Wer benutzt seinen eingebauten Dampfgarer?

18.10.2012 09:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kaffeeliebhaber

Mitglied seit 27.06.2008
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo, wir sind gerade bei der Küchenplanung. Als wir im ersten Küchenstudio waren und nach einer Mikrowelle für die Küche gefragt haben, wurden wir gleich rundgemacht, das man heutzutage in der Küche keine Mikrowelle mehr hat sondern nur noch einen eingebauten Dampfgarer. Wegen ein paar anderer netter Bemerkungen werden wir da nichts kaufen, aber das ist ein anderes Thema. Jetzt sind wir am überlegen, ob die nette Dame trotzdem recht hatte. Beim Mittagessen erzählt der eine Arbeitskollege "Kauf ihn dir bloß nicht, wenn du vorher nicht regelmäßig jede Woche den Dampfgarer benutzt hast" und der nächste erzählt, er bereut es in seiner Küche vor vier / fünf Jahren keinen Eingebaut zu haben.
Wir benutzen den externen Dampfgarer aktuell sehr wenig, weil es umständliche Aktion ist ihn zu holen und aufzubauen und anschließend wieder zu verstauen.
Wie ist den eure persönliche Erfahrung, falls ihr eine Küche mit Dampfgarer gekauft habt? Benutzt ihr ihn regelmäßig (täglich) oder ist er doch eher Platzverschwendung und Stauraum wäre besser gewesen?

Gruß
 
18.10.2012 09:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susber

Mitglied seit 30.07.2007
198 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,

wir haben seit 11/2 Jahren eine neue Küche mit eingebautem Dampfgarer und separatem Backofen. Ich nutze den Dampfgarer zwar nicht täglich, würde ihn aber nicht missen wollen. Wenn ich allerdings heute nochmal zu entscheiden hätte, würde ich mit ein Kombigerät kaufen. Sprich Backofen mit Dampfgarfunktion und zusätzlich für Überbackaktionen etc. einen Salamander. Das ist auch die Empfehlung, die ich noch vor kurzem von einem befreundeten Koch bekommen habe, der regelmäßig Kochevents in einer Vorführküche in einem Möbelhaus gibt. Dort hat er regelmäßig mit den neuen Geräten zu tun.

LG

susber
 
18.10.2012 09:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eho

Mitglied seit 30.08.2006
1.649 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo Kaffeeliebhaber!

Ich habe seit 5 1/2 Jahren einen eingebauten Mieledampfgarer und benutze ihn sehr, sehr viel. Die Microwelle wird bei uns nur zum Teekochen und zum braten vom Frühstücksspeck am Sonntag verwendet.

Allerdings muß ich sagen, dass ich nicht weiß, ob ich den Dampfgarer so oft verwenden würde, wenn er nicht diese vielen Programme für die Garzeit und -temperatur hätte sondern ich immer die jeweilige Zeit extra eingeben müßte.
Unserer ist sehr komfortabel. Ich gebe da einfach bis zu 3 Lebensmittel ein und alles andere erledigt das Gerät, ich muß nur immer das nächste reinschieben, wenn ich dazu aufgefordert werde.

Lg
Eho
 
18.10.2012 09:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eho

Mitglied seit 30.08.2006
1.649 Beiträge (ø0,55/Tag)

Ich gleich nochmal Lächeln

Ein kombiniertes Gerät würde ich nur kaufen, wenn ich auch noch ein Backrohr extra hätte. Weil sonst könnte ich nicht gleichzeitig z.B. einen Braten und Knödel und Kraut machen.
(Braten im Backrohr, Knödel und Kraut im Dampfgarer)
oder würdest du den Braten garen und dann im Salamander knusprig machen BOOOIINNNGG....
?
Lg
Eho
 
18.10.2012 10:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AchimDuisburg

Mitglied seit 08.11.2009
1.927 Beiträge (ø1,06/Tag)

Hallo,

Ich benutze meinen Dampfgarer beinahe täglich. Ich habe einen „billigen“ für 29,99 bei Aldi vor 2 Jahren (oder ist es schon 3 Jahre her). Kartoffeln werden nur noch im Dampfgarer gekocht, ebenso Gemüse (besonders Rosenkohl), wird vorzüglich.

Allerdings steht der „externe“ Dampfgarer auch auf meiner Arbeitsplatte ständig griffbereit.
Zu Säubern ist der Wasserbehälter (Unterteil) nach dem Ausgießen des Restwassers mit dem Spüllappen.
Der Auffangbehälter und die Gareinsätze (meist ja nur einer) geht in die Spülmaschine.

Meine Schwester hat mit ihrer neuen Küche (vor etwa 2 ½ Jahren) anstelle der eingebauten Mikrowelle nach genau der beschriebenen Aussage, dass „man heutzutage in der Küche keine Mikrowelle mehr hat sondern nur noch einen eingebauten Dampfgarer“, auf die Mikrowelle verzichtet und den eingebauten Dampfgarer gekauft.
Sie benutzt ihn schon nicht selten, aber nicht sooft wie ich meinen Dampfgarer, der Reinigungsaufwand mit den großen Blechen ist schon größer als bei meinem Tischgerät.

Schöner ist in dem eingebauten Gerät, dass man auch flüssige Sachen wie Milchreis in dem geschlossenen Blech dampfgaren kann, was bei meinem Tischdampfgarer nur in sehr kleiner Menge geht.

Ich habe genau wie meinen Tischdampfgarer auch meine Mikrowelle auf der Arbeitsplatte stehen und benutze diese auch garantiert täglich um z.B. tiefgefrorenes aufzutauen oder mal eben eine Portion zu erhitzen. Da würde ich NICHT den Dampfgarer benutzten, auch wenn er genauso schnell wäre - was er nicht ist - aber der Aufwand mit Wasser einfüllen und hinterher alles wieder sauber zu machen, würde mich davon abhalten.

Also, jedes Gerät hat seinen Vorteil und beide Geräte sind nicht durch das jeweils andere zu ersetzen.

Müsste ich aus Platzmange wählen, so würde ich eine eingebaute Mikrowelle nehmen und einen Tischdampfgarer


Viele Grüße
Achim

***************************************************************

Viele Breie verderben den Koch
 
18.10.2012 10:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lerche123

Mitglied seit 08.11.2009
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Kaffeeliebhaber,

ich habe einen eingebauten Kombi-Dampfgarer und möchte ihn nicht mehr missen. Ich benutze ihn aber in erster Linie zum Backen mit Hefeteigen, da diese wunderbar werden mit dem Programm Heißluft und Dämpfen. Auch das Regenerieren von Speisen finde ich klasse (auch wenn es deutlich länger dauert als in der Mikro).

LG
Lerche
 
18.10.2012 10:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

MiJeNiTi

Mitglied seit 22.09.2009
314 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo,

wir haben einen eingebauten Dapfgarer UND eine eingebaute Mikrowelle. Ich kann dir sagen wird benutzen die Mikrowelle VIEL häufiger. Den Dampfgarer eher selten, wobei ich das gerne ändern würde, nur muss ich mich dazu mal mit Rezepten und Zubereitungsarten auseinandersetzen und dazu fehlt mir momentan die Zeit. Gemüse gare ich gerne darin, klappt super. Einmal habe ich Hähnchen versucht, ist aber leider nicht so gut geworden, weil die Haut nicht knusprig war, obwohl ich extra das "Hähnchenprogramm" anhatte. Habe es dann aus dem Dampfgarer genommen und im Backofen unterm Grill knusprig gebraten.

Also ich würde bei entweder oder auf jeden Fall zur Mikrowelle tendieren, bin aber auch froh den Dampfgarer zu haben. Es gibt aber sicher auch viele die dem Dampfgarer bevorzugen.

Überleg doch mal, welches Gerät du am besten als Standgerät in der Küche unterbringen kannst, das wird wahrscheinlich eine kleine Mikrowelle sein.

Eine andere Möglichkeit wäre es einen Einbaubackofen mit int. Mikro zu nehmen. Und dazu dann den dampfgarer. So hast du alles. Ich denke das wäre wenn der Platz es zulässt die Möglichkeit die ich nutzen würde.

MfG
MiJeNiTi
 
18.10.2012 10:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eschbenlaub

Mitglied seit 19.06.2009
4.594 Beiträge (ø2,35/Tag)

Die perfekte Kombi - finde ich - ist ein Kombidämpfer, ein Backofen mit Pyrolyse UND eine Microwelle. Gerne noch eine Wärmeschublade obendrauf, die bereue ich, dass ich sie nicht mit eingebaut habe vor 1 Jahr.
So hast Du auch mal 2 Öfen, kannst Dämpfen und den Braten fürs Familienfest brutzeln. Hast ein Gerät für Sachen, die ferkeln. Und die Micro für Körnerkissen und Co möchte ich auch nicht missen.

Unser Dampfgarer läuft nicht täglich, da wir auch nicht täglich zum kochen kommen im Moment, aber viel öfter als der Backofen, und öfter als das Tischgerät zuvors. Die Pyrolyse kommt, wenn der (sehr alte) Backofen über die Regenbogenbrücke geht, die Wärmeschublade, wenn mich der Rappel packt auch noch. Da ich die Küche selber aufgebaut habe und in der Lage bin, da nochmal was umzureißen, ist das per se möglich. Na!

ESCH
 
18.10.2012 10:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

amh

Mitglied seit 21.01.2007
30 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo.
Ich hab seit 2 Monaten eine neue Küche mit eingebautem Dampfgarer und zusätzlich einen Combi-Dampf-Backofen. Für den Dampfgarer habe ich mich nach einer bestimmt 2-jährigen (oder sogar 3 ?!) mit einem Tischdampfgarer entschieden. Seit fast genauso langer Zeit gibt es bei uns in der Küche auch keine Mikrowelle mehr! Aufgewärmt wird im Dampfgarer! Schmeckt fast wie frischgekocht! Ausserdem nutze ich den Garer für alles Gemüse und auch mal Fisch, als "Eierkocher", Reiskocher und zum aufwärmen von Wienern und natürlich auch zum Auftauen.... Als Gärschrank für den Hefeteig.... Ich möchte das Teil nicht mehr missen!
Die Mikrowelle hatten wir vor ewigen Zeiten verschenkt und haben sie nicht einmal vermisst! Sicher nicht!
Zum Backen und "knusprig machen" haben wir den Backofen, auch mit Dampf - wenn gewünscht - um Brot und Brötchen und auch mal ´nen Braten schön hinzubekommen.
LG Astrid
 
18.10.2012 10:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eho

Mitglied seit 30.08.2006
1.649 Beiträge (ø0,55/Tag)

Ach ja, Kaffeeliebhaber, hier noch mein üblicher Tipp bei solchen Fragen:

Solltest du bei dir in der Nähe eine Mieleniederlassung haben, dann schau mal nach wann die eine Dampfgarervorführung haben. Dort kannst du ausprobieren, kosten und sehen, ob so ein Gerät für dich paßt oder nicht.
Es muß ja dann kein Miele sein, obwohl ich keinen anderen möchte.

Lg
Eho
 
18.10.2012 15:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.327 Beiträge (ø4,41/Tag)

Hallo,

mein Dampfgarer(DG) lief ca. 3-4 Mal die Woche. Seitdem ich zusätzlich noch einen Kombidämpfer habe, der einen größeren Garraum hat, habe ich manche Dinge, wie z.B. das Einwecken, auf das größere Gerät verlagert.

Wenn es finanziell und "platzmäßig"drin ist, würde ich aber , neben einem normalen Backofen, einen Kombidämpfer statt eines normalen Dampfgarers nehmen.
Der Kombidämpfer (DGC) ist mit den Funktionen Dampf und/oder Heissluft deutlich vielseitiger.

Wie schon geschrieben wurde, kann man in einem DG zwar auch aufwärmen, aber es dauert deutlich länger und man muß danach den Garraum trocknen. Das Ergebnis ist zwar qualitativ besser, aber in meinen Augen ersetzt ein DG die Mikrowelle(MW) nicht.

Da ich nie große Vögel mache und deshalb keinen großen (hohen) Ofen brauche, sieht meine Zusammenstellung sieht so aus:
-Ein Kompaktbackofen mit integrierter Mikrowelle und Pyrolyse (Siemens)
-Eine Wärmeschublade (Siemens)
- Der kleine DG von Miele (passt auch in einen Oberschrank) aktuell ist das der DG 3460
- Der Kombidämpfer DGC 5061 von Miele.

Es kommt nicht selten vor, dass alle Geräte gleichzeitig laufen.

Ein (Kombi-) Dampfgarer hat, wenn man so will, auch den Vorteil dass man mit einem kleineren Kochfeld auskommt da doch einiges in den DG(C) verlagert wird.
Die Garschalen kommen einfach in die Spülmaschine. Der Garraum hat nach dem Dämpfen lediglich Kondenswasser an den Wänden/Boden/Decke das man einfach auswischen kann.

VG EVA
 
18.10.2012 15:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ElisaD

Mitglied seit 29.08.2009
4.424 Beiträge (ø2,35/Tag)

Hallo,

ich habe auch seit zwei Jahren einen eingebauten Dampfgarer, in Kombination mit einem Backofen, so wie Eva schon geschrieben hat.
Es gibt aber auch noch einen separaten, etwas größeren Backofen.

Ich benutze meinen Dampfgarer täglich und kann Evas Beitrag nur zustimmen.

Möchte dieses Gerät (von Bosch) absolut nicht mehr missen.

Gruß,

Lisa
 
18.10.2012 19:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gigot

Mitglied seit 25.03.2008
176 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,

ich habe vor gut einem Jahr die Einbaumikrowelle gegen einen Kombidampfgarer ausgetauscht und war anfangs gar nicht so glücklich darüber. Mittlerweile habe ich mich mit dem Teil angefreundet und benutze es häufiger als den Backofen, auch weil es so schön bequem auf Augenhöhe ist. - Allerdings gibt es seit einem Jahr auch wieder eine kleine Mikrowelle mit Grill, und ich bin froh, dass ich den Platz "dadrüber" noch hatte - für vieles ist sie halt nicht zu ersetzen, besonders wenn es schnell gehen soll.

LG,
Gigot
 
18.10.2012 20:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kristina15

Mitglied seit 06.09.2011
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hei Kaffeeliebhaber,
So habe ich mir gerade die Augen wund gelesen über so viele Beiträge und die sind nur von einem Tag.Ich bin nur durch Zufall auf diese Diskussionsrunde gestoßen. Und weil ich 2010 selbst vor der Wahl stand, was zaubere ich in meine neue Küche rein...musste ich jeden Beitrag hier auch lesen. Doch recht verwirrend so viele verschiedene Meinungen zum Heulen
Ich habe mich damals für eine Ikea-Küche entschieden. Die war am schnellsten mit der Lieferung und das zusammenstellen der Module mit einem kometenten Küchenverkäufer ging genial von statten. Ich musste keine Geräte von Ikea kaufen,dass ist jedem selbst freigestellt. Aber die Dame die mit mir die Küche zeichnete stellte gute Fragen.
Und ich kann Dir nur ähnliche Fragen stellen, denn jeder hat ein spezielles Kochverhalten. Der eine ist Jung und für alles frei(offen), der andere will bei seinen geflogenheiten bleiben...., dann gibt es die Familie...wie viele Personen werden täglich bekocht? Es ist wichtig dass Du für Dich weist, was Du für Vorlieben hast. Backst Du gerne?....eventuell Brot? Und was Backst Du? Liebst Du Pizza? Magst Du und Deine Familie Fisch und auch lecker Gemüse? Wieviel Zeitaufwand soll nach dem Kochen das reinigen in Anspruch nehmen? Wie hast Du Dich über das umstellen auf einen Dampfgarer informiert? Schau auf den Seiten der Hersteller nach...zum Beispiel Oh
Wir sind nur zu dritt..wenn der Schwiegersohn nicht da ist Welt zusammengebrochen ...und ich habe mich für ein Ikea - Modell (Framtid) entschieden...da ist es möglich Wasser aufzufüllen und mit "Dampf" zu garen wie Hähnchen,Fisch, Gemüse, Ofenkartoffeln, gefüllte Paprika...Tomaten...Champi`s, Kuchen, Brot, Pizza und so einiges mehr. Damals habe ich gedacht, okay probiers aus...wenn ich mehr davon will kann ich den Herd rausschmeißen und mir den von Miele holen(der war auch mein Favoriet), aber ich bin immer noch zufrieden. Der Herd mit seiner Dampfgarfunktion reicht mir vollends aus! Ich glaube auch dass ich mich nicht so ganz von einem Topf trennen kann...bin da wohl noch altbacken *ups ... *rotwerd*
Den Tipp hier, zu einer Dampfgarvorführung zu gehen, kann ich Dir ebenfalls nur an`s Herz legen. So kannst Du für Dich die Waage stellen ... zu was Du tendierst.
Ich wünsche Dir viel Glück!Und ich hoffe dass Du noch genügend Zeit..., sozusagen noch Spielraum hast, eh Du Dich entscheiden musst.
Viele Grüße aus dem Norden
 
18.10.2012 20:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kristina15

Mitglied seit 06.09.2011
3 Beiträge (ø0/Tag)

sorry...ich meinte "kompetenten Küchenverkäufer".....
 
19.10.2012 09:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stefan31470

Mitglied seit 21.07.2011
515 Beiträge (ø0,43/Tag)

Auch wir haben seit einigen Monaten einen Kombidampfgarer plus Backofen mit Pyrolyse. Wir benutzen den Dampfgarer (in der reinen Funktion als Dämpfer) zwar nicht täglich, aber mehrmals die Woche. Nimmt man braten, sterilisieren, regenerieren und backen hinzu, kommt man auf eine nahezu tägliche Nutzung. Wie oben schon einmal angedeutet wurde: Auf eine derartige Häufigkeit wird man nicht kommen, wenn man nicht bereit ist, seine Koch- und Essensgewohnheiten umzustellen und anzupassen. Das bedeutet die Investition von Zeit, die Abkehr vom Gewohnten und die Bereitschaft, neues zu lernen. Wir essen viel häufiger und regelmäßig auch ausschließlich (frisches) Gemüse, was wir früher einfach nicht getan haben. Gedämpfter Fisch (oder Fleisch, z.B. Tafelspitz) hat auch seinen Weg auf den Speiseplan gefunden. Sehr oft werden DGC und BO parallel genutzt, was aber auch damit zusammenhängt, dass bei uns recht viel gebacken wird (einschl. Brötchen, Baguettes und neuerdings Brot). Ich kann nicht bestätigen, dass der BO nur selten genutzt wird. Eine Mikrowelle haben wir nie besessen und halten sie immer noch für überflüssiger als einen Eierköpfer.

Insgesamt wird man sagen müssen, dass die Entscheidung für oder gegen einen (Kombi-)Dampfgarer eine sehr individuelle ist und danach getroffen werden sollte, (1) was man mit dem Gerät machen will, (2) ob man bereit ist, sich wirklich einzuarbeiten und schließlich (3) nach dem zur Verfügung stehenden Budget, da auch wir zusammen mit vielen anderen einen DGC möglichst in Kombination mit einem BO mit Pyrolyse empfehlen.

Gruß
Stefan


Fotoalbum: Bildimpressionen aus Südwestfrankreich
 
19.10.2012 09:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kaffeeliebhaber

Mitglied seit 27.06.2008
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich habe eine Nachricht bekommen, das ich einen Dampfgarer etc. am besten bleiben lassen soll und mir lieber als Standgerät einen Thermomix kaufen soll zum Dampfgaren und der wäre auch gleich eine vollfunktionsfähige Küchenmaschine, wenn ich Platz habe zum hinstellen.
Preislich kommen eingebaute Dampfgarer und der Thermomix wohl ähnlich hin, aber mit ist nicht klar ob das jetzt einfach nur Werbung war und was er zum Dampfgaren taugt? Also ob er wirklich einem eingebauten Dampfgarer oder einem Standgerät ebenbürtig ist (Danke für den Hinweis auf den Test von Stiftung Warentest vom Februar).
 
19.10.2012 09:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sheila210504

Mitglied seit 13.10.2008
125 Beiträge (ø0,06/Tag)

Meine beste Freundin hat einen eingebauten Dampfgarer und nutzt ihn fast täglich -
Knödel, Reis, Gemüse, gekochte Eier.... sie würde ihn nicht mehr missen wollen. Durch den automatischen Wasserzu- und ablauf hast halt fast keine Arbeit mehr!

Lg,
Sandra
 
19.10.2012 09:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eschbenlaub

Mitglied seit 19.06.2009
4.594 Beiträge (ø2,35/Tag)

Sicher nicht! Sicher nicht! Sicher nicht!
Das Ding ist winzig im Vergleich zum Einbaugerät.
Der Dampf ist in denen schon nochmal gleichmäßiger als in den Tischgeräten.
Wenn ich die Schüssel am Braun mit Blumenkohl voll mache, sind die unten weicher als die oben. Beim Varoma-Aufsatz, der ist schlanker, tritt das noch stärker auf. Im Einbaugerät liegen die Röschen flach nebeneinander - gleichmäßigere Ergebnisse.
Marmeladen, sterilisieren, flächig Fisch zubereiten, Aufläufe, Kombifunktion nutzen, Brot, schöner Braten, geht alles nicht.

Das ist leider das - für dieses Gerät übliche - Wunderding-Geschrei, dessen Versprechen es schon bauartbedingt nicht halten kann.
Der Thermomix mag seine Berechtigung haben, einen Kombidämpfer.... Sicher nicht! das kommt in meine Top 3....

ESCH
 
19.10.2012 09:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.244 Beiträge (ø5,28/Tag)

Hallo,

ein TM ist nun in meinen Augen überhaupt nicht mit einem Dampfgarer zu vergleichen. Da bieten gerade die eingebauten Dampfgarer ein vielfaches an Möglichkeiten und Platz.
Eine vollwertige Küchenmaschine ist es auch nicht. Der TM ist ein beheizbarer Mixer, der auch gewisse Mengen Dampfgaren kann.

Wenn du eine vollwertige beheizbare Küchenmaschine mit vielen Möglichkeiten suchst,dann schau dir die Cooking chef an. Die kann auch Dampfgaren, aber einen (eingebauten) Dampfgarer kann sie auch nicht ersetzen.

Ich habe zwar weder noch, aber mich schon sehr intensiv mit Anschaffung ja/nein beschäftigt.

Für mich käme nur ein Dampfgarer-Combi in Frage, wenn ich mir denn so ein Teil kaufen würde, und dazu ein Backofen mit Pyrolyse.

Dazu eine gute Küchenmaschine wie Kenwood oder Bosch, aber sicher keinen TM, der 1. zu klein ist, und 2. nur häckseln kann.


LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
 
19.10.2012 14:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.327 Beiträge (ø4,41/Tag)

Hallo,

Pfeil nach rechts Ich habe eine Nachricht bekommen, das ich einen Dampfgarer etc. am besten bleiben lassen soll und mir lieber als Standgerät einen Thermomix kaufen soll zum Dampfgaren ....

BOOOIINNNGG.... Ich fasse es nicht. Sicher nicht! Sicher nicht! Sicher nicht!
Jetzt verschicken die TM-Repräsentantinnen schon Werbe-KMs an Leute, die nach einem Einbaudampfgarer fragen... Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen

ESCH und Anne haben mir die Antwort aus dem Mund genommen Na!

VG EVA
 
20.10.2012 11:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hobbyko

Mitglied seit 11.09.2004
9.502 Beiträge (ø2,57/Tag)

Hallo Kaffeeliebhaber,

um Dir auch noch meine Meinung zu geben ich kann nur dazu raten, wir benutzen diesen Dampfgarer fast täglich und wäre bei uns nicht mehr weg zu denken, das Gerät ist noch das Vorgängermodell von den Miele Druckdampfgarern und es steht noch Imperial drauf.

Ist ein Gerät mit festem Wasser- und Abwasseranschluß und ist praktisch ein Schnellkochtopf in liegender Form, die Behälter sind GN-Behälter in teils in geschlossener und gelochter Form, solltest Du Dir ein solches Teil kaufen und Behälter brauchen lasse Dir sie nicht von dem Gerätehersteller aufschwatzen, da sind sie meistens erheblich teurer.

LG Hobbyko wo bleibt das ...

Hobbyko's Leitspruch: Es gibt nichts schöneres, als etwas "Schönes"

benutzt eingebauten Dampfgarer 2147120928
 
20.10.2012 14:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.394 Beiträge (ø1,16/Tag)

hallo Kaffeeliebhaber

Pfeil nach rechts wurden wir gleich rundgemacht, das man heutzutage in der Küche keine Mikrowelle mehr hat sondern nur noch einen eingebauten Dampfgarer. Pfeil nach links

oh na dann... ich würde das küchenstudio sofort wechseln obwohl das meist nicht viel bringt ! Verdammt nochmal - bin stocksauer Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen


habe mal so getan als ob und mich in vielen studios beraten lassen ! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

wenn man nicht weiß was man braucht und will dann hat man schon verloren .


ich rate dir die bda auf der hp zu laden und lesen ob du damit zurechtkommen würdest ,die geräte vor dem kauf zu testen .

bei miele gibt es diese möglichkeit in einem miele center glaube bei bsh auch ansonsten fragen wo und wie .


ich habe mir zu testzwecken induktion , siemens dgc und bo mit mw beide 45cm gekauft und nutze sie öfter möchte sie auch nicht missen.

bei mir steht die einfache bedienbarkeit der geräte ohne viel extras an erster stelle sowie der service der hersteller .


lg
 
21.10.2012 22:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

cranachan

Mitglied seit 18.09.2010
125 Beiträge (ø0,08/Tag)

Eva, ich dachte immer, meine Küche sei Luxus ausgestattet, aber, Hut ab, du topst mich:

Miele
DGC 5080 (Kombidämpfer)
EB 5681 BP (Backofen mit Pyrolyse und Thermometer)
Wärmeschublade

dazu noch die Cooking Chef, die ich nutze, wenn ich z.B. Speisen über einem Würzsud dämpfen möchte.

Aber, ich würde keines meiner Geräte hergeben wollen und der Dämpfer ist bei fast jeder Speisenzubereitung im Einsatz.

Grüße
Antje
 
22.10.2012 12:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.327 Beiträge (ø4,41/Tag)

Pfeil nach rechts aber, Hut ab, du topst mich:

Och Antje, daran kannst Du ja noch arbeiten.... Na! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Den Dämpfeinsatz von der CC habe ich auf den Speicher verbannt. Mir langen zwei "Dampfmaschinen" und die Gewürze/Aromen kann man auch anders "integrieren" Lächeln

VG EVA
 
10.11.2012 20:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schwapri

Mitglied seit 07.05.2008
58 Beiträge (ø0,02/Tag)

ich habe mich grad so durchs Forum gelesen und damit ich meinen Senf dazu auch noch abgeben kann, ich habe eine eingebauten Dampfgarer von Gaggenau (der ist in die Arbeitsplatte eingelassen)und benutze ihn einmal im Jahr, habe mir immer wieder geschworen das zu ändern aber dieser Vorsatz hat nie lange gehalten, eine Mikrowelle hab ich auch die benutzen wir fast täglich
ich würde mir keinen mehr zulegen
 
11.11.2012 16:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.327 Beiträge (ø4,41/Tag)

Diesen Gaggenau Einbau-DG würde ich auch nicht nutzen mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

VG EVA
 
11.11.2012 16:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schwapri

Mitglied seit 07.05.2008
58 Beiträge (ø0,02/Tag)

Na ich muss mich ein wenig korrigieren.
Ich benutze ihn kaum zum dämpfen da mir das geschmacklich nicht zusagt... Ab und an mal wenn ich tafelspitz mache da ich diesen ja in Brühe Köche.
Aber ich benutze ihn wiederum zum Nudeln kochen was ich mit dem auch machen kann..das geht supereinfach da wir dabe eine Wasserzufuhr- und Ablauf habe.
Von gaggenau gab es nur dieses Modell und eine Freundin hat uns diesem empfohlen die tagtäglich damit kocht
 
14.11.2012 01:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mietzimaus

Mitglied seit 17.03.2004
1.760 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,
eigentlich müsste ich ja schon lange indie Heia, abba unsere Mikrowelle ist kaputt und ich suche was neues und bon durch Zufall auf diesen Fred gestoßen...

Also hier mein Senf:
Wir haben einen Miele Dampfgarer, und eines vorweg: ich würde ihn nicht mehr missen wollen. Seither dämpfe ich sehr viel, Salzkartoffeln schmecken viel besser, ich habe noch nie so guten Spargel gegessen, das Gemüse wird schön knackig und hat einen genialen Eigengeschmack. Allerdings möchte ich auch nicht auf eine Mikrowelle verzichten: Lasagne z.B. schmeckt mir im Dampfgarer regeneriert net so gut. Auch Körnerkissen kann man im Dampfgarer nicht gut erwärmen, jedenfalls nicht dass ich wüsste, und die Saison geht bei uns bald wieder los-dank der Kids, die nachts gerne kuschelig einschlafen. Und im BO braucht es zu viel Energie und Zeit...
Auch brauche ich die Mikro, um kleine Mengen Flüssigkeit zu erwärmen.

Für mich hat sowohl der Dampfgarer, als auch die Mikrowelle eine Bechtigung in meiner Küche!

Ich hoffe, ich konnte helfen!
glg mm
 
14.11.2012 09:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

radkon

Mitglied seit 15.09.2004
6.229 Beiträge (ø1,69/Tag)

Hi

jetzt muss ich da mal kurz einhacken - ich habe gedacht, Backofen mit Pyrolyse UND Dampfgarer geht nicht in einem Gerät??

für jemand der gar keine Mikrowelle hat (und auch nicht braucht) frag ich mich schon, werd ich einen Dampfgarer brauchen ?? wenn ich hier so lese, seh ich jetzt derzeit "nur" Erdäpfel dämpfen fürs tägliche Programm - aber dafür ist mir das Ding zu teuer Was denn nun?

Ich werd eh in eine Dampfgarervorführungskochkurs gehen, bevor ich mich entscheide, denn das Kochverhalten ist ja von jedem so unterschiedlich, dass eine allgemeine Aussage hier jetzt nicht weiterbringt

glg

Radkon
 
14.11.2012 09:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eho

Mitglied seit 30.08.2006
1.649 Beiträge (ø0,55/Tag)

Radkon, die Vorführung ist eine sehr gute Idee und da kannst du wirklich sehen ob du ihn brauchst oder nicht.

Wir benützen unseren sehr viel. Nicht nur für Kartoffeln sondern auch für viele, viele Dinge mehr. Vor allem hat unser Miele-Teil den Vorteil, dass man Gerichte sehr einfach parallel garen kann.
Bestes Beispiel: Geselchtes mit Kraut und Knödel, alles wird garantiert gleichzeitig fertig.

Ich habe schon von vielen die das Ding haben gehört, dass sie sich einfach nicht drübertrauen und es dadurch verwaist.
Das ist halt ungeschickt, weil wozu hat mans, wenn mans nicht verwendet?

Lg
Eho
 
14.11.2012 09:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eschbenlaub

Mitglied seit 19.06.2009
4.594 Beiträge (ø2,35/Tag)

Stimmt. Geht auch nicht in Kombi.

Nur für Kartoffeln kannst du auch ein 20-Euro-Tischgerät nehmen.
Die machen das super, sind leichter dernach trocken zu legen. Meine Mutter hat meines geerbt, sie liebt es. Na!
Braten, Brot, Gemüse. Auch Semmelknödel mach ich drin. Fisch, sehr lecker.
Da gibt es schon vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.

ESCH
 
14.11.2012 09:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eschbenlaub

Mitglied seit 19.06.2009
4.594 Beiträge (ø2,35/Tag)

PS: Ich seh jetzt erst, Bezug auf mein Post!?
Das sind 3 Geräte. Der Backofen mit Pyrolyse, der Kombidämpfer, eine Microwelle.

Man muss ein wenig üben und sich auch umstellen. Meine ersten Kartoffeln gingen so dermaßen in die Hose. Wenn man dazu bereit ist, super. Entspannt einige Gerichte und verbessert den Geschmack.

ESCH
 
14.11.2012 10:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

radkon

Mitglied seit 15.09.2004
6.229 Beiträge (ø1,69/Tag)

Hi

hat sich vorhin so gelesen, als wie wenn ob ein Gerät Na!

ja ich glaub schlau werd ich wirklich nur beim Kochkurs

Gselchtes gibts bei uns so gut wie nie (sehr zum Leidwesen meines Göga Na! ) der viel zitierte Reis auch nicht, und aufgewärmt wird bei uns auch nicht wirklich. Erdäpfel mach ih jetzt immer am Herd, wird mit Induktionsherd auch netter - derzeit seh ich kein "Dampfgarer muss sein", aber wer weiss, was daher kommt

Danke und glg
Radkon
 
14.11.2012 10:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mietzimaus

Mitglied seit 17.03.2004
1.760 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,
also mein Miele DG ist etwas einfacher gehalten (und war dadurch deutlich billiger), als der von Eho: wenn ich parallel Bohnen und Kartoffeln garen möchte, geht das aber auch. Allerdings ist da etwas Eigeninitiative gefragt: ich muss mich selber an eine Garzeittabelle setzen und gucken, wann ungefähr packe ich die Bohnen in den DG.

Als Problem wurde hier das "trockenlegen" erwähnt. Ich persönlich finde, es ist kein so großer Aufwand. Die GN-Behälter (Gastro-Norm) kommen eh in die Spülmaschine, dann noch (möglichst wenn das Gerät warm ist) alles mit einem sauberen (frischen) Mikrofasertuch ausgewischt, trockengewischt feddisch! Habe ich keine Zeit oder Lust ihn zu trocknen solange er warm ist, dann lass ich halt länger die Tür auf Kippe stehen, sobald ich mit Wischen fertig bin...

Dabei war eine Auffangwanne, ein tiefer großer, ein flacher großer sowie ein halber (bin nicht ganz sicher ob das ein halber ist) GN-Behälter jeweils gelocht. Dazu gekauft habe ich mir einen zweiten halben GN-Behälter, gelocht und von meinem GN-Warmhalteteil hab ich noch ungelochte Behälter, die ebenfalls in den DG passen.

Ich bereite kaum Fleisch darin zu, weil wir einfach lieber gebratenes oder gegrilltes Fleisch bevorzugen. Aber das mache ich darin:

Dampfnudeln (super, fast wie auf der Skihütte)
"Salz"kartoffeln (aber ohne Salz, trotzdem sehr schmackhaft, weil nicht ausgelaugt!)
Brokkoli
Böhnchen (mit Bohnenkraut)
Blumenkohl
eigentlich alles Gemüse, welches ich auch sonst früher immer gedämpft habe
ganz lecker kommt der Spargel daraus
Fisch
Würstchen (z.B. für Hotdog, Wiener, Käsemettwürstchen)
Fleischkäse aufwärmen
Speisen erwärmen (weil momentan meine Mikro kaputt ist)
Kocheier (wir haben ca 3,5 Jahre den Dampfgarer und seither sind vielleicht ein halbes Dutzend Eier beim Garen kaputt gegangen - so eine gute Quote hatten wir nie vorher)
Gläser sterilisieren (z.B. für Marmelade, aber auch Babyfläschchen, wenn wir jetzt noch einen Säugling hätten)
man kann auch einkochen darin, hab ich aber mangels Zeit noch nicht gemacht
und ich glaube Eierstich kann man auch darin machen sowie alle Desserts, die im Backrohr im Wasserbad gemacht werden, das hab ich aber noch nicht ausprobiert.
Vieles mehr, fällt mir nur grad nichts mehr ein, bemühe Du doch mal die Forensuche.

Da es fast jeden Tag Gemüse bei uns gibt, ist der DG auch fast täglich (manchmal sogar mehrmals) in Gebrauch. Und da er groß genug ist, um zwei ganze GN-Behälter oder entsprechend mehr kleinere GN-Behälter unterzubringen, können prima mehrere Sachen gleichzeitig gedämpft werden. Seit wir den DG haben, benutze ich meinen Schnellkochtopf nur noch, wenn ich Pellkartoffeln mache, Bohnensuppe aus Trockenbohnen mache oder einen großen Topf für Eintopf brauche (da koche ich dann aber ohne Druck). Eigentlich war, rückblickend betrachtet, mein Schnellkochtopf von Silit der Fehlkauf, nicht weil er nicht gut wäre, sondern weil der fast nicht von mir benutzt wird, denn das meiste, was ich normalerweise im SKT gemacht habe, mache ich nun im DG. Geht mein DG kaputt (psst, nur nichts beschreien), wird er auf jeden Fall ersetzt. Allerdings auch wieder durch ein Einbaugeräte, denn ich hab wenig Stellfläche auf der Arbeitsplatte frei. Mein Traum wäre noch ein Teil mit Wasseranschluss, aber da müsste ich schon viel Geld übrig haben (Träumen darf man ja Na! )

Ich hoffe, ich konnte zur Entscheidungsfindung - egal in welche Richtung - beitragen.

glg
mm
 
14.11.2012 10:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eho

Mitglied seit 30.08.2006
1.649 Beiträge (ø0,55/Tag)

Erdäpfel schmecken aber echt anders. wenn sie im Dampf und nicht im Wasser gegart werden.

Genauso Gemüse, es schmeckt intensiver und die Farbe bleibt schöner erhalten. Semmelknödel werden auch total gut!
Muscheln, Garnelen, Eier, bei mir wird alles da drin gemacht.


Aber wie gesagt, einfach ansehen!

Als wir vor 6 Jahren die neue Küche planten hat unser Küchenmann gefragt, ob wir auch einen Dampfgarer wollen. Ich hatte bis dahin noch nie sowas gesehen. Mein Mann meinte sofort "Klumpert, brauchen wir nicht" und ich halt ehrlich "keine Ahnung kenn ich nicht". So kam von ihm der Tipp mit der Vorführung (bei der man weder kaufen, noch bestellen, aber dafür essen und trinken kann Na! )
Danach wollten wir beide das Ding und bis heute hab ichs nicht bereut. Verwenden muß man ihn halt!

Lg
Eho
 
14.11.2012 11:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eho

Mitglied seit 30.08.2006
1.649 Beiträge (ø0,55/Tag)

MM´s und mein Eintrag haben sich überschnitten.

Zur Reinigung:
Ich wische ihn gar nicht aus, solange er warm ist. Ich lege nur ein Geschirrtuch in den Innenraum und lasse die Tür einen Spalt offen. Das saugt die ganze Feuchtigkeit auf und nach ein bis 2 Stunden wische ich einfach über den Rest. Also sehr pflegeleicht!

Lg
Eho
 
14.11.2012 11:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

radkon

Mitglied seit 15.09.2004
6.229 Beiträge (ø1,69/Tag)

hi

Eho - ja genauso hat sich das Gespräch mit dem Küchenverkäufer bei uns auch stattgefunden, nur das Göga gefragt hat - "was isn des?" Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

ich hab so einen Dampfeinsatz bei Erdäpfel und Gemüse im Topf, als nix im Wasser auslaugen Na!

ich hab mch ja schon ein wenig bei den Foren durchgequält, leicht ists wirklich nicht, weil eben soviele Beiträge sind und ein jeder ein anderes Kochverhalten hat - das ist ja das Schwere Na!

ich werd mir das Anschauen und dann Entscheiden - ob ich so koche

Danke nochmals

Radkon
 
14.11.2012 13:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eho

Mitglied seit 30.08.2006
1.649 Beiträge (ø0,55/Tag)

Ich bin schon neugierig, was du erzählen wirst.!

Lg
Eho
 
28.12.2012 17:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

samwana

Mitglied seit 16.07.2009
19 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich habe eigentlich ganz was anderes gesucht, aber nachdem ich die Frage gesehen habe doch mal eben reingeschaut. Ich habe ein Nef Backofen mit integrierter Dampfgarer, seit 8 Jahre und habe ihn noch nie verwendet BOOOIINNNGG....

Vielleicht sollte ich das mal machen...

LG
 
29.12.2012 11:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø2,01/Tag)

Hallo

... Ja, das solltest Du - Dir wird das Teil viel Spass machen.
 
29.12.2012 12:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonrisa77

Mitglied seit 03.12.2007
951 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo,

also wir standen vor Kurzem vor der gleichen Entscheidung: Mikro oder Dampfgarer. Wir hatten beides zuvor nicht, kannten jedoch die Mikro. Ich kannte von einem Schülerjob in der Wirtschaft sogar den Dampfgarer. Wir haben uns für den Einbaudampfgarer entschieden, da mein Freund keine Mikro mag und mittlerweile benutzen wir den Dampfgarer oft und möchten ihn auch nicht mehr missen. Was wir unbedingt wollten, war daß man mit dem neuen Gerät etwas wieder aufwärmen kann, da ich jobbedingt sehr oft an einem Tag die doppelte Menge koche und den Rest dann am nächsten Tag wieder aufwärme. Und was soll ich sagen: der Damfgarer braucht zwar einige Minuten länger als die Mikro, aber das Ergebnis ist um Klassen besser! Die Gerichte, die im Dampfgarer aufgewärmt werden, schmecken fast wie frisch gekocht. Zudem wird Gemüse im Dampfgarer gigantisch! Es behält die Farbe und den Eigengeschmack, sodaß man eigentlich nicht mehr würzen muß. Außerdem geht der Hefeteig in diesem Gerät superschnell und gut auf und Knödel werden auch sehr lecker! Man sollte auch bedenken, daß die Zubereitung im DG schonender ist als in der Mikro. Fazit: obwohl wir den DG erst seit Kurzem benutzen und das Gerät teurer war bereuen wir es nicht, daß wir uns für den DG und gegen die Mikro entschieden haben. Wir konnten sogar schon unsere Mütter davon überzeugen.

Liebe Grüße
sonrisa77
 
29.12.2012 12:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø2,01/Tag)

Hallo sonrisa

Noch glücklicher wärt ihr, wenn ihr euch für einen DGC statt eines reinen DG entschieden hättet. Seit ich den DGC habe, ist er bei mir (wie bei vielen anderen auch) zum Hauptgerät avanciert - so viele Gerichte werden im DGC unter Dampfzufuhr einfach deutlich besser, als in einem reinen BO. Die DG-Funktion benutze ich natürlich auch regelmässig und mit Genuss.

Grüsse
NN
 
29.12.2012 13:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonrisa77

Mitglied seit 03.12.2007
951 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo NN,

der DGC stand für uns mit unseren Bedürfnissen nie zur Diskussion, da wir einen sehr guten BO mit Klimagaren haben mit dem wir absolut vollauf zufrieden sind. Die DGC war uns definitiv für unsere Zwecke viel zu teuer und ist deshalb schon von Anfang an ausgeschieden. Wie gesagt, das muß jeder aber auch für sich selbst entscheiden.

Tschüss
sonrisa77
 
29.12.2012 14:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.327 Beiträge (ø4,41/Tag)

Pfeil nach rechts Man sollte auch bedenken, daß die Zubereitung im DG schonender ist als in der  Mikro.

Nö, wie kommst Du denn darauf?

VG EVA
 
29.12.2012 17:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nick67

Mitglied seit 12.09.2004
15.632 Beiträge (ø4,23/Tag)

Moin!

Also ich hab nen billigen Aldi-DG im keller stehen den icih alle paar tage raufschleppen muss (Winzküche -() und ne Microwelle die wir nur zum Erhitzen von (selbstgekochter!) TK-Kost nutzen (Schichtarbeit) oder zum pasteurisieren von Einmachgläsern.
Wenn ich die Kosten mal außen vor allese könnte ich mir in den Hintern beißen, keinen DG anstelle der MW fest eingebaut zu haben.
Zumal die Siemens-Einbau-MW mit knapp 400 Euro auch nicht billig war. Der DG ist weitaus vielseitiger nutzbar.

LG, nick67
 
13.01.2013 13:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

EmilyBZ

Mitglied seit 13.01.2013
6 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
habe mich erst heute angemeldet. Vorerst muss ich mich entschuldigen, wenn ich einige Fehler mache. Bin aus Italien und kann ein wenig Deutsch. Nun zur Sache. Schon seit längerer Zeit überlege ich mir, ob ich einen Kombi-Dampfgarer von Miele kaufen soll. Das Gerät ist sehr teuer, war aber bei einer Miele-Kochführung, welche mich sehr begeistert hat.
Ich hätte aber noch einige Fragen: - wird der Fisch mit weniger als 100 Grad gedämpft? Sind dann aber alle Bakterien getötet?
Kann man wirklich gleichzeitig ein Menü vorbereiten?
Für eure Antworten danke ich schon im voraus und wünsch euch ein schöens Wochenende.
Bis bald
 
13.01.2013 16:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.327 Beiträge (ø4,41/Tag)

Hallo Emily,

Du kannst Fisch auch bei 100° dämpfen. Ich dämpfe Fisch selten, aber wenn, dann bei 85°. Es dauert dadurch etwas länger aber die empfindliche Konsistenz des Fisches, bleibt dann besser erhalten.
Ich habe Fisch auch schon im Vakuum gegart. Der wurde nur mit 50° im Dämpfer gegart.

Über die Bakterien habe ich mir dabei noch nie Gedanken gemacht. Der Fischhändler meines Vertrauens hat so guten/frischen Fisch den könnte ich auch roh essen. Mache ich auch manchmal(Sushi).

Menugaren heisst bei Miele, dass Fleisch/Fisch/Geflügel mit den Beilagen gleichzeitig gedämpft werden.
Da die Speisen in der Regel unterschiedliche Garzeiten haben, muß man sie nacheinander in den Dämpfer geben. Das was am längsten braucht logischerweise zuerst usw.
Es funktioniert natürlich nur, wenn alles die gleiche Temperatur braucht.
Wolltest Du z.B. Fisch + Reis + Gemüse machen, müsstest Du auf 100° gehen, weil der Reis sonst nicht gar werden würde.
Oder er würde Ewigkeiten brauchen.

Was viele Interessenten eines Kombidämpfers nicht bedenken ist, dass man nicht gleichzeitig Gemüse "nur dämpfen"-, und Fleisch/Fisch/Geflügel im Kombibetrieb (Dampf/Heissluft) garen kann.

Miele ist aber schon mal eine sehr gute Entscheidung. Vermutlich wurde Dir einer der DGC----XL vorgeführt.
Etwas günstiger ist der DGC5061.
So oder so empfiehlt sich ein Kombidämpfer immer als Zweitgerät neben einen normalen Backofen der möglichst Pyrolyse haben sollte.

VG EVA

P.S. Ich wünschte, ich könnte so gut Italienisch wie Du Deutsch. Lächeln
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de