Erfahrungen LED Lichtleiste unter Hängeschränkent

07.11.2012 20:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

codesusihh

Mitglied seit 31.08.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo an alle die Lust haben zu lesen und Rat zu geben!

Wir bauen uns eine neue Küche und wollen uns eine Lichtleiste mit LED strips auf 250 cm durchgehender Länge unter die Hängeschränke und ganz an die Wand basteln. Genügend Angebote gibt es im Internet. Die wollen ja alle auch verkaufen Lächeln
Passendes Aluprofil haben wir schon (h 6 mm x b 15,2 mm). Die Strips werden wir uns vom laufenden Meter besorgen.

Meine Frage jetzt, wer hat damit Erfahrung? Wie ist die Ausleuchtung der Arbeitsplatte?

Wir haben jetzt auf der gleichen Länge 5 Halogen Spots mit jeweils 35 W.

Weitere Fragen:

- Sollten wir 12 V oder 24 V nehmen (lt. einem Händler ist das Lumen angeblich nicht größer!?)
- Was für ein Trafo, wieviel Watt auf die Länge? Würde der das Lumen ausmachen?
- Der Ausleuchtwinkel ist bei allen 120°. Ist es gut, wenn man die Leiste ganz an die Wand zu rücken?
- Was ist als Abdeckung für die Leiste besser? Transparent oder satiniert?

Viele, viele Fragen, aber bei dem vielfältigen Internetangebot und dem mangelnden Wissen/ Vorstellungskraft bin ich da ein wenig überfordert.

Viele Grüße aus Hamburg

Susi
 
07.11.2012 21:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vollholz

Mitglied seit 03.02.2004
7.947 Beiträge (ø2,01/Tag)

Hallo Susi,
wenn Ihr selbstklebende Stripes mit Silikonummantelung nehmt, muß gar keine Abdeckung darüber. Das vermeidet dann auch Verluste bei der Lichtausbeute.
Das genannte Profil ist natürlich kein Fehler, ein 10x2mm Flachprofil reicht aber allemal. Oder Ihr nehmt ein L-Profil, das die Abstrahlung nach vorne begrenzt und daurch Blenden vermeidet.
Die erforderliche Trafo-Leistung richtet sich nach den verwendeten stripes. Diese haben eine Leistungsaufnahme pro Meter. Mal 2,5 plus 20% Sicherheit, und Ihr liegt auf der sicheren Seite.
Ich verwende öfters diese hier:
licht-projekte.de/Weisse-5m-Rolle-Flex-SMD-LED-Leisten-Strips-600-LEDs-5m-IP63-Silikon
Das ist eine gute, bezahlbare Qualität mit geringem Abstand zwischen den einzelnen LEDs. Er liegt bei nur 8mm.
Das Warmweiß ist hier auch nicht "funzelig", was bei billigen LEDs oft der Fall ist.
Grüße,
Jens
 
07.11.2012 21:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
1.031 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo Susi,

alle LEDs haben eine definierte Lichtleistung, meist angegeben in Lumen (Lichtstrom, es gibt auch andere Maßeinheiten für das Licht), und dafür brauchen sie eine bestimmte Stromleistung, angegeben in Watt. Wenn ihr euch also für bestimmte LED-Leisten oder Bänder entscheidet, entscheidet das über den Strombedarf und damit über den Trafo und dessen Ausgangsspannung.

Ausschlaggebend für das Licht und die Lichtausbeute der LEDs sind also deren Eigenschaften. Den Trafo besorgt man sich entsprechend. Die Ausgangsspannung des Trafos selbsthat hat keine Auswirkung auf die Lichtausbeute. Mag sein, daß es für das eine System leistungsstärkere LEDs gibt als für das andere.

Wir haben zwei recht kompakte Unterbauleuchten über den Arbeitsbereichen, die beide 3W benötigen. Einmal auf 4, einmal auf 6 LEDs verteilt. Das Licht reicht, ich würde bei Neukauf allerdings noch etwas (um die 5W) stärkere Lechten nehmen - oder ich kaufe noch eine solche Leuchte hinzu. Das liegt am Abstrahlwinkel der Leuchten, in der Mitte zwischen ihnen ist es doch etwas dunkler.. Das Problem habt ihr bei einem durchgehenden Band nicht. Die Länge des ausgeleuchteten Bereichs beträgt bei uns etwa vier Meter.

Oliver
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de