Erfahrung mit beschichteten Pfannen

26.11.2008 21:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

horstg2

Mitglied seit 11.12.2005
25 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

nachdem sich bei meiner recht teure Schulte-Ufer Pfanne Romana XXStrong nach knapp zwei Jahren an einer kleinen Stelle die Beschichtung löste, sandte ich sie im Rahmen der Garantie ein. Nach 3 Wochen erhielt ich nun die Nachricht, das der Schaden eine normale Abnutzung sei, die Pfanne aber mit etwas Fett weiter verwendet werden könnte. Alternativ hätte ich für ca. 38 Euro eine Wiederbeschichtung der Pfanne haben können. Da ich aber keine Lust hatte, weiterhin mit einer derartigen Beschichtung zu leben, ließ ich SUS die Pfanne verschrotten. Inwieweit ich an dem Schaden durch evtl. überhitzen selber schuld bin, kann ich nicht sagen. Es wäre aber denkbar, obwohl diese Pfanne 300 Grad aushalten soll.

Inzwischen stieß ich aber nach einigem Suchen auf einen neuen Pfannentyp von Silit, dessen Beschichtung zum einen ca. 400 Grad aushalten und zum anderen sehr kratzfest sein soll. Diese Serie gibt es inzwischen auch für meinen Induktionsherd unter der Bezeichnung Silit Durado haftfrei.

Jetzt habe ich mir diese Pfanne mit dem erforderlichen Mut zum Risiko zugelegt und bin von dem Teil begeistert. Um den Gleiteffekt noch zu verbessern, reibe ich die Pfanne hauchdünn mit etwas Butter ein und meine Speckpfannekuchen gleiten 1A aus der Pfanne. Bei Spiegeleiern komme ich ganz ohne zusätzlichem Einreiben aus. Und kratzfest ist sie allem Anschein nach auch.

Nun hoffe ich, dass diese Silit-Pfanne länger als die alte SUS-Pfanne hält, bin aber nach den bisherigen Erfahrungen guten Mutes.

Gruß
Horst
 
26.11.2008 23:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kerstbert

Mitglied seit 02.09.2008
424 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo Horst-
ich will deinen enthusiasmus eigentlich nicht bremsen, habe aber die erfahrung gemacht, dass ALLE beschichteten pfannen früher oder später reif für den müll sind. Auch bei pfleglicher behandlung - kein metallgeräte zum wenden benutzen und nicht in die spülmaschine etc, ist irgendwann der lack (bzw die schicht) ab. Auch ich dachte mal, die teure pfanne von silit muß besser sein...es gab mittlerweile schon 2 folgemodelle in unserer küche. Was denn nun?
Grüsse,
Kerstbert
 
27.11.2008 00:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mickyjenny

Mitglied seit 10.05.2008
5.405 Beiträge (ø2,24/Tag)

Hallo, und mit den Garantien ist es auch meistens so, dass die Schuld beim Verbraucher liegt - wegen schlechter Behandlung - und dann weis erst mal das Gegenteil nach.....
Die Firmen finden meistens einen Weg, damit sie keine Garantie gewähren müssen!
LG Micky
 
27.11.2008 03:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Joe_Cool

Mitglied seit 28.08.2004
9.709 Beiträge (ø2,58/Tag)

Hi,

>Jetzt habe ich mir diese Pfanne mit dem erforderlichen Mut zum Risiko zugelegt<

Dieser Mut fehlt mir, deswegen bleibe ich bei meinen gusseisernen Pfannen, das bisschen Fett das es braucht wird durch körperlichen Einsatz wieder abtrainiert.

Gruß
Joe YES MAN
 
27.11.2008 05:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

canadabaerchen

Mitglied seit 05.02.2007
364 Beiträge (ø0,13/Tag)

Ich muss mich leider kerstbert anschliessen. Keine beschichtete Pfanne hat es hier laenger als 2 Jahre ohne erhebliche Kratzer ausgehalten, egal welches Fabrikat, egal welcher Preis. Also bin ich inzwischen dazu uebergegangen relativ guenstige Pfannen zu kaufen und diese eben regelmaessig auszutauschen. Es sind nicht die allerbilligsten Teile, aber meine Schmerzgrenze liegt bei max. 50 Euro (eher weniger).
 
27.11.2008 08:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lechon

Mitglied seit 14.05.2007
3.897 Beiträge (ø1,4/Tag)

Hallo alle

Die von Horst beschriebene Pfanne ist tatsächlich neu. Diese Beschichtung ist nicht Teflon, im Gegegnsatz zu allem möglichen, was so unter Fantasienamen angeboten wird, um den Begriff Teflon zu vermeiden. Man kann sie also nicht einfach mit Teflonpfannen vergleichen.

Es ist eine keramische Beschichtung, die tatsächlich wesentlich temperaturbeständiger ist als alle Teflonbeschichtungen. Durch Überhitzung kriegt man die in der Küchenpraxis nicht kaputt. Ich habe eine Pfanne mit dieser Beschichtung von GreenPan. Jahrelange Erfahrung gibt es damit noch nicht, weil sie tatsächlich erst dieses Jahr in Deutschland auf den Markt gekommen ist.

Ich muß auch über meine Pfanne sagen, daß sie nicht wesentlich kratzfester ist als Teflon. Vielleicht ist die Silit in der Beziehung ja besser. Vergleichbar robust wie die Silarganpfannen ist sie bestimmt nicht. Aber die Antihaft-Eigenschaften sind mindestens so gut wie bei Teflon, wenn nicht besser.

Grüße

Lechon
 
27.11.2008 14:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

horstg2

Mitglied seit 11.12.2005
25 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

das mit der Kratzfestigkeit möchte ich natürlich nicht testen. Falls sich dabei oder bei der Hitzefestigkeit aber Probleme ergeben, werde ich mich wieder melden.

Gruß
Horst
 
01.12.2008 16:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wolfbaum

Mitglied seit 01.12.2008
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo alle,

ich habe mich selbst überzeugt und mir vor ein paar Monaten eine GreenPan Stockholm (20cm) und eine Silit Tempera (28cm) gekauft.

Fazit:
Bei beiden Fabrikaten habe ich im Vergleich zu jeder bisher von mir benutzten Teflonbeschichtung hervorragende und somit i.Vgl. zu Teflon zufriedenstellende Brateigenschaften festgestellt - diese keramischen Beschichtungen sind küchentauglich. Kein Einbrennen, keine Verfärbungen (oder Oberflächenveränderungen), geringe Kratzer, die aber im Gebrauch belanglos sind, weil ohne Wirkung auf die Eigenschaften der Pfanne. Dass die Beschichtung nach der Reinigung mit Reinigungsmitteln mit sehr wenig Öl eingerieben wird ist zum Verschluss der Poren gedacht, was nicht notwendig aber pflegend ist.
Das fettlose Garen ist ohne (technische) Einschränkung bei beiden Fabrikaten dauerhaft machbar. Die Reinigung ist vollkommen problemlos mit einem Papiertuch möglich, danach nur noch mit heißem Wasser ausspülen.

Einen Unterschied in den Eigenschaften der beiden Pfannen kann ich nur insofern machen, dass der Rand der Silit-Pfanne kratzempfindlicher ist und die GreenPan Beschichtung noch glatter ist und insgesamt unempfindlicher wirkt, was ich aber nicht weiter qualifizieren kann, da beide Pfannen tadellos funktionieren.
Der Einsatz im Backofen ist bei der Silit durch den Kunststoffgriff beschränkt, was mich aber nicht weiter stört und Silit sicher irgendwann ändert.
Dass die Hocherhitzung auf 400° (Silit) und 450° (GreenPan) für die Beschichtung schadlos möglich ist, ist lediglich bei sehr leistungsstarken Ceran-, Gas- oder Induktionskochfeldern von Belang, hier aber für den Einsatz der Pfanne ausschlaggebend.

Also ich bin von den keramischen Beschichtungen begeistert und habe keine Veranlassung nochmal eine Teflonpfanne nach zu kaufen. Ausser schiedeeisernen und vielleicht noch emaillierten Pfannen brauche ich keine anderen mehr.

Grüße
wolfbaum
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de