RezepteThread vom Weihnachtswichteln 2009

14.12.2009 12:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

baby-larissa

Mitglied seit 25.11.2004
3.219 Beiträge (ø0,89/Tag)

RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 3734500313

RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 3035199808

Da wir alle schon auf das eine oder andere Rezept gespannt sind OH TANNE...

Weihnachtssenf


50g gelbes Senfmehl
5g Salz
10g Zucker
30g Weinessig
40g Wasser
2 El Lebkuchengewürz

Senfmehl, Salz und Zucker im Mixer zerkleinern. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen und etwa 10 Minuten pürieren. In ein verschließbares Gläschen streichen und im Kühlschrank einige Wochen ziehen lassen.


Mexican Rice Mix (mexikanischer Reis)


2 Tassen Reis
1 TL Salz
1 TL Instant-Brühepulver
0,5 TL getrockneter Basilikum
3 TL getrocknete Gartenkräuter
Priese Chillipulver

Alle Zutaten vermischen und luftdicht verschlossen aufbewahren. Für vier Portionen Reis etwa eine Tasse des Mixes abmessen, mit zwei Tassen kaltem Wasser und einem Stich Butter oder Öl zum Kochen bringen, abdecken und etwa 20 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.


Feines Kräutersalz


250g Salz
3 Zweige Rosmarin
20g Oregano
20g Basilikum
20g Thymian

Alle Kräuter gut trocknen lassen und mit dem Salz ganz fein mahlen.
Universell einsetzbar.


Grobes Kräutersalz

250g Salz
je 15g Rosmarin, Liebstöckel, Thymian, Estragon, Dill, Oregano, Basilikum, Melisse, Kümmel, Fenchel, Anis, Majoran.

Alle Kräuter gut trocknen lassen und mit dem Salz vermischen.
Für Suppen. Eintöpfe und Kohlgerichte.


Erdbeer-Sekt- Marmarmelade

1kg Erdbeeren
1 Pikolo
Gelierzucker 2:1

Erdbeeren putzen und klein schneiden, mit dem Sekt köcheln lassen. Den Gelierzucker zugeben und nach Packungsvorschrift kochen. Heiß in Gläser füllen.


Apfelschnitze eingelegt

1kg Äpfel
750 ml Wasser
250g Zucker

Äpfel schälen und in Schnitze schneiden. Währenddessen das Wasser zu kochen bringen und den Zucker zufügen. Die Schnitze kurz ins „Zucker-Wasser“ geben und heiß in Gläser füllen.


Zucchini süß/sauer und bissle scharf

1 große, gelbe Zucchini
400ml Gurkenwasser
2-3 EL Zucker
Messerspitze Chillipulver

Zucchini schälen und klein schneiden. Das Gurkenwasser mit dem Zucker kurz aufkochen, die Zucchini zugeben. Ca. 10 Minuten köcheln lassen, die Prise Chilli zugeben und heiß in Gläser füllen.


Quittenlikör

200 g Quitten
170 g Zucker
brauner Kandis
½ Liter Schnaps (Korn)


Die Quitten waschen, würfeln und in ein geeignetes Gefäß füllen. Braunen Kandiszucker einfüllen und den Korn aufgießen. 4-6 Wochen im Dunkeln stehen lassen, zwischendurch schütteln.
Anschließend durch ein Sieb geben und in eine Flasche abfüllen.


Rumänischer Brotaufstrich


1 kg Paprikaschote(n)
1 Aubergine
300 g Zwiebeln
200 g Karotten
800 g Tomaten, passierte
¼ Liter Öl (Sonnenblumenöl)
5 Lorbeerblätter
Salz
Pfeffer
Zucker

Die Paprikaschoten und Aubergine im Backrohr unter dem heißen Grill so lange rösten, bis die Schale leicht angeschwärzt ist und die Oberfläche runzelig erscheint. Wenn nötig, wenden. Herausnehmen und danach abkühlen lassen. Danach halbieren und Schale entfernen. Auf einem schräg aufgestellten (Schneide-)Brett die Oberginenhälften auflegen, sodass die bittere Flüssigkeit abfließen kann.
Die abgekühlten Paprikaschoten von Hand schälen, entkernen und zusammen mit dem gewonnenen Saft aufbewahren, anschließend grob zerkleinern. Der Saft sollte unbedingt erhalten bleiben.
Zwiebeln schälen und in halbe Scheiben schneiden und in reichlich Öl anschwitzen, bis sie leicht angebraten sind. Die Karotten schälen, fein zerkleinern und dazu geben und zusammen ca. 30 Min. köcheln lassen. Dabei kann man bei Bedarf den aufgefangenen Paprikasaft dazugießen, damit die Masse nicht anbrennt. Anschließend Paprikaschoten, Lorbeerblätter, Salz und Pfeffer hinzugeben. Gründlich umrühren und abschmecken. Bei Bedarf nachwürzen (eher vorsichtig würzen, die Masse wird noch einreduziert). Nach weiteren 30 Min. die passierten Tomaten hinzugeben und mit der Masse gut binden. Zucker vorsichtig hinzuführen und mehrmals abschmecken (der Zucker dient nur zur Neutralisierung der durch Tomaten entstandenen Säure). Aubergine grob hacken (am Stiel etwas feiner) und hinzugeben. Weitere 30 Min. köcheln lassen. Die Masse darf zu keiner Zeit anbrennen, bei Bedarf Öl nachgießen.
Anschließend im vorgeheizten Rohr bei 200°C Umluft schmoren. Alle 30-45 Min. kontrollieren und umrühren. Insgesamt ca. 4-5 Stunden im Rohr einreduzieren, bis die Masse eine etwas festere Konsistenz annimmt.
Anschließend haltbar abfüllen, z.B.: Die heiße Masse in kochend heiße Einweckgläser abfüllen, abschließen und stürzen. 1 Tag abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank aufbewahren.


Johanniskraut Schnaps

2 Handvoll Johanniskrautblüten
1 Flasche Korn

Beides zusammen in ein Gefäß geben und für mind. 3 Wochen an einen sonnigen Platz stellen.
Abseihen und kühl und dunkel lagern.
Ersetzt so manchen Magenbitter!


Quittenbrot

1 kg Quitten
¼ Liter Wasser
400g Rohrzucker
50 g Zucker, grober

Die Quitten mit einem trockenen Tuch abreiben, waschen und in Stücke schneiden. Ungeschält mit dem Kerngehäuse in einen hohen Topf schütten, das Wasser zugießen und die Quitten zugedeckt bei milder Hitze in etwa 50 Min. weich kochen.
Die Quitten durch ein Sieb passieren. Das Mus abwiegen und mit der gleichen Menge Rohrzucker zurück in den Topf geben. Bei kleiner Hitze im offenen Topf etwa 60 Min. einkochen, bis das Mus eine feste Konsistenz hat. Dabei öfters umrühren.
Eine große Kuchenplatte oder ein Stück Alufolie gleichmäßig mit grobem Zucker bestreuen. Die Paste etwa fingerdick darauf streichen. In einem warmen Raum 8-10 Tage trocknen lassen und nach 4 Tagen wenden. Das getrocknete Quittenbrot in Streifen, Vierecke oder andere Formen schneiden, in grobem Zucker wenden und in einer Dose aufbewahren.

Tipp:
Wenn das Trocknen schneller gehen soll, das Quittenmus auf ein kalt abgespültes Kuchenblech streichen, in den bei starker Hitze vorgeheizten Backofen schieben und mit milder Hitze bei leicht geöffneter Backofentür trocknen lassen. Falls sich dabei Wassertropfen auf der Oberfläche bilden, ist die Hitze zu stark. Den Backofen dann eine Weile ganz ausschalten. Nach einigen Stunden das Quittenbrot auf dem Blech im Raum fertigtrocknen lassen.


Zimtsterne

500g Mandeln
300g Puderzucker
2 TL Zimt
2 Eiweiß

1 Eiweiß
125g Puderzucker

Mandeln, Puderzucker und Zimt mischen. Eiweiß zugeben und alles mit der Küchenmaschine verrühren. Von Hand zu einem glatten Teig verarbeiten. Auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche ca. 1cm dick auswellen. Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Das Eiweiß sehr steif schlagen und den Puderzucker dabei einrieseln lassen. Die Sterne damit bepinseln. Im vorgeheizten Ofen auf der untersten Schiene bei 150°C ca. 10-15 Minuten backen.


Karamelltaler

200g Butter
60 g Puderzucker
50g Mehl
160 g Speisestärke
1 Pkt. Puddingpulver Karamell

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und falls nötig etwas kalt stellen.
Aus dem Teig Kugeln formen, auf ein Blech legen und mit der Gabel flachdrücken.
Backen bei 170°C für ca.12-14 Minuten.


Ausstecherle und Doppeldecker

500g Mehl
250g Margarine
125g Zucker
3 Eier
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker

1 Ei
bunte Streusel

Aus den Zutaten einen Mürbteig herstellen. Kurz kalt stellen, dann portionsweise auswellen und Formen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Ei bestreichen und mit den Streuseln bestreuen. Bei 175°C ca.10-12 Minuten backen.
Nach dem gleichen Rezept mache ich die Doppeldecker mit Marmelade (Himbeer)


Witwenküsse

2 Eiweiß
125g Zucker
125g geriebene Schokolade
125g gehackte Mandeln

Eiweiß sehr steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Mandeln und Schoki vorsichtig unterheben. Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 150°C ca. 15 Minuten backen.


Mandelmakronen

4 Eiweiß
250g Zucker
250g gemahlene Mandeln
Oblaten
Nüsse ganz

Den Ofen auf 160°C vorheizen. Eiweiß schlagen und dabei Zucker langsam hinzufügen.
Gemahlene Mandeln vorsichtig unterheben und mit Teelöffeln auf die Oblaten geben und mittig ein Nuss reindrücken. Für ca. 10 Minuten backen.


Vanillekipferl

250g Mehl
1 Msp. Backpulver
125g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eigelb
200g Butter
125g Mandeln , gemahlen

Puderzucker zum bestäuben

Aus Zutaten bis Mandeln einen Mürbteig herstellen, einige Zeit kalt stellen. Daraus daumendicke Rollen formen, in gut 2 cm dicke Stücke schneiden, diese zu etwa 5 cm langen Hörnchen formen.
Auf der 3. Schiene von unten ca. 10 Minuten bei 170°C backen und noch heiß mit Puderzucker bestäuben.



RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 622079109

Liebe Grüße baby-larissa RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 1934123180


Die ganze Welt ist ein Irrenhaus-aber HIER ist die Zentrale!
 
14.12.2009 13:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Padora

Mitglied seit 07.09.2007
1.782 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hallo

da ich gerade ohnehin noch Rezepte suchen musste:


OH TANNE... Chili-Vanille – Öl

8 Chilischote(n), getrocknete
½ Liter Olivenöl, natives oder Maiskeimöl
2 EL Cayennepfeffer
1 Vanilleschote(n

Längs halbierte Chilischoten fein hacken, mit dem Öl in einen Topf geben, 10 Minuten bei sehr kleiner Hitze erwärmen. Den Topf vom Herd nehmen, abkühlen lassen.

Cayennepfeffer und Vanilleschote dazu geben. Zugedeckt 1 Tag ziehen lassen. Das Öl durchseihen und in ein steriles Gefäß füllen.

Schmeckt auf geröstetem Baguette und ist auch sehr gut zum Anbraten von Rind, Garnelen und Lamm geeignet.


OH TANNE... Dominostein-Glaskuchen

150 g Konfekt, weiße und dunkle Dominosteine
250 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
100 g Nougat
4 Ei(er)
125 ml Eierlikör
250 g Mehl
1 TL Backpulver
Puderzucker zum Bestäuben


Dominosteine halbieren.

Butter oder Margarine, Zucker und Nougat cremig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren. Eierlikör zugießen, weiterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Dominosteine unterheben.

Den Teig in eine Gugelhupfform mit ca. 2,5 l Inhalt füllen und glattstreichen. Bei 150°C (Umluft) 65-70 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Bei Verwendung als Glaskuchen, den Kuchen in gefettete und mit Mandeln ausgestreute Sturzgläser verteilen und ca. 35 Min. backen. Sofort verschließen



OH TANNE... Weihnachtssenf

50g gelbe Senfkörner
5g Salz
10g Zucker
1/4 Lorbeerblatt
1 Pimentkorn
2 Korianderkörner


im Mixer zerkleinern,


30g Weinessig
40g Wasser
1 kl. Zwiebelscheibe
1 Tl. Curcuma
2 El Lebkuchengewürz
( od. Zimt, Koriander Anis, Nelken u. Muskat mischen)


hinzufügen und ca. 10 Min pürieren!

Danach am besten einige Wochen im Kühlschrank aufbewahren bis sich das volle Aroma entwickelt hat!!!


OH TANNE... Vanille-Chili-Knoblauch-Salz

100 g Meersalz
1Vanilleschote, Mark auskratzen
2 Scheiben Ingwer
1 Knoblauchzehe
2 Chilischoten, getrocknet

Das Mark der Vanilleschoten auskratzen, Schote klein schneiden. Den Ingwer und Knoblauch trocknen.
Dann alles zusammen im Mixer zerkleinern.

Man kann das Salz noch zusätzlich mit Paprikaflocken anreichern. Es passt ausgezeichnet zu Fisch und Meeresfrüchten.



OH TANNE... Arabisches Kaffeesalz

100g Meersalz
1 gestr. EL gem. Kaffee
je ¼ TL Vanillepulver, gem.Zimt, gem. schwarzer Pfeffer
je 1/8 TL gem. Kardamom, gem. Nelke, gem. Piment, gem. Muskat

Alles im Mixer zerkleinern. Das Salz passt zu jedem Fleisch, insbesondere Wild und Wildgeflügel


OH TANNE... Glühweinfix

100 ml roter Obstsaft
250 ml Rum, brauner 54 %
1 Zimtstange
6 Nelken
5 Pimentkörner
2 Sternanis
1 MS Kardamom
1 Orange, Schale und Saft

Alle Zutaten in einer Flasche geben und verschließen. Mind. 1 Woche stehen lassen, ab und zu schütteln. Dann filtern und in eine frische Flasche umfüllen

Pro Glas Rotwein benötigt man 2-3 EL Glühweinfix. Die Essenz ist 4-6 Wochen haltbar.



OH TANNE... Apfel-Zimt-Likör

600 ml Apfelsaft, naturtrüb
900 g Zucker
900 ml Wodka, 40%
8 Gewürznelken
25 g Zimt, groben


Alles bis auf den Wodka in einem Topf zum Kochen bringen und unterrühren 5 Minuten kochen!
Ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Den Wodka dazu geben und umrühren! Weitere 10 Minuten abkühlen lassen und dann in gut verschließbare Gefäße z. B. Weinflaschen mit Drehverschluss abfüllen und 4 Wochen reifen lassen!


Der Likör schmeckt auch sehr gut, wenn man ihn leicht erwärmt und mit einem Schlag Sahne serviert


OH TANNE... Salzmandeln
200 ml Wasser mit 50 g Salz aufkochen, etwas abkühlen lassen.

200 g Mandeln in das Salzwasser geben und ca. 30 Min. stehen lassen. Abgießen, die Mandeln auf ein Backblech verteilen und mit geräuchertem paprika (ca. 1-2 TL) bestäuben. Bei 125 Grad im Ofen trocknen, bis sich eine rötlich-graue Salzkruste gebildet hat.


http://www.chefkoch.de/rezepte/980471203523330/Bratapfellikoer-von-Rosinenkind.html


http://www.chefkoch.de/rezepte/812901185521405/Eingelegter-Feta-oder-Schafskaese.html

http://www.chefkoch.de/rezepte/1275831232973766/Vanille-Oliven-Tapenade.html

http://www.chefkoch.de/rezepte/1252871230545998/Feurige-Paprikamarmelade-von-Rosinenkind.html


Ich hoffe, das war alles

LG Petra
 
14.12.2009 13:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ak99

Mitglied seit 07.01.2006
2.518 Beiträge (ø0,78/Tag)

Hallo,

hier kommen meine Rezepte:

Apfel – Hokkaidokürbis – Mus
Äpfel + Hokkaidokürbis
( 850 g Boskop + 640 g Kürbis, vorbereitet gewogen )
Zucker
Apfelsaft, eigene Herstellung
Zitronensaft, Ahornsirup
Zimt, gemahlen
Äpfel, schälen, entkernen, grob raspeln,
Hokkaidokürbis, entkernen, grob raspeln
In einem Kochtopf etwas Zucker karamellisieren,
Äpfel und Hokkaidokürbis dazu geben,
bei reduzierter Hitze kräftig umrühren,
bis sich der karamellisierte Zucker etwas vom Topfboden löst.
Apfelsaft dazu gießen, zugedeckt weich kochen
Durch die „Flotte Lotte“ drehen.
Für die endgültige Konsistenz u.U. noch etwas Apfelsaft dazugießen,
mit Ahornsirup, Zitronensaft und Zimt abschmecken.
Entweder sofort essen, oder heiß in Schraubgläser füllen.
Meine Methode:
5 Minuten im SKT einkochen!
Zum Servieren eventuell noch mal abschmecken,
am besten mit Puderzucker, Apfelsirup oder Honig


Trauben – Rotwein - Gelee
2 Zimtstangen
mahlen, in einen Teebeutel füllen, verschließen und mit
500 ml Traubensaft, eigene Traubenernte
250 ml Rotwein, aus dem 7Gebirge
1 Zitronensaft
1 P. Gelierzucker 2:1
in einen Topf geben und
nach Packungsanleitung Gelee kochen.
Den Teebeutel entfernen und
das Gelee in Schraubgläser füllen.


Cappuccino
50 g Instant – Kaffee
50 g Puderzucker
50 g Kaffee – Weißer
50 g Kakao, echter
Die Zuckermenge nach Geschmack evtl. abwandeln.
Alles gut vermischen,
In luftdichte Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.
1 Kaffeemaß auf 1 Becher heißes Wasser
Weihnachtsvariante:
Evtl. selbstgemachtes Lebkuchengewürz
oder Zimt dazugeben oder später überstreuen.


Orangen - Soße mit Gewürzen
5 Nelken
3 Kardamomkapseln
1 Zimtstange
1 TL Orangenzesten
mahlen und in einen Teebeutel füllen
500 ml Orangensaft, frisch gepresst
200 g Gelierzucker 2:1
½ Zitronensaft
Alle Zutaten in einen Topf geben,
ca. 1 – 2 Stunden ziehen lassen,
dann nach Packungsanweisung kochen,
Gewürzbeutel entfernen,
heiß in kleine Schraubflaschen abfüllen, verschließen
und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.
Kühl und dunkel lagern.

Zur Verwendung der Soße:
als Dessertsoße
als „Crushed Ice Fruchtsoße“:
dazu die Soße in einen Gefrierbeutel füllen, flachstreichen,
verschließen, im Gefrierschrank 1 – 2 Std. gefrieren,
mit einer Pfanne oder ähnlichem zu Crushed Ice schlagen,
steifgeschlagene Sahne/ oder Joghurt damit belegen

Gewürze gemahlen auf Vorrat: 1 Portion ca. 2 – 3 TL


Walnußöl
100 g Walnusskerne grob hacken,
in 4 EL Öl 5 Min. rösten
( eher weniger, wird schnell zu dunkel ),
abgekühlt mit
1-2 TL getrockneten rosa Pfefferkörnern in
ein großes Schraubglas geben.
Mit 700 ml Rapsöl auffüllen.
Kühl 2-4 Wochen reifen lassen, durchseihen und in
dekorative Flaschen füllen,
ein paar frische Walnußhälften als Deco dazugeben.
Die Walnüsse sind von Nachbars Baum,
auf unser Grundstück verirrt!



Gewürz für Punsch
in einen Teebeutel füllen:
1 TL Rosinen
1 TL gehackte Mandeln
⅛ TL gemahlener Zimt
⅛ TL gemahlene Nelke
⅛ TL gemahlener Kardamom
Zum Servieren:
250 ml roter Traubensaft
Zitronensaft
1 Beutel und 250 ml roter Traubensaft
in ein großes Glas geben,
evtl. ein paar Stunden ziehen lassen,
dann in der Mikrowelle oder
in einem kleinen Kochtopf erhitzen,
mit Zitronensaft abschmecken.


Pumpkin Pie Spice
ist ein Gewürz aus dem Süden der USA
4 EL Zimt, gemahlen
2 EL Ingwer, gemahlen
1 EL Piment, gemahlen
1 EL Muskatnuss, frisch gerieben
Alles gut durchmischen und
in einem Gewürzstreuer dunkel aufbewahren.
Gewürzmischung zu:
Puddings, süße Pasteten, Kuchen und süßem Gebäck


Arabisches Gewürz
für Kaffee
2 EL gemahlener Kardamom
2 EL gemahlener Zimt
2 EL Puderzucker
Alle Zutaten miteinander vermischen.
Auf 1 Tasse Kaffee 1 gestrichenen TL geben.
Wichtig: vor dem Eingießen in die Tasse geben!

Diese exotische Gewürzmischung wirkt verdauungsfördernd, krampflösend, hilft gegen Blähungen und
mildert die magenaggressive Wirkung des Kaffees.


Coffee Liqueur
½ Vanilleschote
30 g Espresso-Pulver Instant
300 g feiner Zucker
250 ml Wasser
250 ml Wodka oder Rum
Vanilleschote teilen, Mark herauskratzen,
beides mit Kaffee, Zucker und Wasser in einem Topf erhitzen,
bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Abkühlen lassen und den Alk einrühren,
abfüllen, kühl und dunkel etwa 4 Wochen ziehen lassen.
Eventuell filtern!
Pur geniessen oder zu Cocktails verwenden
White Russian
Es gibt 2 Arten, einen White Russian zuzubereiten:
1. mit etwas Sahne zur Dekoration oben drauf:
4 cl Wodka mit 2 cl Coffee Liqueur verrühren und in eine Cocktailschale abseihen.
1 cl Sahne über einen Löffelrücken vorsichtig auf den Drink gleiten lassen.
2. als Sahnedrink, der im Tumbler serviert wird:
4 cl Wodka, 2 cl Coffee Liqueur,
3 cl Sahne
in einen Tumbler mit Eiswürfeln geben und umrühren.
B–52
Zuerst 2 cl Coffee Liqueur, dann
2 cl Baileys in ein kleines, ca. 6 cl fassendes und hitzebeständiges Glas geben.
Dabei darauf achten, daß die Liqueure nicht allzusehr ineinander fließen.
Obenauf eine Schicht von 2 cl Rum (Old Pascas 73%), geben, dann auch gleich mit Hilfe eines Feuerzeuges entzünden.
Einen Strohalm hineinstecken, kurz durchatmen und ganz schnell austrinken.

Vorsicht! Der Strohhalm mag keine Hitze!
Also Eile, keine Weile... Lächeln


Gebrannte Haselnüsse
200 g ganze Haselnüsse
50 g Zucker
1 Prise Zimt, n.B. mehr
50 g Wasser oder Likör
alles in eine beschichtete Pfanne geben und
unter Rühren langsam erwärmen,
so lange kochen, bis das Wasser vollständig verkocht ist und
die Nüsse glänzen,
auf Backpapier legen und trocknen lassen.
Es kann mit jeder beliebigen Nussart gemacht werden


Grüße aus dem 7- Gebirge!
*AK*
 
14.12.2009 16:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wildkraut

Mitglied seit 02.03.2005
2.416 Beiträge (ø0,69/Tag)

Sodele, dann werd ich auch mal meine Rezepte raus rücken:

Vanilleoliven nach bushcook

Datteln in weißem Rum nach bushcook

Senfbirnen nach bushcook

Carstens Bratkartoffelöl nach Diakoch

Sardellensenf nach bernd45739

Hegewapsi nach Herta

Heikes Zitronengelee mit Thymian nach heike50374

Fasanenbrause - Likör aus Sanddorn nach Sky-Diver

Karotten-Apfel-Ingwer-Marmelade nach keks1701

Hypokras

Rotwein-Gewürzstangen

Erfrischender Pfefferminzsirup von eichkatzerl (ich habe dafür Schokominze genommen!)

Holunder-Chutney nach Dragonfly-Lady

Weißes Glühweingelee nach karaburun

Weinbeeren in Weißwein von schoferle

hausgemachter Glühwein

Zwiebelmarmelade nach guate2006
2 rote Zwiebeln (ca. 500g) in halbe Ringe (möglichst dünne) geschnitten
600g brauner Zucker
200ml frischgepresster Zitronensaft
50ml Apfelessig
ca. 10 Pfefferkörner, bunt

Alles in einen ausreichend großen Topf geben und ca. 2 Stunden köcheln lassen, gelegentlich dabei umrühren. Durch den vielen Zitronenschaft geliert die Masse danach auch sehr gut. Auf einem Käsebrot schmeckt die Masse einfach köstlich...

So, ich denke mal das war es gewesen. Viel Spaß beim ausprobieren.

LG, das Wildkraut
 
14.12.2009 16:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Antonella1025

Mitglied seit 15.06.2005
116 Beiträge (ø0,03/Tag)

hier dann auch meine :)

http://www.chefkoch.de/rezepte/681971170685863/Marzipanlikoer.html

http://www.chefkoch.de/rezepte/1123581218647084/Amarena-Kirschen.html (Zimtstangen beigefügt)

den saft davon etwas einköcheln lassen = der Amarenasirup

http://www.chefkoch.de/rezepte/529401149680390/Marzipan-Honig.html (mit vanilleschote)

http://www.chefkoch.de/rezepte/1197471225608083/Angys-Weihnachts-Cappuccino.html

http://www.chefkoch.de/rezepte/280341106082033/Gebrannte-Mandeln.html

http://www.chefkoch.de/rezepte/577441156504175/Dominostein-Gugelhupf.html (im glas)

Orangenmarmelade.. muss ich oma nach genauem rezept fragen.. ahbs mir nur grob gemerkt.. 1 kg bio-orangen filetieren, zesten der schale, finderdickes stück ingwer klienschnippeln.. sehr lecker!

Marzipan-Dattelkonfekt:
Datteln aufschneiden, Mandel rein, Marzipan drum, in Lebkuchenglasur wälzen

Lippenpflege:
Bienenwachschips aus Apotheke besorgen, schmelzen im Wasserbad, etwas Honig, Olivenöl, ätherisches Öl und aufgepiekste Vitamin E Kapseln, in kleine Acryldöschen (e*ay.de) füllen, fertig :)
 
14.12.2009 16:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyA

Mitglied seit 31.01.2007
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo,

ich habe zwar in diesem Jahr nicht beim großen Weihnachtswichteln
mitgemacht (dafür in einer Gruppe), aber auf die tollen Rezepte bin
ich trotzdem sehr gespannt!

LG
Astrid OH TANNE...

RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 2950465327
 
14.12.2009 18:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

cherryteddie

Mitglied seit 24.10.2004
920 Beiträge (ø0,25/Tag)

na dann hier auch meine




Rezepte des Weihnachtswichteln 2009


Schwarzer Johannisbeer-Likör

1 kg schwarze Johannisbeeren
300 g Zucker
1 Flasche weißer Rum


Goldene Himbeere – Likör

1kg goldene Himbeere
300 g Zucker
1 Flasche weißen Rum

Alles zusammen in eine große Flasche füllen und mind. 6 Wochen stehen lassen, danach filtern und so lange wie möglich reifen lassen. Sollte er zu stark sein, kann man ihn mit Sahne verfeinern.


Eingelegte Gurken

1 Schlangengurke
1 - 2 Zwiebel
1 Liter Wasser
0,5 Liter Essig
40 g Salz
225 g Zucker
2 – 4 EL Einmachgewürz

Schlangengurken schälen und in Mundgerechte schneiden, Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Gurken und Zwiebeln in Gläser schichten. Aus dem Rest einen Sud erstellen und heiß in die Gläser füllen. Stehen lassen damit sich die Aromen verbinden.


ACE – Gelee

750 ml ACE – Saft
500 g Gelierzucker 2:1


Gebrannte Sonnenblumenkerne, Mandeln, Haselnüsse

200 g Nüsse / Kerne
200 g Zucker
100 ml Wasser
1 Päckchen Vanillezucker
Etwas Zimt

Wasser, Zucker, Vanillezucker und Zimt zum kochen bringen. Dann die Nüsse / Kerne hinzufügen und rühren. Wenn das Wasser verdampft ist, dann wird der Zucker wieder trocken. Weiter rühren und immer weiter bis die Nüsse / Kerne vollständig umhüllt sind und glänzen.


Weihnachts – Cappuccino

150 g Kaffeeweißer
175 g Puderzucker
35 g Kakao
35 g Instant Kaffee
0,5 TL Zimt
Geraspelte Schokolade

Bis auf die Schokolade entweder alles 3 mal sieben oder in einem Mixer fein mahlen. Dann mit der Schokolade nach Geschmack mischen und trocken und dunkel lagern. 3 gehäufte Teelöffel auf einen heißen Becher mit heißem Wasser geben und umrühren


Sekt Gelee

1 Flasche Sekt
1 Paket Gelierzucker 2:1
Etwas Zitrone

Alles nach Anweisung auf der Gelierzuckerpackung machen.


Rum – Kirschen

1 Glas Schattenmorellen
120 g Zucker
Ca. 100 ml Wasser
20 ml Jamaica – Rum
3 Tütchen Vanillezucker

Kirschen abgießen, zusammen mit dem Zucker und dem Wasser erwärmen, bis der Zucker komplett geschmolzen ist. Dann 5 Minuten aufkochen und anschließend den Rum dazugeben. Gut umrühren und dann heiß ich Gläser füllen.


Apfel – Birnen – Mus mit weißer Schokolade bzw. mit Schwips

4 Birnen
8 Äpfel
100 ml Apfelsaft
50 – 100 g Zucker
100 g weiße Schokolade bzw. 20 – 40 ml Rum

Äpfel und Birnen entkernt und in kleine Stücke geschnitten. Äpfel, Birnen, Apfelsaft und Zucker in einen Topf gegeben, einmal aufkochen lassen und so lange köcheln lassen, bis alles weich ist. Dann mit dem Zauberstab püriert. Noch einmal köcheln lassen. In die heiße Masse die Schokolade bzw. den Rum unterheben und heiß in Twist – Off – Gläser füllen.


Balsamico – Honig – Senf

150 g gelber Senf
50 g brauner Senf

in der Kaffeemühle portionsweise möglichst fein mahlen

300 ml Aceto Balsamico
100 ml Wasser
80 g Honig
4 TL Salz
zugeben und zu einer homogenen Masse vermengen. Mit dem Zauberstab untermischen bis breiig. Bei Bedarf etwas Wasser zugeben.
Offen über Nacht stehen lassen, Oxidation und Fermentation entwickelt die Schärfe.

abfüllen, mind. 3 Wochen reifen lassen, fertig


Knoblauch – Salz

2 Knollen Knoblauch
500 g Salz

Knoblauch schälen und klein schneiden. Salz (mind. 2 cm) in ein Gefäß geben, Knoblauch drauf legen und wieder Salz. Das ganze mind. 5 tage ziehen lassen.


Aprikosen – Senf

50 g Senfkörner, gelb

in der Kaffeemühle portionsweise möglichst fein mahlen
5 g Salz
10 g Zucker
30 g Essig (Weinessig 5 %)
40 ml Wasser

zugeben und zu einer homogenen Masse vermengen. Mit dem Zauberstab untermischen bis breiig. Bei Bedarf etwas Wasser zugeben. Danach dann nach Wunsch Aprikosenmarmelade unterheben, aber nicht mehr mit dem Zauberstab verrühren, sondern nur mit einer Gabel. In Gläser geben und ca. 7 Tage warten und dann genießen.


Kokosplätzchen

250 g Kokosraspeln
250 g Butter
220 g Zucker
250 g Mehl

Alle Zutaten gut verkneten und 1 Stunde kalt stellen. Zu Rollen formen und in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden. Bei 150 - 160 Grad ca 15 -20 min backen.


Nußtaler

250 g Mehl
3 Tr Rum-Aroma
6 g Backpulver
1 Ei
125 g Zucker
125 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Haselnüsse, gerieben

Einen Mürbeteig bereiten, 7 Rollen à 2,5 cm Durchmesser formen.
Kaltstellen oder über Nacht einfrieren.
Rollen in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden.
Bei 175 Grad Umluft ca. 10 Minuten backen.


Engadiner Rolle

350g Mehl
175g Butter
150g Zucker, auch brauner nach Beleiben
1 Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
100g Rosinen
125g ganze Nüsse

Aus den Zutaten einen Knetteig herstellen, zur Rolle formen und sehr kalt stellen, dann 1/2 cm dicke Taler schneiden. Im vorgeheizten Ofen etwa 20 Min backen. Temp. ca


160-170°C ca 15-20 Min backen, nachschauen!


Caramellini

100 g Butter in einer Schüssel weich rühren
150 g Rohzucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 EL Birnel oder Honig
1 Ei alles beigeben, rühren, bis die Masse heller ist
250 g Mehl
½ TL Backpulver beides beigeben, zu einem Teig zusammenfügen

Formen: 2 Rollen von je 4 cm Durchmesser formen, Rollein Rohzucker wenden, in Klarsichtfolie wickeln, ca. 1 Std. kühl stellen oder kurz in den Tiefkühler legen. In 3 – 4 mm dicke Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Backen: ca. 5 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens


Nougat – Kekse

300 g Mehl
200 g Margarine
1 Ei
100 g Puderzucker
50 g Mandeln
125 g Nutella

Alles zusammenrühren und für 1 Stunde in den Kühlschrank.
Dann kleine Kugeln formen und auf ein Backblech legen.
Laufen stark auseinander
Bei 175 Grad 10 – 15 Minuten backen


Heidesand

250 g Margarine
125 g Zucker
125 g Mandeln
375 g Mehl
2 Päckchen Vanillezucker
2 EL Zucker

Butter und Zucker gut schaumig rühren. Gemahlene Mandeln und das Mehl unterrühren. Aus dem Teig Rollen mit ca. 3 cm Durchmesser formen, in Klarsichtfolie einwickeln und mind. 1 Stunde kalt stellen. 1 cm dicke Scheiben schneiden und aufs Backblech legen. Bei 150 Grad ca. 20 – 25 Minuten backen. Vanillezucker und der Zucker auf einen Teller verteilen. Kekse noch heiß darin wenden.


Jetzt bin ich auf die weiteren gespannt

LG
cherry
 
14.12.2009 20:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Antonella1025

Mitglied seit 15.06.2005
116 Beiträge (ø0,03/Tag)

ach ja, eins hab ich noch vergessen..

weihnachtszucker - sterne.. tolle einfache idee, auch mit kindern

auf 400 g zucker das mark einer vanilleschote (mit der schote stellen wir vanillezucker selber her, nech) und einen halben teelöffel "weihnachtsarmona" von dr. oet*er.. alles mischen und mit 4 el eine konsistenz wie feuchten sand herstellen. mit einem teigschaber eine schicht von ca 1 cm herstellen. nun mit plätzchenausstechern (einfach motive eignen sich am besten, filigrae ecken brechen schnell) motive ausstechen, aus dem "teig" ausstechen und zur seite ZIEHEN. 3 - 4 tage an der luft trocknen lassen.

eignet sich zum auflösen in allen heißen getränken :)
 
15.12.2009 11:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Patzi

Mitglied seit 19.10.2002
10.553 Beiträge (ø2,41/Tag)

Huhu, jetzt ich:

Carstens Bratkartoffelöl von Diakoch

Das Zwiebelchen von mozart38

Adventzauber von Nimrodel

Patzis Amarenakonfitüre von Patzi hechel...

Angys Weihnachtscappuccino von Angy2706

Gabys würziger Walnusslikör von ibag1966

Honig-Walnüsse von ritel





~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Liebe Grüße von Patzi
RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 4109003456RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 4220754801

RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 2098297523
 
15.12.2009 11:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

imar

Mitglied seit 29.06.2002
3.470 Beiträge (ø0,77/Tag)

Meine Rezepte reinsetzte:

Lavendelöl
1 Handvoll blaue Lavendelblüten
1 L Sonnenblumenöl
½ Tl Salz
An einem dunklen Ort 2 Wochen ziehen lassen, dann durch ein Mulltuch filtern.
Zum Parfümieren von Salat, Obstsalat, Steak, gegrilltem Fisch und Lamm


Gewürzöl

3 Zimtstangen
2Gewürznelken
3 Stängel frische Minze
250 ml Olivenöl

Alles in eine Flasche füllen und eine Woche durchziehen lassen. Passt zu Wildgerichten, Rind- & Schweinebraten und ein paar Tropfen runden Rotkohl ab.

Holunder-Balsamico-Essig
600 ml Balsamico
500 g Holunderbeeren
300 g Zucker
1 Stange Zimt
Piment
Nelken
Balsamico mit dem Zucker erwärmen, bis dieser geschmolzen ist. Ein Gewürzsäckchen mit Zimtstange, Pimentkörnern und Nelken in den Topf hängen und 5 Minuten köcheln lassen. Holunderbeeren dazugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mischung abkühlen lassen, Gewürzsäckchen entfernen und Mischung durch ein Mulltuch absieben. Anschließend in Flaschen füllen. Schmeckt besonders gut zu kräftigen Salaten, wie z.B. Feldsalat


Nüsse in Honig

Nüsse
einige Rosinen
Honig
½ Vanilleschote
Zimt

Alles in ein Glas füllen und ca. 10 Tage ziehen lassen.

Weihnachtscappuccino

300 g Kaffeeweißer
350 g Puderzucker
70 g Kakaopulver
70 g Kaffeepulver, löslich
1 TL Zimt
¼ TL Lebkuchengewürz

Alle Zutaten mischen und 3-mal durch ein feinporiges Sieb streichen oder in einem Mixer fein mahlen. In luftdichte Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.
Zubereitung: 3 gehäufte TL auf einen Becher mit heißem Wasser geben und gut umrühren.


Weihnachtssenf

50g gelbe Senfkörner
5g Salz
10g Zucker
1/4 Lorbeerblatt
1 Pimentkorn
2 Korianderkörner
30g Weinessig
40g Wasser
1 kl. Zwiebelscheibe
1 Tl. Curcuma
2 El Lebkuchengewürz

Senfkörner, Salz, Zucker Lorbeerblatt, Piment und Koriander im Mixer zerkleinern. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen und etwa 10 Minuten pürieren. In ein verschließbares Gläschen streichen und im Kühlschrank einige Wochen ziehen lassen.


Weihnachtliche Pflaumen-Lebkuchen-Marmelade

1500 g Pflaumen, entsteint
500 g Gelierzucker, 3:1
25 g Marzipan
10 g Lebkuchengewürz
2 Tl Zimt

Pflaumen in einen Topf geben, Marzipan in kleine Stücke schneiden und dazu geben, Gewürze dazu geben und alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Gelierzucker dazu geben (ich nehme immer Diätgelierzucker um kcal zu sparen) und aufkochen, dabei immer mal wieder umrühren damit nichts anbrennt! 4 Minuten sprudelnd kochen (weiter umrühren) und heiß in Gläser abfüllen, Deckel fest zuschrauben und Gläser für 10 Minuten auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen.


Glühweingelee

600 ml Glühwein
100 ml Orangensaft, frisch gepresst
2 P. Vanillezucker
500 g. Gelierzucker, 2:1

Alle Zutaten in einen großen, weiten Topf geben und zum Kochen bringen. Danach 2-3 Minuten sprudelnd kochen lassen und in 4 Gläser füllen. Gläser verschließen und auf den Kopf stellen und ca. 10 Minuten stehen lassen, danach wieder umdrehen. Gläser abkühlen lassen.

Knuspriges Wintermüsli

350 g kernige Haferflocken
100 g brauner Rohrzucker
375 g getr. Mango, Papaya, Feigen
125 g getr. Cranberrys
150 g Cornflakes
Piment
Zimt

Haferflocken mit Zucker, Zimt und Piment mischen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im Backofen bei 200° C ca. 10 Min. rösten. Mischung auskühlen lassen. Trockenobst etwas kleiner schneiden, mit Cranberrys, Haferflocken und Cornflakes mischen.

LG
RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 2051724664
 
16.12.2009 08:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kleine-Schwester

Mitglied seit 09.05.2006
582 Beiträge (ø0,19/Tag)

OH TANNE... Quitten-Marmelade

Quitten mit einem Geschirrtuch kräftig abreiben, damit der pelzige Flaum verschwindet. Quitten
mit Schale und Kerngehäuse vierteln und in Beuteln einfrieren. So habe ich damals angefangen, als ich die Quitten bekam und nicht gleich alle komplett verarbeiten konnte. Als es dann Zeit fürs Wich-teln war, habe ich die Quitten abends aus dem Tiefkühler genommen und über Nacht in einem gro-ßen Topf auftauen lassen. Tags drauf habe ich die Quitten knapp mit Wasser bedeckt und dann leicht sprudelnd so richtig weich gekocht, bis sie zerfallen. Dann habe ich die Quitten nach und nach durch die Flotte-Lotte gedreht und erhielt so herrliches natürliches rosiges Quittenmus. Das habe ich dann gewogen und mit Gelierzucker 3:1 zu Marmelade eingekocht. Ich denke, die Quitten sind ein eher außergewöhliches Obst, welches man zumindest im Laden selten und wenn, dann teuer sieht und was als Marmelade – zumindest hier – gar nicht zu bekommen ist. Deswegen habe ich diese Marmelade pur eingekocht, damit man das herrliche Quittenaroma in reiner Form genießen kann.

OH TANNE... Schnittlauch-Steinpilz-Öl

Die Mengenangaben kann ich gar nicht so genau machen, weil ich da ehrlich gesagt nicht so drauf geachtet habe. Ich habe eine schöne Flasche genommen, dort getrocknete Steinpilze hineingegeben und getrocknete italienische Kräuter hinzugefügt. (Oregano, Basilikum, Majoran, Rosmarin, Thymian, Bohnenkraut, Salbei) Flasche verschlossen, gut geschüttelt und ins sonnige Fenster gestellt. Nach 3 bis 4 Wochen kann man das Öl dann verwenden.

OH TANNE... Holunder-Balsamico

Die Holunderbeeren habe ich selber gepflückt. Ich habe den Baum in einem Park entdeckt, als ich mit meinem Hund spazieren war. Holunderbeeren-Dolden pflücken und Beeren von den Stielen befreien. Beeren in einer großen Plastikschüssel mit Zucker vermischen und kräftig mit dem Stampfer bearbeiten, damit die Beeren platzen und sich mit dem Zucker verbinden. Die Schüssel dann kühl und abgedeckt 24 Stunden stehen lassen und immer mal wieder mit dem Stampfer bearbeiten oder anderweitig kräftig durchrühren. Die Fruchtmasse wurde dabei schon etwas dicklich, so dass ich sie kurz in der Mikrowelle angewärmt und dann durch ein Haarsieb gegeben habe. Dann habe ich 1 Teil des so erhaltenen Saftes mit 2 Teilen dunklem Balsamico gemischt und in eine dekorative Flasche gegeben. Eine Woche stehen lassen, ab und zu schütteln und dann gegebenenfalls durch einen Kaffeefilter laufen lassen, wenn sich Schwebstoffe abgesetzt haben.

OH TANNE... Eingelegte Limetten

1 kg Limetten
100 g Salz
1 TL Kardamom
1 TL Kreuzkümmel
einige Nelken
500 g brauner Zucker
1 EL Chilipulver
75 g Ingwer, frischer, gerieben

Die Limetten in einer Schüssel mit kaltem Wasser bedecken. Über Nacht ziehen lassen. Dann abgie-ßen und Wasser wegschütten. Beide Enden der Limette abschneiden. Die Früchte in 5 mm dicke Scheiben schneiden. In einer Glasschüssel mit dem Salz vermischen, mit einem sauberen Tuch abdecken und 12 Stunden ziehen lassen. Am nächsten Tag die Gewürze zu einem feinen Pulver mahlen. Die Limetten abtropfen lassen, den ausgetretenen Saft mit Zucker und den Gewürzen zum Kochen bringen. Den Zucker unter Rühren auflösen. Vom Herd nehmen, das Chilipulver einrühren und abkühlen lassen. Die Limetten und den Ingwer zu dem abgekühlten Sirup geben, gut durchmischen und in sterilisierte Gläser füllen. Mit einem Holzspießchen mehrmals anstoßen, damit alle Luftbläschen entweichen. Die Gläser verschließen. 4 – 5 Tage an einen warmen Ort stellen, anschließend 4 – 5 Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen. Ich reiche sie gerne zu kaltem Fleisch (Huhn, Schwein, Pute) oder zu indischen Gerichten.

OH TANNE... Rosen-Zucker

Auf dem Nachbargrundstück von meinem Freund steht ein Rankgitter für Rosen und daran blühten im Herbst wunderschöne weiße Rosen, die herrlich dufteten. Ein paar dieser Ranken wuchsen zu meinem Freund rüber und genau die habe ich dann gepflückt. Zu Hause habe ich die einzelnen Blü-tenblätter vorsichtig abgezupft und auf einem Tablett ausgebreitet etwas trocknen lassen, weil sie sonst durch die Feuchtigkeit den Zucker verkleben würden. Dann habe ich die Rosenblätter zusam-men mit normalem Kristallzucker in ein Schraubglas gegeben, es verschlossen und ca. 4 Wochen stehen gelassen. Ab und zu habe ich es mal geschüttelt. Da die Blätter den Zucker dann doch haben klumpig werden lassen, habe ich das ganze dann in die Küchenmaschine gegeben und fein gemahlen. Anschließend habe ich das ganz noch gesiebt, damit wirklich keine Klümpchen mehr drin sind und man nur noch feinen zarten Rosenzucker erhält, der sich prima zum Verzieren von Gebäck eignet.

OH TANNE... Mahonie-Papaya-Aufstrich

Die Mahonie ist eine immergrüne Pflanze. Sie wächst als buschiger Strauch und erreicht Wuchshöhen bis etwa 1,8 Meter. Die lederharten Blättchen sind bis 8 Zentimeter lang und sind ober glänzend dunkelgrün, unten heller gefärbt, ihr Rand ist zum Teil stark gewellt und mit 10 bis 20 Stachelzähnen besetzt. Die Blätter sind im Winter manchmal tief bronzerot gefärbt. Die Blüten sind gelb und bilden von März bis Juni dichte, aufrechte, bis zu 8 Zentimeter hohe, zu 3 bis 4 zusammenstehende Trauben und duften. Ab August werden als Früchte kugelige, purpurschwarze, bläulich bereifte, gut erbsengroße Beeren mit zwei bis fünf rotbraunen Samen ausgebildet. Die Beeren sind essbar und schmecken stark sauer; sie haben einen dunkelroten Saft. Wegen des hohen Alkaloid-Gehaltes, sollten die Beeren und der Saft daraus aber nur gekocht verzehrt werden, wie zum Beispiel als Marmelade, Gelee oder eingekochter Saft.

600 g frische Beeren
1200 ml Papaya-Saft (weil sehr säurearm)
1 kg Gelierzucker

Mahonies mit wenig Wasser aufkochen und in ca. 10 Min. weich kochen. Dabei die Früchte immer wieder mit dem Stampfer bearbeiten, damit sie zerplatzen und ihren Saft freigeben. Den dann erst durch ein Sieb und dann nochmal durch ein Tuch ablaufen lassen. 300 ml Saft abmessen und in ei-nem großen, hohen Topf mit Papayasaft und dem Gelierzucker unter Rühren zum Kochen bringen. Bei starker Hitze mindestens 4 Min. sprudelnd kochen lassen. Dabei am besten lange Ärmel tragen, denn ich habe mir mal beim Marmeladekochen eine riesige Brandblase durch hochspritzende Fruchtmasse zugezogen, mit der ich viele Wochen zu tun hatte. Am Ende eine Gelierprobe machen: einen Esslöffel von der Masse auf einen flachen Teller geben und schauen, ob sie fest wird. Ansonsten nochmal 2 Minuten weiterkochen. Gläser waschen und anschließend mit kochend heißem Wasser ausspülen und bis zum Füllen umgedreht auf ein Handtuch stellen. Das Gelee heiß in die Gläser füllen und sofort verschließen. Ergebnis: ein intensiv schwarz-rotes Gelee, das prima aufs Frischkäse-Brot oder auch zu Fleischgereicht werden kann.

OH TANNE... Knoblauch-Kräuter-Paste

3 Knoblauchknollen in einzelne Zehen zerlegen, schälen und in die Küchenmaschine geben. Meine derzeitigen Lieblingskräuter Schnittlauch und Salbei hinzugeben. 3 EL Salz auch mit rein und auch 2 EL Zucker. Küchenmaschine anschalten. Ganz langsam etwas Öl hineinlaufen lassen, bis es eine pas-tenartige Konsistenz ergibt. Schon ist das ganze fertig. Die Kräuter und Gewürze können natürlich nach Belieben und Geschmack variiert werden Ich verwende eine Messerspitze von der Paste überall dort, wo Knoblauch mit dran passt, wie z. B. Salatdressing, chinesisches Gemüse oder Marinaden.

OH TANNE... Salbei-Salz

Genauso, wie ich den Rosenzucker hergestellt habe, wurde auch das Salbeisalz gemacht. Im Vorgarten von einer Bekannten wuchs Salbei und niemand von den Bewohnern dort wusste, was das ist. Ich fragte, ob ich davon einige Blätter haben könnte, da das ein prima Gewürz sei. So kam ich völlig gratis zu einer großen Tüte frischem und völlig unbehandeltem Salbei. Zu Hause habe ich die Blätter vorsichtig von den Stielen abgezupft und auf einem Tablett ausgebreitet etwas trocknen lassen, weil sie sonst durch die Feuchtigkeit das Salz verkleben würden. Dann habe ich die Salbeiblätter zusammen mit normalem Salz in ein Schraubglas gegeben, es verschlossen und ca. 4 Wochen stehen gelassen. Ab und zu habe ich es mal geschüttelt. Da die Blätter das Salz dann doch haben klumpig werden lassen, habe ich das ganze dann in die Küchenmaschine gegeben und fein gemahlen. Anschließend habe ich das ganz noch gesiebt, damit wirklich keine Klümpchen mehr drin sind und man nur noch feines Kräutersalz erhält. Man kann es überall dort verwenden, wo man normalerweise ein paar Salbeiblätter hinzufügen würde, wie bei Kalbfleisch oder Geflügel. Das lässt sich mit allen anderen Kräutern und auch Kräutermischungen auch machen – je nach dem welche man gerne mag.

OH TANNE... Schlehen-Likör

Schlehen zählen zum Wildobst und werden eigentlich nach dem ersten Frost gepflückt, damit sie nicht mehr so bitter sind. An unserem Strauch fingen sie aber weit vor dem Frost schon an, runzlig zu werden. Da habe ich sie gepflückt und für 2 Wochen in den Gefrierschrank gelegt. So haben sie auch ihren Frost bekommen. Dann habe ich sie auftauen lassen und in eine große Metallschüssel gegeben und mit dem Stampfer kräftig bearbeitet, damit die Früchte platzen und den Saft freigeben. Eine Plastikschüssel empfehle ich nicht, da die Früchte sehr stark färben und das am Plastik Spuren hinterlassen könnte. Dann habe ich den Fruchtbrei auf ein paar große Schraubgläser verteilt, reichlich Zucker eingefüllt und mit weißem Rum aufgegossen. Gläser verschließen, vier Wochen stehen lassen und immer wieder kräftig schütteln. Dann die Früchte abgießen und verkosten. Hier kann nun noch etwas Zucker hinzugegeben werden, falls der Likör noch zu bitter ist. Zusätzlich habe ich zu diesem Zeitpunkt eine aufgeschlitzte Vanilleschote mit hineingegeben. Nun den Likör nochmal 2 Wochen stehen lassen und immer wieder kräftig schütteln. Jetzt ist er genussfertig.

OH TANNE... Schmalz-Kekse

500 g Mehl
250 g Schmalz
250 g Zucker
1 Ei
1 Msp. Hirschhornsalz (oder Natron)
1 Vanillezucker

Alle Zutaten mit dem Handrührgerät verkneten. Aus dem Teig Rollen formen, Scheiben abschnei-den und diese auf ein vorbereitetes Backblech legen. In 8 - 10 Minuten hell abbacken. Schaltung: 180 – 200 °, 2. Schiebeleiste v. u. 160-180°, Umluftbackofen. Ich habe Natron genommen, weil ich kein Hirschhornsalz bekam. Ich habe einfach kleine Kugeln geformt, sie auf dem Blech mit den Zinken einer Gabel flachgedrückt und mit bunten Streuseln bestreut. Man kann eigentlich aus jedem normalen Keks-Rezept Schmalzkekse machen, indem man die Butter durch Schmalz ersetzt.

OH TANNE... Schokomüsli-Häufchen

125 g Butter oder Margarine
80 g Rohrzucker, ersatzweise Honig
1 EL Vanillezucker
1 kleines Ei
100 g Schokomüsli
50 g Haselnüsse, gemahlene
50 g Weizenmehl oder Vollkornweizenmehl

Den Backofen vorheizen, das Backblech mit Backpapier auslegen. Die Butter oder Margarine, den Rohrzucker, den Vanillezucker und das Ei mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Das Schoko-müsli, die gemahlenen Haselnüsse und das Mehl mit einem Holz- oder Kochlöffel kräftig unterheben. Mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf das vorbereitete Backblech geben und für 10-15 Minuten bei E: 200°C Umluft: 175 ° C backen. Nach dem Backen möglichst auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Man kann selbstverständlich jedes Müsli nehmen, das man mag oder grade da hat. Ich persönlich bevorzuge Müsli mit gepopptem Amaranth drin, weil das die Kekse etwas voluminöser und lockerer macht. Hier in diese Kekse habe ich noch etwas gewürfeltes Marzipan gegeben – keine Rohmasse sonder ein Osterei oder ein Marzipanbrot.

OH TANNE... Makronen mit Mandeln

2 Eiweiß
125 g Puderzucker
1 Tüte Vanillezucker
Bittermandelöl
300 g gemahlene Mandeln
1/2 TL Zimt
35 Mandeln, abgezogen

Eiweiß sehr steif zu Schnee schlagen, nach und nach den Puderzucker unterrühren. Nun Vanillezucker und Bittermandelöl zufügen. Mandeln nun unterheben und alles mit Zimt würzen. Aus der Masse nun mit angefeuchteten Händen 35 Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Auf jede Kugel eine geschälte Mandel drücken.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Ober-/Unterhitze auf der 2. Schiene von unten ungefähr 30 Min. backen.
Nachfolgebleche würden bei gleicher Temperatur nur noch 20 Min. benötigen.

Ich habe die Makronen mit Fruchtzucker gebacken. Dann kann man getrost etwas mehr Zucker verwenden, muss aber beim Backen aufpassen, da die Makronen schneller bräunen. Außerdem war mir die Masse für die Finger zu klebrig, so dass ich den Teig mit 2 Teelöffeln geformt habe. Sie sehen dann aus wie Nocken. Und obendrauf habe ich Pecanüsse gegeben. .
 
18.12.2009 10:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Schokoschnalle

Mitglied seit 06.11.2003
450 Beiträge (ø0,11/Tag)

und hier kommen meine, ich muss aber dazu sagen, dass ich das zum ersten mal gemacht habe und mich nur an rezepte rangemacht habe, die mir idiotensicher erschienen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Glühwein-Gelee

1 l Glühwein, 150 ml Orangensaft
1 Fläschen Zitronen-Aroma
770 gr 2:1 Gelierzucker

Alle Zutaten in einen Kochtopf geben und 14-18 Minuten sprudelnd kochen lassen, bis
es zu gelieren beginnt. In heiß ausgespülte Gläser gießen, direkt verschließen und auf den Kopf stellen. Ergibt 10 x 240 ml Gläser


Trockenes Tomaten - Pesto

Die getrockneten Tomaten und die Mandeln im Blitzhacker so fein wie möglich hacken. Die Mandeln sollten danach die Konsistenz von Mandelgrieß haben. Die Knoblauchflakes, die Pfefferkörner, sowie das Meersalz im Mörser oder einer Kaffeemühle ebenfalls fein mahlen. Die Hälfte der Kräuter zufügen und weiter mahlen.
Die Gewürzmischung nun mit den Mandeln, Tomaten und den restlichen Kräutern vermischen.
Das Trocken-Pesto hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen.

Dieses Pesto schmeckt sehr gut direkt auf die Pasta gestreut oder auch kurz in Olivenöl angeschmort. In Schafs-, Frischkäse, Crème fraîche oder Saure Sahne gerührt hat man einen schnellen Dip hergestellt.
Zubereitungszeit: 15 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Brennwert p. P.: keine Angabe


Zutaten für 1 Portionen:
100 g Tomate(n), getrocknete
200 g Mandel(n), geschält
2 EL Knoblauch, getrocknet, geschnitten (Flakes)
1 EL Pfefferkörner
1,5 EL Meersalz, grobes
5 TL Oregano, getrocknet
5 TL Basilikum, getrocknet
2 TL Thymian, getrocknet

Verfasser: IronyOfFate



Kräutersalz aus dem Garten

100 gr Meersalz
2 Hand voll Kräuter aus dem Garten (ich habe Salbei, Rosmarin, Thymian und Oregano genommen)
2-3 Zehen Knoblauch

Kräuter von den Stielen entfernen und fein hacken. Meersalz im Mörser etwas feiner mahlen. Knoblauch klein schneiden und mit dem Salz und den Kräutern mischen. Einen Tag trocknen lassen und dann in Gläser abfüllen. Ergibt 2 Gläser a 240 ml



Stracciatella-Kuchen aus dem Glas (für 4 Gläser a 440 ml )

100 gr weiche Butter
100 gr Frischkäse
150 gr Zucker
1 Pck. Vanillzucker
3 Eier
225 gr Meh
1 TL Backpulver
100 gr Schokostreusel

Die Gläser mit Öl einpinseln und mit etwas Paniermehl ausstreuen. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Die Butter mit dem Frischkäse, Zucker und Vanillzucker geschmeidig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren und dann das Mehl mit Backpulver dazugeben. Alles gut verrühren. Die Schokostreusel unterheben. Den Teig in die Gläser füllen (die Gläser nicht mehr als 2/3 füllen) und auf dem Rost in den Backofen schieben. 35 Minuten backen.
Gläser aus dem Ofen nehmen. Mit Deckel verschließen.

Zum Servieren Kuchen aus den Gläser stürzen.



Weihnachtsmandeln

200 gr ganze Mandeln
4-5 EL Wasser
80 gr brauner Zucker
¼ TL Zimt

Alles in eine Mikrowellenbeständige Form geben und 5 Minuten bei 600 Watt erhitzen.

Nochmal gut durchrühren und auf einem Teller verteilen. Evtl. zusammengeklebte vorsichtig voneinander lösen.



Mon-Cherie-Likör

leider habe ich dieses Rezept nur in der Thermomix-Version, weshalb ich es auch so abschreibe:

10 Mon Cherie
200 gr Zucker
1 Becher Sahne
6 Eigelb
250 ml Kirschwasser

Mon-Cherie, Zucker, Sahne und Eigelb in den Mixtopf geben und 8 Min. /80 Grad/Stufe 3 erhitzen. Nach 4 Minuten das Kirschwasser zugeben und in Flaschen füllen.



Schubies knorrige Salatkrönung

60 gr grobes Salz
5 gr schwarze Pfefferkörner
20 gr gelbe Senfkörner

in einer Küchenmaschine mit Messern (Moulinette oder ähnliches) 30 Sekunden fein mahlen.

Dann noch zugeben: 25 gr Zitronensäure und 25 gr gefriergetrocknete Salatkräuter zufügen und 15 Sekunden durchmischen.
In eine luftdicht schließende Dose oder Glas packen

Anwendung: zu einem Becher Joghurt etwas 1 Esslöffel des Salatfix geben oder mit etwas Essig und Öl anmachen.




Backmischung zum Verschenken Smarties-Cookies

Maß: eine normale große Kaffeetasse

½ Tasse weißer Zucker
¼ Tasse brauner Zucker
¾ Tasse Haferflocken
1 ½ Tassen Mehl
1 Tasse Smarties oder Mini M&M´s
1 TL Backpulver
1 TL Salz

Alle Zutaten der Reihe nach in ein großes Glas füllen und gut verschließen. Folgende Anleitung dazu
Verschenken:

Den Cookie Mix in eine große Schüssel geben und gut vermischen. Fügen Sie nun noch eine ¾ Tasse flüssige Butter und ein Ei zu. Alles vermischen.
Mit einem Löffel flache Häufchen auf ein Backblech setzen und 10-12 Minuten bei 170 Grad Umluft bei mittlerer Schiene backen.



Feurige Paprikamarmelade von Rosinenkind

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel glasig dünsten, die Paprikastücke zugeben und anschmoren. Nun ebenso den Knoblauch (diesen aber nicht braun werden lassen, sonst wird er bitter) zugeben. Mit dem Essig ablöschen, die restlichen Zutaten zufügen und dicklich einköcheln lassen. Wer mag, geht zum Ende hin noch mal mit dem Pürierstab durch.

Twist off Gläser sterilisieren und die Masse sofort einfüllen und verschließen.
Zubereitungszeit: 10 Min.
Schwierigkeitsgrad: pfiffig
Brennwert p. P.: keine Angabe

Zutaten für 4 Portionen:
1 kg Paprikaschote(n), rot geputzt und gewürfelt
5 Zwiebel(n), geputzt und gewürfelt
5 Knoblauchzehe(n), geputzt und gewürfelt
250 ml Essig, weiß
200 g Zucker, weiß
100 g Zucker, braun
5 Chilischote(n), frisch und gehackt
2 EL Olivenöl
1 TL Salz

Verfasser: Rosinenkind



Basilkumessig

Weißer Basilikumessig
Einige Blätter frischer Basilikum

Den Essig in eine Flasche geben und auf ca. 200 ml Essig 2 Hände voll abgezupfter Basilkumblätter (gewaschen) geben. 3 Wochen bei Zimmertemperatur ziehen lassen und dann absieben.

Passt wunderbar zu Tomatensalat oder Tomate-Mozzarella.
 
20.12.2009 15:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linda71

Mitglied seit 16.06.2006
1.856 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo!

Hier sind meine Rezepte. Einmal gabe es Kirsch-Chili-Likör und einmal Apfellikör.

Pfeil nach rechts Apfel-Likör
Zutaten: 900 g Äpfel (mit Schale, in Scheiben), ½ Stange Zimt (gebrochen), ½ TL Zitronensäure, 100 ml Weisswein, 500 ml Wodka, 200 ml weisser Rum.
Zubereitung: Alle Zutaten kommen in ein großes Glas mit Verschluss. Der Ansatz wird öfter bewegt oder gerührt und muss 6 Wochen stehen. Um einen Vergleich zu haben, kann man den Rum auch nach dem Filtern zugeben. Dann wird gefiltert, eventuell etwas nachgezuckert, aber vorsichtig, an einem Tag testen, am nächsten kontrollieren. Eine weitere Weinzugabe/Apfelsaft ist möglich. Danach abfüllen (CK-Rezept Pegimare).

Lachen Bei beiden Paketen gab es folgende Leckereien Lachen

Pfeil nach rechts Carstens Bratkartoffelöl
Zutaten: 4 Körner Piment (bzw. 4 g Pimentpulver), 40 Körner Pfeffer, 2 EL Paprikapulver (scharf), 1 TL Chilipulver, 2 TL Thymian, 2 TL Bohnenkraut, 2 TL Oregano, 2 TL Basilikum.
Zubereitung: Alles in einem Topf auf ca. 160° erhitzen, die Temperatur ist ungefähr erreicht, wenn die Pimentkörner anfangen zu jammern, quietschen und pfeifen. Abkühlen lassen und über ein Sieb mit einer doppelten Lage Küchenpapier filtrieren. Zitat: „Ich mache damit immer meine Bratkartoffeln aus rohen, gewürfelten, gewaschenen, getrockneten, festkochenden Kartoffeln. Die brate ich in diesem Öl, salze sie und röste kurz vor Ende noch gewürfelte Zwiebel mit. Ich finde, es schmeckt einfach genial.“ (CK-Rezept von Diakoch).

Pfeil nach rechts Glühweinsirup
Zutaten: 8 Teebeutel schw. Tee, ¼ l Wasser, 300 ml Orangensaft, 350 g Zucker, 1 EL Orangenschalen, 1 Stange Zimt, 8 Kardamomkapseln, 8 Gewürznelken, 125 ml Rotwein.
Zubereitung: Zuerst einmal einen kräftigen Tee in einem halben Liter Wasser aufkochen und mit dem Orangensaft und den 0,25 l Wasser aufgießen. Alle Gewürze (zerklopft) hinzufügen und mit dem Zucker offen 5 Minuten kochen lassen, immer rühren sonst klebt der Zucker! Nach dieser Zeit diesen Sud 30 Minuten offen ziehen lassen und danach in einem Sieb abgießen. Fest verschließbar lagern. Rotwein erhitzen und je nach Süße ergänzen (CK-Rezept von brienie).

Pfeil nach rechts Indisches Chutney
Zutaten: ½ kg Kürbis, ½ kg Äpfel, 500 g getrocknete Aprikosen, 200 g Zwiebeln, 500 g Zucker, 50 ml Obstessig, 50 ml Zitronensaft, 3 Knoblauchzehen, 1 Chilischoten, 1 EL geriebenen Ingwer, 1 TL Salz, 1 TL Paprikapulver, 1 Msp. gemahlene Nelken, 1 Msp. gemahlenen Kardamom, 1 Msp. gemahlenen Zimt.
Zubereitung: Äpfel und Kürbis schälen, Kerne entfernen und würfeln. Aprikosen fein würfeln. Zwiebeln, die entkernte Chilischote und den Knoblauch fein hacken. Alle Zutaten in einen Topf geben und unter gelegentlichem Umrühren 30 Minuten köcheln . Heiß in Gläser mit Twist-Off-Deckeln füllen und sofort verschließen. (Quelle: in Anlehnung an CK-Rezept von Rosensammlerin).

Pfeil nach rechts Mirabellenessig
Zutaten: 350 g Mirabellen, 750 mi Weißweinessig.
Zubereitung: Mirabellen waschen und trockentupfen. Mit einem Holzstäbchen mehrmals die Schale anstechen. Mirabellen in ein Glas geben.; Essig darüber gießen. Das Glas verschließen, etwa 4 Wochen an einem warmen Ort stehen lassen und dabei öfter schwenken. Den Essig abgießen, in eine saubere Flasche füllen und diese verschließen (CK-Forenbeitrag von Sonja).

Pfeil nach rechts Quitten in Cognac
Zutaten: 2,5 kg Quitten, 1 Zitrone, 1.25 kg Zucker, 1 Flasche Cognac oder Weinbrand.
Zubereitung: Quitten gut abreiben, schälen (die Schalen beiseite legen ), entkernen und in nicht zu schmale Spalten schneiden. 1 l Wasser mit 4 EL Zitronensaft aufkochen und die Quitten darin portionsweise jeweils 3 Minuten blanchieren. Währenddessen die Quittenschalen mit Wasser bedeckt 20 Minuten köcheln lassen. In einem großen Topf 1 l der abgesiebten Schalenflüssigkeit mit dem restlichen Zitronensaft, der Zitronenschale und dem Zucker klar kochen. Die Quitten hineingeben und einmal aufkochen lassen. Zugedeckt über Nacht stehen lassen. Am anderen Tag die Quitten mit dem Schaumlöffel herausnehmen und die Flüssigkeit auf etwa die Hälfte einkochen lassen. Dann abkühlen lassen und den Cognac unterrühren. Die Quitten in sterile Gläser einschichten und mit der Flüssigkeit übergießen. Die Gläser fest verschließen. Die Quitten sollten vor dem Verzehr mindestens 6 Wochen ruhen. Sie halten sich mehrere Jahre lang, werden allerdings mit der Zeit etwas dunkler. Tip: Falls vom Cognac-Sud etwas übrigbleibt: In eine Flasche füllen, ein Stück aufgeschlitzte Vanilleschote dazugeben und 6 Wochen stehen lassen. (Quelle: CK, Rezept von Lieber_Besuch).

Pfeil nach rechts Sauerkirsch-Schoko-Marmelade mit Chili
Zutaten: 600 g TK-Sauerkirschen (davon 300 g Kirschen aus Liköransatz), 200 g Gelierzucker (3:1), 20 g Zartbitter-Schokolade, ein Schuss Kirschwasser, 1 Chilischote.
Zubereitung: Sauerkirschen mit Gelierzucker vermischen. Aus der Chilischote die Kerne entfernen; in sehr kleine Würfel schneiden; zu den Kirschen geben. Die Sauerkirschenmischung aufkochen und 2 Minuten köcheln lassen. Dann die Schokolade in grobe Stücke zerhacken und zugeben. Zum Schluss ein Schuss Kirschwasser zugeben (Eigenkreation).

Pfeil nach rechts Weisswein - Quittengelee
Zutaten: 600 ml Quittensaft, 250 ml Weiswein, Zitronensaft, 350 g Gelierzucker 3:1
Zubereitung: Quittensaft mit Weisswein, Gelierzucker und Zitronensaft mischen, aufkochen und 4 Minuten kochen lassen. Das Gelee in ausgespülte Gläser füllen (Eigenkreation).

Pfeil nach rechts Gebrannte Mandeln
Vor der Zubereitung müssen alle Zutaten bereit stehen! 800 g Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe anrösten. 200 g brauner Zucker dazugeben und mit den Mandeln goldbraun rösten. Mit 125 ml Wasser ablöschen. 50 g Puderzucker (im Rezept steht allerdings 175 g) und eine Messerspitze Zimt zugeben. Die fertigen Mandeln einzeln aufs Backpapier legen und ausbreiten (Quelle: unbekannt).

LG, Linda71 OH TANNE...
 
20.12.2009 15:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Linda71

Mitglied seit 16.06.2006
1.856 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo nochmals!

Ich vergaß, den Rumtopf zu erwähnen. Als Richtlinie habe ich mich an die Vorgaben vom Chefkoch-Magazin gehalten. Ich war diesmal sehr sparsam mit Rum und Zucker und herausgekommen ist ein sehr fruchtiger Rumtopf hechel... hechel...

LG, Linda71 *Hicks* OH TANNE...
 
20.12.2009 19:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feentrampel

Mitglied seit 02.03.2007
401 Beiträge (ø0,14/Tag)

Und jetzt kommen meine Rezepte:

Suppenwürze:
1 kg Möhren, 2 Stg. Lauch, 1 Sellerieknolle, 1 Staudensellerie, 1 Bund Petersilie durch die Küchenmaschine jagen und mit 1 kg Salz verrühren. In Gläser abfüllen. Nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahren. Für eine Kaffeetasse Brühe braucht man ca. einen Teelöffel der Würze, für einen Liter nimmt man 1-2 Esslöffel. Im Nachhinein denke ich, etwas Liebstöckel
hätte der Mischung noch gutgetan, also kommt ggf das gute alte Maggi zum Einsatz.


Holunder-Gewürz-Likör:

Zutaten: 1, 3 kg reife Holunderbeeren (ohne Stiele gewogen)
1, ltr. Wasser
1 ltr. Orangensaft (beste Qualität)
5 cm frischer Ingwer
2 Zimtstangen
10 Gewürznelken
10 Kardamom-Kapseln
10 P. Vanillezucker
1 kg brauner Roh-Rohrzucker
1, ltr. Wodka

Holunderbeeren mit Wasser in einem großen Topf (schäumt etwas) aufkochen und ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen lassen. In einen mit einem Mulltuch ausgelegten Seiher schütten, den Saft auffangen und die etwas ausgekühlten Beeren gut ausdrücken. Ergibt ca. 2 ltr. Holundersaft. Den Holundersaft mit dem Orangensaft wiederum in einen Topf geben. Kandierten Ingwer in feine Streifen schneiden und die Kardamom-Kapseln mit dem Messerrücken zerdrücken. Zusammen mit den restlichen Gewürzen und dem Zucker zur Saftmischung geben. Aufkochen und ca. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Das Ganze im Topf (am besten über Nacht) erkalten lassen. Abseihen und mit dem Wodka vermischen. (aus einem CK-Forum, aber etwas abgewandelt)


Zucchini Napoli: 1,5 kg Zucchini, 1l Wasser, Salz, 1 l Essig, 2 EL Oregano, Olivenöl, 5 Knobi-Zehen
Die Zucchini schälen und in Würfel schneiden, in einer Schüssel mit Salz bestreuen und durchmischen. Mit einem Tuch bedecken und 24 Stunden ziehen lassen. Danach in einem Sieb abtropfen lassen. Wasser und Essig zusammen aufkochen, die Zucchiniwürfel darin kurz aufkochen lassen und dann abtropfen. Dazu ein Tuch in das Sieb legen, das Gemüse darauf geben und gut auspressen, bis keine Flüssigkeit mehr austritt.Die Zucchini wieder in eine Schüssel geben und mit dem gehackten Knoblauch, Oregano und Olivenöl mischen. Sehr dicht in Gläser füllen und zuletzt mit einer Schicht Olivenöl abdecken, gut verschließen.
(nach CK-User bushcook)

Apfelpunsch-Gelee:
1 l guter Apfelsaft, 1-2 Zimtstangen, 1 zerbröselte Tonkabohne, 1 Sternanis, 5 St. Kardamon-Samen, 2 Nelken, 400 g Gelierzucker 3:1
Den Apfelsaft mit den Gewürzen erhitzen und 10 Min. ziehen lassen. Dann wieder abkühlen und absieben. Den erkalteten Saft mit dem Gelierzucker 3 Min. sprudelnd kochen und in vorbereitete Gläser abfüllen. Verschließen und für 10 Min. auf den Kopf stellen.

After-Eight-Plätzchen:
100 g After-Eight, 125 g Butter, 50 g Puderzucker, 1 Ei, 230 g Mehl, 20 g Kakaopulver, 100 g weiße Kuvertüre
After Eight würfeln, mit weicher Butter in Flöckchen, dem Puderzucker und Salz mit Knethaken verrühren. Ei gut unterrühren. Mehl und Kakao zugeben. Kurz kneten. 2 Stunden in Folie gewickelt kalt stellen. Ausrollen und mit Förmchen ausstechen. 12 Minuten bei 150°C backen. Mit weißer Kuvertüre verzieren.

Cantuccini-Duett:
500g Mehl
4 Eier
300g Zucker
50g Butter
1 Fläschchen Bittermandelöl, 1 Prise Salz
200g Mandeln
100g gehackte Blockschokolade oder andere Bitterschokolade
Für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Bittermandelaroma und Salz auf die Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde eindrücken, Butter und Eier hineingeben. Alle Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten: ein klebriger Knetteig!
Teig in drei Teile teilen, in zwei Teile die Mandeln unterkneten, unten den dritten Teil die gehackte Bitterschokolade kneten. Den Teig mit etwas Mehl zu einer Kugel formen und 30 Minuten kalt stellen. Aus jedem Teig mehrere 25 cm lange Rollen formen.
Das Backblech mit Backtrennpapier auslegen. Die Rollen im Abstand von 8 cm voneinander darauflegen.
Im vorgeheizten Backofen (200 Grad) 15 Minuten vorbacken, kalt werden lassen und dann schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Plätzchen mit einer Schnittfläche auf das Backblech legen und noch einmal 10 Minuten rösten (200 Grad). Die Cantuccini müssen zum Schluss goldbraun sein.
Die Plätzchen auskühlen lassen und in einer geschlossenen Blechdose aufbewahren (sonst werden sie weich).



Bellini-Limes:
1 Fl. Wodka, 500 ml Fruchtmus vom weißen Pfirsich, 100 ml Himbeerfruchtpüree, 2 Limetten, 10 EL brauner Zucker
Die Limetten auspressen und mit dem Zucker erhitzen, bis dieser sich aufgelöst hat. Mit dem Wodka und dem Fruchmus+püree verrühren und noch mal abschmecken, obs süß genug ist.

Weihnachts-Zucker:
2 Becher Zucker, ca.250 g
1 Stange/n Zimt, klein, gebröckelt
4 Gewürznelken
4 Sternanis, den Samen davon
2 Körner Piment
1 Zitrone(n), Bio, davon die getrocknete Schale
1 Orange(n), Bio, davon die getrocknete Schale
1 Vanilleschote(n), ausgekratztes Mark ,die Schote zerkleinert
2 Kardamomkapsel(n), je nach Geschmack
Zunächst den Zimt, die Nelken, den Anis, die Pimentkörner und die Kardamomkapseln fein mörsern.Den Zucker in einen Mixer (Butler) geben, mit der getrockneten Orangen- und Zitronenschale und der Vanilleschote nebst Mark vermixen.Die gemörserten Gewürze dazugeben, alles nochmals mixen. Es entsteht ein hauchfeiner Puderzucker.
Den Puderzucker durch ein feinmaschiges Sieb in ein Schraubglas umfüllen. Es bleiben IMMER ein paar dickere Reststückchen übrig.
Diese Reststückchen fülle ich in Teefilter. Die kann man auf den Zucker legen, sodass sie immer noch etwas Aroma abgeben, bzw. man kann sie auch als Gewürzsäckchen z.B. in Rotkohl, Apfelmus oder Wildsaucen packen.
Der Zucker verfeinert Punsch, Tee, Kaffee und Kakao. Man kann Saucen, Süßspeisen und Gebäck damit abschmecken.

Erdnuss-Kekse „Mr. Tom“:
75 g Butter, 100 g brauner Zucker, 100 g weißer Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 Ei, 125 g Mehl, 1 TL Backpulver, 200 g gehackte, gesalzene Erdnüsse

Margarine oder Butter mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillinzucker und Aroma unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Ei etwa 1/2 Minute auf höchster Stufe unterrühren. Nüsse kurz unterrühren.
Mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine Portionen mit großem Abstand (Vorsicht, Teig läuft sehr auseinander) auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und etwas flach drücken. Ober-/Unterhitze bei 180°C (vorgeheizt) oder Umluft 160°C etwa 10 Minuten backen. Ergibt ca. 50 Kekse.

Schoko-Löffel „Weihnachten“ und „weiße Vanille“:
Je 100 g Kuvertüre Vollmilch und weiße Schokolade
1 Vanille-Schote, etwas arabisches Kaffeegewürz
Die Kuvertüre getrennt schmelzen, in die weiße Schoko das Mark der Vanille-Schote einrühren, in die Vollmilch das Kaffeegewürz geben. Dann in Espresso-Tassen füllen, Löffel
Hineinstecken und im Kühlschrank fest werden lassen.

Crunchy Müsli:
500 g Haferflocken
n. B. Kürbiskerne, gehobelte Haselnusskerne, Leinsamen und Sonnenblumenkerne
8 EL Öl (Sonnenblumenöl)
180 ml Ahornsirup oder Honig
Flocken und Körner in einer Schale mischen. Öl und Sirup (oder Honig) in eine Pfanne geben und erhitzen. Dann den Flocken-Körner-Mix einrühren. Anschließen auf einem Blech mit Backpapier verteilen. In den Ofen schieben und auf 150 Grad erhitzen. 30 bis 40 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und in einverschließbares Glas füllen.
Mit Äpfeln, Bananen, Kiwis, Trauben oder Orangen und Joghurt servieren. Auch super einfach so zum knabbern.



Liebe Grüße,
Feentrampel
 
21.12.2009 06:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

renkleov

Mitglied seit 11.03.2005
13.999 Beiträge (ø3,99/Tag)

RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 2721481952



So, hier kommen dann nun meine Rezepte Lachen


Capuccino-Mix
200 g löslicher Kaffee
250 g Kaffeeweisser
ca 100 g Puderzucker
1TL gemahlene Vanille

Alle Zutaten gut miteinander vermischen.
Ca 2-3 TL Capuccino-Mix in eine Tasse geben. Mit heißem Wasser aufgießen. Evt. nach Geschmack nachsüßen.



Indisches Bananen-Marzipan
250g Bananen (geschält gewogen)
½l Milch
125ml Sahne
100g Pistazien, gemahlen
50g Mandeln, gemahlen
180g braunen Zucker
1Tl Kardamom, gemahlen

Die Bananen pürieren und mit der Milch und der Sahne in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen und bei niedriger Hitze köcheln, bis die Masse dickflüssig geworden ist, dabei gelegentlich umrühren. Dann die Pistazien und die Mandeln dazugeben, weitere 10 Minuten köcheln. Nun den Zucker hinzufügen und noch einmal 10 Minuten köcheln. Zum Schluss den Kardamom unterrühren.
Die Masse heiß in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen.

Das Bananenmarzipan schmeckt lecker als Brotaufstrich



Glühweingelee
1 Flasche (0,75l) Glühwein
500g Gelierzucker 2:1

Den Glühwein mit dem Zucker gut verrühren. Anschließend zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Die Masse heiß in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen.



Cranberry-Likör

400g getrocknete Cranberries
350g weißer Kandis
2 Sternanis
0,7l Weinbrand

Alles zusammen in ein Gefäß geben. Mindestens 6 Wochen ruhen lassen. Ab und zu umrühren damit sich der Kandis löst. Dann filtern und in Flaschen füllen.



Steinpilzöl

20g getrocknete Steinpilze
1 Knoblauchzehe
250ml Sonnenblumenöl

Die Steinpilze in eine Flasche geben. Die Knoblauchzehen schälen, vierteln und ebenfalls in die Flasche geben. Das Öl zufügen und die Flasche gut verschließen. Das Öl 2-3 Wochen ziehen lassen, dann durch ein Sieb abgießen und wieder in die Flasche füllen.



Tomatensenf

1 Glas Senf
8 getrocknete und in Öl eingelegte Tomaten
Zucker
Salz
Pfeffer
Paprika

Den Senf gemeinsam mit den Tomaten im Mixer gründlich vermischen bis die Tomaten gut zerkleinert sind.
Die Gewürze nach Geschmack zufügen.



Schokoladen-Nuß-Happen auf Spekulatiusboden

300g Nußkernmischung
300g Gewürzspekulatius
175g Butter
500g Zartbitterschokolade
350ml Sahne
Die Nußmischung kurz in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen und grob hacken. Die Spekulatius fein zerbröseln. 150g Butter schmelzen und mit den Spekulatiusbröseln gut vermengen. Eine Form (20x20 cm) leicht mit Öl fetten, die Keksmasse gleichmäßig und fest eindrücken und kalt stellen.
Die Zartbitterschokolade grob hacken. Sahne und 25g Butter erhitzen (nicht kochen!) und Schokolade darin schmelzen.
Die Nüsse unterrühren und auf den Spekulatiusboden streichen. Erneut für einige Stunden kalt stellen.
Dann die Masse auf ein großes Brett stürzen. Falls es sich nicht löst, ein Geschirrhandtuch, welches unter heißes Wasser gehalten wurde, auf die Form legen.
Dann in Würfel schneiden und genießen.
Die Würfel kühl lagern.




Liebe Grüße Angelika

Ach ja, Büffelmozzarella, den kenn ich. Das tut den Tieren ja so grauenhaft weh, wenn man den da pflückt. (Horst Lichter)
Lachen Lachen
 
21.12.2009 20:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

paehm

Mitglied seit 31.08.2008
6.937 Beiträge (ø3,09/Tag)

Hallo,

mal sehen, ob ich noch alles zusammenbekomme, was ich verschickt habe..... *ups ... *rotwerd* :

Kekse "Mr. Tom"
das war das Rezept von feentrampel (siehe netterweise oben Na! ) allerdings habe ich die Erdnüsse durch Macadamias ersetzt, da ich wußte, das mein Wiki auf Macadamias steht....

Amarena-Kirschen
ich verwende allerdings mehr Amaretto!

beschwipster Orangenkuchen im Glas, ich habe vor dem Rausnehmen aus dem Backofen und dem Zuschrauben noch per Spritze in jedes Glas ca. 20 ml Triple Sec injiziert! Ey man, bin ich blau!

Campari-Orangen-Gelee
500 ml Orangensaft
150 ml Campari
1Tütchen Zitronensäure
1 Pck. Gelierzucker 2:1
nach Packungsanweisung kochen....

italienische Tomatensosse:
ich gestehe, ich habe keine Ahnung mehr, wie ich die gemacht habe
Tomaten, ital. Kräuter, Zwiebeln, Knoblauch....kochen, heiß abfüllen so ungefähr

Früchtebrot nach Oma Keti
Zutaten für 2 große u. 1 kleines Früchtebrot:
1500 g Trockenfrüchte (300 g Sultaninen, 300 g Aprikosen, 280 g Bananen,
320 g Feigen, 200 g Pflaumen, 100 g Citronat)
200 g Mandeln
200 g Kokosraspeln
2 Gläser Rum
350 g Mehl
4 TL Backpulver
250 g Butter
300 g Zucker
8 Eier
Abgeriebene Schale von 2 Orangen und von 2 Zitronen

Die Trockenfrüchte kleinschneiden.
Trockenfrüchte, Mandeln und Kokosraspeln in eine Schüssel geben und mit dem Rum übergiessen. Das Ganze mindestens 3-4 Stunden, aber ruhig auch über Nacht, ziehen lassen.
Butter und Zucker schaumig schlagen, dann die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und den abgeriebenen Schalen vermengen und mit den eingeweichten Früchten unter die Butter-Eier-Masse rühren.
Den Backofen auf 140 ° Ober/Unterhitze vorheizen.
2 normale und 1 kleine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig gut verteilt einfüllen.
Ca. 2 Stunden backen (Stäbchenprobe machen!) und auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.
Nach dem Erkalten mit reichlich Rum beträufeln und gut d.h. dicht in Alufolie verpacken.
Kühl stellen (Keller sollte reichen!) und mindestens 4 Wochen ziehen lassen.

Spritzgebäck

Dominostein-Guglhupf

Das Zwiebelchen

Stollenkonfekt (habe allerdings die Hälfte der Rosinen durch getrocknete Cranberries ersetzt)

Da ich aber nicht mehr weiß, welche Kekse ich genau in die gemischten Plätzchen drin hatte, kann ich dazu hier nichts schreiben (interessierte mögen bitte im Kekswichteln 2009 Rezeptefred nachschauen..... Na! )

Hoffe, ich habe nix vergessen....


Liebe Grüße
Paehm


"Realität ist eine Illusion, die man sich macht, wenn man noch gar nichts getrunken hat"
Cora von Ablaß-Krause
 
26.12.2009 20:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Musikaro

Mitglied seit 20.01.2005
1.396 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo,

hier kommen meine Rezepte:

Weihnachts-Cappuccino

250g Milchpulver
200g Puderzucker
70g löslicher Kaffee (Pulver)
70g Kakao
1 TL Zimt
½ TL Lebkuchengewürz

Alle Zutaten vermischen und durch ein Haarsieb streichen, alternativ im Mixer fein mahlen. In einem luftdichten Gefäß aufbewahren.
Zubereitung des Cappuccinos: 3 TL in eine Tasse geben, mit heißem Wasser aufgießen.



Früchtebrot
250ml lauwarmes Wasser
200g Roggenmehl
1500g getrocknete Früchte (Birnen, Äpfel, Pflaumen, Rosinen, Datteln, Feigen…)
500g gemischte Nüsse
Rum
600g Roggenmehl
400g Weizenmehl
200g Sauerteig
2 P. Trockenhefe
Salz, Zimt, Nelken, Piment, Kardamom, Pfeffer, Ingwer, Muskat (alles gemahlen)
10 EL Honig
6 EL Rum
500ml Mineralwasser

Sauerteig: Wasser und die Hälfte des Mehls verrühren und mindestens 3 Tage an einem warmen Ort gehen lassen. Danach das restliche Mehl unterrühren und nochmals eine Stunde stehen lassen. (Bei bereits vorhandenem ST-Ansatz einfach 200g fertigen ST herstellen).
Alles Obst schneiden und in Rum einlegen. Nüsse hacken.
Teig: ¾ des Mehls in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung eindrücken. Sauerteig, Hefe , Gewürze, Honig, Rum und Wasser dazugeben. Mit dem Handmixer so lange kneten, bis er sich von der Schüssel löst. Das restliche Mehl unterkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Std. gehen lassen. Danach die Früchte gut unterkneten. Zwei Laibe formen, nochmals zugedeckt ca. 30 Min. gehen lassen. Mit Wasser bestreichen und in die Mitte des Rohres schieben. Wasser unterstellen. Bei 180° ca. 75 - 80 Min. backen.
Wintertee

8 EL schwarzer Tee
½ Zimtstange
8 Pimentkörner
¼ TL Pfefferkörner
10 Kardamomkapseln
¼ TL gem. Ingwer
¼ TL Macis
¼ TL Anis
6 Nelken

Alle Zutaten vermischen, in einer Dose luftdicht verschlossen aufbewahren.
Zubereitung: 1 TL pro Tasse mit kochendem Wasser aufgießen, mit Milch verfeinern.


Glühwein

½ l Weißwein
½ l Roséwein
1l Rotwein
150g Zucker
½ Zitrone
1 Stange Zimt
1 Msp Muskat
5 Nelken
2 Sternanis
½ TL Piment

Wein mit Zucker, abgeriebener Zitronenschale und Gewürzen aufkochen. Den Topf von der Platte nehmen und 1-2 Tage zugedeckt stehen lassen.
Absieben und bis knapp unter den Rand in die sauberen Flaschen füllen. Sofort verschließen.
Hält sich kühl und dunkel 3-4 Wochen.
Ich werde das nächste Mal trockenen Wein und weniger Zucker nehmen.






Halloween-Marmelade


500g Kürbisfleisch
500g Karotten
1 Vanilleschote
3 Orangen
1 Zitrone
1 Pkt Zitronensäure
500g Gelierzucker 2:1

Geraspeltes Kürbisfleisch u. kleingeschnittene Karotten in wenig Wasser 20-30 Min. weich dünsten, in den Mixer geben u. zu Mus pürieren.
Den Gelierzucker mit dem Mus verrühren. Ausgepressten Zitronen- u. Orangensaft u. die ganze, aufgeschnittene Vanilleschote dazugeben, in einem hohen Topf nach Vorschrift kochen, mind. drei Minuten lang. Die Zitronensäure zugeben u. gut mischen.
Vanilleschote aus dem Fruchtmus entfernen. Die heiße Masse sofort in vorbereitete Gläser mit Twist-off-Deckeln geben, gut zudrehen u. auf dem Deckel stehend abkühlen lassen. Je nach Geschmack auf das offene Glas noch einen Schuss weißen Rum geben 


Eingelegte Orangen

3 Orangen
4 EL brauner Rohrzucker
4 EL Rum
100 ml Wasser

Rum, Wasser und Zucker leicht köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Orangen filettieren und dazugeben. 5min leicht köcheln lassen, heiß abfüllen.
Lecker zu Dessert, Eis, oder auch im Kuchen.
Rezept von Silberfüchsin

LG,
Musikaro
 
26.12.2009 21:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chess

Mitglied seit 13.07.2007
1.580 Beiträge (ø0,59/Tag)


RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 3427787779


Hallo zusammen,

ich bin FAUL und deshalb häng ich das PDF, das mein WiKi bekommen hat, einfach hier an (hoffe das funktioniert)!!

RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 3603679417 Liebe GrüßeRezepteThread Weihnachtswichteln 2009 438420022 RezepteThread Weihnachtswichteln 2009 407353921
Die ganze Welt ist ein Irrenhaus - aber HIER ist die Zentrale!
 
26.12.2009 21:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chess

Mitglied seit 13.07.2007
1.580 Beiträge (ø0,59/Tag)

Vielleicht jetzt??
Angehängte Datei
 
26.12.2009 21:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chess

Mitglied seit 13.07.2007
1.580 Beiträge (ø0,59/Tag)

 
29.12.2009 15:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sara-susan

Mitglied seit 12.12.2003
1.216 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hi,

also ....

Holunder-Rotweingelee

1 l Holundersaft
Rotwein nach Geschmack
entspr. Menge Gelierzucker 2:1

Die Früchte waschen und in einem Topf mit etwas Wasser kochen. Abkühlen lassen und durch ein Sieb streichen., den Saft abwiegen und die entsprechende Menge Gelierzucker dazugeben.
Das ganze dann aufkochen und 4 min. kochen lassen. Gelierprobe machen und dann in Gläser füllen. Diese zum Abkühlen auf den Kopf stellen.



Advendliches Quittengelee

Quittensaft
Gelierzucker 2:1
Zimt, Anis

Den Saft, den Gelierzucker und die Gewürze in einen Topf geben.
Das ganze dann aufkochen und 4 min. kochen lassen. Gelierprobe machen und in Gläser füllen. Diese zum Abkühlen auf den Kopf stellen.



Orangenminze

getrocknete:
Orangenminze

pro Tasse einen Telelöffel Blätter in die Teekanne geben und mit heißem, nicht kochendem Wasser übergießen, 5 min. ziehen lassen und genießen!


Advendliches Gelee

500 ml Holundersaft
500 ml Apfelsaft
1  Zitrone
2 Vanillezucker
1 TL Zimt
1 Msp. Nelken gemahlen
2 EL Kakaopulver
15 g Zitronensäure
Gelierzucker, 2:1

Die Zutaten in einen Topf geben.
Das ganze dann aufkochen und 4 min. kochen lassen.
Gelierprobe machen und in Gläser füllen. Diese zum Abkühlen auf den Kopf stellen.




Salbei-Knobiessig

Einen Zweig frischen Salbei und 3-4 Knobizehen, geschält in eine Flasche mit Essig legen. Die Flasche muss mit Essig abschließen. Das Ganze 2 Woche stehen lassen und dann abseien und in frische Flaschen füllen.



Quittenbrot

Aus den Quittenresten (vom Auspressen), die gleiche Menge Zucker dazu, leicht einkochen lassen und auf ein Backblech zum trocknen geben.
Dann entweder so klein schneiden oder noch mit Schokolade bestreichen.




Quitten-Meerettichchutney

1 kg Quitten
300 ml Wein, weiß, trocken
½ Liter Apfelsaft
180 g Zucker
30 g Meerrettich, geriebenen
1  Chilischote
1  Zitrone
1 EL Balsamico
1 EL Meersalz mit Kräutern  
Pfeffer, weißer


Die Quitten mit einem trockenen Küchentuch abreiben und waschen. Die Früchte schälen, vierteln und entkernen, in gleichmäßige Spalten schneiden. Den Weißwein und den Apfelsaft aufkochen.
Den Zucker karamellisieren lassen. Mit dem Apfelsaft-Weißwein-Gemisch aufgießen. Die Quitten zufügen und weich garen. Die Hälfte der Quitten herausnehmen und grob hacken, als Einlage zur Seite stellen.

Die verbliebenen Quitten pürieren. Meerrettich, Chilischote und Quittenspalten zugeben, aufkochen, von der Wärmequelle nehmen. Mit Zitronensaft, Essig, Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
Das Chutney in vorgewärmte Gläser füllen und sofort verschließen.




Erdnuss-Kekse „Mr. Tom“

75 g Butter,
100 g brauner Zucker,
100 g weißer Zucker,
1 P. Vanillezucker,
1 Ei,
125 g Mehl,
1 TL Backpulver,
200 g gehackte, gesalzene Erdnüsse

Margarine oder Butter mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillinzucker und Aroma unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Ei etwa 1/2 Minute auf höchster Stufe unterrühren. Nüsse kurz unterrühren.
Mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine Portionen mit großem Abstand (Vorsicht, Teig läuft sehr auseinander) auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und etwas flach drücken. Ober-/Unterhitze bei 180°C (vorgeheizt) oder Umluft 160°C etwa 10 Minuten backen. Ergibt ca. 50 Kekse.

Achtung: Suchtgefahr! Lächeln



Rosenzucker

Ungespritzte Rosenblätter trocknen und mit Zucker zusammen mischen. Nach Belieben fein malen oder so lassen.
Kann auf Süßem als „Streuzucker“ verwendet werden und auch zu Dekozwecken.


Grüße
Sara-Susan
 
02.01.2010 18:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

latino1951

Mitglied seit 30.11.2005
1.190 Beiträge (ø0,37/Tag)

So ich versuch es mal die Rezepte ein zugegeben , denn im Augenblick bin ich bei meiner Mutter und haben nicht den vollen Zugriff auf all unsere Rezepte

Oliven-Senf


Zutaten :
150 g gelber Senf
50 g brauner Senf
10 Pimentkörner
1/2 Knoblauchzehe oder 2-3 Zehen
300 ml Weinessig = Balsamico Essig weiß
100 ml Weißwein
100 g entsteinte Oliven mit Mandeln
75 g Zucker
2TL Kräuter der Provance
4 TL Salz


Zubereitung :
Ich habe die Senfkörner in einer Kaffeemühle zuerst sehr fein gemahlen und auch die Pimentkörner wurden in der Kaffeemühle gemahlen.
Die Knoblauchzehen habe ich in meinen großen Mörser gegeben und ebenso die kleingehackten Oliven mit Mandeln und Zucker. Jetzt habe ich dieses Masse im Mörser zu einen Brei zermahlt .
Anschließend habe ich in eine Schüssel 300ml Balsamico Essig weiß und 100ml Wein rein getan und die gemahlen Senfkörner und Pigmentkörner darunter gemischt. Danach habe ich die zerstampften Oliven mit Mandeln und Zucker auch drunter gehoben und habe alles noch abgeschmeckt mit Kräuter der Provence und Salz. Diese Masse habe ich nun 24 Stunden offen auf den Küchentisch stehen lassen das nennt man fermentieren und ab und zu mal umgerührt. Nach 24 Stunden habe ich es dann abgefüllt in kleine Gläser und 3-4 Wochen unten in Keller reifen lassen.


gemahlenene rosa Champignons

Die Champignons werden in Blätter geschnitten und anschließend gedörrt ( ich mache es immer mit meinen Dörraparat) anschließend verfeinere ich die trockene Champignons im Ultimater Chopper oder Moulitte.
Die Champignons besorge ich mir immer wenn sie in Angebot sind oder auch die anderen Pilze werden genauso verarbeitet und auch während der Pilzzeit besorgt.


Paprika im Glas gedörrt

Die Paprika während der Paprikazeit besorgen und waschen und entkernen und in Scheiben schneiden und salzen.
Anschließend werden die Spalten in Dööraparat gedörrt.
Unser Sohn ißt die gedörrten Paprika gerne mit Creme legere 15% von Dr. Oetker und meint sie schmecken super. Ich muß demnächst schon wieder welche dörren.

lg. latino
 
07.01.2010 21:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Schokoschnalle

Mitglied seit 06.11.2003
450 Beiträge (ø0,11/Tag)

Guten Abend,

ich dachte, jeder der beim Wichteln mitgemacht hat, muss auch seine Rezepte einstellen ???

So viel ist ja hier leider noch nicht zusammengekommen, schade.

Ich (und andere bestimmt auch) würden sich bestimmt über neue Rezepte freuen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Vielen Dank
Schokoschnalle
 
08.01.2010 16:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

julchen

Mitglied seit 17.01.2002
1.339 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo Schokoschnalle,

da kommen bestimmt noch Rezepte.
Ich selbst habe auch noch nicht die Zeit gefunden
diese hier reinzustellen. Hatte das Haus mit Besuch
besetzt. Lachen

LG
Julchen
 
08.01.2010 16:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wildkraut

Mitglied seit 02.03.2005
2.416 Beiträge (ø0,69/Tag)

Recht hast du Schokoschnalle! Ich schubs auch nochmal Na!

LG, das Wildkraut
 
08.01.2010 16:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elmshörnchen

Mitglied seit 21.03.2004
3.457 Beiträge (ø0,89/Tag)

Hallöle,

ich habe verschickt:


Schneeflöckchen

Schokolinchen

Vanilleengel

Pistazienkonfekt

Quittenlikör für Geduldige, Rezept von Lieber_Besuch, Angesetzt 2005

Himbeerlikör, Rezept von Vulsch

Gefüllte Datteln, Grundrezept von Elli K.
Schokolade mit Zimt gewürzt, Mandeln vorher geröstet, Marzipan mit Rosenwasser und Orange abgeschmeckt


Schnelle Friesenkekse

300g Butter, 180g Zucker. 2Tüten Vanillinzucker, 500g Mehl
zu einem Teig verkneten, 3,5cm dicke Rollen formen und in Hagelzucker wälzen. Kalt stellen. In Scheiben schneiden und bei 180°C backen.

Falsche Raffaello, Grundrezept Feuersalamanderweibchen
Kleine Kugeln geformt, Weiße Kuvertüre und etwas Weiße Schokolade geschmolzen, Kugeln eingetaucht und in Kokosraspel gewälzt.

Orangen Ecken

250g Mehl mit
1TL Backpulver mischen, mit
70g Zucker
125g Butter
1Pkg. Orangenzucker zu einem glatten Teig kneten und kalt stellen.

100g Orangeat fein hacken, mit
100g gem. Mandeln
1Pkg. Orangenzucker´und dem Saft
1 Orange verrühren.

Den Teig ausrollen ca. 30x30cm und eine Hälfte mit der Orangenmasse bestreichen. Die andere hälfte darüber klappen und mit ner Gabel einstechen.
Während die Teigplatte bei 200°C ca. 20min goldbraun bäckt einen Zuckerguß anrühren.

Die heiße Teigplatte vorsichtig in 5cm breite Quadrate schneiden und diese dann halbieren und mit Zuckerguß bestreichen.

Mindestens 1 Tag ziehen lassen.



Gruß Ina
 
10.01.2010 12:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

uli91

Mitglied seit 15.05.2007
99 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo!

Endlich komme ich auch mal dazu meine Rezepte einzustellen.
Ich habe verschickt:

Pfeil nach rechts Kirschmarmelade mit Kakao

1000g Sauerkirschen
500g Gelierzucker 1:2
1 Eßl. Kakao
1 Eßl. Vanillezucker

Kirschen entsteinen und grob zerkleinern. Mit den restlichen Zutaten aufkochen. Gelierprobe machen! In Gläser füllen.


Pfeil nach rechts Italienisches Gewürzsalz (mit Kräutern aus dem eigenen Garten!)

getrockneter Salbei
getrockneter Thymian
getrockneter Rosmarin
grobes Meersalz

Alles mischen und in eine Salzmühle füllen.

Pfeil nach rechts Selbstgemacher Vanillezucker

2 Vanilleschoten
200g Zucker

Vanilleschoten aufschneiden und das Mark herauskratzen, Schoten und Mark mit dem Zucker vermengen. Durchziehen lassen. Wenn die Schoten hart geworden sind zermahlen und wieder in den Zucker geben.

Pfeil nach rechts Karibischer Rumtopf

1 Ananas
1 Mango
Kandiszucker
brauner Rum 54%
1 Vanilleschote

Ananas und Mango kleinschneiden. Mit dem Kandiszucker und der Vanilleschote vermengen und mit dem Rum aufgießen. Das Obst muss vollständig bedeckt sein. 4 Wochen ziehen lassen.

Pfeil nach rechts Elisenlebkuchen

200g gemahlene Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse)
300g gehackte Nüsse
je 125g Citronat/Orangat fein gehackt
375g brauner Zucker
3 große Eier
15g Lebkuchengewürz
1 Eßl. Zimt
1 Msp Hirschhornsalz
1 Msp Muskatnuss
Oblaten

15 Minuten bei 175°C backen.

Pfeil nach rechts Karamell-Sticks

100g Zucker
1/2 Orange (Saft)
1 El Orangenlikör

Zucker, Orangensaft und Orangenlikör unter Rühren aufkochen, bis der Zucker eine hellbraune
Farbe angenommen hat. Geht recht schnell. Sofort von der Herdplatte ziehen und vorsichtig in
kleine Pralinenkapsel gießen. Achtung, die Karamellmasse ist sehr heiß!!!
Sobald der Karamell beginnt, fest zu werden, in jede Kapseln einen Zahnstocher stecken.
Zum Süßen von Tee o.ä. die Karamell-Drops aus der Kapsel lösen. Ca. 2 Monate haltbar.
Nach dem Erkalten in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Pfeil nach rechts Süß-saure-Kürbisse

1,5kg Kürbis
6 Knoblauchzehen
3Chilischoten
1 Teel. schwarze Pfefferkörner
1/2l Weinessig
250g Zucker
1Eßl. Salz
3/4l Wasser

Aus Essig , Wasser und Gewürzen (ohne Zucker und Salz) einen Sud herstellen, über die kleingeschnittenen Kürbisse geben und 24 Stunden ziehen lassen. Mit Salz und Zucker aufkochen und die Kürbisse ca. 10 Minuten weich dünsten. In Gläser füllen.

Pfeil nach rechts Spekulatius-Likör

150ml Rum
3 Tl. Spekulatiusgewürz
4 Eßl. Nutella
50g Puderzucker
250g Schlagsahne

Rum mit Gewürz, Nutella und Puderzucker glatt rühren. Sahne mit der Rum-Mischung verrühren. Kühl lagern.
Haltbarkeit bis 3 Monate.


Liebe Grüße
Uli
 
21.01.2010 15:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

julchen

Mitglied seit 17.01.2002
1.339 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo,

jetzt endlich auch meine Rezepte:



Weihnachtschokolade


200 g Schokolade hell oder dunkel je nach Geschmack
2 Tütchen Weihnachtsgewürz von Dr. Oetker

2/3 der Schokolade mit dem Gewürz im Wasserbad schmelzen. Die restliche Schokolade jetzt einrühren, so wird die Schokolade ihren Glanz behalten.
Die flüssige Schokolade in eine Form gießen.

Schokolade fest werden lassen und schön verpacken.


Traubensaftgelee mit Marzipan

700 ml Traubensaft dunkel
etwas Zitronensaft
50 g Marzipanrohmasse
500 Gelierzucker 1:2

Beide Säfte mit dem Marzipan aufkochen und den Gelierzucker zufügen,
noch einmal aufkochen lassen und in Gläser füllen.
Verfasser Siggi82


Glühweingelee
ideal als Weihnachtsgeschenk

600 ml Wein, (Glühwein)
100 ml Orangensaft, frisch gepresster
2 Pkt. Vanillezucker
500 g Gelierzucker, 2:1

Alle Zutaten in einen großen, weiten Topf geben und zum Kochen bringen. Danach 2-3 Minuten sprudelnd kochen lassen und in 4 Gläser füllen. Gläser verschließen und auf den Kopf stellen und ca. 10 Minuten stehen lassen, danach wieder umdrehen. Gläser abkühlen lassen.
Verfasser:alexandradugas



Birnenmarmelade mit Lebkuchengewürz

1kg Birnen
1 kg Gelierzucker 1:2
2 Zitronen – Saft –
1 TL Lebkuchengewürz
6 cl Williamsbirnenschnaps

Birnen schälen und pürieren, mit Gelierzucker, Zitronensaft und Lebkuchengewüru mischen und erhitzen.
Bevor die Marmelade heiß in die Gläser gefüllt wird, den Schnaps hinzufügen



Mirabellen in Gewürzsirup

1 kg Mirabellen
100 g Zucker
1 Zitrone
1/2 TL Curry
½ TL Zimt
½ TL Muskatblüte
200 ml Wasser

Mirabellen mit einer Nadel einstechen.
Zitronensaft, Wasser und Zucker aufkochen lassen und die Mirabellen
ganz kurz hineinlegen.
Die Mirabellen dann die vorbereiteten Gläser füllen und die restlichen
Gewürze zum Sud geben. Einmal aufkochen lasen und über die Mirabellen geben.



Tonkabohnensirup

150 g braunen Zucker
1 Tonkabohne
200 ml Wasser

Die Tokabohne sehr fein mahlen.
Wasser, Zucker und die gemahlene Tonkabohne leicht 20 Min. köcheln lassen,
filtern und danach in Flaschen füllen.

Verfasser:renkleov




Chili - Vanille – Öl


8 Chilischote(n), getrocknete
½ Liter Olivenöl, natives oder Maiskeimöl
2 EL Cayennepfeffer
1 Vanilleschote


Verfasser: Chrissie0407


Längs halbierte Chilischoten fein hacken, mit dem Öl in einen Topf geben, 10 Minuten bei sehr kleiner Hitze erwärmen. Den Topf vom Herd nehmen, abkühlen lassen.

Cayennepfeffer und Vanilleschote dazu geben. Zugedeckt 1 Tag ziehen lassen. Das Öl durchseihen und in ein steriles Gefäß füllen.

Schmeckt auf geröstetem Baguette und ist auch sehr gut zum Anbraten von Rind, Garnelen und Lamm geeignet.



Cappuccino auf Vorrat


100 g Kaffee - löslich -
200 g Zucker
1 Glas Kaffeeweißer
100 g Kakaopulver

Alles gut miteinander vermischen.

Ca. 1 – 2 TL mit heißem Wasser mischen für einen Becher Cappuccino.

Verfasser:13ulli



Gewürzkakao

6 EL Kakao
4 EL Zucker
1 TL Ingwer
1 TL Zimt
1 TL Kardamom
1 EL Kokosflocken

Alles im TM vermengen und zermahlen.




Keksgewürz „Hildegard von Bingen

4 Teile Zimt
4 Teile Muskat
2 Teile Nelken

Alles fein mahlen und gut mischen.
Dieses Gewürz ist der Hauptbestandteil von den „Nervenkeksen“ von Hildegard
von Bingen.
Aber auch lecker im Schokoladenkuchen, Pflaumenspeisen .



Neunerlei

Eine alte Würzmischung aus Klöstern.
4 EL Zimt
2 ELKardamom
2 EL Nelken
1 EL Muskatblüte
1 EL Piment
1 EL Ingwer
1 El Anis
1 EL Pfeffer
1 EL Koriander
Ca- 2 EL auf 500 g Mehl für
Braune Kuchen, Pfefferkuchen, Lebkuchen.
Verfasser:Baumfrau



Gewürzzucker

250 g Zucker
2 EL Kakao
1 TL Kardamom
½ TL Zimt
¼ TL Nelken gemahlen
½ Pigment
1 Vanillestange

Alles im TM vermengen bzw. zerkleinern.
Lecker zu Süßspeisen.



Schokoladengewürz

1 TL Bourbonvanille
2 EL dunkle Schokolade fein geraspelt
¼ TL Zimt
1 Prise Muskat
1 EL lösl. Kaffee


Verfasser: Padora



Holunderbeerengelee mit Amaretto

750 ml Holunderbeeresaft – selbst entsaftet –
4 cl Amaretto
500 g Gelierzucker 1:1

Den Holunderbeerensaft mit dem Gelierzucker aufkochen lassen. Topf vom
Herd nehmen und den Amaretto hinzufügen. Alles in Gläser füllen.



Gebrannte Mandeln


200 g Mandel(n)

200 g Zucker
125 ml Wasser

1 Pck. Vanillezucker

Wasser, Mandeln und Zucker im Topf bei mittlerer Hitze kochen. So lange kochen, bis kein Wasser mehr im Topf ist. Dann den Vanillezucker zufügen und rühren, bis er zergeht. Nun noch ein paar Minuten weiter rühren, bis Zucker richtig an den Mandeln klebt. Dann die Mandeln auf ein Wasserblech schütten, verteilen und abkühlen lassen.
Verfasser:Crazyplaygirl



Marzipanaufstrich

200 g Marzipan
50 g Butter
20 ml Sahne
50 g Zartbitterschokolade
Alles im TM zerkleiner und bei 90 ° 10 Min kochen, dann in Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.


LG
Julchen
 
05.02.2010 20:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Renate1

Mitglied seit 07.05.2003
2.781 Beiträge (ø0,66/Tag)

Hallo,
nun kommen endlich meine Rezepte .

Weihnachtswichteln 2009

Senfgurken süß – sauer

Zutaten

2 kg Gurke(n), feste
½ Liter Essig (Weißweinessig)
½ Liter Wasser
500 g Zucker
1 EL Senfkörner
1 TL Gewürzmischung (Gurken-Einlegegewürz)
3 TL Salz
1 Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
1 Bund Dill, frisch

Zubereitung

Gurken schälen, längs vierteln, entkernen, in ca. 5 cm große Stücke schneiden, zusammen mit der Zwiebel und dem Dill in Gläser mit Twist-Off-Deckeln schichten.

Wasser, Essig, Zucker, Salz, Senfkörner und das Einlegegewürz 3 Minuten kochen und heiß bis 0,5 cm unter den Rand auffüllen. Sofort verschließen.

Wer die Gurken lieber weicher möchte, kann sie mit der Zwiebel und den Gewürzen aber ohne den Dill 3-5 Minuten in dem Wasser-Essig-Sud kochen. Anschließend zusammen mit dem Dill in die Gläser schichten und mit der heißen Flüssigkeit auffüllen.


Pflaumen-Rotwein-Marmelade

750gr. entsteinte Pflaumen
250 ml Rotwein
Saft einer Zitrone
500gr.Gelierzucker 2:1

Marmelade nach Packungsvorschrift herstellen, abfüllen, auf Kopf stellen und die abgekühlten
Gläser beschriften









Weihnachtliches Apfel-Kirsch-Gelee

Zutaten:
200 ml Kirschsaft (Rest von abgeschütteten „Amarena“-Sauerkirschen)
400 ml Apfelsaft
Gelierzucker 2:1
2 Teebeutel von Glühweinfix
Zubereitung:
Saft mischen (Menge und Mischungsverhältnis nach Geschmack bzw. nach vorhandenem Saft nehmen), erhitzen und darin 30 Minuten lang die zwei Teebeutel ziehen lassen.

Bei größerer Menge Saft evtl. mehr Teebeutel nehmen.

Den Saft zum Gelierzucker geben und nach Packungsanleitung zubereiten.



Amarena Kirschen

CK -Rezept von leanae

Zutaten:
1 Glas Sauerkirschen oder Schattenmorellen (720 ml)
400 g Zucker
4 cl Amaretto (ich habe 4 kleine Schnapsgläser voll genommen)
1 Spritzer Zitronensaft





Zubereitung:
Zuerst die Kirschen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Zusammen mit dem Zucker in einem Topf erwärmen, bis der Zucker komplett geschmolzen ist. Dann 5 Minuten aufkochen und anschließend den Amaretto und den Zitronensaft hinzugeben. Nochmals 10-15 Minuten köcheln lassen.

Die Masse noch heiß in Gläser füllen (ergibt ca. 3 Babygläschen voll) und diese auf den Kopf stellen. Wenn die Gläser ausgekühlt sind, sind sie fest verschlossen (eingekocht) und können ca. 1 Jahr aufbewahrt werden.

Walnusskerne in Rum-Honig

Zutaten für ca. 4 Gläser à 250 g:
ca. 300 - 400 g Wallnusskerne
500 ml flüssigen Honig (z.B. Waldhonig, Akazienhonig, Orangenblütenhonig)
100 ml braunen Rum

Zubereitung:
Walnusskerne klein hacken bzw. halbieren.
Honig mit dem Rum mischen.
Alles zusammen vermischen und 14 Tage ziehen lassen.

Kandis in Rum
- Kandiszucker in ein Glas geben und mit Rum aufgießen bis er bedeckt ist.
Einige Wochen ziehen lassen und genießen
-
- Lindenblüten-Orangen-Likör
-
200 ml Wasser
250 g Honig
1 Hand voll frischer Lindenblüten
Saft von 2 Zitronen
2 l Grappa und Pfirsichobstler

Wasser und Honig aufkochen. Lindenblüten zugeben und erhalten lassen.
Alle übrigen Zutaten hinzufügen und 4 Wochen reifen lassen.

Dann filtern und in Flaschen füllen.
3 Monate ruhen lassen.

Da 600ml abnehmen und mit 300ml Orangensaft naturtrüb vermischen und reifen lassen.

Kirschlikör

Zutaten für 1 Portionen:
1 kg Kirschen
1 Vanilleschote(n), zerkleinert
500 g Zucker, bei Bedarf auch weniger
1,5 Liter Schnaps, klarer

Zubereitung:
Kirschen gut waschen. Nicht entsteinen und zusammen mit der zerschnittenen Vanillestange in ein Steingutgefäß (Rumtopf o.ä.) geben. Nach Geschmack 1/3 bis 1/2 des Kirschgewichtes an Zucker hinzufügen. Mit dem Alkohol aufgießen, bis die Früchte gut bedeckt sind. 6-8 Wochen stehen lassen. Danach filtern, in Flaschen füllen und verschließen. Den Likör bis zum Verzehr noch einige Zeit ruhen lassen.


Paprika-Chilli-Kräuter Öl

Zutaten:
1l Öl
1TL Kräuter
4-6 Chillis (aufgeschlitzt)
1Tl scharfes Paprikapulver

Alles gut vermengt in eine schöne Flasche füllen.

Kräuter-Gewürz Öl

Zutaten

3 Esslöffel frische Kräuter
2.Charlotten
1 Chilischote
Gewürzkörner
Lorbeerblätter
1l Rapsöl

Zubereitung

Die angegebenen Zutaten in ein Gefäß geben und mit 1l Öl übergießen.
Mindestens 30 Tage ziehen lassen.

Zwischendurch leicht schwenken .Das Öl filtern und in kleine Flaschen abfüllen.

Kräuter-Gewürz Essig

Zutaten
3 Esslöffel frische Kräuter
2.Charlotten
1 Chilischote
Gewürzkörner
Lorbeerblätter
1l hellen Balsamicoessig
Zubereitung

Die angegebenen Zutaten in ein Gefäß geben und mit 1l Essig übergießen.
Mindestens 30 Tage ziehen lassen.

Zwischendurch leicht schwenken .Den Essig filtern und in kleine Flaschen abfüllen.

Pflaumenessig
350g reife Pflaumen
1 Zimtstange
30g Lindenblütenhonig
1l Rotweinessig

Die Zwetschgen zerkleinert in einen Topf geben, Zimtstange, Honig und etwas Essig dazugeben und leicht erwärmen, bis der Honig sich aufgelöst hat.
Alles,- auch den restlichen Essig- in eine Flasche füllen und 4 Wochen ruhen lassen.
Danach filtern

Weihnachts-Cappuccino

300g Milchpulver (Kaffeeweißer)
350g Puderzucker
70g Kakaopulver
70g Kaffeepulver ,lösliches
1 TL Zimt
¼ TL Lebkuchengewürz

Alle Zutaten mischen und 3mal durch ein feinporiges Sieb streichen oder in einem Mixer fein mahlen. In luftdichte Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.
Verfasser Angy2706

Gewürz-Kakao

6 EL Kakao
4 EL Zucker
1 TL Ingwer
1 TL Zimt
1 TL Kardamom
1 EL Kokosflocken

Alle Zutaten in einem Mixer pulverisieren. In ein Glas mit einer halben Vanilleschote geben und eine Woche durchziehen lassen.
Sehr gut geeignet zum “würzen” von Milchreis, Naturjoghurt, Süßspeisen, auch als Kuchengewürz (z. B. in Marmorkuchen).

- Zitronenzucker
200gr.Zucker
1geh.TL Zitronenschale
Zucker uns Zitronenschale fein mahlen

Orangen-Zucker
200gr.Zucker
1geh.TL Orangenschale
Zucker uns Orangenschale fein mahlen

- Vanillezucker

400g Zucker
2 Vanilleschoten

Vanilleschoten auskratzen, klein schneiden und in den Zucker geben.
2 Wochen ziehen lassen.
-
Gewürz-Zucker

Zutaten:
250g Zucker
2 EL Backkakao
1 TL gemahlener Kardamom
½ TL gemahlener Zimt
¼ TL Muskatnuss
½ TL gemahlene Nelken
¼ TL gemahlener Piment
1 TL Vanilleessenz (oder 1 Vanillestange)

Zubereitung:
Alle Zutaten gut vermengen und in ein luftdichtes Gefäß füllen.
Paßt zu Süßspeisen, Kakao , Kaffee und Tee.

Apfelkuchengewürz

Zutaten:
8 TL Zimt
2 TL Kardamom
1 TL Nelken
1 TL Ingwer
1 TL Zitronenschalen

Alle Zutaten sehr fein mahlen und in ein Glas füllen.
Gut verschließen.

Zimt-Kardamom-Zucker

1 EL Zimt
1 EL Kardamom gemahlen
50 gr. Zucker

alle Zutaten gut vermischen
schmeckt gut in Kaffee, Espresso und Cappuccino

Kräutersalz,

100 gr grobkörniges Salz, gerne auch Meersalz
3 EL Kräuter nach belieben, auch getrocknet möglich

Frische Kräuter klein schneiden. Salz und Kräuter in einen Mörser geben und alles gut vermischt, dabei das Salz immer weiter zerkleinern! Das Salz konserviert die frischen Kräutern und es kann bedenkenlos gelagert werden.

Gewürzsalz
Zutaten
1 Tasse Salz
1 Eßl. Weißer Pfeffer aus der Mühle
1 Eßl. Paprika E delsüß
1 Eßl. Curry
Alles vermischen und ins Schraubglas füllen.

Thymian-Salz

Zutaten:
grobes Meersalz
getrockneter Thymian

Zubereitung:
Thymian trocknen lassen, mit dem Meersalz vermischen. In eine Mühle geben und z.B. für Huhn oder Ofenkartoffeln (Wedges) verwenden.

Fleischgewürz

Zutaten:

200g Jodsalz
2 EL Paprikapulver
1 EL weißer Pfeffer
1 EL schwarzer Pfeffer, grob
1 EL Curry
1 EL Thymian, getrocknet
1 EL Majoran, getrocknet

Zubereitung:

Alle Gewürze gut miteinander vermischen. Bei trockener Lagerung hält die Gewürzmischung ca. 1 Jahr.

Cajun -Gewürz
1 EL Knoblauchpulver
1 EL Zwiebelpulver
2 TL Pfeffer, weiß und gemahlen
2 TL Pfeffer, schwarz und gemahlen
2 TL Cayennepfeffer
2 TL Thymian
1 TL Oregano
1 TL Paprika edelsüß

LG
Renate
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de