Frage zu Induktion

02.01.2011 16:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich habe bereits über die Suche versucht meine Frage zu beantworten, finde zu diesem Thema allerdings überhaupt nichts. Vielleicht habe ich auch nicht gut genug gesucht, aber ich stell mal meine Frage.

Und zwar haben wir vor kurzem eine neue Küche mit Induktionsherd bekommen. Beim kochen ist uns aufgefallen, dass das Wasser immer abwechselnd ganz normal sprudelt und dann komplett aufhört zu sprudeln. Liegt das möglicherweise an dem Wechselfeld was bei einem Induktionsherd erzeugt wird oder stimmt mit unserem Herd irgendwas nicht?

Ich finde es ziemlich unpraktisch, dass das Wasser die ganze Zeit aufhört zu kochen für ein paar Sekunden und dann wieder anfängt. Habe bereits die Bedienungsanleitung durchforstet, weil ich zuerst dachte, dass wir vielleicht unbewusst so eine Funktion durch irgendeinen Knopfdruck eingestellt haben. Aber dort steht auf absolut nichts dazu.

Falls das weiter hilft, wir haben ein Induktionsfeld von TEKA Modell: GKST 60 i4 Basic Booster Slider

Es wäre schön, wenn wir eine Antwort bekommen ;)
 
02.01.2011 16:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
6.709 Beiträge (ø2,03/Tag)

Hallo Joma,

das ging mir damals auch so:

http://www.chefkoch.de/forum/2,8,353703/Induktionsfaehiges-Kochgeschirr-zu-schnell-fuer-die-Feldelektronik.html

Gruß
Peter
 
02.01.2011 17:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Hallo joma,

passiert das bei jeder Einstellung?

Dass das jeweils einige Sekunden dauert, finde ich nicht normal. Wenn du noch Gewährleistung drauf hast, würde ich den Kundendienst kommen lassen bzw. natürlich erst mal anrufen und das Problem schildern.

LG UTee
 
02.01.2011 19:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.433 Beiträge (ø1,16/Tag)

Pfeil nach rechts Beim kochen ist uns aufgefallen, dass das Wasser immer abwechselnd ganz normal sprudelt und dann komplett aufhört zu sprudeln. Pfeil nach links

nach eingestellter kochstärke ist das normal ,je höher desto schneller ist das intervall .
 
02.01.2011 19:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,98/Tag)

Hallo

Evt ist ist das Feld falsch angeschlossen ..



beste Grüsse
Nice Nofret
 
02.01.2011 19:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Aber Sekunden? BOOOIINNNGG....
 
02.01.2011 19:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,98/Tag)

- deshalb tippe ich ja drauf, dass das Feld falsch angeschlossen ist, Utee; bei einer gleichlautenden Beschwerde vor einiger Zeit war das so.



beste Grüsse
Nice Nofret
 
02.01.2011 20:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

danke schon einmal für die Antworten.

Ja grundsätzlich passiert dieser Wechsel bei jeder Einstellung so. Also wenn ich die Kochstufe höher einstelle, dann ist der Wechsel nur nicht zwischen kochen/nicht kochen sondern dann verändert sich die Intensität des Sprudelns immer im Wechsel.

Wenn ich jedoch irgendetwas nur leicht köcheln lassen möchte auf mittlerer Stufe für 10 Minuten finde ich es allerdings schon blöd, da das sprudeln dann ja zwischenzeitig immer wieder aufhört. Viel Temperatur sollte dabei normalerweise nicht verloren gehen, aber komisch ist es schon irgendwie.

Ich bin mir noch ein bisschen unsicher, ob das nun normal ist oder nicht.
 
02.01.2011 21:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,98/Tag)

na dann... es ist nicht normal .. sag ich doch müde



beste Grüsse
Nice Nofret
 
02.01.2011 22:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Tach!

Spannend wäre eine Antwort auf die Frage, ob es wirklich Sekunden sind oder eher Bruchteile von Sekunden, die ein Kochfeld zwischendurch abschaltet bzw. taktet.

Grundsätzlich takten alle Kochfelder mehr oder weniger ... entgegenwirken kann man diesem gut mit entsprechend dickem Kochgeschirr.

Gruß,
Dietmar
 
03.01.2011 02:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

DirkP

Mitglied seit 21.01.2005
329 Beiträge (ø0,09/Tag)

Habe Ähnliches bei meinem Neff-Feld noch niemals beobachten können.
LG,
Dirk
 
03.01.2011 02:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

DirkP

Mitglied seit 21.01.2005
329 Beiträge (ø0,09/Tag)

Uups, vergessen: ich habe nicht nur hochwertiges Kochgeschirr, sondern auch z.B. einen superdünnen 5 Liter Billigsttopf aus dem Supermarkt (5 oder 6 Euro mit Einsatz zum Gemüsedämpfen). Auch der benimmt sich auf meinem Herd.
LG,
Dirk
 
03.01.2011 09:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Extraportion1982

Mitglied seit 29.01.2010
2.780 Beiträge (ø1,58/Tag)

Hallo,

bei meinem Herd (Juno) konnte ich das auch noch nicht beobachten. Habe nur relativ günstiges Kochgeschirr. In den niedrigen Bereichen taktet es zwar, aber in höherer Frequenz, so dass das Wasser nicht aufhört zu kochen jedesmal.

Also ich denke nicht, dass das Verhalten deines Herds normal ist.

LG
 
03.01.2011 11:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.433 Beiträge (ø1,16/Tag)

Pfeil nach rechts Und zwar haben wir vor kurzem eine neue Küche mit Induktionsherd bekommen. Pfeil nach links

na dann auf ins studio und dort getestet wie sich die felder dort verhalten ev. noch wo anders mal schauen .

Na!
 
05.01.2011 00:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

also ich habe nun eine kleine Versuchsreihe gestartet bezüglich der Kochzeiten.

Man kann bei unserem Herd zwischen 9 Kochstufen wählen und ich habe nun mal die Zeiten gestoppt je Kochstufe, wie lange das Wasser genau kocht und wie lange es wirklich aufhört zu kochen. Ich muss sagen, dass Ergebnis hat mich doch schon sehr verwundert, so extrem habe ich es nicht gedacht und ich kann mir ehrlich gesagt kein bisschen vorstellen, dass das normal sein kann. Ich wäre dankbar wenn noch jemand seine Meinung dazu schreibt.

Hier aber erst einmal mein Ergebnis (ich habe die Zeit je Kochstufe immer mehrmals gemessen, damit auch ein realistisches Ergebnis raus kommt):

Versuchsablauf: Zunächst habe ich einen Liter Wasser auf Kochstufe 9 erhitzt und zum kochen gebracht. Danach dann auf die jeweilige Kochstufe runter geschalten.

Kochstufe 8: kochen 5,2 Sekunden
nicht kochen 1,5 Sekunden

Kochstufe 7: kochen: 3,5 Sekunden
nicht kochen: 3,3 Sekunden

Kochstufe 6: kochen: 2,1 Sekunden
nicht kochen: 4,5 Sekunden

Kochstufe 5: kochen: 0,7 Sekunden
nicht kochen: 5,6 Sekunden


In der Anleitung zu unserem Kochfeld stehen als Anwendungsbeispiele:

Kochstufe 1-2 Fortkochen kleiner Mengen
Kochstufe 3 Fortkochen
Kochstufe 4-5 Fortkochen großer Mengen, Weiterbraten größerer Stücke
Kochstufe 6 Braten, Einbrenne herstellen
Kochstufe 7-8 Braten
Kochstufe 9 Ankochen, Anbraten, Braten

Das ist bei uns mit diesen Einstellungen ja überhaupt nicht möglich. Also ich denke an einer Reklamation kommen wir wohl nicht vorbei...



Viele Grüße und noch nen schönen Abend ;)
 
05.01.2011 00:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

ist das auf allen Kochfeldern gleich oder nur auf einem der Kochfelder? Ich denke da beispielsweise an den Thermosensor in der Spule, der möglicherweise eine Überhitzung zu früh signalisiert.

Gruß,
Dietmar
 
05.01.2011 08:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

specht73

Mitglied seit 14.06.2006
1.771 Beiträge (ø0,57/Tag)

Ich habe auch verschiedene Töpfe von recht teuer bis recht günstig und bei keinem der Töpfe hört das Kochen zwischendurch auf dem I-Feld auf, auch nicht sekundenweise. Höchstens, wenn ich von hoher Stufe auf niedrige Stufe stelle, kocht es nicht mehr, aber das ist ja normal...
 
05.01.2011 13:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

meine Messungen bezogen sich auf nur eine Kochplatte hinten rechts. Ich habe nun noch mal dasselbe mit den anderen dreien gemacht. Es kamen minimale Unterschiede heraus, allerdings ist ein kochen ab Stufe 5 bei allen quasi gar nicht mehr möglich.
Vorne links fängt das Wasser sogar bei Stufe 6 nicht mehr an zu kochen.

Komische Sache... Ich werde gleich mal bei dem Küchenstudio anrufen und die sollen am besten mal jemanden vorbei schicken.


Viele Grüße ;)
 
05.01.2011 14:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rookie1

Mitglied seit 11.07.2007
1.127 Beiträge (ø0,42/Tag)

Tach!

meine Vermutung geht dahin, dass das Feld so arbeitet wie gedacht (also nicht defekt ist), und einfach nur von (ich sag es mal so) "schlichter" Qualität ist.
Abhilfe würde eine Steuerung schaffe, die beispielsweise 3 mal so häufig schalten würde, vermutlich gibt es sowas von anderen Herstellern!? Oder halt der besagte dickere Topfboden, der die Wärme zwischenpuffern würde, was ja eigentlich bei Induktion nicht ganz so gewünscht ist (normalerweise...)

Viel Glück bei Deiner Reklamation und Grüße, Rookie (der auch ein Teka (nicht I.) hat und nicht so zufrieden ist - aber leider nach Preis gekauft hat und dies ein wenig bereut zum Heulen )
 
05.01.2011 15:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

die Tatsache, dass zu den höheren Stufen hin, bei denen eigentlich eher weniger Taktung und mehr Leistung gefragt ist, eine [unnötige] Taktung erfolgt, weist für mich auf einen Fehler in der Leistungselektronik hin, die die Spulen nach einer gewissen Zeit wegen Überlast abschaltet.

Gegenprobe: Wenn die Taktung zu den kleineren Kochstufen hin [also 1 oder 2] deutlich kürzer ausfällt und weniger Leistung abgerufen wird, sollte es nicht an der Qualität der Taktung/Schaltung liegen, sondern auf einen Leistungsdefekt [Überlast] deuten.

spekulative Grüße,
Dietmar
 
05.01.2011 18:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Dass ein Kochen bei Stufe 5 bereits nicht mehr möglich ist, ist ganz schlecht, finde ich. Wenn ich etwas im großen gusseisernen Topf aufwärme, dann kocht es von selbst bei 3 (mit aufgelegtem Deckel), wenn es vorher kalt war. Wenn ich dann zurückschalte, kocht es sogar bei 2 und 1,5 noch fort. Bei Stufe 4 und sogar 3,5 kocht es auch offen.
 
05.01.2011 21:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

Hallo,

tja-ich finde die Zeitintervalle auch merkwürdig bzw. die Pausen extrem lange.

"Schlichte" Felder takten zwar noch ,aber eigentlich nicht in dem Maße na dann... .

Welches Fabrikat ist es denn?
Ich würde mal den Service anrufen und fragen ob der Hersteller das so gedacht hat.
So mies taktet nicht einmal mein billiges Einzelfeld.Da ändern sich die Intervalle,aber die An/Aus Zeit ist innerhalb eines Intervalles gleich.

LG EVA
 
06.01.2011 08:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.433 Beiträge (ø1,16/Tag)

liebe eva.h

Pfeil nach rechts Welches Fabrikat ist es denn? Pfeil nach links


lesen !

Pfeil nach rechts Induktionsfeld von TEKA Modell: GKST 60 i4 Basic Booster Slider Pfeil nach links

Na!
 
06.01.2011 10:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ja ich habe nun mal bei dem Kundenservice von dem Küchenstudio angerufen. Die Menschen mit denen ich dort gesprochen habe waren ziemlich unfreundlich und haben versucht mich abzuwimmeln bzw. an den Hersteller zu verweisen. Das fand ich schon ganz schön dreist, dass sich da zunächst niemand drum kümmern wollte.
Habe aber nicht locker gelassen und nun kommt wahrscheinlich Ende Januar ein Techniker vorbei, der sich den Fehler mal ansehen möchte.
Ich bin gespannt was das ergibt.
Das wird wahrscheinlich noch ganz schön stress bereiten...


Viele Grüße
 
06.01.2011 10:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vadderheins99

Mitglied seit 30.03.2005
3.076 Beiträge (ø0,87/Tag)

Pfeil nach rechts "Schlichte" Felder takten zwar noch , Pfeil nach links

Eva, wenn ich nicht völlig falsch informiert bin, takten alle Elektrofelder für den Hausgebrauch. Die besseren so fein, dass es die Kunden offenbar nicht stört. Aber ein Blinker wird nicht zum Scheinwerfer, wenn er ganz schnell blinkt.

Oder fehlt mir eine Information?

LG,
Stefan
 
06.01.2011 11:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sauschwabe

Mitglied seit 29.06.2010
352 Beiträge (ø0,22/Tag)

Pfeil nach rechts
Aber ein Blinker wird nicht zum Scheinwerfer, wenn er ganz schnell blinkt.
Pfeil nach links

Doch, wird er. Eine Glühbirne blinkz auch mit 50Hz, ein Röhrenfernseher "blinkt" auch.
 
06.01.2011 11:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rookie1

Mitglied seit 11.07.2007
1.127 Beiträge (ø0,42/Tag)

...ich kenne auch kein I-Feld (für privat), welches die Leistung irgendwie moduliert, die arbeiten alle mit Taktung. So wie Mikrowellenöfen auch.

Aber ich drücke natürlich die Daumen für die "Reklamation".

Grüßle, Rookie
 
06.01.2011 11:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Extraportion1982

Mitglied seit 29.01.2010
2.780 Beiträge (ø1,58/Tag)

Hallo Joma,

du könntest dich parallel aber auch an den Hersteller wenden. Die geben für gewöhnlich eine Garantie und vielleicht kommst du da schneller und stressfreier voran als über den Händler. Ich würde da mal eine Email mit der Fehlerbeschreibung hinschicken oder eben anrufen.

LG
 
06.01.2011 12:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.433 Beiträge (ø1,16/Tag)

Pfeil nach rechts ja ich habe nun mal bei dem Kundenservice von dem Küchenstudio angerufen. Die Menschen mit denen ich dort gesprochen habe waren ziemlich unfreundlich und haben versucht mich abzuwimmeln bzw. an den Hersteller zu verweisen. Das fand ich schon ganz schön dreist, dass sich da zunächst niemand drum kümmern wollte. Pfeil nach links

finde das unter aller kanone !

was denken die sich ?


ich habe damals eine rückgabe bei nicht gefallen ausgehandelt !

brauchte ich aber nicht da das i-feld klasse ist.

Na!
 
06.01.2011 16:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo joma10,

so unüblich ist es nicht, wenn man sich mit einem sog. Küchengroßgerät der Herstellergarantie bedient, denn die bieten doch raschen Service mit fachkundigem Personal, was ich einem Küchenbauer bzw. einem Elektriker allein schon aufgrund fehlender Möglichkeiten [Werkzeug, Unterlagen, Ersatzteile ...] nicht per se unterstellen würde.

Der Herstellerservice ist womöglich schon eher bei Dir und hat das Problem vor Ort gelöst, als es die Küchenfirma leisten könnte [möglicherweise schicken die das Gerät ein und Du hast einige Tage/Wochen Dein Kochfeld nicht oder ein Leihgerät ... usw. usf.].

Ich würde mich auch nicht aufs Takten versteifen, denn die Stufen, die Du angibst, scheinen schon im Bereich oder zumindest nah an dem Bereich zu liegen, in welchem die Leistung nicht mehr durch Taktung gesteuert wird, sondern die Felder durchgängig Leistung abgeben müssen.

Gruß,
Dietmar



PS:
Pfeil nach rechts Eine Glühbirne blinkz auch mit 50Hz Pfeil nach links
nee, tut sie im Vergleich zu T8-Röhren in 50-Hertz-Technik genau nicht, da der träge Glühfaden nachleuchtet. ;)
 
06.01.2011 17:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

Hallo,

@Chef Mausi: Pfeil nach rechts Induktionsfeld von TEKA Modell: GKST 60 i4 Basic Booster Slider Pfeil nach links

Danke-das hatte ich überlesen *ups ... *rotwerd*

@Stefan: Pfeil nach rechts Eva, wenn ich nicht völlig falsch informiert bin, takten alle Elektrofelder für den Hausgebrauch. Pfeil nach links

Nein.Mein neues Feld z.B. taktet,im Gegensatz zum alten, nicht mehr.Das wird frequenzgesteuert.
Diese Technik ist anscheinend teurer und wird deshalb nicht in den einfacheren Feldern verbaut.

LG EVA
 
06.01.2011 17:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Eva

Pfeil nach rechts Diese Technik ist anscheinend teurer und wird deshalb nicht in den einfacheren Feldern verbaut. Pfeil nach links
ich gehe davon aus, dass sich die Hersteller der Kochfelder bei Zulieferern bedienen, so auch für die Leistungsregelung. Dabei glaube ich nicht, dass es aufwändigere und weniger aufwändigere als schlicht gerade verfügbare Technik gibt. Das Material dieser Schaltungen liegt ohnehin im Vergleich zum Verkaufspreis der Kochfelder im nicht nennenswerten Bereich. Jedes [billige] Schaltnetzteil regelt seine Ausgangsleistung auf diese Weise.

Gruß,
Dietmar
 
06.01.2011 18:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

Hallo Dietmar,

Pfeil nach rechts Dabei glaube ich nicht, dass es aufwändigere und weniger aufwändigere als schlicht gerade verfügbare Technik gibt.

Und weshalb takten dann "billige" aktuell zu kaufende Felder und die anderen besseren/teureren nicht?

Weils so schön abwechslungsreich ist der Flüssigkeit bei den Wallungen zuzuschauen? na dann... Na!

Gruß EVA
 
06.01.2011 18:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vadderheins99

Mitglied seit 30.03.2005
3.076 Beiträge (ø0,87/Tag)

Pfeil nach rechts Nein.Mein neues Feld z.B. taktet,im Gegensatz zum alten, nicht mehr.Das wird frequenzgesteuert. Pfeil nach links

Hoppla! Wo kann der interessierte Laie sich denn darüber näher informieren?

Danke & LG,
Stefan
 
06.01.2011 18:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

@ Stefan: Weisse Bescheid,Schätzelein Na!

LG EVA
 
06.01.2011 19:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Eva,

es ist doch kein Geheimnis, dass sich Schaltungsansätze ändern. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es andere als die bekannten Schaltungsarten speziell für die Leistungsregelung von Induktionskochfelder noch nicht so lange gibt. Auch kann ich mir vorstellen, dass eine solche Änderung gut und gern als besonders hochwertig verkauft wird, obwohl sie im Prinzip nur anders ist.

Was bedeutet denn "frequenzgesteuert" bzw. wie ist die Regelung bei Deinem Feld aufgebaut? Wäre schön, Du könntest die Frage von Stefan dazu auch beantworten.

Gruß,
Dietmar
 
06.01.2011 21:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

Dietmar,

Es gibt seit einer Weile andere Regelungen,auch wenn das nicht Deiner Vorstellung entspricht.
So wurde ein "Nachteil" von Gas gegenüber Induktion ausgeschaltet.

Aber wie sagtest Du kürzlich so schön?Ich will nur meine Vorstellungen bestätigt sehen um meinen Kauf zu legitimieren.
Also bilde ich es mir wahrscheinlich nur ein dass mein Feld nicht taktet.Wäre ja auch noch schöner bei dem Preis.
Es DARF nicht takten... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Stefans Frage habe ich beantwortet.Hier geht es um jomas Feld.

Gruß EVA
 
06.01.2011 21:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Eva,

Du verstehst offenbar meinen Beitrag nicht. Lies ihn doch bitte noch einmal und versuch ihn zu verstehen.
Ich habe nicht geschrieben, dass es keine Regelungen gibt, die nicht takten, ganz im Gegenteil. Ich weiß nicht, woher Du Dir immer diesen Unsinn saugst.

Ich bat Dich, einfach auszuformulieren, wie es bei Deinem Feld funktioniert, was Du mit frequenzgesteuert bezeichnest [nebenbei: frequenzgesteuert ist auch das Takten].

Gruß,
Dietmar
 
06.01.2011 22:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

Pfeil nach rechts Ich habe nicht geschrieben, dass es keine Regelungen gibt, die nicht takten, ganz im Gegenteil. Ich weiß nicht, woher Du Dir immer diesen Unsinn saugst. Pfeil nach links

Den "Unsinn" habe ich aus Deinem Posting vom 2.1 "gesaugt" Pfeil nach rechts "Grundsätzlich takten alle Kochfelder mehr oder weniger

Ich bin kein Elektroniker sondern koche auf meinem Kochfeld welches zum Glück nicht mehr taktet.Mehr interessiert mich nicht.
Es gibt interessantere Wallungen als die in einem Kochtopf.
Andere haben hier in diesem Thread auch geschrieben dass ihre Kochfelder nicht takten.Frag die doch.

Noch einmal,hier geht es um ein taktendes Kochfeld.Nicht um meines.Das ist eigentlich OT.Ich hatte nur auf Stefans Aussage geantwortet-mehr nicht.

Gruß EVA
 
07.01.2011 07:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Eva,

lies Dir die Beiträge durch, die ich zu Deinen Beiträgen geschrieben habe und nicht Beiträge, die ein paar Tage älter in anderem Kontext dazu geschrieben wurden. Das ist alles andere als hilfreich.

Ich hatte Dir doch explizit geschrieben, dass man solch eine Leistungsregelung auch anders ausführen kann, und ich vermutete eine ähnliche Art der Ansteuerung wie bei einem Schaltnetzteil [das sind z. B. die kleinen Steckernetzteile unter 10 €], welches die Ausgangsleistung ebenfalls nicht taktet, sondern fließend über eine Schaltfrequenz [was Du vermutlich mit frequenzgesteuert meintest] anpasst. Wie es genau funktionert, ist mir aber nicht klar, und Dein Beitrag

Pfeil nach rechts Nein.Mein neues Feld z.B. taktet,im Gegensatz zum alten, nicht mehr.Das wird frequenzgesteuert.
Diese Technik ist anscheinend teurer und wird deshalb nicht in den einfacheren Feldern verbaut. Pfeil nach links

ließ mich annehmen, dass Du weißt wie es technisch umgesetzt ist.

Worauf ich hinaus wollte ist schlicht, dass ich keine der unterschiedlichen Schaltungen von Konzept und auf Aufwand her für hochwertiger halte, auch wenn die in Deinem Kochfeld verbaute zunächst vermutlich neuer und dadurch teurer ist. Sinnvoller als Taktung ist sie im Gebrauch vermutlich.

Die Beantwortung der Frage von Stefan:
Pfeil nach rechts Hoppla! Wo kann der interessierte Laie sich denn darüber näher informieren? Pfeil nach links
konnte ich nicht finden.

Gruß,
Dietmar
 
07.01.2011 10:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

Hallo,

Ich habe sie ihm per KM beantwortet da es nichts mit dem Thema dieses Threads zu tun hat.

Worauf Du hinaus willst und was Du vermutest interessiert mich nicht und hat ebenfalls nichts mit dem Thema zu tun.

@joma:Berichte doch mal bitte was der Techniker gesagt hat,bzw. wie es ausgegangen ist.

LG EVA
 
07.01.2011 14:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Eva,

also wieder mal Dampfplauderei?

Dann müssen wir es wohl so stehen lassen.

Gruß,
Dietmar
 
07.01.2011 14:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vadderheins99

Mitglied seit 30.03.2005
3.076 Beiträge (ø0,87/Tag)

Moin,

Dietmar, besagte KM habe ich erhalten. Aber es dreht sich dabei tatsächlich nicht um den Gegenstand dieses Threads, und ich gehe davon aus, dass einer der zahlreich vertretenen Induktionsfans über kurz oder lang etwas darüber erzählen wird.

LG,
Stefan
 
07.01.2011 17:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Stefan,

ein Hinweis auf Hersteller und Modell wäre ja vielleicht schon hilfreich, ggf. lassen sich in Dokumentation oder Produktwerbung Hinweise finden. Ich tippe auf PWM, weiß es aber nicht.

Gruß,
Dietmar
 
07.01.2011 19:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

mittlerweile hat sich der Hersteller bei uns gemeldet und am Montag 10.01. wird wohl ein Techniker vorbei kommen.
Ich hoffe sooo sehr, dass es sich dabei tatsächlich um einen Fehler handelt und der nicht nachher zu mir sagt, dass das normal sei. Dann hätte ich das Geld für das Kochfeld auch zum Fenster raus schmeißen können.
Aber ich bin gespannt, mal sehen was der so zu erzählen hat.
Dann werde ich noch mal berichten was dabei heraus gekommen ist.


Viele Grüße
 
07.01.2011 19:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Moinmoin,

ich drück dir die Daumen. Sag dem Techniker doch ruhig, dass du dich schlau gemacht hast und genügend andere Induktionsfelder kennt, bei denen das nicht so ist.

LG UTee
 
07.01.2011 19:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

Hallo,

UTees Tip finde ich gut.Lass Dich nicht abwimmeln.

Hier im Forum haben einige Teka Felder,auch Chef Mausi,die oben gepostet hat und von so einer eigenartigen Taktung habe ich noch nie gelesen.

Wird schon klappen! Lächeln

LG EVA
 
10.01.2011 13:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

also der Techniker war nun heute da. Zuerst hat er schon ein bisschen blöd geschaut als das Wasser immer wieder aufhörte zu kochen und konnte uns da nix zu sagen.
Nach ein paar Minuten meinte er dann, dass wäre völlig normal, dass das Feld so taktet. Auch nach kurzer "Diskussion" bzw. dem Argument, dass andere Induktionsfelder anscheinend ja auch nicht so blöd takten lies er sich nicht mehr davon abbringen, dass das so normal sei. Er selbst habe zu Hause auch ein Induktionsfeld, allerdings nicht von TEKA, aber das taktet auch so ähnlich. *HAHA*

Also zum kochen ist bei uns nach seiner Auskunft nur die Stufe 9 vorgesehen und das in der Anleitung zum Herd beschriebene "fortkochen" bedeutet wohl nicht, dass das Wasser kocht, sondern lediglich, dass man das Gargut noch heiss ziehen lassen kann.

" Aber Sie sparen ja Energie mit Induktion! " HÄ??? wo spare ich denn Energie, wenn ich nur auf höchster Kochstufe kochen kann?

Bin irgendwie schon ein bisschen enttäuscht davon. Werde bei Youtube noch mal ein Video rein stellen und dann kann man ja mal genau sehen, was ich meine. Vielleicht kriegt man dann auch noch ein paar Rückmeldungen.

Vielleicht ist es ja wirklich normal so, aber ganz schön unpraktisch...


Viele Grüße
 
10.01.2011 13:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

PS.:

wie ist das bei euren Induktionsherden denn so? Wie viele Kochstufen habt ihr? Und bis zu welcher Kochstufe "kocht" das Wasser wirklich noch, also so dass es noch blubbert??


LG
 
10.01.2011 13:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Moin joma,

an deiner Stelle wäre ich stocksauer! Was dieser "Techniker" dir da erzählt hat, ist ja wohl der größe Schwachfug überhaupt. Verdammt nochmal - bin stocksauer

Es ist falsch und Unsinn, dass man bei Induktion nur auf Stufe 9 sprudelnd kochen lassen kann. Ich habe z.B. heute eine Sauce sanft auf Stufe 3 aufwärmen wollen. Deckel war auf dem Topf und ich habe länger nicht darauf geachtet. Es kochte leicht sprudelnd nach einiger Zeit. Wenn ich Fonds offen reduziere, kochen die auf Stufe 6 sprudelnd und auf Stufe 5 noch leicht sprudelnd.

Was kannst du jetzt noch tun? Ich würde schriftlich reklamieren und zwar sicherheitshalber nicht nur beim Händler (der ja euer eigentlicher Ansprechpartner dafür ist), sondern auch, mit Beschreibung der Techniker-Aussage beim Hersteller.

Lasst bloß nicht locker, sonst ärgert ihr euch jahrelang!

LG UTee
 
10.01.2011 14:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,98/Tag)

Hallo Joma

Verdammt nochmal - bin stocksauer so ein Quatsch mit Sosse!!!
ich habe jetzt extra einen Topf Wasser auf den Herd gestellt und beobachtet - NUR für DICH

Ich sehe überhaupt keine Taktung .. bei mir kocht es friedlich oder wild je nach Stufe aber auf jeden Fall GLEICHMàSSIG .. ich sehe auf jeden Fall kein an und abschwellen der Bläschen.

Fortkochen geht bei offenen Deckel noch bei Stufe 5; bei geschlossenem Deckel (Glasdeckel) Stufe 3


beste Grüsse
Nice Nofret
 
10.01.2011 14:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,98/Tag)

.. ach ja, ich habe 9 Stufen plus Booster; Feld ist von V-Zug


beste Grüsse
Nice Nofret
 
10.01.2011 14:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Ist ja so wie bei mir, NN! Meins ist von Siemens.
 
10.01.2011 15:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Extraportion1982

Mitglied seit 29.01.2010
2.780 Beiträge (ø1,58/Tag)

hallo Joma,

ich schließe mich meinen Vorrednern an, bei mir kochts bei Stufe 5 noch ordentlich. Bei geschlossenem Deckel auch auf Stufe 3. Ich höre es dann zwar auch takten, aber kochen tuts dennoch.
Wie ich schon sagte, frag beim Hersteller nach. Händler tun meist eh nix anderes als ihrerseits im Reklamationsfall die Herstellergarantie in Anspruch zu nehmen. Also spar dir den Umweg und den Stress über den Händler. Der Hersteller kennt seine Geräte auch meist besser als ein Händler, der viele Marken anbietet.

LG
 
10.01.2011 15:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

Hallo,

so einen Blödsinn habe ich selten gelesen Sicher nicht!

Was glaubt der denn weshalb es fortKOCHEN heisst? Es heisst nicht fortZIEHENIch fasse es nicht. Verdammt nochmal - bin stocksauer

Mein altes Siemensfeld hat bis Stufe 7 ,glaube ich, getaktet.Da konnte ich leichte Wallungen sehen,aber die Abstände zwischen "An/Aus" waren auch im sehr niedrigen Bereich deutlich anders/kürzer als bei Dir.Es hat also immer gekocht.
Selbst bei meinem billigen Einzelfeld ist das so.

Wenn wenig im Topf oder Pfanne ist und das Kochgeschirr gut durchgeheizt ist kocht es bei mir,z.B. beim Soßen reduzieren auch auf Stufe 3.

Irgendwas an dem Feld ist nicht OK.Du solltest noch einmal bei Teka anrufen,oder denen notfalls schriftlich eine Frist zur Reparatur oder Austausch setzen.


LG EVA
 
10.01.2011 17:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

hier mal der Link zu dem Video:

>Link zu YouTube von Admin entfernt --> Suchbegriff: Induktionskochfeld so normal??<


Hoffe der funktioniert und dann kann man sich das noch mal bildlich anschauen, wie das bei mir hier so aussieht :D


Normal würde ich das nicht nennen...

Viele Grüße
 
10.01.2011 18:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Extraportion1982

Mitglied seit 29.01.2010
2.780 Beiträge (ø1,58/Tag)

Hallo,

ich kann nur immer wieder empfehlen, dich an den Hersteller zu wenden.

Telefon: 0180 5256565
Telefax: 02771 814110

E-Mail: service@teka-kuechentechnik.de

LG
 
10.01.2011 18:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

steffy1970

Mitglied seit 29.12.2010
18 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

hab mir mal dein Video angeschaut. Das ist bestimmt nicht normal.
Bei meinem Herd sind keine Koch-Interwalle. Ich hab mein I-Feld seit 5 Jahren und hab sowas noch nicht gesehen.

Viel Erfolg bei der Reklamation.

Gruß Steffy
 
10.01.2011 18:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ja der Typ der heute hier war war ja vom Hersteller so wie ich das verstanden habe. Oder zumindest wurde der vom Hersteller beauftragt. Ich wollte nun noch mal 1-2 Tage abwarten und dann irgendwie versuchen dieses Teil zu reklamieren.
Bin mir nur nicht sicher, ob das überhaupt möglich ist, wenn laut Techniker/Hersteller kein Sachmangel vorliegen sollte.
Da muss ich mich noch mal genauer informieren.


Viele Grüße
 
10.01.2011 18:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Ich hab's mir angeguckt, joma und es ist noch schlimmer, als ich es mir vorher vorgestellt hatte. Lass dich nicht abspeisen, denn das IST NICHT NORMAL!
 
10.01.2011 19:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

elke14

Mitglied seit 11.12.2003
2.137 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo Joma,
ich habe auch ein I-Feld und eine solche Taktung gibt es da auch nicht. Wenn es kocht, dann kocht es und zwar heftig und anhaltend.
Ich würde Dir raten, mal bei der Verbraucherzentrale anzurufen und Dich zu erkundigen, wie Du Dich effektiv wehren kannst!
Viel Glück!
VG Elke
 
10.01.2011 19:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
6.709 Beiträge (ø2,03/Tag)

Hallo Joma,

das sieht aus, als hätte das Feld nicht genug Saft oder als ob die Töpfe kaum magnetisch wären. Bei meinem kocht es bei ca. 1.5 - 2 wie bei Dir auf 8.

Ist das Feld vielleicht nur mit einer Phase angeschlossen?

Gruß
Peter
 
11.01.2011 11:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sauschwabe

Mitglied seit 29.06.2010
352 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo,

interessant finde ich, dass im Rahmen der Messgenauigkeit alle Zyklen ca. 6,5 Sekunden dauern, nur jeweils anders aufgeteilt werden. Wie sieht das Verhalten aus, wenn mehr Wasser im Topf ist?
Es kann durchaus sein, dass dieses Verhalten so sein soll - dürfte so ziemlich die billigste Art zu sein die Leistung zu "Steuern".

Gruß,
Sauschwabe
 
11.01.2011 15:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Hallo joma,

ich habe gerade mal von meinem kleine Kochfeld ein ähnliches Video aufgenommen. Es wird gerade hochgeladen (dauert das immer so lang? BOOOIINNNGG.... ). Wenn's geklappt hat, gibt's hier die URL.

LG UTee
 
11.01.2011 15:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Also hier ist meins . Da siehst du fast überhaupt keine Taktung, noch nicht mal bei den kleineren Einstellungen.
 
11.01.2011 15:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vollholz

Mitglied seit 03.02.2004
7.947 Beiträge (ø2,01/Tag)

Hi,
vielleicht ist regional der Strom rationiert?
Taktung 1/4Hz...
Ich würde das Video mal an den Hersteller, bzw. seinen Kundendient mailen. Mit dem Hinweis, daß das auf CK gerade ausführlich besprochen wird.
Jens
 
11.01.2011 16:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Das halte ich für eine gute Idee und das sollte Teka wirklich peinlich sein (inclusive dem ... nein der! Techniker)
 
11.01.2011 17:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TPunkt

Mitglied seit 21.08.2007
6.903 Beiträge (ø2,6/Tag)

Ich würde auch mal prüfen, ob die Felder die angegebene Leistung auch im Topf abliefern. Um 1 Liter Wasser von 10° auf 100°C zu bringen, brauchst Du rein rechnerisch 377 kWs. Rechnen wir noch 20% Verlustleistung (Abwärme, Topf erhitzen) rein, ergeben sich 452 kWs. Bei bspw. 2,4 kW Leistung sollte es also nach 188 Sekunden oder etwa gut 3 Minuten kochen, bei 3 kW Leistung dementsprechend nach etwa 2,5 Minuten. (Induktionsherdbesitzer können diese Zahlen gerne mit tatsächlich gemessenen Werten korrigieren).
 
11.01.2011 19:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ja Utee genau so wie es bei dir ist habe ich es mir vorher vorgestellt. Mir war ja klar, dass ich mich umstellen muss, wenn wir ein Induktionsfeld bekommen, aber das es am Ende so sein würde wie es nun ist hätte ich nicht erwartet.

Wir haben nun heute noch einmal bei dem Hersteller angerufen und nachgefragt, ob das so richtig ist, dass das Wasser immer aufhört zu kochen. Die Antwort war, dass das so schon korrekt wäre und angeblich wären diese Intervalle da, damit wir Energie sparen. Nun ja, also wenn Energie sparen nun bedeutet, dass das Wasser immer wieder aufhört zu kochen, obwohl ich das gar nicht möchte, dann würde ich doch lieber die doppelte Menge verbrauchen, wenn ich dann wenigstens vernünftig kochen kann.
So ganz verstehe ich diese Aussage auch noch nicht.

Kann es vielleicht sein, dass es egal ist, ob das Wasser nun durchgehend auf sagen wir mal 100 °C kocht oder zwischenzeitig dann halt mal abschaltet und die Temperatur auf ca. 95 °C sinkt?? Habe kein Messgerät, um zu überprüfen wie sich die Temperatur verändert, sonst hätte ich es mal gemessen.

Also ich finde ja immer noch, dass der Sinn von "Kochen" auch ist, dass das Wasser kocht und nicht, dass es nur 3 Sekunden kocht und 3 Sekunden aufhört zu kochen.
Das nervt mich total, vor allem wenn ich mir vorstelle, dass ich die nächsten 10 Jahre so kochen soll. Wollte mich noch mal auf der Seite von Teka informieren, ob ich dazu noch irgendwas sinnvolles finde und ansonsten mal einen Beschwerdebrief oder sowas verfassen.
Wahrscheinlich wollten die durch diese Taktung wirklich nur Geld in der Produktion sparen oder so.


Viele Grüße
 
11.01.2011 19:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Extraportion1982

Mitglied seit 29.01.2010
2.780 Beiträge (ø1,58/Tag)

Hallo Joma,

schick dem Hersteller den Link mit dem Video. Takten ist durchaus normal. Aber nicht so wie bei dir. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

LG
 
11.01.2011 19:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,51/Tag)

Ich glaube, du machst einen Fehler, joma, wenn du ganz vorsichtig anfragst, "ob das so richtig ist". Du musst denen mitteilen, dass das eben "so nicht richtig ist"! und dass du nicht bereit bist, diesen Fehler zu akzeptieren!

Setz ihnen die Pistole auf die Brust und verlange Nachbesserung oder Wandlung. Evtl. kennst du ja einen Elektriker, der bereit ist, die falsche Einstellung des Kochfeldes als Sachverständiger zu attestieren. Verbraucherberatung? Lass dich nicht über den Tisch ziehen!
 
11.01.2011 20:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

nur noch mal so kurz zur Info, also um 1 Liter Wasser im Topf mit Deckel zum kochen zu bringen braucht meine Herdplatte auf der Powerstufe mit 2,3 kW ca. 5 Minuten (ein paar Sekunden mehr). Das würde rein rechnerisch ja einen Energieverlust von knapp 52% bedeuten, obwohl ich ja einen Deckel benutze.

Will nun auch nicht vom eigentlichen Thema abkommen, aber ist das denn so normal?
Also ich werde das Gefühl nicht los, dass mit dem Kochfeld was nicht stimmt. Auf der Internetseite von Teka steht auch absolut nichts darüber, das das Kochfeld abwechselnd kocht und nicht kocht. Kein Hinweis, NIX!

Mal sehen, habe schon bei der Verbraucherzentrale angerufen, aber die Frau war sich auch nicht ganz sicher, ob Sie mir helfen kann. Ich soll einfach mal bei denen vorbei kommen. Morgen haben die allerdings geschlossen bei uns, also wirds frühestens Donnerstag was, wenn ich da Zeit für habe.


Viele Grüße
 
11.01.2011 21:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

peter-k

Mitglied seit 01.11.2005
6.709 Beiträge (ø2,03/Tag)

Hallo Joma,

so lange hat das eben bei mir mit einem sehr schweren Topf (über ein Kilo, ganz aus Edelstahl ohne Alu) gedauert, aber auf 9, nicht Powerstufe.

Bei Utes Film wundert mich, genau wie bei Deinem, wie schwach das Wasser z.B. auf Stufe 5 kocht. Offenbar hängt viel vom Kochgeschirr ab.

Gruß
Peter
 
11.01.2011 21:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

Hallo,

vielleicht könntest Du noch einen Thread aufmachen wie "Wer hat ein Teka Induktionsfeld" damit man mal etwas von den Leuten hört die ein Feld gleicher Marke haben.
Da ich mir nicht denken kann dass das bei Teka Feldern üblich ist(das hätten wir hier mit Sicherheit schon gelesen!) hättest Du noch einen direkten Vergleich und könntest damit besser beim Hersteller argumentieren.

Pfeil nach rechts Die Antwort war, dass das so schon korrekt wäre und angeblich wären diese Intervalle da, damit wir Energie sparen.

Energie sparen Sicher nicht! Die haben wohl nicht alle Tassen im Schrank Jajaja, was auch immer! Das ist eine Unverschämtheit!

LG EVA
 
25.04.2012 13:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Beo46

Mitglied seit 04.11.2005
55 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Joma10,

mit Spannung habe ich diesen Thread verfolgt, ist weiß, er ist schon was älter aber ich würde mich freuen zu erfahren wie es für dich ausgegangen ist. Bist du bei diesem Ind.Feld geblieben oder hast du dir ein neues zugelegt?

Liebe Grüße und ich hoffe du konntest eine gute Lösung für dich finden.
 
07.05.2012 20:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Beo46,

wir haben das Induktionsfeld im Endeffekt behalten, weil dieses Verhalten bei dem Induktionsfeld laut Teka-Techniker normal sei und eine Reklamation nicht möglich gewesen wäre. Nur mit viel Aufwand hätten wir dagegen vorgehen können und das war es uns dann nicht mehr wert..

Später stellte sich noch heraus, dass das Kochfeld falsch eingebaut wurde. Das wurde dann nachträglich aber noch korrigiert. Dadurch hat sich aber an der Funktion auch nichts geändert.

Man konnte damit bisher recht normal kochen, allerdings würde ich mir beim nächsten Mal nicht noch einmal ein Induktionsfeld von Teka holen. Seit ein paar Tagen stinkt das Kochfeld beim Kochen auch ganz fürcherlich. Denke, dass da irgendwas kaputt ist. Werde es wohl mal wieder reklamieren müssen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen


Viele Grüße

Joma10
 
08.05.2012 12:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo

Pfeil nach rechts wir haben das Induktionsfeld im Endeffekt behalten, weil dieses Verhalten bei dem Induktionsfeld laut Teka-Techniker normal sei und eine Reklamation nicht möglich gewesen wäre. Nur mit viel Aufwand hätten wir dagegen vorgehen können und das war es uns dann nicht mehr wert.. Pfeil nach links
der Aufwand ist eigentlich nicht wirklich groß, hält man sich an den Händler im Rahmen der Sachmängelhaftung [sofern in den ersten 6 Monaten nach Kauf] und fordert Nacherfüllung.

Gruß,
Dietmar

PS: dieser Beitrag ist eher genereller Natur, der Thread ist ja schon was älter ...
 
08.05.2012 14:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

klassischkochen

Mitglied seit 08.05.2012
79 Beiträge (ø0,09/Tag)

Nein, nicht alle elektrischen kochfelder takten.
die alten z.B. mit diesen sog. siebentaktschaltern takten nicht. das kochfeld hat in der regel drei heizspiralen, z.b. eine mit 300W, eine mit 600 und eine mit 1100 watt. und natürlich entsprechend viele el. leitungen (meistens vier).
dann wird mit dem siebentaktschalter eingeschaltet:
stufe 1 = schwächste heizspirale, 300W
stufe 2 = mittlere (die schwächste wird dann ausgeschaltet) , also 600;
stufe 3 = erste und zweite heizspiralen, also 900;
stufe 4 = größte heizspirale (ist in der regel aussen): 1100:
stufe 5: kleinste und größte: 300+1100 also 1400
stufe 6: alles drei: 2000W.

Die wattzahlen sind wahrscheinlich geringfügig anders, damit die stufen gleichmäßig sind, also mit konstantem faktor.
Dieses system hat den großen vorteil der langlebikkeit: keine elektronik, kein empfindlicher thermostat.
auch wird nur soviel leistung aus dem netz verlangt wie die kochstufe erfordert.
beim thermostatgeregelten system wird immer 2000 watt bzw. gar nichts "gezogen", das wird mit der taktung erreicht.
hat man pech und lässt alle vier platten auch auf niedriger stufe eingeschlatet, kann es ein, daß gerade alle vier "on" sind - wenn auch für nur kurze zeit. und wenn der zähler zu schwach ist hat man dann ein problem ...
 
08.05.2012 15:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

wir hatten ja versucht gegenüber dem Händler zu reklamieren. Da allerdings dann ein Techniker kam, um sich das Problem anzusehen und dieser im Endeffekt gesagt hat, dass das Induktionsfeld so funktionieren soll wollte der Händler nichts erneuern bzw. den Kaufpreis erstatten.
Also hätten wir entweder vor Gericht klagen können (viel Aufwand mit ungewissem Ausgang) oder das Induktionsfeld behalten...

Viele Grüße
 
08.05.2012 22:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

guzolany

Mitglied seit 14.09.2007
78 Beiträge (ø0,03/Tag)

@Troll: Kontaminiere freundlicherweise nicht auch diesen Thread mit Deinem Siebentakt-Fetisch.
HIER geht es um ein problembehaftetes Teka-Induktionsfeld und nicht um museale Wärmestrahlungsfeld-Steuerungen.

Cheers, guzolany
 
24.08.2012 18:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mumcs

Mitglied seit 24.08.2012
2 Beiträge (ø0/Tag)

Warum ist denn das so schlimm, wenn's ein paar Sekunden kocht und ein paar Sekunden nicht?
Das macht meine Aldi-Induktionsplatte auch so. Wo ist das Problem?
 
27.08.2012 13:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sauschwabe

Mitglied seit 29.06.2010
352 Beiträge (ø0,22/Tag)

temporäre, lokale Überhitzung. Standard-Ceran-Steuerung, nicht "induktionswürdig
 
27.08.2012 15:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mumcs

Mitglied seit 24.08.2012
2 Beiträge (ø0/Tag)

@Sauschwaabe: 1. Was ist Ceran-Steuerung? 2. Die Induktionsplatten haben doch etwa 10 verschiedene Heiz-Stufen. Da ist es doch Zufall, wenn man genau den Kochpunkt erwischt. Meines Wissens gibt es keine echt stufenlos regulierbare Induktionsplatten. Ausserdem ist ja auch eine Abhängigkeit zwischen Menge und Art der Pfanne da, d.h. bei derselben Stufe kocht es je nachdem schon oder noch nicht.
 
28.08.2012 00:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

stufenlose Leistungssteuerungen sind kein Hexenwerk und gibt es sicher auch für Induktionsfelder.
Hat man ein taktendes Feld [so wie ich auch], ist entsprechend dickeres Kochgeschirr hilfreich, da es kurzzeitige "Überhitzungen" verhindert.

Gruß,
Dietmar
 
13.11.2012 21:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

enibairmgard

Mitglied seit 12.11.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Habe auch ein Induktionsfeld von Teka....und die gleichen Probleme wie joma10 . Seit einer Woche neu... und ich darf mich abwechselnd mit Küchenstudio und Teka -Händler rumärgern. Keiner nimmt sich etwas an. Das ist ne OOOOObersauerei. Hätte ich das vorher gewusst,dann hätte ich mich für ein anderes Induktionsfeld entschieden.Das ständige Wechselbad beim Kochen macht einen ganz bekloppt.
 
10.01.2013 15:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

meine Antwort kommt wahrscheinlich etwas spät, aber man kann den Kaufvertrag nach § 119 BGB (insbesondere Absatz 2) wegen Irrtum über Eigenschaften der Sache, die im Verkehr als wesentlich angesehen werden, anfechten. Als "im Verkehr wesentlich" werden i.d.R. Eigenschaften anerkannt, die zu einem Nicht-Abschluss des Kaufvertrages geführt hätten. Als wenn du das Kochfeld nicht gekauft hättest, wenn du vorher davon gewusst hättest, dass das Kochverhalten so komisch ist.

Habe aktuell auch wieder Probleme mit diesem Kochfeld. Elektronikschaden oder so etwas... 2 Kochfelder funktionieren nicht mehr und ich darf mich nun mit dem Händler herumschlagen, der nicht reparieren möchte.

Viele Grüße

Joma
 
10.01.2013 16:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.790 Beiträge (ø4,49/Tag)

Hi Joma,

ich würde das für aussichtslos halten. Kochen kann man ja mit dem Ding.

Versuchst Du jetzt diesen Weg zu gehen? BOOOIINNNGG....

Übersteigen da Kosten/Aufwand , und der Ärger sowieso, nicht den Wert des Feldes? Nach zwei Jahren dürfte der nahe 0 sein na dann...

VG EVA
 
10.01.2013 18:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Stefan31470

Mitglied seit 21.07.2011
515 Beiträge (ø0,42/Tag)

Du bist Dir aber klar, darüber, Joma, dass Dich eine Anfechtung zum Schadensersatz verpflichtet und der Schaden eben im Erfüllungsinteresse des Verkäufers liegt ? Will heissen, Du musst den Verkäufer geldlich so stellen, als hättest Du das Ding gekauft Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen . Was meinst Du, weshalb 119 BGB fast nie zur Anwendung kommt und man nichts darüber hört ?

Wie Eva schon sagt: Aussichtslos.

Beste Grüsse
Stefan

Fotoalbum: Bildimpressionen aus Südwestfrankreich
 
11.01.2013 18:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

neee ich kann bei meinem Kochfeld sowieso nichts mehr machen mit Anfechtung o.Ä.. Habe aktuell nur so auch mal wieder Probleme mit dem Kochfeld und dem Händler. Habe innerhalb der Gewährleistungsfrist reklamiert und schlage mich momentan mit dem Händler wegen der Nacherfüllung rum.

Nochmal kurz zur Anfechtung. Das sollte nur ein Hinweis sein für die jenigen, die sich ebenso wie ich über den Kauf dieses Kochfeldes ärgern. Und soweit ich weiss liegt der Schadensersatzanspruch des Händlers eben gerade nicht in dessen Erfüllungsinteresse, sondern lediglich in einem etwaig entstandenen Vertrauensschaden. Die Höhe des Schadensersatzanspruches ist dann maximal auf die Höhe des Erfüllungsschadens (also den Gewinn, den der Händler mit dem Verkauf an mich gemacht hätte) begrenzt. Jedoch kann sich der Händler nicht von Anfang an darauf berufen, dass er den entgangenen Gewinn ersetzt haben will. Ansonsten ergäbe § 119 ja auch überhaupt keinen Sinn.
Wenn man soetwas machen möchte sollte man sich da sowieso noch einmal beraten lassen. Ich hätte damals aber lieber 50 oder 100 € Schadensersatz gezahlt und bin dieses scheiss Kochfeld dann los, als die nächsten Jahre (soweit es überhaupt so lange hält) mich mit diesem Teil rum zu ärgern. Der Kaufvertrag wird ja ganz normal rückgängig gemacht. Natürlich würden noch eventuell Anwaltskosten dazu kommen, wenn man nicht zufällig einen Anwalt in der Familie/Rechtsschutzversicherung hat oder man versucht es erst mal einfach selbst.

Viele Grüße Lachen

Joma
 
12.01.2013 15:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Joma,

Deine Einschätzung auf Auslegung des § 119 BGB halte ich für sehr konstruiert und wenig zutreffend.
Die wesentliche Eigenschaft "Kochen" ist beim Kochfeld wohl gegeben.

Gruß,
Dietmar
 
19.01.2013 00:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ehemaligerKoch

Mitglied seit 14.01.2013
22 Beiträge (ø0,03/Tag)

Ganz normal.
Die Induktionsherde geben nicht ständig Energie ab.

Sie "schießen" Energie in Stößen ab.
Ist übrigens bei Gastronomiegeräten genauso (und die kosten mehrere 10.000€).
Hab mal unseren Küchenvertreter gefragt warum das so ist, er sagt wegen Enerieeinsparung.
Weil sonst müßte man einen Widerstand einbauen der die unnötige Energie "verbraucht". Also hast du Energieverbrauch, aber keine Hitzeentwicklung am Herd = Verschwendung.

Und laß dir gleich eines gesagt sein:
Du hast vor Gericht KEINERLEI Anspruch auf irgendwas.

DU hast dich über die Funktionsweise nicht genug informiert.
Aber for the sake of the argument, laß uns mal sehen was du glaubst was du für Anspruchsgrundlagen hättest:

Also Schadensersatzanspruch hast du GAR keinen. Denn:
Um Schadensersatz (§280, 281BGB) zu bekommen, mußt DU beweisen das ein Schaden erstanden ist.
Was wäre das denn bitte für ein Schaden ?

Es liegt ein Kaufvertrag zu Grunde (§433BGB)

Wenn du reklamieren willst, muß ein Sachmangel (§434BGB) vorliegen.

Da allerdings diese "Energieschübe" bei den Induktionsöfen normal sind, liegt kein Sachmangel vor.

Nacherfüllung (§438 i. V. m. 439BGB) ist nicht möglich, da kein Sachmangel vorliegt.

Selbst wenn §119 hier zutreffen würde, kannst du deine Willenserklärung nicht einfach so widerrufen.
Wenn du glaubst dich auf §119BGB berufen zu können, kannst du auch gleich §242 BGB versuchen (Treu und Glauben), das ist der § den man benutzt wenn einem kein Klagegrund einfällt.

Um gleich noch was klar zu stellen:
Ich bin kein Anwalt, aber HANDELSfachwirt, bei uns liegt der Schwerpunkt im Kaufvertragsrecht.

Und wenn Köchen im "professionellen"/gastronomischen Bereich diese Induktionsplatten gut genug sind, dann sollten sie auch Privatpersonen gut genug sein.

Wenn ich der Händler wäre, würde ich den Ofen zurücknehmen, allerdings nicht zum vollen Preis, da gebraucht und natürlich abzüglich der Kosten die mir selbst entstanden sind (Lieferung, Aufbau, Abbau, Abholung, Wiedereinlagerung).

Ich glaube eher das du unvorbereitet und uninformiert in das "Abenteuer" Induktionsofen gegangen bist und jetzt mächtig enttäuscht bist weil deine überzogenen Vorstellungen nicht erfüllt werden.
 
19.01.2013 00:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ehemaligerKoch

Mitglied seit 14.01.2013
22 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hab rein aus Neugierde den Typ deines Kochfeldes bei Google eingegeben und siehe da:
Der zweite Treffer führt zu einem Test in dem das pulsieren der Kochplatten erwähnt wird.

Der Test ist von 2011 und wird ja wohl nicht der einzige sein, ich habe 1 Minute gebraucht.
Induktionsfeld

Für dich positiv (irgendwie):
In dem Test wird angegeben das auch bei denen die Kochzonen ausgefallen sind, das scheint zumindest ein typenspezifischer Mangel zu sein.
 
19.01.2013 01:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Sorry "ehemaligerKoch", aber ich habe das Gefühl, dass du hier einiges Missverstanden hast und den Beitrag irgendwie nicht richtig gelesen hast. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Zumindest finde ich deinen Beitrag etwas komisch dazu. Die Schreibweise klingt für mich auch nicht gerade nett... Dann mal hier mein Kommentar dazu:

1. Von Schadensersatz aus § 280 o.Ä. war NIE die Rede. Lächeln

2. Mit der Anfechtung des Kaufvertrages war es nur ein HINWEIS für ANDERE. Ich selbst habe nicht versucht den Kaufvertrag anzufechten, allerdings denke ich schon, dass man damit Erfolg haben könnte. Schließlich geht es bei einem Kochfeld ausschließlich um das Kochverhalten und um nichts anderes. Und wenn ein Kochfeld eine besondere und von der Norm abweichende Taktung aufweist bin ich davon überzeugt, dass ein Mitarbeiter des Küchenstudios bei einer Kaufberatung zumindest darauf hinweisen muss. Naja.. habe auch keine Lust weiter darüber zu diskutieren, ob das nun möglich ist oder nicht. Eine pauschale Aussage kann weder ich, noch irgendjemand anderes darüber treffen, da es dabei, wie du als "HANDELSfachwirt" sicherlich auch schon mal gelernt hast, immer auf den EINZELFALL ankommt.

3. "Du hast vor Gericht KEINERLEI Anspruch auf irgendwas." "Nacherfüllung (§438 i. V. m. 439BGB) ist nicht möglich, da kein Sachmangel vorliegt."
Natürlich habe ich einen gesetzlichen Gewährleistungsanspruch, was erzählst du denn für einen Schwachsinn?
Bei dem Kochfeld ist innerhalb der Gewährleistungsfrist ein Elektronikschaden aufgetreten, so dass man damit nicht mehr kochen kann. Dabei handelt es sich 100 % um einen Sachmangel und ich habe einen Anspruch auf Nacherfüllung aus § 439 BGB.

4. Dein Test aus 2011 bringt mir nix, da ich das Kochfeld schon in 2010 gekauft habe.



Viele Grüße

Joma
 
19.01.2013 03:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ehemaligerKoch

Mitglied seit 14.01.2013
22 Beiträge (ø0,03/Tag)

Genau das ist ja der Punkt der Sache, das pulsieren IST die Norm. Dein Ofen weicht von gar nichts ab.
Und auf Nacherfüllung hast du keinen Anspruch wenn du die Pulsierung als Mangel geltend machen willst, da sie kein Mangel ist.
Natürlich hast du sämtliche Garantie/Gewährleistungsanspruche wie bei jedem Kauf.

Und um genau zu sein (Haarspalterei):
Wenn du den Ofen wirklich 2010 gekauft hast, hast du siehts mit Gewährleistungsanspruch schlecht aus. Denn der gilt nur 6 Monate ab Kaufdatum (§476 BGB Beweislastumkehr) die restlichen 18 Monate die dir zustehen mußt DU beweisen das der Defekt beim Gefahrenübergang (§446 BGB) schon bestanden hat.
Wie du das beweisen willst ist mir nicht unbedingt klar.
Aber da könnte sogar der Test als Beweis herhalten um eine Mängelanfälligkeit bei dem Model zu beweisen.

Oh, mir ist grad eingefallen, es ist ja schon 2013, wenn du also den Defekt nicht vor dem 01.01.2013 bei der Firma/Händler gemeldet hast, ist auch deine zweijährige Gewährleistungsfrist abgelaufen und du kannst nur noch eine Garantie (sofern gewährt) oder auf Kullanz hoffen.

Den Link zu dem Test habe ich reingestellt um dir zu zeigen das ich nicht mal eine Minute gebraucht habe.

Ich weiß ja nicht wie lang du dich informierst bevor du hunderte von Euro ausgiebst, aber wohl mehr als eine Minute.

Und ich bin mir sicher, das es auch schon zum Kaufdatum Tests gab.
 
19.01.2013 12:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

joma10

Mitglied seit 02.01.2011
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Die Sachen die du geschrieben hast sind dem Grunde nach grundsätzlich alle richtig, allerdings trifft davon keine einzige Aussage tatsächlich auf mein Kochfeld/meinen Fall zu. Lächeln Möchte jetzt auch nicht alles bis ins Detail hier erläutern. Die Taktung des Kochfeldes ist nur einer von vielen Punkten, die in der Summe eine Anfechtung des KV auf jeden Fall möglich gemacht hätten. Damals wusste ich das aber leider noch nicht und jetzt ist es für mich sowieso zu spät.

Natürlich tritt nach 6 Monaten die Beweislastumkehr ein, allerdings sehe ich darin kein Problem. Gerade bei einem Elektronikschaden gibt es da ja keine Zweifel. Von üblichem Verschleiß kann dabei nach 2 Jahren ja nicht die Rede sein und das Kochfeld wurde durch das Küchenstudio angeschlossen. Wodurch sollte ich denn bitte jetzt einen Elektonikschaden verursachen? Durch an und ausschalten des Kochfeldes? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Mal unabhängig davon, dass ich bereits in 2012 reklamiert habe, finde ich den Kommentar zur Gewährleistungsfrist auch nicht so passend. Es gibt durchaus auch Fälle, wo eine Reklamation noch in 2013 möglich wäre. Gewährleistungsfristen können auch neu beginnen etc. Daher finde ich so eine Pauschalaussage wieder einmal nur zur Hälfte zutreffend.


Viele Grüße

Joma
 
19.01.2013 15:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

klassischkochen

Mitglied seit 08.05.2012
79 Beiträge (ø0,09/Tag)

"Ganz normal.
Die Induktionsherde geben nicht ständig Energie ab.
Sie "schießen" Energie in Stößen ab.
Ist übrigens bei Gastronomiegeräten genauso (und die kosten mehrere 10.000€)." ...

=======================================================================


Nicht alle "gastronomiegeräte" funktionieren mit Induktion. Viele geben ständig Energie ab, genau so wie konventionnelle Graugußplatten und Cerankochfelder, sofern sie nicht mit Thermostatregelung ausgestattet sind. Das heisst: stellt man eine bestimmte Stufe ein (die deutlich rastet, anders als bei Gas), so werden ständig 300, oder 600, oder 1500 Watt etc. verbraucht und als Wärme abgegeben.
Und auch bei den mit Thermostat ausgestatteten Kochfeldern spricht man nicht von Taktung, denn Taktung meint eine regelmäßige Unterbrechnung, also z.B. 10 sec. strom, 15 sec. kein strom, wieder 10 sec. strom etc. Sondern die Unterbrechnung wird vom Thermostat ausgelöst, es sind also nicht unbedingt immer gleiche Abstände. Ob es darüber hinaus tatsächlich sture Taktsysteme gibt (wahrscheinlich bei billigeren geräten, die ohne Thermostat arbeiten), vermag ich nicht zu sagen, der Hersteller alleine (und nicht irgendein Vertreter) kann es.
Ich habe mir vorgestern übrigens (über die Bucht) eine Induktionsplatte gekauft, sie wurde früher durch Ikea vertrieben, ist 77x35cm groß und hat drei sehr schön weit auseinander liegenden Kochfelder, was die meisten autarken Cerankochplatten nie haben. Man kann nämlich 27cm große Pfannen (unterboden dann 20cm) nebeneinander nur dann stellen, wenn die Mittenabstände der (runden) Kochfelder mindestens 27cm betragen, was praktisch nie der Fall ist, ich habe 2000€-Kochfelder gesehen (Miele etc.), wo dieser Abstand nicht mal 22cm beträgt - aber das ist ein anderes Problem.
Wenn ich mein Kochfeld bekomme, werde ich es erstmal provisorisch anschliessen und nach Herzenslust "testen"; ich besitze einen kleinen Stromzähler (10€ bei OBI), der nicht nur zeigt, ob Strom fliesst, sondern wieviel (in Watt). (Sehr praktisch übrigens, um zu prüfen, ob und wann elektrische Geräte wieviel Strom verbrauchen). Ich werde auch verschieden dicke Töpfe und Pfannen, welche aus Stahl und welche aus Guß, mal mit viel, mal mit wenig wasser probieren und berichte nächste Woche.
Marc

=================================================================


"Hab mal unseren Küchenvertreter gefragt warum das so ist, er sagt wegen Enerieeinsparung.
Weil sonst müßte man einen Widerstand einbauen der die unnötige Energie "verbraucht". Also hast du Energieverbrauch, aber keine Hitzeentwicklung am Herd = Verschwendung."
---------------------------------------------------------------
Das ist natürlich der reinste Blödsinn, aber das hat jeder eingesehen.
Marc
 
20.01.2013 15:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.433 Beiträge (ø1,16/Tag)

hallo ,

wie groß ist der energieverbrauch im standby ca. ?

lg
 
20.01.2013 23:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

klassischkochen

Mitglied seit 08.05.2012
79 Beiträge (ø0,09/Tag)

Verbrauch in Standby kann ich erst messen, wenn ich das Kochfeld bekommen habe, aber eigentlich ist es für mich ziemlich irrelevant, da ich den E-herd (u.a. wegen Kinder) seit jeher immer mit einem hochplatzierten Generalschalter ein- und aussschalte, genau so wie z.B. meinen Rechner samt W-LAN-Router oder die Stereoanlage.
Marc
 
21.01.2013 18:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ChefMausi

Mitglied seit 21.02.2009
2.433 Beiträge (ø1,16/Tag)

die frage war alg. gehalten danke dir trotzdem . Na!
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de