Pizza marinara ... vermutlich nicht zum 1. Mal, dafür aber ohne Fehler, Ecken und Kanten

zurück weiter
10.03.2010 00:01

Tarassaco

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo zusammen,

ja, ich weiß ... zum Thema Pizza und Pizzateig gibt es hier schon überaus reichliches Anschauungsmaterial. Ich möchte hier aber mal ein Rezept reinstellen, das jedem/jeder gelingen wird ... und das die häufigen Fehler, besser wohl eher Ungenauigkeiten anderer Rezepte, vermeidet. Es ist ein Traditionsrezept aus Neapel (und Umgebung) ... und der eine oder andere "Großmutter-Tipp" ist auch dabei.

Natürlich kann man zuhause niemals eine Pizza so hinkriegen, wie bei einem Italiener, der sie im Steinofen mit Holzbefeuerung gemacht hat. Aber ... ganz ganz nahe dran kommen, das können wir. Oftmals im Endeffekt sogar besser, weil wir die gute Qualität der Zutaten in der Hand haben. Mit der Qualität der Zutaten wird nämlich in den Pizzerien - besonders hier in Deutschland - gerne mal geschummelt, ich denk da nur mal an Preßschinken und so ....

Das erst mal als Motivation ... ehe es los geht. Lächeln

An erster Stelle ist zu sagen, dass wohl so ziemlich alle Pizzerien ihren Pizzateig am Vortag (!) anstellen. Wer Pizza am selben Tag, an dem er beginnt, backen will, hat also kaum eine Chance (6 - 8 Stunden dazwischen sind das absolute Minimum) auf was Gutes.

Also machen wir das jetzt auch so; wir brauchen (für eher so 4 - 5 Pizzen), Mengen kann man aber gut anpassen:

- 1kg Mehl (550-er ist eine gute Wahl)
- 0,3 Liter lauwarmes Wasser
- 0,25 Liter zimmerwarmes Mineralwasser, unbedingt (!!) mit Sprudel/Kohlensäure (Tipp der Nonna Lächeln )
- 1/4 von einem Frischhefewürfel (also so etwa 10 - 11 g), bitte, nicht deutlich mehr nehmen
- 12 - 14 g feines Meersalz (je nach Geschmack, bitte abwiegen, weil das ein ganz wichtiger dahin Schritt ist, ob die Pizza fad schmeckt ... oder nicht).

Kein Öl, kein Zucker, keine Milch .... auf gar keinen Fall!

In ein Schüsselchen das komplette lauwarme Wasser geben, die Hefe zerkrümelt da rein, umrühren. Einen El des Mehls dazu geben, ebenfalls unterrühren.
10 Minuten warten, bis alles hoch gestiegen ist. Alles Mehl, das Mineralwasser , das Salz und die Hefemischung aus dem Schüsselchen dazu geben. Mit einer Gabel gut umrühren ... und in der Schüssel gut handkneten. Am Anfang mit allen Fingern .. nach kurzer Zeit mit den Handballen.

Ausreichendes Kneten ist entscheidend für den späteren Erfolg (Nonna-Tipp). 7 - 10 Minuten sollten es schon sein.

Man wird dann einen elastischen Teig habe. Der kommt über Nacht in den Kühler (das machen die Pizzerien auch so). Entweder in einer leicht geölten Schüssel .. oder in einem ebenfalls leicht geölten Plastikbeutel.

Das war bis hierhin zwar Arbeit, hat aber den Vorteil, dass man es gut vorbereiten kann .... und am nächsten Tag nicht mehr sehr viel tun muss.

Der 2. Tag:

Etwa 1 1/2 Stunden, bevor man die Pizza backen möchte, nimmt man den Teig aus dem Kühlschrank. Man kann ihn noch etwas mit den Handballen kneten, muss aber nicht.

Geteilt wird der Teig in 4 - 5 gleiche Stücke, die man mit den Händen so in Kreisform drückt. Den letzten Schliff gibt man ihnen mit einer (kleinen ) Nudelwalze, mit der man die Teigstücke nach und nach auf etwa 28 - 30 cm Durchmesser bringt.
Warum kleine Nudelwalze. Das ist wieder so ein "Nonna-Tipp", denn mit dieser ist es möglich, den Teig auszurollen, ohne den Rand zu berühren, denn dieser soll unausgerollt, als dicker bleiben. Klingt schwieriger als es ist.

Ofen auf mörderisch hohe Hitze vorheizen, also alles, was geht. 250 Grad Ober- und Unterhitze sollten es schon sein, mehr wäre auch nicht schlecht.

Die Pizzen entweder auf entsprechende Pizzableche verteilen ... oder auf angepasst ausgeschnittene Stücke Backpapier.

Auf jede Pizza eine dicke Suppenkelle meines Rezepts

Marinara-Sauce

gebn, ca. 2 -3 cm Rand aussparen. Am besten backt man die Pizzen - es gehen immer so 2 gleichzeitig, die man bei Halbzeit abwechselt, auf Pizzabacksteinen (oder auf umgedrehten Backblechen). Das Backpapier, so verwendet, zieht man nach 2 -3 Minuten weg. In den letzten 2 Minuten streut man noch einige frische Oreganablättchen drauf, das gibt den original Pizza-Geschmack.

Fertig ist sie, wenn der Rand zumindest an einigen Stellen dunkelbraun geworden ist ... und sich gewellt/hochgewölbt hat. Dauert etwa 8 - 10 Minuten.

Wie ihr feststellt, es ist noch nicht mal Käse drauf ... aber ich sag Euch, die ist lecker ... und kann natürlich mit allem Möglichen (auch mit Käse) abgewandelt werden.

Wer es so macht, hat zumindest einige Fehler/Ungenauigkeiten in anderen Rezepten vermieden. Zufrieden wird er/sie auch sein.

Ciao

Tarassaco
10.03.2010 00:19

Tarassaco

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,39/Tag)

War Quatsch mit dem Rezept (ich hatte 500 g Mehl im Kopf). Es müssen unbedingt 20 - 25 g Meersalz sein. Mein Fehler .. .sorry.
Wenn eine Pizza fad schmeckt, liegt´s eigentlich immer am Salz.

Ciao

Tarassaco
10.03.2010 21:55

neh-zha

Mitglied seit 17.01.2010
3.314 Beiträge (ø1,32/Tag)

Wir können nicht viel , aber was wir können , können wir !!
dr Bäckerseggel !

hi,
das ist guuuut !
ich mach das auf jedenfall mal nach .
dann krieg ich mal was leckeres zu beissen ausser meiner mini pizza !
kuckst du !
( mach ich aber auf jedenfall !!!!! )
grüss dich
thomas
Angehängte Datei
11.03.2010 16:01

Merceile

Mitglied seit 11.05.2003
1.796 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hallo Tarassaco,

da habe ich doch tatsächlich schon wieder ein Rezept von dir gefunden, dass ich unbedingt bei Gelegenheit ausprobieren möchte. Letztlich habe ich für ein Pita-Taschen Rezept ebenfalls Mineralwasser verwendet und die sind klasse geworden. Das klappt also wirklich ganz vorzüglich und der Teig wird prima. Danke!


Pizza marinara vermutlich 1 Mal Fehler Ecken Kanten 335031855
Die wahren Entdeckungsreisen bestehen nicht darin, neue Wege zu finden, sondern neue Augen zu haben – Marcel Proust
11.03.2010 19:43

Tarassaco

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo Merceile,

ich versichere Dir, das wird ein ganz leckerer Pizzateig. Wichtig ist die Salzmenge, weshalb mich mein "Eintragungsfehler" ganz schön ärgert. Aber .. ich hab´s ja korrigiert. Nimm nie zuwenig Salz (man neigt ja dazu, weil alle Ernährungspäpste praktisch sagen "weniger Salz ist besser").

Da ich ja weiß, dass wir beide "Leckermäulchen" sind, also gerne auch mal was Ungewöhnliches versuchen, hab ich hier einen Tipp für Dich

Fest für die Sinne

Wenn Du die Zutaten magst ... und/oder Deine Gäste diese mögen - dann fragen die bestimmt wieder "Wie bist Du denn darauf gekommen?".

Ciao sagt

Tarassaco

der selber meint, er hätte jetzt ein bisschen dick aufgetragen ... und das zukünftig nicht mehr macht *ups ... *rotwerd*
11.03.2010 20:48

Merceile

Mitglied seit 11.05.2003
1.796 Beiträge (ø0,36/Tag)

Guten Abend Tarassaco,

danke für den Tipp! Lachen

Ich liebe die aufgeführten Zutaten (den Fenchel allerdings noch nicht so sehr lange) und natürlich würde ich das Rezept auch nur für nette Gäste kochen, wenn sie Gambas und die übrigen Zutaten auch mögen. Sonst könnte ich mir halt auch nur selber ein Fest für die Sinne verschaffen. Na!

Vermutlich ist es hier wirklich besser, dass du noch einmal auf die Salzmenge aufmerksam gemacht hast. Verschreiben kann sich ja wirklich jeder und die Korrektur sollte dann auch wie in deinem Beispiel gut ersichtlich sein. Sicherlich ist es auch irgendwo persönliche Geschmackssache, aber wenn ich es selbst bestimmen kann – dann bevorzuge ich in jedem Fall auch herzhaftes (sprich gut gesalzenes) Brot. Ausnahmen bestätigen die Regel, wenn es ganz speziell für sehr pikante Beläge oder Füllungen gedacht ist. Aber sonst mag ich fades Brot tatsächlich nicht so gerne.

By the way: das hier weiter unten aufgeschriebene Traubenbrot habe ich mir auch schon ganz fest vorgemerkt! wo bleibt das ...

Gleich habe ich übrigens noch eine winzig kleine Überraschung für deinen Maccheroni dolci Thread…


Pizza marinara vermutlich 1 Mal Fehler Ecken Kanten 335031855
Die wahren Entdeckungsreisen bestehen nicht darin, neue Wege zu finden, sondern neue Augen zu haben – Marcel Proust
21.04.2010 23:27

Melly1965

Mitglied seit 01.03.2008
208 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Tarassaco,

Das ist er . Das ist für mich der absolut perfekte Pizzateig.
Ich weiß nicht, wie viele Teige ich schon probiert habe. Komisch, schon beim Kneten hatte ich das Gefühl, daß er es ist.
Auch deine Mengenangaben passen genau. Ich habe auch 25g Salz genommen und gleich 1kg Mehl verarbeitet.
Den reslichen Teig habe ich eingefroren. Da bin ich nun gespannt, ob er später auch noch so gut ist.

LG,Melly
22.04.2010 00:05

Tarassaco

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo Melly,

das ist er wirklich. Weil es nämlich der Pizzateig ist, den jede gute neapolitanische Pizzeria
schon seit mehr als 100 Jahren macht. So ... und nicht anders. In Neapel wurde die Pizza "erfunden",
die wissen wie´s geht. Das mit dem Salz hast Du richtig gemacht .. ich hatte es zuerst falsch hingeschrieben.

Den Rest einzufrieren klappt gut. Du musst ihn vor Gebrauch nur auftauen und auf Zimmertemperatur kommen lassen.

Wenn Du ihn jetzt noch gut (nach Deinem Geschmack) belegst - nicht zuviel drauf, rate ich und einen grösseren Rand lassen, nicht nur so´n Zentimeterchen - und ihn entsprechend abbackst, dann hast Du ein tolles Pizzarezept.

Solltest Du einen "normalen" Ofen haben (ich hab auch so einen), der nur 250 Grad liefert, empfehle ich Dir, nach 5 Minuten die
Grillfunktion einzuschalten. Dann wird die Pizza noch besser. Man muss allerdings aufpassen, daß sie dann nicht verbrennt.

Ciao
Tarassaco
22.04.2010 00:25

Tarassaco

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,39/Tag)

Achja, das fällt mir gerde noch ein (weil ich es auch oft so mache):

Wenn Du gerne mal auch ein unkompliziertes Brot backen möchtest (mit würzigem Geschmack)
und den Rest eben nicht einfrieren willst, dann versuche mal das

Alle Tage-Brotrezept

Dieser Teig ist supereinfachzu machen. Vom ersten Teil machst Du ein Brot (für das Dich jeder bewundern wird, anfangs vielleicht in einer Kastenform). Den Rest benutzt Du später ( 1, 2, 3 5 oder noch mehr Tage später) für 2 - 3 Pizzen. Der Teig schmeckt etwas anders (wirklich gut), ist noch leichter herzustellen ... jedoch in der Knusprigkeit kaum zu übertreffen. "Alle-Tage-Brot" ist allerdings so was wie ´ne Erfindung von mir.

Ist halt nur so´n Tipp von mir (weil ich es oft selbst so mache).

Ciao

Tarassaco
22.04.2010 13:46

Melly1965

Mitglied seit 01.03.2008
208 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Tarassaco

Ich habe den Alfredo. Der ist für die Pizza genial. Ich glaube, der gefrorene Teig bleibt nicht lange in der Truhe.

Dein Brotrezept finde ich schon mal toll. Ich habe gerade nachgesehen und werde es gleich ansetzen. Da ich gerne mit Vollkorn arbeite, werde ich Dinkel mahlen und mit verarbeiten.

Morgen werde ich dann berichten, wie es schmeckt.

Liebe Grüße, Melly
22.04.2010 16:48

Tarassaco

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo Melly,

ich hab zwar auch einen "normalen" Ofen, aber aus genau diesem Grund (zuwenig Hitze möglich) hab ich ebenfalls den Alfredo.
Ich bin hier auch Mitglied im Alfredo-Club.

... und im Alfredo, da muss eine Pizza mit diesem Teig eigentlich einfach nur gut werden. Ist bei mir jedenfalls so.

Schau vielleicht mal in mein Profil. Da findest Du neben etlichen anderen italienischen Leckereien auch noch weitere Sachen zum Backen (auf italienische Art).

Die Piadina als Familienessen gehen im Alfredo supergut, geradezu blitzartig (weniger als eine halbe Minute pro Seite).

Ebenso ist die (Blut-) Orangen-Pizza in weniger Minuten fertig, als Du sonst für eine Pizza im Alfredo brauchst.

... und die Schiacciata mit Trauben wird im Alfredo auch zum Blitzrezept.

Ich hab die Rezepte hier zunächst so geschrieben, daß sie alle mit einem normalen Herd möglich sind. Aber mit dem Alfredo
gehen sie natürlich noch deutlich besser und schneller.

Ciao
Tarassaco
22.04.2010 17:39

InschenBienschen

Mitglied seit 05.02.2010
182 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Tarassaco ,

bei Deiner Teigbeschreibung hst Du Dir aber ganz schön viel Arbeit gemacht, so ausführlich und mit den hilfreichen Tipps Na! Vielen Dank dafür! Lachen
Das wird im Laufe nächster Woche auf jeden Fall mal ausprobiert! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Freue mich immer über neue, leckere Rezepte für Pizzateig und wurde dank chefkoch auch schon fündig! Lächeln Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG InschenBienschen
22.04.2010 18:17

Tarassaco

Mitglied seit 05.06.2008
1.204 Beiträge (ø0,39/Tag)

Saluti a tutti,

danke @ InschenBienchen, aber für mich ist das selbstverständlich. Ich bin gerne hier im CK ...
und ich hab hier schon so viele tolle Rezepte bekommen und hilfreiche Tipps gelesen; da kann man
doch auch mal das, was man schon selbst oft probiert hat, mit den CK-Usern teilen.

Noch´n Tipp von mir: Meine italienische Nonna hat tatsächlich so eine winzig kleine Nudelrolle,
um den Pizzateig auf das gewünschte Mass zu bringen ... und sie ist sehr geschickt damit.

Ich hab mir deshalb für ... ich glaube es war 1,99 oder 2,99 Euro - vor Jahren im Baumarkt so einen
"Tapetenroller" (ich glaub`, das heisst auch so) besorgt. Das ist so ein Teil, mit dem man beim Tapezieren die Nähte der Tapeten anrollt, damit sie an der Wand fest werden.

Damit kann man supereinfach einen Pizzateig - nachdem man ihn mit den Händen ein wenig kreisrund gemacht hat -
ganz leicht "auf Maß" bringen, ohne den Rand zu berühren. Ich schaff das inzwischen in höchstens 2 Minuten pro Pizza.

Das wird jede/jeder auch so können ... und sehr zufrieden mit dem Ergebnis sein.

Ciao
Tarassaco
22.04.2010 18:19

Roseanne

Mitglied seit 21.12.2006
380 Beiträge (ø0,1/Tag)

Ciao Tarrasco, hi Allle,

ich hätte seeeehr große Lust, das Rezept auszuprobieren; ich bin aber kein Purist, sondern bei mir gehören eine gute Salami, frische Pilze und wenn's geht frische Paprika auf die Pizza- und Käse, auf jeden Fall! Das bedeutet: die Pizza ist deutlich dicker belegt und schreit dann wohl nach längerer Backzeit? Sehe ich das richtig? Ich möchte ungern riskieren, dass der knusprige Rand schwarz, aber der Käse noch nicht ordentlich gebacken ist... das wäre sehr schade.

Ich muss dazu sagen, bei meinem Ofen ist das Email auf dem Boden kaputt (war ein gebrauchter Ofen) und es hat sich wohl mal was festgesetzt- auf jeden Fall qualmt und stinkt es immer reichlich übel, wenn ich Ober/Unterhitze benutzen will zum Heulen und wird durch Schrubben auch nicht besser (da ist irgendwann mal ein neuer Ofen fällig), also verwende ich lieber die Umluftfunktion. Ob das wohl auch geht? Eigentlich müsste die doch sogar heißer werden als Ober/Unterhitze, denn überall sonst ist die Temperatur bei Umluft immer zwanzig Grad niedriger angegeben. Grillfunktion hat mein Ofen leider nicht traurig

Ob ich das wohl hinkriege?

Liebe Grüße,
Tini
23.04.2010 20:48

Melly1965

Mitglied seit 01.03.2008
208 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Tarassaco,

ich habe das Brot gebacken. Es ist sehr lecker. Das werde ich nun sehr oft machen.

Aus dem Teig habe ich auch ein Brötchen gebacken. Morgen früh werde ich es probieren.

Nun habe ich noch Teig im Kühlschrank. Ich möchte ja wissen, wie er nach ein paar Tagen schmeckt.

Du schreibst, Pizza machen. Kann ich denn nun kein Brot aus dem restlichen Teig machen?

Vielleicht gibt es doch Pizza.

Liebe Grüße, Melly
zurück weiter

Partnermagazine