Pfannen-Beschichtungen

26.10.2012 18:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

klausdewittene

Mitglied seit 29.01.2006
2.428 Beiträge (ø0,81/Tag)

Wieso sind Beschichtungen zerstört bei Überhitzungder Pfanne? Es wird geraten, die Pfanne nicht mehr zu benutzen. ...
 
26.10.2012 22:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bernd45739

Mitglied seit 19.07.2006
20.741 Beiträge (ø7,33/Tag)

Pfeil nach rechts Wieso sind Beschichtungen zerstört bei Überhitzungder Pfanne? Pfeil nach links


Ist Physik und ein bisschen Chemie Na!



Glück Auf


Bernd



Trinkt mehr Bier, wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft
 
26.10.2012 22:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

xantula

Mitglied seit 25.01.2005
26.139 Beiträge (ø7,76/Tag)

warum geht Papier kaputt wenn man es verbrennt... Was denn nun?
 
27.10.2012 10:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cacao_noir

Mitglied seit 14.02.2010
5.154 Beiträge (ø3,38/Tag)

Hallo,

ganz einfach: auch Pfannenhersteller müssen leben. Ginge die Pfanne nie kaputt, würden sie irgendwann immer weniger Umsatz machen.

Kauf dir eine vernünftige, unbeschichtete Pfanne (z.B. Eisenpfanne), dann hast du das Problem nicht mehr.

LG
Cacao_noir
 
27.10.2012 12:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
6.544 Beiträge (ø2,12/Tag)

Hallo Stefan,

abgesehen davon, dass das ein kommerzieller Anbieter ist, finde ich den Artikel schon reißerisch.

Zitate: "Beschichtete Fettpfannen erreichen leicht eine Temperatur von 280°C, wobei die Beschichtung dann in einen chemischen Kampfstoff (Perfluorisobuten, PFIB) und Fluorphosgen (das chemische Analogon eines Nervengases, das im 2. Weltkrieg eingesetzt wurde) zerfällt"

"DuPonts eigene Tests besagen, dass Teflon® toxische Partikel bei 110°C ausgast"

"Obwohl die Gefährlichkeit der Antihaftmaterialien unumstritten ist, gibt es bis heute keine Warnschilder auf Teflonmaterial®, obwohl DuPont® bereits öffentlich bestätigte, dass Teflon® Vögel töten kann"

Aber das hier stört mich besonders:

"bei 180°C erzeugt TFE bei den Versuchstieren Krebs (Nieren-, Lebertumore sowie eine Form der Leukämie)"

Teflon ist nicht TFE. Insofern ist das m.E. eine bewusste Täuschung der Leser dieses Artikels (wobei ich unterstelle, dass diese eher keine naturwissenschaftlichen Kenntnisse haben).

"Die EWG empfiehlt den Verbrauchern, beschichtetes Kochgeschirr ausschließlich bei niedrigen Temperaturen zu benutzen und dieses nicht ohne Speisen oder Flüssigkeiten vorzuheizen, um die Emission toxischer Gase zu reduzieren"

Mit EWG ist nämlich nicht die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gemeint sondern eine amerikanische Organisation. Außerdem empfiehlt meines Wissens sowieso jeder Hersteller, die Pfannen nicht trocken zu erhitzen..

Gruß
Peter
 
27.10.2012 13:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stefan31470

Mitglied seit 21.07.2011
515 Beiträge (ø0,51/Tag)

Peter, was die vertreten (klar ist das, aber auch sehr offen so kommuniziert: "Shop") ist übrigens nicht meine Meinung. Wir haben uns aus ganz anderen Gründen auf Guss- und Eisenpfannen umgestellt, halten aber auch noch zwei Teflonpfannen, die nach Bedarf erneuert werden (wenn ich denn endlich einmal die Aldi Pfanne bekäme...).

Ich halte die Seite allerdings im Gegensatz zu Dir nicht für reisserisch ("Bildzeitungsstil"). Natürlich werden Extrempositionen vertreten, deshalb habe ich sie ja auch zitiert. Das würde sich bei einem lauwarmen Vertreter einer Auffassung nicht lohnen.

Seit wann gibt es denn die Eurpopäische Wirtschaftsgemeinschaft nicht mehr ? Ich habe die Abkürzung nie als EU verstanden, aber das mag man in der Tat unterschiedlich bewerten.

Es hilft nichts: Wenn man sich schon mit Antihaftbeschichtung ja oder nein befassen will, wird man sich auch mit den extremen Verfechtern auseinandersetzen müssen. Wenn ich das richtig verstehe, empfindest Du gerade das Vertreten der Extremposition als entlarvend.

Beste Grüß
Stefan


Fotoalbum: Bildimpressionen aus Südwestfrankreich
 
27.10.2012 15:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
6.544 Beiträge (ø2,12/Tag)

Hallo Klaus,

jeder Kunststoff hat eine Temperatur, bei der er sich verändert (schmilzt, zerfällt, verbrennt und was weiß ich). Ich persönlich würde eine solche Pfanne, so ich denn eine hätte, schon aus Vorsicht wegschmeißen.

Stefan, auf der Seite wird fünfmal die EWG erwähnt. Jedesmal klingt es, als ob dies etwas Offizielles sei (die meisten, auch ich, blicken bei den Abkürzungen im Zusammenhang mit Europa nicht immer richtig durch).

Erst am Schluss ist ein Link hinterlegt, der auf ewg.org verweist, diese Webseite meinte ich (TPunkt hat mich wie immer verstanden).

Natürlich hast Du Recht, das ist kein Bildzeitungsstil, dafür sind die Sätze viel zu lang. Aber vielleicht ist an deren These, dass Teflon dumm macht, doch etwas dran, sonst würden die Leute ja nicht immer wieder diese Pfannen kaufen mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Gruß
Peter
 
30.10.2012 02:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bocuse-

Mitglied seit 23.07.2008
25 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
Ich habe längst keine beschichteten Pfannen mehr. Alle, aber auch alle mit Titan und pipapo sind nach 1 bis 2 Jahren Schrott.
Meine Mutter hat Jahrzehnte in derselben Gußeisenpfanne alles gebraten, auch die Frühstückseier.
Ich nehme seit einem Jahr eine WMF Edelstahlpfanne, einmal mit heißem Fett richtig heiß, dann Küchenkrepp und fertig.
Meine Eier zum Frühstück gleiten aus der Pfanne wie gewohnt. Wenn man mal was übersieht: loskochen mit Salz und Schuß Essig
mit Krepp auswischen und wie neu..................und die geht nicht kaputt, die darf man sogar mal überhitzen ohne dass was passiert.
Dann halt langsam abkühlen und nicht mit kaltem Wasser hantieren....
Grüße
 
04.11.2012 23:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

klausdewittene

Mitglied seit 29.01.2006
2.428 Beiträge (ø0,81/Tag)

liebe freunde, danke für eure beiträge. meine liebe frau hat nun eine gußeiserne, und wir sind sicher, dass sie uns (77 J.alt) überleben wird...Salute! Klaus. ... hechel... Lachen
 
05.11.2012 17:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
18.878 Beiträge (ø4,27/Tag)

Die überlebt auch Deine Enkel, Klaus Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Viel Spaß damit.

VG EVA
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de