Truthahn zubereiten - Bratenform? Extra Turkeybraeter?

07.11.2012 22:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Highlight88

Mitglied seit 05.10.2010
201 Beiträge (ø0,14/Tag)

Ich moechte demnaechst einen ganzen Truthahn zubereiten. Ich habe eine Bratenform aehnlich dieser hier.
Suchbegriff: Tchibo Aluguss-Bratenform mit Deckel schwarz --> ^Link vom Admin entfernt^
Ich habe allerdings etwas Sorge, dass die zu klein sein wird traurig

Oder brauche ich sowas ?
Suchbegriff: KitchenAid Steel Turkey Roaster with Nonstick Rack --> ^Link vom Admin entfernt^
Da kann ja dann auch das Fett ablaufen...

Oder koennte ich einfach den Truthahn auf den Ofenrost legen und ein Backblech drunter fuer die Fleischsaefte?

Ich habe schonmal ne ganze Ganz gemacht, aber dummerweise kann ich mich nicht mehr so richtig erinnern, wie ich das gemacht habe Jajaja, was auch immer! Ich meine aber fast, auf dem Rost mit dem Blech drunter.

Also, was nehme ich am besten? Oder hat jemand irgendwelche anderen tollen Ideen? Vielen Dank schonmal!

PS: Der Truthahn wird fuer ca 6 Personen sein, also um die 10 Kilo.
 
07.11.2012 22:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Piri

Mitglied seit 27.12.2005
5.073 Beiträge (ø1,57/Tag)

Hallo,
"Oder koennte ich einfach den Truthahn auf den Ofenrost legen und ein Backblech drunter fuer die Fleischsaefte? "
Ja, so macht man das.

LG Piri
 
08.11.2012 12:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

iobrecht

Mitglied seit 15.01.2005
8.588 Beiträge (ø2,4/Tag)

*"Oder koennte ich einfach den Truthahn auf den Ofenrost legen und ein Backblech drunter fuer die Fleischsaefte? "
Ja, so macht man das.



Wär ich auch für Lachen

Ist außer dem Praktischen zudem noch die billigste Möglichkeit



Gruß Inge
 
08.11.2012 12:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petterson

Mitglied seit 15.02.2002
2.053 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo,

leg das Vieh auf den Rost und schiebe das tiefe Backblech (Fettpfanne) darunter.

LG Petterson
 
08.11.2012 12:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,15/Tag)

Hallo Highlight,

die roasting pan von KA ist auch nicht viel groesser als der Braeter.... einziger Unterschied ist das Rack, das man in den Braeter legt, damit das Bratgut nicht in der Fluessigkeit liegt. Und darauf kommt es an.... Ich denke doch,. dass man so ein Rack auch in DE kaufen kann. Wenn nicht, kannst du einfach ein Gemuesebeet unter die Pute legen und dann mit Fluessigkeit aufgiessen....Oder dir ein Bett aus Alufolie basteln und die Pute dann darauf legen, Fluessigkeit dazu und ab geht's.....

Im Anschluss gebe ich dir mal ein paar Infos ueber die Zubereitung einer Pute, so wie wir sie hier sehr viel machen. Das ist die klassische Form des Putenbratens im Ganzen.




Dunkle Braeter sind besser geeignet als helle, der turkey braet darin schneller. Ein Zelt aus Alufolie kann die Bratzeit verlaengern. Wenn der Vogel gefuellt ist, dauert es laenger, bis er gar ist. Das Bratenthermometer muss praezise in einer Keule sein.
Wenn es ein gefrorener turkey ist, er muss komplett aufgetaut sein, bevor er in den Braeter kommt.
===============

Zubereitung turkey:

Der Ofen sollte auf 160 Grad C, Ober/Unterhitze, nicht hoeher, gestellt werden, ein Vorheizen ist nicht noetig.

Die Pute oder den Puter (der Einfachheit halber schreibe ich von nun an die Pute) auf ein Gitter in den Braeter legen (so ein Gitter gibt es ja sicherlich auch in DE zu kaufen), Brustseite nach oben. Die Keulen und Fluegel feststecken.
250 ml Huehnerbruehe auf den Boden des Braeters geben, dieses bewirkt, dass genuegend Feuchtigkeit im Ofen ist, sodass die Brust schoen saftig bleibt, aber die Haut trotzdem braeunt. Ein Zelt aus Alufolie kann fuer die ersten 60 bis 90 Minuten ueber die Pute gebracht werden. Oder eben der Deckel auf den Braeter gesetzt werden.

Die Pute - bevor sie in den Ofen kommt - mit Butter bestreichen. Danach nicht mehr. Auch das Begiessen waehrend des Bratvorgangs ist nicht noetig.

Die ungefaehren Bratzeiten fuer Puten sind natuerlich abhaengig vom Gewicht. Hier mal eine kleine Uebersicht:

Ungefuellte Pute:

2 bis 4 kg...............1 1/2 bis 3 1/4 Sunden
6 bis 7 kg...............3 bis 3 3/4 Stunden
9 bis 10 kg.............4 1/4 bis 4 1/2 Stunden
10 bis 12 kg...........4 1/2 bis 5 Stunden

Gefuellte Pute:

2 bis 4 kg.............2 bis 3 Stunden
4 bis 6 kg.............3 bis 3 1/2 Stunden
6 bis 7 kg.............3 1/2 bis 4 Stunden
9 bis 10 kg...........4 1/4 bis 4 3/4 Stunden
10 bis 12 kg.........4 3/4 bis 5 1/4 Stunden


Die Pute ist gar, wenn das Bratthermometer mindestens 74 Grad C anzeigt.

Auch, wenn man eine Puter mit einem "Pop-Up" Temperatur Indikator gekauft hat, ist es ratsam, die Temperatur trotzdem zu messen.

Ohne Bratthermometer kann man natuerlich auch pruefen, ob die Pute gar ist. Einfach mit einer Gabel in die Pute stechen, der Fleischsaft sollte klar heraus laufen, dann ist sie gar.

Wenn die Pute gar ist, den Braeter aus dem Ofen nehmen und ihn mit Alufolie abdecken. Die Pute fuer 20 bis 30 Minuten ruhen lassen, so dass sich der Fleischsaft setzen kann und sich das Fleisch entspannt.

Danach kann mit dem Aufschneiden der Pute begonnen werden.

================

hier mal eine Fuellung, die ich fuer die Pute mache:


Old-Fashioned Bread Stuffing:

2 Stangen Sellerie, gehackt
120 g Pilze, frisch, oder eine kleine Dose Pilze, Fluessigkeit entfernt
1 Zwiebel, mittelgross, gehackt
1 TL Salbei, gem.
1/4 TL Pfeffer
1/8 TL Salz
14 Scheiben Brot, Weissbrot oder auch anderes Brot, in Wuerfelchen geschnitten - Diese Wuerfelchen auf ein Backblech geben und fuer 10 bis 15 Minuten bei 150 Grad C Ober/Unterhitze im Backofen trocknen, dabei zweimal umdrehen. Danach auskuehlen lassen.
125 bis 180 ml Huehnerbruehe
1 TL Butter

Zubereitung:

In einem Topf die Butter bei mittlerer Hitze erhitzen, die Sellerie, frische Pilze und Zwiebel anschwitzen, aber nicht braeunen. vom Herd nehmen und Salbei, Pfeffer und Salz hinein geben. Die Brotwuerfelchen in eine grosse Schuessel geben, die Selleriemischung hinein geben und die Pilze aus der Dose, wenn keine frischen. Mit genuegend Bruehe uebergiessen, so dass alles gut feucht ist.

Das Innere der Pute mit Salz ausstreichen, dann die Fuellung in die Pute geben. Erst die Halsoeffnung befuellen, danach die Haut des Halses gut feststecken. Nun die Fuellung in die Bauchhoehle geben.

Die Pute nur mit Salz und Pfeffer von aussen einreiben und in den Braeter geben, Brustseite nach oben.

Manchmal lege ich die Fuellung, verschlossen in Alufolie auch ganz einfach so neben den Braeter in den Ofen. Allerdings dann erst nach der Haelfte der Garzeit....


Uebrigens - eine weitere Methode des Putengarens im Ofen ist - die Pute (hier ein Beispiel fuer eine 11 bis 12 kg Pute) mit Butter bestreichen (salzen, pfeffern), sie dann in eine grosse braune Papiertuete zu stecken, die Tuete fest verschliessen und die Pute bei Grad C 160 Ober/Unterhitze fuer 4 bis 5 Stunden braten. Nichts mehr machen, nach den 5 Stunden die Papiertuete aus dem Ofen nehmen und fertig.

Fuer die Reste gibt es wundervolle Verwertungsmoeglichkeiten... Ein turkey sandwich, turkey Kroketten, turkey Salat....


========
Und - wenn du der Fuellung noch 500 g Bratwurstbraet hinzu fuegst, hast du eine der gaengigsten Fuellungen fur die Pute in den USA.
=======================

Ich hoffe, das hilft dir noch ein bisschen weiter...

Liebe Gruesse aus Pittsburgh, Pennsylvania,

Susan
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de