Filter für Siemens Surpresso S75??


Mitglied seit 04.01.2009
752 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo ihr lieben CKler!
Ich habe einen Kaffeevollautomaten Siemens Surpresso S75 und ihn bisher immer mit Wasser aus einem externen Britta Wasserentkalker gefüttert! Nun hab ich ehrlich gesagt keine Lust mehr immer warten zu müssen bis das Wasser durchgelaufen ist.
Es gibt wohl von der gleichen Firma Filter die ich direkt in den Wassertank der Maschine stecken kann. Aber ich weiss nicht ob es das für mein Modell auch gibt?

Hat irgendwer Erfahrung damit und kann mir weiterhelfen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

LG Jule

PS: Weiss zufällig wer ob ich den Tank in die Spülmaschine stecken darf?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.05.2009
111 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

Ich hab auch eine S75. Bei der Maschine sinds nicht Britta, sondern Claris Filter. Siemens Bestell Nr: 461732.
Ein Filter ist laut Anleitung nach 50 Litern oder nach ca 2 Monaten erschöpft.

Die Filter gibts zb auch bei www.juraprofi.de
Siemens Ersatzteile-> Surpresso-> Zubehör und Pflege-> Entkalker und Filter

Ich betreibe die Maschine allerdings nur noch ohne Filter und entkalke regelmäßig nach Aufforderung.
Zum einen schmeckt mir der Kaffee mit gefiltertem Wasser nicht. Zum anderen ist auch gefiltertes Wasser nicht Kalkfrei. Es lediglich die Härte reduziert. Wird dann noch im Menü der S75 "Filter / Ja" eingestellt, ist das Entkalkungsprogramm ganz außer Kraft und die Heizung ist irgendwann dicht.
Die Ersparnis von 10€ je Filter investier ich lieber in guten Kaffee Na! . Habe mittlerweile 4200 Bezüge gemacht.

Ich würde weder Tropfschale noch Wassertank in die SpüMa stecken. Der Wassertank lässt sich sehr gut mit warmen Essigwasser reinigen.

Gruß
Micha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2009
752 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hi Micha!
Vielen Dank für deine Antwort! Das hilft mir ungemein. Ich wusste z.B. nicht das wenn man im Menue Filter auf "ja" stellt die Entkalkung völlig abgestellt wird! Bei der Tropfschale hatte ich auch Bedenken wegen der Sensoren... Hab das Ding jetzt schon seit drei Jahren, Bezüge weis ich jetzt grad nicht, und bin sooo zufrieden. Das einzige was manchmal nervt ist das die Maschine "Schalen leeren" anzeigt obwohl alles frisch geleert wurde! Hast du das Problem auch?

LG Jule
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.05.2009
111 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

Meine meckert auch gelegentlich "Schalen leeren", obwohl ich grad gemacht hab. Ursache liegt an den beiden Kontakten hinten an der Schale. Wenn es zwischen den beiden Metallplättchen feucht ist, meldet die Maschine "leeren".
Ich reinige die Schalen immer am Ende des Tages gründlich, zwischendurch schütte ich sie nur aus. Dann bleibt manchmal ein Tropfen zwischen den Kontakten hängen. Für diese Stelle hab ich immer einen kleinen Pinsel mit harten Borsten an der Spüle liegen. Damit lassen sich die kleinen Zwischenräume bei den Kontakten gut sauberhalten.

Meine Maschine ist jetzt ca 2 Jahre alt, also grad aus der Garantie. Ab und an "pfeift" die Maschine beim Kaffeebezug und ich hab dann Wasser im Tresterbehälter. Die Reparatur des betreffenden Ventils mach ich aber selbst, keine große Sache.
Die Dampfdüse musste ich auch schon ersetzen, da irgendwann das untere Röhrchen spurlos verschwunden war BOOOIINNNGG.... . Ich hab da ja meine Stubentieger in verdacht, aber die gucken mich nur unschuldig an na dann... .

Alles in allem bin ich seeehr zufrieden mit der Maschine. Ist gut verarbeitet und macht leckeren Kaffee hechel...

Zu deiner Ursprungsfrage wegen des Filters gibts auch viele interessante Infos im Forum von www.Kaffeevollautomaten.org

Gruß
Micha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2009
752 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hi!
Danke für den Tip mit dem Pinsel, so einen hab ich sicher noch irgendwo in der Bastelkiste rumfliegen! Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Ding ich hab bis jetzt 2820 Bezüge und - bis auf ein kleines Maleur meinerseits - hatte ich noch nie wirklich ernsthafte Probleme. Ich hab jetzt die Wasserhärte auf Stufe 4 erhöht und natürlich schrie er gleich nach einer Entkalkung... Lächeln

Reinigst du eigentlich gelegentlich die Brühgruppe? Wenn ja, wie machst du das? Irgendwie stell ich mich da etwas an... na dann...

LG Jule
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.05.2009
111 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hi,

Brühgruppe reinige ich gelegentlich, ca 1x im Monat. Braucht nur der Hebel an der Seite umgelegt werden, dann lässt sie sich einfach herausziehen. Am einfachsten gehts unter fließendem heißen Wasser und danach gut trocknen lassen. In der Zwischzeit kann man auch in der Maschine saubermachen, geht gut mit dem Staubsauger. Vor dem einsetzen sollte die Brühgruppe neu gefettet werden. Ich mache immer etwas Fett an die Dichtungen der beiden seitlichen Stutzen, an die Stempeldichtung (da, wo das Metallsieb sitzt) und an die beweglichen Teile. Als Fett ist Silikonfett oder O-Ring Fett aus dem Sanitärhandel gut geeignet. Muss auf jeden Fall Lebensmittel geeignet sein.

LG
Micha
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine