(Blitz-) schnelle (Kräuter-) Gnocchi ..... Gnocchi alle erbe

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,35/Tag)

Buonasera @ all,

heute mach ich mal was - naja, so neu wäre das für mich dann ja auch wieder nicht - was wohl zu einigem Widerspruch führen wird. Aber probiert´s mal - es könnte ein Knaller werden; einfacher geht es sowieso.
Ich setze mal ein Rezept für absolut gelingsichere, blitzschnell zuzubereitende Gnocchi hier rein. Der Knackpunkt? Es wird ein Fertigprodukt verwendet. Nicht mein einziges Gnocchi-Rezept ... aber ein gutes, leckeres und schnelles!

Was brauchen wir (für reichlich 4 Personen)?

- 2 Päckchen (aus den Mehrportionen-Packungen der einschlägigen Hersteller) Fertig-Kartoffelpüree-Pulver
- 2 Eier, Grösse "M"
- 1 gestrichener El Salz (wer mag, auch etwas frisch geriebene Muskatnuss)
- 1 kleine Handvoll kleinstgehackte Petersilie und Schnittlauch (oder andere Kräuter nach Belieben)
- 2 gehäufte El frisch geriebener Parmesan (oder Pecorino romano)
- 580 ml kochendheisses Wasser
- 10 - 12 El Mehl (550-er wäre eine gute Wahl, das "Normale" geht aber auch).

Dazu eine grosse Schüssel zum Anrühren/Kneten und eine leicht bemehlte Arbeitsfläche für den "work-out".

Im Prinzip ist es "piep-egal", von welchem Hersteller man das fertige Katoffelpulver nimmt. Der Inhalt der Päckchen wiegt - ich glaube standardmässig - 110 g. 2 mal 110 g brauchen wir hier!

In die grosse Schüssel alle Zutaten - mit Ausnahme des kochendheissen Wassers und des Kartoffelpulvers - geben, vermischen. Erst mal nur 10 El Mehl hineingeben. Heisses Wasser (genau abmessen) hinzu und dann das Kartoffelpulver. Mit dem Schneebesen (den entsprechenden Geräten - Handrührgerät, Küchenmaschine, mit den Fingern geht´s auch) zu einem nicht mehr so klebenden Teig verrühren. Das dauert nur wenige Minuten. Ist der Teig noch zu klebrig, noch so 2 El Mehl einstreuen und unterarbeiten.

In 5 Portionen aufteilen. Diese mit der Hand in lange Stränge (von einem Durchmesser von ca. 1,5 cm) rollen. Dann jeweils mit einem Messer Stücke von etwa 2 cm abschneiden. Klingt schwierig, ist aber einfach. Fertig sind die Gnocchi. Wer mag (ich mach das immer so) drückt auf jedes Gnocchi mit einer Gabel noch die üblichen Rillen.

In einem Topf (viel!) Wasser zum Kochen bringen. Alle Gnocchi rein. Wenn sie hochgestiegen sind/aufschwimmen, noch 2 Minuten ziehen lassen. Oder in Etappen arbeiten.

Abschütten, abtropfen .... fatto (fertig).

Wenn man die nach dem Abtropfen in einer geräumigen Pfanne mit etwas Butter oder Olivenöl anbrät (und dabei feinstgehackte Paprikawürfelchen rot/gelb und etwas Schinken oder Pancetta zugibt oder auch ein paar Frühlingszwiebelchen usw.), dann hat man - mit einem schönen Salat - sogar ein Hauptgericht.

Versucht´s mal, die werden klasse.

Ciao

Tarassaco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2009
565 Beiträge (ø0,18/Tag)





Hört sich wirklich lecker an, wollte immer schon mal Gnocchi selber machen, habs aber irgendwie immer verpeilt...

Werde am Wochenende mal versuchen, und dann berichten Lächeln



Liebe Grüße

Füssel


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2005
5.784 Beiträge (ø1,28/Tag)

Hallo!

Es wundert mich etwas, dass es zu diesem Rezept lediglich ein Kommentar gab und sich anscheinend noch niemand getraut hat, es mal auszuprobieren. Oder hat wirklich keiner aus dem CK KaPü-Pulver im Haus? Na!
Anyway, ich bin zur Zeit in Russland und habe den Fehler gemacht, hier sowas zu kaufen - das geht echt gar nicht, dagegen ist das Zeug in Deutschland ein kulinarischer Hochgenuss. Auf der Suche nach Verwertungsmöglichkeiten bin ich auf dieses Rezept gestoßen und habe es heute direkt mal ausprobiert. Und siehe da: Schnell, unkompliziert und lecker! Ich brauchte etwas mehr Mehl und weniger KaPü-Pulver (war wegen dessen Qualität lieber etwas zurückhaltend) und die Gnocchi etwas anders geformt. "Meine" Technik wurde mir vor kurzem von einem Freund beigebracht (zur Häfte Italiener) und ich schätze, da gibt es einfach mehrere Möglichkeiten.

Wer sich die Gnocchi mal ansehen will:Hier www.facebook.com/album.php?aid=41753&id=100000539714297&l=0fb9b82d9e
habe ich ein paar Bilder dazu. Bei mir gab es die Gnocchi mit Paprika-Tomatensugo, war echt lecker.

Vielen Dank für das kinderleichte Rezept!
Kati.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,35/Tag)

Ciao Kati,

Mensch ... das hätt ich jetzt bestimmt nicht mehr gedacht, daß jemand dieses - wirklich sehr einfach zu machende (das war der Grund, es hier mal reinzuschreiben) - Rezept doch noch mal macht.

Schöne Fotos, bella, hast du auch noch gemacht. Das mit diesen Gnocchi geht tatsächlich so gut und so schnell, das man wohl sagen müsste ...."I can´t say no if you ask me" - wenn man gefragt würde, ob man sie mal eben machen kann. (N.C.: I can´t say no... Lyrics) Lächeln

Vllt. ist ja ein Kröncheninhaber mal so nett und beamt Kati´s Fotos hier mal rein? Grazie.

LG

Tarassaco
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,35/Tag)

Danke chrissi, grazie.

Kati ... das interessiert mich jetzt wirklich sehr. Kannst Du die Technik zur Herstellung dieser Gnocchi (für mich sehen sie irgendwie so halbrund oder fast hohl aus) mal schildern? Ich würde das sehr gerne auch können, wenn´s geht.

LG

Tarassaco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2005
5.784 Beiträge (ø1,28/Tag)

Guten Morgen!

Wow, vielen Dank fürs Einstellen der Bilder!

Das Problem an der Technik ist, dass ich sie selber nicht so wirklich gut beherrsche - man sieht ja auch, dass sie nicht mal annähernd ebenmäßig sind. *ups ... *rotwerd* Aber du hast recht, sie sind gewölbt, was ich besser finde, weil sie dadurch nicht ganz so kompakt sind und beim Kochen schneller (und gleichmäßiger) gar werden. Für mich als Gnocchi-Anfänger ein entscheidendes Kriterium. Na!

Aber nun zur Technik, ich versuch's mal zu erklären:
- Teig wie von dir beschrieben zu Rollen formen und kleine Stückchen abschneiden
- Stückchen am besten auf eine leicht bemehlte Fläche setzen, damit sie nicht kleben
- in der einen Hand eine Gabel halten und zwar so, dass sie von dir weg- und nach unten zeigt (ca. 90°-Winkel)
- nun ein Stückchen Teig auf die Gabel setzen, mit dem Daumen leicht daraufdrücken und abrollen

Wichtig ist das Abrollen, da muss man etwas üben. Dadurch bekommen die Gnocchi auf der einen Seite das Rillenmuster der Gabel und auf der anderen Seite eine leichte Kuhle vom Daumen. Einfach mal probieren!

LG, Kati.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,35/Tag)

Ciao Kati,

gute Beschreibung .. ich glaub, ich hab es kapiert. Ich danke Dir!

Bin mir aber sicher, daß ich dafür noch reichlich üben muss (hab nämlich kaum Talent für solche
Feinarbeiten). Aber ... diese Gnocchi gefallen mir .. und deshalb werd ich es schon lernen.

LG

Tarassaco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.03.2010
13.144 Beiträge (ø4,7/Tag)

Hallo,

ich habe nie Kapü-Pulver im Haus, aber ich finde das Rezept und das oben präsentierte Ergebnis wirklich richtig gut!!!!! Auch die dokumentierte Formgebung ist Klasse. Die übernehme ich sicher mal. Da wünsche ich doch einfach mal allen Nachahmern einen guten Appetit beim Nachkochen!

LG Ute
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2009
3.573 Beiträge (ø1,18/Tag)

Hi ich habe das Rezept erst jetzt gelesen, finde es sehr gut. Werde es auf jeden Fall mal ausprobieren. Lachen





Rezepte
Gyrosmania(Kultbraten)so wird der Braten auch genannt
Behandle jeden so,wie du selbst behandelt werden möchtest.
Na! Bilder zum Braten in meinem Blog
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2009
3.573 Beiträge (ø1,18/Tag)

Hi wie versprochen, bin ich Heute los, habe fertigen Kapü geholt. Und ran ans Werk.








Schnell lecker gut. Lachen Lachen Lachen






Rezepte
Gyrosmania(Kultbraten)so wird der Braten auch genannt
Behandle jeden so,wie du selbst behandelt werden möchtest.
Na! Bilder zum Braten in meinem Blog
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.03.2010
13.144 Beiträge (ø4,7/Tag)

Mein lieber Herr Gesangsverein!

Da war italiamann ja schneller wie die Feuerwehr! Wo hast du denn das Kapü-Pulver so schnell besorgt? Schöne Fotos - und wie immer - Hauptsache lecker wo bleibt das ... wo bleibt das ... wo bleibt das ... !

LG Ute




Ein Tag ohne zu lachen - ist ein verlorener Tag!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2009
3.573 Beiträge (ø1,18/Tag)

Hi Ute, das gibt es bei uns in jeden Laden zu kaufen. Und da ich zwei Wochen frei habe, war es kein Problem zu besorgen. Na!





Rezepte
Gyrosmania(Kultbraten)so wird der Braten auch genannt
Behandle jeden so,wie du selbst behandelt werden möchtest.
Na! Bilder zum Braten in meinem Blog
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,35/Tag)

Hi italiamann,

klasse "step by step"-Fotos; dein Fazit "schnell, lecker, gut" kann ich bestätigen. Das Rezept klingt zwar zunächst
ungewöhnlich ... klappt aber immer.

Ciao

Tarassaco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2005
6.274 Beiträge (ø1,37/Tag)

" Wenn man die nach dem Abtropfen in einer geräumigen Pfanne mit etwas Butter oder Olivenöl anbrät (und dabei feinstgehackte Paprikawürfelchen rot/gelb und etwas Schinken oder Pancetta zugibt oder auch ein paar Frühlingszwiebelchen usw.), dann hat man - mit einem schönen Salat - sogar ein Hauptgericht. "


Oder--wie ich es heute Mittag hatte: geviertelten Rosenkohl in gut gewürztem Wasser blanchieren, (gut abtropfen)

Ein paar, in Öl eingelegte , getrocknete Tomaten, (gut abtropfen), in Streifchen

2 frische Salbeiblätter in ganz feine Streifchen schneiden

Und das alles, mit den Gnocchis, in einer großen Pfanne leicht durchbraten.

Das ist so dicht, da braucht es auch nichts Anderes dazu. Freilich--so ein paar Schinkenwürfelchen würden es nicht unbedingt

schlechter machen! Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2009
3.573 Beiträge (ø1,18/Tag)

HI @Tarassaco , geling sicher ist es. Na!





Rezepte
Gyrosmania(Kultbraten)so wird der Braten auch genannt
Behandle jeden so,wie du selbst behandelt werden möchtest.
Na! Bilder zum Braten in meinem Blog
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine