Hilfe bei der Küchenplanung: Krummer Grundriß, knappes Budget.

27.01.2009 15:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo liebe Chefkoch-Gemeinde,

ich bin doch der Erste hier, der nach Hilfe bei der Kücheneineinrichtung fragt, oder? Na!
Nein, im Ernst: Ich habe mich die letzten Wochen durch zig Threads hier gelesen (und immer noch das Gefühl, es war nur die Spitze der Spitze des Eisberges) und, nunja, vermutlich erfordert eben doch jede Küche ihre individuelle Lösung (=einen eigenen Thread). Und ich gebe zu, einige Leute hier scheinen mehr Ahnung (Erfahrung ja sowieso) zu haben als ich, öhem Na!

So denn, ich bitte um Tips für unsere seltsame Küche, ob nun große oder kleine, zur Anbringung oder Technisches (vermutlich habe ich dort den größten Nachhilfebedarf).

Zum Status: Wir (meine Frau und ich) werden Ende März in unsere neue Wohnung ziehen. Altbau, ca. 1900, heißt: nicht immer funktional, aber mit sehr viel Charme. Unsere Küche bildet da die Spitze: Rechte Winkel sind in der Unterzahl, aber immerhin ist sie nicht klein. Trotzdem so gemütlich!
Wir werden einige Sonderanpassungen brauchen, nur wie das halt so ist: Für Schreiner- oder Küchenstudiolösungen haben wir kein Geld. Die Einrichtung der Küche muß möglichst unter 1000 Euro bleiben, mit minimalen Ausschlägen. Ohne Geräte wohlgemerkt, die haben wir glücklicherweise alle schon: Backofen und Gaskochfeld vor ein paar Wochen bei Ikea gekauft, Standkühlschrank wurde letztes Jahr erworben, Spülmaschine tut brav ihren Dienst und verbraucht nicht soviel Wasser und Strom, dass sich eine Neuanschaffung rentieren würde.

Ich habe schon mal zwei Bilder hochgeladen: Einmal den Grundriss mit Maßen (ich hoffe, es sind alle notwendigen dabei), einmal unsere jetzige Planung im Ikea-Küchenplaner (allerdings ist der mit nicht rechteckigen und –winkligen Räumen überfordert, die Maße und Winkel also bitte dem Grundriß entnehmen).

Die untere Tür geht nach innen auf (nach rechts), die Tür oben links ist eine Schiebetür und öffnet sich ins Arbeits- (irgendwann mal wohl Kinder-)zimmer.

Die Möbel werden angesichts unseres Budgets größtenteils von Ikea kommen, in der Preisklasse gibt’s nichts Vergleichbares, glaube ich. Zudem bietet das die Möglichkeit, relativ problemlos die Küche erweitern zu können, wenn wir uns z.B. Auszüge leisten können.

Nun aber zur geplanten Einrichtung: Links an der Wand der Funktionsblock: Zuerst die Spülmaschine (mit darüberliegendem Abtropffeld der Spüle), dann ein 50er Spülunterschrank mit Einbauspüle, Edelstahl, 100x50, vielleicht auch 90x50, so lange das nicht auf Kosten der Beckengröße geht. Dann kommt ein 30er-Unterschrank (im Ikeaplaner ist das nicht korrekt dargestellt, weil der Zicken mit der Spüle machte), dann Ofen und Gaskochfeld, dann die leider nicht verrückbare Therme (40 breit), dann nochmals ein schmales 30er Regal. Alles mit weißen Appladfronten, der Ofen hat eine Edelstahlfront.

Damit es aber nicht zu konventionell wird, ist die untere Wand (links neben der Tür) schräg. Am Türrahmen ist sie ca. 9 cm weiter von der oberen Wand entfernt. Dazu kommt eine kleine Wandnische, 33 cm tief, aber erst ab etwa 1,30m Höhe (am besten schaut Ihr es Euch auf den Fotos an), das ist auf dem Grundriß vielleicht etwas missverständlich dargestellt.
Und nun das Beste: Aufgrund der fest installierten Therme hat die bisherige Küchenzeile eine 70er Tiefe. Wir könnten also entweder einen Vorsprung der Therme in Kauf nehmen oder die gesamte Arbeitsplatte 70 tief schneiden. Was wir auch tun wollen, zumal angesichts eines unten an der Wand befestigten Durchlauferhitzers und diverser nicht in der Wand verlegter Rohre (Gas etc.)., die ebenfalls etwas Abstand erfordern.
Auf diese ganze Chose kommt also eine 40mm starke Buchenarbeitsplatte, keilverzinkt, von Holzland Barsch in Hannover. 500x90cm, aber aus den anderen Teilen werden Wohnzimmer- und Couchtisch gefertigt werden, also kein Problem. (Außerdem wollte ich auf keinen Fall von der 40mm-Arbeitsplatte ab!)

An der oberen Wand: Links der Kühlschrank (Anschlag links), daneben werden wir ein offenes Regal selbst bauen: Auf Arbeitshöhe eine weitere Arbeitsplatte (ebenfalls Buche, aber 27mm stark), darunter zwei Regalböden, wiederum aus Buche, 18mm stark, und das alles wird an Wandschienen (eventuell mit L-Füßen) befestigt. Im Ikeaplaner hab ich das Konstrukt mal durch den Utby-Tisch simuliert, unser Regal wird allerdings eher 160cm breit sein.

Rechts an der Wand: Zwei 80er Unterschränke, 37cm tief, jeweils mit einer Schublade und zwei Regalböden. (Zusätzliche Schubladen werden dann irgendwann ergänzt, wenn wir wieder etwas Geld haben. Aber zwei Schubladen wollte ich schon haben). Fronten Applad blaugrau (die Wand über dem Funktionsblock wird ebenfalls in Blaugrau gestrichen werden). Darauf wiederum eine 27mm starke Arbeitsplatte, 40 cm tief, als zusätzliche kleine Arbeitsfläche, wenn wir mal zu dritt oder viert kochen sollten. Ansonsten als Abstellfläche. Darüber kommen noch einige Regalböden an die Wand, 20 cm tief (z.B. für Gläser, Kochbücher…)

So. Nun zu unserer Problemecke: Die Fensterecke. Die Höhe bis zum Fenster beträgt 69 cm, Fortführen der Arbeitsplatte ist hier also nicht möglich. Von den krummen Maßen mal ganz zu schweigen… Davor ist auch noch eine Heizung. Rechts an die schmale Wand (71 cm breit) sollen wiederum 20 cm tiefe Regalböden, vier oder 5 übereinander. Darauf sollen v.a. Kaffee- und Espressotassen, auf ein (30er?) Regalbrett auf Arbeitshöhe sollen nämlich die Kaffeeutensilien: Espressomaschine, große und kleine Bistrokanne, Kaffeemühle…
Ziel ist es, vor dem Fenster eine kleine Frühstücks- und Kaffeeecke einzurichten. Wir haben schon mit der Idee einer aus dem offenen Regal neben dem Kühlschrank ausschwenkbaren Tischplatte rumgesponnen, sind uns aber nicht sicher, ob dafür unsere handwerklichen Fähigkeiten ausreichen… Im Moment von mir favorisierte Lösung: Mit einem weiteren Buchenbrett (18mm) den obersten Regalboden aus dem offenen Regal fortzuführen und den entsprechend auf 65 oder 67 cm Höhe zu setzen. Müßte man halt nur gut zuschneiden und vielleicht einen Spalt für die Heizung lassen, obwohl die bei uns in der Küche eigentlich nie an ist. Je nach Tiefe könnte man das vielleicht auch noch zum Teigausrollen nehmen, zumindest aber zum Teigkneten.


Soweit die Planungen. Weitere Vorrichtungen: Ein oder zwei Grundtal-Regale (27 tief) für Töpfe u.ä., das haben wir in unserer jetzigen Küche auch. Ein oder zwei Bygel-Stangen mit jeder Menge Haken für Pfannenwender, Siebe und sonstige Gerätschaften.
Uns ist es wichtig, den „Luftraum“ möglichst luftig zu halten. Ich hasse Hängeschränke! Und wenn Stauraum, dann eben nur mittels offener Regale. Ach ja: Brotschneidemaschine, Reiskocher, Wasserkocher und Küchenmaschine müssten noch zugriffsbereit untergebracht werden. Nicht so häufig genutzte Geräte und Töpfe werden in einem Regal im Arbeitszimmer verstaut.

Ich glaube, so weit habe ich dann alles erwähnt. Vielen Dank an alle, die den ewig langen Text durchgelesen haben! Ich freue mich schon auf Eure Tips, Anregungen und Fragen,

Sören
 
27.01.2009 15:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muenchnerkindl2

Mitglied seit 11.04.2007
271 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Sören,

Du müsstest Dein Fotoalbum noch freischalten.

LG
Martina
 
27.01.2009 15:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

menorca

Mitglied seit 23.04.2008
1.708 Beiträge (ø0,7/Tag)

Ich seh alles

Lieben Gruß,

Menorca
 
27.01.2009 15:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muenchnerkindl2

Mitglied seit 11.04.2007
271 Beiträge (ø0,1/Tag)

Ich jetzt auch.

Martina
 
27.01.2009 15:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

menorca

Mitglied seit 23.04.2008
1.708 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hallo, Sören,

was sagt denn der Ikeaplaner zu den Kosten deiner Planung (kann man sich doch anzeigen lassen)?

1000 Euro ist halt schon extrem wenig, aber an deiner Planung könnte man bestimmt trotzdem etwas verbessern (z.B. die Spüle und den Herd weiter auseinander stellen). Und bisweilen sind kleine Küchenstudios mit ihren "Billig"küchen (die nicht schlecht sind!) doch günstiger und dabei individueller; und aufgebaut wird auch noch.

Muss die Therme auch an genau der Stelle bleiben?

Lieben Gruß,

Menorca
 
27.01.2009 15:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

menorca

Mitglied seit 23.04.2008
1.708 Beiträge (ø0,7/Tag)

Oops, sorry, jetzt gelesen: die Therme bleibt.

Lieben Gruß,

Menorca
 
27.01.2009 16:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Menorca,

der Küchenplaner sagt 2.700 Euro. Den hab ich aber eher benutzt, um einen visuellen Eindruck zu bekommen, deswegen sind ja auch alle Elektrogeräte mit eingerechnet, obwohl wir die schon haben, und die Arbeitsplatte kaufen wir ja auch nicht bei Ikea (wenn man mit der Standardgröße zurechtkommt, sind die billig, aber nicht mehr bei komischen Größen). Die Preise hab ich so zusammengerechnet, da ich vermutlich ein paar Kleinteile vergessen habe, nochmal 100 Euro draufgerechnet und bin bei ziemlich genau 1.000 Euro. Es wird uns auch nicht umbringen, wenns 100 oder 200 mehr werden. Aber damit rechne ich sowieso (Irgendwas ist teurer als erwartet, man braucht noch ein Grundtal mehr uswusf.), deshalb versuche ich erstmal mit 1000 Euro für die Möbel auszukommen.

Ja, die Therme muß leider bleiben. Dadurch bleibt auch nur noch links davon Platz für das Kochfeld (Über der Therme darf nichts installiert werden), und die Spüle kommt halt so nah an die Wand wie möglich. Dadurch ergibt sich - entgegen der Darstellung im Ikea-Planer - ein Abstand von ca. 35-40 cm zwischen Spüle und Kochfeld (30er Unterschrank plus die beiden "Ränder"). Das ist nicht schön, aber aufgrund der Anschlüsse leider nicht anders zu bewerkstelligen. Die Hauptvorbereitung geschieht dann halt auf der großen Arbeitsfläche neben dem Kühlschrank, vielleicht zwingt uns das ja dann mal zum mise-en-place Na!
Kleinere Sachen können ja links oder rechts neben dem Kochfeld erledigt werden.


Liebe Grüße, Sören
 
27.01.2009 16:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tante_ottilie

Mitglied seit 23.04.2008
345 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hi!

Wie hoch genau ist diese Therme? Und ist das oben eine feste Platte, die nicht zum abnehmen vorgesehen ist?
Wo liegen genau die Wasser- und Gasanschlüsse? Passt die Spülmaschine da in der Ecke überhaupt hin oder würde sie die Eckventile verdecken?

Gruß
Andrea
 
27.01.2009 16:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tante_ottilie

Mitglied seit 23.04.2008
345 Beiträge (ø0,14/Tag)

oh, ich seh grade, dass isch da schon was getan hat. Das heißt, man dürfte über der Therme auch kein Kochfeld einbauen?
 
27.01.2009 16:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Die blaue Platte auf der Therme ist ein Teil der Arbeitsplatte, die dann wegkommt bzw. ersetzt wird durch unsere neue.

Über der Therme darf kein Kochfeld installiert werden, wurde uns gesagt. Sonst wäre das auch meine erste Variante gewesen.

Die Wasseranschlüsse sind unter dem jetzigen Spülbecken. Gasanschlüsse rechts daneben (wo jetzt die Lücke ist).

Da die Arbeitsplatte ja 70 tief wird, hat die Spülmaschine sowieso noch 10 cm Spielraum bis zur Wand, das sollte also auch kein Problem darstellen.
 
27.01.2009 16:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KerstinB

Mitglied seit 28.08.2004
15.972 Beiträge (ø4,24/Tag)

Hallo Sören,
was für ein komplizierter Grundriss Lachen Lachen ... warum denkst du an nur 37 cm tiefe Schränke auf der rechten Seite? Wegen Durchgang? Probier es bitte mal aus ... auf einer Tiefe von 37 cm läßt sich nicht besonders gut arbeiten.

In der Ikeaplanung hast du die Therme mit Arbeitsplatte überdeckt ... willst du das in Realität auch? ... oder geht das nicht? Wie hoch ist die Therme denn? Könnte da mit Abstand zur Therme die APL drüber geführt werden?

Liebe Grüße
KerstinHilfe Küchenplanung Krummer Grundriß knappes Budget 85139829
 
27.01.2009 16:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Kerstin,

die 37 cm sollten uns ausreichen an Stauraum und als Arbeitsplatte soll das ja nur in Ausnahmefällen genutzt werden (Links und rechts neben dem Kochfeld sind 35 bzw. 70 cm, neben dem Kühlschrank 160 cm Platz). Vermutlich würde ich eher noch auf den Eßtisch im Wohnzimmer ausweichen, jetzt wo der sowieso aus dem Rest der Arbeitsplatte gefertigt wird... Im Moment favorisiere ich die Lösung, daß auf die Schränke rechts z.B. Reiskocher, Küchenmaschine u.ä. kommen.

Mit der derzeitigen Planung hätten wir knapp 110 (oben etwas mehr, unten etwas weniger) Durchgangsbreite, mit normalen Schränken wären das also noch ca. 90. Ich weiß, damit (und mit weniger) kommt man auch zurecht, aber ich würde den breiten Durchgang bevorzugen.

Die Therme soll auch mit der Arbeitsplatte überdeckt werden, ja. Die Front ist ja schon nicht so schön, dann will ich zumindest oben einen einheitlichen Eindruck haben. Die Therme dürfte so 87 cm hoch sein (muß gestehen, ich hab das noch gar nicht nachgemessen, aber da die alte Arbeitsplatte da ja auch draufliegt, müßte das so hinkommen).

Irgendwann können wir die Therme vielleicht mal komplett in die Wandnische verlegen lassen oder ganz woanders hin, aber im Moment fehlt das Geld.
 
27.01.2009 16:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

(Am liebsten hätte ich ja auch links an der Wand einen kompletten Edelstahltisch mit eingelassener Spüle, z.B. den Udden Spülentisch, aber der wäre mit 126 cm viel zu breit und mit 60 cm Tiefe auch zu klein)
 
27.01.2009 16:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KerstinB

Mitglied seit 28.08.2004
15.972 Beiträge (ø4,24/Tag)

Hallo Sören,
hatte eben ein Brett vor dem Kopf Lachen Lachen ... ihr habt ja noch die 160 cm Arbeitsfläche neben dem Kühlschrank. Dann ist das schon ok Na!

Wie groß seid ihr denn so? Und an welche End-Arbeitshöhe habt ihr gedacht? Die Aussage mit "kein Kochfeld" über Therme würde ich vom Fachmann nochmal bestätigen lassen. Wenn man vielleicht auf eine 91er oder 92er Arbeitshöhe kommt und dann eben etwas Luft nach unten läßt. Vielleicht gibt es da doch Möglichkeiten.
Liebe Grüße
KerstinHilfe Küchenplanung Krummer Grundriß knappes Budget 85139829
 
27.01.2009 17:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tante_ottilie

Mitglied seit 23.04.2008
345 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo nochmal!

In meinem Album findest Du jetzt drei Bilder. Ich hab mal die grundsätzliche Anordnung von Dir übernommen. Allerdings hab ich den Backofen woanders platziert.
Außerdem hab ich die benötigten Schränke in "komplett" mal im IKEA Planer reingestellt. Preis um die 1361,- !!
Also ich denke, dass Ihr es ohne Weiteres schafft, alles erstmal so aufzubauen, dass überall drauf die AP liegt und einige Schubladen schon drin sind. Man kann z.B. erstmal für die Auszüge diese Innenauszug-Fronten für 5,- kaufen und die Türen erstmal ganz weglassen. Später, wenn dann wieder Geld da ist, alle Fronten auf einmal kaufen.

Wovon ich eigentlich gar nichts halte, sind diese vielen offenen Regale. Alles Staubfänger... Aber wenn es Euch so gefällt...

Außerdem wäre evtl. eine kleine Modifikation nötig: Ich hab die Spülmaschine eins weiter nach rechts gestellt. Das heißt, man sollte zwischen den Eckventilen, die dann wohl hinter der Maschine liegen und der Armatur noch zwei zusätzliche, gut erreichbare Absperrventile einbauen. Ist aber kein Hexenwerk.

Aufteilung:
- 60cm Spülenschrank mit Blende und innen zwei Auszügen bzw. die untere Front geht als Auszug raus. Mülleimer drinnen. Spülbecken mit der Abtropffläche nach rechts gedreht. Ist praktischer mit dem Kochfeld daneben.
- Spülmaschine
- 80er Auszugschrank mit Kochfeld drauf - ihr braucht unbedingt diesen Stauraum für Töpfe usw.!!
- Therme
- 40er Auszugschrank

Türe

- Hochschrank mit unten zwei Auszügen, dann Backofen und oben mit Klappe. Ggf. könnt Ihr hier auch was basteln oder zwei Klappen nehmen und über den Backofen eine vll. schon vorhandene Mikrowelle stellen.
- Dann der Kühlschrank
- Dann eine maßgeschneiderte Sitzbank bis zum Fenster: Dafür eignen sich ein oder zwei IKEA-Wandschränke in 40cm Breite quer auf den Boden gelegt (mit bischen Filz oder so drunter) und obendrauf eine Arbeitsplatte. Also Stauraum drunter, Sitzplatz drüber
- Dann ein 70cm großes Bistrotischchen und dazu noch ein Hocker oder Stuhl. Zum Frühstücken zu zweit dürfte der Platz ausreichen.

Fenster

- Arbeitsplatte in der Tiefe ca. 28cm wieder mit den Winkeln maßgeschneidert und in der Höhe passend für die anschließenden 37cm tiefen Schränke um die Ecke. Also vom Fenster weg bis um die Ecke rum eine komplett durchgehende Fläche. Obendrüber die "Lack" Regale in 20cm Tiefe.
- Die 37cm tiefen Wandschränke als z.B. 80er mit zwei Türen, 60er mit Auszügen, wieder 80er mit 2 Türen. Macht zusammen genau 2m, so dass die Türe noch gut aufgeht. Obendrauf AP. Drinnen würde ich dann Geschirr verstauen. Noch mehr Auszüge sind eigentlich besser, Ideal für Teller. Und das könnt Ihr ja alles später noch nachrüsten. Für's Erste tun es ja auch Einlegeböden.

Regalborde nach Belieben.
Wenn die Spülenzeile nicht schon 70cm tief wäre, würde ich sagen, hängt da in die Nische doch Wandschränke rein. Dürfte allerdings von der Erreichbarkeit her dan schon schwierig werden weiter oben...

Gruß
Andrea
 
27.01.2009 17:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Kerstin,

das will ich meinen. Na! Derzeit haben wir 105 cm laufende Arbeitsfläche, wir verbessern uns also auf jeden Fall.

Arbeitshöhe ist im Moment 91 cm und soll für meine Frau auch so bleiben. Für mich wären ein paar cm mehr auch nicht verkehrt, also werde ich mir aus den Küchenplattenausschnitten ein ordentliches Hackbrett basteln - das wären dann ja 4 oder sogar 8 cm (doppelt genommen) mehr.
Ich bin aber bisher auch mit den 91 zurechtgekommen.

Das mit der Therme werd ich nochmal nachprüfen lassen, Du hast recht. Das wäre wohl die eleganteste Lösung.

Liebe Grüße,

Sören
 
27.01.2009 17:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KerstinB

Mitglied seit 28.08.2004
15.972 Beiträge (ø4,24/Tag)

Andrea,
das ist eine schöne Lösung für den Sitzplatz am Fenster. Die Frage ist nur, ob die Arbeitsfläche dann ausreicht. Machst du die Planungen eigentlich mit Sketchup?
Liebe Grüße
KerstinHilfe Küchenplanung Krummer Grundriß knappes Budget 85139829
 
27.01.2009 17:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Schneckentier

Mitglied seit 14.08.2006
1.344 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo,

ich weiß jetzt nicht ob ihr es eh schon gemacht habt, aber ich würde euch sicherheitshalber empfehlen: Alle Wände, Entfernungen usw. mindestens dreimal messen! Einmal auf Fußbodenhöhe, einmal auf Arbeitsplattenhöhe und einmal auf Oberschrankhöhe. Sonst gibt es evtl. böse Überraschungen.

Gruß
Schneckentier
(Besitzerin einer Altbau-Küche ohne rechte Winkel)
 
27.01.2009 17:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hui, Ottilie, mit welchem Programm hast Du das denn gemacht? Das sieht ja wirklich mal nach der Küche aus.

Also: Mülleimer unter die Spüle hatte ich auch vor. Gibts da ne billige Lösung, daß der Deckel automatisch aufgeht, wenn man die Tür öffnet? Das Spülbecken möchte ich allerdings nicht tauschen, dann wäre das direkt an der Wand (Meine Ellenbogen!). Außerdem sind wir beide Rechtshänder, da sollte die Abtropffläche schon links sein.

Sitzbank in der Küche klingt klasse (wir hätten da auch noch ne tolle Bank), aber dann fehlt uns ja die gesamte Arbeitsfläche neben dem Kühlschrank. Und wir kochen häufig zu zweit, ich glaube, den Platz werden wir brauchen. Darunter haben wir dann ja auch genug Stauraum für die Töpfe (die meistgebrauchten werden sowieso in die Wandnische gestellt). Und abgesehen vom Kühlschrank möchten wir halt auch in die Höhe ragende Schränke vermeiden. Wir haben uns auch überlegt, ob wir einen hochgestellten Backofen möchten, aber wir sind beide um die 30 und bis uns das Bücken stört, werden wir hoffentlich ne neue Küche haben Na!

(Eine hochgestellte Spülmaschine dagegen würde mich zum Grübeln bringen, aber die Anschlüsse, die Anschlüsse..)

Arbeitsplatte um die Ecke sieht super aus. Wie kompliziert ist denn so eine Eckverbindung? Wir werden das ja alles selbst sägen (zum Glück können wir uns ne ordentliche Säge leihen).

Auf die Idee, an die Türseite noch einen Schrank hinzustellen, bin ich noch gar nicht gekommen. Du hast recht, Platz genug wäre ja. Und vermutlich ist gegen mehr Stauraum selten etwas einzuwenden...

Zu den offenen Regalen noch: Wir haben in unserer jetzigen Küche einen Küchenwagen stehen (Norden, Ikea, klar. 1,20m breit), und da sind unten auch die Töpfe untergebracht, dazu Pastamaschine, Deckel, Schneidebretter und Bräter. Aber eigentlich haben wir in der Küche sehr wenig Geschirr, was nicht mindestens alle zwei Wochen genutzt wird. Und wenn sich auf irgendwas ein bißchen Staub sammelt, macht das auch nichts, wir sind da beide nicht so empfindlich (sehr vorteilhaft, wenn man die gleichen Sauberkeitsansprüche hat).
In der Nische wäre allerdings ein Wandregal nur noch mit Trittleiter erreichbar. Da wird vermutlich eher ein schönes Poster, Wandtattoo oder ähnliches hinkommen.

Danke für Deine Ideen!
 
27.01.2009 17:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

menorca

Mitglied seit 23.04.2008
1.708 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hallo, Andrea,

ich kann mich Kerstin nur anschließen. Den Backofen/Mikrowellenschrank könnte man ja auch nachrüsten, momantan und bei dem Budget wären mir die 160cm AP neben dem Kühli lieber. Aber das Bistrotischchen wäre für den Charakter des Raumes sicher passend.

Und auch ich wollte dich schon immer fragen, womit du planst? Ich bastele mir mit dem Alnoplaner für diesen Raum nämlich gerade nen Wolf ...

Lieben Gruß,

Menorca
 
27.01.2009 17:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

@Schneckentier: So langsam kommt mir der Gedanke auch, ja. Also, vor dem Zuschnitt der Arbeitsplatte hätten wir natürlich nochmal nachgemessen, die übrigen Schränke sind ja bisher kaum "auf Kante genäht".

Schade, daß Du keine Bilder Deiner Küche im Profil hast, die würden mich interessieren.
 
27.01.2009 17:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

menorca

Mitglied seit 23.04.2008
1.708 Beiträge (ø0,7/Tag)

Und nicht nur in den unterschiedlichen Höhen messen, sondern auch jeweils hinten an der Wand und an der AP-Vorderkante Na!

Lieben Gruß,

Menorca (auch Bewohnerin eines Altbaus ohne wirklichen rechten Winkel, aber die guten Schreiner haben alles hinbekommen)
 
27.01.2009 17:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

@menorca: Keine Sorge, die schräge Wand fällt sofort ins Auge Lächeln

(Hier kommt man ja kaum hinterher mit dem Kommentieren!)


Falls ihr noch Ideen für die Fensterecke habt: Immer her damit! Denn ehrlich gesagt, Bistrotische mag ich nicht....
 
27.01.2009 18:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

menorca

Mitglied seit 23.04.2008
1.708 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hihi! Aber wirklich: z.B.: der Schrank rechts neben der DAH ist hinten in der Ecke, vorne (37cm Tiefe) hat er schon zwei cm Luft. Und alleine um die AP in die Fensternische zu schneiden und den anderen L-Schenkel dranzubauen, haben die Profis gut zwei Stunden gebraucht, und die Platten x-Mal wieder runtergehoben. Okay, okay, ich sag ja schon nix mehr Na! .

Dein Grundriss gefällt mir!

Lieben Gruß,

Menorca
 
27.01.2009 18:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

menorca

Mitglied seit 23.04.2008
1.708 Beiträge (ø0,7/Tag)

Statt Bistrotisch: Holzplatte in Tischhöhe (= eine Regalbretthöhe sowohl links als auch rechts) zurechtschneiden, circa 40 cm tief müsste reichen, und ihr kommt noch ans Fenster zum Öffnen. Über der Heizung eventuell ein Lüftungsgitter oder Luftlöcher hineinsägen. Befestigung mit untergeschraubten Metallplatten li und re. Vielleicht einen Stützfuß in der Mitte.

Lieben Gruß,

Menorca
 
27.01.2009 18:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

@menorca: sieht man Deiner Küche gar nicht an, daß die schief ist.

Naja, wenns bei uns ein bißchen schief wird, sind wir wenigstens selbst verantwortlich. Und das gibt ner Küche ja auch erst Charakter *hust*

Die Tischplatte in Regalbretthöhe: Genau, so hatte ich mir das vorgestellt. Ich bin nur kein Handwerker, das kann meine Frau besser als ich. Aber dann brauch ich halt ein bißchen länger... Die Tischplatte muß links und rechts passen, da müssen wir gut messen.
 
27.01.2009 18:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tante_ottilie

Mitglied seit 23.04.2008
345 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hi!

Du meine Güte! Hier rauscht ja was rein in der kurzen Zeit!!! Lächeln

Aaaalso:
- Bei so komischen Grundrissen bastele ich mir das gerne mit Sketchup (gibts bei google zum download).

- Dass die Arbeitsfläche drüben wegen Hochschrank und Sitzfläche wegfällt, ist schon blöd, da habt Ihr Recht. Aber wie wäre es, wenn man die 37cm tiefen Schränke an der einen Wand um 10cm vorzieht? Dann hätte man immerhin so um die 47-50cm Arbeitsplattentiefe. Ich denke, das dürfte bei einer Länge von ganzen 2m doch schon ausreichender Schnippelplatz sein, oder? außerdem ist das in besserer Reichweite...
Und ein Abstand von "nur" noch 100cm zwischen den Zeilen dürfte schon ok sein, oder was meinst, Linksaußen? Nur dürften dann obendrüber wirklich keine Regale mehr hin.

- Spüle: Wegen der Schräge der Wand und den 70cm Tiefe hättet Ihr wohl links vom Spülenschrank hinten so geschätzte 2-3cm Platz zur Wand und vorne, wo Deine Ellenbogen arbeiten, sind es laut meiner Messung schon 12cm! Hängt auch vom genauen Abstand Therme-Wand ab.
Wenn Ihr das IKEA Boholmen Becken nehmt, welches eben keine 60cm breit ist (welches Becken ist denn schon mehr als 40cm breit??) - dann hast Du da eine Ellenbogenfreiheit von schätze mal um die 30cm. Das dürfte evtl. reichen.
Wenn nicht, dann halt andersrum anordnen.

@menorca
Den Bistrotisch hab ich deswegen genommen, weil der dann die passende Höhe hätte und man könnte trotzdem noch das Fenster aufbekommen. Mit Arbeitsplatte wäre der Essplatz nur max. 69cm hoch. Könnte evtl. zu niedrig sein. Wenn nicht, dann wäre eine durchgehende Platte natürlich besser und meine Bank hinfällig.

- Diese verwinkelten Arbeitsplattenteile würde ich halt nach Schablone mit der Stichsäge bzw. Kreissäge zuschneiden. Erst mit Pappe probieren, dann sägen. Befestigen wie Regale halt....

Gruß
Andrea
 
27.01.2009 18:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tante_ottilie

Mitglied seit 23.04.2008
345 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo!

Hab grade mal nachgeschaut: den Norden in 120cm Breite gibt es nicht mehr? Ist das der Gleiche wie der jetzige in 180cm mit 42cm Tiefe? Wenn ja, dann könnte man natürlich auch den anstatt den 37cm tiefen Schränken verwenden ud halt noch einen Schrank oder so daneben packen.

Pfeil nach rechts Auf die Idee, an die Türseite noch einen Schrank hinzustellen, bin ich noch gar nicht gekommen. Du hast recht, Platz genug wäre ja. Und vermutlich ist gegen mehr Stauraum selten etwas einzuwenden... Pfeil nach links
Hmm? Was meinst Du jetzt mit Türseite?

Spüle: man sagt schon, bei Rechtshändern Abtropffläche nach links. aber es ist nicht so tragisch, wenn man das andersrum macht. Man gewöhnt sich an alles. Außerdem arbeiten die Wenigsten von uns heute noch ewig an der Spüle. Man räumt ja doch alles in die Maschine...

Dann noch wegen dem Tisch: Man kann natürlich auch was Anderes machen, es muß nicht einer von den (zugegeben find ich auch häßlich) Blechtischen sein. Was Nettes im passenden Holz evtl. mit tischdeckchen druff ist doch auch hübsch. Denke, dass sowas gut in den Altbau reinpassen würde.

Mit einer festen Arbeitsplatte ist das halt so 'ne Sache, die darf nicht zu weit ans Fenster reichen bei 91cm Höhe. Und mit einer tiefergesetzten festen Essplatzplatte sieht das Ganze dann schon leicht nach Berg-und Talfahrt aus...
Außerdem würde es dann mit dem Essplatz vielleicht etwas arg eng in der Ecke.

probiert es doch mal mit aufgehängten Leintüchern und Pappkartons aus, wie sich das alles räumlich anfühlt.

Grüßle und bis morgen,
Andrea
 
28.01.2009 00:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

So, jetzt hab ich mal wieder ein bißchen Zeit. Puh. Kennt Ihr das? Man verbringt soviel Zeit (und Überlegungen!) mit der Küchenplanung und jeden Tag fällt einem auf, wieviel besser die neue Küche sein wird (die jetzige haben wir so übernommen) und das Kochen in der alten (Für mich ist es schon die "alte") macht nur noch halb so viel Spaß...

Also, der Abend ging natürlich auch wieder für Planungen drauf. Meine Frau hat sich den Thread auch mal durchgelesen.
Was soll ich sagen? Wir haben alle Vorschläge durchgeplant (und aufgezeichnet), und am Ende gefielen uns unsere anfänglichen Pläne doch am besten, zumindest die grobe Aufteilung. Aber das ist auch schon viel wert.

Das Spülbecken andersrum (also an der Wand) hab ich mal simuliert: Links in den Abtropfkorb ein großes Schneidbrett gestellt und ein par Sachen gespült. Naja... wenn ich ne Küche so übernehmen würde, würde ich es vielleicht hinnehmen. Aber es würde mich wohl schon öfters nerven, wenn ich die großen Spülsausen mache. Also: Mehr Ellenbogenfreiheit muß her. Das "kleine" Boholmen (70x50)haben wir uns schon mal angeschaut, da ist ja leider nicht nur die Abtropffläche, sondern auch das Becken kleiner. In der normalen Boholmen (90x50) ist das Becken genauso groß wie unser jetziges, und das ist Minimum. Mit einigen Schneidebrettern und Auflaufformen ist ja jetzt schon mühsam, von Blechen mal ganz zu schweigen (obwohl, demnächst haben wir ja Pyrolyse... hach...)
Also ist die alte Lösung - Abtropffläche und Spülmaschine an der Wand, daneben Spüle mit 50er Unterschrank, dann noch ein 30er Schrank, macht 35 bis 40 cm bis zum Herd - wohl doch am praktikabelsten. Allenfalls noch ein 80er Spülenunterschrank statt der zwei, aber ich möchte lieber noch einen separaten.

Zur Türseite (das ist die rechte Wand): Als einzige Arbeitsfläche wäre mir da 50 cm Tiefe zuwenig, auf die Arbeitsplatte an der Kühlschrankseite möchte ich wirklich ungern verzichten. So sehr mich eine Küchenbank reizen würde....

Hm. Eine Küchenbank (ohne Lehne), ca. 100 cm breit, vor dem Fenster unter der Tischplatte verstaut, die man zum Frühstücken hervorzieht? Müßte ich mal ausprobieren, ob das hinhauen würde, die Pappschablonen sind ne gute Idee. Sowas wie die Molger Bank eventuell (aber 83 cm Breite für zwei Personen sind schon knapp...). Noch besser gefällt mir diese Banktruhe , man könnte sie auf Rollen setzen... Mist, 112 cm dürften aber zu breit sein.

Die Berg- und Talfahrt vor dem Fenster, tja. Ich bin unschlüssig: Würden die unterschiedlichen Höhen zwischen Arbeitsplatte vor der oberen Wand und Tischplatte vor dem Fenster wirklich einen so großen Unterschied machen? Das Fenster bietet sich ja durch die Eckennische schon als eigene Zone an.

Eventuell könnte man noch einen Aufsatz für die Tischplatte basteln, den man abnehmen kann, wenn man das Fenster ganz öffnen möchte (Kippen sollte kein Problem sein, da reichen unten die paar cm Abstand durch die Fensterbank).
Z.B. ein zugeschnittenes Regalbrett oder Stück Arbeitsplatte auf Capitabeine, 16 oder 21 cm (oder welche aus dem Bauhaus) montieren und auf die bisherige "Tischplatte" setzen. Dazu zwei Barhocker, unter der Tischplatte verstaubar... Welche Sitzhöhe bräuchte man denn bei 90 cm Tischhöhe?


Zum Norden: Das ist im Prinzip der gleiche wie der jetzt angebotene, nur 100x44cm, ja (hatte mich mit den 120 cm vertan). Wäre sicher noch eine geldsparende Alternative für die beiden 37cm tiefen Schränke an der rechten Wand, allerdings eine, die ich nur ungern in Kauf nehmen würde. Obwohl, man könnte ihn weiß streichen und die Arbeitsplatte trotzdem drauf montieren.
Ach, aber noch ein offenes Regal.... ein paar Sachen, die besser irgendwo hinter Türen verstaut werden sollten, hat man ja in jeder Küche. Also, die Schränke wären schon ganz sinnig, und wenn man zusätzlich zum Norden einen Schrank montieren würde, wäre die Ersparnis ja auch schon wieder fast weg...

Erstmal Gute Nacht,

Sören
 
28.01.2009 10:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tante_ottilie

Mitglied seit 23.04.2008
345 Beiträge (ø0,14/Tag)

Moin Moin!

Zur Spülenzeile: Was wollt Ihr in den 50er Spülenschrank und den 30er denn reinpacken? Habt Ihr schonmal für Eure ganzen Sachen und die bis jetzt geplanten Möbel einen Stauraumplan gemacht? Ich habe so einen 30er mit Auszügen daheim. Glaub mir, in so ein schmales Ding passt nichts wirklich rein außer vielleicht Kleinkram wie Handtücher, Müll Tassen oder kleine Müslischalen, Flaschen etc. Sowas kann man aber auch sehr gut auf den vielen offenen Regalen verstauen.
Da ist es wirklich sinnvoller, eine 60/60/80 Aufteilung zu haben. Mal abgesehen davon, dass das große Boholmen gar net in den 50er Schrank passen dürfte. Hab es zuhause liegen, ist recht breit.
Wenn Ihr den Spülenunterschrank mit 2 Auszügen (1 verkürzt auf 45cm, gibt es) und Blende in 80cm macht, hättet Ihr wenigstens etwa den Raum von 1,7 großen, 80cm breiten Auszügen. Restmüll und größere Behälter können ja eigentlich auch gegenüber in einem der weniger tiefen Schränke stecken...

Der Höhenunterschied in der Fensterecke bei festmontiertem Tisch wäre ca. 22cm... Eine Arbeitsplatte auf lose Füße zu stellen dürfte ziemlich unpraktikabel sein, die wackelt dauernd rum. Vergiss diese Lösung, vergiss generell eine AP bis in die Ecke.
Da das Euer einziges Fesnter ist und Ihr vermutlich auch keine Abluftmöglichkeit habt, sollte das unbedingt so frei bleiben, dass man es ohne große Umbauaktionen öffnen und stoßlüften kann - oder es im Notfall als Fluchtweg nutzen (wenn der Feuerwehrmann auf der Drehleiter davor steht Lächeln)

Eine Person braucht an einem geraden Stück Tisch ca. 62cm. Bei einem runden Tisch ist es etwas einfacher, mit kleiner Tischfläche mehr Personen unterzubringen.

Hab jetzt mal meine "Bank" um 20cm gekürzt, dafür den Hochschrank auf Arbeitshöhe geschrumpft und um 20cm verbreitert. Also zu einem 80cm breiten Auszugschrank gemacht. Dann wäre die Bank - bei einem runden oder eckigen kleinen Holz-Tischchen - an der Wand immernoch 85cm breit und man könnte halbwegs bequem draufrutschen. Die Arbeitsfläche hätte zwar nur 80cm Breite, für einen reicht das aber zum drauf arbeiten. Dafür geht das Fenster problemlos so weit auf, dass man es putzen und lüften kann.

Diese Bank besteht übrigens bei 85cm Breite einfach aus einem horizontalen Wandschrank (70 x 40cm) mit 'nem Stück passend zugesägter Arbeitsplatte obendrauf und ggf. ei npaar ganz kurzen Füßchen drunter. Billig, bietet Stauraum und sieht einfach besser aus, wie irgendeine halbwegs passende Fertigbank... Und Platten zusägen tust ja ohnehin...

Gruß
Andrea
 
28.01.2009 12:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Guten Tag!

Wieviel Stauraum wir brauchen, haben wir uns schon überlegt, aber nicht mit detailliertem Plan. Ich dachte nur, daß ich in einem Spülunterschrank Spülsachen, Mülleimer und vielleicht ein paar Tupperdosen aufbewahren würde, aber keine Lebensmittel oder ähnliches. In den 30er-Schrank könnten z.B. nicht so häufig gebrauchte Öl- und Essigflaschen, Gewürze, Nudeln, Zwiebeln u.ä.

Das große Boholmen braucht in der Tat einen 60er-Schrank, aber andere Spülen mit gleich großem Becken kommen mit 50 oder weniger aus, z.B. diese hier (nur als Beispiel).

Den Unterschrank mit zwei Auszügen gibts aber nicht bei Ikea, oder? Oder meinst Du diesen ?


Das Fenstereckenproblem beschäftigt uns weiterhin. In der Tat, Arbeitsplatte bis in die Ecke hieße, daß das Fenster nur etwa 45-60° weit geöffnet werden könnte (eher 45), gerade im Sommer wäre Kaffeetrinke bei offenem Fenster aber wohl ganz schön, zumal wir keinen Balkon haben. Neueste Spinnerei von uns war daher:

Das oberste Regalbrett der Kühlschrankseite wird um die Ecke vors Fenster durchgeführt, also 60 cm Abstand von der oberen Wand und dann 40 oder 50 vom Fenster, jeweils auf ca. 65 Höhe. Soweit, so geplant.
Die Arbeitsplatte neben dem Kühlschrank würde zwar bis in die Ecke reichen, aber an der Wand auf Konsolen aufliegen und mit Scharnieren befestigt sein. Darunter (ich meine schon, daß das ginge) am vorderen Rand zwei kurze Beine, ca. 20cm, an der Arbeitsplatte befestigt. So daß man die gesamte Arbeitsplatte einfach der Breite nach an die Wand hochklappen kann (Regale oder ähnliches dürften dort halt erst in etwa 150 cm Höhe beginnen, das wäre ja kein Problem.)
Hm. Etwas abenteuerlich, aber die Küche zwingt halt zu kreativen Lösungen.

Neben den Kühlschrank einfach noch einen 80er Unterschrank zu stellen mit Arbeitsplatte drauf klingt zwar sinnig, aber wenn man dann auf der Bank danebensitzt und das Fenster offen hat, hat man das ja fast direkt vor dem Kopf.

So langsam überlege ich, ob man nicht doch die Schränke an der rechten Wand ein bißchen abrückt und ne 50 tiefe Arbeitsplatte darauf montiert. Dann könnte man neben den Kühlschrank einfach nur das offene Regal auf 69cm Höhe begrenzen und in die Nische durchführen. Zwei Hocker drunter, die man rausziehen und sonst noch als Stauraum benutzen kann, fertig. Man könnte das Fenster öffnen und trotzdem noch direkt davor sitzen.

Ich seh schon, ich werd nochmal ein paar Simulationen oder Zeichnungen machen müssen. Schon mal vielen Dank!

Sören
 
28.01.2009 13:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tante_ottilie

Mitglied seit 23.04.2008
345 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hi!

Es gibt bei IKEA alle möglichen Schränke. Nur weil sie nicht om Online-Shop zu finden sind, heißt es nicht, dass man sich das nicht zusammenstellen kann. Es sind immer nur Korpus + Innenausstattung + Fronten.

Was ich meinte war ein "normaler" 80er Korpus mit den drei Schubladenfronten. Aber die oberste nur als Blende drangeschraubt, den verkürzten Auszug in der Mitte und einen normalen ganz unten. Genau diesen Schrank gibt es übrigens im Onlineshop, schau mal genau hin. Kostet in Applad Weiß 180,- und ist hier halt so aufgebaut, dass die beiden unteren Fronten zusammengeschraubt sind. Kann man aber auch anders machen, denn genau so habe ich es zuhause. Mitt Plastikschüsseln und unten Vorräte. Beide Fronten zusammengeschraubt war dagegen Schrott, weil viel zu wuchtig zum Rausziehen.

Für einen 30-er gibt es weder Schubladen/Auszugfronten noch diese Innenauszugfronten separat, sondern nur in einem 3-er Pack. Du kannst also entweder den 30-er mit Auszugfunktion machen (ganze Front geht mit unterster Schublade raus) und die restlichen zwei sind Innenauszüge. Oder eine Drehtüre verbauen und dann aber nur zwei Innenschubladen nutzen, die 3. wäre mangels Blende nicht brauchbar...

Pfeil nach rechts gerade im Sommer wäre Kaffeetrinke bei offenem Fenster aber wohl ganz schön Pfeil nach links
Pfeil nach rechts aber wenn man dann auf der Bank danebensitzt und das Fenster offen hat, hat man das ja fast direkt vor dem Kopf. Pfeil nach links

Da reicht doch der Platz trotzdem noch aus, wenn man für die paar Tage am offenen Fenster einfach einen zweiten hocker dazustellt und die Bank nicht benutzt.

Naja, Wenn Euch die Bastelei mit der klappbaren Platte nicht stört und auch die Abräumerei jedesmal, wenn Ihr das hochklappen wollt, kann man das schon machen... Wenigstens ist diese dann an einer Seite fest montiert und wackelt nicht so.
Aber bevor ich mir sowas antun würde, käme da eher ein rollbarer Servierwagen in passender Höhe hin, den man einfach wegschiebt mitsamt dem ganzen Gerödel was draufsteht.

Viel Erfolg noch,
Grüßle Andrea
 
03.02.2009 16:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

ich melde mich zurück von der Planungsfront.

Also, der 80er Spülenunterschrank hat uns dann doch überzeugt. Genau der, den Du beschrieben hast, Andrea. Danke für den Tip! Auch wenn es nur eine Simulation ist, aber im Küchenplaner (Alno hab ich jetzt auch mal ausprobiert) sieht das viel besser aus, wenn man nur wenige Elemente hat. Also, der Küchenblock an der linken Wand: Spülmaschine, 80er Spülenunterschrank mit Auszug, Herd (und Kochfeld), Therme, Eckregal Perfekt (eventuell statt des Perfekt ein 30er Schrank).

Inzwischen hab ich auch nochmal ein paar Maße genommen und fürchte, daß wir für den Küchenblock eine 75er-Tiefe brauchen, sonst passt die Spülmaschine da nicht hin usw. Und wir haben festgestellt, daß wir einen drucklosen Speicher haben und daher eine Niederdruckarmatur brauchen. Es sei denn, es ist nicht zu teuer, da nen Durchlauferhitzer einbauen zu lassen, aber das wird vermutlich eher Zukunftsprojekt.

Die Fensterecke lösen wir jetzt doch ohne großartige Gimmicks: Die oberste Platte des Regals wird in die Fensterecke fortgeführt, wie bereits in meinem letzten Posting beschrieben. Aber da kommt keine hochklappbare Arbeitsplatte oder ähnliches drauf oder sonstiger Schnickschnack, das bleibt einfach alles auf der ca. 68cm-Höhe. An der Wand neben dem Kühlschrank als offenes Regal (mit zwei Brettern darunter), am Fenster als Tischplatte. Zwei Hocker drunter, fertig ist der Frühstücksplatz. Keep it simple.

Um die wegfallende Arbeitsfläche zu ersetzen (man kann an der Kühlschrankseite ja immer noch da arbeiten, aber wohl nur noch im Sitzen), rücken wir die 37cm tiefen Schränke auf der rechten Seite noch etwas weiter ab (So langsam könnte man drüber nachdenken, ob man mit dem Stauraum dahinter noch was anfängt oder ob man den einfach hinter den Seitenblenden verschwinden lässt) und erweitern die Arbeitsplatte auf 50 cm Tiefe. Wir müssen ja sowieso ne 60er-Tiefe kaufen, daher macht das auch nichts.

Dann haben wir da also mindestens 160x50cm als Arbeitsfläche, eventuell kommt ja auch noch ein Schrank dazu. Im Moment habe ich faktisch sogar nur 100x50cm zur Verfügung, da an der Wand noch diverse Vorratsgläser stehen. Und ich bin bisher auch immer klargekommen. Als Durchgang zwischen den Schränken haben wir dann noch 95 cm.

Außerdem haben wir eine Lösung für die häßliche Therme gefunden: Da davor ja jetzt sowieso noch 5 cm Luft sind, befestigen wir unter der überstehenden Arbeitsplatte mit Scharnieren ein weiteres Stück Arbeitsplatte, das dann etwa bis zum Boden reicht. Vielleicht auch etwas kürzer und untendran eine Blende. Diese Platte kann man dann hochklappen und mit ausklappbaren Beinen abstützen. Da wir die nicht vor, sondern unter die Arbeitsplatte montieren möchten, wäre die entsprechend 4 cm tiefer. Ist aber auch weniger als zusätzliche Arbeits-, sondern eher als Abstellfläche gedacht, wo man dann z.B. Töpfe oder ähnliches vom Herd hinziehen kann.

Das sollte nicht allzu kompliziert sein, bringt aber eben die zwei Vorteile von zusätzlicher Fläche und Abdeckung der Therme.

Eine weitere Frage hat sich noch zum Spritzschutz und den Fliesen aufgetan, aber mehr dazu hier .

Grüße, Sören
 
14.05.2009 23:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

So, wir sind noch nicht ganz fertig, aber das meiste steht schon. Fotos in meinem Profil.

Spülmaschine und Unterschrank mußten wir doch tauschen, da das sonst hinten nicht hinkam. Spüle haben wir gedreht, die hat links genug Luft zur Wand.

Die Therme kriegt jetzt einfach eine weiße Spanplatte als Abdeckung, nichts mit Hochklappen. Wir haben genug Arbeitsplatte. Und natürlich fehlen noch einige Regalbretter an der Wand, die Fußleisten, der Spritzschutz usw. Aber glücklich bin ich trotzdem schon.
 
15.05.2009 14:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

menorca

Mitglied seit 23.04.2008
1.708 Beiträge (ø0,7/Tag)

Danke, Sören, für die Bilder!
Das habt ihr doch gut hinbekommen. Naja, dank der vielen Flaschen flutschte die Arbeit doch sicher richtig Na! .

Ist das Regal für Töpfe nicht ein bißchen hoch?

Viel Spaß in der neuen Küche und besonders am Essplatz mit Ausblick!

Lieben Gruß,

Menorca
 
15.05.2009 15:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linksaußen

Mitglied seit 12.09.2005
150 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ähm.. die Flaschen sind samt und sonders Essige, Öle und einige Würzflaschen (Sojasauce, Fischsauce, Worcestersauce uswusf.,). Die drei Alkoholflaschen stehen jetzt auf dem Kühlschrank, aber die nehm ich ja nur zum Kochen.

Das Regal sieht nur so hoch aus, weil die Arbeitsplatte so niedrig ist... Na!
Der Tisch ist auf 69cm, das Regal auf 1,50m.

Ein paar Highlights fehlen ja noch, ich stell dann demnächst noch mehr Fotos online. kann aber ein oder zwei Wochen dauern.
 
16.05.2009 07:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KerstinB

Mitglied seit 28.08.2004
15.972 Beiträge (ø4,24/Tag)

Hallo Sören,
ich bin ja auch immer neugierig Na!. Deinen Worten entnehme ich, dass du die Therme komplett umbauen konntest, so dass sie gar nicht mehr auffällt.
Um die alten Fliesen ist es ja wirklich ein bisschen schade. Aber, sie haben eben nicht die ganze Wand bedeckt. Bin auf jeden Fall auf die nächsten Fotos gespannt.
Genießt die neuen Flächen.
Liebe Grüße
KerstinHilfe Küchenplanung Krummer Grundriß knappes Budget 85139829
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de