Welcher Backofen ist der beste...

03.04.2006 22:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GMB1969

Mitglied seit 03.04.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Blöde Frage natürlich Jajaja, was auch immer!*! Aber in Ernst na dann...: Wenn Qualität wichtiger als Geld ist, welchen Backofen würdet ihr kaufen. Bedingung für mich, Pirolyse (das Leben ist zu kurz um Öfen zu reinigen)? Macht ein 90 cm Ofen von Gaggenau wirklich Sinn für einen 5 Personen Haushalt oder ist das nicht eher schau (ich lass mich gerne überzeugen). Ich werde in jedem Fall 2 Öfen kaufen (nicht undedingt die gleichen), denn einen braucht man zu Geschirr warmhalten.
 
04.04.2006 08:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

raist

Mitglied seit 12.08.2004
1.884 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo,

also man braucht nicht unbedingt einen Ofen zum Geschirrwarmhalten, es gibt da auch spezielle Schubladen dafür (ok, teuer, aber dafür platzsparender als der Ofen). Bei 2 Öfen ist ein 90er vermutlich nicht schlecht (und der andere in Normalgrösse). Aber die 90er sind in der Regel Energiefresser und eher mässig ausgestattet für den Aufpreis.

Zum Geschirrwarmhalten geht auch ne Heissluftmikrowelle oder der Dampfgarer (mit nachtrocknen allerdings). Ich stelle auch oft einfach nur die Teller in den Ofen, nachdem ich den Braten schon rausgeholt habe. Die Restwärme reicht dicke, während der Braten ruht. (Ebenfalls kommen in den benutzten Ofen gegen Ende die Espressotassen). Also nur deshalb braucht man nicht unbedingt 2 Öfen.

Pyrolyse ist klasse, ich steh auch auf Drehspiesse (da ist Pyrolyse noch wichtiger, denn ein Brathähnchen versaut den Ofen ganz ordentlich). Mieles Perfect Clean ist genial, die Siemens haben dafür etwas grössere Innenvolumen und einen etwas höheren Temperaturbereich. Gaggenau baut nun auch grössere Modelle (70 cm breit, auch doppelt), wäre eine Alternative zum 90er, das ist aber ein Sondermöbelmass, wenn der Ofen kaputt geht, wird Nachkaufen evtl. schwierig.

Mit meinem Miele (4640 BP Kat) bin ich seit einem guten Jahr sehr zufrieden, wobei ich die vielen Automatikprogramme kaum nutze (ah - stimmt nicht ganz, hab erst kürzlich ein Hähnchen mal im Bräter auf Automatik gegart, war perfekt).

Gruss, raist
 
04.04.2006 08:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

cookie2006

Mitglied seit 23.03.2006
1.713 Beiträge (ø0,56/Tag)

Wenn Geld keine Rolle spielt, warum nach dem Sinn fragen??? Dann lieber etwas \"mehr\" kaufen, als später zu wenig zu haben.

In 90cm kann man sicher viele Pizzen gleichzeitig machen. Fände ich Klasse! Lächeln

Als zweiten (wenn es dafür nicht einen dritten gibt) würde ich mir soetwas wie einen Quantum Speed zulegen, also mit verschiedenen Heizarten und Mikrowelle sowie diversen Programmen für Auftauen und Kochen. Habe ich auch, reicht für einen kleinen Haushalt schon alleine, aber für einen größeren Haushalt ist es eine praktische Ergänzung.

Grüße

cookie.
 
04.04.2006 08:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KarinB

Mitglied seit 17.01.2002
2.877 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo GMB 1969,

hier die Fortsetzung.Wir sind ein 4-Personen-Haushalt und ich koche gern und viel, es ist auch immer Besuch da. Ich wollte zuerst auch einen breiten Gaggenau mit Dampfgarer. Es ist ein Bosch HBN 780750 in Normalgröße geworden.

Die Überlegung war, wann nutze ich den großen Garraum, 1x im Jahr oder in der Woche. So oft brauche ich keinen großen Garraum. Dampfgaren kann ich die Menge, die wir benötigen auch im Schnellkochtopf und der Ofen ist frei für den Braten.

Du mußt dir überlegen, was du wie oft nutzt und an deine Bedürfnisse anpassen. Von Gaggenau bin ich abgekommen, denn die die lassen sich ihren Namen zahlen. Die deutschen Geräte sind genauso gut und bedeutend günstiger.

Ich glaube es war bei Miele, da habe ich ein separates Tellerwärmefach gesehen, vielleicht ist das eine Alternative zu einem 2. Herd.

Noch ein Tip, habe die Geräte als Paket (war noch mehr dabei) im Internet gekauft. Ist bedeutend günstiger als in Elektromärkten.

Wenn Du mehr wissen willst, schreib mir eine km.

Viel Spaß beim Aussuchen und poste, was es geworden ist, würde mich interessieren.


LG Karin
 
04.04.2006 08:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KarinB

Mitglied seit 17.01.2002
2.877 Beiträge (ø0,63/Tag)

Ups raist war schneller, hab vergessen, der Bosch hat auch ein Tellerwarmhalteprogramm.

Karin
 
04.04.2006 10:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
19.408 Beiträge (ø4,29/Tag)

Hallo,

ich finde 90cm auch gut wegen der Pizzen.Übereinander mit Heissluft wird nicht so gut.

Für meinen 2 Personenhaushalt wärme ich die Teller ,wenn der Backofen belegt ist ,einfach unter dem Grill in der Mikro.Mittlere Stufe 2 Minuten-fertig!

@raist

werden die Teller nicht zu heiss wenn Du sie nach dem Braten in den Ofen schiebst?Oder lässt Du die Tür offen?Sonst glüht ja der Tisch Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen.

LG EVA

 
04.04.2006 15:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fighterschick

Mitglied seit 31.01.2004
704 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo miteinander,

zum Tellerwärmen geht 1. die Mikrowelle (muss man allerdings Wasser auf die Teller tun)

2. auch ein Minibackofen für kleines Geld erfüllt da seinen Zweck mit wesentlich weniger Energieverbrauch (auch praktisch für Teenager die auf Gummi-Pizza stehen).

Die Überlegung: wie oft brauche ich das tatsächlich ist hier wohl das geeignete Kriterium.
 
04.04.2006 20:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

daniela_liebert

Mitglied seit 17.08.2003
113 Beiträge (ø0,03/Tag)

hallo,

also ich bin ja immer noch bei Küchenplanung und wahrscheinlich noch ein paar Monate Lächeln

Angefangen hab ich mit einem Siemens mit Pirolyse, mir wurde aber dann auch gesagt dass diese Selbstreinigung sehr sehr praktisch ist aber nicht unbedingt Energiesparend. Weil man ja da den Backofen auf Höchsttemperaturen aufheizt und dass ne ganze Zeit und das kostet Energie. Und außerdem soll es auch ein bischen riechen.

Also wie gesagt wurde mir nur so gesagt weiß ned obs stimmt, aber das mit der Energie kann ich mir gut vorstellen.

Mittlerweile bin ich bei einem Küppersbush Ökotherm, der sollte sich auch selbst reinigen allerdings nicht mit Pirolyse, wie das muß ich mir nochmal erklären lassen.

vlg Dani
 
04.04.2006 21:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

cookie2006

Mitglied seit 23.03.2006
1.713 Beiträge (ø0,56/Tag)

Energieverbrauch kann ich bestätigen - der ist hoch und Putzen ist sicher umweltfreundlicher (es sei denn man nimmt Mengen an Ofenreiniger-Spray).

Riechen kann man sich streiten. Habe ich auf jeden Fall so von unserem alten Ofen nicht als störend in Erinnerung, aber \"Geruchsbildung\" gibt es ja beim Ofen schon im normalen Betrieb, wenn man was zubereitet.

Grüße

cookie.
 
04.04.2006 21:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

a3103

Mitglied seit 16.12.2003
250 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo miteinander

Ich möchte meine 2 Oefen nicht missen. Der eine normaler mit Umluft und Ober- und Unterhitze und Grill der andere mit Kombi Dampfgarer, Ober- und Unterhitze, Grill.
ABER: Ich würde mich nicht mehr zum Kombi-Dampf mit allem PiPaPo überreden lassen. Für Dampf gibts den Dampfkochtopf oder das Dampfnetz im Topf und Regeneriene bzw. Aufwärmen mag ich sowieso nicht. Was ich mir wünschte wären Selbstreiniger und vor allem höhere Temperaturen zum Brot oder Pizza backen. Meine 2 Modelle haben nur 230° und 250°. Die beste Pizza gibt es aber leier nur beim Pizzabäcker, weil der 300° hat und auch gutes Brot ist schwierig zu machen in einem sogernanten \"Haushaltsofen\" mit 230°, wie das mein Kombi-Steamer hat, da bringt das bischen Dampf, das man mir sooo für gutes Brot angepriesen hat, leider nicht das gewünschte Resultat.

Also mein Wunschtraum wäre:
2 Öfen, wobei einer bis zu 300 ° aufheizbar wäre und wie ein Bäckerofen noch etwas Dampf abgeben könnte für ein knuspriges Brot. Der ander Ofen kann ganz normal sein aber auch mit einer guten Temperaturwahl. Denn ab und zu möchte man auch nur 30° und dann wieder 300° und wenn ich so wählen dürfte, möchte ich natürlich beide mit Pyrolyse.

Aber ich möchte nicht klagen. Das sind nur so IdeenVorschlag / Idee

Gruss

Marie
a3103

 
04.04.2006 22:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

GMB1969

Mitglied seit 03.04.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Erst mal vielen Dank für die vielen Antworten und Anregungen.

Die Idee mit dem Zweitbackofen fürs Tellerwärmen scheint ja für ziemliche Aufregung zu sorgen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen. Also, als wir so eine vor 10 Jahren gekauft haben, haben wir ein einfaches Modell genommen, dass billiger war als eine Tellerwärmschublade. Und im Zweitbackofen kann ich Teller wärmern aber versuch mal im in der Tellerwärmschublade eine Kuchen zu backen Lächeln. Und den Erstbackofen dafür zu benutzen geht nicht. ZB was machen bei Suppen wenn der Braten noch im Ofen ist oder bei \"Kurzgebraten\" im Backofen (z.B. Lammcaree) das so schnell nach dem Herausnehmen aus dem Ofen serviert wird, dass die Teller keine Zeit zum Warmwerden haben.

Und mit der Pyrolyse, mag ja Energie kosten und mag riechen, ist aber so klasse, dass ich so zumindest für den Erstbackofe nicht mehr missen möchte.

Was mich wirklich interessieren würde wären Erfahrungsbericht über 90 cm Öfen und über Dampfkombiöfen. Bei letzteren insbesondere, was man damit anders als Gemüsekochen machen kann und wie \"praktisch\" z.B. das Braten von Hähnchen etc. ist. Ich habe gehört, die Dinger sind dann sehr schwer sauber zu halten, und wenn man immer schrubben muss, dann gebraucht man so ein Gerät nicht.
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de