Was taugen Keramikpfannen?


seeka

Mitglied seit 14.03.2008
208 Beiträge (ø0,08/Tag)

Ich kenne nur Töpfe aus Keramik die durchaus gut sind aber eine Pfanne aus Keramik?
Was kann man denn damit machen? Brennt da nicht alles an?
Und wisst ihr ob solche Pfannen gesünder sind als Teflon-Pfannen wo sich was ablösen kann?

Ich überlege mich ob ich die hier mal testen sollte. Ich habe teure Wollpfannen wo sich der Belag ablöst und die
sauschwer sind. Ich hasse es mit denen zu arbeiten.

*Link vom Admin entfernt*

Pfannenset mit Keramikbeschichtung HSE24 <--bitte bei Google suchen.

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
7.144 Beiträge (ø2,01/Tag)

Hallo Seeka,

> gesünder sind als Teflon-Pfannen wo sich was ablösen kann?

Das sind Schauermärchen.

Gruß
Peter

seeka

Mitglied seit 14.03.2008
208 Beiträge (ø0,08/Tag)

Wieso? Bei meiner Wollpfanne löst sich Zeug ab das ist kein Märchen.

seeka

Mitglied seit 14.03.2008
208 Beiträge (ø0,08/Tag)

Bei amazon schrieb ein Kunde über eine Keramikpfanne:

"Keramik ist halt auch ein Hitzeschutz, die Hitze wird reflektiert und die Platten schaltet sich dann früher wieder ab. "

Wenn das stimmt dann hört sich das nicht so gut an. Kann man sich mit einer solchen Pfanne dann am Ende noch das Ceranfeld kaputtmachen wenn die Pfanne die Hitze reflektiert und dann nicht heiß wird? BOOOIINNNGG....

Lechon

Mitglied seit 14.05.2007
3.967 Beiträge (ø1,32/Tag)

Hallo seeka

Pfeil nach rechts "Keramik ist halt auch ein Hitzeschutz, die Hitze wird reflektiert und die Platten schaltet sich dann früher wieder ab. " Pfeil nach links

Derjenige hat wohl bei Keramik an die keramischen Hitzeschilde der Spaceshuttles gedacht. Na! Da ist nichts dran.

Sich ablösende Teflonteile mögen unappetitlich sein, aber gesundheitsschädlich sind sie nicht. Sorgen muß man sich da nicht machen. Teflon ist chemisch extrem stabil und hat deshalb im Körper keine Auswirkungen.

Diese Werbung für die HSE-Pfannen macht sich die Teflon-Angst zunutze. Die keramische Antihaftbeschichtung ist ganz in Ordnung. In meiner Praxis aber auch nicht haltbarer als Teflon, trotzdem benutzen wir sie zuhause seit einer Weile. Ich würde mir diese Pfannen von HSE aber nicht kaufen. Ich habe eine Abneigung gegen Pfannen aus Alublech und glaube, daß sie sich leichter verziehen als andere. Aluguss wie bei Woll und vielen anderen ist formstabiler genauso wie Pfannen aus Edelstahl mit oder ohne Beschichtung.

Gruß

Lechon

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
7.144 Beiträge (ø2,01/Tag)

Hallo Seeka,

möglicherweise hat der Autor sich auch bloß einen Scherz erlaubt bzw. ohne Quellenangabe abgeschrieben.

Gruß
Peter

seeka

Mitglied seit 14.03.2008
208 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

also ich will definitiv nicht noch einmal so eine Pfanne wie die von Woll. Ich will eine leichte Pfanne und außerdem soll sich da nichts ablösen können. Bei denen von Woll geht überall der Belag ab und ich finde das echt eklig. Dabei kratze ich da nicht rum ich verstehe nicht wieso das abgeht aber ich schätze das ist eben "normal" so. na dann...
Jedenfalls dachte ich mir bei einer Keramikpfanne kann nichts abgehen oder? Daher wäre das eine feine Sache aber zugleich frage ich mich ob man darin zum Beispiel Fleisch anbraten kann oder brennt das an? Keramik hat ja sicher ganz andere Brateigenschaften als eine Gusspfanne. Wer kann mir denn dazu etwas sagen? Und falls ihr gute Keramikpfannen empfehlen könnt nur raus damit. Ich bin auch für andere Materialien offen nur eben nichts wo sich nach einem halben Jahr dann der Belag beginnt abzulösen. na dann...

seeka

Mitglied seit 14.03.2008
208 Beiträge (ø0,08/Tag)

Ich hab mal gehört am Haltbarsten sind Schmiedepfannen aber die sind dann wieder sehr rustikal und auch nicht so einfach zu handhaben mit der Patina und so. Ich hatte mir auch mal so eine bestellt und die hatte dann schon bei Lieferung Kratzer und Metallspäne waren an der Pfanne die hab ich dann wieder umgetauscht ich hab doch keinen Bock auf Metallspäne im Essen.

Dalaju

Mitglied seit 05.03.2005
185 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Seeka,

hast du schon mal bei Woll nachgefragt warum sich der Belag ablöst ?
Ich habe auch schon seit ein paar Jahren Wollpfannen und meine sehen noch wir neu aus.

LG Dalaju

seeka

Mitglied seit 14.03.2008
208 Beiträge (ø0,08/Tag)

Nein was soll das bringen? Glaubst du etwa die sagen: Das ist ja normal. Unsere Pfannen taugen eben nichts. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Ist doch logisch, dass es dann irgendeine Ausrede gibt. Ich habe 3 Pfannen von denen und die wurden nicht gleichzeitig benutzt.
Da sah man dann also nach einigen Monaten schon die Unterschiede zwischen neu und benutzt und als ich dann eine neue benutzt habe dauerte es nicht lange und der Belag sah dann auch schon nicht mehr neu aus und überall geht das Zeug ab. Aus meiner Sicht sind die Pfannen total überteuert und halten nicht das was versprochen wird!

frasula

Mitglied seit 15.04.2002
115 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Seeka!
Zum Thema Woll-Pfannen: Ich habe auch welche und habe das erste Set nach einigen Monaten reklamiert, weil sich die Beschichtung in der Mitte abgelöst hat. Die wurden anstandslos innerhalb kürzester Zeit getauscht! Ich würde da mal anfragen an deiner Stelle.
Und dazu, warum sie die Beschichtung ablöst: Teflonbeschichtungen sollten nicht leer und/oder dauerhaft hoch erhitzt werden, das mag die Beschichtung gar nicht. Also nur kurz mit Öl erhitzen, bis es "Wellen" bekommt und dann sofort das Bratgut rein und mit der Temperatur runter.
Wir hatten übrigens mal Tefal-Pfannen mit Teflon-Beschichtung. DIE Beschichtung war tatsächlich nicht kaputt zu kriegen, aber die Pfannen selber haben nichts getaugt, weil sie nur aus dünnem Blech waren und nach einiger Zeit der Boden "rund" wurde. Nur gut gibt es anscheinend nicht.

Viele Grüße,
frasula

Angelika1000

Mitglied seit 07.11.2009
2 Beiträge (ø0/Tag)

Auch ich habe Woll-Pfannen und bin ebenfalls nicht zufrieden. Sie sind viel zu teuer, halten nicht was sie versprechen.
Dann habe ich mir eine Pfanne mit Keramik Beschichtung gekauft und das ist der absolute Hammer. Nichts kann anbrennen und sogar braten ohne Fett ist möglich. Nichts bleibt mehr kleben. Diese Pfannen kann ich nur empfehlen. Inzwischen habe ich jede Größe davon. Meine Pfannen sind von innen weiß und sind es auch jetzt -nach über einem Jahr- noch.
Nun habe ich gesehen, dass es auch Bräter mit Keramik Beschichtungen gibt, das ist meine nächste Anschaffung!

ittigitti

Mitglied seit 26.12.2011
1.376 Beiträge (ø1,05/Tag)

Das ist hochinteressant! Es gab immer den Teleshop mit dem Verkauf von Woll Pfannen, und das verleitet schon zum Kauf. Aber beim Teleshop ist alles nur TEUER. Ich sehe mir das nicht mehr an, bzw. gibt es gar nicht mehr an meinem Fernseher. Aber daß die Beschichtung abblättert, hätte ich nicht erwartet. Gut, daß ich der Werbung nicht erlegen bin. Ich habe die Aluguß Pfanne mit Keramikbeschichtung von Aldi gekauft (ca. 13 Euro) nach Empfehlungen hier und bin davon begeistert. Ich möchte keine Teflonpfanne mehr. Und Woll brauche ich auch nicht. ...obwohl, eine viereckige Pfanne wäre schon wunderbar.

ittigitti

nick67

Mitglied seit 12.09.2004
15.632 Beiträge (ø3,94/Tag)

Moin!


<<Ich will eine leichte Pfanne und außerdem soll sich da nichts ablösen können>>
Kauf Dir eine aus warmgewalzen Stahlblech. Dann lernste damit umgehen und alle Probleme sind gelöst.
Beschichtungen gleich welcher Art braucht kein Mensch Die dienen ausschließlich der Faulheit oder Lernunwilligkeit der Verbraucher.
Und was ich von HSE und den dort beworbenen Produkten halte, darf ich gemäß AGB nicht schreiben...... YES MAN

nick67

Mitglied seit 12.09.2004
15.632 Beiträge (ø3,94/Tag)

Moin!

Nachtrag, um Missverständnissen vorzubeugen ich meinte nicht, dass keramische Beschichtung per se nichts taugt...

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
7.144 Beiträge (ø2,01/Tag)

Hallo Nick,

> Und was ich von HSE und den dort beworbenen Produkten halte <

Die können nichts dafür, die Pfannen wurden/werden von der Konkurrenz verkauft.

Gruß
Peter

Petra-1969

Mitglied seit 11.11.2012
7 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich habe zu Weihnachten ein Keramikpfannen-Set bekommen und bin bisher sehr zufrieden. (Hat mein Sohn im Internet gekauft.)
Die große Pfanne (im Set war klein, mittel und groß) nutze ich fast täglich und ich kann nicht klagen.

Die Dinger sehen schick aus - außen bunt und innen weiß. Ich hoffe das bleibt auch so.

Bisher ist wirklich nichts haften geblieben beim Braten und die Reinigung geht wirklich schnell.

Ich weiß jetzt nicht wie teuer die Pfannen waren, aber die ANschaffung lohnt sich meiner Meinung nach.

LG,
Petra

schokolatinchen

Mitglied seit 22.11.2012
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo, Ihr Lieben,

Oh, wie gut ich das alles kenne. Auch ich habe das Spielchen öfter mitgemacht und mir einige Teflonpfannen über die Jahre gekauft und nach einiger Zeit wieder entsorgt. Man glaubt ja schon das ist halt so. Aber seit einem Jahr habe ich eine Keramikpfanne von Fissler und seit einem halben Jahr noch zwei andere, in verschiedenen Größen von WMF. Bisher bin ich sehr sehr sehr zufrieden. Ich spüle sie von Hand und sie haben noch keinerlei Abnutzungserscheinungen und die Antihaftwirkung ist noch besser als bei den Teflonpfannen, finde ich. Der Preis ist zwar teurer, aber wenn sie länger durchhalten, sind sie am Ende vielleicht doch noch viel billiger? Bin mal gespannt, wie sich das entwickelt, sieht aber gut aus.

Liebe Grüße aus dem tiefverschneiten Berchtesgadener Land Schokolatinchen

Neu_Lollo

Mitglied seit 24.03.2008
11.010 Beiträge (ø4,11/Tag)

Hallo,
ich habe eine viereckige, keramikbeschichtete Pfanne von Tschibo und bin mit der Brateigenschaft sehr zufrieden. Leider ist die ehemals schöne grüne Außenfarbe inzwischen dreckig-braun und es geht nicht ab. Mag daran liegen, dass ich mit Gas koche. Also, demnächst kaufe ich gleich wieder außen "schwarz".

Gruß Lollo

Schlippchen

Mitglied seit 05.10.2009
485 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo,

bin seit einem Jahr sehr mit meinen keramikbeschichteten Pfannen zufrieden. Werden auch heißer als teflonbeschichtete, daher stromsparender. Spüle meine Pfannen regelmäßig in der Spülmaschine.

Gruß Schlippchen

Faithy

Mitglied seit 23.11.2009
37 Beiträge (ø0,02/Tag)

Schlippchen, das Spülmaschinenthema interessiert mich!
In der Metro gibts auch grad voll den Keramikpfannenboom. Dort steht aber auf allen Pfannen, die Spülmaschine setzt dem Material zu, und man möge sie von Hand reinigen um lange an der Beschichtung Freude zu haben. Gleichzeitig läuft ein Werbefilmchen, worin die Pfanne nur kurz unter Wasser gehalten wird und der ganze Schmodder (vom Überkochen etc.) auch am Rand einfach abfällt mit dem Wasserstrahl.

Ist dem wirklich so??

Ich sehe es irgendwie nicht ein, auf mein Spülmaschinchen zu verzichten - außer, ich muss sie wirklich nur kurz ohne Lappen abspülen.

Rookie1

Mitglied seit 11.07.2007
1.127 Beiträge (ø0,38/Tag)

Zum Tema Spülmaschine:

Ich hab 'ne billige Pfanne mit keramischer Beschichtung (...vom Diskonter).

Die Beschichtung ist super, der würd' ich durchaus auch meine Spülmaschine zumuten, nur ist der Boden aus Aluminium (unbeschichtetes Alu darf aber nicht in die SpüMa).

Nur, dass Ihr beim Kauf drauf achtet!


Grüße, Rookie

schokolatinchen

Mitglied seit 22.11.2012
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallöchen zusammen,

Meine Keramikpfannen spüle ich von Hand. Zwar schon mit Lappen und Spüli, aber es geht wirklich sehr schnell und leicht, weil ja auch nichts so stark anhaftet. Also nur mit Wasserhahn..., also, das wird nicht ganz reichen ... . Das Spülmaschinenmittel ist doch sehr aggressiv und die Pfannen sind nicht ganz billig, deshalb.

Liebe Grüße vom Schokolatinchen

Faithy

Mitglied seit 23.11.2009
37 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hmm, dann muss ich nochmal in mich gehen, ob sich das alles lohnt. Meine beiden Pfannen verabschieden sich schon und ich hasse es, überstürzt irgendwo irgendwas zu kaufen, was dann wieder nichts taugt...

Lieben Dank, Rookie und Schokolatinchen, für euren Bericht.

LG
Faithy

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo,

bei den quietschgrünen GSW-Keramik-Pfannen aus dem Handelshof ist eine Pflegeanleitung dabei, nach welcher die Pfanne möglichst ohne Spülmittel gespült und anschließend leicht eingeölt werden soll. Dies las ich bei einer beschichteten Pfanne zum ersten Mal.

Ich habe zwei dieser Pfannen seit knapp 6 Monaten und befolge die Pflegeanleitung ... der Antihafteffekt ist wirklich im Prinzip noch wie zu Beginn.

Gruß,
Dietmar

Rookie1

Mitglied seit 11.07.2007
1.127 Beiträge (ø0,38/Tag)

Das mit dem leichten Einölen (selbst bei Teflonpfannen) hab ich auch schonmal irgendwo gelesen, aber noch nie praktiziert.
(Ob´s hilft?)

@Schokolatinchen: Was ist denn bei Dir "ganz billig"? Meine hat glaub ich 16 oder 17 EUR gekostet. Für eine 32er Pfanne doch OK!??

Grüße, Rookie

Faithy

Mitglied seit 23.11.2009
37 Beiträge (ø0,02/Tag)

Einfetten von einer Teflonpfanne? Oh man, demnächst muss ich die Dinger auch noch streicheln, damit mein Fleisch fein wird 11.11.11:11

Das ist schon mit der Grund, warum die gute Eisenpfanne selten benutzt wird... Na wenn das mal stimmt!?

Trolliver

Mitglied seit 11.10.2012
1.208 Beiträge (ø1,18/Tag)

Einfetten, ölen etc. von Teflon- oder Keramikpfannen würde ich mir auch sparen. Unser mit Keramik beschichteter Bräter, den wir meist für große Portionen als Pfanne mißbrauchen, bekommt das auch nicht. Dafür wandert er ohne Bedenken und Schaden in den Geschirrspüler. Die Beschichtung hält auch groben Einsatz von Kochgeräten aus, ebenso wie große Hitze.

Bei Eisen (bei uns Guß-) ist das natürlich etwas anderes.

Oliver

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
23.667 Beiträge (ø4,85/Tag)

Hi,

kann sein, dass du das von mir gehört hast, Rookie.

Das wiederbeschichtbare Teflon Kochgeschirr von Spring ist(war?) spülmaschinenfest. Sie empfahlen es dann ab und zu mal leicht einzuölen. Das würde die Beschichtung pflegen.
Geschadet hat es zumindestens nicht. Lächeln

VG EVA

BMWK100RS

Mitglied seit 27.12.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo.

Also ich kann über Keramikpfannen nur sagen , TOP Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Das beste was ich bisher an Pfannen hatte, kein Vergleich zu einer Teflon oder Edelstahlpfanne.
Bin gerade dabei mir eine zweite zuzulegen.

mfg
Andi

ekirlu58

Mitglied seit 13.06.2008
3.314 Beiträge (ø1,27/Tag)

Hallo

das ist ja grade das passende Thema für mich

ich suche auch eine Keramikpfanne ,kann mich aber nicht so richtig damit anfreunden ,z.b.Aluguß mit Keramikbeschichtung ,

ich habe leider auch keine Ahnung ob Aluguß gut oder nicht so gut ist Jajaja, was auch immer!

kann mir da jemand Auskunft drüber erteilen Wichtige Frage

LG ulrike

jondoe

Mitglied seit 01.11.2008
1 Beiträge (ø0/Tag)

Ich habe auch seit mehreren Monaten eine Keramik-Pfanne. Bin auch extrem zufrieden damit. Hat meines Erachtens noch bessere Antihaft-Eigenschaften als Teflon.
Und die Reinigung erfolgt einfach durch Auswischen mit einem Küchenkrepp. Da bleibt nichts, aber überhaupt nichts hartnäckiges dran kleben.
Jetzt hoffe ich nur, dass die Beschichtung lange hält. Falls ja, dann würde ich die Keramik-Beschichtung als Nonplusultra bezeichnen.

turbowilli82

Mitglied seit 20.12.2002
112 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

ich habe viele Jahre mit Pfannen experimentiert und immer gedacht teuer müssen sie sein. Vieles habe ich ausprobiert wie Bendes, Silit usw.

Immer hat sich die Beschichtung gelöst. Auch wenn es nicht schädlich sein soll, aussehen tut es mit der Zeit nicht wirklich appetitlich.
Mit der Zeit klebte dann auch alles fest. Weil ich das Anbacken beim Fisch braten satt hatte, habe ich mir eine Pfanne bei WMF gekauft.
Schweineteuer und nach kurzer Zeit backte der Fisch auch in dieser Pfanne an. Ohne das die Beschichtung beschädigt ist!

Ich war es nun leid so viel Geld für Pfannen auszugeben und habe es mit einer Pfanne vom Discounter L..l
(auch für Induktion) für knapp 18 € versucht.
Was soll ich sagen, einfach toll. Ich habe die Pfanne (inzwischen schon Pfannen in unterschliedlichen Größen) ständig im Gebrauch.
Kein anbacken super gut zu reinigen. Einfach toll. Ich dachte für das Geld kaufe ich mir lieber hin und wieder eine neue Pfanne, statt jemals wieder eine teure.
Aber es war bisher noch nicht notwendig. Lachen

LG turbowilli
In unserem Magazin-Artikel finden Sie weitere Informationen zum Thema Keramikpfannen.
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de