Induktionskochfeld - Beratung gesucht

19.05.2011 20:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eisbaerin3

Mitglied seit 31.08.2006
9 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,

ich überlege, meiner omi ein 2-Platten-Induktions-Kochfeld anzuschaffen. Sie kocht jetzt auf einer alten Doppel-Kochplatte, hat aber die letzte Zeit drei(!!!) mal vergessen, eine Platte auszuschalten.... naja, es ging immer noch gut und ich konnte im letzten Moment jeweils das schlimmste verhindern. Da Omi früher mit Gas gekocht hat, wäre sie wohl auch ganz angetan von der Induktionstechnik, meint sie.

Wenn ich das recht verstanden habe, dann würden sich die Dinger von selber abschalten, so dass keine so große Gefahr besteht. Das wäre schon mal prima.

Nachdem ich mich nun ein bisschen eingelesen haben, lese ich immer wieder von "lauten Lüftern". Problem ist, dass Omi eine Art Mikro-Gehör hat und sie hasst alles, was brummt oder fiept. Sie besitzt eine Mikrowelle, wo sie aber den stecker nach jeder Benutzung zieht, weil ein "schreckliches" Fiepen von dem Teil ausgeht, wenn es auf standby ist.

Nun würde ich gern mal euren Rat und eure Erfahrung hören. Wie bekomme ich ein möglichst leises Gerät...?

Und noch eine Frage: ich habe bei verschiedenen Geräten gelesen, dass sie ab einem Topfdurchmesser von 13cm anfangen zu funktionieren. Was wäre nun mit einer Espressokanne, die ja nur einen Durchmesser von vielleicht 7 -8cm hat? Funktionieren die dann gar nicht...?

Das war es fürs erste. Freue mich auf eure Meinung.

Danke schon mal!
 
19.05.2011 21:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
6.709 Beiträge (ø2,07/Tag)

Hallo Eisbärin,

ich habe ein normales Induktionsfeld mit vier Platten. Das schaltet sich aber nur aus, wenn kein Topf draufsteht. In der Bedienungsanleitung steht zwar, dass es sich auch ausschaltet, wenn man lange an den Reglern nichts verstellt, aber das habe ich noch nicht erlebt.

Gruß
Peter
 
19.05.2011 21:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sia°

Mitglied seit 06.07.2001
10.653 Beiträge (ø2,21/Tag)

Hallo,

ich weiß nicht, ob es bei allen Feldern oder erst ab einer gewissen Preisklasse so ist ... aber mein Induktionsfeld hat einen Überhitzungsschutz und schaltet sich dann ab, auch wenn ein Topf drauf steht.

Wenn, dann würde es ja Sinn machen, wenn diese Funktion enthalten wäre.

Gruß
Sia
 
20.05.2011 10:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

menorca

Mitglied seit 23.04.2008
1.705 Beiträge (ø0,73/Tag)

Peter, das wäre kontraproduktiv, wenn sich das Feld ausschaltet, nur weil man nichts mehr regelt. Was ist mit den Gerichten, die lange vor sich hinköcheln sollen??
Sinnvoll sind die beiden Einstellungen: Abschalten, wenn überhitzt, und: Abschalten, wenn kein Topf drauf steht.

Lieben Gruß,

Menorca
 
20.05.2011 11:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eisbaerin3

Mitglied seit 31.08.2006
9 Beiträge (ø0/Tag)

hallo ihr Lieben,
vielen dank. Ja, ich werde drauf achten, wegen Überhitzungs-Abschaltung. Wegen der Sicherheit wäre es ja ausreichend, dass bei Überhitzung abgeschaltet wird. Sonst kann ja nichts Gefährliches passieren, denke ich.

Was mich interessiert: ich habe gedacht, dass sie platten eigentlich nichts erhitzen können, wenn da nichts darauf steht...? Stimmt das so? Somit wäre da kein so großes Brandrisiko (im gegensatz zu den normalen Kochplatten).

wie ist denn das mit der lautstärke, bzw. diesem Lüftergeräusch...? Hört ihr das oder nicht?
 
20.05.2011 11:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

menorca

Mitglied seit 23.04.2008
1.705 Beiträge (ø0,73/Tag)

Richtig, erhitzt wird nur der magnetische Topfboden und damit der Inhalt, aber nicht die Glasplatte, die die Spule abdeckt. Die wird nur rückwirkend durch den erhitzten Topfboden erwärmt.

Deswegen sind die zwei Abschaltarten ja auch wichtig: kein Topf drauf - zwar nicht heiß aber sinnlose Strahlung, Topf drauf - vergessen - Inhalt verkocht so langsam - Überhitzung

Lieben Gruß,

Menorca
 
20.05.2011 11:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sasu31

Mitglied seit 05.03.2011
32 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo!

also wegen brummen/summen kann ich dir leider auch nichts sagen, aber 1. wäre zu klären ob die espressokanne überhaupt magnetisch ist (sind ja meist alukannen - gibt aber bestimmt mittlerweile auch induktionsfähige) und einen kleinen tipp hab ich noch: die mikrowelle an einen schaltbaren stecker anschließen. hab ich auch zb für toaster (der brummt zwar nicht, aber ich hab immer angst, dass der nicht aus ist) - ist weitaus bequemer als immer den stecker zu ziehen.

lg
 
20.05.2011 11:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
6.709 Beiträge (ø2,07/Tag)

Hallo Menorca,

klar, das hat mich auch nervös gemacht. Leider finde ich die Gebrauchsanweisung nicht. Vielleicht soll verhindert werden, dass ein Topf tagelang kocht.

Gruß
Peter
 
20.05.2011 13:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Extraportion1982

Mitglied seit 29.01.2010
2.643 Beiträge (ø1,56/Tag)

Hallo,

wenn deine Oma so empfindlich ist bezüglich Geräuschen, würde ich auf jeden Fall erstmal das Kochfeld irgendwo ausprobieren. Bei Einbaukochfeldern kann man das ja im Küchenstudio normalerweise. Je nachdem können die Geräusche sicherlich sehr störend empfunden werden.

Zum Thema abschaltbare Leiste für Mikrowelle: Bitte darauf achten, dass eine Steckerleiste für die Leistungsaufnahme einer Mikrowelle geeignet ist. Die ganz billigen könnten schon mit 1000 Watt überfordert sein und wegschmoren.

LG
 
21.05.2011 13:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
19.996 Beiträge (ø4,38/Tag)

Hi,

mein neueres Siemensfeld hat auch eine Sicherheitsabschaltung wie Peters.ich habe die Anleitung jetzt nicht hier,aber ich meine es schaltet sich nach 6 Std. ab wenn man nix regelt.Ich denke dass Peters Vermutung richtig ist.

LG EVA
 
21.05.2011 13:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
19.996 Beiträge (ø4,38/Tag)

P.S. habe gerade mal meine Anleitung runtergeladen.Die Zeit,wie lange es läuft ohne zu regeln variiert zwischen einer und zehn Stunden-je nach Leistungseinstellung.
Für Vergessliche finde ich das ganz gut.Für Leute die im Topf über Nacht SV-Garen möchten weniger Na!

LG EVA
 
21.05.2011 21:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eisbaerin3

Mitglied seit 31.08.2006
9 Beiträge (ø0/Tag)

hey,

vielen dank euch allen.

jepp, die espressokanne ist tatsächlich aus allu. da müsste omi ersatz beschaffen...

mit dem schalter für die mikrowelle is schon ne gute idee. hab ich vor längerem auch schon mal vorgeschlagen. wollte sie aber nicht haben...

ich hatte gehofft, jemand von euch könnte mir vielleicht ein gerät nennen, was wenig krach macht. ich würde nämlich gern per internet irgendwo bestellen, dann gibt es wenigstens die möglichkeit der rückgabe, falls es nix is. omi krieg ich nämlich nicht in ein geschäft mit rein. da will ich nichts kaufen, was ich dann nachher nicht mehr umtauschen kann.

lieben gruß
 
22.05.2011 11:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø2,05/Tag)

Hallo

das Summen & Brummen ist einerseits der Lüfter - andererseits entsteht es in den Töpfen; wirklich gute Töpfe (Magnet bleibt SEHR fest am Topfboden) brummen wenig bis garnicht.


beste Grüsse
Nice Nofret
 
22.05.2011 11:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,59/Tag)

Hallo,

ich bin nicht sicher, ob die Verallgemeinerung so wirklich glücklich ist:

-> wirklich gute Töpfe (Magnet bleibt SEHR fest am Topfboden) brummen wenig bis garnicht. <-

die magnetischen Eigenschaften haben eigentlich nichts mit dem Aufbau von Kochgeschirr zu tun, Geräusche wie hochfrequentes Sirren entstehen, wenn verschiedene Lagen im Aufbau gegeneinander schwingen, wenn deren Resonanzfrequenz angeregt wird, tieffrequentes Brummen entsteht, wenn große Leistung auf einen [zu] kleinen Boden einwirkt.

Sicher, eine Guss- oder Eisenpfanne hat gute ferromagnetische Eigenschaften ... allerdings entsteht kein Sirren in solchem Material, weil es aus einem Stück ist. Verschiedene Materiallagen können da nicht aneinanderschwingen.

Gruß,
Dietmar
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de