Bergtorte für eine Hochzeit-1000 Fragen...

29.07.2012 14:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hmlecker

Mitglied seit 24.07.2007
52 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo ihr Lieben,

ich habe die Ehre für meine Freundin eine Hochzeitstorte zu basteln. Sie braucht sie Ende September, also habe ich noch viel Zeit Na!

Es soll ein Berg werden, und ich habe mir schon einige Gedanken dazu gemacht. Geplant sind 2 Berge nebeneinander mit Bäumen, Kieselsteinen (hab da mal so Dragees gesehen) und Schnee auf der Spitze. Unten wollte ich grüngefärbtes Kokos als Wiese verteilen. Natürlich noch die 2 Bergsteiger, und auf der Spitze evtl noch 2 Ringe auf das Gipfelkreuz gehängt. Für die Deko fällt mir bestimmt noch einiges ein.(Kühe, Wasserfall...) Die Braut möchte eine Marzipandecke, kein Fondant.

Nun meine Fragen:

1. Es sollen 120 Gäste kommen- wieviel würdet ihr Mengenmäßig rechnen?? Ich kann das so schwer einschätzen! Hochzeitstortenstücke werden ja immer eher kleiner geschnitten- Das heißt 1Torte sind ca 24 Stücke, also müsste man 5 Torten in dem Berg verarbeiten- puh- ganz schön viel...

2. Wo würdet ihr die Figuren bestellen? Sie sollen auf jeden Fall essbar sein- und ich kann soetwas nicht besonders gut modellieren Sicher nicht! - das würde nur in einem riesen Stress ausarten!

3. Es sollen Biskuitböden werden, mit Mondamin angedickte, passierte Himbeeren und eine Schoko-Sahne-Butter-Creme (von der Hells Temptationtorte). Ich dachte mir, sie ist stabiler, wenn man viele dünne Schichten von allem macht. Hört sich das für euch realistisch an??

Erst mal viiiiielen Dank fürs Durchlesen, ich freue mich schon auf die Antworten!!

Liebe Grüße Ute
 
29.07.2012 20:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Arnz

Mitglied seit 13.08.2008
72 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hej Ute!
Ich bin selber noch Motivtorten-Neuling, aber kann dir aus aktueller Erfahrung sagen, klär ganz genau ab, wann die Torte serviert werden soll.
Wir haben gestern die Hochzeit meiner Nichte gefeiert. Ich hab die Hochzeitstorte gemacht und da etwa 70-80 Gäste erwartet wurden, habe ich eine 4-stöckige Torte gemacht.
Die offizielle Rechnung ist wohl: Gästeanzahl x 1,2 = Anzahl benötigter Stücke
Bei uns kamen dann etwa 84 Stücke raus.
Ich hab gemacht:
1x30cm = 20 stücke
1x28cm = 16 Stücke
1x26cm = 16 Stücke
1x20cm = 8 Stücke
Insgesamt also nur 60 Stücke. Ich hatte noch überlegt, Cakepops dazu zu machen etc. Hab ich aber aus Zeit und Nervengründen nicht mehr gemacht - und kann sagen, ich bin dankbar darüber.
Meine Torte wurde gleichzeit mit dem Nachtisch-Buffet serviert - zu relativ später Stunde (gegen 21 Uhr)
Und was soll ich sagen: nur die Hälfte ist verputzt worden und am Geschmack lags nicht....
Ich denke, dadurch dass alle satt vom Essen waren und so viel andere Auswahl beim Nachtisch haben die meisten nur einen Happs davon gegessen, weil sie ja alles probieren wollten. Später wurde dann noch das eine oder andere Stück für den Mitternachtshunger verdrückt - aber im Ganzen war es einfach zu viel.
Also, kläre vorher, wann die Torte serviert wird und plane danach die Menge.
Gutes Gelingen und ganz viel spaß beim "basteln"
LG
Arnz
 
29.07.2012 23:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hmlecker

Mitglied seit 24.07.2007
52 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi Arnz,

ja stimmt-das ist ein wichtiger Punkt!
Die Torte wird am frühen Nachmittag serviert und danach gibts Abendessen.
-da kann man wohl die volle Menge rechnen. Danke für dein Rechenbeispiel!

Lg Ute
 
30.07.2012 07:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylvie99

Mitglied seit 24.02.2009
1.225 Beiträge (ø0,58/Tag)

puuh- dahast du dir aber was vorgenommen. Let´s cook baby!

also ein berg für 120 personen wird ein ganz schöner oschi!! das würde ichauf alle fälle mit zwischenböden und stützen arbeiten,sonst sackt dir das alles zusammen, befürchte ich.

ichwürde defintiv was stabileres nehmen als biskuit. stell dir mal vor welches gewicht das teil nachher hat und wie dann wohl die untetrste lage biskuit aussieht....genau: platt. Na!

vielleicht ist rührkuchen besser?

vielleicht ist es gar nicht so verkehrt zu überlegen,ob man den berg auf eien große eckige torte stellt: dann hast du erstens schon mal nemmenge an stückzahl und der berg wird nicht sooo riesig und schwer und zweitens hast du es beim anschnitt leichter.

auf alle fälle ist das ein projekt,das guuuut vorbereitet und durchdacht sein sollte- vor allem damit es nachher auch nicht aussieht wie kindergeburtstag sodnern wie hochzeit. mhmmmh hmmhmhmmmmhhh ...

sonnige grüße von sylvie Lächeln
 
30.07.2012 09:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grumbirn

Mitglied seit 08.10.2008
6.714 Beiträge (ø3/Tag)

hallo!


mache einen blumenwiesenkuchen fürs essen, darauf einen schneebedeckten vulkan, aus dem krater kannst du ein feuerwerk machen, oder es hell herausleuchten lassen.


lg
 
31.07.2012 13:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hmlecker

Mitglied seit 24.07.2007
52 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo nochmal.

Silvie,
vielen Dank für deine Nachricht. Den Tip mit dem Rührkuchen werde ich gerne beherzigen, da war ich mir auch schon nicht ganz sicherNa! Auch, den Berg auf einen eckigen Kuchen bzw. hohen Blechkuchen zu stellen, hört sich gut an!
Die Bedenken mit dem Kindergeburtstag hab ich auch, deshalb wollte ich auch das Marzipan nicht selber einfärben, sondern anschließend mit einem Grau- und Silberspray einsprühen. Das macht dann bestimmt nochmal mehr her. Und man spart einiges an Zeit ein. Hast du eine Idee, wo man die Figuren herbekommen könnte, dass sie eben etwas professioneller aussehen?
Liebe Grüße!

Grumbirn,
danke für die Idee, aber es soll auf jeden Fall ein Kletterberg werden- ganz auf das Brautpaar abgestimmt.
Liebe Grüße!
 
01.08.2012 06:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sylvie99

Mitglied seit 24.02.2009
1.225 Beiträge (ø0,58/Tag)

hmm- also ich wüßte jetzt nicht, wo man eßbare figuren für deine zwecke kaufen kann außer so hässliche marzipandingern.

hast du mal überlegt, sie selbst aus modellierfondant zu machen?? das ist mit sicherheit das sinnvollste.

was das einsprühen angeht: da brauchst du ne menge an farbe, wenn du das marzipan vorher nicht durchfärbst. ich würde das marzipan gräulich durchfärben und dann mit dunklem/schwarzen und evtl silberspray akzente setzen.

wo wohnst du denn? vielleicht kenn ich jemanden bei dir auf der ecke, der dir welche modellieren kann- wobei man bedenken muß, das handmodellierte figuren nicht ganz billig sind.....

hast du denn ansonsten erfahrung mit motivtorten?

und hast du mal mountain+cake gegoogelt? da findest du ne menge an ideen....
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de