5. Süße- und Herzhafte Knabbereien-Wichteln! Die Auflösung und die Rezepte!

27.05.2010 18:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wildkraut

Mitglied seit 02.03.2005
2.408 Beiträge (ø0,69/Tag)

Hallo meine Lieben!

Zuerst möchte ich mich ganz herzlich bei euch allen für das tolle und doch auch sehr entspannte Knabberwichteln bedanken. Es kamen echt schöne Pakete an und auch sonst war der Austausch im Thread immer sehr lustig Lala

Dafür ein Bussi Küsschen Und auch ein Bussi Küsschen für erdbeersahnetorte und ihre Unterstützung.

So, aber jetzt: die Auflösung

Elderberry an erdbeersahnetorte

Kattekind an Gorywynn

Silberfüchsin an Keks 85

Sara-susan an miroferra

Paehm an Silberfüchsin

Angy2706 an renkleov

renkleov an Sweety6836

Nachtischqueen an Wildkraut

Wildkraut an Kattekind

erdbeersahnetorte an Sara-susan

dschulia21 an paehm

miroferra an Nachtischqueen

Phoenix64w an Elderberry

Sweety6836 an Angy2706

Keks85 an Phoenix64w

Tiniwini an Kas-UK

Kas-UK an Tiniwini

Gorywynn an dschulia21



Und nun her mit euren Rezepten!



LG, das Wildkraut

 
27.05.2010 18:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elderberry

Mitglied seit 29.09.2009
2.656 Beiträge (ø1,46/Tag)

Hallo zusammen,

na dann schreib ich gleich mal meine Rezepte hier rein.


Pfeil nach rechts Weiße Amaretto-Kugeln

200 g Löffelbiskuits
60 g gemahlene Mandeln
100 g flüssige Butter
50 ml Sahne
75 ml Amaretto
Kuvertüre, weiß

Die Löffelbiskuits zerbröseln und mit den Mandeln vermischen. Butter, Amaretto und Sahne zugeben. Alles zu einer glatten Masse vermengen. Kirschgroße Kugeln formen und eine halbe Stunde einfrieren. Die Kuvertüre hacken und im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Die Kugeln in die flüssige Kuvertüre tauchen und kalt stellen.



Pfeil nach rechts Rosmarin-Parmesan -Kekse

250g Mehl,
120 Butter
120g Parmesan
120g saure Sahne
Salz,
Pfeffer
1 Eiklar
2 Tl. gehackter Rosmarin.

Mehl, Butter, Parmesan, saure Sahne mit Salz und Pfeffer würzen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Frischhaltefolie zwei Rollen formen und eine halbe Stunde kühlen. In ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden, mit Eiweiß einpinseln und mit dem gehackten Rosmarin bestreuen.
Bei 175° C ca. 12 – 15 min backen.



Pfeil nach rechts Habanero Cookies (die LieblingsCookies von meinem großen Sohn, mit 4 Habaneros richtig scharf)

200 g Mehl
200 g Butter, zimmerwarm
200 g Mandeln, gemahlen
200 g brauner Zucker
1 Ei
2 – 4 frische Habaneros
150 g dunkle Schokolade
25 g Kakaopulver
½ TL Natron
1 Prise Salz

Die Habaneros mit den Kernen in Stücke schneiden (ich nehme dazu die Küchenschere und schnippel die Habaneros gleich in den Mixer) und mit dem Zucker im Mixer zu einer feinen Paste pürieren.

Die Butter schaumig rühren, die Chili-Zuckerpaste dazugeben und gut verrühren. Ei und Salz zugeben und 2 Minuten schlagen. Die gemahlenen Mandeln und das Kakaopulver dazugeben und gut untermengen. Das Mehl mit Natron verrühren und gut unter den Teig rühren. Zum Schluss die in Stücke gehackte Schokolade untermischen.

Auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech mit 2 Teelöffeln kleine Teighäufchen setzen. Genügend Abstand lassen, da die Cookies beim Backen etwas auseinander laufen. Bei ca. 180°C 13 – 15 Minuten backen.



Pfeil nach rechts White chocolate almond cookies (die Lieblingscookies von meinem kleinen Sohn)

175 g weiche Butter
350 g brauner Zucker
2 Eier
275 g Mehl
1 Tl Weinsteinbackpulver
2 Vanilleschoten, das Mark (die ausgekratzten Schoten in ein Glas mit Zucker stecken)
1 Pr. Salz
150 g gehackte Mandeln
250 g gehackte weiße Schokolade

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, die Eier einzeln je 1 Minute einrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Vanillemark mischen und unterrühren. Zuletzt die Mandeln und die Schokolade dazugeben. Die schmecken auch mit dunkler Schoki.

Auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech mit 2 Teelöffeln kleine Teighäufchen setzen. Genügend Abstand lassen, da die Cookies beim Backen etwas auseinander laufen. Bei ca. 180°C 13 – 15 Minuten backen.



Pfeil nach rechts Tandoori - Peanuts

250 g Erdnüsse mit Schale
1 Eßl. Tandoori-Paste
½ Tl Salz
1 El Öl
1 El Honig

Die Nüsse schälen und mit den übrigen Zutaten gut vermengen.

Auf einem mit Backpapier ausgelegtes Blech gut ausbreiten und bei ca. 180° C etwa 10 min rösten.



Pfeil nach rechts Vanille-Taler

250 g Butter
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
260 g Mehl
1 Stck. Vanilleschote, davon das ausgekratzte Mark
3 Pck. Puddingpulver (Vanille, je 35 g)
1 EL Milch
Die Butter weich werden lassen und schaumig rühren, danach Puderzucker sowie Vanillezucker hinzugeben. Das Mehl sieben, mit dem Puddingpulver mischen und nach und nach dazugeben. Danach die Milch hinzufügen.
Aus dem Teig Rollen formen und diese in ca. 0,5 cm dicke Taler schneiden. Mit der Gabel längs und quer eindrücken. Auf einem mit Backpapier belegten Backblech bei 175° ca. 15 Minuten backen, evtl. kürzer oder länger, je nach Ofen, die Plätzchen sollten nicht zu dunkel werden.

Rezept von Feentrampel



Pfeil nach rechts Lemon Curd-Mürbchen

275 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Prise Salz
250 g weiche Butter
50 g Zucker
1 TL Zitronenabrieb
1 EL Zitronensaft
1 großes Eigelb
Lemon Curd

Das Mehl, Speisestärke und Salz mischen. Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren, den Zitronenabrieb, Zitronensaft und das Eigelb unterrühren. Nun noch die Mehlmischung dazugeben und verrühren, der Teig ist nun elastisch und etwas klebrig.
Daraus formt man zwei Rollen, wickelt sie in Frisch-haltefolie und legt sie für etwa 30 Min. in den Kühlschank.
Aus dem Teig formt man nun Kugeln in Walnußgröße, ca. 20 g pro Kugel. Dabei darauf achten, daß mindestens ein Abstand von 2 cm zwischen den Plätzchen ist.
Mit dem Mittelfinger drückt man eine leichte Vertiefung in die Mitte von jedem Keks. Dort hinein gibt man etwa 1/4 TL Lemon Curd und backt die Kekse dann 20 - 25 Min. bei 180°C. Sie sollten an der Unterseite eine leichte Farbe haben, aber oben noch hell sein.
Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Rezept nach pumpkin-pie


Pfeil nach rechts Baiser

4 Eiweiß
200 g Zucker

Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Mit einem Spritzbeutel Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech aufdressieren. Bei ca. 120°C in 1 bis 2 Stunden mehr trocknen als backen.



So, das wars, viel Spaß beim nachbacken, ich fahr jetzt in die Metro.

LG Elderberry
 
27.05.2010 18:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gorywynn

Mitglied seit 21.11.2006
99 Beiträge (ø0,03/Tag)

Uiiiii,

dann hier nochmal ganz ganz ganz vielen lieben Dank kattekind für das Wahnsinnswichtelpaket, das ich von Dir bekommen habe. Es war alles suuperlecker (und ist auch mittlerweile fast komplett alle)

Und nun düs ich auch fix nach Haus *fummmm*, dann kann ich hier meine Rezepte eintippseln und dann lade ich für die, die mögen auch die Bilder zu meinen Rezepten in mein Fotoalbum hoch.

Also dann bis später

Liebe Grüße
Gory
 
27.05.2010 18:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

paehm

Mitglied seit 31.08.2008
6.904 Beiträge (ø3,12/Tag)

Huhu,

danke Wildkrautchen für die Auflösung und die Orga - natürlich auch an Erdbeersahnetorte- Küsschen Küsschen Küsschen (wann ist das nächste Knabberwichteln??? Na! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen )

Und ich stelle fest, das ich meine Wima richtig erraten hatte! DANKE, liebe Dschulia! Küsschen Es war alles sehr lecker!
Außerdem war ich ja wohl sehr gut getarnt, oder Fusseljule??? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Aber nun zu meinen Rezepten (da alle aus der DB, hier die Links incl. meines Kommentars)

Bounty-Kugeln bzw. Becher (ich habe aus Faulheits- und Dekogründen die Kokosmasse einfach in diese Schoko-Becherchen gefüllt und das ganze mit Kuvertüre verschlossen)

Cranberrie-cookies (ich habe bloss mehr Cranberries verwendet)

Grissini unter den Teig habe ich etwas von der Bärlauchpaste nach Lubu gegeben

Mr. Toms Cookies diesmal mit Mandeln statt Erdnüssen

Choclait chips pudding cookies (ich habe sie mit Schoko-Pudding gemacht und in eine Hälfte des Teiges Kinder-Schoki und in die andere 81% Schoki gegeben)

Choclait Peanutbutter Bars habe noch gehackte Erdnüsse drübergestreut

Macadamia-Cranberrie-Florentiner nach Kasi Na! (superlecker!!!! Kommentar folgt dann beim Rezept, versprochen!)

Und Brotchips:
einfach altes Brot in GANZ DÜNNE kleine Scheiben geschnitten, auf ein Backblech gelegt (auf Backpapier), und dann mit einer Mishcung aus Olivenöl, Knofi und Kräutern bestrichen und dann bei 180 Grad gebacken,bis die Farbe stimmte.......dann noch mit Salz bestreut...fertig

Liebe Grüße
Paehm


"Realität ist eine Illusion, die man sich macht, wenn man noch gar nichts getrunken hat"
Cora von Ablaß-Krause
 
27.05.2010 19:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Angy2706

Mitglied seit 17.11.2005
3.361 Beiträge (ø1,04/Tag)



Hallo alle zusammen,
auch von mir ein lieben Dank ans Wildkraut für die Organisation!

Hier kommen meine Rezepte:

Salzkordeln

Teig:
250 g Mehl
150 g zimmerwarme Butter
3 EL Schmand oder Creme Fraiche
1 Prise Salz
1 Msp. Paprikapulver, rosenscharf

1 Eigelb zum bestreichen

Aus den Zutaten einen Teig kneten und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig ca. 3 mm ausrollen und in 2 cm breite und ca. 10 lange Streifen schneiden.
In der Mitte des Streifens einen Schlitz machen, so daß an den den ca. 1 cm bleibt und dann durch die Mitte rechte Seite von gehen und linke Seite von unten gehen und so drehen sich die Teigmitte zueinander!
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit einem verquirlten Eigelb bestreichen und grobes Salz darüber streuen und im vorgeheizten Backofen (180°C) ca. 15 Minuten abbacken!
Herausnehmen und erkalten lassen!



Zimt-Waffeln gefüllt mit Erdnussschokolade

Teig:
125 g Butter
280 g Puderzucker
3 Eier
45 g Kakao
340 g Mehl

Alles zu einem Teig verarbeiten der etwas geschmeidig fest, aber noch zu kneten geht.
1 Stunde ruhen lassen

Das Röllcheneisen vorheizen und einölen und darauf walnußgroße Teig-Kugeln geben und das Eisen gut runter drücken und abbacken.
Menge ca. 90 Stück

Füllung:
50 ml Sahne aufkochen und
100 g Zartbitterschokolade und
50 g Vollmilchschokolade darin schmelzen
100 g gehackte gesalzene Erdnüsse dazu geben und erkalten lassen, dann die Masse mit dem Mixer cremig rühren und zwischen zwei Waffeln streichen und fest werden lassen.



Mini-Walnuß-Kekse

50g Zucker mitt
100 g Butter oder Margarine und
150 g Mehl und
1 Prie Salz verkneten

100 g Walnüsse hacken
1 Ei mit
50 g Zucker schaumig rühren.
30 g Speisestärke und
30 g Mehl löffelweise und die ei-Zuckermasse rühren und die Walnüsse ebenfalls.

Kleine Mini-Petit-Four-Förmchen ausfetten und mit den Teig ca. 2-3 mm dick auskleiden. Die Förmchen auf ein Backblech setzen.
Die Walnußmasse einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20-22 Minuten abbacken!




Bärlauch-Schweineohren

100 g Meerrettich-Frischkäse
3 EL Bärlauchpaste
4 Platten Blätterteig

Den Blätterteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwas ausrollen zu einem Rechteck.
Den Frischkäse mit der Bärlauchpaste mischen und auf die Blätterteigplatten streichen, an den Rändern ca. ½ cm Platz lassen.
Zur Mitte hin aufrollen und dann ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und auf mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen mit einem verquirlten Ei bestreichen und im vorgehizten Backofen ca. 30-35 Minuten golgelb abbacken!



Erdnuß-Rechtecke

50 g Zuckermasse
100 g Margarine
150 g Mehl
½ TL Salz

200 g gehackte Erdnüsse, gesalzen

Alle Teigzutaten verkneten, eine Kugel formen und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ca. 5 mm dick ausrollen und mit einem verquirlten Ei bestreichen, darauf die Ersnüsse verteilen.
Im backofen ca. 20 Minuten abbacken, der Teig sollte am Rand goldbraun werden und sofort in kleine Rechtecke von ca. 5 x 3 cm schneiden und erkalte lassen.
Backofentemperatur: 180°C



Macadamia - Cranberry Cookies aus der DB von carina35

Zutaten für 30 Portionen:
125 g Nüsse (Macadamia)
150 g Butter / Margarine, weiche
50 g Zucker
75 g Zucker, braun
1 Pkt. Vanillezucker (Bourbon)
1 Ei(er)
80 g Cranberries, getrocknete (z.b. von Seeberger)
200 g Mehl
½ TL Backpulver

Nüsse auf ein Geschirrtuch geben und das Salz abreiben. Grob hacken.

Fett, Zucker, braunen Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Ei unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, unterrühren. Nüsse und Cranberries mit einem Kochlöffel darunter rühren.

Mit 2 Teelöffeln ca.30 Teighäufchen auf mit Backpapier ausgelegte Bleche setzen, etwas flacher drücken. Im vorgeheizten Ofen
E-Herd:175°C/ Umluft:150°C ) ca. 15-20 Minuten backen.



Pikante Walnüsse

150 g Walnüsse in einer beschichteten Pfanne anrösten.
1 EL Butter und
1 EL Zucker dazu geben und weiter die walnüsse rühren, bis die Butter weg ist und der Zucer aufgelöst.

1 TL Salz
1 TL Paprikapulver, edelsüß und etwas Pfeffer mischen und über die
Walnüsse geben auf ein Belch mit Backpapier geben und erkalten lassen.



Knusprige Röllchen

250 g Mehl
80 g Butter
200 g Zucker
1/2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma
2 Eier
3/8 L Wasser
Öl zum Bepinseln für das Hörncheneisen

Das Hörncheneisen vorheizen und mit dem Öl einpinseln.

Für den Teig zuerst alle flüssigen Zutaten schaumig rühren, den Zucker einrühren und das Mehl einsieben.
Der Teig sollte flüssig-cremig sein und mindestens 1 Stunde ruhen lassen!

Im Hörcheneisen abbacken und sofort über ein Holzstab zu einer Tüte oder gleichmäßigen Röllchen drehen und erkalten lassen!

Mit Schlagsahne, Pudding oder andere Creme füllen!

In einem luftdichtverschlossen Behälter sind die Waffeln ca. 1-2 Wochen haltbar.
Für eine Party oder Fest sind sie gut vorzubereiten.

Hinweis: Wer nur 1 Hörncheneisen besitzt sollte die Abbackzeit mit ca. 3 Stunden berechnen!




Orientalische Kichererbsen

300 g getrocknete Kichererbsen über Nacht besser noch 12 Stunden einweichen.

Eine Gewürzmischung herstellen aus:
je 1 TL Paprikapulver, edelsüß & rosenscharf
½ TL Five-Spice-Gewürz
1 Msp. Schwarzen Pfeffer
1 TL Salz
1 TL Curry mild

Das Erbsenwasser abgießen und die Erbsen trocken reiben.
Eine beschichtete Pfanne heiß werden lassen und darin
1 EL Butter schmelzen, dazu
1 EL Zucker geben und die Kicherbsen. Alles so langen rühren bis sie anfangen zu bräunen und die Flüssigkeit weg ist, dann herausnehmen in einer Schüssel zusammen mit den Gewürzen mischen und kalt werden lassen!



LG Angy ;O) ...

&

&


Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt
 
27.05.2010 19:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Silberfuechsin

Mitglied seit 19.02.2005
4.870 Beiträge (ø1,39/Tag)

Na wenn das mal stimmt!? ich muss mal eben jemanden per KM anbrüllen gehen HAR HAR HAR Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
DANKE für das supertolle Paket, liebe unbekannte Wichtelmama ... und danke an liebs Wildkraut und Erdbeersahnetorte für die tolle Orga Küsschen

Meine Rezepte suche ich gleich heraus, dann geht es los.


Grüßle 5 Süße Herzhafte Knabbereien Wichteln Auflösung Rezepte 1351688490
_____
~ Laut Statistik leidet jeder 4. Mensch unter einer geistigen Krankheit.
Denk’ über Deine drei besten Freunde nach: Wenn die o.k. sind - ...!5 Süße Herzhafte Knabbereien Wichteln Auflösung Rezepte 1013636813

***Substainable choices will never go out of fashion: wood fibre is renewable and reusable. When you print this posting, please recycle it.***


*** Du wohnst in NRW und hast Lust, hin und wieder in einer kleinen bunten Gruppe junger und junggebliebener Leute mitzukochen? Dann schau vorbei...
 
27.05.2010 19:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Silberfuechsin

Mitglied seit 19.02.2005
4.870 Beiträge (ø1,39/Tag)

So, nun aber -ich habe mich natürlich auch hier in der DB bedient, habe allerdings gerade keine Links parat, deswegen die Rezepte als Text:



Käsewölkchen
4 Eiweiß
100 g Käse (Hartkäse nach Wahl), geriebener
4 EL Haferflocken, grobe
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer
1 Prise Muskat
etwas Paprikapulver
Das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer kalten Schüssel steif schlagen.
Geriebenen Käse mit Haferflocken, Mehl und den Gewürzen vermischen. Mit einem Drittel des Eischnees kurz verrühren und dann den Rest des Schnees behutsam unterheben.
Mit einem Teelöffel Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 160°C ca. 20 Minuten leicht bräunen lassen.


Kokos – Mohn - Ravioli
2 Pck. Blätterteig, aus der Kühltheke, à 275 g
125 g Mohn, gemahlen (gequetscht)
150 ml Milch
2 EL Kokosraspel
50 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Schuss Wasser, heißes, zum Auflösen des Vanillezuckers
Die Milch aufkochen lassen, Kokosraspel, Zucker und den gequetschten Mohn dazu geben, kurz durchblubbern lassen, dann vom Herd nehmen und die Masse abkühlen lassen.
Einen Blätterteig auf die Arbeitsplatte legen, den Mohnbrei darauf mit einem großen Messer oder einer Palette verteilen, den zweiten Blätterteig darauf legen und ein wenig andrücken. Jetzt das alles mit dem Sirup aus heißem Wasser und Vanillezucker bestreichen und in kleine Quadrate schneiden, am besten 2 x 2 cm, so sind sie mit einem Happen im Mund (Blätterteig krümelt sehr).
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C in ca. 15 Minuten goldbraun backen.


Knusperblüten
3 Eier
375 g Mehl
50 g Mandeln, gemahlene
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Butter
2 EL Sahne
100 g Kokosraspel
1 TL Zitronensaft
1 Prise Salz

Aus Mehl, zwei Eigelb und einem Eiweiß, Mandeln, Butter, 150 Gramm Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz einen Mürbeteig herstellen und für mindestens eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
Das dritte Ei trennen. Das Eiweiß mit dem restlichen Eiweiß vom Mürbeteig steif schlagen und 100 Gramm Zucker einrieseln lassen. Kokosraspeln und Zitronensaft unterrühren. Eigelb und Sahne verrühren.
Aus dem Mürbeteig Blüten ausstechen, mit Eigelb-Sahne-Mischung bestreichen und jeweils einen Klecks Kokosmasse daraufgeben. Im Backofen bei Umluft 125 Grad ca. 15 Minuten backen.


Flap Jack
225g zarte Haferflocken
85g Rohrzucker
150g Butter
20g Zuckerrübensirup
Haferflocken mit braunem Rohrzucker mischen. In einem Topf Butter zerlassen und zusammen mit dem Zuckerrübensirup über die Haferflocken geben. Alles gut durchmischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech zu einer durchgehenden Fläche verstreichen und dabei mit nassen Fingern festdrücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 160 ° ca. 15 - 20 Min. hellbraun backen. Noch warm in ca. 4 x 4 cm große Stücke schneiden und auf dem Blech auskühlen lassen. Nach dem Auskühlen die Kekse in einer Dose möglichst im Kühlschrank aufbewahren.


Erdnuss-Finger
300 g Mehl
½ TL Lebkuchengewürz
½ TL Zimt
1 Prise Salz
200 g Butter oder Margarine
130 g Zucker, braun
1 Eigelb
100 g Erdnüsse, ungesalzene
3 EL Erdnussbutter
150 g Kuvertüre, zartbitter

Das Mehl und die Gewürze mischen und mit kalter Butter, in Stückchen, 80 g Zucker und 1 Eigelb verkneten. Ca. 30 Min. kalt stellen.
Die Erdnüsse nun ziemlich fein hacken. 50 g Zucker schmelzen. Erdnusscreme einrühren. (Sollte die Masse zu fest sein, 1-2 EL Wasser zugeben und unter Rühren weiter erhitzen.) Nüsse zugeben. Die Nussmasse beiseite stellen.
Teig zwischen 2 Lagen Backpapier zu einem Rechteck (ca. 16x30 cm) ausrollen. Längs halbieren, so dass 2 Teigplatten (á 8x30 cm) entstehen. Eine Hälfte mit der Nusscreme vorsichtig bestreichen und mit der anderen bedecken. Nochmals leicht mit dem Nudelholz drüber rollen
Gebäck in 1cm breite Streifen schneiden und diese wiederum 1 mal halbieren und je ineinander verdrehen. Auf 2 mit Backpapier ausgelegte Bleche legen. Nacheinander im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 10 Min. backen und anschließend abkühlen lassen.
Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die "Finger" zur Hälfte hineintauchen und abkühlen lassen.
Pfeil nach rechts Ich hatte sie für dieses Wichteln das erste mal ausprobiert und finde sie mega-lecker! (mein WiKi hoffentlich auch Na! )


White & Crunchy -the sweetest hills ever
400 g weiße Schokolade
100 g Mandelblättchen
Rice Crispies
Die Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne rösten. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Mandeln in die geschmolzene Schokolade rühren und nun die Rice Crispies dazugeben. Eine Mengenangabe ist hier schwer, ich mache das immer nach Gefühl. Mandeln und Crispies sollten mit Schokolade bedeckt sein, die Schokolade sollte aber nicht "überhand" nehmen.
Nun mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Knusperberge auf Backpapier legen und trocknen lassen.


Zitronenstangen
150 g Mehl
100 g Butter
50 g Zucker
2 Eigelb
Schale einer unbehandelten Zitrone
Zum Verzieren:
Zitronenglasur oder Kuvertüre

Aus Butter, Zucker, den Eigelben, dem Mehl und der Zitronenschale eine gleichmäßige Masse kneten. In Alufolie einwickeln und für 1-2 Stunden in den Kühlschrank.
Danach den Teig in eine rechteckige Form ausrollen ( nicht zu dünn ). Der Teig sollte nicht zu weich sein. Dann den Teig in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. ( Am besten geht das mit einem Lineal und dem Pizzaschneider! ) Die Streifen anschließend in ca. 3 cm lange Stangen schneiden.
Die Stangen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 8-10 Minuten backen....kommt immer ganz auf die Dicke des Teiges an.
Die ausgekühlten Stangen zur Hälfte in die Zitronenglasur tauchen und zum Erkalten auf ein Brett legen. Dann mithilfe eines Pergamenttütchens ( oder eines Gefrierbeutels ) mit Schokoladenkuvertüre verzieren. ( Die flüssige Schokolade in ein Pergamenttütchen füllen und eine klitzekleine Ecke abschneiden... ).
Pfeil nach rechts Ich habe hier nur Schokoglasur genommen, finde es sonst zu zitronig.




Grüßle 5 Süße Herzhafte Knabbereien Wichteln Auflösung Rezepte 1351688490
_____
~ Laut Statistik leidet jeder 4. Mensch unter einer geistigen Krankheit.
Denk’ über Deine drei besten Freunde nach: Wenn die o.k. sind - ...!5 Süße Herzhafte Knabbereien Wichteln Auflösung Rezepte 1013636813

***Substainable choices will never go out of fashion: wood fibre is renewable and reusable. When you print this posting, please recycle it.***


*** Du wohnst in NRW und hast Lust, hin und wieder in einer kleinen bunten Gruppe junger und junggebliebener Leute mitzukochen? Dann schau vorbei...
 
27.05.2010 19:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kas_UK

Mitglied seit 12.04.2009
4.127 Beiträge (ø2,07/Tag)

Hallo !!!!


Hier kommen meine Rezepte :


Pfeil nach rechts Schoko-Zimt-Knuspermacadamias Pfeil nach links

½ Tasse Zucker
1 ½ TL Zimt
2 TL Kakaopulver
1 Eiweiss
¼ TL Salz
2 Tassen (ca 200g) ungesalzene Macadamias

- Ofen auf 180 Grad vorheizen
- Macadamias auf ein Blech geben und 5 min im Ofen roesten, dabei 2-3 mal zwischendurch “durchschuetteln”
- Inzwischen Zucker, Zimt, Kakao und Salz mischen, Eiweiss dazugeben und die Masse schaumig schlagen. Nuesse untermengen.. gut verruehren
- Ofen auf 150 Grad herunterschalten
- Macadamias auf ein mit Papier ausgelegtes Blech verteilen (am besten aus der Schuessel loeffeln, es ist immer etwas Fluessigkeit uebrig und die Nuesse sollen auf dem Blech nicht darin “schwimmen”)und 10 min backen.
- Umruehren, evtl mit 2 Gabeln etwas auseinanderzupfen (vorsicht heiss !!!) und nochmal 10 mon backen.
- Auskuehlen lassen

Tipp: Ich habe immer ein zweites Blech mit Backpapier parat, auf das ich die Nuesse nach dem 1. Backgang transferiere, dabei entferne ich ueberschuessiges Schoko/Zimt-Gemisch und die Nuesse bleiben gleichmaessiger. Aber: HEISS !!!!!!



Pfeil nach rechts Peanutbutter-Fudge Pfeil nach links

125g Butter
500g feiner brauner Zucker
120 ml Milch
250g Erdnussbutter (crunchy or smooth, je nach Geschmack)
1 Mark einer Vanilleschote
300g Puderzucker

- Butter in einem Topf schmelzen.
- Zucker und Milch dazugeben und gut durchruehren
- Erdnussbutter und Vanillemark untermengen
- Puderzucker einruehren.
- Die ganze Mischung sollte sehr heiss sein (kurz vor dem Kochen) und muss staendig gut geruehrt werden, damit der Zucker sich schoen aufloesen kann und nichts anbrennt. Das dauert ca 4 min.
- Masse in eine ca 20x20 cm Form fuellen (mit Backpapier auslegen und an 2 Seien ueberstehen lassen, dann laesst sich das Fudge gut herausheben), glattstreichen und abkuehlen lassen. Zum Auskuehlen und zur Aufbewahrung in den Kuehlschrank stellen.


Pfeil nach rechts Shortbread Fingers (von Kasi) Pfeil nach links




Pfeil nach rechts Suess-scharfe Cashewkerne Pfeil nach links

250g ungeroestete Cashewkerne
3 gestr. EL Zucker
1 EL Sonnenblumenoel
1 TL Salz
2 TL Chillipulver (Menge variabel)

- Oel in eine Pfanne geben und Nuesse unter staendigem Ruehren anroesten.
- Mit Zucker und Salz bestreuen und ca 3-4 min unter staendigem Ruehren “braten” bis der Zucker sich aufgeloest hat und sich leicht braeunt
- Vom Herd nehmen und ruehren, um die Nuesse leicht abzukuehlen.
- Mit Chilli wuerzen, gut durchmengen und auf Backpapier auskuehlen lassen

Dieses Rezept ist von bernd45739 . Ich habe statt Chillipulver eine Mischung aus Chilli, Cayennepfeffer,geraeucherte-Paprika-pulver und Pfeffer genommen.



Pfeil nach rechts Macadamia-Cranberry-Florentiner (von Kasi) Pfeil nach links


Pfeil nach rechts Cheese Sticks Pfeil nach links

1 ½ Tassen Mehl
100g kalte Butter
¾ Tasse geriebenen Gruyere-Kaese
1 TL Oregano
1 Eigelb
1 EL Wasser
1 TL grobes Meersalz

- Mehl und Butter gut verkneten bis ein streuselartiger Teig entsteht
- Kaese und Oregano untermengen.
- Ei mit Wasser vermischen und unter den Teig kneten.
- Teig in 12 gleichgrosse Mengen teilen und ca 18-20 cm lange Staebe rollen und auf ein Blech geben .
- 20 min kalt stellen.
- Rollen mit Wasser bepinseln und mit dem groben Salz bestreuen.
- Bei 200 Grad (vorgeheizt) ca 10 min goldgelb backen



Pfeil nach rechts Knusperoliven (von Sofi) Pfeil nach links


Pfeil nach rechts Schinken-Boller Pfeil nach links

250g Mehl
½ Pck Backpulver
1 TL Pizzagewuerz
200g Butter
250g Quark
200g rohen oder geraeucherten Schinken
Pfeffer

- Ofen auf 220 Grad vorheizen.
- Aus Mehl, Butter, Backpulver und Quark einen geschmeidigen Teig kneten, Pfeffer und Gewuerz gut untermengen.
- Schinken wuerfeln und gleichmaessig einkneten.
- Teig zu ca kastaniengrossen Kugeln rollen und auf ein ausgelegtes Blech geben.
- Ca 20-25 min goldbraun backen.
- Auf Kuchengitter auskuehlen lassen.


Pfeil nach rechts Amarettini (von Anyana) Pfeil nach links


Pfeil nach rechts Rocky Road Clusters nach Kasi Pfeil nach links

Hierfuer gibt es kein "Rezept", weil es sich um eine Eigenkreation handelt. Traditionell wird Rocky Road mit Keksen gemacht, aber da ich das nicht mag, lasse ich sie weg und nehme Rice Krispies (oder Coco Pops) stattdessen.

Man braucht:

400-500g Schokolade (ich nehme immer halb Zartbitter, halb Vollmilch)
2-3 Tassen (Kaffeetassen) Kelloggs Rice Crispies oder Coco Pops
1 Tasse Rosinen oder Sultaninen
75g gehackte Haselnuesse oder Mandeln
2-3 Tassen Mini-Marshmellows

Dies sind alles ca.-Angaben. Die Zutaten lassen sich prima austauschen... wer z.B keine Rosinen mag gibt entweder getr. Pflaumenstueckchen oder Cranberries hinein, oder mag jemand besonders gern Rosinen, gibt man mehr dazu und dafuer weniger Krispies.... hier kann nach Herzbelieben gespielt werden.

- Schokolade ueber dem Wasserbad schmelzen.
- Rosinen und Nuesse unterruehren, danach die Krispies.
- Danach die Marshmellows unterheben, nicht zuviel Ruehren und ganz schnell mit dem naechsten Schritt beginnen, bevor die Mellows schmelzen.
- Achtung / Wichtig Jetzt erst die Schale vom wasserbad nehmen !!
- Mit 2 TL kleine Haeufchen auf Backpapier geben und auskuehlen lassen.

Mit den Haeufchen muss man sich ein bisschen beeilen (also alles schoen vorbereiten), denn die Marshmellows schmelzen schnell (die ersten Haeufchen sehen noch ganz super aus, dann faengt es an zu "Schlieren") und die SChokolade faengt mit dem Aushaerten an. Darum ist es hilfreich, die Loeffel ab und zu in heisses Wasser zu tauchen.





Alles Liebe von
Kasi
Nr. 199 der SHGdBS
 
27.05.2010 19:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wildkraut

Mitglied seit 02.03.2005
2.408 Beiträge (ø0,69/Tag)

Ihr seid ja alle schon fleißig! Lachen Super!

Da will ich doch auch gleich mal loslegen:

Amarettini

200 g Mandeln, gemahlene
2 Stück Eier
1 Tüte Aroma, Bittermandelgeschmack
100 g Zucker  
Puderzucker

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen. Die gemahlenen Mandeln mit 50 g des Zuckers vermischen. Inzwischen die beiden Eier trennen und das Eiweiß mit den restlichen 50 g Zucker glänzend schaumig rühren. In das Eiweiß das Bittermandel-Aroma sowie die Mandelmischung löffelweise unterheben. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech kleine Häufchen des Teiges setzen (evtl. mit Hilfe von zwei Teelöffeln). 15 min bei 150 Grad backen. Den Ofen ausschalten und im geschlossenen Ofen 1 Std. fertig backen lassen. (Funktioniert wirklich).In einer Metalldose aufbewahren, wer mag bestreut die Plätzchen noch mit Puderzucker.


Geröstete Salzmandeln

200 g Mandeln
1  Eiweiß
½ TL Meersalz, grob

Ungeschälte Mandeln auf einem Backblech verteilen und bei 170 Grad ca. 20 Minuten rösten. Eiweiß leicht schlagen. Salz und dann die Mandel hinzugeben. Alles gut miteinander vermischen, sodass die Mandeln gut mit der Eiweiß-Salz-Mischung überzogen sind. Die Mandeln wieder so auf das Backblech legen, dass sie sich nicht berühren. Dann das Blech wieder für 5 Minuten in die Röhre schieben. Schmeckt warm und kalt sehr gut.



Cantuccini

175 g Mandeln
250 g Mehl
180 g Zucker
1 TL Backpulver
2 Pkt. Vanillezucker
½ Flasche Bittermandelöl
1 Prise Salz
25 g Butter, zimmerwarm
2  Eier

Für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Bitter­mandelaroma und Salz auf die Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde eindrücken, Butter und Eier hineingeben. Alle Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten: ein klebriger Knetteig! Die Mandeln unterkneten. Den Teig mit etwas Mehl zu einer Kugel formen und 30 Minuten kalt stellen. Den Teig in 6 Teile schneiden. Aus jedem Teil eine 25 cm lange Rolle formen. Das Backblech mit Backtrennpapier auslegen. Die Rollen im Abstand von 8 cm voneinander darauflegen.
Im vorgeheizten Backofen (200 Grad) 15 Minuten vorbacken, kalt werden lassen und dann schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Plätzchen mit einer Schnittfläche auf das Back­blech legen und noch einmal 10 Minuten rösten (200 Grad). Die Cantuccini müssen zum Schluss goldbraun sein. Die Plätzchen auskühlen lassen und in einer geschlossenen Blechdose aufbewahren (sonst werden sie weich).



Schokostäbchen

300 g Mehl
1 Msp. Backpulver
250 g Butter
50 g Mandeln, gemahlen
100 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 m.-großes Ei
5 TL Kakaopulver
¾ Flasche Rum-Aroma  
Schokolade, zartbitter

Mehl und Kakao vermischen. Dann die restlichen Zutaten, bis auf das Rum-Aroma, langsam dazu geben und zu einem Teig verarbeiten. 30 min in den Kühlschrank stellen. Dann kräftig durchkneten und das Rum-Aroma einarbeiten. Den Teig ausrol­len und rechteckig ausstechen (falls keine rechteckige Form vorhanden ist, kann man den Teig auch mit einer runden Form ausstechen und nennt sie dann einfach Schokotaler).
Die Schokostäbchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 175°C ca. 15 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann zur Hälfte mit der geschmolzenen Schokolade be­streichen.


Amorbacher Nusshörnchen

Für den Teig:
200 g Butter
400 g Mehl
200 g Frischkäse
100 g Zucker (kann man auch weglassen)
2  Eigelb
1 Flasche Buttervanille-Aroma (Glasröhrchen)
½ Flasche Rum-Aroma (Glasröhrchen)  
Für die Füllung:
2  Eiweiß
200 g Zucker
200 g Haselnüsse, fein gemahlen
6 Tropfen Bittermandelöl

Butter, Zucker, Frischkäse, Eigelb und Aroma kurz verkneten, dann das Mehl hinzufügen, rasch unterkneten. Teig in drei gleichgroße Stücke teilen und zehn Minuten ruhen lassen.
Die Teigstücke auf je 28 cm Durchmesser kreisrund ausrollen - Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Bittermandelaroma und Nüsse unterziehen. Die Nussfüllung auf die Teigplatten streichen, mit Hilfe eines Tortenteilers in 16 Stücke einteilen, zu Hörnchen aufrollen und bei 170° C ca. 15-20 Minuten backen. Halten sich in einer Dose locker eine Woche frisch.



Knusprige Kräcker

50 g Butter, zerlassen
125 ml Milch
250 g Dinkelmehl
1 TL Salz
2 EL Kräuter, getrocknet oder frisch fein geschnitten

Butter, Milch, Mehl, Salz und Kräuter zu einem glatten Teig verarbeiten, den man ca. 30 min. im Kühlschrank rasten lässt. Backrohr auf 180°C vorheizen. Dann ca. 2 mm dünn ausrollen und beliebige Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech auflegen. Ca. 10 Minuten backen und ausgekühlt servieren.



Nervenkekse

400 g Mehl
250 g Butter, weiche
150 g Rohrzucker
200 g Mandeln, geriebene
20 g Zimt
10 g Muskat
10 g Nelkenpulver
2  Eier
etwas Salz  
n. B. Wasser, lauwarmes

Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und die weiche Butter in Stückchen darauf verteilen. Zucker, Mandeln, Eier und die Ge­würzen zufügen. Alles gut durchmischen und mit etwas lauwar­men Wasser zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten kalt stellen. Dann den Teig etwa 2 - 3 mm dick ausrollen, Plätzchen ausstechen und diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C - 200°C ca. 20 - 15 Minu­ten backen.
Die Kekse sind eine Wohltat für die Nerven, fördern die Kon­zentrationsfähigkeit und machen fröhlicher.



Flammende Herzen

60 g Cranberries, getrocknete
2 EL Kirschwasser
225 g Schokolade, weiße
15 g Kokosfett

Die Cranberries in kleine Stücke schneiden und mit dem Kir­schwasser verrühren. Das Ganze dann etwas 30 Minuten durchziehen lassen. Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit dem Ko­kosfett in einem Wasserbad bei schwacher Hitze geschmeidig schmelzen und rühren. ½ Teelöffel Schokolade in eine Gummi-Herz-Förmchen (z.B. Eiswürfelformen aus Gummi) füllen. Darauf dann ½ Teelöffel Cranberriestücke verteilen und dort drauf wieder ½ Teelöffel Schokolade geben. So weiter verfahren, bis die Zutaten aufge­braucht sind. Die Herzen für etwa 15 Minuten in ein Gefrierfach stellen und fest werden lassen. Die Herzen dann aus der Form drücken und kühl aufbewahren.
Ich habe die Herzen auch noch mit dunkler Schoki gemacht.



Gelee-Bonbons

1  Ananas
4 EL Zitronensaft
1 EL Agar-Agar
200 ml Apfelsaft
200 g Zucker
60 g Zucker, feiner

Die Ananas schälen, vierteln, den Strunk entfernen. Das Fruchtfleisch grob würfeln und im Mixer fein pürieren. Den Zi­tronensaft unterrühren und alles durch ein Sieb streichen.Das Agar-Agar mit etwas Apfelsaft verquirlen. Das Ananaspüree, den restlichen Apfelsaft und den Zucker aufkochen. Unter gelegentlichem Rühren 4 min. köcheln lassen. Die Agar-Agar-Masse einrühren und weitere 2 min. unter Rühren weiterköcheln. Alles 10 min. abkühlen lassen.
Eine flache Form mit Frischhalte- oder Alufolie auslegen, die Fruchtmischung hineingießen, fest werden lassen (ca. 2 Std.). Stürzen, die Folie abziehen und die Masse in Würfel schnei­den, in dem feinen Zucker wälzen. Bei Zimmertemperatur noch 2 Tage trocken lassen. (Das mit dem trocknen lassen hat bei mir etwas länger gedauert, aber lecker find ich sie trotzdem Lachen



Käsestäbchen

400 g Mehl
200 g Butter
150 g Käse, geriebener (Emmentaler oder Pizzakäse)
1 Pck. Backpulver
1 TL Salz
2 EL Joghurt
1 EL Kümmel
1  Eigelb  
Mehl für die Arbeitsfläche

Das Mehl mit Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. Die Butter schmelzen und hinzugeben. Joghurt und Käse un­termischen und alles mit der Hand zu einen glatten Teig kne­ten. Den Teig in Folie gewickelt eine Stunde im Kühlschrank ru­hen lassen.
Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, mit Ei­gelb bestreichen, in Streifen schneiden und mit Kümmel be­streuen. Die Streifen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze) bei 200°C in 10-15 Minuten goldgelb backen. Die fertigen Stäbchen auf einen Kuchengitter abkühlen lassen.



Rosmarinbruch

1 Zweig Rosmarin, kleine
250 g Butter
1 TL, gestr. Meersalz, feines
½  Zitrone, Bio
300 g Dinkelmehl, Typ 630
150 g Rohrzucker, braun

Rosmarin waschen und trocken schütteln. Rosmarin, Butter, Salz in einem Topf 1 Minute köcheln lassen. Vom Herd nehmen und etwa 1 Stunde ziehen lassen. Die flüssige Butter durch ein Sieb gießen und kalt stellen bis sie wieder fest ist.
Zitrone heiß abwaschen, trocken tupfen und die Schale fein reiben. Mehl, 120 g Zucker und Schale in einer Schüssel mischen. Butter in Flöckchen darüber verteilen und alles rasch zu einem feinen Teig kneten.
Den Teig zwischen 2 Lagen Backpapier etwa 0,5 cm gleichmäßig dick ausrollen. Auf die Ränder achten, sie dürfen nicht zu dünn werden. Die Teigplatte 30 min kalt stellen.
Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180, Gas Stufe 4 vorhei­zen. Teigplatte mit dem Backpapier auf das Blech ziehen, mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit sich keine Blasen bil­den. Den restlichen Zucker darüber streuen. Auf unterer Schiene im Ofen ca 14-16 min goldbraun backen. Herausneh­men, abkühlen lassen und in kleine Stücke schneiden oder bre­chen.



Badener Stangerl

70 g Butter
140 g Mehl
70 g Zucker
4  Eigelb

Butter in einem Topf vorsichtig heiß werden lassen. Zucker und 70 g Mehl einrühren. Vom Feuer nehmen. Eigelb einrühren und zum Schluss die restlichen 70 g Mehl untermischen. Im Kühl­schrank ca. 1 Stunde lang kalt werden lassen.
Zu einer Rolle formen, kleine Scheiben abschneiden und diese zu fingerdicken Röllchen (nach dem kleinsten Finger richten) formen. Diese Röllchen auf ein mit Backpapier belegtes Back­blech legen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 10 Minuten backen



Parmesan-Oliven-Biscotti

250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Salz
¼ TL Pfeffer, schwarzer
1 EL Fenchelsamen
2 EL Parmesan, geriebenen
100 g Oliven, schwarze, fein gehackt
100 g Pinienkerne
3  Eier

Die Pinienkerne in einer Pfanne bei mittlerer Hitze langsam gleichmäßig bräunen, dabei ständig dabei bleiben und regel­mäßig schwenken, da die Pinienkerne schnell schwarz werden. Abkühlen lassen.
Die Fenchelsamen im Mörser etwas anmörsern.
Mehl, Backpulver, Salz und Pfeffer, Fenchelsamen, Parmesan und Pinienkerne in einer Schüssel trocken vermischen. Oliven und Eier in hinzufügen und alles mit dem Mixer zu einem gro­ben Teig verarbeiten. Den Teig auf die bemehlte Arbeits­fläche geben und mit den Händen zu einem glatten Teig ver­kneten, dabei evtl. noch etwas Mehl unterkneten - der Teig soll nicht mehr kleben.
Den Teig in vier Portionen teilen und jede Portion zu 2,5 cm dicken und ca. 30 cm langen Rollen formen. Die Rollen in aus­reichendem Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Back­blech legen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C für ca. 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, bis sie nur noch lauwarm sind. Mit einem Sägemesser die Biscotti schräg in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, die Scheiben hochkant auf das Backblech stellen und weitere 20 Minuten knusprig und trocken backen. Je nach Backofen kann dies auch etwas länger dauern.
Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.


Tja und dann noch die Katzenkekse die wohl als besondere Knabberei bei der Fußball-WM herhalten müssen, weil die Fellnasen die nicht mögen Na wenn das mal stimmt!? (man kann sie ja als Japanische Kekse verkaufen, wegen dem Thunfisch Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen )

Katzenkekse

175 ml Thunfisch in Wasser
250 g Maisgrieß
250 g Mehl
60 ml Wasser
125 ml Pflanzenöl
¼ TL Salz

Aus allen Zutaten einen Teig kneten und auf dem Backblech ca. 6 mm dick ausrollen. Das Ganze bei 180° C ca. 15-20 Minuten backen. Danach in kleine Stückchen schneiden und noch etwas im Backofen trocknen lassen.



LG, das Wildkraut

 
27.05.2010 20:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gorywynn

Mitglied seit 21.11.2006
99 Beiträge (ø0,03/Tag)

Guten Abend!

So, endlich zu Hause.

Achtung / Wichtig Auch von mir ganz lieben Dank an wildkraut und erdbeersahnetorte für die tolle Orga Achtung / Wichtig

Das "abgesprochene spätere Paket" war meins, weil Dschulia mir hat ausrichten lassen, dass sie im Urlaub sei. Dass es dann doch erst auf den letzten Drücker losgekommen ist, hat sie meiner neuerdings widerspenstigen Küche zu verdanken Na! Verdammt nochmal - bin stocksauer Na!

Nun ja. Aber hier nun meine Rezepten, Bilder dazu jeweils in meinem Fotoalbum, wer mag...

HERZHAFTES:

Pfeil nach rechts Geröstete Kichererbsen

Zutaten:
1 Dose Kichererbsen
1 TL Mehl
2 TL Paprikapulver edelsüß
1TL Knoblauch granuliert
1TL Zwiebeln granuliert
1 TL Kräutersalz
Cumin
Oregano
Paprika rosenscharf (jeweils nach Belieben)

Zubereitung:
Die Kichererbsen abgießen, etwas mit Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.
Die Würzmischung vorbereiten und sehr kräftig abschmecken. Die Kichererbsen darin wenden und rundherum mit der Würzmischung umhüllen. Überschüssiges Würzpulver entfernen.
Den Backofen bei Umluft auf 160° vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Kichererbsen darauf verteilen. Auf der mittleren Schiene vorsichtig rösten und regelmäßig wenden. Nach ca. 20 min mal den „Knuspergrad“ testen.
Wenn die gewünschte Bräunung und Knusprigkeit erreicht ist, herausnehmen und gut ausgebreitet abkühlen lassen.


Pfeil nach rechts Bologneserpäckchen

Zutaten:
1 Pk Filoteig
Für die Füllung:
½ kg gemischtes Hackfleisch
½ Bund Suppengrün
½ Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
½ Liter Rotwein
½ Würfel Fleischbrühe (Instant)
½ TL Zucker
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Oregano
Wasser
Tomatenmark, nach Belieben
Olivenöl

Zubereitung:
Das Hack mit den Zwiebeln und etwas Olivenöl anbraten. Das Suppengrün fein würfeln und kurz mitbraten. Mit Rotwein ablöschen. Mit Tomatenmark, Brühe und den anderen Gewürzen zu einer pikanten Bolognese abschmecken und gut einreduzieren lassen.

Den Filoteig ausbreiten, ggf mit etwas Wasser bepinseln, mit der Bolognese füllen, zu Päckchen wickeln bzw. einschlagen und im Ofen bei 180° backen.
(Ideal, wenn man Bolognese gemacht hat und nach der großen Nudelfutterschlacht noch Soße übrig ist Lächeln , Vorschlag / Idee Variante: wenn man das Hack eher mexikanisch würzt, Mais und Bohnen dazu und schon hat man super Empanadas)


Pfeil nach rechts Kräuterknusper

Zutaten:
1 Pk TK-Blätterteig
1 Ei
Kräuter der Provence ( Vorschlag / Idee bzw. in diesem Fall die beigelegte Kräuterbuttergewürzmischung, die sich dafür ganz hervorragend eignet, wie ich finde und deren Namen und Online-Händler ich gerne auf Anfrage preisgebe...)
Salz
Käse geraspelt

Zubereitung:
Die Blätterteigplatten ausbreiten und auftauen lassen. Das Ei mit Salz, Käse und Kräutern gut verrühren. Kräftig abschmecken.
Den Ofen auf 180° vorheizen.
Jeweils eine Teigplatte mit der Kräutermischung bestreichen und Käse drüberstreuen. Eine zweite Teigplatte auflegen und gut andrücken (An zwei gegenüberliegenden Seiten Rand freilassen zum Andrücken). In Streifen schneiden, mit Ei bepinseln und mit Raspelkäse bestreuen.
Auf der mittleren Schiene backen, bis der Blätterteig schön knusprig und der Käse zerlaufen und ein wenig angebräunt ist .


Pfeil nach rechts Feurige Knabberstangen (Teig siehe Pizzastangen in der DB, Mengen für die Füllung geschätzt)
Zutaten:
Für den Teig:
150 g Mehl
70 ml warmes Wasser
½ Pck. Trockenhefe
1 TL Olivenöl
1 Prise Salz
Für den Belag:
3 EL flüssigen Honig
100 g Tomatenmark
3 EL Essig (Obstessig)
1 Zehe/n Knoblauch
1 TL Sambal Oelek
1 EL Zitronenmelisse, gehackt
1 EL Petersilie, gehackt
1 EL Schnittlauch, in Röllchen geschnitten
1 TL Curry
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Raspelkäse

Zubereitung:
Die Trockenhefe im warmen Wasser auflösen. Mehl, Salz und Öl dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Er sollte weich, aber nicht klebrig sein. Ca. 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.
In der Zwischenzeit die Sauce/Paste anrühren (Sachte mit dem Essig, wird beim Backen intensiver). Sollte sie durch das Tomatenmark zu fest sein, evtl mit etwas Wasser geschmeidig rühren. Scharf abschmecken.
Den Teig dünn ausrollen, mit der Sauce bestreichen und Raspelkäse drüberstreuen.
Teig in Streifen schneiden, einmal der Länge nach zusammenklappen und zu Spiralen drehen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 50° Ober- Unterhitze nochmal 10 min gehen lassen.
Nun den Ofen auf 200° hochdrehen und ca 20 min knusprig backen.



SÜSSES

Pfeil nach rechts Zürcher Leckerli und Espressokugeln

Zutaten:
100g Sahne
300g Zartbitterschokolade
100g gemahlene Haselnüsse
3 EL Instant Espressopulver
2 EL Kirschwasser
zartbitter Schokoladenraspel
Haselnusskrokant

Zubereitung
Die Sahne vorsichtig erhitzen und die Schokolade unter ständigem Rühren darin schmelzen. Die gemahlenen Haselnüsse einrühren, die Masse aufteilen etwas abkühlen lassen. In einen Teil der Masse das Espressopulver einrühren, in die andere Masse das Kirschwasser.
Sind die Massen weit genug abgekühlt, dass man sie formen kann, Kugeln daraus drehen. Die Kirschwasserkugeln in den Schokoladenraspel und die Espressokugeln im Krokant wälzen. In kleine Pralinenförmchen setzen und kühl stellen.



Pfeil nach rechts Schoko-Stracciatellahappen

Zutaten:
Für den Teig:
200g Quark
200g Butter
250g Mehl
100 g Zucker
2 EL Kakao
Für die Füllung:
150g Stracciatellaquark (z.B. Exquisa)

Zubereitung:
Quark, Butter, Zucker und Mehl mit dem Kakao zu einem glatten Teig verkneten. Evtl Mehl und/oder Kakao zugeben, bis der Teig nicht mehr klebt und sich gut verarbeiten läßt. Den Teig für mind. 1 Std kühl stellen und ruhen lassen.
Den Teig ausrollen und z.B. kleine Kreise (oder jede andere für Taschen geeignete Form) ausstechen. Mit dem Stracciatellaquark füllen, die Taschen verschließen und bei 180° backen.



Pfeil nach rechts Dreierlei „Spice Crossies“

Zutaten:
100g weiße Schokolade
100g Vollmilchschokolade
100g Zartbitterschokolade (70%)
2-3 TL Chai-Tee Instantpulver
2-3 TL Koriander gemahlen
2-3 TL Lebkuchengewürz
Cornflakes
gehackte Mandeln oder Mandelstifte

Zubereitung:
Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Mit Chai-Pulver würzen, leicht abkühlen lassen. Cornflakes und nach Belieben Mandeln einrühren bis eine häufchenfähige Masse entsteht. In kleinen Häufchen auf Butterbrotpapier setzen und auskühlen lassen.
Genauso mit den anderen Schokoladensorten verfahren. Vollmilch mit Koriander und Zartbitter mit Lebkuchengewürz würzen. ( Vorschlag / Idee Sehr lecker auch weiße Schokolade mit Lavendel und Vollmilch mit Rosmarin oder Kardamom).


So. Und nun lad ich noch die Bilder hoch und dann sammel ich mal Eure Rezepte in meine persönliche Datenbank und dann darf sich meine Küche schon mal auf die nächste Küchenschlacht freuen... für die nächste Party jedenfalls kauf ich nix fertiges mehr ein zum knabbern hechel...

Liebe Grüße
Gory
 
27.05.2010 21:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sweety6836

Mitglied seit 01.11.2007
610 Beiträge (ø0,24/Tag)

5 Süße Herzhafte Knabbereien Wichteln Auflösung Rezepte 3382345091

Huhu,

liebe Wildkraut und liebe Erdbeersahnetorte, vielen Dank für de tolle Orga!! Küsschen Ich freue mich schon auf ein neues Knabberwichteln!! Lachen wo bleibt das ...

Hier meine Rezepte:

Toblerone-Brownies (aus dem Thermomix)

Zutaten:
400 g Zartbitter-Kuvertüre
180 g Butter
300 g Zucker
3 Eier
250 g Mehl
150 g Toblerone-Schokolade
125 g Gehackte Mandeln

Zubereitung:
Kuvertüre grob hacken und zusammen mit der Butter über dem heißen
Wasserbad vorsichtig schmelzen. Backofen auf 180 °C, Umluft 160 °C,
Gas Stufe 3 vorheizen.

Zucker, Eier, Mehl und die Kuvertüre-Butter-Mischung in einer großen
Schüssel mit den Quirlen des Handrührers verrühren. Toblerone-Schokolade fein hacken und zusammen mit den Mandeln unter den Teig rühren.

Teig in eine 25 x 32 cm große, mit Backpapier ausgelegte Backform oder ofenfeste Form mit Rand füllen und etwa 35 Minuten backen.

Brownies in der form vollständig abkühlen lassen, anschließend auf ein Brett stürzen. In etwa 2,5 x 2,5 cm große Stücke oder Dreiecke schneiden.



Riesen Cookies

Zutaten:

75 g gesalzene Macadamianüsse
75 g Bitter- oder Vollmilch-Schokolade
150 g Mehl
1 TL Backpulver
125 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei

Zubereitung:
Backofen auf 175° vorheizen. Nüsse grob hacken, Schokolade in 1 cm große Stücke schneiden. Mehl und Backpulver mischen. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Das Ei zugeben. Die Mehlmischung unterrühren. Backblech mit Backpapier belegen.
Aus dem Teig mit bemehlten Händen 6 Kugeln formen. Mit großem Abstand auf das Blech legen und flach drücken. Schokolade und Nüsse hineindrücken, nochmals flach drücken. Im Ofen (Mitte, Umluft 160°) 15-20 Min. backen. (Ich habe die Nüsse und die Schoki kleiner gehackt)


Orientalische Knabberei (aus der DB)

Zutaten:

100 g Erdnüsse
100 g Mandel(n)
100 g Pinienkerne
150 g Sonnenblumenkerne
50 g Cornflakes , 100 g Cerealien (Whetabix o.Ä.)
100 g Nüsse , (Wasabinüsse)
2 EL Gewürzmischung , (Garam Masala oder Currypaste)
1 TL Ingwerpulver
1 TL Kreuzkümmel , (Cumin)
1 TL Koriander
1 TL Paprikapulver
1 TL Currypulver
1 TL Chilipulver
0 etwas Salz
0 etwas Pfeffer
2 EL Butter
0 Olivenöl

Zubereitung:

Die Erdnüsse, Mandeln, Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, Cornflakes, Cerealien und Wasabinüsse in einerSchale mischen. Es können auch sämtliche andere Nuss-Sorten oder Kerne verwendet werden.
Dann in einer Pfanne gut 2 EL Butter mit gleicher Menge Olivenöl schmelzen und die Gewürze dazu geben.
Zuerst das Garam Masala (oder Currypaste) und gut mit dem Fett verrühren. Den gemahlenen Ingwer,
Cumin, Koriander, Paprika, Curry, und gem. Chili dazu geben und kurz anrösten lassen. Ein bisschen Salz
und Pfeffer drüber geben.
Gut verrühren, anrösten lassen und dann die Mischung hinein geben! Am Besten eine Pfanne mit Deckel
verwenden oder gleich einen Topf.
Das Ganze schnell verrühren oder gut im Topf mit Deckel schütteln bis sich alles gut vermischt hat!



Schnelle Rosmarin-Kekse

Zutaten:

160 Gramm Weiche Butter
2 Essl. Honig
60-80 Gramm Zucker*
240 Gramm Mehl
1/2 Teel. Backpulver
1/4 Teel. Salz
2 geh. EL Rosmarin; frisch gehackt


Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Butter mit Honig und Zucker cremig rühren. Mehl mit Backpulver, Salz und Rosmarin mischen, schnell, aber gründlich unter die Buttercreme rühren. Mit den Händen zu einem Teig verkneten.

Teig auf einem mit Backpapier abgedeckten Blech gleichmäßig flach drücken. Im Ofen auf mittlerer Schiene 12 bis 14 Minuten backen. In Vierecke schneiden.


Bärlauchpestoschnecke


Zutaten:

Blätterteig
Bärlauchpesto (habe ich selbst gemacht, Rezept von Lubu in der DB)

Zubereitung:

Blätterteig ausrollen und mit Bärlauchpesto bestreichen.
Den Teig zu einer Rolle formen und Scheiben abschneiden.
Bei 200 Grad ca. 12-15 min. backen.




Pizzaschnecken

Zutaten:

Salsasoße
Pizzateig
Reibe Käse

Zubereitung:

siehe oben und zusätzlich Käse über die Schnecken verteilen .




Amaretto Mandeln (Rezept aus der DB)

Zutaten:
200 g Mandeln
4 EL Amaretto
4 EL brauner Zucker
4 EL weißer Zucker zum wälzen

Zubereitung:
Mandeln mit dem braunen Zucker und Amaretto mischen und in der Mikrowelle bei voller Leistung 4 Minuten kochen. Zwischendurch 1-mal umrühren. Rausnehmen und mit dem weißen Zucker gut mischen. Auf Alufolie abkühlen lassen.



Gebrannte Kaffee Mandeln (Rezept aus der DB)

Zutaten:
200 g Mandeln
6 EL Zucker braun
2 EL Amaretto
1 TL Kaffeepulver, instant
½ TL Kardamom, gemahlener

Zubereitung:

Zucker, Instantkaffee und Kardamom in einen Edelstahltopf geben und vermischen. Amaretto zufügen und verrühren. Erhitzen, bis die Masse kocht, dann Mandeln zufügen und gut rühren, bis alle Mandeln rundum bedeckt sind. Hitze etwas reduzieren, damit nichts anbrennt. Immer schön rühren, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Mandeln rundum kross bedeckt sind.
Dann die Mandeln auf einen Porzellanteller schütten und sofort mit einem Löffel voneinander trennen, damit sie nicht zusammenkleben. Gut auskühlen lassen und genießen! Ich habe sie in Cappupulver gewälzt.


Lg
Sweety
 
28.05.2010 05:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

renkleov

Mitglied seit 11.03.2005
13.997 Beiträge (ø4,02/Tag)

5 Süße Herzhafte Knabbereien Wichteln Auflösung Rezepte 2721481952

boah wart ihr schon fleißig am tippseln.
Ich bedanke mich jetzt hochoffiziell auch noch einmal bei Angy für das tolle Paket. Gleich gibts noch 2 Zimtwaffeln zum Frühstück. wo bleibt das ...

und hier nun die Rezepte:

Blätterteig-Knusperstangen

1 Pack. TK-Blätterteig
2 Eigelb
Salz, grob
geriebener käse
Kräuter, Gewürze nach Wahl

Die Blätterteigplatten einige Minuten antauen lassen. Dann in ca. 1,5-2cm breite Streifen schneiden.
Die Streifen mit dem verquirlten Eigelb bestreichen, 2-3x verdrehen und aufs Backblech legen. Abschließend mit dem Salz, Gewürzen, Kräutern und dem Käse bestreuen.
Bei ca. 200°C ca. 10-12 Minuten backen.



Haselnuss-Knobi-Krokant

6 gehäufte Esslöffel grob gehackte Haselnusskerne
2-3 geschälte Knoblauchzehen
1-2 gehäufte El Rohrucker
1 getrocknete und zerkrümelte Chilischote
Salz nach Geschmack (ich nehme 1 knappen, gestrichenen Teelöffel voll)


Die Knoblauchzehen hacken und auf einem Brettchen zusammen mit dem Salz mit einer Gabel feinst zerquetschen. Die Haselnüsse in der vorgewärmten Pfanne (Mittelhitze) zusammen mit der gerösteten, zerkrümelten Chili ein wenig (leicht)
anbräunen. Die Haselnüsse vorerst auf ein Tellerchen geben, mit dem Knoblauchmus gut vermengen. In die Pfanne nun den Zucker geben und diesen - ebenfalls bei Mittelhitze - goldgelb karamelisieren lassen. Schnell die Mischung mit den Nüssen hinzufügen und gut unterrühren.
Den Pfanneninhalt auf ein bereitgestelltes Stück Backpapier geben und auskühlen lassen.


Kann man in einem Twist-off-Glas prima so 2 Wochen verwahren.

Ein leckeres Salattopping. Ich mag den Krokant aber auch gerne einfach so knabbern.



Karamelbonbons

3EL Butter
4EL Zucker
8TL süße Sahne


Die Butter wird in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzt, bis sie flüssig ist. Der Zucker wird hinzugefügt und gut mit der flüssigen Butter durchmischt. Nun gibt man die süße Sahne hinzu und verrührt das Ganze gut miteinander. Unter leichtem Schäumen wird die Masse braun und sämig – dabei immer gut rühren (die Masse darf nicht zu dunkel werden, sonst wird der Karamell bitter)!

Sobald das Gemisch hellbraun und cremig geworden ist, gibt man es mit einem Löffel auf Backpapier und lässt es erkalten.
Ich habe die Masse in eine flache Schale (mit Backpapier ausgelegt) gefüllt und nach dem Erkalten in Stücke geschnitten



Erdnuss-Häufchen

100g Kuvertüre
geröstete, ungesalzene Erdnüsse


Die Kuvertüre im Wasserbad vorsichtig schmelzen. Die Erdnüsse zufügen. Ich habe nicht gewogen. Soviele Nüsse, dass sie von der Kuvertüre umhüllt werden.
Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf Backpapier setzen und trocknen lassen.


Orientalische Kichererbsen

siehe bei Angy Lachen



Heidelbeer-Likör

700g Heidelbeeren
0,7l Wodka
175g Rohrzucker
2 Vanilleschoten

Alles zusammen in ein Gefäß geben. Mindestens 6 Wochen ruhen lassen. Ab und zu umrühren damit sich der Zucker löst. Dann filtern und in Flaschen füllen.





Liebe Grüße Angelika

Ach ja, Büffelmozzarella, den kenn ich. Das tut den Tieren ja so grauenhaft weh, wenn man den da pflückt. (Horst Lichter)
Lachen Lachen
 
28.05.2010 09:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nachtischqueen

Mitglied seit 14.06.2008
414 Beiträge (ø0,18/Tag)

Sodele, auch ich bedanke mich recht herzlich für die tolle Organisation. Küsschen an Wildkraut und erdbeersahnetorte.

Und hier meine Rezepte:

Cantuccini
geröstete Salzmandeln
Grissini
Knusper-Knabber
Oliven im Teigmantel
Parmesanchips
Butterkekse, leicht gesalzen
dazu gab es noch
dieses Zitronengelee mit Thymian

Das Rezept für die Basilikum-Pralinen ist zuhause im Pralinenbuch, ich werde es aber noch nachreichen.

Lieben Gruß Nachtischqueen
 
28.05.2010 13:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Keks85

Mitglied seit 01.05.2009
668 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

möchte mich erstmal bei Wildkraut und Erdbeersahnetorte für die tolle Organisation bedanken. Viiiiiiiiiiieeeeeeeeelen Dank Küsschen Küsschen .

Hoffe, es ist nicht allzu schlimm, wenn ich die Rezepte erst am Sonntag bzw. Montag eingebe. Heut habe ich einfach keinen Kopf dafür, muss heut Abend mit unserem Kater zum Tierarzt.

LG Keks85
 
28.05.2010 21:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kattekind

Mitglied seit 13.05.2003
1.671 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hi ihr Lieben!

So, nun hab ich die Rezepte parat, viele sind aus dem CK, aber ich hab sie fürs Rezeptheft getipselt...

Oreo-Cappuccino-Kugeln

ca. 50 Stück
1 Päck. Cappuccino Typ Oreo, instant
50 ml Wasser, heiß
320 g Mehl
50 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Mandeln, gemahlen
100 g Zucker
1 Prise Salz
200 g Butter
2 Pck. Kuchenglasur (Haselnuss)
etwas Kuchenglasur (Schokolade)

Das Cappuccinopulver in 50 ml heißem Wasser auflösen. Abkühlen lassen. Mehl, Mandeln, Haselnüsse, Zucker und Salz in eine Schüssel geben, die Butter in Flöckchen darüber verteilen, den Cappuccino dazugeben und alles mit dem Knethaken des Handrührers verrühren. Man kann den Teig entweder etwas kühlen oder gleich weiterverarbeiten. Dazu den Teig in mehrere 2 cm dicke Rollen formen. Davon werden dann Stücke von 1,5 cm abgeschnitten und zu glatten Kugeln gerollt. Diese Kugeln legt man auf Backpapier und backt sie bei 160°C Heißluft ca. 10 - 15 Minuten lang ab. Auskühlen lassen und mit der aufgelösten Haselnussglasur bestreichen.
Die Plätzchen eng zusammenstellen, dann mit einer aufgeschnittenen Pergamenttüte und der aufgelösten Schokoladenglasur dünne Streifen über die Plätzchen ziehen. Trocknen lassen.
Nach Rosalilla




Caramel-Nussbruch

125 g brauner Zucker
50 g Butter
2 El Sahne
150 g gemischte Nusskerne

Den Zucker bei kleiner Hitze schmelzen, Butter und Sahne unterrühren. Die Nusskerne unterheben. Die Masse sofort auf geölte Alufolie streichen. Abgekühlt dann in Rauten schneiden.




Bananen-Crossies

200 g Vollmilch-Kuvertüre
100 g Bananen-Chips, gehackt
50 g Cornflakes (ich hatte Nestlé Fitness Vollkorn-Flakes)
1 Päck. Vanillezucker

Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen, Bananenchips, Cornflakes und Vanillezucker unterrühren. Als Häufchen auf Folie setzen und erkalten lassen.




Gesalzene Nüsse

200 – 250 g gemischte Nusskerne
2 El Öl
1 El Rosmarinnadeln
grobes Salz

Nüsse im Öl rösten bis sie duften. Rosmarinnadeln hinzufügen, kurz mitrösten. Mit grobem Salz nach Geschmack würzen.




Amercian Cookies wie bei Subways
Macadamia-White-Chocolate-Cookies


ergibt ca. 20 Stück
280 g Mehl
250 g Butter
100 g Zucker, braun
130 g Zucker
2 Eier
1 TL Natron
½ TL Salz
1 Pck. Vanillezucker
200 g grob gehackte weiße Schokolade
150 g gehackte Macadamianüsse
(gesalzene Nüsse vorher gut abspülen)

Die Butter mit beiden Zuckersorten und dem Salz schaumig schlagen. Die Eier und den Vanillezucker zufügen und cremig rühren. Etwas Mehl beiseite nehmen und mit dem Natron mischen, das restliche Mehl löffelweise unter die Masse rühren, zum Schluss das Mehl-Natron-Gemisch einrühren (der Teig ist vergleichsweise fest und zäh). Schokolade und Nüsse unter den Teig mischen.

Den Teig esslöffelweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen (viel Platz lassen! Die Cookies zerlaufen sehr stark. Maximal 8 Cookies pro Blech).


Bei Umluft 190°C ca. 8 - 9 Minuten backen. Wichtig: Je nach Ofen sind die Cookies etwas früher oder später fertig. Perfekt sind sie, wenn die Ränder ganz leicht braun sind und die Cookies im Kern noch feucht wirken.

Dann sofort aus dem Ofen nehmen und ganz vorsichtig (sind sehr zerbrechlich!) auf eine Platte o. ä. zum Auskühlen setzen (nicht auf dem heißen Blech lassen!). Beim Auskühlen härten sie dann nach, bleiben innen aber schön zart. Sind sie knusprig geworden, waren sie zu lange im Ofen! Am Besten gekühlt in einer Dose aufbewahren (halten ca. 4 Tage).
Nach SüßeVersuchung




Wespennester

125 g Schokolade
3 Eiweiss (Größe M)
250 g feinkörniger Zucker
ca. 7 g Vanille-Zucker
250 g abgezogene, gehackte Mandeln

Zum Vorbereiten den Backofen auf 120°C Umluft vorheizen.

Für die Eiweissmasse Schokolade auf einer Küchenreibe fein reiben, Eiweiss in einer Rührschüssel mit einem Mixer auf höchster Stufe so steif schlagen, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Zucker und Vanille-Zucker nach und nach auf höchster Stufe kurz unterschlagen.
Schokolade und Mandeln vorsichtig auf niedrigster Stufe unterheben. Die Masse mit 1 Teelöffeln in Häufchen auf das Backblech setzen und das Backblech ca. 25 Min. in den vorgeheizten Backofen schieben.
Die Wespennester mit dem Backpapier vom Backblech auf einen Kuchenrost ziehen und darauf erkalten lassen.
Abgeändert aus: Backen macht Freude




Cashew-Plätzchen

150 g gesalzene Cashewkerne
150 g Mehl
100 g kalte Butter
1 Tl Currypulver
1 Msp. Salz
1 El. Crème fraîche
2 Eigelbe
2-3 El geriebener Parmesankäse

Die Nüsse mahlen und mit dem Mehl mischen. Die Butter in Flöckchen über das Mehl schneiden, Curry und Salz darüber streuen und in die Mitte die Crème fraîche und 1 Eigelb geben. Alle Zutaten zerhacken und dann rasch zu einem glatten Mürbteig verkneten. Den Teig zugedeckt 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den Teig in 2 Portionen zwischen Klarsichtfolie ca. 3mm dick ausrollen. Beliebige Plätzchen ausstechen oder mit dem Teigrad Rauten schneiden. Das übrige Eigelb mit 2 El Wasser verquirlen. Die Plätzchen auf das Backblech legen, jeweils mit Eigelb bestreichen, mit Parmesan bestreuen und im Ofen in 15 Min. goldgelb backen.
Aus Backen! Das Gelbe von GU




Erdnuss-Schnecken

360 g TK-Blätterteig
8 El gesalzene Erdnüsse
4 El Schmand oder Crème fraîche
Currypulver
Einige Basilikumblätter

Ein Backblech mit Bachpapier auslegen. Die Blätterteigplatten nebeneinander darauf legen und bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Die Erdnüsse grob hacken. Jede Blätterteigplatte mit 1 El Schmand oder Crème fraîche bestreichen und die Erdnüsse darauf verteilen. Mit etwas Currypulver bestreuen und mit Basilikumblättchen belegen. Die Blätterteigplatten von der kurzen Seite her aufrollen, jede Platte in Schnecken schneiden und im Backofen 20 Min. backen.
Aus Backen! Das Gelbe von GU




Grougères

125 g Butter
1 Prise Salz
250 g Weizenmehl
7-8 Eier
175 Gruyère
150 g gekochter Schinken
außerdem: Butter fürs Blech
1 Ei zum Bestreichen

Für den Brandteig 275 ml Wasser mit der Butter und dem Salz in einem entsprechend großen Topf unter ständigem Rühren aufkochen. Das gesiebte Mehl auf einmal in die kochende Flüssigkeit schütten, dabei ununterbrochen kräftig weiterrühren. So lange rühren, bis sich die Masse als Kloß vom Topf löst und eine weiße Haut den Topfboden überzieht. Die Masse dann in eine große Schüssel umfüllen und vor dem Weiterverarbeiten etwas abkühlen lassen.
Unter die abgekühlte Masse 1 Ei rühren, bis es sich völlig mit ihr verbunden hat. Die anderen Eier nacheinander gut unterrühren. Es soll dabei eine glänzende und geschmeidige Masse entstehen. Den Käse sowie den Schinken in 3 mm große Würfel schneiden und unter die Brandtteigmasse rühren.
Ein Blech fetten. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Mit einem Löffel Teighäufchen abnehmen, auf das Blech setzen und mit dem schaumig geschlagenen Ei bestreichen. Im Ofen 20-25 Min. backen, die Ofentür zwischendurch nicht öffnen!
Aus Backen! Das Gelbe von GU




Ingwerfächer

30 g Butter
40 ml Karamell-Sirup
1 geh. EL brauner Zucker
2 geh. EL Mehl, gesiebt
1 Tl Ingwer, gemahlen
60 g Zartbitter-Schokolade, geschmolzen

Backofen auf 180°C vorheizen. Backblech einfetten.
Butter, Sirup und Zucker bei mäßiger Hitze verrühren, bis die Butter geschmolzen und die Mischung glatt ist (nicht kochen!). Vom Herd nehmen, in eine kleine Schüssel umfüllen. Mehl und Ingwer dazugeben und mit einem Holzkochlöffel vorsichtig vermengen.
Einen gestrichenen TL der Masse auf das Backblech geben und mit einem breiten Messer zu einem ca. 8 cm großen Kreis streichen. Nicht mehr als 3 Plätzchen pro Blech!
Die Plätzchen 4 Min. lang backen, bis sie leicht gebräunt sind und Blasen werfen. Aus dem Ofen nehmen, noch 20 Sek. auf dem Blech lassen, dann vorsichtig ablösen und in der Hand von einer Seite beginnend einen Fächer formen und an einem Ende zusammendrücken. Rasch die anderen Plätzchen formen.
Die Enden der Fächer in Schokolade tauchen und abkühlen lassen.
Nach Köstliches Kleingebäck




Thymianhörnchen

100 g weiche Butter
250 g TK-Blätterteig, aufgetaut
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 Tl Zitronensaft
1 Tl getrockneter Thymian
Salz und Pfeffer

Bachofen auf 200°C vorheizen, ein Backblech leicht fetten.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis (ca. 25 cm Durchmesser) ausrollen und in 8 Dreiecke schneiden.
Butter, Knoblauch, Zitronensaft und Thymian in einer kleinen Schüssel mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Dreiecke gleichmäßig mit der Butter-Thymian-Mischung bestreichen.
Jedes Dreieck von seiner breiten Seite vorsichtig aufrollen und 30 Min. kalt stellen.
Das Backblech mit kaltem Wasser besprühen, damit beim Backen Feuchtigkeit entsteht und der Teig gut aufgehen kann.
Die Hörnchen auf das Backblech legen und im vorgeheizten Backofen 10-15 Min. goldbraun backen.
Aus Partyküche – Die besten Rezeptideen




Rosmarin-Heidesand

200 g Butter
240 g Zucker
½ Vanilleschote, davon das Mark
1 TL Salz, Fleur de Sel
1 Ei
4 Zweige Rosmarin, kleine
320 g Mehl
1 Zitrone, davon die abgeriebene Schale

Die Rosmarinandeln abzupfen und nicht zu fein hacken.
Butter mit 180g Zucker und dem Ei cremig schlagen. Das Mehl mit dem Salz und Rosmarin darunter kneten, zu einer Kugel formen und ca. 30 Minuten kalt stellen.
Den Teig zu Rollen formen, ich mache sie ca. 2cm dick. Wer größere Plätzchen mag, macht die Rollen dicker.
Den restlichen Zucker mit der Zitronenschale mischen und die Teigrollen darin wälzen. Die Rollen gut kühlen.
In 1cm dicke Scheiben schneiden, auf Backbleche legen und bei 180 Grad Umluft ca. 12 Minuten goldbraun backen.
nach Rike2




Vanillesablés

Ca. 60 Stk.
175 g weiche Butter
1 Vanilleschote
1 Päckchen Bourbon-Vanille
75 g Zucker
1 Prise Salz
250 g Mehl
Glasur:
75 g Puderzucker
1 Vanilleschote
1 – 1 ½ Eßl. Wasser (oder Kirsch)

Die Butter so lange rühren, bis sich kleine Spitzchen bilden. Die Vanilleschote aufschlitzen, auskratzen und die Samen zur Butter geben. Vanillezucker, Zucker und Salz beifügen. Alles zu einer hellen, fast weißen Masse aufschlagen.
Das Mehl zur Butter sieben und die Zutaten rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen. In 2-3 Portionen teilen und jede Portion auf ein Stück Alufolie oder Backpapier geben. Zu Rollen von ca. 2 cm Durchmesser formen und diese mind. 1 Std. kalt stellen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Rollen in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Sofort auf der mittleren Schiene ca. 12 Min. hellgelb backen.
Für die Glasur Puderzucker in eine Schüssel sieben, die Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen. Die Samen zum Puderzucker geben. Wasser (oder Kirsch) zum Puderzucker geben und alles zu einer dickflüssigen Glasur rühren.
Die Sablés noch heiß mit der Glasur bestreichen.




Mr. Tom's Erdnusscookies

75 g Margarine oder Butter, weiche
100 g Zucker, braun
100 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
5 Tropfen Buttervanille-Aroma
1 Ei
125 g Mehl
1 TL, gestr. Backpulver
200 g Erdnüsse, gehackte, gesalzene

Margarine oder Butter mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillinzucker und Aroma unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Ei etwa 1/2 Minute auf höchster Stufe unterrühren. Mehl, Backpulver und Nüsse kurz unterrühren.
Mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine Portionen mit großem Abstand (Vorsicht, Teig läuft sehr auseinander) auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und etwas flach drücken. Ober-/Unterhitze bei 180°C (vorgeheizt) oder Umluft 160°C etwa 10 Minuten backen. Ergibt ca. 50 Kekse.
Tipp: Wenn man die Kekse lieber etwas mürbe mag, einfach ein paar Tage in einer gut verschlossenen Dose aufbewahren.

Nach Janine 1980



-----
miau, ruuuuuup!Kattekind miau, ruuuuuup!
-----
Carpe Diem!
Siehst du wie einfach das Leben sein kann?
 
28.05.2010 22:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elderberry

Mitglied seit 29.09.2009
2.656 Beiträge (ø1,46/Tag)

Hallo,

die American Cookies von Kattekind hab ich gestern gebacken, die sind so irre lecker wo bleibt das ... wo bleibt das ... wo bleibt das ... , die sind schon fast wieder alle.

LG Elderberry
 
29.05.2010 17:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Keks85

Mitglied seit 01.05.2009
668 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

hier sind meine Rezepte. Da mein WiKi WW macht, habe ich 4 Sachen verschickt, die WW geeignet sind, die stell ich jetzt mal als erstes ein:

Pfeil nach rechts Würzige Schokomonde

Pfeil nach rechts Brownies

Pfeil nach rechts Pizzastangen

Pfeil nach rechts Käse Schinken Muffins (hab daraus Kuchen im Glas gemacht)

Zutaten:

- 170g Mehl
- 1 TL Backpulver
- 1/2 TL Salz
- 1/2 TL Paprikapulver
- 6 EL geriebenen Käse 32% i.Tr.
- 80g gekochten Schinken
- 1 Eigelb
- 4 TL Olivenöl
- 250 ml Buttermilch

Zubereitung:

Mehl mit Backpulver, Salz, Paprikapulver und Käse vermischen.

Den Schinken in kleine Würfel schneiden und ebenfalls untermischen.

Eigelb, Olivenöl und Buttermilch dazugeben und alles miteiander verrühren.

Den Teig in 20 Papier-Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.

Gesamtpunktmenge 20,5 Pro Stück 1 Punkt



Pfeil nach rechts Knusper-Marzipan-Pralinen

Pfeil nach rechts Mr. Tom´s Erdnusscookies

Pfeil nach rechts Macadamia-Nuss-Kugeln

Pfeil nach rechts Mediterranes Gebäck


Pesto-Schnecken:

Zutaten:

- 1 Pckg. frischen Blätterteig
- 1 kl. Glas Pesto
- 2-3 EL Schmand
- Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Blätterteig ausrollen. Pesto mit 2-3 EL Schmand verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Diese Masse auf den ausgerollten Blätterteig streichen und wieder aufrollen. Ca. 0,5 cm breite Streifen abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Evtl. mit etwas Wasser bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad backen, bis die Schnecken aufgegangen und knusprig braun sind.

LG Keks85
 
30.05.2010 16:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wildkraut

Mitglied seit 02.03.2005
2.408 Beiträge (ø0,69/Tag)

Huhu!

Also es wurden jetzt knapp etwas über 50 % der Rezepte eingestellt. Der Rest geht doch bestimmt auch noch, oder Na! !?

LG, das Wildkraut

 
30.05.2010 17:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gorywynn

Mitglied seit 21.11.2006
99 Beiträge (ø0,03/Tag)

Achtung / Wichtig Das wär super, wenn da noch was ginge... mir fehlen nämlich noch ein paar Rezepte, die ich unbedingt haben wollte... Achtung / Wichtig

LG
Gory
 
30.05.2010 17:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tiniwini

Mitglied seit 08.03.2005
598 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hi hallo
Sorry, konnte mich leider nicht früher melden, mein PC wollte nicht mehr! Welt zusammengebrochen
Aber jetzt:

Crunchy - Müsli
Zutaten für 10 Portionen:
500 g Haferflocken
n. B. Kürbiskerne, gehobelte Haselnusskerne, Leinsamen und Sonnenblumenkerne
8 EL Öl (Sonnenblumenöl)
180 ml Ahornsirup oder Honig

Flocken und Körner in einer Schale mischen. Öl und Sirup (oder Honig) in eine Pfanne geben und erhitzen. Dann den Flocken-Körner-Mix einrühren. Anschließen auf einem Blech mit Backpapier verteilen. In den Ofen schieben und auf 150 Grad erhitzen. 30 bis 40 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und in einverschließbares Glas füllen.Mit Äpfeln, Bananen, Kiwis, Trauben oder Orangen und Joghurt servieren. Auch super einfach so zum knabbern.

Non-baking Peanut-Cookies, ergibt ca. 30 Stück

Zutaten:
2 Becher Zucker
120 ml Milch
½ Becher Haferflocken, zarte
1 TL Vanille, flüssige (nicht Aroma)
125 g Butter
½ Becher Kakao, Instant (kein echter)
½ Becher Erdnussbutter
Den Zucker, die Butter und die Milch zusammen aufkochen. Ca. 3 min. unter Rühren köcheln, dass der Zucker schmilzt.Vom Herd nehmen und die trockenen Zutaten untermischen.Auf Backpapier streichen, erkalten lassen und in Stücke schneiden (ich selber bevorzuge mit zwei kleinen Löffeln kleine Häufchen aufs Backpapier zu setzen).

Sesamkrokant

Zutaten:
6 EL Zucker, feiner
6 EL Sesam
2 TL Butter
Den feinen Zucker in einer beschichteten kleinen Pfanne erhitzen. Leicht karamellisieren lassen. Den Sesam und die Butter dazugeben und schnell verrühren. Auf Backpapier bzw. Alufolie o.ä. geben. Verstreichen und abkühlen lassen. Portionen abbrechen (sie müssen nicht regelmäßig aussehen) In einer luftdichten Dose aufbewahren. Hält ca. 2 Wochen.

Pudding-Löffelkekse

Zutaten:
100 g weiche Butter oder Margarine
120 g Zucker
1 P. Vanillinzucker
1 Ei (Größe M)
1 P. Puddingpulver
185 g Mehl
1 TL Backpulver
Butter, Zucker, V-Zucker und Ei schaumig rühren. Puddingpulver, Mehl und Backpulver mischen, kurz aber gründlich unterrühren.
Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein gefettetes Backblech setzen.
Bei 180°C 15-20 Min. backen.

Knusperoliven

Zutaten für 36 Portionen:
150 g Mehl
125 g Butter, kalt in Flöckchen
250 g Käse, gerieben, z.B. Gouda, alt oder mittelalt
1 Prise Salz
Paprikapulver
200 g Oliven, gefüllt mit Paprikapaste, Abtropfgewicht
Aus Mehl, Butter, dem geriebenen Käse, Salz und Paprika rasch einen Teig kneten und zu Rollen mit etwa 5 cm Durchmesser formen. Diese Teigrollen für 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Oliven sorgfältig abtropfen lassen. Backofen auf 200-220 °C vorheizen. Aus den Teigrollen etwa 1 cm breite Scheiben abschneiden diese etwas flach drücken, je eine Olive hingeben und mit dem Teig umhüllen und zu kleinen Kugeln rollen. Alternativ kann man erst kleine Kugeln rollen, je eine Olive reindrücken und wieder verschließen. Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 20 Min. hellbraun backen. Sie schmecken warm aus dem Backofen aber auch kalt.

Knäckebrot

Zutaten für 1 Portionen:
300 g Weizen - oder Dinkelvollkornmehl
30 g Sesam
30 g Butter
250 ml Milch
1 TL Salz
1 Msp. Backpulver
Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Auf einem gefetteten Blech (oder Backpapier) dünn ausrollen und leicht mit Sesam bestreuen (nochmals überrollen). In Rechtecke oder Streifen schneiden und jedes Stück mit einer Gabel einstechen.20 min. bei 220°C (Heißluft etwas weniger!) backen. Unverschlossen aufheben, sonst wird das Knäckebrot weich!

Chili - Oliven - Cantuccini

260 g Mehl 100 g Butter 2 Ei(er) 1 TL Backpulver ½ TL Salz Pfeffer 4 Zehe/n Knoblauch 3 Chilischote(n), rot 50 g Oliven, schwarz, in Kräuter eingelegt (ohne Kern) Butter, Eier, 250 g Mehl, Backpulver, Salz und Pfeffer zu einem Teig verarbeiten. Knoblauch, Chilischoten und Oliven fein hacken und mit den restlichen 10 g Mehl mischen, dann zu dem Teig geben und gut durchkneten. Zu 2 Rollen mit ca. 4 cm Durchmesser formen und eine Stunde im Kühlschrank kühlen. Danach bei 180°C (Umluft 160°C) 20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und die Rollen in 1-cm-breite Scheiben schneiden. Die Scheiben nochmals 20-25 Minuten bei gleicher Einstellung backen. In Blechdosen lagern, dann bleiben die herzhaften Cantuccini schön knusprig.

Biscotakia me feta


Zutaten:
250 g Mehl
½ Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1 Ei(er)
etwas Zucker
100 g Butter
3 EL Milch, ca. (Menge anpassen!)
100 g Feta-Käse
Mehl, Backpulver, Salz und Zucker in einer Backschüssel gut verrühren. Die Butter in kleinen Stücken einkneten. Das Ei dazu und löffelweise die Milch zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
Den Käse einarbeiten und auf einem bemehlten Backbrett ausrollen. Mit einem Weinglas runde Scheiben ausstechen und auf ein Backblech legen. Den restlichen Teig wieder zusammenkneten und weitere Scheiben ausstechen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 bis 225 Grad etwa 15 Minuten backen lassen bis die Oberfläche goldbraun geworden ist. Das Gebäck warm oder kalt servieren.

Liebe Grüße
M A R T I N A

Nr. 311 der SHGdBS!
 
10.06.2010 22:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kattekind

Mitglied seit 13.05.2003
1.671 Beiträge (ø0,4/Tag)

ich schubs noch mal...

es fehlen nur noch 5 mit ihren bestimmt super-ober-genial-leckeren Rezepten...

BÜTTTTTEEEEEEE Welt zusammengebrochen

LG
-----
miau, ruuuuuup!Kattekind miau, ruuuuuup!
-----
Carpe Diem!
Siehst du wie einfach das Leben sein kann?
 
13.06.2010 17:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wildkraut

Mitglied seit 02.03.2005
2.408 Beiträge (ø0,69/Tag)

Ich mach auch mal einen Erinnerung schubser! Lachen

LG, das Wildkraut

 
17.06.2010 11:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gorywynn

Mitglied seit 21.11.2006
99 Beiträge (ø0,03/Tag)

ich schubs auch nochmal.... denn mein Wichtelrezepteordner hat noch mächtig Hunger ...

Wer fehlt denn eigentlich noch alles?

LG
Gory
 
17.06.2010 22:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wildkraut

Mitglied seit 02.03.2005
2.408 Beiträge (ø0,69/Tag)

Huhu! Das kann ich dir sagen. Es fehlen noch die Rezepte von:

Sara-Susan
Erdbeersahentorte
dschulia21
miroferra
und
phoenix64w

Wäre schön, wenn ihr noch die Zeit finden würdet eure Rezepte einzutragen. Meist hat man die ja abgespeichert und braucht die nur hier rein kopieren oder ihr müsst die nur verlinken, weil die eh hier im CK stehen.

Aber was mich jetzt viel mehr interessieren würde: Tiniwini! Wie haben die German Bratwurst Chips geschmeckt?

LG, das Wildkraut

 
21.06.2010 10:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gorywynn

Mitglied seit 21.11.2006
99 Beiträge (ø0,03/Tag)

Achtung, festhalten! *nochmal schubs*

Genau, wie waren die Bratwurst Chips? (In meiner momentanen Vorstellung schmecken die etwas grotesk, aber ich bin dankbar für eine klärende Beschreibung Na! )

LG
Gory
 
21.06.2010 10:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elderberry

Mitglied seit 29.09.2009
2.656 Beiträge (ø1,46/Tag)

Hallo,

@phoenix: Heh, jetzt fällt mirs erst auf na dann... , ich hab ja gar keine Rezepte traurig . Schreib sie doch bittttteeeee hier rein.

LG Elderberry
 
21.06.2010 21:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tiniwini

Mitglied seit 08.03.2005
598 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hi hallo
AAAAAAAAAAAAALSO:
um bei der Wahrheit zu bleiben: besch......................eiden! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Mein Sohnemann meinte, er müsse mal nach UK fliegen und den Engländern zeigen, wie deutsche Bratwurst wirklich schmeckt! Auf jeden Fall nicht so wie diese Chips! Aber ein interessantes Geschmackserlebnis war es allemal. Wahrscheinlich hätten wir beim ersten Deutschlandspiel nicht so gierig alle aufessen dürfen, dann hätte unsere Mannschaft vielleicht das zweite Spiel nicht verloren!

Liebe Grüße
M A R T I N A

Nr. 311 der SHGdBS!
 
21.06.2010 21:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kas_UK

Mitglied seit 12.04.2009
4.127 Beiträge (ø2,07/Tag)

Hihi !!!

Ich finde die auch nicht so lecker (aber allemal besser als franzoesisches "garlic baguette" oder spanische "chicken paella" mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh )

War auch mehr als Gag gedacht YES MAN


Alles Liebe von
Kasi
Nr. 199 der SHGdBS
 
12.08.2010 19:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nachtischqueen

Mitglied seit 14.06.2008
414 Beiträge (ø0,18/Tag)

*ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd*

Da habe ich total verpennt, euch noch das Basilikum-Pralinen-Rezept zu schreiben. Ich bitte um Entschuldigung, es ist mir dadurch gegangen. Spät, aber trotzdem:

100 gr Sahne
1 EL getrocknetes Basilikum
200 gr weiße Schoki
1 EL weiche Butter
30 Pralinenhohlkugeln
150 gr. temperierte Vollmilchkuvertüre

Die Sahne mit dem Basilikum aufkochen, von der Herdplatte ziehen und 10 Minuten ziehen lassen. Die Schoki fein hacken und eine Schüssel geben. Die Basilikumsahne nochmal erhitzen, durch ein feines Sieb auf die Schokolade gießen und rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Die Ganache 2 Stunden ruhen lassen, anschließend die Butter mit dem Pürierstab untermixen.

Die Ganache in die Hohlkugeln füllen, mit temperierter Kuvertüre verschließen. Dann die Kugeln in die restliche Kuvertüre tauchen, auf Butterbrotpapier trocknen lassen und genießen.

Lieben Gruß Nachtischqueen
 
12.08.2010 20:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wildkraut

Mitglied seit 02.03.2005
2.408 Beiträge (ø0,69/Tag)

Und die waren sehr sehr lecker

LG, das Wildkraut

 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de