Nudelteig und Nudelmaschine

zurück weiter
29.03.2012 22:10

Alschain

Mitglied seit 28.02.2004
3.409 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hallo ihr Lieben,

um es gleich vorweg zu sagen: meine Nudelmaschine und ich mögen uns nicht besonders Sicher nicht! , wir führen keine Liebesehe Na! d.h. ich komm einfach nicht klar damit.
Meine Nudelteige für alle gefüllten Varianten(Ravioli, Maultaschen, Schlutzkrapfen) walze ich inzwischen schneller und lieber mit meinem Nudelholz aus.
Heute ist mir Teig übriggeblieben und ich dachte, probier das Ding mal wieder aus und mach Suppennudeln damit. Es war wieder nur nervig. Hab ich die Teigplatten feucht durchgelassen, klebten die Nudeln zusammen und ich musste sie einzeln auseinander friemeln. Dann hab ich sie gut angetrocknet, zu gut und sie ließen sich nicht mehr in die Walze einfädeln Welt zusammengebrochen .

Meine Frage nun: gibt es eine Faustformel wie die Konsistenz der Teigplatten sein muss damit sie nach dem Durchdrehen nicht zusammenkleben? Oder sollte ich sie Bemehlen? Bin über jeden guten Tipp dankbar Lachen . Sonst werde ich mich von dem Ding scheiden lassen. Na!

lg
Gerda
Man kann nicht immer gegen den Strom schwimmen,
aber man muss stets genug Charakter haben,
sich nicht mitreißen zu lassen.
Curt Goetz
29.03.2012 22:22

==Brigitte==

Mitglied seit 02.03.2002
30.795 Beiträge (ø5,71/Tag)

Und aus eben diesen Gründen habe ich mich schon vor Jahren von meiner Nudelmaschine getrennt.

Bei mir gibt's nur noch "geholzte" Teigware.
29.03.2012 22:39

Glücklichesser

Mitglied seit 22.06.2011
3.598 Beiträge (ø1,81/Tag)

Pfeil nach rechts feucht Pfeil nach links
Pfeil nach rechts angetrocknet Pfeil nach links
So wird das auch nichts... ;)

Der Teig sollte logischerweise nicht kleben und schön geschmeidig sein - das musst du einfach ausprobieren. Dass die Maschine anfangs nicht richtig "zieht", ist relativ normal. Auf den ersten Stufen nudel ich den Teig immer mehrmals durch...
Ist jedenfalls keine Zauberei... ;)
29.03.2012 23:01

küchenbetti

Mitglied seit 06.09.2010
10.078 Beiträge (ø4,42/Tag)

Hallo,

ich schließe mich Glücklichesser an: der Teig soll weder klebend feucht noch zu trocken sein. Ich nudele auch auf der ersten Stufe mehrmals durch - geht ja ganz schnell!
Ich bemehle jeweils etwas und lege Küchentücher aus Leinen oder Halbleinen dazwischen, damit nichts kleben kann.

Aber ich benutze auch gern mein (80 cm langes) Nudelholz!

LG küchenbetti



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche
30.03.2012 18:22

charlycastello

Mitglied seit 01.03.2010
13.144 Beiträge (ø5,32/Tag)

Hallo Gerda,

die Nudelteige nach der Faustformel: pro 100g Mehl 1 Ei, plus 1 Eigelb extra auf insgesamt 400 g Mehl, 2 EL Olivenöl - funktionieren in der Nudelteigkurbelmaschine garantiert! Ich nehme auch lieber den Holzroller ... ... ... !

LG Ute


Das Leben kann so schön sein, wenn man es schafft, mindestens einmal am Tag zu lachen!
30.03.2012 20:36

Alschain

Mitglied seit 28.02.2004
3.409 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hallo,

erstmal danke für die Antworten Lächeln . Es scheint noch mehr "Holzteigler" Na! zu geben als ich dachte.

Mir geht es nicht in erster Linie um die Platten, sondern darum das mir vorallem die Suppennudeln beim Durchdrehen einfach nicht schön auseinanderfallen sondern zusammenkleben. Sie kommen einzeln durch die Walze und beim Herunterfallen pappen sie wieder zusammen. Da suche ich einfach noch den ultimativen Trick.

Zu den Platten: bis Stufe 4 bringe ich sie problemlos durch.........der Rest ist Schweigen Was denn nun?

Sonst werde ich einfach öfter mal Teigreste produzieren und üben, üben, üben Lächeln

lg
Gerda


Man kann nicht immer gegen den Strom schwimmen,
aber man muss stets genug Charakter haben,
sich nicht mitreißen zu lassen.
Curt Goetz
30.03.2012 21:45

Glücklichesser

Mitglied seit 22.06.2011
3.598 Beiträge (ø1,81/Tag)

Pfeil nach rechts Sie kommen einzeln durch die Walze und beim Herunterfallen pappen sie wieder zusammen. Da suche ich einfach noch den ultimativen Trick.Pfeil nach links
Dann liegt die Lösung doch auf der Hand - der Teig ist zu feucht!
30.03.2012 23:12

küchenbetti

Mitglied seit 06.09.2010
10.078 Beiträge (ø4,42/Tag)

Hallo Gerda,

hast du dieses Video über Pastaherstellung gesehen?

LG küchenbetti



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche
04.11.2013 09:59

Littlegrandpa

Mitglied seit 04.11.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Ganz klar die regulären Nudelmaschinen die du im Discaunter kriegst haben auf keinen Fall die Qualität wie sie eine professionelle Nudelmaschine hat. Ich habe mir meine Maschine damals beim Fachhändler gekauft. ISt zwar um einiges teurer aber von der Qualität um längen besser. Lohnt sich natürlich nur wenn du sie auch entsprechend oft nutzt. Schau einfach mal unter *Url zum Shop vom Admin entfernt* Googlesuchtext --> gastroshop nudelmaschinen .. Das ist zwar ein anderes Unternehmen wie das wo ich meine geholt habe. Aber den Link für meine finde ich nicht mehr (Ich habe den Laden wo ich meine Maschine geholt habe damals bei Ebay gefunden)
04.11.2013 22:04

gourmet_yeti

Mitglied seit 07.10.2007
463 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Gerda,

ich nudele fast nur mit der Maschine und das funktioniert prima. Ich habe auch nur ein 0815-Modell aus Italien (Atlas 150) für unter 50€, das vom ersten Tag an einwandfreie Arbeit geleistet hat. Man muß allerdings ein paar Dinge beachten, damit es problemlos funktioniert.

1.) Teig hinreichend lange mit den Händen kneten, bis er die richtige Konsistenz hat. 1 Ei pro 100 g Mehl kommt ziemlich genau hin und Öl nehme ich nie.

2.) Teig lange genug ruhen lassen, mindestens eine Stunde.

3.) Vor dem Ausrollen nochmal durchwalken. Dann auf der dicksten Stufen etwa ein dutzend mal durchdrehen, auf ein Drittel zusammenfalten, um 90° drehen und wieder durchdrehen. Wenn der Teig klebt, vorher mit Mehl bestäuben. Wenn der Teig dabei reißt, ist er zu trocken und Du mußt etwas Wasser einarbeiten.

4.) Den Teig mit Mehl bestäuben, Ausrollen und bei jedem mal um eine Stufe feiner stellen. Wenn der Teig leicht klebrig ist, muß man auch zwischen den Stufen nochmal mit Mehl bestäuben.

5.) Abschließen nochmal mit Mehl bestäuben und locker zusammenlegen, dann klebt auch nichts.

Auf diese Weise kann man den Teig problemlos bis zur feinsten Stufe ausrollen. Meine Faustformel ist: Lieber etwas zu feucht als zu trocken, denn da kann man mit Bestäuben noch viel retten. Man bekommt Pasta auch noch knackiger, wenn man mehr Eigelb zugibt, was die Sache schwierig und klebrig macht, egal ob mit Holz oder Maschine. Dann ist das Bemehlen und etwas Fingerspitzengefühl der Schlüssel zum Erfolg.

Also, red' lieber nochmal mit Deiner Pasta-Maschine, bevor Du zum Scheidungsanwalt marschierst. Die Dinger funktionieren prima, wenn man weiß wie.

Wünsche Dir viel Erfolg,

Yeti
04.11.2013 22:06

Suesue

Mitglied seit 22.10.2007
5.859 Beiträge (ø1,76/Tag)

Hallo!
Ich mach auch nur noch Nudeln ganz ohne Maschine, werden bei mir so am besten.
LG
Sue
04.11.2013 22:12

s14

Mitglied seit 28.06.2005
3.459 Beiträge (ø0,83/Tag)

Servus,



12 mal durchlassen?!?? noch nie gemacht...

bemehlen macht alles nur klebrig. Grieß statt Mehl!




Grüßle








Diese wirre Groß- und Kleinschreibung ist ausschließlich auf die autocorrect-Funktion meines mobilen Endgeräts zurückzuführen!
05.11.2013 07:22

Nobbis

Mitglied seit 17.08.2012
429 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo, Lachen

ich habe eine Nudelmaschine geschenkt bekommen. Auf der Verpackung steht omc MARCATO ampia, made in Italy. Ich weiß jetzt nicht, ob das eine hochwertige Nudelmaschine ist, werde es aber demnächst herausfinden.
Werde in Kürze meine eigenen Nudeln/Pasta herstellen und bin echt gespannt wie ich mich da anstelle. Gut, dass es hier schon ein paar Tipps gibt.

Grüße Nobbis
05.11.2013 09:30

gourmet_yeti

Mitglied seit 07.10.2007
463 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo s14,

das mehrfache Durchlassen knetet den Teig nochmal durch, homogenisiert ihn und hilft, eine gleichmäßige Teigbahn zu bekommen. Muß man natürlich nicht machen aber ich habe seit Jahren beste Erfahrung damit gemacht.

Wenn der Teig nach dem Bemehlen noch klebt, muß er wohl bapp-naß sein.

Hallo Nobbis,

Marcato ist angeblich der Weltmarktführer bei Pastamaschinen. Meine Atlas 150 ist auch von denen. Die Ampia kenne ich nicht, sollte aber schon in Ordnung sein. Viel Erfolg bei den ersten Versuchen und nicht aufgeben, wenn's nicht gleich klappt.

Schöne Grüße,

Yeti
08.11.2013 19:22

Alschain

Mitglied seit 28.02.2004
3.409 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hach,

da hat doch jemand meinen thread reanimiert Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen . Ich verwende immer noch nicht meine Nudelmaschine YES MAN , das auswalzen der Teigplatten für Ravioli und Co. geht mit dem klassischen Nudelholz genauso gut. Das Kneten überlasse ich meiner Küchenmaschine, die es sehr gut macht. Da es erst vor 2 Tagen diese Nudeln gab, mit T 550 übrigens ein wundervoller Teig und ganz ohne Maschine ausgerollt

werde ich wohl auch weiter auf mein Maschinchen verzichten

lg
Freiheit ist das Recht,
anderen zu sagen,
was sie nicht hören wollen

George Orwell
zurück weiter

Partnermagazine