Eisenpfannen

zurück weiter
26.07.2011 13:08

lolissima

Mitglied seit 16.08.2005
66 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo zusammen,
hat jemand von Euch Erfahrung mit schmiedeeisernen Pfannen von Contacto? Können die mit denen von Hammerschmiede mithalten?
Danke für Eure Antworten und viele Grüße
lolissima.
26.07.2011 13:56

TPunkt

Mitglied seit 21.08.2007
9.877 Beiträge (ø2,91/Tag)

Ich habe keine Contacto, denke aber, dass sich die industriell gefertigten Pfannen von Form (flacher/hoher Rand, glatt/Rautenmuster) und Griff abgesehen im eigentlichen Bratverhalten nicht wesentlich unterscheiden. Das Material sollte nicht zu dünn sein.
Angeschweißte Griffe sehen meist nicht so elegant aus, dafür stören die Nieten bei angenieteten Griffen manchmal.
Apropos Griff: Ich rate dringend dazu, die Pfanne vor dem Kauf mal in die Hand zu nehmen. Ich hatte mal eine in der Hand, die sah von Ferne so aus wie die von Debuyer (Lyoner Form) - der Griff war aber sehr kanftig und unbequem. Kein Vergleich mit dem sehr angenehmen Griff einer Debuyer. Bei dem Gewicht der Pfannen kein ganz unwesentliches Kriterium. Könnte man zwar mit Flex und Schleifpapier bearbeiten, aber das ist ja nicht der Sinn der Sache.
26.07.2011 15:15

lolissima

Mitglied seit 16.08.2005
66 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo TPunkt, danke für deine rasche Antwort! Das Gewicht ist in der Tat ein Thema; nicht zuletzt deshalb tendiere ich zu Servierpfannen mit zwei Griffen, die kann man auch gut im Backofen verwenden.

Über weitere Antworten von Pfannen-Kennern ;o) würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße
lolissima
26.07.2011 15:48

su_fischer

Mitglied seit 21.08.2006
753 Beiträge (ø0,2/Tag)

Ja, lolissima,

ich mag auch die Servierpfannenform sehr gerne. Die Griffe werden - jedenfalls auf Gas - richtig, richtig heiß, da geht nix ohne Handschuhe. Aber ich bin nicht die Stärkste und tue mich mit den langen Griffen halt auch relativ schwer.

Meine beiden 28-cm-Turks passen allerdings auch mit Griff in einen Backofen - in meinen zumindest!

Beste Grüße,
Susanne


Habe übrigens gestern mal wieder Pfannkuchen gemacht - das macht einfach Spaß, wie die in den Eisenpfannen rutschen Lachen Lachen Lachen !
28.02.2013 10:22

Thommy84

Mitglied seit 27.02.2013
70 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo zusammen,

da ich neu hier bin, hoffe ich dass ich mit meinem Anliegen hier richtig bin.

Ich habe mir vor kurzem eine Eisenpfanne von Turk ( Aldi ) zugelegt und habe diesbezüglich ein paar Fragen, da ich mir unsicher bin was das einbrennen etc. angeht.

1. Woran erkenne ich, ob die Pfanne richtig eingebrannt ist? Ich habe sie wie in der Beschreibung mit Spüli gereinigt und abgetrocknet ( Ich weiß aber nicht, ob der Film komplett abgegangen ist bzw. woran erkenn ich das? ) Dann mit Kartoffelschalen und Salz ( ich hoffe es war genug ) eingebrannt. Danach wieder gereinigt.

2. Nach dem Einbraten, habe ich ich versucht mir Bratkartoffeln zu machen. Jedoch habe ich festgestellt, dass immer wieder vereinzelt Kartoffelscheiben haften geblieben sind. Woran kann das liegen? Daran das die Korrusionsschicht nich komplett enfernt wurde? An zu wenig Öl?

3. Nachdem ich dann die Kartoffeln fertig gegart habe, habe ich die Pfanne abkühlen lassen und dann erneut mit Spüli gereinigt. Erst dann hab ich gelesen, dass man die Pfanne nun nur noch mit Küchenkrepp und Wasser reinigen soll und auf keinen Fall mit Spüli. Muss ich die Pfanne nun neu einbraten/einbrennen, oder ist das nicht schlimm?

4. Sind jetzt immernoch Rückstände in der Pfanne. Ich nehme an das das Fett ist, denn es klebt ganz schön, wenn ich draufpacke. Mit dem Spültuch alleine scheint diese Schicht nicht abzugehen. Was kann ich da tun?

5. Da ich wie oben schon beschrieben habe nicht sicher bin, ob ich alles richtig gemacht habe, habe ich ein wenig Angst das noch etwas von der Korrusionsschicht in der Pfanne ist. Da ich die Bratkartoffeln danach gegessen habe, ist nun meine Frage: Wie gefährlich ist diese Schicht? Ich bin was sowas angeht ein echter Schisser und mache mir voll die Gedanken, was jetzt alles passieren kann -.-

Ich hoffe es kann mir einer von euch netten Menschen weiterhelfen

Gruß
Thomas
28.02.2013 10:34

Rookie1

Mitglied seit 11.07.2007
1.128 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo Thomas!

Ich glaube nicht, dass die Korr.-Schutzschicht gesundheitsschädlich ist, und da Du Die Pfanne eingebraten hast, dürfte die auch im Wesentlichen wegsein.

Wenn es richtig ist, hast du eine ganz dunkle, glatte Oberfläche (also nichts fettig-klebriges) - eher "lackartig".

Ich befürchte, Du musst nochmal Grundreinigen (dafür würde ich so einen "Edelstahl-Spiral"-Schwamm und Waschpulver nehmen.)

Dann neu einbrennen mit wenig Öl und Küchenkrepp (mit Grillzange gehalten.) Das raucht nicht so doll wie die Kartoffeln und Du kannst Das Ergebnis besser sehen, also wann gut ist. (Immer wenig Öl nachgießen, wenn es zu trocken wird.)

Viel Erfolg, Rookie
28.02.2013 10:39

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
10.259 Beiträge (ø2,53/Tag)

Hallo Thomas,

und hier noch gleich ein Foto

Gruß
Peter
28.02.2013 18:01

Thommy84

Mitglied seit 27.02.2013
70 Beiträge (ø0,05/Tag)

Da die Pfanne nun auch unter dem Pfannenboden klebt, denke ich nicht das es Fett ist, kann das die Korrusionsschicht sein die da klebt? Und wie bekomme ich diese klebrige Schicht ab? Bitte helft mir o.O.

leider kann ich keine Bilder hochladen

Gruß

Thomas
28.02.2013 18:02

Thommy84

Mitglied seit 27.02.2013
70 Beiträge (ø0,05/Tag)

Aber ich hab glaub ich die gleiche Pfanne wie du Peter, nur ist meine Pfanne von innen nicht so schwarz sondern eher bräunlich
28.02.2013 18:06

Thommy84

Mitglied seit 27.02.2013
70 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hier einmal ein Link mit nem Foto http://s7.directupload.net/file/d/3180/hsd423u9_jpg.htm
28.02.2013 18:13

Thommy84

Mitglied seit 27.02.2013
70 Beiträge (ø0,05/Tag)

@ Rookie geht auch was anderes als Waschpulver? Möchte ungern nur für die Pfanne welches kaufen und was meinst du mit "Grillzange gehalten" ? Ich soll mit der Grillzange Küchenkrepp in die Pfanne halten, statt der üblichen Kartoffelschalen?
28.02.2013 20:59

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
10.259 Beiträge (ø2,53/Tag)

Hallo Thommy,

folge Rookies Ratschlag mit dem Schrubben, Du hast zuviel Öl genommen. Danach kannst Du es halten wie die Dachdecker.

Außer der Küchenkreppmethode (aus einem Internetfilm zum Einbrennen von Woks von Ching He Huang) gibt es mehr Alternativen. Manche ölen die Pfannen sehr leicht ein und lassen sie eine Weile im Backofen, das Ergebnis soll sehr gut sein. Mir persönlich ist das zuviel Arbeit und ich würde sie nach dem Schrubben mit sehr wenig Öl erhitzen, abkühlen lassen, auswischen und Bratkartoffeln braten. Und wenn mal Scheiben anhaften, warte einfach. Wenn Du sie mit einer Gabel ganz leicht lösen kannst, geht es weiter.

Gruß
Peter
01.03.2013 14:00

Rookie1

Mitglied seit 11.07.2007
1.128 Beiträge (ø0,33/Tag)

Pfeil nach rechts @ Rookie geht auch was anderes als Waschpulver? Möchte ungern nur für die Pfanne welches kaufen und was meinst du mit "Grillzange gehalten" ? Ich soll mit der Grillzange Küchenkrepp in die Pfanne halten, statt der üblichen Kartoffelschalen? Pfeil nach links

Ja klar, geht auch was anderes als Waschpulver, z.B. Scheuermilch, Ako Pads, Geschirrspülpulver ...
Nur, Waschpulver hat man meistens zuhaus, selbst wenn man in den Waschsalon geht, braucht man doch welches... Nette Nachbarn könnten mit einem Eßlöffel voll aushelfen,
kannst Dir auch einen Löffel voll bei mir abholen - völlig kostenlos natürlich. na dann...
Schön von innen und außen Schrubben...

Und: Du kannst das Küchenkrepp auch ohne Grillzange halten, empfehle ich aber nicht,
das wird doch ganz schön heiß, das Gelumpe. BOOOIINNNGG....

Grüße, Rookie
01.03.2013 21:12

Thommy84

Mitglied seit 27.02.2013
70 Beiträge (ø0,05/Tag)

Wir haben aber nur flüssiges Waschmittel ;)...nicht das du denkst, dass wir nicht waschen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ....Geschirrspüllmittelpulver müsste noch welches da sein, dann versuch ichs mal damit, wenn normales Spülmittel nicht langt
03.03.2013 23:01

Rookie1

Mitglied seit 11.07.2007
1.128 Beiträge (ø0,33/Tag)

Nein, normales "Spüli" ist zu mild. Flüssigwaschmittel sollte aber auch OK sein. Wenns kein Fein oder Colorwaschmittel ist. Dann wohl lieber Geschirr -Pulver!

HG, Rookie
zurück weiter

Partnermagazine