Wie schönes, helles Licht in der Küche bekommen.

26.11.2010 15:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.956 Beiträge (ø12,27/Tag)

Hallo,


wir renovieren gerade unsere Küche. Nun hätte ich gerne schönes helles Licht.

Hat jemand von Euch dafür Vorschläge. Am liebstens LEDs .

Die Holzdecke wurde entfernt und jetzt kommen Fermacellplatten an die Decke, da könnte das Licht eingearbeitet weden.

Danke.

Grüße katir
 
26.11.2010 15:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

Hallo Katir
wie dick werden die Platten den sein? Ich bevorzuge als Arbeitslicht nachwievor Leuchtstoffröhren, das ergibt eine gleichmässige, schattenfreie Ausleuchtung. Die Röhren gibt es in unterschiedlichen Farbtönen. Die kannst Du auch in der Decke versenken und mit einer Glasplatte abdecken.

Bei LED ist die Lichtausbeute noch nicht sooo toll - ob das als Deckenlichte genügt? Da bin ich mir nicht sicher.

beste Grüsse
Nice Nofret
 
26.11.2010 15:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,48/Tag)

Moinmoin,

ich habe in der Küche zwei Paare Seile quer zueinander verspannt und an jedem Paar sieben 20W-Halogenstrahler, die verstellbar sind. Damit habe ich überall sehr schönes, helles Licht. Zusätzlich habe ich drei Halogenstrahler unter Oberschränken an der langen Küchenzeile und dazwischen zwei Strahler aus der DAH. Zuletzt noch zwei unter Unterschränken am anderen Ende der Küche über einer kleinen Arbeitsplatte. Alles getrennt schaltbar und universell.

LG UTee
 
26.11.2010 19:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

küchenbetti

Mitglied seit 06.09.2010
7.135 Beiträge (ø4,56/Tag)

@Utee

Ich bitte um Nachhilfe! Was heißt DAH? Dachau, daheim, Deutsche Aidshilfe??? Ich komm nicht drauf!

Bin nämlich auch noch am Austüfteln der Lichtverhältnisse in meiner Küche. Deine Idee finde ich gut, verstehe halt nur nicht alles Na! !

LG küchenbetti





If vegetarians eat only vegetables, what do humanitarians eat?
 
26.11.2010 19:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

Hallo Betti

DAH = DunstAbzugsHaube Na!



beste Grüsse
Nice Nofret
 
26.11.2010 19:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

küchenbetti

Mitglied seit 06.09.2010
7.135 Beiträge (ø4,56/Tag)

Hallo katir,

in unserem großen fensterlosen Badezimmer habe ich, eingearbeitet in eine wenig abgehängte Holzdecke, jede Menge Halogenleuchten. Das sieht erstens toll aus, wie ein Sternenhimmel, und gibt außerdem richtig schönes, sehr helles Licht! Vielleicht wär das ja was!

LG küchenbetti





If vegetarians eat only vegetables, what do humanitarians eat?
 
26.11.2010 19:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

küchenbetti

Mitglied seit 06.09.2010
7.135 Beiträge (ø4,56/Tag)

@Nice Nofret

Danke!





If vegetarians eat only vegetables, what do humanitarians eat?
 
26.11.2010 19:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,48/Tag)

Danke für die Erklärung, NN! Lachen
 
26.11.2010 20:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.956 Beiträge (ø12,27/Tag)

Hallo Nice Nofret,

die Fermacellplatten haben 1 cm Dicke . Sind auf Dachlatten angebracht von 2, 5 cm .

Ute ich habe im Anbau am Haus diese Halogenlampen..an Spannseilen...das ist für mich kein Licht zum Arbeiten.
Da werden ich verrückt, weil ich immer irgendwie Schatten habe.
Und das bereitet mir mit meinen Augen einige Probleme.

Daher die Frage nach den hellen LED.
Vielleicht hat noch Jemand eine zündende Idee Na! für mich.

katir
 
26.11.2010 21:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

quibas

Mitglied seit 12.04.2010
793 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo katir,

die Sistrah-Leuchten wären dann etwas für Dich. Die haben ein ausgewogenes Beleuchtungskonzept. Es gibt sie auch als Deckenleuchte.


Viele Grüße, quibas
 
26.11.2010 21:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

quibas

Mitglied seit 12.04.2010
793 Beiträge (ø0,46/Tag)

Ach so - die werden dann aber klassisch montiert und nicht in die Decke integriert.

Viele Grüße, quibas
 
26.11.2010 21:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

.. dann ist Dein Deckenaufbau 3,5cm .. da passt schon ne moderne schlanke Leuchtstoffröhre versenkt rein Na! und Du hättest super gutes Arbeitslicht.



beste Grüsse
Nice Nofret
 
26.11.2010 21:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.956 Beiträge (ø12,27/Tag)

Nice Nofret,

wie muss ich mir das vorstellen?

Eine Röhre für den ganzen Raum 10 qm.....reicht das denn aus ?
Und wo müsste die sein damit überall genug Licht hinkommt.In der Mitte?

katir
 
26.11.2010 21:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

Hallo Katir
Da ich nicht weiss, wie Deine Küche eingerichtet ist, nur allgemein. Bei mir kommt über jede Arbeitsfläche eine lange Röhre und einen in der Mitte, damit ich auch sehe, was in den Schränken drinn ist. Hänger werde ich keine haben. .. in meiner jetztigen Küche habe ich unter den Hängern Leuchtstoffröhren, an der Decke Spots (Untauglich, wirft Schatten)

Da ich schlechte Augen habe, ist mir eine gute, gleichmässige Ausleuchtung der Arbeitsfläche wichtig.



beste Grüsse
Nice Nofret uch
 
26.11.2010 22:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.956 Beiträge (ø12,27/Tag)

Hallo Nice Nofret,


darf ich fragen ob du davon Bilder hast ? Die Idee ist sehr gut.

lg katir
 
26.11.2010 22:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,48/Tag)

Katir, ich kann verstehen, dass bei falscher Anbringung Schatten entstehen. Aber ich habe an der Decke zwei Systeme, die etwa wie eine rechtwinklinge 4 (also ein Doppelkreuz mit einem kurzen Schenkel) angebracht sind. Bei 14 Lampen hast du den Schatten immer durch andere Lampen aufgehellt. Aber ich will dich ja nicht überreden. Nur finde ich LEDs eher (noch) ziemlich funzelig und Leuchtstoffröhren an der Decke zu kalt. Ist halt Geschmackssache und ich mag zusätzlich gern die Reflexe der durchscheinenden Lampen an der weißen Decke. Sieht gemütlich aus.

LG UTee
 
27.11.2010 08:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Neonzwerg

Mitglied seit 22.03.2008
337 Beiträge (ø0,14/Tag)

@ #1

Leuchtstoffröhren sind ja schon vorgeschlagen worden.

Wie wärs mit einer Superflachen, die sich direkt unter die Decke, aber auch als Hängeleuchte einsetzen läßt.

So wie diese z.B.

grimmeisen-licht.de/Inspirion.jpg

Grimmeisen Inspirion

Soll angeblich auch dimmbar sein.

Grüße Neon
 
27.11.2010 08:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

schönes und helles Licht und LED schließen sich m. E. ziemlich aus. Halogenbeleuchtung bringt zwar schönes Licht, ist jedoch durch den geringen Wirkungsgrad ökologisch schwierig. Leuchtstofflampen gibts in Warmtönen und man kann verschiedene kleine/kurze Röhren an unterschiedlichen Stellen im Raum platzieren [es muss nicht immer in der Zimmermitte sein ;)] und auch damit Lichteffekte in Maßen hinbekommen.

Gruß,
Dietmar
 
27.11.2010 10:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

WoW Neon, diiiieee sind geil ... hechel... .. muss ich gleich meinem Küchenschreiner mailen Küsschen

Sowas in der Art aber nicht ganz so schön habe ich in meiner Küche vorgesehen Na! ...

Utee - Du hast bestimmt gute Augen Lächeln - den mit so Lämpchen, wie Du es vorschlägst, bekommt man eben keine gleichmässige Ausleuchtung hin. Dich mit guten Augen, stört das nicht weiter. Wenn man aber schlechter sieht, dann irritiert das enorm.

Nicht umsonst hängen solche Leuchten bei Architekten und Designern über den Schreibtischen...


LG
NN
 
27.11.2010 11:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lechon

Mitglied seit 14.05.2007
3.897 Beiträge (ø1,4/Tag)

Hallo

Ich schließe mich Nice Nofret an. Es gibt keine wirklich gute Alternative zu Leuchtstoffröhren. Wenn du sehr hohe Ansprüche an die Lichtqualität hast, achte auf Lichtfarben, die mit 9 beginnnen, z.B. 927, das wäre ein Warmton. Lichtfarbe 9 bedeutet, daß das Spektrum nicht nur einige Banden enthält, sondern ähnlich wie Halogen auf praktisch allen Frequenzen strahlt.

Lichtfarbe 8 ist aber auch schon gut, das sind drei Banden, auf denen die Röhren leuchten, mir reichen die. Alles unter 8 ist nicht angenehm und zeigt, woher der schlechte Ruf von Leuchtstoffröhren kommt. Elektronische Vorschaltgeräte sollten auch sein, einige sehen bei herkömmlichen Vorschaltgeräten noch ein Flimmern. Ich sehe das nicht, aber ziehe trotzdem EVG vor.

Pfeil nach rechts schönes und helles Licht und LED schließen sich m. E. ziemlich aus. Pfeil nach links

Stimme absolut zu. Höchstens für Spotbeleuchtung. Und egal wie oft es behauptet wird, ich glaube noch nicht an wirklich gutes schönes Licht mit LED, schon gar nicht bei gutem Wirkungsgrad und hoher Leuchtdichte.

Pfeil nach rechts Halogenbeleuchtung bringt zwar schönes Licht, ist jedoch durch den geringen Wirkungsgrad ökologisch schwierig. Pfeil nach links

Wieder Zustimmung. Ich habe oben den Beitrag über zwei Halogensysteme mit je 7x20W gelesen. Das sind also 280W für schönes Licht. Für mich wäre sowas nicht akzeptabel. Das muß jeder selbst wissen, aber man sollte es sich vor der Entscheidung mindestens mal in aller Konsequenz klarmachen.
 
27.11.2010 13:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Neonzwerg

Mitglied seit 22.03.2008
337 Beiträge (ø0,14/Tag)

Ich werde mir wahrscheinlich, die Luceplan "Strip" in 74 x 18cm an die Decke der Küche machen.

>Link von Admin entfernt --> bitte Googlesuche verwenden<

Sind normale Neonröhren drin, und das Modell ist ebenfalls dimmbar erhältlich.


Vielleicht ist das ja auch was für Dich, katir.

Grüße Neon
 
27.11.2010 14:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Neonzwerg

Mitglied seit 22.03.2008
337 Beiträge (ø0,14/Tag)

Uuups, stelle gerade fest, daß das dimmbare Modell (mit Vorschaltgerät) mal eben 600-700 Euros kostet. Jajaja, was auch immer!

Na ja, schaun mer mal.
 
27.11.2010 14:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo

Pfeil nach rechts Nicht umsonst hängen solche Leuchten bei Architekten und Designern über den Schreibtischen... Pfeil nach links
das hat leider wenig bis nichts zu sagen, denn Architekten oder Designer sind in den wenigstens Fällen auch gute Lichtplaner.

Gruß,
Dietmar
 
27.11.2010 15:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

... darum gehts doch garnicht Dietmar, Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen das sind Leute, die gutes Arbeitslicht brauchen Na! ..



beste Grüsse
Nice Nofret
 
27.11.2010 15:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

doch darum gehts, nicht jeder merkt, ob er gutes Arbeitslicht hat.

Gruß,
Dietmar
 
27.11.2010 15:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

.. es könnte sein, dass wir unterschiedliche Erfahrungen gesammelt haben Na!



beste Grüsse
Nice Nofret
 
27.11.2010 16:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Neonzwerg

Mitglied seit 22.03.2008
337 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hmm, bin mir auch noch nicht ganz klar, wie ich nun konkret meine Küche beleuchten will.

In der Küche hat man IMHO das Problem, einerseits gutes Arbeitslicht zu benötigen, andererseits wird durch komplette Ausleuchtung, keine wohnliche Atmosphäre geschaffen.
Die bekommt man, wenn man Lichtinseln schafft. Was mit Neon an Decke und Wand (wie bei mir eigentlich geplant) nicht so ganz einfach ist.

Grüße Neon
 
27.11.2010 16:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Nice Hofret,

wie Deine und meine Erfahrungen dabei sind oder waren, ist ziemlich unerheblich. Fakt ist, dass Lichtplanung nicht zur Ausbildung gehört und spezialisierte Planungsbüros leider zu spät oder gar nicht mit einbezogen werden, um bestehende Planungen [sprich auch Katastrophen] zu optimieren. Es gibt unzählige öffentliche Bauten, die furchtbar geplant und beleuchtet sind bzw. waren und im Nachgang mit erheblichem Mehraufwand verändert werden mussten [schönes Beispiel: Speicherstadt].

Gruß,
Dietmar
 
27.11.2010 16:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Neon,

nimm Abstand von Leuchtstoffröhren in 80 oder 100 cm Länge. Es gibt dagegen winzige Leuchtstoffröhren und entsprechende Leuchten [vor allem: indirekt], mit denen Lichtinseln geschaffen werden können.

Gruß,
Dietmar
 
27.11.2010 16:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

PS: schau mal hier www.illi.eu/listen/Leuchtstoffroehren.pdf
 
27.11.2010 17:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

.. ich fahre in der Küche doppelt: Für die Arbeitsbeleuchtung gibt es die Neonröhren und dann gibts noch ein Ambiente-Licht mit Spots

Diemar .. schlechte Beispiele finden sich immer - damit kann man aber keine ganze Berufsgattung entwerten ;) es finden sich überall Versager und Nichtskönner Welt zusammengebrochen - ob bei Köchen, Küchenplanern, Architekten, Installateuren, Ingenieuren.. what ever Lala



beste Grüsse
Nice Nofret
 
27.11.2010 17:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dernix

Mitglied seit 02.02.2008
1.425 Beiträge (ø0,57/Tag)

Nice Nofret,

nicht richtig interpretiert; ich "entwerte keine Berufsgattung", sondern ich zeige auf, dass Lichtplanung nicht originär zum Beruf des Architekten oder des Designers gehört. Natürlich gibt es auch Architekten oder Designer, die etwas von Lichtplanung verstehen. Aber davon auszugehen, dass ein Architekt oder Designer sich qua Beruf mit Licht auskenne und sicher auch die richtige Beleuchtung an seinem Arbeitsplatz habe, halte ich für falsch.

Gruß,
Dietmar
 
27.11.2010 17:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

quibas

Mitglied seit 12.04.2010
793 Beiträge (ø0,46/Tag)

Da unterschreibe ich nun in allen Punkten bei dernix. Architekten können sich mit Beleuchtungskonzepten auskennen, müssen es aber nicht. Die durch schlechte Lichtplanung entstehenden Mehrkosten sind oftmals abenteuerlich hoch. Der Lichtplaner hätte dann ein Vielfaches weniger gekostet, als nachträgliche Umplanungen und Umbauten.


Viele Grüße, quibas
 
27.11.2010 21:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vadderheins99

Mitglied seit 30.03.2005
3.076 Beiträge (ø0,87/Tag)

Moin,

Dietmar liegt vollkommen richtig.

Beleuchtung in der Küche muss normalerweise drei Aufgaben erfüllen:

1. Viel Licht von der Deckenmitte liefern, damit man in den Schränken oder Auszügen wühlen kann.
2. Herd und Arbeitsfläche punktuell beleuchten, ggf. stark, evtl. dimmbar.
3. Indirekte Schummerbeleuchtung für das vielzitierte Glas Wein liefern.

Das geht weder mit einer Lichtquelle noch mit einer Art Leuchtmittel.

Wir haben einen sehr hellen Raum, zwei Meter Fensterbreite. Eine runde Deckenleuchte mit zwei E27, zusammen knapp 50 Watt. Liest sich nach nichts, aber mit rund 10.000 Lm ist es oft bereits zu hell. Für die Beleuchtung des Herdes drei Halogenstrahler in der Dunstabzugshaube. Zu hell, zu kalt. Alternativ je eine konventionelle Glühbirne mit Dimmer, je 40 Watt. Im Einsatz eher als Schummerbeleuchtung. Zum Kochen aber auch mehr als ausreichend. Gegenüber auf der Vorratsseite noch eine kleine Standleuchte mit 11 Watt. Die leuchtet abends ständig, und für die meisten Zwecke reicht das Licht sogar.

Für eine größere Küche mit weniger Tageslicht ergeben sich andere Werte, und dort würde ich sicher auch über eine oder zwei Leuchtstofflampen in schlanken Gehäusen z.B. unterm Fensterbrett nachdenken, um die Arbeitsfläche ausleuchten zu können.

In jedem Fall ist es ratsam, ein paar Lichtquellen mehr zu planen und damit zu experimentieren.

LG,
Stefan
 
27.11.2010 21:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.956 Beiträge (ø12,27/Tag)

Hallo,


hier sind ja einige gute Idee zusammengekommen. Danke euch dafür.

Stefan...hast du vielleicht ein Bild davon wie das in deiner Küche aussieht?

Ich habe nach der Änderung in der Küche auch zwei Fenster mit Tageslicht...Küche ist 11qm groß .Aber ich hätte es trotzdem gern helles Licht.
Nach einer schweren Augenop habe ich Probleme mit diffusem Licht.

lg katir
 
27.11.2010 21:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
21.061 Beiträge (ø4,52/Tag)

Hallo,

meine Halo-Spots sind unter den Oberschränken und leuchten die AP ohne Schatten aus.
Es gibt auch Deckenspots mit verschiedenen Abstahlwinkeln die dies,je nach Abstand zur AP, möglich machen.Hat aber seinen Preis.

Ich persönlich finde weder Leichtstoffröhren noch LEDs "schön".Mir ist das Licht zu kalt.Auch die sogenannten superwarmweißen haben für mich den Charme einer Bahnhofsbeleuchtung.

Deshalb sind mir Halogenstrahler lieber,auch wenn sie umwelttechnisch nicht optimal sind.Für mich(!) ist es nicht optimal wenn ich mich fühle wie im Bahnhof.Normale,bald verbotene Verdammt nochmal - bin stocksauer, Glühbirnen und Halogen kommen dem Farbspektrum von Tageslicht nun mal am nächsten,ob es den Gurkenbegradigern der EU nun passt oder nicht GRRRRRR
Halogen kann auch gemütlich gedimmt werden.

Sicherlich sollten die Arbeitsflächen einer Küche ausreichend ausgeleuchtet sein,keine Frage.
Aber man muss es auch nicht übertreiben.Wir reden hier doch von Haushaltsküchen und nicht von Profiküchen wo jemand 10 Stunden "am Stück" kocht.Im Haushalt kann man das etwas(!) lockerer sehen wie ich meine.

LG EVA
 
28.11.2010 06:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

specht73

Mitglied seit 14.06.2006
1.789 Beiträge (ø0,58/Tag)

Ich sehe das wie Eva, was LEDs und Leuchtstoffröhren angeht. Ich mag gern richtig warmes Licht, deshalb habe ich in der Küche vier Lichtkreise mit jeweils 3 in die Decke eingebauten Halogenspots (ich glaube, die haben jeweils 30 Watt): allgemeine Beleuchtung der Küche, Beleuchtung über der Spüle, Beleuchtung der Arbeitsinsel und Beleuchtung rechts und links vom Kochfeld (neben DAH, die auch noch zwei Spots hat). Ich schalte mir so immer dort das Licht an, wo ich es gerade brauche. Ich habe allerdings keine Hängeschränke, deshalb ist der Einbau in der Decke überall möglich gewesen, ohne dass es Schatten gibt. Ich kann auch an allen für mich wichtigen Stellen in der Küche stehen oder sitzen, es gibt immer so Licht, dass ich selbst keinen Schatten in meinen Arbeitsbereich verursache.
In meiner letzten Küche hatte ich unter den Hängeschränken pyramidenförmige Halogenstrahler. Die haben die Arbeitsplatte sehr gut ausgeleuchtet und es gab auch keine störenden Schatten auf der Arbeitsfläche.
 
28.11.2010 08:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

Hallo Specht und Eva

Das ist ja schön und gut, für Leute mit guten Augen ... die Ansprüche an "gutes Arbeitslicht" sind aber bei Menschen mit schlechten Augen nochmal ganz andere, ist das für euch soooo schwer zu verstehen?

Hier geht es offensichtlich nicht um Augenprobleme, welche per Brille zu korrigieren sind!

Halogen leuchtet eine Arbeitsfläche NICHT gleichmässig aus, sondern ist im Zentrum heller als am Rand .. das ist irritieren. Katir schreib doch, dass sie eine schwere Augenop hatte und Schwierigkeiten hat - da kommt es wirklich nur auf die gleichmässige, helle, blendfreie und schattenfreie Ausleuchtung an und nicht ob einem jetzt der Farbton besonders gut gefällt oder nicht na dann... oder ob die Lampe besonders chic ist und der letzte Schrei.


beste Grüsse
Nice Nofret
 
28.11.2010 10:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,48/Tag)

Ja gut, NN, aber wie können wir wissen, WELCHE Augenprobleme ihr habt und was genau ihr nicht abkönnt bzw. unbedingt braucht? Augenprobleme habe ich auch, bin ziemlich kurzsichtig, aber es gibt ja noch so viel mehr und erst jetzt weist du darauf hin, dass es sich um welche handelt, die nicht per Brille korrigierbar sind. Ich denke da nun spontan an Makuladegeneration, an Grauen und Grünen Star, an Netzhautablösung, an Retinopathie, Retinitis pigmentosa etc.

Und hier klinke ich mich dann aus, denn da sind mir eure genauen Bedürfnisse nicht bekannt. Da würde ich an eurer Stelle euren Augenarzt oder wenigstens den Optiker konsultieren.

LG UTee
 
28.11.2010 15:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.956 Beiträge (ø12,27/Tag)

Hallo Ute,

ich hatte es bereits weiter oben geschrieben..
Pfeil nach rechts Ute ich habe im Anbau am Haus diese Halogenlampen..an Spannseilen...das ist für mich kein Licht zum Arbeiten.
Da werden ich verrückt, weil ich immer irgendwie Schatten habe.
Und das bereitet mir mit meinen Augen einige Probleme. Pfeil nach links

Halogenlicht habe ich im Anbau ..und Probleme wegen der Schattenbildung.
Bin schon in der Augenklinik in guter Betreuung, habe seit 1 Jahr auch eine Brille..meine Allererste Na! ...aber Licht macht Probleme wenn es nicht hell und gleichmässig ist.
Daher wollte ich kein Halogen in der Küche.

Die Lampe die neonzwerg eingestellt hat finde ich gut. Leider ist der Preis zum Umfallen Welt zusammengebrochen für mich.

katir
 
28.11.2010 15:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

quibas

Mitglied seit 12.04.2010
793 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo katir,

gefallen Dir denn die Sistrah-Leuchten? Oder sind die nicht so Dein Ding?


Viele Grüße, quibas
 
28.11.2010 15:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
21.061 Beiträge (ø4,52/Tag)

Hallo,

Pfeil nach rechts Und hier klinke ich mich dann aus, denn da sind mir eure genauen Bedürfnisse nicht bekannt. Da würde ich an eurer Stelle euren Augenarzt oder wenigstens den Optiker konsultieren. Pfeil nach links

Ich schließe mich UTee an.Solch ein Spezialfall ist etwas für Ärzte bzw. Lichttechniker,nicht für ein Küchenforum.
Auch LEDs und Leuchtstoffröhren sollten, in dem Fall, vom Fachmann ausgesucht und montiert werden.

LG EVA
 
28.11.2010 15:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
21.061 Beiträge (ø4,52/Tag)

P.S.

Pfeil nach rechts Halogen leuchtet eine Arbeitsfläche NICHT gleichmässig aus, sondern ist im Zentrum heller als am Rand ..

Es gibt es zig verschiedene Halogenlampen,Nice.Nicht nur die runden,die UTee erwähnte oder ich in den Oberschränken habe.Mach Dich erst mal schlau bevor Du solche Pauschalurteile ablieferst.

Es ist sehr wohl möglich eine Arbeitsfläche schattenfrei mit Halogen auszuleuchten genau wie es in zig Museen dieser Welt möglich ist Bilder damit auszuleuchten-selbstverständlich schattenfrei.
Aber das hat seinen Preis,wie ich oben schon schrieb.

Ausklinkende Grüße EVA
 
28.11.2010 15:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.525 Beiträge (ø5,27/Tag)

Hallo,

ich habe auch Probleme, wenn es Flächen und Räume nicht gut ausgeleuchtet sind.

Halogenlicht ist auch für mich nicht so das Licht, das ich bevorzuge. Bei einem gewissen Grad der Altersichtigkeit und leichter beginnender Linsentrübung ist es einfach so, da muss nicht mal eine gravierende Krankheit vorhanden sein, ist meist einfach eine Alterserscheinung Na!

Ich würde auch zu guten Leuchtstoffröhren tendieren, die habe ich auch bei mir in der Küche zur Ausleuchtung der Arbeitsfläche, ebenso an meinem Arbeitsplatz.
Ganz flach in die Decke intergriert sehen die auch gar nicht schlecht aus. Lechon hat sich ja schon zum Lichtfarbe geäußert.

Wichtig ist auch die Anordnung der Röhren, damit man nicht selbst zum "Schattengeber" wird.

LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
 
28.11.2010 16:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,48/Tag)

@katir: Ich weiß nur, dass du eine Augen-OP hattest und Probleme mit diffusem Licht. Was hab ich übersehen?
 
28.11.2010 16:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
38.956 Beiträge (ø12,27/Tag)

Utee,

das ich mit Halogen garnicht klarkomme....leider nicht mehr Na! . Das habe ich sonst wirklich bevorzugt.
Halogenlicht leuchten nicht wirklich gleichmässig aus.
Das ist mir erst wirklich bewusst geworden nach der OP. Vorher hatte ich da nie Probleme mit.

quibas..am Besten gefiel mir wirklich die..leider sehr teuren...Grimmeisen Lampen

Lechons Beitrag habe ich aufmerksam gelesen..Danke übrigens dafür.

Anne...
ganz flach an die Decke, so wie in dem Ambientedirektlink?

katir
 
28.11.2010 17:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.525 Beiträge (ø5,27/Tag)

Hallo,

ich habe Neonröhren unter den Hängschränken ganz flach und möglichst nah zur Rückwand. Vorher hatte ich sie vorne unter den Hängeschränken, da war schon mal ein Schatten von den Armen etc, hat mich sehr gestört.
An meinem Arbeitsplatz haben wir Deckenleuchten ganz flach, abgerundet, die fallen fast gar nicht auf. Sind jedenfalls nicht mehr so häßliche Leuchten, wie es diese vor ein paar Jahren waren. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die so teuer waren, der öffentliche Dienst muss doch sparen Na! .
Du könntest die Leuchten wahrscheinlich in die Decke intergrieren, dann siehst du nur die Wölbung. Die modernen Neonröhren sind wirklich nur noch wenige Zentimeter dick.

LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
 
09.12.2010 10:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

geraldwien

Mitglied seit 23.07.2009
2.410 Beiträge (ø1,22/Tag)

Hallo Katir!

In der Zwischenzeit gibts es durchaus LED-Systeme, die sich mit den herkömmlichen Lichtquellen wie Glühbirne, Halogen und Leuchtstoffröhre absolut vergleichen lassen.

Allerdings würde ich in deinem Fall ganz dringend von LED-Spots abraten, da diese wieder Lichtinseln schaffen, sondern mehrere LED-Bänder in die Fermacell-Platten einlassen bzw., falls die Decke schon fertig sein sollte, aufsetzen.

Als gelernter Veranstaltungstechniker habe ich mich in den letzen paar Jahren sehr heftig mit dem Thema LED herumgeschlagen und denke, dass ich dir - trotz deiner Augenprobleme - schon etwas helfen kann.

Interessant wäre allerdings ein Plan deiner Küche (mit eingezeichneten Schränken und Geräten), damit mein Vorschlag auch halbwegs Sinn macht....

Auch bei Leuchtstoffbalken - egal ob in die Decke eingebaut oder draufgesetzt - gilt sinngemäss, dass ein Balken meistens zu wenig ist, um wirklich helles, blend- und schattenfreies Licht zu haben.

Liebe Grüsse aus Wien
Gerald
 
09.12.2010 10:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nice-nofret

Mitglied seit 27.06.2009
3.901 Beiträge (ø1,95/Tag)

Gestern wurden mir von unserem Küchenschreiner die Einbau-Leuchtstoff-Lampen für meine Küche gezeigt für €159 das Stück... sehen sehr ähnlich aus, wie die hier im Forum verlinkten - aber noch kleiner.



beste Grüsse
Nice Nofret
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de