Dampfgarer eine lohnende Investition ???

16.04.2009 11:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Vorti

Mitglied seit 15.04.2009
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Schönen guten Tag zusammen,

wir haben bis jetzt keinen Dampfgarer geplant und hatten bis jetzt auch nie einen.
Der Verkäufer wo wir unsere Küche planen lassen hat uns aber wärmstens einen empfohlen.
Jaja ich weiss, der will auch nur sein Zeugs loswerden Lachen
Ich würde gerne mal von den Leuten wissen, die einen Dampfgarer zu Hause haben, ob man
mit diesem einen wirklichen Vorteil hat oder ob Sie auf einen Dampfgarer auch verzichten könnten.

Uns wurde bis jetzt nur ein Gerät von Siemens gezeigt.

Ist der Dampaustritt bei den neuen Dampfgarern immer noch so extrem wie es früher war ?
Habe hier im Forum schon einiges darüber gelesen aber die Threads waren alle älter, so au 2007.

Oder macht es sich sich direkt einen Dampkombibackofen zu holen, statt des Backofens + Dampfgarer ?

Gruß

Vorti
 
16.04.2009 12:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bea2305

Mitglied seit 12.04.2008
112 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Vorti,

ich hab seit kurzem eine neue Küche und habe mir einen Dampfbackofen und einen Backofen gegönnt
Obwohl ich erst kurz damit zugange bin, kann ich sagen, das dies eine sehr gute Entscheidung war
Wenn es der Platz und das Budget zulässt würd ich zumindest einen
Dampfgarer und einen Backofen nehmen. Es eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten..............


lg
bea
 
16.04.2009 12:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

carrara

Mitglied seit 21.02.2007
25.360 Beiträge (ø9,05/Tag)

Hallo,

die Entscheidung können wir dir nicht abnehmen.
Du kannst aber ein wenig hier im Forum stöbern und unsere Erfahrungen geurteilen.

Ich würde dir auf jeden Fall zu einem Kombigerät raten, da es wesentlich vielseitiger ist. Aber es kommt natürlich drauf an, was du kochst und wie du kochst.
Nur für Kartoffeln und Gemüse ist ein DG ganz nett, aber sicherlich nicht erforderlich.

In meiner Küche ist der Miele DGC, den ich seit etwa 18 Monaten habe, nicht mehr wegzudenken. Fische gelingen hervorragend, alle Arten von gefülltem Gemüse sind ein Hochgenuss, Spargel wird ganz toll und Terrinen gibt's bei mir auch erst, seit ich das Gerät habe.

Vielleicht schaust du dir einfach mal die DG-Rezepte an, die wir in der Datenbank haben.
Da siehst du auch, wann ein normaler DG reicht und wann ein DGC besser ist - unabhängig davon, dass das Kombigerät natürlich gut zum Brotbacken.. genutzt werden kann.
Vielleicht hilft das bei deiner Entscheidungsfindung.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
 
16.04.2009 12:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Vorti

Mitglied seit 15.04.2009
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

hmm ich glaube ich verwechsel da was.

Wir hatten vor einen Einbaubackofen und einen Dampfgarer zu kaufen.

Es gibt aber auch Einbaubacköfen die auch als Dampfgarer zu benutzen sind, sowas meine ich eher als Kombigerät.


Oder Ist ein Dampfbackofen ein Dampfgarer der auch zb Umluft beherrscht ? Dann habe ich das nämlich falsch verstanden.

Gruß

Vorti
 
16.04.2009 13:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ptbenzi

Mitglied seit 09.10.2003
19.556 Beiträge (ø4,85/Tag)

Hallo Vorti,

ich bin seit einem Jahr stolze Besitzerin eines Siemens-Dampfbackofens (zusätzlich zum normalen Backofen).
Der Dampfbackofen kann auch ohne Dampf, nur mit Umluft betrieben werden. Für mich ersetzt das aber den normalen Backofen trotzdem nicht, weil dort einfach auch höhere Temperaturen möglich sind und der Garraum größer ist.

Es gibt z.B. von AEG oder Juno größere Dampfbacköfen, die einen normalen Backofen durchaus ersetzen. Darüber kann ich aber nicht viel sagen weil ich das Gerät selbst nicht kenne. Hier im Forum gibt es aber einige Nutzer dieser Geräte.

Liebe Grüße
Petra
 
16.04.2009 13:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dampftrine

Mitglied seit 16.04.2009
10 Beiträge (ø0/Tag)

Wir haben seit 2 Wochen einen normalen Backofen und einen Dampfgarer von Miele. Bis jetzt bin ich von dem Dampfgarer wirklich absolut überzeugt und zwar als Einzelgerät. Aber das kommt natürlich darauf an, was du selbst so kochst. Ich backe selbst kein Brot und brauche daher den Dampfgarer wirklich nur zum Dämpfen. Wenn man sich damit beschäftigt und einfach ausprobiert, dreht sich die Kocherei plötzlich überwiegend um den Dampfgarer. Ich habe schon 24 Ostereier auf einmal darin gegart (keins ist geplatzt), selbstgemachte Kartoffelklöße, Gemüse, Reis und Kartoffeln. Du kannst im Dampfgarer auch ganze Menüs garen. In einer Schale z. B. den Reis, in einer weiteren das Gemüse und in einer dritten den Fisch. Die Mengen reichen für 4-6 Personen. Ich weiß nicht, ob man den Dampf im Backofen so oft und intensiv nutzt, wie im Einzelgerät. Ich könnte mir vorstellen, dass auch die Reinigung des Backofens aufwändiger ist. Aber damit habe ich keine Erfahrung. Für meine Zwecke ist das Einzelgerät optimal.
Das Schöne ist, du stellst die Zeit ein und der Dampfgarer kocht dann praktisch von alleine. Kein Rumstehen am Herd und ständiges umrühren und regulieren an der Temperatur.
 
16.04.2009 13:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dampftrine

Mitglied seit 16.04.2009
10 Beiträge (ø0/Tag)

Ach so, die Reinigung ist kinderleicht. Einfach mit einem trockenen Tuch auswischen. Der Dampfaustritt beim Öffnen hält sich bei meinem Miele-Gerät in Grenzen. Wenn ich die Tür öffne, kommt im ersten Moment ein Schwall heraus, der aber nach 1-2 Sekunden verebbt. Also Türe vorsichtig öffnen, kurz einen Schritt zurückgehen und schon kannst du die Schalen mithilfe eines Tuches oder Topfhandschuhen herausnehmen. Ich nehme immer ein Trockentuch, dass ich unter die Schale lege, dann tropft auch nichts auf den Boden. Für mich ist das auch neu, aber ich empfinde es als sehr unkompliziert und es macht wirklich nicht viel Arbeit.

Viele Grüße von der Trine
 
16.04.2009 13:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Vorti

Mitglied seit 15.04.2009
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

wie sieht es denn mit der Dampfentwicklung in der Küche bei den Dampfgarern heutzutage aus ?
 
16.04.2009 14:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ptbenzi

Mitglied seit 09.10.2003
19.556 Beiträge (ø4,85/Tag)

Also während des Garvorgangs tritt quasi kein Dampf aus und nach Ende des Dampfvorgangs gibt es (zumindest beim Siemens-Gerät) einen Abkühlvorgang. Wenn man also kurz wartet ist die Dampfentwicklung eher gering.
Wenn man das Gerät gleich öffnet sollte man schon ein wenig vorsichtig sein, weil der Dampf ja heiß ist.

Liebe Grüße
Petra
 
16.04.2009 14:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.362 Beiträge (ø4,42/Tag)

Hallo,

wie schon gesagt wurde:Du musst unterscheiden zwischen den Geräten(wie der Siemens der Dir gezeigt wurde) die Heissluft,Dämpfen und die Kombination aus beiden können und den Geräten die zusätzlöich noch Ober-/Unterhitze und manchmal,einen Grill haben.Letztere gibt es von AEG,Juno(baugleich) und Küppersbusch.

Ich habe einen reinen DG von Miele schon seit Jahren und nie Probleme mit der Dampfentwicklung gehabt obwohl mein "Kleiner" noch nicht mal eine Dampfreduzierungsfunktion am Emde des Garvorganges hat.Eigentlich tritt nur etwas Dampf aus wenn ich ihn am Ende öffne.Also wären da Folienfronten nicht so toll.Meine sind lackiert.

Mir langt der normale DG,weil ich kein Brot backe,nie etwas regeneriere(aufwärme) und auch keine großen Braten in meinem 2 Personen Haushalt mache.Dafür wäre ein Kombigerät prädestiniert.Allerdings hat so ein Kombigerät den Vorteil dass man es auch als zweiten Backofen nutzen kann,wenn der "Hauptofen" belegt ist.Wenn Geld also eine untergeordnete Rolle spielt,und genug Platz vorhanden ist, würde ich einen Backofen und einen Kombidämpfer nehmen.

Ob Dir und deiner Familie generell Gedämpftes schmeckt,kann euch hier keiner sagen. Na!
Ich persönlich schwenke das Gemüse nach dem Dämpfen häufig noch in Butter oder mache eine Soße dazu.
Fleisch brate ich vor oder nach dem Dämpfen an,weil es mir besser schmeckt.
Das entfällt natürlich in einem Kombidämpfer bei größeren Teilen,da der,im Gegensatz zum reinen DG,auch bräunt.

LG EVA
 
16.04.2009 15:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Vorti

Mitglied seit 15.04.2009
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

Diese beiden Geräte wurden uns gezeigt

Dampfbackofen: Siemens HB36D570
Dampfgarer: Siemens HB26D552

kennt jemand diese Geräte zufällig und kann mir ein kurzes Fazit zu den beiden geben ?
 
16.04.2009 16:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

layla99

Mitglied seit 12.08.2004
1.609 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hallo Vorti,

ich habe vor ein paar Jahren das erste Mal einen Danmpfgarer gezeigt bekommen und sah damals keinerlei Notwendigkeit für solch ein Gerät. Dagegen habe ich einen Bekannten, welcher Metzger ist, um seinen Kombidämpfer beneidet, aus dem er traumhafte Braten mit knuspriger Kruste zaubern kann. Als so ein Gerät auf den Heimgerätemarkt kam, habe ich es angeschafft und benutze es fast täglich (Miele Kombidampfgarer).
Es kommt ganz auf die Kochgewohnheiten an, wenn man viel Gemüse, Fisch, Kartoffeln, Knödel, Reis mag, ist ein reiner Dampfgarer gut. Wie alle Vorschreiber sagen, erweitert die Heißluft im Kombigerät des Funktionsumfang. Ich benutze ihn oft, wenn mir das Hochheizen des großen Backofens zu lange dauert oder das Gargut nicht so riesig ist...also in 85% der Fälle.
Leider kann ich zu den Siemensgeräten speziell nichts sagen. Der Dampfgarer als solches ist definitiv eine lohnende Investition außer für erzkonventionelle Köche mit viel Zeit.

LG

layla
 
16.04.2009 16:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
20.362 Beiträge (ø4,42/Tag)

Hallo Vorti,

Der erste ist ein Kombidämpfer (Dampf und Heissluft),der zweite ein reiner Dampfgarer.

Deine Überlegung im Eingangsthread statt eines Backofens und eines Dampfgarers nur den Siemens Dampfbackofen zu nehmen,würde ich auf keinen Fall machen.Dafür braucht man für zu viele Sachen Ober- und Unterhitze.Und die hat der Siemens Dampfbackofen nun mal nicht.Ich halte das für unverzichtbar.

Dann lieber einen separaten Backofen mit dem HB26D552 kombinieren.

Optimal-aber auch teurer-wäre natürlich die Kombination separater Backofen mit dem Dampfbackofen.

LG EVA
 
16.04.2009 19:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

medkom

Mitglied seit 23.03.2009
419 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo zum Siemensdampfgarer:

Unabhängig von der "Funktionsqualität" der Dampfgarer von Bosch-Siemens muss ich leider sagen, dass die Verarbeitung für meine Begriffe stark zu wünschen übrig lässt. Für ein Gerät dieser Preisklasse erwarte ich auch eine gewisse habtische Qualität und die ist leider bei den aktuellen Geräten nicht so berühmt (leider kein Vergleich zu den Geräten aus 2008). Die Bedienknebel sind aus Plastik - das an sich ist ja nicht schlimm, aber sie klabbern und auch das Drehen der Knebel fühlt sich leider billig an.

Wie gesagt, ich bezweifle nicht die allgemeine Qualität der BSH-Dampfgarer - aber eben die Qualität im Speziellen. Ein Gerät in dieser Preislage darf sich gern wertiger anfassen. Leider gibt's bei der BSH auch kein SmartSteel, CleanSteel oder wie auch immer man es nennen mag. Solch eine Anti-Finger-Beschichtung wäre mir auch wichtig.

Ergo - ich rate zu Miele.

LG
 
16.04.2009 19:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

medkom

Mitglied seit 23.03.2009
419 Beiträge (ø0,21/Tag)

Arrrghhh!

Die Edit-Funktion fehlt --- ahhhhhhhhhhhhhh GRRRRRR

Natürlich klaPPern die Knebel und klaBBern nicht! Na!
 
16.04.2009 19:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Joe_Cool

Mitglied seit 28.08.2004
9.670 Beiträge (ø2,61/Tag)

Hi,

macht doch nix, solange die haBtische Qualität stimmt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Gruß
Joe YES MAN
 
16.04.2009 19:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

medkom

Mitglied seit 23.03.2009
419 Beiträge (ø0,21/Tag)

*rofl*

Ich sollte nicht schreiben, wenn ich auf dem Sprung bin. Aber ich war so von der HaPtik schockiert, dass ich das einfach los werdem musste.

In diesem Sinne... ich muss weg!

Zischhhhhh!
 
16.04.2009 19:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

madato

Mitglied seit 27.01.2005
6.160 Beiträge (ø1,73/Tag)

Pfeil nach rechts Dampfgarer eine lohnende Investition ??? Pfeil nach links

Schwierige Frage! Lachen

Ich habe seit einigen Wochen einen Nur-Dampfgarer und, ja, ich benutze ihn, lagere Arbeitsschritte auf ihn aus. Er wird Teil meiner Kochgewohnheiten. Dafür ist er durchaus eine lohnende, aber teure Anschaffung. Es würde ohne ihn gehen, aber mit ihm ist hat es auch was. Lachen

Ein Tipp, kein ENTWEDER ODER sondern nur ein SOWOHL ALS AUCH! Denkbar wäre also neben einem normalen Backofen noch ein Komibdampfgarer oder ein Nurdampfgarer.

LG
Madato
 
16.04.2009 20:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,49/Tag)

hi,

wer viel kocht und andauernd sich darüber aufregt, dass der herd belegt ist, hat mit einem dg sicherlich eine gute wahl getroffen. preislich muss man sich dann entscheiden, ob es ein bsh oder miele oder von denen dann ein kombigerät werden soll. da liegen im extrem fall bis zu 2000 euro dazwischen BOOOIINNNGG.... .

auf keinen falle würde ich auf einen backofen verzichten. schon allein wegen der größe der kombigeräte.

bg, s
 
16.04.2009 21:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

madato

Mitglied seit 27.01.2005
6.160 Beiträge (ø1,73/Tag)

Hallo Sascha,

wenn ich Menues plane, muss ich diese immer auf meine vorhandenen Geräte abstimmen. Mit DG ist habe ich schon wieder mehr Spielraum und Gestaltungsmöglichkeiten.

LG
Madato
 
16.04.2009 21:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,49/Tag)

.........genau, so habe ich es gemeint. ein dg lässt dir einfach mehr spielraum beim kochen, und du musst nicht andauern aufpassen, dass dir was überkocht.Lächeln

bg, s
 
16.04.2009 21:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

madato

Mitglied seit 27.01.2005
6.160 Beiträge (ø1,73/Tag)

hatte ja Deinen Gedanken nur aufgegriffen ...
 
16.04.2009 21:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,49/Tag)

.........sorry, war nicht so gemeint *ups ... *rotwerd*

bg, sNa!
 
16.04.2009 22:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

madato

Mitglied seit 27.01.2005
6.160 Beiträge (ø1,73/Tag)

Bitte nicht *ups ... *rotwerd* ! Lachen

Das war alles ok.
 
17.04.2009 08:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vintoria

Mitglied seit 24.11.2004
2.929 Beiträge (ø0,81/Tag)

Hallo,

ich habe einen normalen Dampfgarer von Miele.
Würde ich heute nochmal vor der Wahl stehen, würde ich mich
wahrscheinlich für ein Kombigerät entscheiden, das man flexibler ist.
Z.B gab es zu Ostern Lamm und ich habe dazu Kartoffelgratin gemacht.
Ich behelfe mir inzwischen so, dass ich das Gratin abgedeckt im
Dampfgarer zubereite und dann am Schluss kurz unter dem Grill
des Backofens stelle.
Mit einem Kombigerät hätte ich dieses Problem nicht.


viele Grüsse
Gertrud
 
17.04.2009 10:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Vorti

Mitglied seit 15.04.2009
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die vielen nützlichen Tipps.

Natürlich wird der Dampfgarer oder Dampfbackofen als Zusatzgerät zu einem normalen Backofen angeschafft.

Der Preisrahmen für einen DG oder Dampfbackofen liegt so bis 1500 Euro.

Ich glaube damit hat sich Miele verabschiedet. Wir haben uns die beiden Siemensgeräte angeschaut und so schlecht fand ich jetzt die Verarbeitung gar nicht. Habe natürlich aber auch keinen Miele zum vergleichen gehabt.

Hmm schwierige Situation.

Gruß

Vorti
 
17.04.2009 10:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

layla99

Mitglied seit 12.08.2004
1.609 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hallo Vorti,

schau dir die Miele-Geräte zumindest einmal an (zum Vergleich) Und Neff wäre auch einen Blick wert.

LG

layla
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de