Etwas Grünkohl, Bratkartoffeln und Kohlwurst über

13.02.2012 15:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frostfix01

Mitglied seit 22.03.2002
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo!

Wir waren zum Grünkohlessen eingeladen und es gab Restetöpfe mit nach Hause. Ich habe eine Portion Grünkohl mit Bratkartoffeln, eine rohe und eine geräucherte Kohlwurst.

Ich würde gerne einen Grünkohleintopf draus machen (für 2 Personen) bin mir aber nicht sicher, ob ich das einfach mit Brühe angießen und dann die Würste reinschnippeln kann. Die Kartoffeln würden wahrscheinlich zerkochen und das ganze sämig machen - oder?

Das ganze ist im Moment eigefroren.

LG vom frostfix!
 
13.02.2012 15:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

toskana99

Mitglied seit 18.08.2011
2.750 Beiträge (ø2,37/Tag)

Hallo,

genau, Na!
und wenn Du fertig bist, komme ich rüber!

VG toskana Lächeln
 
13.02.2012 16:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mamirah24

Mitglied seit 09.11.2005
25.808 Beiträge (ø7,9/Tag)


Moin



Ich persönlich würde neue Kartoffeln machen
Eingefrorene werden immer "grisselig" und ICH *ups ... *rotwerd* fühle das auf der Zunge
auch wenn sie im Eintopf fast verkocht sein sollten




Gruß
mamirah
 
13.02.2012 17:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kurkumaschmäh

Mitglied seit 26.01.2012
21 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo frostfix01,

ist der Grünkohl denn noch roh? Ansonsten würde ich ihn auftauen, die Würste reinschneiden und nur noch mal gut durcherwärmen. Die Bratkartoffeln würde ich separat in einer Auflaufform im Ofen erwärmen, dann werden sie wieder schön knusprig!

LG
Angelika
 
13.02.2012 19:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Landritterin

Mitglied seit 18.04.2008
522 Beiträge (ø0,22/Tag)

Ich würde Brühe oder Gemüsefond erhitzen, den Grünkohl gleich gefroren hineinwerfen, dazu frische Kartoffelstücke (weil Bratkartoffeln im Eintopp erscheinen auch mir e bissl zu seltsam) und ganz zuletzt die angebratenen Wurststücke.

Wenn du noch andere Gemüsereste hast, vielleicht Steckrübe, Sellerie oder Rosenkohl, dann gib sie gleich zu Beginn in Stückchen dazu. Das passt bestimmt ganz gut dazu.

Die Bratkartoffeln gäbe es bei mir extra mal. Entweder auch als Restepfanne mit Wurstresten und bissl würzigem Käse( ich nehme gerne echten Schafskäse) drüber oder Zwiebeln, Speck (falls nicht schon drin) und nem Ei drüber als Bauernfrühstück. Oder auch klassisch mit Spiegelei und Gurkensalat.


Geholft??? Na!

LieGrü LaRi
 
14.02.2012 22:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Windig

Mitglied seit 31.10.2011
580 Beiträge (ø0,53/Tag)

Was ist den Kohlwurst?
Pinkel, Grützwurst, Möppkenbrot oder was?

Die Bratkartoffeln serviert man nicht im Eintopf, sondern zum Grünkohl. Der ist mit Hafergrütze angedickt und ganz sicher nicht mehr suppig. Das schmeckt mit mindestens 3 oder 4 Fleischsorten, wie Schweinebauch, Mettwurst, geräuchertem Speck, Kassler, Schweinbraten und dergleichem ganz einfach total lecker.
 
15.02.2012 08:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frostfix01

Mitglied seit 22.03.2002
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

soooo..... ich habe die Bratkartoffeln weggetan (waren auch nicht viele) und habe aus dem Rest einen Eintopf gemacht. Mit Brühe aufgegossen und die Kohlwürste in kleinen Scheibchen reingeschnitten. Zwei Scheiben TK-Kasseler hatte ich auch noch, auch kleingeschnitten mit untergerührt. War echt lecker!

Kohlwurst = Mettenden Na!

Gruß vom frostfix!
 
16.02.2012 19:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Windig

Mitglied seit 31.10.2011
580 Beiträge (ø0,53/Tag)

Mettenden - Ach so! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
17.02.2012 10:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

megaturtle

Mitglied seit 18.06.2003
17.649 Beiträge (ø4,26/Tag)

Genauso ist es. Nur wenn hier in S.-H. Mettenden als Kohlwurst verkauft werden, kosten sie gleich mind. das Doppelte Jajaja, was auch immer!
 
20.02.2012 13:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ohnezopfrapunzel

Mitglied seit 20.11.2004
10.348 Beiträge (ø2,86/Tag)

Hallo,

ich kenn das so, dass in Kohlwurst immer auch ein Anteil Lunge enthalten ist, in normalen Mettenden nicht.


LG
...die ohne Zopf
 
20.02.2012 13:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

megaturtle

Mitglied seit 18.06.2003
17.649 Beiträge (ø4,26/Tag)

Habe nicht den Eindruck, dass man da einen Unterschied schmeckt Sicher nicht!
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de