Kaffeepads ganz leicht selbst gemacht...super günstig : Anleitung !!!

31.12.2004 22:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich grüße zunächst alle stolzen Besitzer von Kaffeepadauomaten wie z.B. die Senseo von Phillips etc. .
Wie ich hier schon mehrfach gelesen habe seid ihr, wie ich selbst mit der Qualität des Kaffees sehr zufrieden. Eingige bemängeln die Vielfalt der Sorten, andere den Preis der Pads. Viele kaufen diese zwar im Ausland, überwiegend wohl in den Niederlanden, jedoch nützt dies denjenigen nichts, die nicht an der Grenze wohnen. Im Internet kommt man zwar auch an etwas günstigere Pads, doch fällt dann auch noch Porto an, was den günstigen Preis dann auch erhöht.

Für alle Senseo und Co - Fans habe ich hier eine günstige, wenig zeitaufwendige und mit ein bißchen Übung einfache Methode sich die Kaffeepads mit dem Kaffee seiner Wahl (z.B. Jakobs Krönung, Dallmayr etc. )selbst zu machen:

Man braucht hierfür folgendes Zubehör:
1. Teefilter ( z.B. Cilio von Melitta; am besten die \" mit Halter\")
2. Schere
3. Bügeleisen
4. Hitzebeständige Unterlage z.B. dickes Holzbrett
5. Bügeleisen
6. herkömmlichen Pad
7. kleiner Trichter
8. normalen Kaffee ( z.B. Jakobs, Tchibo, Dallmayr etc.)

Hier die Anleitung :

Den Teefilter auf das Küchenbrett legen und den herkömmlichen Kaffeepad als Schablone benutzen. Dann mit dem warmen Bügeleisen ( Einstellung: Seide, Wolle etc. d.h. nicht zu heiss ) um den Pad herum den Teefilter \"einschweissen\" ( das Material verklebt dann und man kann aus einem eckigen großen Teefilter einen kleinen unden Kaffeefilter machen) und an einer Seite eine Öffnung frei lassen, in dem man den Kaffee mit dem Trichter einfüllen kann, frei lassen. Am besten man macht diesen Schritt gleich mit mehren Filtern und bereitet sich so einige Filter vor. An der Öffnung wird dann mit
Hilfe des Trichters der Kaffee ( ca. 2 Teelöffel, je nach Wunsch) Kaffee in den selbstgemachten Filter eingefüllt. Anschliessend wird die Öffnung mit dem Bügeleisen verschweisst und der überflüssige Rest des Teefilters abgeschnitten, so dass man einen runden Pad erhält.
So erhält man je nach dem wie sauer und exakt man gearbeitet hat einen selbstgemachten Pad mit dem Kaffee seiner Wahl zu unschlagbaren Preisen.
Mit ein bisschen Übung geht das recht schnell und läßt sich gut vorbereiten. Zudem ist die Kaffeeauswahl unbegrenzt und man kann den Padherstellern ein Schnippchen schlagen...der Kaffee wird exakt so wie mit den Originalpads...also muß man keinerlei Qualitätsverluste bezüglich des Kaffees und der Crema hinnehmen, was ja auch nicht Sinn der Sache wäre !!!!

Ich hoffe ich habe Euch mit diesem Tip weiterhelfen können und würde mich über Euer Feedback freuen.
Wie seid Ihr mit dem Tip zurecht gekommen, welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht etc. ?
Wer mit der Anleitung nicht zurecht gekommen ist, kann gerne nocht Fragen stellen. Ich werde sie dann beantworten !!!

Viel Spaß mit gutem und günstigem Kaffee...

wünscht TischleindeckDich !!!!!
 
31.12.2004 23:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dilo1747

Mitglied seit 07.07.2003
2.732 Beiträge (ø0,67/Tag)

Hallo Tischleindeckdich

Ich wohne ganz in Grenznähe nach Holland, werde jedoch deine Methode ausprobieren.
Nur verstehe ich es nicht ganz.
Wenn man um den Pad herum bügelt, wird der Teefilterpad doch größer als der Originale...
Oder?
Vieleicht habe ich es auch nicht richtig verstanden.

Egal... wenn ich es probiert habe,melde ich mich wieder.
Danke schon mal für die Anleitung.

Liebe Grüße
Ilona
 
31.12.2004 23:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Ilona,

den Pad nehme ich nur als grobe Vorlage...die Größe muss auch nur in etwa stimmen, damit er passt ...einfach mal probieren :

Übung macht den Meister !!!

...und jetzt einen guten Ruuutsch ins Jahr 2005

Gruß

TischleindeckDick
 
01.01.2005 15:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maddimouse

Mitglied seit 02.04.2004
1.328 Beiträge (ø0,35/Tag)

Eine wahrhaft tolle Idee. Noch einfacher könnte man dann nämlich gleich auf die überflüssige Senseo-Maschine verzichten und den Kaffee einfach in einer Zwei-Tassen-Preßstempelkanne brühen. Ist NOCH billiger und macht wesentlich weniger Arbeit. Und ganz nebenbei schmeckt der Kaffee wesentlich besser, weil da keine Aromastoffe im Papierfilter zurückbleiben weil keiner vorhanden ist...aber vielleicht ist hier auch nur einfach der Weg das Ziel....? Jajaja, was auch immer!


Gruß
Stefan
 
01.01.2005 23:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Joe_Cool

Mitglied seit 28.08.2004
9.593 Beiträge (ø2,62/Tag)

Hi zusammen,

die Frage war mir auch gekommen, soll ich mir eine dieser tollen superhippen Maschinen kaufen, um dann meine Kaffepads selber zusammenzulöten? Was spricht dagegen, den gleichen Kaffee in die altbewährten Filtertüten der altbewährten Kaffeemaschinen zu schütten und altbewährten Kaffee zu kochen?

Oder hat hier endlich einer gemerkt, dass die Elektroindustrie in genialer Kooperation mit den Kaffeeröstern endlich einen funktionierenden Weg gefunden hat, allen Lifestylejunkies sowohl für die Maschinen als auch für die benötigten Kaffepads die sauerverdienten Kröten aus der Tasche zu ziehen?

Dass die Industrie inzwischen bei uns genau so klever geworden ist wie in den USA beunruhigt mich nicht so sehr wie die Tatsache, dass die Verbraucher bei uns ebenso dämlich sind wie in den USA mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Greets
Joe YES MAN
 
02.01.2005 00:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pepamaus

Mitglied seit 07.12.2004
12.103 Beiträge (ø3,4/Tag)

Hallo Iiona,

bin seid ca.2 Jahren Sanseo Fan,kaufe die Pads nur in Holland

und habe auch einen Permanentfilter für Notfälle aber die Dinger selber basteln

nö dazu hätte ich keine Lust,seh da auch keinen Sinn drin.

Da ich allein Kaffe Trinker bin Halten sich die Kosten im Normalbereich!

Zahle für eine Packung(18 ST.) zwischen 0;99-!,1,29 Euro.

Aber wünsche trotzdem allen viel spaß beim basteln.

LG Pepa Lachen
 
02.01.2005 12:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wendy2405

Mitglied seit 09.05.2004
688 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hi,

aber man kann doch mittlerweile für sehr günstig Geld Nachfüll\"dinger\" bekommen. Beim Versteigerungshaus des Vertrauens gibt es die - sind wie so Pad-große Teesiebe (oder wie man es nennen will). Halt so ne Art Pad-Dauerfilter.

Da kann man sich das Bügeln sparen und auch Kaffee nach Geschmack einfüllen.

Wendy
 
02.01.2005 12:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

es nur noch mal klar gestellt:

Die Anleitung ist primär für Leute gedacht, die nicht die Möglichkeit haben die Pads so günstig zu bekommen wie in Holland. Hier koten sie gut das Doppelte, da lohnt sich das schon...
Leider gibt es auch Maschinen, für die diese Filtern nicht passen z.B. Petra KM 30 etc.
Es ist eine Alternatve, deshalb vertehe ich diese Dauernörgler nicht, die an allem etwas auszusetzen haben. Wer zu wenig Zeit hat, keine Lust etc. der kauft eben diese Pads.......

Gruß TischleindeckDich
 
02.01.2005 14:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

um Missverständnisse zu vermeiden :
Ich meine natürlich, dass die Dauerfilter nicht für alle Maschinen erhältlich sind. Die Selbstgemachten passen natürlich auch für diese !!!

Gruß TischleindeckDich
 
02.01.2005 21:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

yden33

Mitglied seit 16.12.2004
17 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
ich habe auch so eine Kaffeepadmaschine und find sie klasse.Ich denke jeder muß für sich und seine Bedürfnisse entscheiden.Bei mir ist es zum Beispiel so,das ich mit einem Teetrinker verheiratet bin und ich trinke hier zu Hause höchstens am Wochenende Kaffee.meine 2Tassen pro tag trinke während der Woche immer auf der Arbeit.Von daher finde ich diesen Kaffeeautomat für mich optimal.Eine ganze Kanne ist einfach zuviel für mich.Die Pads kaufe ich immer in Frankreich,dort gibt es auch andere Firmen mit vielen Geschmacksrichtigungen.Die Idee mit dem selbstmachen finde ich witzig,aber mir persönlich wäre es zu aufwendig.Viele Grüße Sabine
 
02.01.2005 21:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen,

um es noch einmal zu sagen :
mir kommt es nicht nur auf die Kosten an ( dafür trinke ich zu wenig Kaffee ). Vorallem die Vielfalt ist mir wichtig und die ist mit den selbergemachten Pads unbregrenzt !!!!

Gruß TischleindeckDich
 
02.01.2005 22:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Alexandra71

Mitglied seit 17.07.2002
10.445 Beiträge (ø2,36/Tag)


Hallo TischleindeckDich,

deine Anleitung ist ja ganz interessant, aber ich persönlich denke,

daß 1. nach dieser Aktion KEIN Aroma mehr im Kaffee ist.

Und 2. funktioniert auch ein einfacher Teebeutel, Kaffeemenge rein

anschließen \"rund\" falten und reinlegen.

Geht wesentlich schneller und das Aroma bleibt erhalten Na!


Gruß
Alexandra
~Lebe und genieße jeden Tag als wäre es dein letzter...~
 
02.01.2005 22:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tankred

Mitglied seit 17.07.2004
256 Beiträge (ø0,07/Tag)

DER Tipp war auch nicht schlecht! Aber ich muss ganz ehrlich sein: ich hab die Senseo nur, weil ichs bequem mag und da bleibt kein Platz für Faltorgien, weder mit Teebeuteln oder Bügeleisen. ;)
 
02.01.2005 22:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Alexandra71

Mitglied seit 17.07.2002
10.445 Beiträge (ø2,36/Tag)


Hallo Tankred,


Zeit zum bügeln hab ich auch nicht, aber das mit dem Teebeutel

geht Ratz-fatz. Na!



~Lebe und genieße jeden Tag als wäre es dein letzter...~
 
02.01.2005 23:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

auch keine schlechte Idee !!!
Warum bei meiner Methode das Aroma nicht erhalten bleiben soll, verstehe ich nicht und kann ich aufgrund meiner Erfahrung nicht bestätigen. Das mit dem Falten habe ich auch probiert, jedoch war die Crema aufgrund der doppelten Lagen des Filters nicht so cremig, deshalb habe ich davon wieder Abstand genommen. Vielleicht habe ich auch noch nicht den Dreh heraus gehabt...
Den Vorteil \"meiner\" Methode sehe ich darin, dass ich die Pads bequem in einer freien Minute ( oder auch mehr) vorbereiten kann. Dann kommen sie, um das Aroma zu erhalten in eine Vakuumbox und werden bei Bedarf herausgenommen und benutzt, so sind sie in der Anwendung nicht unbequemer als die Originalpads. Wie das bei den gefalteten gehen soll weiss ich nicht.

Übrigens:
Ich möchte hier nicht behaupten den \"goldenen\" Weg gefunden zu haben und dass meine Methode die einzig Wahre ist !!! Ich höre gerne von euren Erfahrungen und nehm Anregungen gerne an...die Hauptsache ist doch, dass jeder mit seinem Kaffee und seiner Zubereitung zufrieden ist, oder ?

Gruß TischleindeckDich
 
02.01.2005 23:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Alexandra71

Mitglied seit 17.07.2002
10.445 Beiträge (ø2,36/Tag)


Hallo TischleindeckDich,

das mit dem Aroma ist doch ganz einfach.

Erst füllst du die \"Pads\" und dann bügelst du sie auch noch.

Mir schmeckt der Kaffee einfach nicht mehr wenn er \"lange\"

an der Luft ist.


Gruß
Alexandra71
~Lebe und genieße jeden Tag als wäre es dein letzter...~
 
02.01.2005 23:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

das mit dem Befüllen und Bügeln ist Minutensache und zudem nehme ich sehr aromatische Sorten, die stärker sind als viele Standardpads... also ich schmecke im Vergleich zu den Originalpads keinen Unterschied !!!
Aber das ist m.M. nach Geschmacksache...und über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten.

Leckeren Kaffee wünscht

TischleindeckDich
 
03.01.2005 13:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

madb

Mitglied seit 23.08.2003
5.380 Beiträge (ø1,34/Tag)

Hallo,

ich muss mich allerdings auch fragen, welchen Vorteil hat denn dieses
Senseo und Co. Zeugs, wenn man sich hinsetzen und basteln soll?

Vielfalt? Die kannst du auch mit völlig \"normalem\" Kafee haben - einfach
mehrere Tüten kaufen - gibt\'s beim Röster d.V. auch in versch. Geschmacks-
richtungen und in kleineren Mengen.

Praktisch? Ja sicher, aber nur mit gekauften Pads - ansonsten dauert es
doch wesentlich länger als die Espresso-Maschine zu füllen oder die
herkömmliche \"Brüh-\" Maschine.

Am praktischsten bleibt doch der Vollautomat - oder?
Preislich in der Anschaffung höher, aber bei den Preisen der
Pads lohnt sich das wohl?

Ich wollte jetzt nicht nörgeln, sondern es würde mich echt interessieren
was man davon hat wenn man die Pads selber macht?
Ein Freund macht es auch so und konnte es mir ehrlich gesagt nicht beantworten.

Grüße
madB
 
03.01.2005 13:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo madB,

das ist die Crema, auf die ich nicht verzichten möchte...aber wie geschrieben, das ist Geschmacksache.

Nur um Missverständnsse zu vermeiden, ich bereite die Pads nicht vor jedem Kaffeegenuss zu. Ich mache mir in einer freien Minute je nach Zeit 30 - 40 Pads, was mit ein bisschen Übung relativ schnell geht. Bei meinem Kaffeekonsum reicht das dann für ein paar Wochen. So ist die Zubereitung anschliessend so einfach und bequem, wie bei den gekauften Pads...und der Kaffee schmeckt mir wie gesagt einfach besser !!!

Gruß Tischleindeckdich
 
03.01.2005 13:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

madb

Mitglied seit 23.08.2003
5.380 Beiträge (ø1,34/Tag)

Hi Tischleindeckdich,

danke für die Antwort!

Ein Hoch auf die Vollautomaten also! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Grüße
madB
 
03.01.2005 14:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo madB,

das stimmt wohl !!!

Nur kann ich mir das als Student noch nicht leisten !!!

Gruß TischleindeckDich
 
03.01.2005 14:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

madb

Mitglied seit 23.08.2003
5.380 Beiträge (ø1,34/Tag)

Hallo TischleindeckDich,

wozu gibt es Ferienjobs? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Grüße
madB
(der sich sowas \"damals\" (vor 6 Jahren) auch nicht geleistet hat -
aber vom \"ersten\" Gehalt gleich gekauft hat!)
 
03.01.2005 14:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo madB,

leider muß ich mir durch Ferienjobs etc. noch etwas anderes z.B. Auto, Urlaub etc. finanzieren, do dass ich mir einen Vollautomaten noch nicht leisetn kann...man muss eben doch noch Prioritäten setzen. Ausserdem trinke ich relativ wenig Kaffee und deshalb steht der Preis für mich ausser Verhältnis. Es wäre somit reiner Luxus für micht, der zurzeit eider nicht in Frage kommt.

Aber aus Interesse : Was hat ein Automat gekostet, welches Modell und wie hoch sind die Unterhaltskosten ?

....vielleicht geht mein Traum in Erfüllung und ich werde mir so einen Automaten mal leisten !!!

Gruß TischleindeckDich
 
03.01.2005 17:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maddimouse

Mitglied seit 02.04.2004
1.328 Beiträge (ø0,35/Tag)

>>Bei meinem Kaffeekonsum reicht das dann für ein paar Wochen.<<<


Bei solchen Ausführungen graust es mir - gemahlener Kaffee verliert bereits nach 3-4 Tagen einen wesentlichen Teil seines Aromas (wenn er nicht sofort unter einer Schutzathmosphäre verpackt+gelagert wird) und das umso deutlicher, desto loser er gelagert wird. Dieses Tütenkleben ist nicht nur eine überflüssige Qual, es ist eine Kaffee-Qual. Und wer jetzt vielleicht doch noch mal mitgedacht hat, könnte gar auf die Idee kommen daß frisch gemahlener und gebrühter Kaffee wesentlich besser schmeckt als dieses per gigantischem Werbeetat künstlich hochgepushte (übermäßig teure und qualitativ schlechte!) Padsystem... Vorschlag / Idee


Gruß
Stefan
 
03.01.2005 17:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

schon mal was von Vakuumdosen gehört !!!


.... und wie gesagt über Gescmack lässt sich...


Gruß TischleindeckDich
 
03.01.2005 18:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maddimouse

Mitglied seit 02.04.2004
1.328 Beiträge (ø0,35/Tag)

Vakuumdosen bringen da überhaupt nichts - sobald der Kaffee mit Luftsauerstoff in Verbindung kommt, verliert er durch Oxidation sein Aroma. Dabei ist es unerheblich ob das Luftvolumen klein oder groß ist. Eine Vakuumdose würde nur dann etwas bringen wenn der Kaffee darin so stark komprimiert wird daß kein Luftvolumen zurückbleibt - bei Pads ein Ding der Unmöglichkeit. Allein schon das vorherige Portionieren und Umschütten des gemahlenen Kaffees hätte das Vakuumieren ja schon ad absurdum geführt weil es durch den/die Luftkontakt/verwirbelung unnötig den Abbau der flüchtigen Aromastoffe fördert.

Noch etwas - die Senseo durch einen Vollautomaten zu ersetzen hieße den Teufel mit dem Beelzebub austreiben. Denn das Brühverfahren von Vollautomaten (Kolbenbrüher) ist durch die im Vergleich zur Filterung viel geringeren Kontaktzeit mit Wasser nicht dazu geeignet, dasselbe Maß an Aromastoffen aus dem Kaffeepulver zu lösen. Kaffee aus einem Vollautomat schmeckt deswegen immer (!) aromaschwächer als gefilterter Kaffee. Na!


Gruß
Stefan
 
03.01.2005 18:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Stefan,

ich möchte doch keinen Vollautomaten mit der Senseo oder Co. ersetzen !!!
Das dieser Geschmack einmalig ist, ist unbestritten.
Doch nicht jeder kann sich ein solches Gerät leisten und nicht für jeden lohnt sich die Anschaffung bei dem Preis. Meiner Meinung nach ist der Padautomat eine günstige Alternative un der Kaffee schmeckt auch meiner Meinung nach ( über Geschmack lässt sich wie gesagt nicht streiten ) wesentlich besser als der herkömmliche Filterkaffee, bei dem nach deinem Szenario überhaupt kein Aroma mehr vorhanden sein muss.
Ich will nicht behaupten, mit einer Padmaschine sei der Stein der Weisen gefunden, aber im Preis / Leistungsverhältnis ist sie unschlagbar. Dies gilt gerade im Privatgebrauch für den Otto-Normal-Verbraucher. Natürlich kommt niemand auf die Idee einen Ferrari mit eine Fiat zu vergleichen....aber wer kann sich den schon leisten ?!

Nichts für ungut...

Gruß TischeindeckDich
 
03.01.2005 20:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maddimouse

Mitglied seit 02.04.2004
1.328 Beiträge (ø0,35/Tag)

>>un der Kaffee schmeckt auch meiner Meinung nach ( über Geschmack lässt sich wie gesagt nicht streiten ) wesentlich besser als der herkömmliche Filterkaffee, bei dem nach deinem Szenario überhaupt kein Aroma mehr vorhanden sein muss. <<


Wie bitte...?
Erkläre mir bitte, warum nach meiner Darstellung Filterkaffee KEIN Aroma haben sollte? BOOOIINNNGG....

Nochmal gaaanz laaangsam:

- in der Vollautomatenfrage bin ich zusätzlich auf einen anderen Beitrag weiter oben eingegangen - that\'s all...


>>Meiner Meinung nach ist der Padautomat eine günstige Alternative

Ein Padautomat ist alles andere als günstig. Für einen 1Personenhaushalt tut es ein Wasserkocher für einen Zehner plus eine Preßstempelkanne für 10-20€. Der Kaffee daraus schmeckt wesentlich aromatischer als aus einer Senseo - er ist auch dem einer normalen Kaffeemaschine überlegen. Die würde übrigens auch nur ca. 30€ kosten....
Nächster Punkt - der Kaffee selbst. Bei der Senseo ist die Auswahl und die Röstqualität im Vergleich zu losem Kaffee deutlich eingeschränkt - und der Kilopreis deutlich höher! Nebenbei muß man bei der Senseo auf frische (Fertig-)Ware gänzlich verzichten. Zu den alternativ angebotenen Senseo-Dauerfiltern gibts hier im Forum schon einige Threads, ich selbst habe hierzu einen ausführlichen Testbericht gepostet - mit dem Fazit daß diese überteuerten Plastik/Metallsiebdosen allesamt nur eingeschränkt funktionstüchtig sind.


>>un der Kaffee schmeckt auch meiner Meinung nach ( über Geschmack lässt sich wie gesagt nicht streiten ) wesentlich besser als der herkömmliche Filterkaffee

Zu Deiner Kernaussage - mein Beitrag bezog sich nicht auf Geschmacksfragen sondern auf die qualitativen Unterschiede beim Brühen. Dein obiger Satz kann eigentlich nur bedeuten daß Du bisher nur Kaffee der untersten Qualitätskategorie getrunken hast. Denn prinzipiell ist eine normale Kaffeemaschine einer Senseo vom Brühergebnis nicht unterlegen - es kommt auf die Maschine UND den verwendeten Kaffee an. Da ich aber nicht weiß, wie der mir unbekannte Filterkaffee von Dir zubereitet wurde (Dosierung etc...) und wielange er in der Kanne verweilte, ist das eine Aussage ohne Wert.


>>Ich will nicht behaupten, mit einer Padmaschine sei der Stein der Weisen gefunden, aber im Preis / Leistungsverhältnis ist sie unschlagbar.

...schlecht. Kleine Rangliste mit Preis und Brühqualität, als Überblick was wie gut ist - und um mit diesem Vorurteil ein für allemal aufzuräumen:

1. Karlsbader Kanne, ab ca.50€ für die kleine 2/4Tassenkanne, Wasserkocher ca. 20€
Handaufguß, Keramikkanne/-filterkombination für groben Mahlgrad. Handhabung zeitaufwendiger, bedarf ständiger Aufsicht beim Brühen.
Brühergebnis unschlagbar - kräftig und voll im Aroma bei korrekter Durchlaufzeit (muß man üben).
2. Tassenbrühung, sprich grob gemahlenes Pulver direkt in der Tasse mit heißem Wasser brühen. Nicht ganz so gut, aber die Unterschiede sind
für Normaltrinker vernachlässigbar. Brühzeit muß eingehalten werden - sonst gibts nix zu beachten Leider halt mit dem Nachteil des Prütts in
der tasse wenn man nicht siebt....
3. Preßstempelkanne, ab ca. 10-20€+Wasserkocher, zusammen mit 40€ die Lösung mit dem besten Preisleistungsverhältnis!
Sehr aromatisch, man muß nur darauf achten daß der Kaffee für ein optimales Ergebnis 3-4 Minuten quellen muß - und danach nicht mehr in
der Kanne verbleiben darf weil dann die Kontaktzeit Kaffee+Wasser zu lang ist. Kannen gibts von 1-12 Tassen, also für fast jeden Bedarf.
4. Handaufbrühung mit Papierfilter
Durch den Papierfilter gehen viele Aromastoffe schon verloren, allerdings ist der Kaffee, insbesondere wenn es sich um industriell geröstete
Sorten (also Tchibo, Eduscho, Jacobs etc.) handelt, bekömmlicher: Die in industriellen Röstungen prinzipbedingt (Kurzzeitröstungen nicht rest-
los abgebaute Chlorogensäure sorgt nämlich für das allgemein bekannte Magen/Unverträglichkeitsproblem, der Filter hält davon aber schon
einiges zurück. Eher feines, nicht ganz so ausgeprägtes Aroma wie 1-3
5. Die gute alte Kaffeemaschine, Prinzip Schwallbrüher, ab 20€. Eine Sonderform, den Druckbrüher gibts auch noch: Seit 30 Jahren unverändert
auf dem Markt von Krups (Modell T8) für Rundfilter. Die würde ich zwischen Platz 4 und 5 einstufen - kostet allerdings 80€...
6. Senseo, ab ca. 60€ hierzu wurde ja nun schon alles gesagt....
7. Vollautomaten bzw. Kolbenbrüher, ab ca. 300€, s. o.

Die Liste an sich stammt übrigens nicht von mir, es ist eine allgemein übliche Einstufung. ;)
Eines noch - richtig gut wirds erst, wenn man den Kaffee direkt vor der Zubereitung mahlt. Gerade für Wenigtrinker ist das empfehlenswert weil ganze Kaffeebohnen länger frisch bleiben! Eine gute Mühle muß nicht mehr als 30€ kosten, Stichwort Tchibo.... ;)

Gruß
Stefan
 
03.01.2005 21:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Stefan,

deinen Ausführungen möchte ich nicht entgegen treten. Allerdings möchte ich berichtigen, dass ich bisher nicht lediglich Kaffee der untersten Stufe genossen habe.
Meine Erfahrungen bestätigen im Prinzip das, was du beschrieben hast.

Nur : Für mich als \"Wenigtrinker\", der den Kaffee aus Vollautomaten u.a. wegen der Crema bevorzugt, obwohl er nicht so aromatisch ist, wie z.B. Filterkafee ist ein Padautomat eine gute Lösung. Da ich mir ur ein bis zwei Tassen mache, lohnt sich eine \"normale\" Kaffeemaschine nicht. Diese habe ich natürlich auch, nutze sie aber nur, wenn Gäste kommen. Der Kaffee aus der Preßstempelkanne ist für mich auch O.K...natürlich auch je nach Zubereitung wesentlich aromatischer.
Was das Preis / Leistungsverhältnis angeht, so kommt es für mich natürlich auf den persönlichen Geschmack an...der bei meiner Maschine stimmt. Zudem muss ich zugeben, ist es einfach bequem auf den Knopf zu drücken und - für mich - guten Kaffee zu bekommen. Ich bereite mir, wenn ich etwas Zeit habe auch gerne Kaffee mit der Preßstempelkanne zu. So habe ich auch ein wenig Abwechslung, wenn ich es aromatischer mag.

Was das Aroma des Filterkaffees angeht, so gehe ich bei meiner Aussage wohl von dem Durschnittshaushalt aus : Er kauft fertig gemahlenen Kaffee und füllt ihn in eine Box, um ihn anschliessend zu verwenden. Kommt da nicht auch Sauerstoff dran, der das Aroma zerstört ?!
das der Kaffee aufgrund der späteren Brühmethode intensiver schmeckt , als bei Vollautomaten o.ä. steht auf einem anderen Blatt.

Übrigens ich bin hauptsächlich Teetrinker und kenne mich daher vielleicht nicht sooo guuut aus, was Kaffee betrifft...ich berichte nur meine subjektiven Erfahrungen und lerne gerne dazu.
Da scheine ich ja bei dir auf einen Experten getroffen zu sein. Woher kommt deine Kenntnis ? Profi oder einfach nur Kaffeeliebhaber ?

Gruß TischleindeckDich
 
03.01.2005 21:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maddimouse

Mitglied seit 02.04.2004
1.328 Beiträge (ø0,35/Tag)

>>Was das Preis / Leistungsverhältnis angeht, so kommt es für mich natürlich auf den persönlichen Geschmack an...der bei meiner Maschine >>stimmt.

Naja....persönlicher Geschmack und Preisleistungsverhältnis sind ja nun doch zwei verschiedene paar Schuhe.... Na!
Mir geht es ersteinmal darum, die Unterschiede frei von Geschmacksfragen darzulegen, nur anhand der gegebenen Tatsachen. Wie man an diesem Beispiel leider sieht, läßt man sich nur allzuleicht von Werbung und der dadurch bedingten Allgegenwärtigkeit des Produktes beeinflussen. Im Falle Senseo ist halt sofort auffällig, daß alle anderen Alternativen ganz ausgeblendet werden.


>>Zudem muss ich zugeben, ist es einfach bequem auf den Knopf zu drücken und - für mich - guten Kaffee zu bekommen. Ich bereite mir, wenn >> ich etwas Zeit habe auch gerne Kaffee mit der Preßstempelkanne zu.

Du vergißt zu erwähnen, daß das Zubereiten per Preßstempelkanne dem gegenüber keinen zeitlichen Nachteil hat. Das Befüllen einer Kanne und das Herunterdrücken eines Stempels ist auch nicht komplizierter als das Einlegen eines Pads und das Befüllen/Bedienen der Senseo... Na!


>>Er kauft fertig gemahlenen Kaffee und füllt ihn in eine Box, um ihn anschliessend zu verwenden. Kommt da nicht auch Sauerstoff dran, der >>das Aroma zerstört ?!

Korrekt. Wie ich vorher schon ausgeführt habe, spielt dabei das Verhältnis zwischen Kaffee- und Luftmenge/volumen eine große Rolle. Je größer die Kaffeemenge und je kleiner das Luftvolumen ist, desto geringer ist der Aromaverlust. Prinzipbedingt ist dieser also bei Padsystemen sehr hoch, wenn sie wie in diesem \'Selbstbaufall\' nicht einzeln vakuumverpackt sind. Ideal wäre in jedem Fall allerdings das völlige Fehlen von Luft(raum) im Verpackungsvolumen, wie man es bei gemahlenem, vakuumverpacktem Filterkaffee vorfindet. Bereits gemahlenen Kaffee soll man deswegen auch innerhalb von wenigen Tagen verbrauchen.



>>Profi oder einfach nur Kaffeeliebhaber ?

Irgendwo dazwischen. Lachen


Gruß
Stefan
 
03.01.2005 22:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Stefan,

danke noch mal für die Tips und Anregungen...denke darüber nach !!!

Allerdings habe ich nicht die Senseo, sondern ein Konkurrenzprodukt, was deiner Meinung nach wohl keinen Unterschied macht. Ich habe mich auch nicht durch die Werbung verrückt machen lassen, sondern mich bewusst für die Maschine entschieden. Was das Preis/Leistungsverhältnis angeht, so ist der Geschmack, der zwangsläufig subjektiv ist, ein Teil der Leistung einer Kaffeemaschine. Was nützt mir der beste Vollautomat, wenn mir der Kaffee letztendlich mit der herkömmlichen Kanne, aus welchen Gründen auch immer, besser schmeckt.

Werde weiter Tips ausprobieren und herumexperimentieren...vielleicht finde ich ihn doch noch...den Stein der Weisen !!!
...bisher bin ich aber ganz zufrieden ...

Gruß TischleindeckDich
 
03.01.2005 23:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maddimouse

Mitglied seit 02.04.2004
1.328 Beiträge (ø0,35/Tag)

Jetzt meldet sich noch die \"andere Hälfte\" Lachen

Noch ein paar kleine Tips zum Schluß - für Dich denke ich mal als Erstschritt am nachvollziehbarsten und auch am einfachsten durchzuführen, ist alles auch schonmal geschrieben worden. Nur mal für Dich zusammengefaßt:

1. gekauften Kaffee in der Kauftüte LASSEN und die komplette Tüte nach dem Öffnen wieder verschließen (zufalten oder einen Clip benutzen) und komplett in ein luftdichtes Gefäß geben. Am besten eignen sich hier Blechdosen mit einem Deckel mit Gummidichtung. Denn: Kaffee nimmt extrem schnell Gerüche an!! Außerdem weißt Du ja inzwischen, daß umfüllen das Verflüchtigen des Aromas noch beschleunigt.

2. Den Kaffee in der Blechdose am besten im Kühlschrank lagern. Ich denke, das ist bekannt.....da hält er sich noch am besten. Und kann keine Gerüche annehmen, Du hast ja die Blechdose....

3. Tchiboauslagen beobachten! *lach*
Ernsthaft: wir halten beide von dem Kaffee nicht sehr viel (wie diplomatisch....), aber die sonstigen Produkte sind nach unserer persönlichen Erfahrung nicht schlecht - und die Kaffeemühlen, die mindestens einmal pro Jahr von Tchibo angeboten werden, sind erstens WESENTLICH billiger als dieselben Modelle nur mit anderem Label im Handel und für Filterkaffee genau richtig!!!

Wenn Du dann mal eine Mühle haben solltest (es gibt ja auch Geburtstage und Weihnachten und so *ggg*), dann
4. für die Bodumkanne IMMER den GRÖBSTEN Mahlgrad einstellen - teste es mal selber aus, Du wirst den Unterschied schmecken!! Bei feiner gemahlenem Kaffee müßte der Kaffee auf jeden Fall unangenehm bitter schmecken. Einfach mal Kaffee aus demselben Einkauf verwenden und selber testen. Mal abgesehen davon ist dann weniger von den Kaffeekörnchens in der Tasse, da das Sieb die größeren natürlich besser zurückhalten kann. Bei Filterkaffee dann feiner mahlen.

Mit diesen Tips müßtest Du auf jeden Fall schonmal einen erheblichen geschmacklichen Unterschied aus Deinem Kaffee rauskitzeln können. Nur muß man sich auch bewußt sein, daß man aus einem billigeren Produkt, wie man es bei Aldi, Lidl, aber auch von Großröstern wie Tchibo, Jacobs etc. unter Umständen (nicht immer!!) auch die negativen Geschmackseigenschaften verstärkt herauslöst. Also heißt das evtl., daß Du nochmal \"Deine\" Kaffeesorte suchen mußt.

Ansonsten - fragen, fragen, fragen. Na!

Guats Nächtle!!
Maddi
 
03.01.2005 23:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Maddi,
bist a Schwoob wenn ich es richtig gehört !!! habe. Wegen der Mühle von Tchibo, meinst Dur so eine :

http://www.tchibo.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/eCS/Store/de/-/EUR/TdTchDisplayProductInformation-Start?ProductSKU=0005971


Was hälst Du von der ???
Danke und auch guats Nächtle !!!
 
04.01.2005 16:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maddimouse

Mitglied seit 02.04.2004
1.328 Beiträge (ø0,35/Tag)

Ja, genau die ist gemeint. Fürs Geld absolut unschlagbar, vor allem wenn man bedenkt daß wiegesagt viele Markengeräte zu deutlich höheren Preisen absolut bauglich mit diesem Modell sind. Na!


Gruß
Stefan (übrigens ebenfalls Schwabe wie Maddi ) Lachen
 
04.01.2005 18:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

TischleindeckDich

Mitglied seit 24.09.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Stefan und Maddi,

vielen Dank für Eure Tips...ich werde sie mal ausprobieren und mir eventuell zukünftig den Kaffee auch mal selber mahlen und die Preßstempelkanne ausprobieren. Ich bin experimentierfreudig und nach allen Seiten offen...wie auch beim Kochen !!!
Ich habe soeben eine leecckkere Tasse Kaffee aus meiner Padmaschine genossen und muss sagen, sie hat mir dennoch hervorrgend geschmeckt...besonders eben wegen der Crema, die ich eben sonst nicht so hinbekomme !!!
Wie trinkt Ihr denn Euren Kaffee ? ( Würde mich mal interessieren )
Oder variiert Ihr auch ?

Ich bin zwar kein gebürtiger Schwoob, aber meine Mutter kommt aus dem schönen Aalen, so dass ich zumindest etwas davon abbekommen habe...

Gruß und vielleicht trifft man sich mal bei einem anderen Chat wieder...hat auf jeden Fall
Spaß gemacht !

TischleindeckDich
 
04.01.2005 19:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maddimouse

Mitglied seit 02.04.2004
1.328 Beiträge (ø0,35/Tag)

Einen wunderschönen guten Abend Lachen

Wir variieren unseren Kaffee - wir haben auch einige unterschiedliche Maschinchen bzw. Brühmöglichkeiten.

Als da wären (lufthol)

Nuova Simonelli Oskar (unsere Espressomaschine) für Espresso, Cappuccino etc.

Für Kaffee
unsere Bodumkanne
die schon erwähnte Karlsbader Kanne
einen Perkolator
zwei \"antike\" Gastronomiekaffeebrühmaschinen (eine funktionsfähig, an der Wand zu befestigen)
einen alten Glasballonvakuumkaffeezubereiter (gibts heute noch von Bodum, nennt sich \"Santos\", übrigens der Name einer Kaffeebohne)

und eine Mokkakanne (noch nicht benutzt, sie gefiel mir nur so gut *ggg*).

Hmmm...ich glaube, ich habs.....

Maddi
 
05.01.2005 18:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sachsenlady

Mitglied seit 11.11.2003
506 Beiträge (ø0,13/Tag)

Kleiner Satz...bei Rossmann.de gibts jetzt die Senseo-Pads zum mehrfachbenutzen....bzw. halt die haltbare Version dieser Dinger...

Ich hab den Sinn von Senseo noch immer nicht kapiert...wenn ich dann Besuch habe, hol ich die zweite Kaffeemaschine raus, oder wie???

Na ja, jedem das seine....


LG

Anette
 
18.06.2005 00:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ruza

Mitglied seit 22.10.2003
15 Beiträge (ø0/Tag)

Liebe Kaffeetrinker
Wenn man diese Abhandlungen so lesen tut, dann versteht man erst, was ein Kaffeetrinker für Probleme haben kann. Zur Selbstfertigung braucht man doch Zeit - und wer sie hat - na der soll s halt machen.
Also wenn ich allein oder mit meiner Frau eine Tasse trinke, dann nehme ich Pads - da gibt es ja inzwischen verschiedenenFabrikate und auch Qualitäten. Brauche ich mehr Kaffee, dann benutze ich den Filter.
Die Qualität ist Geschmacksache - und sein Fabrikat findet jeder Genießer nach einigen Tests.
Denken Sie daran, zuviel Kaffee soll ja gar nicht so gesund sein !!
Herzliche Grüße Rudi
 
04.08.2005 20:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mitmilchundzucker

Mitglied seit 04.08.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Tischleindeckdich,
bin an deiner kreativen Kaffeepadgestaltung interessiert, habe auch selbst sowas schon versucht, jedoch ohne Errfolg...

Habe hier Teefilter genommen, auch habe ich das mit dem Bügeleisen versucht zu verschweißen,
jedoch geht das leider nicht, das Zeug klebt ja gar nicht.

Muß ich jetzt etwa erst dieses selbstklebende Saumumnähbügelband aus der Kurzwarenabteilung besorgen? BOOOIINNNGG....

Würde mich freuen, wenn du mir das bitte nochmal erklärst, vielleicht kleben ja auch nur die Melitta Teefilter?
L.G. Mitmilchundzucker
 
05.08.2005 10:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

the_medicus

Mitglied seit 05.08.2005
13 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Zusammen!

Also PAds hin oder her, Kaffeejunkie oder Mukefuckschlürfer, Automaten oder Bodum-User...

ich finds einfach mal klasse, dass sich jemand die Mühe macht und sich einen Weg überlegt Jajaja, was auch immer!, diese Pads selber zu machen! Und dies dann hier auch noch ausführlich postet!

Für den einen macht das Basteln Sinn hechel..., für den anderen ist es schlicht \"kaffeevergewaltigung! Verdammt nochmal - bin stocksauer\"

Ich kann mich noch gut an meine Studienzeit erinnern... da hat man alles: Zeit, Lust... aber kein Geld!!!

Und ob der Kaffee nun all sein Aroma verliert oder nicht:

Selbstgemachtes schmeckt immer noch am Besten! ...

Grüsle

the_medicus
 
20.07.2010 17:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Häkelhaken

Mitglied seit 25.08.2009
2 Beiträge (ø0/Tag)

Na das ist ja eine tolle Sache, richtig klasse!

Christine
 
21.07.2010 17:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Amarella

Mitglied seit 27.07.2004
420 Beiträge (ø0,11/Tag)

. . . . und das schon seit 5 (!!!) Jahren Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Gruß Amarella
 
15.01.2012 16:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kullerkopp

Mitglied seit 10.11.2004
1 Beiträge (ø0/Tag)

also was man so alles für Kaffeezubereitungsmethoden hat ... Pad`s bügeln, Teebeutel mit Kaffee füllen oder auch die Zweitassenpressballenkannenmethode oder so ähnlich ... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

mhmm ... und ich dachte immer ich hab Probleme ... Lachen
 
15.01.2012 17:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø3,5/Tag)

Ich warte ja nur darauf, dass heir die ersten Anfragen für leere Tassimo/Nespressokapseln kommen - zum wiedebefüllen wie leere Tinternpatronen.

Ich reih mich mal in die Reihe derer ein die erstens diese Pad- und Kapselmaschienn für absolut überflüssig halten und das selberbasteln der Pads erst recht.
 
15.01.2012 17:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

stargate88

Mitglied seit 09.11.2011
124 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,

du hast schon gemerkt dass es Ende 2004 war als dieser Thread eröffnet wurde.

Grüße
 
16.01.2012 16:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sundri

Mitglied seit 20.11.2008
567 Beiträge (ø0,27/Tag)

*pruuuust* auch wenn der Thread uralt ist........... Pads bügeln - ich schmeiß mich wech........ dafür gibt`s Kaffeduck, selbstbefüllbare Kapseln und Pads für beinahe alle gängigen Maschinen. Ich hab auch noch runde Padfiltertüten von Melitta, die tun`s auch....

11.11.11:11 Sundri
 
02.02.2014 09:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Shibainu

Mitglied seit 01.07.2010
1 Beiträge (ø0/Tag)

Man sollte die Anleitung von TischleindeckDich richtig lesen und das gelesene auch verstehen, erst dann sollte man sich äußern.
 
19.03.2014 18:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

blindedbythelight

Mitglied seit 17.11.2007
1 Beiträge (ø0/Tag)

Auch wenn der Thread schon alt ist - bei entsprechender Googlesuche ist er ganz oben.
Das mit den Pads klappt super. Klar ist es unbequemer als einfach einzukaufen Na!

Eine Kaffeeveerliebte Freundin will sich unter keinen Umständen von ihrer Senseo trennen. Weil sie davon nicht abzubringen ist, hab ich beschlossen im Kaffeegeschäft sehr guten Kaffee zu kaufen und ihr damit Pads zu machen - als kleines Geburtstagsgeschenk.
Hat super geklappt und hat nebenbei noch eine persönliche Note. Über sowas wird sich mehr gefreut als über ne Packung Pads (auch wenns das Markenprodukt ist).
 
21.03.2014 13:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eva.h

Mitglied seit 15.03.2002
19.776 Beiträge (ø4,34/Tag)

Hi,

ob jemand Pad-Maschinen benutzt oder nicht ist mir egal. Das muß jeder selbst entscheiden.

Aber ich frage mich aus was die im EP genannten Teefilter bestehen.
Ich dachte immer die seien aus Papier.

Wenn man sie aber mittels Bügeleisen bei mittlerer Temperatur , also 130 bis 180 Grad , zusammenschweißen kann müssen da noch andere (Kunst-?) Stoffe drin sein.

Das finde ich eher bedenklich na dann...

VG
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de