Entsafter.................ja oder nein?

24.04.2012 16:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Metta

Mitglied seit 16.01.2008
1.216 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo ihr Lieben!!

Ich bin etwas ratlos? traurig
Wir sind seit einiger Zeit am überlegen, ob wir uns einen elektrischen Entsafter kaufen sollen. Um es gleich zu erwähnen, wir sind überhaupt keine Küchenmaschinen-Junkies!!!!!!!!!!!!!!!!!! Haben grad mal eine Kaffeemaschine, einen Mixer und einen Toaster in der Küche stehen.
Ich überlege die ganze zeit, ob sich das wirklich, wirklich lohnt.
Ich hätte halt gern einen der Obst so wie auch Gemüse entsaftet. Das mit dem Gemüse wäre mir da schon sehr wichtig!!!

Wer hat den so ein Ding bei sich zu Hause?

Wäre glücklich über ein paar Ratschläge, Hinweise oder auch wenn jemand schlechte Erfahrungen mit einem Entsafter gemacht hat!!

Vielen Dank im Vorraus.
Lg Metta ...
 
24.04.2012 16:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
29.930 Beiträge (ø9,42/Tag)

Hallo zusammen!


Ein Handmixer und ein Entsafter wären für mich unverzichtbar.

Neben dem Toaster.

Gerade im Winter läßt sich mit dem Entsafter herrlich Obst entsaften, und auch meine Reibekuchen mache ich mit dem Trester nach dem Entsaften der Kartoffeln. Einfacher gehts kaum.

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
 
24.04.2012 17:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Metta

Mitglied seit 16.01.2008
1.216 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo!!

Aaaaah interessant!! Lächeln

Okay..............für was kann ich den denn noch gebrauchen??
Was für einen Entsafter hast du denn, und mit wieviel Geld muß ich rechnen??

Danke für die schnelle Antwort Emmy-Ly! Lachen

Lg
 
24.04.2012 17:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.355 Beiträge (ø1,17/Tag)

hallo

ich finde es etwas unsinnig zu entsaften da so stoffe ( zb.faserstoffe )die für den körper wichtig wären fehlen.

u.a. wird das sättigungsgefühl wird nach hinten geschoben .
 
24.04.2012 18:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tiffany

Mitglied seit 02.04.2005
7.329 Beiträge (ø2,14/Tag)

Hallo
also ich kenne nur Leute bei denen der Entsafter auf dem Schrankl steht und nicht benutzt wird.

1 mal im Jahr habe ich Bedarf an so einem Gerät und dann leihe ich ihn mir bei denen aus, die ihn auf dem Schrank haben.

Denke mal es muß jeder für sich wissen wie oft er etwas entsaftet.

Gruß Tiffany
 
24.04.2012 19:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tongateam

Mitglied seit 17.04.2010
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Also ich bin der Meinung, dass jeder Haushalt einen vernünftigen Entsafter und einen guten Mixer benötigt. Mit vernünftig meine ich beim Entsafter eine schonend arbeitende Saftpresse, wie sie Dr. Norman W. Walker in seinem Buch "Frische Frucht- und Gemüsesäfte" empfiehlt. Sehr bekannt ist sicher der Champion Entsafter, wobei es mittlerweile auch Geräte mit unter 100 Umdrehungen/Minute gibt. Die Umdrehungszahl ist ausschlaggebend für die Saftqualität, denn die Zentrifugen wirbeln mit ihren 5000 - 15000 U/min viel zu viel Sauerstoff ein. Beim Mixer würde ich einen Profimixer empfehlen, wie bspw. den Vitamix TNC 5200. Ein Mal eine vernünftige Anschaffung und dafür dann Jahrzehnte etwas Vernünftiges in der Küche. Wer billig kauft zahlt oft drauf, weil er alle 2 Jahre neu kaufen muss, wer sich allerdings nicht sicher ist, ob Säfte etwas für ihn sind kann auch mit einem Billiggerät starten und das dann verschenken oder gebraucht verkaufen und richtig ins Entsaften einsteigen. Ein Entsafter wird oft als entbehrlich dargestellt, kann schon sein, wenn jemand sich die Zeit für seine Gesundheit nehmen will und lieber totgekochten Tütensaft trinkt dann mag das stimmen, aber frisch gepresste Säfte und auch Smoothies sind eine schöne Möglichkeit seinen Obst- und Gemüseanteil zu erhöhen und es schmeckt auch viel besser als das teuer gekaufte gefärbte Wasser aus der Tüte oder Flasche.
 
24.04.2012 19:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sundri

Mitglied seit 20.11.2008
567 Beiträge (ø0,27/Tag)

Moin,

ein Bekannter von mir hatte mal (oder hat vielleicht noch) einen Entsafter, leider weiß ich nicht mehr, was das für ein Gerät war (in jedem Fall ein ganz hochwertiges, das damals vor 8 Jahren um die 800,- € gekostet hat, erzählte er) aber der Saft, den das Gerät herstellte war göttlich........... bei ihm war das so, das er jeden Morgen einen Saft machte, das gehörte schlicht zu seinem Frühstück wie Kaffee. Ich glaube, wenn man das mag, dann lohnt sich auch so eine Anschaffung.

Ich selbst bevorzuge Smoothies, jeden Morgen frisch. Grün bzw. Gemüse schätzt bei uns im Saft oder Smoothie keiner, vond aher reicht mein Blender dafür aus. Der macht ne ganze Ananas (natürlich geputzt) samt sonstigen Früchten in 20 Sekunden trinkfertig ohne Reststückchen.

Ich mache das übrigens auch so, erst mal ein "Billigprodukt" und wenn sich das bewährt und ich mich darüber ärgere, dann ersetze ich es gegen ein hochwertiges Produkt. Wie grade meine Zitruspresse.... die war einfach zu laut am frühen Morgen und die neue ist gaaaaannnz leise. Na!

LG Sundri
 
24.04.2012 20:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Glücklichesser

Mitglied seit 22.06.2011
3.590 Beiträge (ø3,1/Tag)

Ich hatte auch lange Zeit einen Entsafter auf dem Radar*, aber ich glaube, ich werde es vorerst doch lassen. Irgendwann werde ich mir den zwar noch gönnen, aber bis dato werde ich mich mit leckeren Smoothies aus dem Mixer zufrieden geben. ;)


btw: Den Trester kann man übrigens super verbacken, wegschmeißen wär ja schade. Damit hättest du schonmal eine ganze Palette an Einsatzmöglichkeiten - je nach dem, was du oben rein wirfst. ;)





*) weh.amazon.de/Gastroback-40126-Entsafter-DESIGN-JUICER/dp/B0002K0Q52/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1335291375&sr=8-3
 
24.04.2012 21:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lillifritz

Mitglied seit 20.06.2008
175 Beiträge (ø0,08/Tag)

Sorry, ist Trester das, was beim Entsaften übrig bleibt?
Und das kann man verbacken???
Viele Grüße, Lilli
 
25.04.2012 09:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Metta

Mitglied seit 16.01.2008
1.216 Beiträge (ø0,5/Tag)

Guten Morgen zusammen!!

Vielen lieben Dank für eure Teilnahme!!! Das ist echt toll! Lachen
Es ist wirklich so, wie es tongateam gesagt hat. Ich würde mir diesesn Entsafter aus gesundheitlichen Gründen hollen. Einfach um den Tagesbedarf an Vitaminen zu decken. Es ist ja nicht so, das ich kein Gemüse und Obst esse, im Gegenteil. Ich liebe es!

Es ist wirklich so, das mir das auch vor ein paar Monaten mein Arzt als Tipp gegeben hat!!!! Das ging meinem Mann und mir nicht mehr aus dem Kopf. Dazu kommt, das wir gerne Säfte trinken, vorallem unsere Kinder. Und so ein frisch gepresster Fruchtsaft oder auch ein Gemüsesaft ist ja wirklich gesünder.

Naja, 800 € würde ich jetzt nicht ausgeben können, aber ein billig Ding hätte ich auch nicht gerne zu Hause stehen!
Was hast du denn für einen Sundri?

Und das mit den Trester würde mich auch mal interessieren! Was kann man denn mit dem alles machen?

Lg Metta Küsschen
 
25.04.2012 09:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Campi30

Mitglied seit 25.07.2004
315 Beiträge (ø0,09/Tag)

Also ich bleie mal a bissl auf dem Boden

Jeder selbst entsaftete Karottensaft mit 1000 Umdrehungen iss immer noch beser als die Plörre ausm Supermarkt

Ich bin echt eher ein fast Food Junkie ,habe aber auch einen Entsafter.Und ich wollte auf das Teil NIE mehr verzichten.Karottensaft mit einem Apfel und ein Schuss Olivenöl.Wunderbar

Und für 50 Euro habe ich diesen hier seit 5 Jahren

Gastroback 40131 Vital Juicer Entsafter

Leichte Reinigung ,und klar man kann auch 800 Euro ausgeben wenn man die Kohle hatLächeln
 
25.04.2012 10:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Metta

Mitglied seit 16.01.2008
1.216 Beiträge (ø0,5/Tag)

Vielen Dank Campi für deinen Eintrag! Lächeln Lächeln

Was meinst du mit 1000 Umdrehungen??
Ist das ein unterschied ob 1000 oder 1500 Umdrehungen er macht?? Ich mein Karottensaft ist doch Karottensaft!!!! na dann... *ups ... *rotwerd*

Kann mir das jemand erkären...................und nicht lachen!!!! YES MAN

LG Metta
 
25.04.2012 10:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tongateam

Mitglied seit 17.04.2010
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Na ja, bei einer Zentrifuge wird beim Entsaften durch die hohe Umdrehungszahl sehr viel Sauerstoff eingewirbelt, der Karottensaft verliert sehr schnell seine orange Farbe, Apfelsaft kommt meist schon braun raus. Ein gewisser Teil der Enzyme wird dabei zerstört, daher ist es besser langsam drehende Entsafter zu verwenden. Auch ist die Saftausbeute höher.
Suchbegriff: Was Sie beim Entsafter-Kauf beachten sollten! --->^Link vom admin entfernt^
 
25.04.2012 10:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Metta

Mitglied seit 16.01.2008
1.216 Beiträge (ø0,5/Tag)

Was hast du denn für eine tongteam???
 
25.04.2012 10:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tongateam

Mitglied seit 17.04.2010
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich hatte 9 Jahre lang den Green Life (Vor-Vorgänger Modell des Green Star GS-1000 - der GS-1000 war 2003 Testsieger bei der Stiftung Warentest), dann 3,5 Jahre den Green Power Kempo und seit gut 2 Jahren den Angel Juicer. Ich bevorzuge immer die Geräte mit Zwillings-Presskolben, weil hier die höchste Saftausbeute gegeben ist und da ich meist Obst und Gemüse kombiniert entsafte (Basis ist meist Karotte und Apfel) passt das auch von den Einsatzgebieten.
Meine Lieblingsmischung im Moment: Karotte, Apfel, Fenchel, ein kleines Stückchen Ingwer und etwas Spinat (Spinat kann man jetzt auch ersetzen durch die jungen Brennessel-Austriebe oder Löwenzahn). Das ist Lebenskraft zum Trinken Lächeln
 
25.04.2012 11:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Campi30

Mitglied seit 25.07.2004
315 Beiträge (ø0,09/Tag)

naja....ok

dafür kaufe ich dann Karotten bis na mein LebensendeLächeln
 
25.04.2012 12:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Glücklichesser

Mitglied seit 22.06.2011
3.590 Beiträge (ø3,1/Tag)

@ Lillifritz: Ja, der Trester ist quasi der (möglichst trockene) Rest. :)
Kann man prima in Muffinteig geben, "Restekuchen" (Trester in Quarkmasse auf Kuchenboden) schmeckt auch.
Gemüsetrester wird zu Nudelsauce oder wandert direkt in einen Nudelteig. Nudelfüllung würde auch passen, hab ich aber noch nicht probiert...
 
25.04.2012 14:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Metta

Mitglied seit 16.01.2008
1.216 Beiträge (ø0,5/Tag)

Boah tongateam......................das hört sich soooo lecker an!!!!!! Lächeln

Also, am besten einen mit max. 1000 Umdrehungen, und einen Zwillingspresskolben!!
Hoffe, habe das jetzt richtig verstanden!!

Hast du eventuell noch ein paar Saft-Rezepte??? Was denn nun? Küsschen Bitte, bitte......!!

Danke Glücklichesser, für den Tip mit den Muffins! Das ist ja toll!

Lg Metta
 
25.04.2012 15:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
19.675 Beiträge (ø4,33/Tag)

Hallo,

Pfeil nach rechts am besten einen mit max. 1000 Umdrehungen, und einen Zwillingspresskolben!!
Hoffe, habe das jetzt richtig verstanden!!

Nein-hast Du nicht Lächeln

Es gibt Entsafter die den Saft auspressen wie die oben genannten Angel Juicer und Green Star etc. Die haben rund 80 Umdrehungen Na!

Und es gibt Zentrifugalentsafter wie die von Gastroback. Da wird das Obst/Gemüse erst zerkleinert und dann wird der Saft mittels einer Zentrifuge extrahiert.

Letztere sind deutlich schneller. Manche stören sich an der untergewirbelten Luft die die Saftpressen nicht haben.
Ich persönlich mag den Schaum ganz gerne.

Ich habe einen von Philips (HR 1861) weil der leiser ist als der auch sehr gute Gastroback.

VG EVA
 
25.04.2012 16:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Metta

Mitglied seit 16.01.2008
1.216 Beiträge (ø0,5/Tag)

Ohhhhh.............ups!!! *ups ... *rotwerd*

Vielen, vielen Dank Eva!
Bin gerade dabei mir welche im Netz anzuschauen, und da gibt es ja maaaaaaaaaaaaaaaaaßßenhaft!!!! Mir ist schon ganz schwindelig!

Schaum mag ich auch ganz gern! Lächeln

Liebe Grüße
 
25.04.2012 18:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Campi30

Mitglied seit 25.07.2004
315 Beiträge (ø0,09/Tag)

mann muss halt auch immer wissen was man möchte.Ich denke wenn man das Ding wirklich jeden Tag benutzt und ein absoluter Vitaminjunkie ist dann kauft man so einen teuren ohne Zentriefuge

Nur dann auch Bio gemüse , Bio Obst , möglichst frisch vom Bauern, am gleichen tag wie gekauft verbrauchen , nicht in den Kühlschrank etc

weil überall gehen Vitamine verloren

Wenn man einfach einen Saft möchte der besser schmeckt als der im Tetra Pack und garantiert trotzdem noch gesünder , und man das Ding nicht jeden tag benutzt kann man denke ich auch zu einem wesentlich billigeren greifen welcher mit Zentriefuge arbeitet und dann auch mal die Karotten nen paar tage im Kühlschranl lagern .

Hoffe Du kannst damit was anfangen...ich mach mir jetzt erst mal nen Karotten Apfel Paprika Saft mit meinem 50 Euro Ding Lachen
 
26.04.2012 00:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lillifritz

Mitglied seit 20.06.2008
175 Beiträge (ø0,08/Tag)

Danke Glücklichesser für die Tipps. Ich werde das mal ausprobieren. LG, Lilli
 
26.04.2012 06:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eschbenlaub

Mitglied seit 19.06.2009
4.535 Beiträge (ø2,4/Tag)

Bei zu billig zahlst Du drauf oder ärgerst Dich.
Es gibt 3 Argumente, auf die Du achten solltest:

1. Einfüllstutzen groß. Weil es lästig ist, alles zu zerkleinern bis zum bitteren Ende. Ein normaler Apfel sollte schon am Stück durchpassen.
2. Reinigung. Gut zerlegbar, wenig Teile zum spülen. Bei den Geräten, die wir hatten, ging es von 5-14 Teilen, was zu spülen war.
3. Saftausbeute. Der Trester sollte möglichst trocken sein.

Wir hatten früher einen Braun. Katastrophe zum spülen, nicht ergiebig in der Ausbeute, kam daher auch nie zum Einsatz. Der Gastroback ist teurer, aber erfüllt alle 3 Kriterien. Zusätzlich spart man sich den Wecker, lärmtechnisch eine Höllenmaschine. Lachen

ESCH
 
26.04.2012 12:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stutzer-PB

Mitglied seit 19.03.2012
31 Beiträge (ø0,03/Tag)

Also ich habe mir einen vor 3 Wochen aus ebay geholt, 700 Watt, mit großer Einfüllöffnung. Er arbeitet sehr gut, dass der Wirkungsgrad, also die Ausbeute so gering ist, kann er nichts dafür. Ich erhalte bei ca. 500 g. Möhren 1 Glas Saft. Das Putzen ist ne Katastrophe. Ich habe aber ne Maschine, die man mit 3 Hanggriffen demontieren kann. Der Trester kommt in den Kompost-Müll, und die Teile kratze ich flüchtig aus. Dann alles in den Geschirrspüler und Kurzprogramm spülen ohne Tabs. Da ich die ganze Operation morgens durchziehe, sind abends die Teile wieder trocken. Das Ding ist aber so laut, und ich stehe um 5:45 in der Küche, dass es mich echt wundert, dass sich die Nachbarn im Haus noch nicht beschwert haben.

Gern würde ich einmal im Monat ne Entsafterorgie starten, und 20 Gläser füllen, nur der Saft wird ohne Einkochen nach einigen Tagen dünn, die Feststoffe sinken, und irgendwann schimmelt er. Möhrensaft mache ich oft und ne Annanas habe ich in 2 Tagen entsaftet. Noch schneckterer Wirkungsgrad zeigte sich bei Trauben und Bananen. Viel Geld, viel Trester und sehr wenig Flüssigkeit.

Resümee ? Das Teil ist gut, aber uneffizient. Der Traum vom Glas frischen Fruchstsaft jeden Morgen schminke ich mir ab.

Grüße
Stutzer
 
26.04.2012 13:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sumako

Mitglied seit 26.01.2007
77 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

wir haben auch einen Gastroback, machen meist nur am Wochenende Saft. Favorit (Menge für 2): 2 Orangen + 1 Apfel + 1 kleine Karotte + 1 Stückchen Ingwer. Das gibt 2 mittelgroße Gläser. Den Schaum finden wir lecker. Tipp: Alle Zitrusfrüchte für die Saftbereitung unbedingt im Kühlschrank lagern, lassen sich kalt wesentlich besser verarbeiten.

Gut gehen alle Zitrusfrüchte sowie harte Früchte wie Ananas und Äpfel, auch harte Pfirsiche/Nektarinen/aromafreie Erdbeeren als Resteverwertung sind prima. Ein paar (leckere) Erdbeeren kombiniert mit Apfel/Orange schmeckt super. Im Winter sind Kombinationen mit Mandarinen sehr lecker.
Was gar nicht geht, sind weiche Früchte mit Haut, z.B. Trauben oder Johannisbeeren, oder auch Bananen (für Smoothies parallel mit dem Stabmixer zerkleinern). Weiche Birne gibt extrem viel Schaum und eine komische Farbe - finde ich nicht so prickelnd.

Gemüse geht gut, ist halt Geschmackssache, ob man den Saft mag.
Nicht zum Trinken, sondern zum Kochen: Der Trick mit Trester aus Kartoffeln für Klöße oder Puffer geht super, auch Zucchinipuffer habe ich schon so gemacht. Leckere Einsatzzwecke für Obst-Trester habe ich bisher noch nicht gefunden, den werfe ich einfach weg. Der SAft aus matschigen Tomaten und Paprikaschoten gibt einen wunderbaren Grundstock für Pastasaucen et.

Das Spülen ist schon relativ aufwändig, und die Teile sind groß - wenn die Spülmaschine nicht leer ist, passen sie oft nicht rein. Ich wasche sie in der Regel sofort mit einem Schwammtuch unter warmem Wasser ab und lasse sie abtropfen. Aber für ein einziges Glas ist es mir dann doch oft zu viel Aufwand. Und laut ist das Ding wirklich.
 
26.04.2012 14:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stutzer-PB

Mitglied seit 19.03.2012
31 Beiträge (ø0,03/Tag)

Wir sollten eine Rezeptdatenbank einrichten, zumal ich schon am sammeln bin.

Gruß Stutzer Let´s cook baby!
 
27.04.2012 10:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mokkabohne

Mitglied seit 27.11.2009
6 Beiträge (ø0/Tag)

Ich würde mich auch nicht als Küchenmaschinen-Junkie bezeichnen, schon weil ich leider relativ wenig Platz in meinem Koch"reich" habe... aber neben der Kaffeemaschine ist der Entsafter mein wichtigstes Kleingerät. Ich hab früher zu wenig Obst und Gemüse gegessen, in Saftform klappt das deutlich besser. Man kann selbst kontrollieren, was im Saft drin ist und immer neue Sachen ausprobieren (meine Lieblingsvariante bleibt trotz allem die Apfel-Möhren-Kombo... mmmhhh). Ich hatte früher ein Gerät mit Zentrifuge, jetzt hab ich mir eine Saftpresse von Green Star gegönnt - die schneidet auch in Tests regelmäßig gut ab. Preislich lohnt es sich für mich auch, weil ich das Teil wirklich dauernd benutze.
 
27.04.2012 20:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Metta

Mitglied seit 16.01.2008
1.216 Beiträge (ø0,5/Tag)

Guten Abend zusammen!

Also ich habe mich noch nicht entschieden, welche es sein wird. Kommt drauf an, wie unser Budget im kommendem Monat aussieht. Fakt ist, das wir uns auf jeden Fall ein kaufen werden.

Das mit der Rezeptdatenbank ist eine super Idee! Lachen
Habe mir nämlich heimlich die rezepte für eure Vitaminbomben aufgeschrieben! Wie praktisch. YES MAN YES MAN YES MAN

Wünsche euch ein schönes WE.
Lg Metta
 
01.05.2012 16:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linda71

Mitglied seit 16.06.2006
1.856 Beiträge (ø0,62/Tag)

Moin!

Ich habe mir vor einem halben Jahr einen Entsafter von Philips (HR 1861) gekauft und bin sehr zufrieden. Schau mal hier Lächeln

Ich habe bei einem namhaften Versand (a...zon) die Bewertungen miteinander verglichen und bin so auf den Entsafter von Philips gekommen. Was soll ich sagen? Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und die Säfte (mit Äpfel, über Quitten, Möhren und Sellerie) schmecken lecker. Lediglich der Abwasch ist ein wenig intensiv. Alternativ schmmecken auch selbstgemachte Smootie (ich mache sie mit einem einfachen Zauberstab) sehr lecker. Vitamine sind nicht nur gesund; sie können auch sehr lecker schmecken hechel...

LG, Linda71
 
02.05.2012 12:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Metta

Mitglied seit 16.01.2008
1.216 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo zusammen!

Vielen Dank liebe Linda für dein Beitrag!

Bei Amazon habe ich auch einige verglichen, bin aber eher der Typ, der sich das mal live zeigen läßt oder anschaut! Waren auch schon bei diversen Händler und haben uns mal gut, mal weniger gut beraten laßen! Was denn nun?

Lg Metta
 
02.05.2012 12:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ösie

Mitglied seit 19.07.2010
478 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo!
Für mich gibt es nur den Green Star. Nicht billig, aber einfach super, was die Saftausbeute anbelangt. Es gibt zig Foren darüber, einfach mal stöbern.
LG von Ösie
 
27.06.2012 08:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Flocke401

Mitglied seit 21.06.2012
4 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich kann mich der Meinung anschliessen. Man sollte sich schon ein vernünftiges Gerät anschaffen, alles andere ist Geldverschwendung. Ich kann folgendes Gerät empfehlen
Suchbegriff: Profi-Entsafter Pro-Idee ---> ^Link zum Shop vom Admin entfernt^



Übrigens mein Lielblingssaft: Karotten, Grapefruit, Orangen, Mango (Achtung nicht zu viel!) und Johannisbeeren. Super erfrischend besonders im SommerNa!
 
05.11.2012 22:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gogolist

Mitglied seit 24.10.2012
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich bin auch gerade auf der Suche nach einem Entsafter... und fühle mich irgendwie vom Angebot erschlagen.

Die hier schon vorgeschlagenen Profi-Entsafter sind mir leider etwas zu teuer. Ich will nicht gleich 300 oder gar 500 Euro ausgeben. Das Argument, dass die Saftausbeute besser ist, kann ich zwar verstehen. Aber es dauert wohl ein paar Jahre, bis man so viele Äpfel und Orangen entsaftet hat, dass man die Mehrkosten gegenüber einem Zentrifugenentsafter eingespart hat.

Bei meiner Recherche im Internet bin ich auf den Philips HR1869 gestoßen. Der wird zur Zeit überall sehr gelobt - beispielsweise
Suchbegriff: ausführlichen Philips HR1869 Test - Entsafter Test ---> ^Link vom Admin entfernt^
Hat von Euch jemand mit diesem Gerät schon Erfahrungen gesammelt? Ich würde mich über Erfahrungen freuen, weil man sich ja wohl nicht alle Tage (oder besser Jahre) einen Entsafter kauft.
 
06.11.2012 10:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
787 Beiträge (ø1,16/Tag)

Gerade deshalb würde ich mir den Kauf auch gründlich überlegen. Der von dir genannte Entsafter hat beim Buchhändler für ein Küchengerät sehr gute Kundenbewertungen, soviele wie dort wirst du hier nicht erhalten.

Ich bin ein Powerentsafter - also derjenige, der das Teil bedient... - und habe mir deshalb schon vor fast 20 Jahren den Champion Entsafter geleistet, aus Amiland mitgebracht, kostete er seinerzeit wegen des damals günstigen Umrechnungskurses 300 statt 800 Mark. Immer noch viel Geld, doch das war es mir definitiv wert. Nicht nur, daß er mittlerweile 100e von Betriebsstunden hinter sich hat, mir schmeckt der Saft auch besser als aus den Zentrifugen, die ich vorher auch besaß. Wenn ich heute einen Saft bei mir mache (mein ausschließliches Frühstück, entweder Saft oder Obst) und dann bei meinen Eltern mit ihrem Gastroback, dann ziehe ich meinen deutlich vor. Der Champion hat allerdings auch Nachteile, was die Handhabung angeht.

Doch das ist auch Geschmackssache. Wenn du niemanden hast, wo du mal ausprobieren kannst, wirst du mit dem Philips nicht viel falsch machen. Es sollte dir aber bewußt sein, daß Zentrifugen mit weichem (Beeren- oder Birnen-) Obst oder anderen Dingen nicht klar kommen. Für Äpfel, Wurzeln etc. sind sie gut geeignet.

Oliver
 
01.05.2013 21:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dersirkocht

Mitglied seit 23.10.2012
3 Beiträge (ø0/Tag)

Ich habe mir einen Philips 1871 gekauft und möchte den nicht mehr hergeben. Ich habe ihn zwar erst eine Woche, aber so einen cremigen Orangensaft habe ich vorher noch nie getrunken! Mit Obst habe schon ein bisschen gespielt, Gemüse kommt bestimmt noch. Super einfach zu reinigen. Nicht vergleichbar mit den "normalen" Entsaftern mit Tresterbehälter nebenan. So einen hatte ich vorher schon, der war mir aber einfach zu schwer (zu lange und kompliziert) zu reinigen und stand deshalb nur noch im Keller und durfte nur zur Quittenzeit ans Tageslicht. Beim Philips gibt es keine Ecken, in denen sich was festsetzen kann. Wenn einen Entsafter, dann nur diesen (oder den kleineren 1869)!
 
04.05.2013 22:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ProudTiger

Mitglied seit 04.05.2013
4 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zitat:
"Wenn einen Entsafter, dann nur diesen (oder den kleineren 1869)! "

Auf gar keinen Fall!!!
Meine Eltern haben sowas.
Für was das gleiche Geld bekommt man schon einen "Slow Juicer" von Hurom.
Da sind absolut Welten zwischen einem Zentrifugalentsafter und einem der langsam presst. Abgesehen von Geschmack auch die Saftausbeutung. Bei nem langsamen kriegt man ca. die doppelte Menge an Saft raus.

Ich habe damals echt lange herumgesucht und sehr gezögert weil es mir so teuer erschien (habe damals, müssten so 4 Jahre sein, für meinen Hurom 400 Euro gezahlt)
War aber neben dem MacBook Pro die beste Anschaffung meines Lebens. Ich benutze das Ding dreimal am Tag und letztes Jahr hab ich einen meiner Schwester geschenkt. Mittlerweile gibt es die wohl für 230 Euro zu haben.

Die mit den zwei Wellen haben eine noch grössere Saftausbeutung und können manche Dinge wie Gras auspressen besser.

Aber wenn schon entsaften "ausprobieren" dann mit nem Langsam-Entsafter.
Frag Mal bei Deinen Bekannten rum. Vielleicht hat ja jemand nen langsamen. Ob Hurom, Angel oder den zig anderen Anbietern.

@Campi30
Du hast ja gar keine Ahnung.. Schau Dir Mal n Video im Google an mit einem Vergleich zentrifuge vs slow. Da ist nichts mit "theoretisch ETWAS ein Vitaminenunterschied.

PS: An die Mods: Nein, ich bin absolut kein Anbieter / Verkäufer von irgendwelchen Entsaftern. Hab mich nur gerade angemeldet und direkt diesen Thread entdeckt. Und habe mich erinnert wie ich damals mit absolut den gleichen Gedanken vor der Entscheidung rumgespielt habe..

Gruss
ProudTiger
 
04.05.2013 22:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ProudTiger

Mitglied seit 04.05.2013
4 Beiträge (ø0,01/Tag)

@Campi30
habe gerade so ein Vergleichsvideo gefunden. Einfach Mal nach "Slow Juicer Live Demonstration 2012" in YT suchen.
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de