Gibt es in Spanien Chorizo auch als "frische" Bratwurst?

24.01.2008 22:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo zusammen,

bei den bereits bestehenden Threads zum Thema "Chorizo" passt meine Frage eigentlich nirgends richtig hin, deshalb mache ich mal einen neuen Thread auf.

Chorizo habe ich in den vielen Jahren, die ich nach Spanien reise, bisher immer nur als luftgetrocknete Dauerwurst kennengelernt, also eine Art Salami mit viel Paprika (mehr als die ungarische angeblich).

Chorizo heißt zwar wirklich nur "Wurst", aber ich habe nie eine frische Wurst unter diesem Namen kennengelernt, die erst noch verarbeitet werden muss (gebraten etc. wie die italienischen Salsicce oder die Merguez). Jetzt haben zwei Teilnehmer im Wein-Forum berichtet, dass ihr Metzger in Deutschland eine Bratwurst anbietet unter diesem Namen.

Mich interessiert es, ob das nur ein Phantasiename ist oder ob es in Spanien tatsächlich diese Chorizo-Variante gibt. Mir kam das am Anfang so unwahrscheinlich vor, wie eine "frische" Salami zum Braten Na! .

Aber vielleicht ist das ja auch nur eine Wissenslücke.

Jemand hat noch die Llonganiza ins Spiel gebracht, die aber eigentlich auch eine Chorizo-ähnliche Variante von Dauerwurst ist, nur eben dünner. Allerdings habe ich da zumindest schon mal was läuten hören, dass es die auch als reine Grill- und Bratwurst geben soll.

Wer weiß etwas zu diesem Thema und könnte ein wenig Licht in die Sache bringen?

Vielen Dank für Eure Antworten!

_______________________________________________________
Das Gute am Winter ist, dass keine Männer mit kurzen Hosen herumlaufen. - M. Navratilova
 
24.01.2008 22:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aprilmami

Mitglied seit 27.11.2007
10 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Frankophil,

ich bin Spanierin.

Meine Tante und mein Onkel schlachten selber Schweine, wenn wir zu Besuch sind gibt´s alles mögliche zum probieren...

Chorizo gibt es definitiv auch als frische Wurst zum braten (natürlich in hellem Olivenöl). Bei uns in Spanien wird es oft mit Spiegeleiern gegessen. Das Olivenöl wird vom Chorizo ganz rot, da kann man super Weissbrot drin tunken... lecker! Manche bewahren dieses Öl auf um andere Speisen später darin zu braten, da hat man dann schon den Chorizo Geschmack drin.
Meine Kusinen zB finden es allzu fett, sie schneiden Chorizo in Scheiben und schieben es in die Mikrowelle, der lässt eh viel Fett raus. Man kann ihn auch in die Pfanne geben und im eigenem Fett braten.

Man kriegt ihn beim Metzger aber auch abgepackt im Supermarkt. Es ist heller und viel weicher als der normale Chorizo, man kriegt ihn als mehrere Chorizo-Würste hintereinander gebunden, wie eine Kette. Ich meine ihn sogar hier in Deutschland abgepackt gesehen zu haben...

Aprilmami.
 
24.01.2008 22:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Das ist ja toll, so schnell schon eine Antwort! (Da hätte man sich an anderer Stelle manche Diskussion sparen können, wenn ich gleich darauf gekommen wäre, es hier reinzustellen Na! ).

Meine spanischen Bekannten haben sich auf meine Anfrage auch noch nicht gemeldet.

Dann werde ich jetzt beim nächsten Spanien-Urlaub mal darauf achten. Immerhin entnehme ich deinem Posting, dass als "normale" Chorizo schon die getrocknete gilt. Ist diese Bratwurst in ganz Spanien verbreitet oder typisch für eine bestimmte Gegend?

Und noch etwas wundert mich: Ist die doch noch so fest, dass man sie in Scheiben schneiden kann? (Aus unseren Bratwürsten hier in Deutschland kann man ja allenfalls aus dem Wurstbrät Klößchen formen, aber keine Scheiben daraus machen).

Gibt es außer Eiern noch andere typische Begleiter für diese Wurst?

Und was sagst du zu der (auch im Wein-Forum) aufgekommenen Frage, ob man Chorizo (die getrocknete) angebraten zu einer Paella geben "darf"?? Na! - oder gibt es auch Spanier, die das einen "Frevel an der Paella" finden?

Noch immer neugierige Grüße von
frankophil

_______________________________________________________
Das Gute am Winter ist, dass keine Männer mit kurzen Hosen herumlaufen. - M. Navratilova
 
24.01.2008 23:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hobbyko

Mitglied seit 11.09.2004
9.502 Beiträge (ø2,57/Tag)

Hallo Frankophil,

dieses Thema hatte wir hier auch schon, wühl Dich einmal durch diesen Fred.

"Gut Wurschtel" + LG Hobbyko wo bleibt das ...

Spanien Chorizo frische Bratwurst 1315935545

Hobbyko’s Leitspruch:

Ich mache mir nicht viel, .................aus wenig zum Essen !!
 
24.01.2008 23:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hobbyko

Mitglied seit 11.09.2004
9.502 Beiträge (ø2,57/Tag)

ich noch einmal, möchtest Du sie selber herstellen, Wichtige Frage Wichtige Frage Wichtige Frage ich habe inzwischen mit viel gegooogle 5 Rezepte gefunden, 4 als Bratwurst und ein Rezept als Rohwurst.

War nicht so einfach sie zu finden.

"Gut Wurschtel" + LG Hobbyko wo bleibt das ...

Spanien Chorizo frische Bratwurst 1315935545

Hobbyko’s Leitspruch:

Ich mache mir nicht viel, .................aus wenig zum Essen !!
 
24.01.2008 23:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

burschi01

Mitglied seit 13.10.2007
2.541 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo Frankophil,
die Chorizo kannst Du in verschiedenen Arten kaufen: weich, mittel und hart. Aber so weich wie die Bratwuerste in D habe ich sie noch nicht hier gefunden. Ich glaube auch, dass die meisten Spanier die Chorizo als mittelharte Wurst kaufen und die wird oft in einen Eintopf, z.B. die Fabada Asturiana gegeben, oder was auch super schmeckt, zusammen mit Schnecken, viel Knofi und Olivenoel im Toepfchen im Ofen gebacken.... Die Chorizo wird auch viel gegrillt, wobei sehr viel Fett rausfliesst .. ist also nichts fuer kalorienbewusste.
LG Burschi
 
24.01.2008 23:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

secreto

Mitglied seit 28.09.2007
369 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hola,

die Llonganiza wird als frische Bratwurst hergestellt. Ein Teil wird dann an der Luft getrocknet und ergibt die Dauerwurst. Je nach Umsatz weicher oder härter zu haben. Das gleiche geschieht mit der Variation ohne Paprika.

LG secreto
 
24.01.2008 23:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Nein, selber herstellen will ich die um Himmels willen nicht!! (siehe Eingangsposting - ich dachte man kann hier generell Fragen zu Wurstwaren reinstellen, vielleicht wäre ich ja bei Exotik und Urlaub besser aufgehoben?)

@ burschi: Die weichen sind dann aber nicht luftgetrocknet bzw. keine Dauerwürste, habe ich das richtig verstanden? Und was verlangt man dann, wenn man frische Bratwurst will und nicht die Dauerwurst (die ja auch gebraten werden kann - siehe Paella-Frage!)?

Grüße von frankophil

_______________________________________________________
Das Gute am Winter ist, dass keine Männer mit kurzen Hosen herumlaufen. - M. Navratilova
 
24.01.2008 23:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

weizenfreund

Mitglied seit 28.03.2006
2.241 Beiträge (ø0,72/Tag)

Mit dem Link wars wohl nix *ups ... *rotwerd* , es kennt doch jeder auch so eine "Chorizo"

LG Weizenfreund


Der goht au liaber do na wo scho g'schaffet isch aber no it gveschpert
 
25.01.2008 00:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Ja, Weizenfreund, das dachte ich bisher auch, dass ich weiß, was eine Chorizo ist. Aber über das hinaus gibt es auch noch andere Chorizo YES MAN Na! - daher der Thread und meine Frage.

Grüße von frankophil

_______________________________________________________
Das Gute am Winter ist, dass keine Männer mit kurzen Hosen herumlaufen. - M. Navratilova
 
25.01.2008 07:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

austria_traveller

Mitglied seit 06.02.2004
2.991 Beiträge (ø0,76/Tag)

oha !
Also ich kenn so eine Chorizo - wie von Weizenfreund angebildet - auch nicht.
Ich kenn sie eher schon so.


----------------------------------
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
 
25.01.2008 17:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Die "Pamplona" ist bei uns wesentlich seltener zu bekommen als die von Weizenfreund Lachen, Gerhard - aber im Prinzip sind ja beides Hartwürste - ich würde so gern mal ein Bild sehen von der "Bratwurst-Variante" - aber da muss ich mich wohl gedulden bis zum nächsten Urlaub.

Grüße von frankophil

_______________________________________________________
Das Gute am Winter ist, dass keine Männer mit kurzen Hosen herumlaufen. - M. Navratilova
 
25.01.2008 22:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

secreto

Mitglied seit 28.09.2007
369 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hola,

@ frankophil Mit Geduld und Spucke fängt man eine Mucke. Was ich gestern geschrieben habe über die Llonganiza, trifft auch auf die Chorizo zu. Bin heute fündig geworden. Chorizo ristra nennt sich die frische Chorizo, wenigstens die, die ich gesehen habe. Sie ist so weich wie eine Bratwurst. Sprich, man könnte das Brät ganz leicht herausdrücken. Gibt es als dulce und blanco.

LG secreto
 
25.01.2008 23:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

"Gibt es als dulce und blanco".

Blanco heißt dann wohl ohne Paprika. Und in scharf gibt es die wohl gar nicht oder wolltest du sagen, "gibt es auch als dulce"?

"Sie ist so weich wie eine Bratwurst..."

Wundert mich dann nur, dass "Aprilmama" davon schreibt, dass man sie in Scheiben schneiden kann... Eine wirklich wandlungsfähige Wurst! Na!

Danke auch für den Namen, secreto!

Viele Grüße von frankophil

_______________________________________________________
Das Gute am Winter ist, dass keine Männer mit kurzen Hosen herumlaufen. - M. Navratilova
 
25.01.2008 23:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

secreto

Mitglied seit 28.09.2007
369 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hola frankophil,

habe nur diese gefunden. Aber vielleicht gibt es die auch als picante. Einige waren fester und dunkler in der Hautfarbe. Hätte auf das Datum schauen müssen. Sorry. War reiner Zufall. Bleibe am Ball.
Du kennst doch sicher auch Bierwurst. Die wird auch fester, wenn du sie aufhängst. Manchmal wurde sie so fest, daß das Messer schon richtig scharf sein musste. Kam daher, weil dieser Metzger die Bierwurst im Naturdarm nur ab und zu herstellte. Da hieß es dann sich eindecken.
Auch beim Metzger hier kannst du die LLonganiza in verschiedenen Reifestadien kaufen.

LG secreto
 
27.01.2008 14:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Biggyli

Mitglied seit 03.10.2006
4.132 Beiträge (ø1,4/Tag)

Hallo Frankophil,

wir leben seit 28 Jahren in der Provinz Murcia und hier wird noch viel zuhause geschlachtet und es gibt auch viele Wursthersteller.

Die Chorizo, Morcilla, Blanco, Salchichas etc. werden frisch hergestellt und dann luftgetrocknet. Fast jeder Haushalt hier hat eine Stange in der Küche voll mit verschiedenen Würsten hängen, die frisch aufgehängt und dann nach und nach verzehrt werden. Die pikanten Chorizo sind mit einem roten Band verschnürt.

Frische Chorizo kann man wunderbar grillen, oder auch in Scheiben in der Pfanne braten. Ich mache das auch in der Mikrowelle, um Fett zu sparen, aber da muß man höllisch aufpassen, das sie nicht schwarz werden.

Ganz lecker ist es, wenn man kleine Chorizos kauft, diese mit einer Gabel anpiekst und in eine Tonschale oder feuerfeste Schale legt. Dann mit hochprozentigem Alkohol übergießen und flambieren bis das meiste Fett rausgekommen ist. Dazu lecker Weißbrot. Mhmmmmm.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.



 
27.01.2008 15:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Danke für Eure Antworten. Die haben meinen Horizont doch ganz schön erweitert.

Nur, dass man eine frische Bratwurst in Scheiben schneiden kann, habe ich noch Probleme, mir vorzustellen... Aber wenn ich das nächste Mal in Spanien bin, werde ich mal nach einer "Chorizo ristra" suchen - so wie das hier klingt, dürfte das ja nicht allzu schwer sein, so was zu finden. Hier in Deutschland brauche ich wohl damit gar nicht anzufangen...

Viele Grüße von frankophil


_______________________________________________________
Das Gute am Winter ist, dass keine Männer mit kurzen Hosen herumlaufen. - M. Navratilova
 
29.01.2008 14:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ajka_de

Mitglied seit 05.11.2007
468 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo,
Chorizo gibt es auch in Argentinien...z.B. Chorizo de Catamarca. Diese wird roh verkauft wie z.B. unsere Thüringer.
Sie enthält u.a. viel Paprika, viel Knoblauch, Zwiebeln, Wein, Essig usw. Schmeckt sehr gut.
Bruno
(Rezeptur gibt es bei J. Pütz Hobbythek)
 
11.02.2008 18:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo zusammen,

gerade hatte ich Gelegenheit, auf Teneriffa nach Chorizo-Bratwurst zu suchen und bin gleich im ersten Supermarkt fündig geworden. Jetzt weiß ich also, wie die aussieht (probieren konnte ich sie leider mangels Kochgelegenheit noch nicht) und dass sie "Chorizo parrillero" heißt, zumindest auf der Insel. Ergibt ja auch Sinn, da sie wohl gerne gegrillt wird Na! .

Das nächste mal wird dann bestimmt eine mit nach Hause gebracht, sollte ich sie im Lokal nicht finden und nicht im Kühlschrank liegengelassen! (der Zoll wird sie schon nicht finden und kalt genug ist es beim Fliegen ja auch Na! ).

Grüße von frankophil

_______________________________________________________
Wenn es nicht gerade Valentinstag ist und ich sehe einen Freund im Blumenladen, frage ich: Mann, was hast du getan? - Robbie Williams
 
11.02.2008 18:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

missymarlow

Mitglied seit 03.11.2004
1.140 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,

man kann auch das Brät aus der frischen Chorizo rausdrücken und in der Pfanne krümelig braten. Das ist sowas von lecker Lachen, Ihr macht Euch keine Vorstellung.

LG
Missy
 
11.02.2008 23:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

weizenfreund

Mitglied seit 28.03.2006
2.241 Beiträge (ø0,72/Tag)

Hallo Missy und frankophil,

mach doch bitte mal Fotos davon. Dann können wir vergleichen ob es der bei uns angebotenen "Chorizo" entspricht. Ich vermute, daß die rohe(ungepökelte/ungeräucherte) Variante als Bratwurst in Spanien angeboten wird, aber nicht bei uns.

LG Weizenfreund


Der goht au liaber do na wo scho g'schaffet isch aber no it gveschpert
 
12.02.2008 11:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo Weizenfreund,

"bei uns" - damit meinst du wohl in Deutschland? Da hab ich diese frische Bratwurst tatsächlich noch nie gesehen, bei uns gibt es nur die allseits bekannte "Salami"-Variante der Chorizo (also die luftgetrocknete). Auslöser für meine Frage waren aber Teilnehmer im Weinforum, die berichtet haben, dass ihr deutscher Metzger (wohl baskischer Herkunft der eine) auch frische Chorizo herstellt.

Ein Bild kann ich leider nicht liefern, da hätte ich letzte Woche in Teneriffa daran denken müssen, als ich die Grill-Chorizo im Supermarkt gefunden habe. Sie sieht etwa aus wie unsere Bratwürste, nur rot gefärbt durch das Paprikagewürz und auch etwas dicker.

Grüße von frankophil

_______________________________________________________
Wenn es nicht gerade Valentinstag ist und ich sehe einen Freund im Blumenladen, frage ich: Mann, was hast du getan? - Robbie Williams
 
21.06.2009 15:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nicei

Mitglied seit 21.06.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

bin gerade über google auf das (schon etwas angestaubte thema) gekommen.

folgendes problem: ein freund von nem freund hätte gerne für eine feier "spanische bratwurst" - ich schätze er meint damit die hier schon angesprochenen frischen chorizos.
hat zufällig jemand 'ne rezeptur? ausstattungs- und fähigkeitstechnisch gibts da denke ich keine probleme, da wir eine kleine metzgerei bei uns im ort haben. aber hab' leider im moment nichtmal einen anhaltspunkt, was da alles rein gehört, welches fleisch, gewürze, etc.

falls hobbyko hier zufällig reinschaut: wär klasse wenn du die damals ergoogelten rezepte noch hast und hier reinstellen könntest - ich find leider keine.

danke.
mfg.
 
21.06.2009 17:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maschamaus

Mitglied seit 08.04.2009
122 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo

selber habe ich keinen Rezept, aber sonst kann man gescgmachlich sehr gut Merguez benutzen, vor allem weil er gar nicht so fettig ist



Viele herzliche Grüsse
Maschamaus

Moleasne cad ringo, cad ringo moleasne
 
21.06.2009 22:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Evo3

Mitglied seit 05.01.2007
305 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo
Bin zwar nicht Hobbyko aber schau mal hier
Gruß Evo3
 
02.07.2009 20:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Morayma

Mitglied seit 21.05.2006
1.201 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hola Nicei,

Hier ist ein Rezept für Chorizo Casero (hausgemachte Chorizo):

Folgende Zutaten kommen in die Chorizo:
mageres Schweinefleisch (am besten vom Rücken), ungesalzenes Schweinefett (min. 30% des Gewichtes vom Fleisch), Salz, Weissweinessig, Weisswein, Paprikapulver, weisser Pfeffer, Knoblauch fein gehackt, Oregano gerebelt, Muskatnuss gemahlen, ...

Das Schweinefett muss eiskalt oder noch besser gefroren sein. Es sollte mindestens 2 Std. im Gefrierfach gewesen sein. Schweinefleisch und gefrorenes Schweinefett durch die feinste Scheibe des Fleischwolfs drehen und gut vermischen.
Nach und nach die übrigen Zutaten und Gewürze zugeben. Dabei gut mischen, bis eine homogene Masse entseht. Diese Masse muss nun 24 Stunden zugedeckt im Kühlschrank „ziehen“.

Dann wird die Masse in vorbereitete Därme abgefullt. Die Chorizos müssen nun noch 4 Tage an einem kühlen Ort reifen. Dann können sie verwendet werden.

Mit den Gewürzen und Kräutern kann man experimentieren. Ich kenne Chorizos die sind mit Thymian, Zimt, Piment, Rosmarin, etc. gewürzt.

Un saludo

Morayma


P.S. Merguez eigent sich nicht so gut. Diese Wurst wird aus Lamm- oder Rindfleisch hergetsellt (mit vielen Gewürzen)
 
03.07.2009 17:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ajka_de

Mitglied seit 05.11.2007
468 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo Chorizo-Freunde,

Chorizo heisst in den spanisch sprechenden Ländern Bratwurst. Und es gibt hier mindestens soviel Rezepturen dafür
-die sehr unterschiedlich sein können- wie bei uns für Bratwurst. Die werden ja auch nicht alle gebraten.

Bruno
 
03.07.2009 18:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Morayma

Mitglied seit 21.05.2006
1.201 Beiträge (ø0,39/Tag)

Pfeil nach rechts Chorizo heisst in den spanisch sprechenden Ländern Bratwurst.

Chorizo heisst nicht Bratwurst, sondern ist eine Bezeichnung für eine ganz bestimmte Wurstart.

Chorizo kann man braten, grillen, kochen und roh essen. Zum Braten und Kochen nimmt man eher die frische Chorizo (chorizo fresco), zum roh essen die länger luftgetrocknete Chorizo (chorizo curado).

Natürlich gibt es zig Rezepte für Chorizo. Jede spanische Region hat ihre eigenen Chorizorezepte.

Doch die Grundzutaten sind immer gleich: Mageres Schweinefleisch, Schweinefett, Paprikapulver, Knoblauch sowie Gewürze und Kräuter nach Geschmack (Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Nelken, Ingwer, Muskatnuss, Zimt, etc., etc.)..auch das ziehen lassen der Mischung für 12-24 Stunden ist unerlässlich für eine gute Chorizo...

Wurst bzw. Wurstwaren allgemein heissen embutidos.

Ausser Chorizo gibt es noch butifarra, fuet, chistorra, morcilla, salchichón, longaniza, morcón, sobrasada, sartà, und, und, und...

Der deutschen Bratwurst ähnlich wäre am ehesten eine salchicha fresca.


Un saludo

Morayma
 
04.07.2009 00:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Wir haben gerade einen spanischen Austauschschüler zu Gast, der meint, eine frische "Chorizo" zum Braten, sei eine "Chistorra" - was ist dran?? Die Ausdrücke für die verschiedenen Würste sind ja schon in Deutschland eine Wissenschaft für sich, in Spanien wird's dann schon ganz schön schwierig YES MAN

Manches erscheint mir nicht ganz so komliziert: morcilla ist "Blutwurst", LLonganiza und fuet sind eine Art Salami, sobrasada sowas wie (Steich-) Mettwurst, nur mit viel Paprika, - sartà und morcón kenne ich leider überhaupt nicht...

Grüße von frankophil

-------------------------------------------------------------------
Nähere dich der Liebe und auch dem Kochen mit unbedingter Hingabe. - Dalai Lama
 
04.07.2009 11:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

PuntaRasa

Mitglied seit 11.03.2006
4.275 Beiträge (ø1,36/Tag)

Moin Frankophil,

dann frag mal einen deutschen Austauschschüler in Spanien nach den Unterschieden von Krakauer, Regensburger, Nürnberger und Knackwurst (wobei sich ja noch nicht mal die Deutschen einig sind, was Knackwurst ist).

Wenn Du in Spanien beim Metzger reinkommst hängen eigentlich immer so fingerlange, ca. 2 Finger dicke rote Würste über der Theke. Das sind die Chorizos zum Braten. Dann gibt es auch welche, die sehen mehr aus wie kleine Kugeln, das sind dann scharfe Chorizos. Anders ist es auf den Kanaren, da gibt es meist so orangefarbene Dinger im Plastikdarm deren Konsistenz eher wie Sobrasada (eine Balearen-Streichwurst) ist.

Chistorra ist eine Hartwurst, die in der Navarra beheimatet ist und meist auch gebraten gegessen wird.

Die 'Brat'-Chorizo benutze ich gerne, um eine Pfanne zu aromatisieren bevor etwas anderes hineinkommt. Beispielsweise bevor ich Champignons brate oder auch Gambas. In Paella würde ich sie eher nicht tun (hab ich bisher in Spanien auch nicht gesehen) - liegt aber wohl eher daran, daß ich fast immer Fischpaella mache. Sehr lecker ist es auch, die Chorizo in Scheiben anzubraten und dann mit etwas Rotwein abzulöschen - Supervorspeise.

LG Anne
 
04.07.2009 11:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Morayma

Mitglied seit 21.05.2006
1.201 Beiträge (ø0,39/Tag)

Pfeil nach rechts Die Ausdrücke für die verschiedenen Würste sind ja schon in Deutschland eine Wissenschaft für sich, in Spanien wird's dann schon ganz schön schwierig ..

SDa sagst Du was, Frankophil,


Manches erscheint mir nicht ganz so komliziert: morcilla ist "Blutwurst", LLonganiza und fuet sind eine Art Salami, sobrasada sowas wie (Streich-) Mettwurst, nur mit viel Paprika, - sartà und morcón kenne ich leider überhaupt nicht...


Chistorra ist die nordspanische (Baskenland, Navarra, etc.) Bezeichnung für eine Art Chorizo. Sie ist kurz und wird meist gegrillt oder gebraten.

Morcilla ist Blutwurst, die je nach Region ausser mit Blut und Fett mit Reis oder Zwiebel gefüllt ist. Die Katalanen, Valencianos, Murcianos und Mallorquines nennen Blutwurst butifarra. Da gibt es butifarra negra und butifarra blanca.

Sartà ist eine Art nordspanische Chorizo nur länger und dünner. Es gibt sie dulce (mild) und picante (scharf).

Morcón ist eine ziemlich dicke Wurst mit Fleischstücken, Fett und Gewürzen.

Die spanischen Würste sind schon eine Wissenschaft für sich. Aber es lohnt sich, sie zu erkunden.

Un saludo

Morayma
 
04.07.2009 12:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

caralb

Mitglied seit 11.02.2004
13.741 Beiträge (ø3,52/Tag)

Chorizo ist eher ein Synonym für Wurst und nicht für Bratwurst. Frische Bratwurst ist butifarra fresca aber wenn man Chorizo fresco in Google-Bilder eingibt, dann bekommt man einen frischen Chorizo angezeigt. Also frische Chorizos als sogenannte "Salchicha" existieren auch wenn ich selbst hier noch nie gesehen habe. Irgendwie ist es logisch, weil das ist eben die erste Stufe vor der weiteren Verarbeitung.




Alberto
-------------------------------------------------------------------------------------

Verfolge nicht das, wovon du kein Wissen hast (Koranvers)
 
04.07.2009 23:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Danke, Morayma, für deine Ausführungen - sie entsprechen dem, was ich mir bisher so zusammengereimt habe (bis auf morcón und sartà)

- ich werde weiter lernen, was die spanischen Würste betrifft (und die deutschen auch - Krakauer rechne ich im übrigen nicht unbedingt dazu, Anne. Ansonsten meine Rede: auch die deutsche Wurstlandschaft ist unübersichtlich, daher war ja meine Frage: was ist dran an der "Chistorra"?)

Grüße von frankophil

--------------------------------------------------------------------
Nähere dich der Liebe und auch dem Kochen mit unbedingter Hingabe. - Dalai Lama
 
04.07.2009 23:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

@ caralb,

unser Gast hat das mit der "butifarra" (jetzt weiß ich auch endlich, was der Unterschied zur "butifarrón" ist) auch so erklärt wie du.

Und da er aus Katalonien kommt, hat er mit der Chistorra wohl genau das gemeint, was Morayma oben beschreibt.

Nochmals frankophil



--------------------------------------------------------------------
Nähere dich der Liebe und auch dem Kochen mit unbedingter Hingabe. - Dalai Lama
 
05.07.2009 00:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Morayma

Mitglied seit 21.05.2006
1.201 Beiträge (ø0,39/Tag)

Pfeil nach rechts Frische Bratwurst ist butifarra fresca


butifarra fresca, cruda, roja o roget ist eine katalanische Blutwurst, die viel Schweinefleisch und Schweineblut enthält. . Sie enthält ausser Gewürzen auch oft Pinienkerne und Zwiebel. Sie wird vor der Verkauf gebrüht bzw. kurz gekocht, relativ frisch verzehrt aber auch luftgetrocknet.
Butifarra ist keine Bratwurst, sondern wird eher roh gegessen oder gegrillt, a la plancha oder in der Pfanne gebraten.



Chorizo ist kein Synonym für Wurst, sondern eine bestimmte Wurst, eine Art salchicha curada (luftgetrocknete oder auch geräucherte Wurst), deren unabdingbare Zutaten Schweinehackfleisch, Gewürze und vor allem rotes Paprikapulver sind. Sie wird luftgetrocknet aber nicht gebrüht.

Die typische Bratwurst, die man in Deutschland kennt, gibt es in Spanien nicht wirklich.
Braten kann man fast alle spanischen Würste, wenn sie frisch gemacht sind.

Wenn sie dann luftgetrocknet sind (einige Wochen oder noch länger), dann werden sie roh gegessen, gegrillt oder in Eintöpfen mitgekocht.

Un saludo

Morayma
 
05.07.2009 08:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wurstler1

Mitglied seit 17.01.2002
7.509 Beiträge (ø1,61/Tag)

Hi Morayma

Hier in Deutschland machen wir auch grobe Bratwurst die frisch gebraten/gegrillt oder auch geräuchert /getrocknet wird
allerdings machen wir diese dann mit Pökelsalz wegen der Haltbarkeit und der Optik.

Gruß
Werner
 
05.07.2009 10:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

PuntaRasa

Mitglied seit 11.03.2006
4.275 Beiträge (ø1,36/Tag)

Moin Frankophil,

und genau deshalb sage ich, auch ein Deutscher kennt sich kaum aus bei deutschen Würsten. In Norddeutschland gibt es Schinkenkrakauer, das sind Bratwürstchen so wie andere Schinkenwürste. Hab ich gerade wieder in der Metro geholt, gibt es hier in Hessen nirgendwo anders.

Wenn ich in Spanien eine Wurst will die sich verhält, wie eine deutsche grobe Bratwurst, dann frag ich nach Salchicha, vorzugsweise Salchicha casera (hausgemacht) - sollte die Vokabel falsch sein, egal, ich bin noch immer verstanden worden. Gegenstücke zur deutschen feinen Bratwurst habe ich tatsächlich noch nie gesehen.

Eine Frage noch an dich Morayma - ich weiß es gerade nicht mehr. Es gibt doch auch diese meterlange Rohwurst, die gebraten werden kann. Wie heißt denn die?

LG Anne
 
06.07.2009 09:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

caralb

Mitglied seit 11.02.2004
13.741 Beiträge (ø3,52/Tag)

Morayma,

Leider ist es nicht ganz so. Butifarra fresca ist eine Bratwurst mit einem geringen Anteil von Fett. Du meinst la Butifarra "negra" das ist eine Blutwurst.

Ich möchte aber hier nicht weiter darüber eingehen, deswegen schaue nur mal Kurz hier , evtl noch die Paar Zeilen hier und auch die Bilder hier . Diese lange Schnecke aus frischer Bratwurst kenne ich als Butifarra fresca, was in Südamerika oft auf dem Grill zubereitet wird.


Alberto
-------------------------------------------------------------------------------------

Verfolge nicht das, wovon du kein Wissen hast (Koranvers)
 
06.07.2009 19:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankophil

Mitglied seit 25.03.2006
2.703 Beiträge (ø0,86/Tag)

Danke für die informativen Links!

Und um die Verwirrung noch vollständiger zu machen (oder zur weiteren Klärung, je nachdem): butifarrón ist dann die "eigentliche" Blutwurst, die es auch nur als solche gibt - sehe ich das richtig?

Gruß, frankophil

--------------------------------------------------------------------
Nähere dich der Liebe und auch dem Kochen mit unbedingter Hingabe. - Dalai Lama
 
07.07.2009 17:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Morayma

Mitglied seit 21.05.2006
1.201 Beiträge (ø0,39/Tag)

Pfeil nach rechts butifarrón ist dann die "eigentliche" Blutwurst,

butifarrón kenne ich nur als Spezialität von den Balearen, speziell Ibiza als eine Blutwurst (butifarrón negro) aus Schweinefleisch, Blut, Herz, Fett und Gewürzen im Naturdarm und gebrüht/gekocht oder butifarrón blanco, eine milde Wurst aus Schweinefleisch, Fett und wenig Gewürzen...

Als "eigentliche" Blutwurst würde ich dann eher die Morcilla bezeichnen, die aus Schweineblut, Fett, Gewürzen und je nach Region Reis oder Zwiebeln zubereitet wird.

Bekannt ist da die Morcilla de Burgos mit Zwiebel oder Reis Na! oder die Morcilla de Covarubias mit einem Hauch Anis oder ein Morcilla aus Murcia die mit Zimt gewürzt ist, die Morcilla de Aragón enthält Pinienkerne und Honig, die Morcilla Asturiana enthält Speck und Zwiebel und ihren charakteristischen Geschmack durch Räuchern, die Morcilla aus der Extremadura enthält ausser Blut Kartoffeln oder Kürbis, etc., etc., etc...........

Butifarra fresca kann in Katalonien auch die meterlange grobe-bratwurstähnliche gebrühte Wurst ohne Blut sein, in der Comunidad Valenciana nennt man allerdings die frische, weiche Blutwurst butifarra fresca..

Spanien soll das Land der Welt mit den meisten verschiedenen Wurstsorten sein. Ich kenne allein mehr als 30 Sorten Chorizo und genauso viele Sorten Morcilla..

Am besten macht man eine Rundreise durch Spanien und futtert sich die Wurstkenntnisse an Na!

Un saludo

Morayma
 
07.07.2009 19:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fs1971

Mitglied seit 25.06.2009
33 Beiträge (ø0,02/Tag)

Die Salami (von ital. salame „Salzwurst, Salzfleisch“, zu lat. salare „salzen“) ist eine Dauerwurstsorte. Sie wird in vielfältigen Varianten hergestellt und durch spezielle Mikroorganismen fermentiert. Die ursprünglichen italienischen Salami enthielten immer Esel- oder Maultierfleisch. Heute werden Salami aus Schweine- und Rindfleisch hergestellt und sind meist luftgetrocknet. Sie zählt zu den Rohwürsten.

Salamis enthalten als Zusatz Gewürze und meist auch Salpeter, sind eher grob gehackt – aber fester gestopft als die deutsche Cervelatwurst – und dicht mit einem Bindfaden umwickelt oder mit einer festen Haut umgeben. Klassischerweise haben Salami einen grauweißen Naturschimmelbelag (Edelschimmel).

Im Italienischen ist die einzelne Wurst eine „salame“, „salami“ dagegen die Pluralform. In der deutschen Sprache wurde der italienische Plural „Salami“ zur Einzahl; dazu wurde der künstliche deutsche Plural „Salamis“ gebildet. Das Wort „salumi“ hingegen bezeichnet im Italienischen Wurstwaren.


Also wie der Name schon sag ist es eine DAUERWURST!!!!Eine Salami kann Niemals eine Bratwurst sein!
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de