Eine kleine Umfrage zu Brotbackautomaten

zurück weiter
26.12.2012 21:09

Geniesserin75

Mitglied seit 21.12.2012
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo da draußen und noch frohe Weihnachten (sind ja noch 3 Stunden Lachen )

ich habe beschlossen, mir einen neuen Brotbackautomaten zuzulegen und wüsste gerne, welche Brotbackautomaten ihr habt und wie zufrieden ihr damit seid.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen, da ich mich vor dem Kauf ein wenig informieren möchte.

Viele Grüße und danke schon mal für eure Antworten!


Genießerin75
26.12.2012 21:19

bajadera

Mitglied seit 25.05.2006
9.113 Beiträge (ø2,37/Tag)

Hallo,

ich habe seit drei Jahren einen BA von Lidl und bin sehr zufrieden. Er hat genügend Programme und ist einfach zu handhaben.

LG bajadera
27.12.2012 16:07

Rookie1

Mitglied seit 11.07.2007
1.128 Beiträge (ø0,33/Tag)

Moin!

Wenn Du vorhast, ihn WIRKLICH oft zu benutzen rate ich zu Panasonic, afaik dem Erfinder. Die Qualität ist anerkannt und das kann ich aus Erfahrung bestätigen.

Ansonsten sind die vom Diskonter auch keine schlechte Wahl und deutlich billiger, halten aber m.E. nicht so lange und hören sich irgendwann"angestrengt" an. Was aber egal ist, da in meinem Bekanntenkreis die Dinger eh irgendwo im Abstellraum verstauben. Dafür sich die billigen besser geeignet Lachen

Grüße, Rookie
27.12.2012 16:51

bajadera

Mitglied seit 25.05.2006
9.113 Beiträge (ø2,37/Tag)

Also, ich habe einen der billigen (30€) und benutze ihn seit nunmehr fast 3 Jahren 2-3x pro Woche. Noch hat er keine Ermüdungserscheinungen.
Ich weiß von Bekannten, dass bei ihrem die Beschichtung schlechter wurde- und sie bekamen anstandslos Ersatz, weil es noch in der 3jährigen Garantiezeit war.

bajadera
27.12.2012 17:00

Geniesserin75

Mitglied seit 21.12.2012
3 Beiträge (ø0/Tag)

Danke für Eure Antworten. Ich habe mich jetzt ein bischen belesen und denke, meine Wahl wird auf den Beem Multi-Back fallen. Mit dem kann man wohl auch Nudel- und Pizzateig machen und sogar Marmelade kochen. Er hat sogar eine runde Kuchenform dabei. Wirklich negatives über dieses Gerät konnte ich bisher nicht finden.
30.12.2012 22:00

Wendy2405

Mitglied seit 09.05.2004
725 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hi

ich hatte einen von Primera (Aldi) - Kaufdatum 20.08.2000 - damals 99 DM. Warum ich es so genau weiß? Weil er am 3. Advent kaputt ging, der Kassenzettel an der Anleitung angeheftet war und ich noch am gleichen Tag einen auf Ebay gekauft habe - wieder ein Aldi-Modell - diesmal neuer - schon "FIF".

Mit Absicht. Ich hatte die Hoffnung, daß der Backbehälter des alten Gerätes paßt - und das tut er auch - samt Knethaken.

Ich hab mit dem alten vermutlich 500 Brote gebacken und 200 Hefeteige angesetzt - drum ruhe er in Frieden.

Brotbackautomaten kannst Du hervorragend auf Ebay günstig bekommen - das ist das klassische Gerät für "3 mal nutzen, dann einstauben lassen".

Das jemand den wirklich mind. 1 mal wöchentlich dauerhaft nutzt dürfte die Ausnahme sein.

Ich find, 12 Jahre sind in Ordnung für die häufige Nutzung. (er hat übrigens nicht mehr geheizt - ich vermute, für die 11 Euro, die der neue gekostet hat, wäre das nicht zu reparieren gewesen....)

Wendy
31.12.2012 10:02

Sous-Vide-Chef

Mitglied seit 09.12.2010
16 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hi,

schaut ja alles ganz gut aus bei dem Beem Multi-Back, was mich stört ist das er nur einen Knethaken hat. Ich habe auch so ein billig Teil vom Lidl. Mein Rekort war in einem Monat über 300 Brote.

SVC
02.01.2013 10:01

Rookie1

Mitglied seit 11.07.2007
1.128 Beiträge (ø0,33/Tag)

...und wenn das LIDL-Teil noch so billig war, >300 Brote sind kaum in einem Monat zu schaffen!!!
Selbst wenn Du nicht schläfst, dafür sind ~700h einfach nicht lang genug Lachen

Gruß, Rookie
07.01.2013 12:21

eds66

Mitglied seit 17.03.2010
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Genießerin,

ich habe mittlerweise den dritten Backautomaten (allerdings immer No-Name wie Bomann oder Bifinett) ... und backe seit Anfang 2005 regelmäßig (pro Woche 2-3 Brote) damit.
Allerdings haben bei mir nicht die Geräte selbst den Geist aufgegeben, sondern die "Aufnehmer" für die Knethaken haben sich in den Backformen wie festgefahren. Anfangs ließen sie sich immer noch mit einer Zange lockern, aber meist nach gut zwei Jahren sind die Formen dann nicht mehr zu gebrauchen. Und auch die Knethaken (obwohl ich seit ca. fünf Jahren selbige vor dem Backen entferne) sehen nach zwei Jahren nicht mehr so toll aus (Kratzer vom Metallhaken, den ich zum Rausfischen der Knethaken nutze), so dass es sich dann nicht lohnt, mir Ersatzteile neu zu kaufen (neue Form mind. 20,00 €, Knethaken auch so) ... dann leiste ich mir ein komplett neues Gerät.

Ob nun Markengeräte diesbezüglich besser sind, kann ich daher nicht sagen, aber ich bin dann wohl einige der Wenigen, bei denen ein Backautomat nicht nach ein paar Versuchen in der Ecke verschwindet Lächeln)

Noch ein Tipp von mir: sollten die ersten Brote nicht so gelingen, wie du dir das vorstellst, nicht gleich aufgeben. Gerade bei Backmischungen habe ich lange probiert, bis ich das gewünschte Ergebnis hatte (ich nehm z.B. immer mehr Flüssigkeit als angegeben ist, ich gieße dann während des Knetens langsam immer einen Schluck dazu, bis der Teig die von mir gewünschte Konsistenz hat).

Viele Grüße, eds
07.01.2013 14:22

Mamacanis

Mitglied seit 06.02.2011
1.588 Beiträge (ø0,75/Tag)

Hallo


Bei mir steht so ein Teil von König und verstaubt in der Abstellkammer ....die Resultate sind mir einfach zu ungleichmässig und zusätzlich stört uns das man die Knetteile immer noch aus dem fertigen Brot pulen muss..ich back nun wieder ganz normal meine ca 3 Brote pro Woche ohne Brotbackautomat.


LG
Mamacanis
07.01.2013 14:24

Bernadette_F

Mitglied seit 07.01.2011
30 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich habe einen Morphy Richards (48319),

mache den Teig aber (inzwischen) mit Hilfe der Küchenmaschine und backe lediglich mit Morphy. Das spart Zeit und Geld.

Der Morphy ist wirklich gut, aber der knetet (im ersten Durchgang 9 Min. und im zweiten Durchgang 18 !!! Min.)

- Wenn Du "übernacht" backen möchtest ist er zu empfehlen, er ist wirklich leise. Ausserdem kannst Du Zutaten, wie Nüsse, Sesam - ect. über einen automatisierten Spender vorladen.

Leider klappt NIE, wie versprochen, der Knethaken um. na dann...

Trotzdem: ich würde ihn wieder kaufen. Wenn Du übernacht backen willst "und wenig Geschäft haben möchtest" ist er ideal.

Er hat 19 voreingestellte Programme und zwei kannst Du dir "selberstricken".


Teile uns mit, wenn Du gekauft hast, für was Du dich entschieden hast.

Schöne Grüße
Bernadette
.
08.01.2013 11:43

JeWe1977

Mitglied seit 23.10.2012
16 Beiträge (ø0,01/Tag)

Die Dinger halten nicht wirklich lange.
Meine Oma hatte mal so ein Ding gekauft. Bei dem zehnten Brot ist irgend was mal übergelaufen und dann ist das Ding einfach abgeraucht.
Ich würde sagen das Geld sparen und das Brot im Ofen backen. Der Automat ist auch nicht wirklich schneller.
08.01.2013 20:57

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
17.060 Beiträge (ø4,91/Tag)

Hallo,

ich hatte vor vielen jahren auch mal einen BBA, Marke weiß ich schon gar nicht mehr.
Ichhabe es ein paar Mal benutzt, aber überzeugt hat mich das Teil nicht.
Abgesehen von der Form, dem Knetteil, welches im Brot blieb, hatte das Brot auch keine schöne Kruste.

Mittlerweile backe ich Sauerteigbrote im Ofen, schmeckt um vieles besser und ist viel vielseitiger.

Ich würde mir das Geld sparen und lieber in eine gute Küchemmaschine investieren!

LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
08.01.2013 21:35

Gartenliebe

Mitglied seit 28.08.2009
1.818 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hi!
Die Frage war ja aber eigentlich nicht, ob wir die Vor- und Nachteile des BBA auflisten können, sondern, welchen wir haben,,))
Wer auf BBA-Resultate schwört, der mag die Auflistung der Nachteile gar nicht haben, schätze ich bzw. ist doch zufrieden mit dem, was er da rausholt.
..ich bin es allerdings (auch) nicht.. - aber das ist ein anderes Thema!

Seit nun zwei Jahren habe ich ein Gerät von Unold mit großer Backform + Doppelbackform. Unold mag ich Dir wirklich ans Herz legen, denn das ist mit Abstand einer der wenigen Anbieter, die dem Kunden und Käufer tatsächlichen Service bietet! Meine Form wurde kostenlos ausgetauscht - ohne großes Ach oder Weh (gleich Erfahrungen mit der Eismaschine von Unold - alles gar kein Problem!).
Preislich gehört der BBA dieses Herstellers in die Range der Markenware und die Anschaffung lohnt sich, wenn man a) Brote aus dem BBA mag und / oder b) eine Maschine mit guter Teigfunktion für Hefeteige möchte.

Dieser BBA ist auch zum Kuchen backen geeignet und ebenfalls zum Marmelade herstellen - allerdings würde ich wg. der Schweinerei und dem Risiko des überkochens + verkleben der Heizspiralen echt hiervon abraten. ..egal, für welchen Hersteller Du Dich entscheidest!

Generell empfehle ich Dir der BBA-Brotbackgruppe beizutreten - da bekommt man eine echt nette Range der Kommentare, Tipps, Hilfestellungen und stets einen regen + netten Austausch.

LG von der Gartenliebe
08.01.2013 22:02

Verablume

Mitglied seit 01.01.2008
71 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

auch ich besitze den BBA von Unold, den Gartenliebe schon beschrieben hat.
Seit 3 Jahren backe ich regelmässig 2-3 Brote pro Woche damit und mache auch meine sämtlichen Hefeteige damit. Ich bin mit dem Gerät zufrieden und hatte bisher noch keine Probleme.

Liebe Grüße Vera
zurück weiter

Partnermagazine