Apfelreibe... - Was macht Ihr damit sonst noch?


KikiG79

Mitglied seit 22.09.2005
65 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Ihr Lieben!

Aus meiner Kindheit kannte ich sie noch: die Apfelreibe in Form eines Glasschälchens mit Reibefläche in der Mitte.
Wenn ein Familienmitglied mal leichten Durchfall hatte *ups ... *rotwerd* , gab es immer einen geriebenen Apfel. Wichtig war, dass er nach dem Reiben eine Weile stehen gelassen wurde, damit er sich braun verfärbt. Keine Ahnung warum das so wichtig ist - aber es funktionierte immer.

Letztes Jahr hab ich dann zufällig eine auf dem Flohmarkt entdeckt und direkt in meinen Haushaltgerätebestand aufgenommen. Ausser für "medizinische Notfälle" hab ich sie noch nie benutzt.
Deshalb meine Frage an Euch: Was macht Ihr damit sonst noch? Habt Ihr schon mal versucht andere Obstsorten damit zu reiben? Was macht Ihr mit dem Fruchtmus? Kennt Ihr auch den Trick mit dem braunen Apfelmus?

Würd mich über Infos aller Art freuen! hechel...

Liebe Grüße

Kiki

Marie38

Mitglied seit 13.11.2005
11.742 Beiträge (ø3,28/Tag)

Hallo Kiki,

das mit dem braunen Fruchtmus gegen die Flitzeritis kenn ich nun schon in der dritten Generation und alle meine Kolleginnen kennen es auch.

Was anderes als Apfel habe ich aber noch nie gerieben.
Vielleicht geht auch Ingwer. Aber sonst?

Lg, Marie

asro

Mitglied seit 26.06.2007
3.102 Beiträge (ø1,04/Tag)

Hallo,

auch ich bin stolze Besitzerin einer solchen Glasreibe und hole sie mittlerweile nur noch bei Magen-Darm-Erkrankungen hervor. Aber früher habe ich für meine Kinder Äpfel darauf gerieben für den Nachmittags-Obstbrei.

Bei anderen Obstsorten kann ich mir das nicht vorstellen, die passen alle von der Konsistenz nicht.

LG
Asro

snowithe72

Mitglied seit 05.12.2007
129 Beiträge (ø0,05/Tag)

Ach seufz, ich dachte, nun kann ich mir einen guten Tipp angeln, was ich mit meiner Reibe noch machen kann...
Leider weiß ich auch nix!
Vielleicht noch Birnen reiben für Muesli oder frisch zum Milchreis!?

schönen Abend snowithe

sunshine666

Mitglied seit 03.06.2005
17 Beiträge (ø0/Tag)

Apropos Apfelreibe. Ich habe meine alte auch kürzlich wiederentdeckt und reibe darauf Äpfel fürs Müsli. Stelle allerdings fest, dass das eine ziemlich mühselige Angelegenheit ist. Der Arm wird einem ganz lahm und immer "entgleiten" einem die Äpfel. Kann es sein, dass meine Reibe zu stumpf ist bzw. passiert das mit der Zeit?
Lg Sunshine

Jutta753

Mitglied seit 20.02.2005
691 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo,
werde mal die Beiträge aus der Versenkung holen.
Meine Glasreibe benutze ich auch heute noch öfter.
Für Frikadellen reibe ich die Zwiebel darauf, damit man nicht
auf Stückchen beißt.
Mache ich Kartoffelpuffer kommen ebenfalls geriebene Zwiebeln
und Möhren (für die Farbe) dran.
Neuerdings benutze ich die Glasreibe auch für Ingwer.
Alles wird ganz fein und musig.
LG
Jutta753

FraukeHamburg

Mitglied seit 01.03.2005
262 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Sunshine,

viele heutige Sorten sind auf "Knackigkeit" gezüchtet und durch die unglaublichen Kühlmethoden unter Stickstoff auch im Juni noch bissfest - das ist wahrscheinlich der Grund, warum Dein Arm mehr erlahmt als früher. Die klassischen Sorten für Mus bzw. Müsli wie Boskoop sind nach einiger Lagerung mürber und lassen sich reiben, ohne dass sie wegrutschen.
Meine Glasreibe ist seit Generationen in der Familie, die wird nicht stumpf.

LG Frauke

Queezle

Mitglied seit 16.05.2012
126 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo,

die geriebenen Äpfel habe ich als Kind auch geliebt Lachen Wirklich mühselig aber uunglaublich lecker sind auch geriebene Möhren mit dem Teil.. einem fällt fast der Arm ab, aber dann später mit einem Plastik-Eierlöffel direkt aus dieser umlaufenden Auffang-"Rille" gegessen ist das quasi schon Soulfood Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Apfel-Möhre ist da sicher auch eine leckere Kombination ^^

LG Queez
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de