Miele-Backblech perfect CLEAN vor Gebrauch einfetten?


Cacao_noir

Mitglied seit 14.02.2010
6.093 Beiträge (ø2,35/Tag)

Hallo zusammen,

ich habe zu meinem Miele-Backofen die dazugehörigen hellgrau emaillierten Backbleche perfect CLEAN, die ich immer mit Butter bepinsele, bevor ich den Kuchenteig, Mürbteig, Hefeteig etc. draufgebe.

Gestern sagt mir eine Freundin, sie würde die Bleche nie fetten, sondern die Teige immer aufs ungefettete Blech geben.

Nach zweimaligem Lesen der Gebrauchsanleitung habe ich nichts drüber gefunden.

Wie handhabt Ihr das?

LG
Cacao_noir
Zitieren & Antworten

sia°

Mitglied seit 06.07.2001
12.130 Beiträge (ø2,11/Tag)

Hallo Cacao_noir,

doch, ich fette die Bleche bei Kuchen auch.

Gruß
Sia
Zitieren & Antworten

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.919 Beiträge (ø1,39/Tag)

Hallo C-N
Du brauchst die Bleche nicht einfetten - von den Perfect Clean rutsch es auch so runter; ich mache es allerdings z.T. trotzdem bzw. benutze noch Backpapier ... Na!



beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

larya

Mitglied seit 07.06.2002
255 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo C-N,

ich nehme bei sehr fettigen Sachen auch Backpapier, macht das Saubermachen einfacher.
Du kannst aber auch ohne Backpapier und ohne einfetten arbeiten.
Bis jetzt ist mir nichts kleben geblieben.

Ich habe meinen Backofen jetzt schon 2 Jahre und die Bleche sind immer noch top in Schuss.
Ich benutze nur Spülmittel und einen weichen Microfaserlappen, keine Edelstahlspiralen oder ähnliches verwenden.

LG
Larya
Zitieren & Antworten

Cacao_noir

Mitglied seit 14.02.2010
6.093 Beiträge (ø2,35/Tag)

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten.

Meine nächste Quiche oder meinen nächsten Mürbteigkuchen werde mal ohne Einfetten aufs Blech tun.

@Larya: das Reinigen ist kein Problem. Meine Bleche sind 10 Jahre alt und sehen immer noch aus wie neu. Bis jetzt habe ich jede Verschmutzung durch Einweichen mit Spülwasser beseitigt.

LG
Cacao_noir
Zitieren & Antworten

riccarda_64

Mitglied seit 19.12.2008
46 Beiträge (ø0,02/Tag)

ich fette meine bleche nie ein. das ist ja die haupteigenschaft von perfect clean blechen.

alles gute
riccarda
Zitieren & Antworten

stratlcaster

Mitglied seit 08.11.2012
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

dieses Miele "Perfect clean" ist reine Augenwischerei. Wer einmal irgendwo was eingebrannt hat (das passiert schon beim ersten Zwiebelkuchen), kommt um zeitraubende Scheuerei mit Akopads und Co. nicht drum rum. Da kann Miele erzählen was sie wollen. Ein Backblech kann man ja einweichen, wenn die Spüle groß genug ist, aber nicht den ganzen Ofen!

Mein Miele-Backofen, ein sauteurer 90 cm breiter Koloss (damals rund 3000 Euronen), hält nichts von seinem sogenannten perfect clean. Der will, dass man ihm mit harten Bandagen in Form von o.g. Abrazzo und Kollegen zu Leibe rückt. Da ist jeder alte konventionell emaillierte Backofen 10 mal besser zu reinigen.

Klar, er hat allen Furz und Feuerstein, Kernthermometer etc. pp., und das funktioniert auch recht gut. Aber er backt bei Heißluft hinten rechts intensiver als an anderen Ecken (die Pizza ist an dieser Ecke meist schwarz), seine Zeitschaltuhr lässt sich nicht dauerhaft einstellen (springt nicht nachvollziehbar irgendwann auf irgend eine verrückte Zeit zurück) und die Türdichtung bläst oben rechts ab.

Hab ihn jetzt 3 Jahre. Miele hat ihn inzwischen aus dem Programm genommen (wahrscheinlich wissen die, warum). Demnächst ersetz ich ihn durch einen mit weniger Schnickschnack ausgestatteten, aber dafür zuverlässig funktionierenden Unox 90cm Profibackofen, wie er in Ladenbäckereien eingesetzt wird. Der kostet nicht mal die Hälfte, hat aber eine Beschwadung (gut zum Brotbacken), geht bis 350 Grad (wegen der Pizza) und hat innen eine Edelstahl-Backröhre. Dem kann man mit jedem Reiniger zu Leibe rücken, ohne dass er was krumm nimmt. Alles andere ist meines Erachtens Spielerei.

Mag sein, dass das jetzt etwas hochnäsig klingt, aber wer seinen Backofen häufig benutzt, im Jahr womöglich insgesamt 52 Stunden mit schrubben der Backröhre zubringt (jede Woche eine Stunde), sollte das mal mit einem Hartz-4-Stundenlohn (6 Euro) hochrechnen. Da kann man sich alle 5 Jahre einen solchen Profibackofen für 1500 Euro zulegen, der mit 5 Minuten auswischen nach Gebrauch wieder wie neu ist.

Und wem das zu teuer ist, der kriegt ähnliche Backöfen auch ohne Beschwadung in 60 cm Standardbreite für 600 Euro. Aber das ist dann wenigstens was vernünftiges.

Liebe Grüße und "Gut Back und Brat"
stratlcaster
Zitieren & Antworten

psy-prog

Mitglied seit 17.02.2008
1.129 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo Stratlcaster,

welches Modell hast du denn genau? Kann deinen Ärger nicht wirklich nachvollziehen, habe einen H5641BED in der Aktivküche (im Küchenstudio) und habe hier alles mögliche versucht und den Ofen immer wieder mit sehr wenig Mühe sauber bekommen! Selbst stark eingebrannte Käsereste (Pizza), eingebrannter Zwetschgenkuchen, Marmelade, Zucker mit Milch, etc. und lediglich 10 Min. Zeit, ein bisschen warmes Wasser und einen weichen Stahlschwamm und das Ding ist blitz-blank!
Habe diese Versuche gestartet, da meine Kollegin einen Miele-Ofen mit Perfect-Clean seit gut 10 Jahren hat und mir gesagt hatte, dass er wie neu aussieht und unübertroffen pflegeleicht ist.
Nach meinem intensiven Test, kann ich diese Aussage nur bestätigen!

Und aus dem Programm ist der 90er Miele-BO auch nicht, der aktuelle ist der H5981BPED und sicher nicht für 3.000,-€ zuhaben. Nur so zur Info!

Also, bis dann mal
Zitieren & Antworten

Ritchie.S

Mitglied seit 18.05.2004
31.765 Beiträge (ø6,77/Tag)

Pfeil nach rechts abe diese Versuche gestartet, da meine Kollegin einen Miele-Ofen mit Perfect-Clean seit gut 10 Jahren hat und mir gesagt hatte, dass er wie neu aussieht und unübertroffen pflegeleicht ist.
Nach meinem intensiven Test, kann ich diese Aussage nur bestätigen! Pfeil nach links

Meiner Ofen und die Bleche sind sogar noch älter, aber bestätigen kann ich das sehr gute Reinigungsverhältnis denoch.


Grüße
Ritchie
Zitieren & Antworten

akina

Mitglied seit 10.08.2003
5.086 Beiträge (ø1,02/Tag)

Hallo

@stratlcaster BOOOIINNNGG.... .............kann es sein, dass du mit deinen rabiaten Methoden die Bleche ruiniert hast?
Ich habe zwar die dunklen perfect clean Bleche und weiß nicht ob das einen Unterschied zu den hellgrauen macht, aber leichter und schneller hab ich mein Lebtag noch kein eingebranntes Blech sauber bekommen.
Ich hatte mich auf mehrere Stunden einweichen eingestellt, aber da ich schon nach kurzer Zeit doch wieder an die Spüle musste und mir das Blech im Weg war, dachte ich mir "na ja fängste halt an zu schrubben".............nichts war's mit schrubben, noch nicht mal die Bürste musste ich zu Hilfe nehmen, einfach mit dem Spültuch und etwas Spüli abgewaschen und sauber war's.
Ich bin total begeistert und möchte nie mehr, andere Bleche haben.

Übrigens hat mein Backofen auch eine Beschwadung und seither back ich meine Brötchen selbst. Na!

Miele Backblech perfect CLEAN Gebrauch einfetten 2505122447


LG akina
Zitieren & Antworten

stratlcaster

Mitglied seit 08.11.2012
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Psy-prog,

danke für deine gut gemeinten Hinweise, mein Backofen ist ein Miele H399B. Den hab ich damals als nagelneues Konkursgerät eines Händlers für knappe 3000 Euro vom Konkursverwalter gekauft. Ich dachte, das sei ein Schnäppchen und das mit dem perfect clean hat auch ein paar Monate lang passabel funktioniert. Aber eben nur ein paar Monate. Obwohl ich mich anfangs immer an die Anweisung von Miele gehalten habe, keine Scheuermilch, Abrazzos oder Backofenreiniger zu verwenden. Die (hellgrauen) Bleche sind auch nicht wirklich das Problem, sondern der Backraum.

Das Problem ist scheinbar, dass immer dann, wenn mehrere Backvorgänge hintereinander nötig sind und dazwischen keine Zeit zur Reinigung, weil die Gäste ja noch mehr auf den Tisch kriegen sollen, sich das, was aus- oder übergelaufen ist, am Boden des Backraums sehr hartnäckig einbrennt. So hartnäckig, dass perfect clean offenbar überfordert ist. Abgetropfte Tomatensoße von der Pizza kriegt man ja noch einigermaßen weg, aber festgebackene Creme fraiche vom Zwiebelkuchen ist eine Herausforderung. Überhaupt scheinen gerade Eiweiß haltige Stoffe keinen Respekt vor perfect clean zu haben.

Im Übrigen denke ich, Hersteller von professionellen Backshop-Geräten wie Unox, Miwe und andere wären doch schon längst auf Backraum-Beschichtungen wie perfect clean umgestiegen, wenn's sich bewährt hätte. Aber nein, sie verwenden stattdessen immer noch den in der Produktion wesentlich teureren Edelstahl.

Trotzdem danke für eure Ratschläge und weiterhin "Gut back und brat"
stratlcaster
Zitieren & Antworten

psy-prog

Mitglied seit 17.02.2008
1.129 Beiträge (ø0,34/Tag)

@ Stratlcaster: Hast du denn schonmal eine verfettete oder eingebrannte ED-Muffel gereinigt?
Zu deinem Miele-BO: Dann versuch das mal beim nächsten Mal mit dem weichen Stahlschwamm und etwas warmes Wasser, du wirst überascht sein wie einfach das geht. Und keine Angst vor Kratzer, beim weichen Stahlschwamm passiert das nicht.

Also, bis dann mal
Zitieren & Antworten

ziadora

Mitglied seit 16.06.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,
Ich stehe am rande der Verzweiflung!!!
Wir haben seit ca. 4 Wochen einen Miele Backhofen ich hab mich so auf dieses Ding, ja genau Ding, gefreud wie bolle!
Bis ich ihn in gebrauch genommen habe, wie es sich gehört hab ich mir erst die Gebrauchsanweissung durchgelessen und genau wie es da stand bin ich vorgegangen.......Soweit so gut!
Die erste Pizza alles noch gut und ich hab mich noch mehr gefreut.
Doch als ich einen Braten darin gemacht habe und das Fett auf dem Boden des Ofen tropfte dachte ich mir nicht schlimm ich hab ja perfektclean!!!! ahhh ahhhh ahhh nach dem Backen hab ich direkt versucht es wegzumachen außer Verbrenungen an denn Finger hatte ich nix gewonnen das eingebrannte war aber noch da. Mein Mann meinte nur, das mus bestimmt im kalten Zustand sauber gemacht werde. Vom wegen das eingebrannte hab ich nur mit viel viel schruppen und Trännen wegbekommen, weil ich ja weis wie teuer dieser Backofen ja ist! O.k sauber hab ich ihn mit viel mühe bekommen. Hab mich wieder beruhigt bis am diesem Freitag, Pizza gemacht dieses mal mit einen schön dicken Boden art american pizza was geschiet? Ihr ahnt es schon, hinten quillt Tomatensosse Kässe u.s. vom Blech raus. Der ganze hintere Boden bereich war so versaut das ich dachte das Ding gehört auf dem Müll und so wars auch fast. Ich Pizza raus versucht Boden sauber zu bekommen keine chance ging nicht, am nächsten Tag hab ich einen ganzen vormittag damit verbracht dieses Ding zu reinigen mit einen halben Nerven zusammenbruch! Laut Handbuch darf ich so gut wie nix zum reinigen benutzen und mit Wasser und Spülli ging es auch nicht!! Jetzt frage ich mich hat Ding tstsächlich Perfectclean oder haben die es vergessen????? Bin so enttäuscht das glaubt mir keiner! 1400 euro haben wir dafür bezahlt! Ach ja das Backblech war absolut kein Problem es zu säubern komisch oder?
Zitieren & Antworten

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
31.440 Beiträge (ø5,73/Tag)

Hi ziadora,

meine Erfahrung mit dem Perfect Clean Garraum waren ähnlich: Wenn es einmal eingebrannt ist, und das kann auch während eines Garvorganges passieren, ist Perfect Clean genau so unangenehm zu reinigen, wie jede andere Emaille.

Deshalb hatte ich damals entnervt vom Putzen, die Vorschrift in der Bedienugsanleitung ignoriert, und handelsüblichen Backofenreiniger genommen.
Später bin ich dann auf ein Gerät mit Pyrolyse umgestiegen.

Pfeil nach rechts Ach ja das Backblech war absolut kein Problem es zu säubern komisch oder?

Das Backblech wird nie so heiss wie der Boden oder die Decke des Garraumes, wo die Heizelemente positioniert sind.
Daher brennt es dort schneller/mehr ein. Was denn nun?

VG
Zitieren & Antworten

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
31.440 Beiträge (ø5,73/Tag)

P.S. Beim alten Perfect Clean Ofen nahm ich auch einen Ceranfeldschaber um, nach dem Einweichen des Bodens, Verkrustungen zu lösen.

VG
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine