig / nix besonderes). Und eine Mühle dazu.

Dass die Zubereitung des Kaffee dauert macht gar nichts - ich trink ohnehin nur am WE morgens Kaffee und da hab ich Zeit. Ich lasse die Maschine immer laufen bis 1/2 Tasse voll ist und fülle den Rest mit Milch auf. Ein Milchkaffee also.

Wenn man jetzt auch mal dem Besuch eine normale Tasse Kaffee (0,2l) anbieten können möchte....
... wie macht ihr das mit eurer Espressomaschine?
Bei mir wird der Kaffee viel zu dünn, wenn ich die Maschine einfach weiterlaufen lasse.
Irgendwie merkwürdig - bei einer Senseo geht das doch auch....

Grüße
Jürgen
 
17.02.2013 16:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dragonmaster1980

Mitglied seit 13.06.2012
99 Beiträge (ø0,11/Tag)

Senseo hat auch nichts mit Espresso zu tun! Der Druck ist viel niedriger, das ganze System ist auf diese großen Tassen ausgelegt.

Im Prinzip hast du 2 Möglichkeiten:
1. Doppelportion Kaffee so mahlen, dass die 0,2 L-Tasse in 45-60 Sek. voll ist. Das Problem ist, dass die billigen Maschinen die Wassertemperatur bei 200 ml nicht halten können. Die Temperatur sinkt am Ende ab, der Kaffee wird leicht bitter.
2. Einen Doppelten Espresso machen (60 ml in 25-30 Sek.!) und mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher auffüllen.

Sowohl für deinen Alltagskaffee als auch für den Besucherkaffee sind Siebträgermaschinen nicht ausgelegt. Deshalb heißen sie ESPRESSOmaschinen!!!

Weitere Alternativen:
- Wenn du sowieso nur Kaffee trinkst und keinen Espresso: Handfilter und Filterkaffee kaufen!
- Für die größeren Tassen kräftigeren Kaffee kaufen.
- Dem Besuch 2 x eine kleinere Tasse anbieten.
 
17.02.2013 16:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
964 Beiträge (ø1,28/Tag)

Hallo Phoeniks,

normalen, trinkbaren Kaffee (0,2l) kannst du mit einer Espressomaschine nicht machen. Es schmeckt immer seeehr gewöhnungsbedürftig bis scheußlich, ich mache das nie.

Daher habe ich auch normalen Kaffee in Bohnen vorrätig, mit dem ich dann für Besuch normalen Kaffee in der French Press oder per Handaufguß bereiten kann. Gemahlen wird der bei mir in einer Handmühle wie zu Uromas Zeiten. Einmal oder zweimal im Monat ist das ganz lustig - und geht erstaunlich schnell.

Oliver
 
17.02.2013 16:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TPunkt

Mitglied seit 21.08.2007
6.817 Beiträge (ø2,59/Tag)

Für eine normale Tasse Kaffee sind die Espressomaschinen allesamt nix. Ein wie auch immer verlängerter Espresso ist eben nur ein verlängerter Espresso und schmeckt anders (für meinen Geschmack schlechter) als eine normale Tasse Kaffee. Für den Nur-Für-Besuch-Kaffee würde ich auf einen stinknormalen Handfilter (wie bei Oma früher) oder eine Pressstempelkanne ausweichen. Mir schmeckt sogar einfach mit heißem Wasser aufgegossenes Kaffeepulver besser als ein verlängerter Espresso. Man muss halt nur anfangs etwas Geduld haben bis der Kaffee sich gesetzt hat und darf die Tasse nicht komplett austrinken wollen - dann knirscht es ein wenig zwischen den Zähnen.
 
21.02.2013 21:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

phoeniks

Mitglied seit 14.01.2006
19 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke für eure Meinungen und Hinweise.

Ich werde es mal mit einem Handfilter probieren bin gespannt ob ich mich damit anfreunden kann.

Vermutlich lande ich doch wieder bei Senseo - ich will im Prinzip "normalen" Kaffee mit (pseudo)Crema...
und sowas macht wohl nur die Senseo. Oder ein Vollautomat.

Wie ist das eigentlich bei Vollautomaten? Was haben die für ein Brüh-Prinzip?
Eigentlich sind das doch auch Siebträger aber für grössere Tassen - oder?
 
21.02.2013 23:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.452 Beiträge (ø4,43/Tag)

Hi,

Pfeil nach rechts Es schmeckt immer seeehr gewöhnungsbedürftig bis scheußlich...

Deshalb heißt das Zeug in Spanien "Americano" mhmmmh hmmhmhmmmmhhh Lachen

Pfeil nach rechts Eigentlich sind das doch auch Siebträger aber für grössere Tassen - oder?

Der Kaffee wird in den Siebträger gemahlen und der Nutzer drückt das Pulver an. Dann wird der Siebträger in die Brühgruppe eingespannt. Dann wird Wasser per Pumpe durchgepresst.

Beim Vollautomaten ist das (Brühgruppe) alles ein Teil, in dass das Pulver aus der Mühle fällt und von einem Kolben zusammen gedrückt wird.Dann wird auch Wasser, meist aus einem Durchlauferhitzermittels Pumpe durchgepresst. Bauartbedingt kann aber nicht der nötige Druck aufgebaut werden. Die Teile würden- übertrieben gesagt- auseinanderfliegen.

Wenn der Besuch auch Milchkaffe trinkt, könntest Du für eine 200ml Tasse einen starken, doppelten Espresso ziehen und mit heisser, evtl. etwas aufgeschäumter Milch, auffüllen.

Normalem Kaffe am ähnlichsten, aber mit Schaum, ist der auch hier überall erhältliche "Schweizer Schümlikaffee".
Die Bohnen liegen, was die Röstung angeht zwischen Kaffee und Espresso. Der Schaum kommt dann vom Cremaventil des KVAs.

VG EVA
 
23.02.2013 03:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
964 Beiträge (ø1,28/Tag)

Americano, Eva? Nie gehört. Ich habe in Spanien jedoch auch noch nie einen VA gesehen.

Phoeniks, falls du Kaffee von Hand aufbrühen willst, tu dir den Gefallen und mahle den Kaffee frisch - muß ja nicht mit einer Handmühle sein... Na! Oder nimm ganz frisch gemahlenen aus dem Laden, das ist schon die halbe Miete.

VA oder Siebträger, beide bereiten Espresso, vermutlich meinst du das. Das stimmt (weitgehend), und im Falle von VAs in sehr unterschiedlicher Qualität. Da die Griffe bei der Siebträgermaschine kein Hexenwerk sind, sollte es eigentlich möglich sein, das zu automatisieren. Allerdings ist es bislang noch keinem VA gelungen, einen Espresso wie in einer italienischen Bar zu machen. Dafür wird die Brühgruppe einfach zu billig (zu viel Plastik) produziert, auch bei 3000 Euro teuren Geräten. Mir gefiel der Espresso einer Schärer für einen VA am besten, das war nahe dran. Allerdings war das keine Haushaltsmaschine, sondern eine alle zwei Tage gewartete Profimaschine in einer Testcafeteria in der Allianz in MUC. Da war ich dann jeden Tag bis zu fünf, sechs Mal...

Oliver
 
23.02.2013 09:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

phoeniks

Mitglied seit 14.01.2006
19 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pfeil nach rechts Wenn der Besuch auch Milchkaffe trinkt, könntest Du für eine 200ml Tasse einen starken, doppelten Espresso ziehen und mit heisser, evtl. etwas aufgeschäumter Milch, auffüllen.

Genau so mach ichs im Moment - ein Problem hab ich immer dann wenn normaler Kaffee schwarz gefragt ist.

Pfeil nach rechts falls du Kaffee von Hand aufbrühen willst, tu dir den Gefallen und mahle den Kaffee frisch

Das werde ich tun, eine Mühle hab ich ja.

Meine Mutter hatte noch einen Handfilter im Keller - den werd ich mal ausprobieren - wenn das passt kann der Besuch ja künftig seinen schwarzen Kaffee haben :)


Was ich nur noch nicht so ganz verstehe:
Mit einem Siebträger lässt sich nur Espresso vernünftig herstellen - mit einem VA aber auch eine ganze Tasse Kaffee. Das Prinzip ist aber das gleiche.
Liegt es also nur an dem im VA geringeren Druck?
Hätte ich also einen Siebträger mit geringerem Druck könnte ich auch eine ganze Tasse Kaffee produzieren?
 
23.02.2013 10:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.452 Beiträge (ø4,43/Tag)

Hi,

Pfeil nach rechts Americano, Eva? Nie gehört. Ich habe in Spanien jedoch auch noch nie einen VA gesehen. 

Ein Americano ist ein mit heissem Wasser verlängerter Espresso aus dem Siebträger. VAs sind selten, aber es gibt sie leider immer häufiger. Spart halt Zeit/Personal. Was denn nun?

Pfeil nach rechts Liegt es also nur an dem im VA geringeren Druck? Hätte ich also einen Siebträger mit geringerem Druck könnte ich auch eine ganze Tasse Kaffee produzieren?

Du kommst auf Ideen, phoeniks Lächeln

Hauptunterschied ist vor allem der Röstungsgrad der Bohnen. Für Espresso sind sie länger/"schwärzer" geröstet. Nicht alle Bohnen eignen sich für eine solch dunkle Röstung.
Und der Druck muß hoch genug sein.

Würde man "normal geröstete" Bohnen in einen Siebträger mahlen, könnte man zwar durch den Mahlgrad und Anpressdruck einen geringeren Brühdruck erzeugen, aber das Wasser würde so schnell durch fließen, dass das meiste Aroma im Pulver bleibt. Das schmeckt noch schlimmer als ein Americano mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Du kannst es drehen und wenden wie Du willst- Espresso und dessen Milchmischvarianten gehen nur mit dem Siebträger, und der klassische Kaffee muß streng genommen per Hand gefiltert werden, oder mit einer Presskanne bereitet werden.
VAs machen eine Art Mischung aus beiden. Kein Kaffeefan würde auf die Idee kommen einen sehr guten Kaffee im VA zu bereiten.

Aber letztendlich kommt es darauf an was dem Benutzer schmeckt.
Die meisten sind da eher schlicht gestrickt.

Ist vergleichbar mit chinesischen Restaurants in Deutschland. Was die anbieten hat wenig mit richtiger chinesischer Küche zu tun, aber die Klientel will es So haben und für sie ist es dann chinesisch. Lächeln

VG EVA
 
23.02.2013 15:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
964 Beiträge (ø1,28/Tag)

Hallo Eva,

Pfeil nach rechts Ein Americano ist ein mit heissem Wasser verlängerter Espresso aus dem Siebträger. Pfeil nach links

Ein Verlängerter also, zumindest nennt man das so in Österreich.

Hallo Phoeniks,

früher, als ich mich für Kaffeemaschinen interessiert habe, hatten die etwas besseren VAs zwei Behälter für Kaffee: einen für Espressobohnen, die vor der Zubereitung gemahlen werden und einen für Kaffeepulver für normalen Kaffeebezug. Also rein theoretisch ist solch eine Maschine für alle Eventualitäten gerüstet. Aber nur für nicht gehobene Ansprüche. Weder der normale Kaffee noch der Espresso schmecken wie ihre von Hand zubereiteten Pendents aus Siebträger bzw. mit Filter gefüllter Kanne.

Am besten wäre es aber, du probierst das irgendwo, am besten bei Freunden oder ansonsten gibt es auch immer wieder Vorführungen in Saturns etc. Wenn DIR das schmeckt, wäre alles gebont.

Oliver
 
24.02.2013 14:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

phoeniks

Mitglied seit 14.01.2006
19 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich werd erst mal bei meinem derzeitigen System bleiben mit Siebträger und Milch bzw. dann schwarzen Kaffee mit dem Handfilter machen wenn gewünscht.

Vielen Dank euch für die auführlichen Erklärungen - ist immer interessant was dazuzulernen.

Grüße
Jürgen/phoeniks
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de